Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von cat am 01.01.2006, 22:00 Uhr

mamafürvier

mich hat an der ganzen sache nur gewundert, es ging dauernd um die kranke katze obwohl dein kind auch krank ist, oder hab ich da was falsch verstanden

 
24 Antworten:

@cat

Antwort von mamafürvier am 01.01.2006, 22:24 Uhr

Das war vielleicht ein wenig wir geschrieben, weils in den letzten Tagenr echt turbulent zuging bei mir zu hause.
Mein Kleiner (22 Monate)hatte wieder einen Pseudokrupp-Anfall und seit dem ist er kränklich.
Der Kater baute recht schnell ab und ich hatte keine Ahnung, wie schlimmes steht.

Ich denke das Problem was manche sahen, war, daß ich nicht schneller mit dem Kater zum Arzt gegangen bin. Ich habs nicht erkannt wie schlimmes war und das kranke Kind war keine Ausrede fürs Warten sondern einer der Gründe warum der Kater wohl nicht so "auffiel".

Kein guter Anfang für ein neus Jahr...

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mamafürvier

Antwort von emmal j. am 01.01.2006, 23:43 Uhr

Tut mir auch leid um Deinen Kater.

Ich motz auch nicht, weil ich es wieder nötig habe zu stänkern :-/, sondern weil einfach was wahres dran ist.
Er hätte früher zum TA gemußt und Punkt.

Das siehst Du ja auch selbst ein, daher trifft Dich der Verlust jetzt doppelt, hat aber auch sein gutes, denn ich seh grad weiter unten, daß schon andere Tierbesitzer die Zähne kontrollieren üben wollen.
Sehr gut das.

Vielleicht hatte ich Dich auch zuerst falsch eingeschätzt, daß es Dir der "dreckige" alte Kater erstmal nicht wert war, Dir die Mühe trotz kranker Kinder zu machen, mit ihm zum TA zu fahren.
Offensichtlich hat es Dir eher an Erfahrung und Urteilsvermögen hinsichtlich Katzen gefehlt.
Du ziehst Deine Schlüsse und würdest es nächstes mal sicher anders machen, nicht wahr?

Allerdings kann ich mich immernoch über Deinen Freund aufregen, der es Dir auch nicht abgenommen hat, mal eben mit dem Kater loszufahren.
Wenn er viellleicht auch keine Katzen mag, so hätte er doch wenigstens Dir zu liebe Dein geliebtes Tier betreuen können, anstatt sich über den Gestank aufzuregen.

Und dieser TA.....auch ein Thema für sich...:-(

Also.....lieber einmal eher oder öfter zum Arzt fahren, schaden (außer dem Portomonnaie) tuts nicht, alte Tiere würd ich persönlich sowieso regelmäßig vorstellen, und zumindest bei uns gibts auch TÄ, die Hausbesuche machen.
Ist ja auch ne Option, zumal einpacken und losfahren immer ein super Streß für Katzen ist.


Vielleicht geh ich in meinen Posts auch immer zu sehr von mir aus und was ich so über Tiere weiß und denke, aber - ganz ehrlich - geschadet hat das noch keinem Tier hier, selbst meine Pferde gehen regelmäßig zum "Zahnarzt".
Und meinen Hunden mach ich selber den Zahnstein weg.


Regt Euch auf, wenn ihr wollt, aber auch wenn ich schroff rüberkomm ist oft was wahres dran.
Und gerade wenn es um ein akutes Leiden geht....


Deshalb ;-) seid froh, daß es in diesen Dingen immer nur um Katzen ging, ich jann Katzen nämlich nicht ausstehn *ggg*.


Also dann, der Kater ist erlöst, mache haben sogar was gelernt, und das Jahr hätte nicht besser starten können als mit einem "K"-Thema, nicht wahr?


lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mamafürvier

Antwort von fusel am 02.01.2006, 9:07 Uhr

Hi,

naja, ich kann dazu auch nicht viel mehr sagen. Außer das meine Mutter ebenfalls ein aktuelles Problem mit einem ihrer Kater hat, der vermutlich Krebs hat.
Vermutlich deshalb weil er seit Freitag in der Tierklinik liegt und erst(!) aufgepäppelt wird, heute soll die OP stattfinden. Es handelt sich hierbei auch um einen wesentlich jüngeren Kater, deshalb frage ich mich warum die TÄ bei dir nicht ähnlich gehandelt hat, wenn doch schon abzusehen war das dein Kater die Narkose nicht überlebt.
Und bevor sich einer aufregt, das meine Mutter den Kater hat tagelang in der Ecke gammeln lassen: Er war vor einigen Wochen kränklich und dünn, wurde dem TA vorgestellt, allerdings damals nicht per US durchleuchtet und lediglich eine Empfehlung zur Entwurmung gegeben. Danach wurde er von Mutti mit Vitaminnahrung wieder hochgepäppelt bis er Freitag morgen endgültig zusammengebrochen ist. Meine Mutter ist dann trotz 12h Nachtdienst sofort mit ihm in die Klinik.

Was ich mit einfachen Worten sagen will: TÄ kann man teilweise gepflegt in der Pfeife rauchen. Der Kater meiner Mutter hätte auch schon früher genauer untersucht werden müssen, dann wäre es jetzt nicht so schlimm, das wir eigentlich schon alle mit seinem Ableben rechnen.
Muß nicht für deinen TA gelten, aber hie und da beschleicht mich der Eindruck der Doktortitel käme aus dem Kaugummiautomat und wäre eine Lizenz zum Gelddrucken.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mamafürvier

Antwort von fusel am 02.01.2006, 9:52 Uhr

Okay, auch der Kater meiner Mutter hat es auch überstanden. Soviel nochmal zum Thema "Entwurmung" bei Nierentumoren und der Qualifikation von Tierärzten.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mamafürvier

Antwort von diana am 02.01.2006, 9:58 Uhr

Sehe es genauso wie Emmal J.!
Und ich gehe halt auch von mir aus, ich kann es nicht verstehen das man nicht gleich zum TA rennt. Man MUSS doch viel viel früher schon was gemerkt haben. Schon allein das er immer im Klo lag, das ist nicht " normal"...vielleicht hatte er zuviel Stress mit den Kindern oder deinem FREUND..und verzog sich ins Klo. Oder vor Schmerzen.!
Er war sicher schon ausgetrocknet, und wer weiß was für Schmerzen er hatte...wir können ja _Tabl. nehmen oder zum Zahnarzt gehen.
Nun ist es wirklich gut das er erlöst ist.
Und das man unerfahren ist, das finde ich auch als keine Ausrede...ich hatte auch vor einem Jahr eine Wüstenmaus bekommen ( aus Kindern ihrem Schulranzen...sagt ja alles)
und ich hatte noch nie eine...also dann lese ich und lese ich darüber. Und gehe auch zum TA wenn ich was merke was komisch ist..
Normalerweise wird auch schon jährlich wenn die Impfung dran ist ( auch bei Hauskatzen) eine Grunduntersuchung vorgenommen. Älteren Tieren die sowieso schon auch immer dünn sind, kann es nicht Schaden immer mal einen Blutcheck zu machen.
Das sind halt Sachen die ins Geld gehen, ich kann davon auch schon ein Lied singen...aber ich habe nunmal Tiere...und auch 2 ältere dabei.
Und über Deinen Freund kann ich mich auch aufregen, dem hätte ich was geschissen wenn er mit Spray durch die Wohnung rennt wie ein.....naja
Kater ist krank und er rennt mit Chemie rum...super kann ich nur sagen! Vielleicht hatte dein Kind auch deswegen einen Anfall.?
Nun gut...es tut mir leid um den Kater....und ich hoffe das es beim nä. Tier besser wird....denke ich eigentlich schon.

Diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:mamafürvier

Antwort von cat am 02.01.2006, 10:55 Uhr

ich hoffe deinem kleinen gehts wieder besser



L G

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Diana und Emma J. - nun laßt mal gut sein

Antwort von mamafürvier am 02.01.2006, 11:41 Uhr

Einerseits verstehe ich euch aber mal Hand aufs Herz...
...könnt ihr in den Augen eurer Haustiere lesen, ob es ihnen schlecht geht? Mein Kater war fast nie krank, beim Tierarzt, wenn nötig aber in diesem Fall aus Unwissenheit zu spät.

Wenn ihr alles richtig macht freuts mich für eure Tiere.

Ihr könntt euch sicher sein, daß mein Freund Mecker von mir bekommen hat wegen der Spryerei und der Kleine hat ganz sicher keine Anfälle davon.
In unserer Wohnung wird nicht geraucht und eigentlich auch nur wenn nötig gesprayt.

Wenn ich WISSENTLICH UNVERANTWORTLICH gegenüber meinem Kater gehandelt hätte dann wäre ich herzlos gewesen aber so bin ich nicht.

Nun laß mal gut sein.
Mich macht das auch ohne Vorwürfe sehr traurig und da ich keine Nerven mehr für so etwas wie den Kummer, die Trauer usw. habe wirds auch kein neues Haustier geben.
Der Kater findet heute seine verdiente Ruhe auf dem Kleintierfriedhof. Das ist das Letzte, was ich noch für ihn tun kann.

Kerstin,
die das Thema hier abschließt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Diana und Emma J. - nun laßt mal gut sein

Antwort von faya am 02.01.2006, 15:47 Uhr

Eure radikalen und immer wieder selbstherrlichen Postings , sobald es hier um Tiere geht sind einfach nicht gefragt ,nicht erwünscht und immer wieder aufs Neue unpassend. Gegenüber Mamafürvier sind sie auch verletzend, denn sie hat es gut gemeint und sich nichts zuschulden kommen lassen.

Schade, daß ihr es einfach nicht merkt, daß euer Radikal-Tierschutz nervt.

Faya ( die selbst genug Tiere vom Tierschutz zu Hause hat und trotzdem von eurem Tiergeschreibsel genervt ist)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@faya

Antwort von diana am 02.01.2006, 16:31 Uhr

Dann lese es doch einfach nicht...und gut ist es! Ich schreibe hier, wann und was ich will...wenn es MEINE Meinung ist.!
Wenn du eine andere hast, dann schön für Dich........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @faya

Antwort von emmal j. am 02.01.2006, 17:54 Uhr

Was bildest Du Dir eigentlich ein??

Unerwünscht und überflüssig sind Kommentare, die andere herabstufen und ihnen den Mund verbieten!

Wo bist Du überhaupt aufgewachsen?
Frech ist das!


Ich schreibe was ich denke, ich habe niemanden fertiggemacht, sondern dort kritisiert, wo es angebracht ist.
Und das war es. Mamafürvier räumt es ja sogar selber ein, es ist nun mal passiert und Schluß.



Und sorry, wenn ich 12 Jahre eine Katze habe, dann sollte mir auch auffallen, wann sie leidet!
ICH behaupte von mir und meinen Tieren, daß ich das schon beim ersten Schritt sehe, wenn da was nicht stimmt.

Das ist nicht selbstherrlich, das ist jahrelange Beobachtung!



Und - ehrlich, liebe faya - aber radikal ist was anderes......
Also schön den Ball flach halten, oder fändest Du es besser, wenn jeder schreibt: egal, war ja nur ne Katze, es war unvermeidbar....
Solche Kommentare braucht die Welt NICHT, denn das geht leider an der Wahrheit vorbei.

So, und jetzt geh schön zu Deinen Tieren und zähl sie durch.


lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähm.. Diana *G*

Antwort von Frosch am 02.01.2006, 19:20 Uhr

Stimmt, Du schreibst, was Du willst, aber nur zu Tieren oder Onkelz. Obwohl, hier eine wohlformulierte Ausnahme:

http://www.rund-ums-baby.de/aktuell/mebboard.php3?step=1&range=20&action=showMessage&message_id=34727&forum=159

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm.. Diana *G*

Antwort von diana am 02.01.2006, 19:28 Uhr

Klar, ich schreibe da wo ich eine Meinung habe, und wo ich lust habe darauf zu schreiben.
Und wenn mich etwas nicht interessiert, wieso soll ich da schreiben......
Oder hast Du hier für jeden eine Antwort oder Meinung? soviel Zeit und lust habe ich auch nicht....

LG
Diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @emmal j.

Antwort von diana am 02.01.2006, 19:38 Uhr

Hi
das ist doch sowieso mal wieder typisch für einige hier....
Habe ja nur darauf gewartet, das ein dummer Kommentar kommt...von wegen " das ist hier unerwünscht" ha ha ha
Hauptsache sich mal aufspielen wollen...

LG
Diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An EmmalJ.

Antwort von Frosch am 02.01.2006, 19:55 Uhr

Hallo!

Interessant, Faya formuliert etwas so, wie Du Dich zu 90% in Deinen Postings artikulierst - und DU findest das FRECH?

KONSTRUKTIVE Kritik, ist etwas anderes, da hast Du recht. Das gilt aber nicht nur für Faya ;-)

Und: Kerstin hat ja gemerkt, daß etwas nicht stimmt. Sie hat es nur falsch interpretiert, und das kann dem besten Tierkenner passieren...

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @diana

Antwort von emmal j. am 02.01.2006, 22:10 Uhr

Ich versteh sowieso nicht, warum frosch, deren postings ich eigentlich immer recht gut fand, hier so den rächer der Kritisierten mimt....

Beschützerinstinkt oder Angriffslust??


Zudem muß ich ihr einfach wieder und wieder widersprechen, ....dem besten Tierkenner wär das nicht passiert, jedenfalls nichts derart offensichtliches!
Ich habe auch keinen Röntgenblick, könnte sicher keinen Chip von außen an einem der Gelenke meiner Pferde erkennen, aber sobald das Pferd einen Fuß anders auf den Boden setzt als sonst, weiß ich, daß da etwas nicht stimmt.


Und damit Du Dich zuhause gleich überschlägst....frag mich doch mal, ob ich der geborene Tierkenner bin ;-))))



Und lg!;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @emmal j.

Antwort von diana am 02.01.2006, 22:31 Uhr

Hi
meinste mir geht es anders?? Ich bin auch kein Gott...oder TA.
ABER wenn mein Tier was hat...was hier ja auch offensichtlich war...dann merke ich das SOFORT!
Wenn Ahnung im Spiel gewesen wäre, und Einfühlungsvermögen wäre in diesem Fall auch nicht schlecht gewesen, dann hätte sich seine so "besorgte" Besitzerin vielleicht mal eher Gedanken gemacht, warum er sich nicht mehr gereinigt hat, fressen konnte. Wenn Sie nur ein wenig Ahnung oder Besorgniss bzw. Einfühlungsvermögen für ihr Tier gehabt hätte, das Sie nach 12 Jahren doch ein bisschen kennen musste, dann wäre Ihr vielleicht eher die Wichtigkeit eines Tierarzt Besuches , (bei Verhaltensstörungen wie verkriechen ins Katzenklo, Essensverweigerung usw.) aufgefallen.
Ich beobachte ja schon meinen Kater wenn er nur Haare kotzt, die nicht raus wollen :-))
Es gibt logisch auch Tiere die einfach umfallen, OHNE vorher was gehabt zu haben...oder man es überhaupt nicht ansah...sie fallen um und haben einen Herzschlag.
Aber das war ja hier überhaupt nicht der Fall...und deswegen verstehe ich sowas nicht!
Das sie nun trauert, das glaube ich sogar...

LG
Diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @emmal J. ACHSO bist du der geborene Tierkenner???:-))

Antwort von diana am 02.01.2006, 22:33 Uhr

....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@emmal j. und @diana... laßt endlich eure Texte

Antwort von mamafürvier am 02.01.2006, 22:41 Uhr

Ich wollt eigentlich nichts mehr zu dem Thema schreiben aber ich muß...

Danke dir Frosch für die moralische Unterstützung (tut echt gut) aber ich ach noch was zu los werden

Sorry, daß ich das ich das so ausdrücke aber obwohl die Texte nicht mehr offensichtlich gegen mich gehen treffen sie mich sehr...
und ich könnte kotzen.

Was meinen denn die, die mich angreifen, weil ichs aus Unwissenheit übersehen habe, was sie nie übersehen hätten, wie sehr mich das zusätzlich trifft zu den Vorwürfen, die ich mir selbst mache.

Wenn ich Pferde habe bin ich wohl mehr als ein Tierfreund mit nem Haustier und kenn mich besser aus.
Ich bin jahrelang Tierpflegerin gewesen (Kälberaufzucht), kannte mich auch aus aber von Katzen weiß ich nicht alles, weil ich weder Tierarzt noch Züchter war.

Ich kenne keinen Katzenhalter, der regelmäßig zur Zahnarzt-Routine geht udn auch keinen, der die kranke Katze auf die Stufe eines kranken Kindes stellt.

Mir gehts den ganzen Tag zum Kotzen. Der Gedanke an meinen Kater, der unbemerkt litt läßt mich kaum los und so Texte wie eure fehlen mir grad noch.

Ich hab Felix heut beerdigt auf dem Kleintierfriedhof und nicht in der Mülltonne wo es eigentlich so eine für die manche mich wohl halten mögen getan hätte... lassen wir ihn ruhen und laßt mich mit eurem Eigenlob, eurer Selbstherrlichkeit auch in Ruhe.

Sagt doch jetzt: "Dann soll sie nicht lesen." Wie denn, wenn man schon den Inhalt weiß, bevor man gelesen hat.
Ihr wißt alles besser und macht alles richtig und ich war so blöd mir Rat zu erhoffen hier...
den ich von den meisten auch bekam aber eure Texte sind für mich wie ein Schlag ins Gesicht.

Haltet von mir, was ihr wollt aber das mußte mal raus.

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @emmal j. und @diana... laßt endlich eure Texte

Antwort von emmal j. am 02.01.2006, 23:02 Uhr

Hey Kerstin...das ging gar nicht mehr persönlich um Dich...
Daß Du trauerst, nehm ich Dir voll ab, und gelernt hast Du auch aus der Sache.


Und das ist ja der springende Punkt.
DU mußt jetzt damit leben, DU mußtest Deinen geliebten Kater beerdigen (sei übrigens froh, daß sie ihn Dir mitgegeben haben, müssen die nicht..), DU stehst jetzt da mit Trauer und Schuld, ich versteh, wenn es Dir beschissen geht.
Das hier ist auch kein dummes Draufrumgehacke.


Aber einige hier nehmen Dich über die Maßen in Schutz.
Im Gegnsatz zu Dir selbst sehen sie nicht ein, daß Du auch hättest anders, besser! handeln können.
Viele hier sehen die Sache so wie sie gelaufen ist als ganz normal an, als vollkommen uverschuldet und unabwendbar, und das war sie nun mal nicht.


Es spricht nichts gegen tröstende Worte, die hast Du bei dem Verlust sicher auch nötig und sie seinen Dir gegönnt.

Ich streite mich nur darum, daß es laut Forum falsch wär, eine dezente aber berechtigte Kritik an Deinem Agieren zu äußern.

Genauso streite ich mich darum, ob es gleich als selbstgerecht betitelt werden muß, nur weil man sich mit seinen Tieren besser auskennt als vielleicht der Durchschnittstierbesitzer (der offensichtlich wirklich nicht viel weiß :-().

Und ich streite mich darum, daß man gleich als bekloppt und radikal abgestempelt wird, wenn man Euch mal nahebringt, daß man Tieren gegenüber auch aufmerksamer sein kann.
Und das heißt nie im Leben, daß da irgendwelche Kinder drunter leiden oder auf selber Stufe stehen.

Außerdem ich versteh ehrlich gesagt nicht das Argument, daß man sich mit Pferden besser auskennen muß als mit Katzen, wenn man welche hat...?


Egal, trauere um Deinen Kater wie ers verdient hat, nimm den Trost hier an und vergiss die Kritik, ich denke, die ist sowieso bei Dir angekommen....


Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@emmal j.

Antwort von mamafürvier am 02.01.2006, 23:31 Uhr

Abschließend noch die Erklärung:

Das ich den toten Kater nicht mit heim nehmen konnte und im Winter nicht einfach irgedwo begraben wollte bot mir die Tierärztin an ihn noch 1 Tag (bis heute) bei sich zu behalten (kühl).
Sie ist die Tierärztin unseren örtlichen Tierheimes. Ich setzte mich mit dem Tierheim in Verbindung, auf dessen Gelände auch der Tierfriedhof ist und besprach mit dem Tierheim die Beisetzung.
Felix wurde von einer Mitarbeiterin des Tierheimes abgeholt, so wie es die Tierärztin mir anbot.
Das nahm ich gern an und er fand die letzte Ruhe da, wo er nicht allein ist.
Ich bezahlte Beerdigung und Grabpflege für 3 Jahre und nun liegt er dort und ruht in Frieden.

Zu den anderen Punkten haben alle genug gesagt und ich hab dir zu einem anderen Thema in einem anderen Forum was über Kinder geschrieben.

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @emmal j.

Antwort von emmal j. am 03.01.2006, 0:13 Uhr

Ja, dann werden sie ihn Dir gegeben haben, weil er ja auf den Tierfriedhof gekommen ist.

Denn es ist den TÄ meines Wissens nach ansonsten verboten, die verstorbenen Tiere den Besitzern wieder mitzugeben...jedenfalls bei größeren Tieren.
Mein Schwager hat mal eine halbe TApraxis auseinandergenommen, weil sie ihm seine eingeschläferte Hündin nicht rausgeben wollten....

Geht um Seuchenschutz wegen der Kadaver und so.


Also tut mir leid, aber so habt ihr wenigstens ein Andenken an ihn.

lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sagt mal Ihr Tierfreunde????????

Antwort von Trini am 03.01.2006, 12:35 Uhr

Der MANN einer Bekannten ist im Frühjahr gestorben, nachdem er tagelang hohes Fieber hatte und nicht zum Arzt ging.

Der irgendwann herbeigerufene Hausarzt meinte, er solle Paracetamol nehmen und zum Lunge röntgen wenn es ihm besser ginge.

ICH hätte ganz sicher den Notarzt gerufen. Sie hat sich beruhigen lassen. Mit dem oben erwähnten Ergebnis.

Würdet Ihr in gleicher Weise über SIE herfallen?????????????

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Trini

Antwort von Frosch am 03.01.2006, 13:24 Uhr

Hallo!

Tut mir leid, aber das sind doch Äpfel und Birnen!

Ein Mensch kann sich artikulieren, sagen, wenn es ihm schlecht geht. Und er kann selbst entscheiden, ob er zum Arzt gehen will ;-)

Damit will ich andere nicht in Schutz nehmen, aber dieses Argument ist schon etwas schräg...

Ärzte sind leider fehlbar.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Trini

Antwort von mamafürvier am 03.01.2006, 14:34 Uhr

Was das "Herfallen" angeht hielt sich das zum Glück in Grenzen und von den meisten bekam ich Rat und Trost.

Dein gschilderter Fall..
Der Arzt, der sich irrt oder die Krankheit unterschätzt ist ne andere Sache und natürlich schlimm aber meinen Partner hätte ich nicht "sterben lassen", weil er sagen kann, was ihm fehlt, wie er sich fühlt usw.

Leider gibts auch ohne Arzt-Irrtümer so Geschichten. Ich bekam ohne iNfekt usw. bei völligem Wohlbefinden mal keine Luft mehr und hohes Fieber in Minutenschnelle, Notarzt, Klinik, Intensiv... wie sich herausstellte Lungenentzündung plötzlich auftretend. Tage später fand man heraus ich bekam das durch Streptokokken - Ursache gefunden, bekämpft und schnell genesen aber es hätte auch anders ausgehen können, da alles so schnell ging ohne "Vorwarnung".

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.