Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KH am 19.05.2005, 14:35 Uhr

Lidl-tickets

Find ich echt irre, was sich Lidl und die Bahn da leisten. Binnen weniger Minuten ausverkauft. Aber zum Glück gibt's ja Ebay:
HIer liegt das Gebot bei 58 Euro, d.h. man zahlt für die Karten 112 Euro. Hm, ja das habe ich letztes Jahr 1. Klasse von Bayern an die Nordsee auch gezahlt. Ein echtes Schnäppchen:
"Am Donnerstag, 19.05.05 gibt es bei Lidl Gutscheinhefte mit 2 Fahrkarten der Deutschen Bahn für 49,90 Euro zu kaufen. Diese Fahrkarten sind deutschlandweit in allen Zügen der DB (incl. ICE) bis einschließlich 03.10.05 gültig.

Aufgrund der hohen Nachfrage werden diese Tickets sicherlich innerhalb kürzester Zeit verkauft sein.


Deshalb biete ich für Sie die "Dienstleistung" des Anstehens an. Entscheiden Sie, wieviel Ihnen dieser Service wert ist, und bieten Sie für das Anstehen für jeweils 1 Gutscheinheft (mit 2! Fahrkarten der DB bei Lidl).
Falls es mir trotz rechtzeitigen Anstehens bei Lidl nicht gelingt, die ersehnten Tickets zu erhalten, verfallen beiderseitige Ansprüche aus dieser Auktion. In diesem Falle werde ich Sie umgehend benachrichtigen! Es fallen dann keinerlei Kosten für Sie an! Ebay Gebühren übernehme ich, natürlich auch im Nicht-Erfolgsfall! Sie gehen also keinerlei Risiko ein.

Ich werde Sie am Donnerstag per email informieren, ob ich für Sie die Fahrkarten bekommen habe. Selbstverständlich müssen sie erst dann den Auktionspreis + 49,90 Euro für die Tickets + 3,00 Euro Versand für ein Einschreiben überweisen." Ich hätte mir doch den Papst-Golf steigern sollen.

 
6 Antworten:

Re: Lidl-tickets

Antwort von marit am 19.05.2005, 15:22 Uhr

Ich finde es eigentlich eine gute Aktion, auch wenn ich nicht glaube, daß es der Bahn viel nützen wird. Ich denke eher, daß diese Tickets von Leuten gekauft werden, die ohnehin in nächster Zeit per Bahn verreisen wollten, und die das so günstiger und flexibler können. Ich wollte mir eigentlich auch 2 Hefte besorgen, bin aber dann umgekehrt, als ich die Riesenschlage gesehen habe - denn die Differenz zwischen dem regulären Ticekt, das ich brauche und diesem Angebot lag nur bei 28 Euro. Dafür stell ich mich dann doch nicht 4 Stunden an und nehm mir davon 2 Stunden frei.Die Kritik der Stiftung Warentest an der Aktion finde ich aber vollkommen überzogen. Natürlich kann man mit 4 Kindern und Frühbuchung mit Zugfestlegung billiger reisen - aber die Bahn behauptet doch gar nicht, daß das das billigstmögliche Angebot ist. Es ist einfach ein wirkliches Superschnäppchen für spontanfahrer, die im nächsten halben Jahr eine längere Bahnfahrt planen.

Das einzige, was ich wirklich scheiße finde, ist daß viel mehr Tickts hätten angeboten werden müssen. Aber nun gut, - es gibt ja kein Bürgerrecht auf Schnäppchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich gebe dir in allen Punkten recht.

Antwort von KH am 19.05.2005, 15:32 Uhr

Da ich in nächster Zeit keine längeren Bahnreisen vorhabe, hat sich für mich das Anstellen auch nicht gelohnt. Irgendwo habe ich im vorfeld gelesen, die Tickets dürften nicht wieder verkauft werden, Ebay habe sich sogar damit einverstanden erklärt, sie rauszunehmen - und jetzt sind sie bei Ebay auch der Renner. Aber Ebay ist ohnedies eine Philosophie für sich.
Grüße
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich fühle mich vera.....!

Antwort von tinai am 19.05.2005, 18:50 Uhr

was hat denn das noch mit seriöser Preispolitik zu tun? Da muss ich zu Lidl gehen, um mir ein billiges Bahnticket zu kaufen.

Ich würde nichts sagen, wenn es ein Sonderzug oder sowas wäre.

ABer erst letztes Wochenende war ein Zug so überbucht, dass
1. ich nicht zu meinem reservierten Platz kommen konnte und
2. gab es Leute, die auf diesen Zug ihr Ticket gekauft hatten, aber nicht mehr reinkamen

und so sah es auf allen Bahnhöfen aus!!!


Die Bahn wäre attraktiver, wenn sie wieder eine transparentere Preispolitik hätte und die Züge nicht dauernd völlig überbucht wären.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und wenn die Bahn ein besseres Krisenmanagement hätte.

Antwort von KH am 19.05.2005, 19:10 Uhr

Trotzdem, wenn ich allein mit den Kindern reise - über weite Strecken nur die Bahn. Manchmal ist sie sogar pünktlich. Jedenfalls ist es immer aufregend.
Jedenfalls braucht man nicht zu Lidl zu gehen wegen dieser Tickets, es gab ja eh keine mehr. 1 Mio tickets - 2600 Filialen, das sind 300 bis 400 je Filiale (im Schnitt), 400 Tickets in 10 Minuten??? Naja, wie du schreibst. Ich fühle mich vera... Der Clou ist Ebay, erst hieß es, die Tickets sind nicht wiederverkäuflich und jetzt ist es okay. Profitgier auf der ganzen Linie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zu überbuchten Zügen....

Antwort von marit am 20.05.2005, 10:46 Uhr

ich bin früher auch häufiger Bahn gefahren als jetzt, weil mich diese Überbuchungen annerven. Allerdings hatte man noch vor 10 Jahren REGELMÄSSIG einen Zweiersitz für sich allein - und das das für die Bahn nicht so toll ist, kann ich irgendwie auch verstehen. Meist sind es ja gerade einerseits die großen Städteverbindungen oder die ganz kleinen Pendlerzüge, die so überladen sind- aber auch das eigentlich doch meist auch nur Freitagnachmittags und Sonntagnachmittags bis Abends. Ich finde eben, daß, was man mit dem Auto automatisch macht, wenn man eine längere Strecke fährt -Stoßzeiten vermeiden - das muß man eben auch im Bahnverkehr.
Ich habe gute Erfahrungen mit Fahrten am Sonntagmorgen oder Samstagabend gemacht und habe fast nie Probleme unter der Woche, wenn ich beruflich unterwegs bin.

Wir sind einfach ein dicht besiedeltes Land und wenn wir uns alle zu denselben Zeiten auf den Weg machen, sind Staus und volle Züge wohl kaum zu vermeiden. Daß ein Zug wirklich "überbucht" ist im Sinne von doppelt ausgegebenen Reservierungen habe ich erst 2 mal erlebt in 12 Jahren regelmäßiger Bahnfahrt. sicher habe ich mich auch schon oft über Verspätungen und verpasste Anschlusszüge geärgert - aber auch nicht häufiger als über Stau auf der Autobahn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zu überbuchten Zügen....

Antwort von Stephie und Mina am 20.05.2005, 11:43 Uhr

Abgesehen davon, dass ich aus der Ferne betrachtet, den Verkauf von Zugfahrkarten im Supermarkt igendwie falsch platziert finde.......
Viele Fluggesellschaften bieten ja Tickets zu Schnaeppchenpreisen an.
Da gilt auch: nur solange Vorrat reicht.
Dieses Konzept sollte die Bahn auch aufgreifen.
Natuerlich ist wieder alles schiefgelaufen. Pro Nase max. 5 Hefte, bei meiner Mutter in der Nachbarschaft gabs Leute, die kannten die Kassiererin bei Lidl, haben mal eben 12 Hefte abgezockt.
Auch die ebay-Story.
Ist so eine Gesetzes-Nische. Das Ticket selbst darf nicht versteigert werden, also wird die Dienstleistung des Kaufens versteigert.
Naja, wer da mitsteigert.......

Zu den ueberfuellten Zuegen stellt sich die Frage, ob es nicht irgendwann mal ein System gibt, ausser den vorgebuchten Plaetzen nur noch die Menge an Menschen reinzulassen, die reinpassen, ohne Gedraenge.
Aber da die meisten Tickets keine Angabe von Zeiten haben, wird das immer so bleiben.
Irgendwann wird auch die Bahn das in den Griff bekommen.

Meine Mama zahlt als Seniorin mit der 25% Bahncard nur 73€ fuer Kiel-Wiesbaden.
Da stellt sie sich doch nicht mit 68 Jahren 4 Stunden auf den kalten Parkplatz von Lidl.

Vielfahrer sollten sich die Bahncard goennen, das lohnt sich auch.

LG
Stephie, die immer nur 29€ zahlt fuer den Flug Gran Canaria-Hamburg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.