Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von faya am 30.03.2006, 21:46 Uhr

man liest immer wieder

daß Frauen ihre Kinder unbemerkt und allein zur Welt gebracht haben.

nach der Geburt meiner Tochter kann ich mir das erst recht nicht mehr vorstellen.

Wie kann das sein, daß es das scheinbar so oft gibt, daß Kinder ganz allein zur Welt gebracht werden ?

 
6 Antworten:

Re: man liest immer wieder

Antwort von Jake94 am 30.03.2006, 22:08 Uhr

Ich verstehe auch nicht, wie jemand ALLEINE ein Kind zur Welt bringen kann und niemand bemerkt oder hört etwas...

Ich habe vor einigen Jahren mal eine Talkshow (könnte Hans Meiser oder Ilona Christen gewesen sein) gesehen, bei der einer der Gäste eine Frau war, die als junges Mädchen ihr Baby irgendwo alleine auf einer Toilette eines Hochhauses bekommen hat und es anschließend aus dem Fenster geworfen hat (Baby hat es leider nicht überlebt).

Die Frau sagte, daß sie damals die Schwangerschaft nicht wahrhaben wollte, niemand hatte etwas bemerkt. Dann kamen die Wehen, und selbst da hatte sie noch nicht wirklich geschnallt, daß sie ein Baby bekam. Sie setzte sich auf die Toilette presste und presste. Das Baby kam raus, fiel in die Kloschüssel.

Die Frau sagte: "Für mich war das einfach nur ein blaues glitschiges 'Ding'.

Sie wußte nicht, was sie tat.
Alle waren natürlich schockiert. Über die Tat selbst, aber auch darüber, das die Frau in der Öffentlichkeit darüber sprach. Im Nachhinein tat es ihr natürlich sehr leid...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nach meiner zweiten Geburt muss ich

Antwort von seansmama am 30.03.2006, 22:37 Uhr

sagen: Dass hätte ich auch zu Hause geschafft! Ich habe mich richtig geärgert, dass ich im Krankenhaus war, nach 1/2 Std. war es überstanden und ich hätte aufspringen und nach Hause gehen können. Bei mir kommen allerdings die Zipperlein erst immer danach, wie schon bei meinem 1. Sohn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das sind genau die Umstände, die man nicht....

Antwort von susu3 am 30.03.2006, 22:44 Uhr

... nachvollziehen kann (das wird bestimmt aus ein ander geschrieben oder so nach der Reform...). Naja. Jedenfalls gab es gestern einen Bericht über die 12jährige Hamburgerin, die ein Baby bekommen hat und niemand hat es bemerkt.
Die kommt aus gar keinem so schlechtem Elternhaus. Im Gegenteil. Eine gute Gymasial-Schülerin. Vielleicht glaubt man deshalb nicht, dass sie so früh... Ich weiß es nicht. Es macht mir Angst !!! Sie war mit ihrem 17-jährigen Freund seit 1 1/2 Jahren zusammen. Hähhhhhhhhhhhhhhh ????????
Mit 12 ?????????????????????????

Sorry, ist jetzt sehr einfach und polemisch. Aber vielleicht drückt hier jemand das gleiche Problem literarisch wertvoller aus. Mit weniger Fragezeichen z.B.
Ich würde es trotzdem verstehen...

LG
Susu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Bruder kam lt meiner Mutter nach einer einzigen Presswehe,

Antwort von JoVi66 am 31.03.2006, 0:04 Uhr

....als mein Vater gerade dabei war die Pantoffeln anzuziehen und dachte, er hätte noch massig Zeit, denn bei mir hatte sie sehr zu kämpfen. Sie hatte ´zwei Wehen inm fünf MinutennTakt und ist von der ersten aufgewacht, bei der zweiten, die so rasch kam hat sie meinen Vater geweckt und wie gesagt *g*. Allerdings hatten wir alle Glück, denn mein Bruder hatte die Nabelschnur um den Hals gewickelt. Ich glaube recht lange hätte die Geburt auch nicht dauern dürfen.

Aber zum anderen Thema mit der kleinen (12jährigen) Patrizia. Als sie sich geschminkt hatte sagte ich zu meinem Mann, die könnte in der Disco glatt als sechzehn durchgehen. Ich hasse es deshalb, wenn sich so junge Mädchen schon dermaßen schminken. Es sendet einfach Reize aus, die dem Alter des Mädchens nicht angemessen sind. Der Freund ( 17 glaub ich) hat sich anfangs wohl auch verschätzt mit dem Alter.
Ich denke der einzige Vorwurf, der den Eltern zu machen ist, ist dass sie ihre 12 Jährige mit einem 17 jährigen jungen Burschen rumziehen lassen. Dass der mit einem Mal andere Gefühle kriegt kann ich ihm auch nicht verdenken.
Gut, die Eltern sind allem nachgegangen, dem Hinweis der Schulleitung, dann zur Frauenärztin, bei der sich das Mädel nicht untersuchen ließ, da hätte ich das erste Machtwort mit meiner Tochter gesprochen.
Na, ja. Alles in allem sehe ich es jetzt nichtz so schlimm, da die Eltern ihr ermöglichen das Gym weiterzumachen und der kleine Bruder von ihr, hat nun eine kleine Nichte. Stress für die Mutter/ Oma. Die im Interview schon andeutete, dass sie ihrer Tochter auf keinem Fall, die Jugend versauen wolle. D.h. sie zieht das Baby größtenteils wohl auf.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

meinen Beitrag dazu hochhole:

Antwort von teichlein am 31.03.2006, 7:50 Uhr

Da denke ich nur an meine Ausbildungung,damals kam´s in den Nachrichten,stand es in der Zeitung: Mutter erstickt ihr Baby nach der Geburt im Bettkasten,hat es heimlich im Kinderzimmer entbunden und keiner wusste das sie schwanger ist:Und unser gesamter Kurs hat sich noch aufgeregt:Wie kann man sowas denn nicht bemerken,wie blind müssen die Leute sein blabla...und dann der Hammer : Die Chefin kommt rein und sagt,da es XXXXX aus unserem Kurs war,die das Baby unter Lebensgefahr (sie wäre selber beinahe bei der geburt gestorben) in ihrem Kinderzimmer bekommen hat und direkt nach der Geburt getötet hat.Es war ein Junge.
Keiner von uns hat es je gesehen oder bemerkt,das XXXxx schwanger ist...und wer war also blind: WIR!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Bruder kam lt meiner Mutter nach einer einzigen Presswehe,

Antwort von tinai am 31.03.2006, 10:51 Uhr

Ich finde ihre Eltern haben super reagiert. Klar kann man ihnen vorwerfen, dass sie sie mit einem 17-Jährigen länger alleine gelassen haben, aber alle Eltern machen Fehler und im Grund müssen wir doch alle dankbar sein, wenn unsere Kinder ohne Drogen und gewaltfrei einigermaßen gesund groß werden. Garantieren können wir das nicht.

Ich bin irritiert, dass die Mädchen heute schon so früh geschlechtsreif sind oder war das bei uns auch so?

Naja, aber das Baby wird sicherlich keine schlechte Kindheit haben in einer großen Familie, zwar nicht geplant, aber angenommen und mit Sicherheit geliebt und das Mädchen kann die Schule fertig machen und hat Eltern, die offen zu ihr stehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.