Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von !simih am 13.04.2004, 12:16 Uhr

Kleine Sarah ermordet ... der Nachbar hats gehört

Hallo,
die kleine Sarah wurde ermordet und hinterher vergewaltigt. Und wie soeben in den Punkt 12 Nachrichten gesagt wurde, hätte ein Nachbar das Kind schreien hören. Und nicht eingegriffen.
Das k... mich so an. Wo ist bloß unsere Zivilcourage geblieben. Wisst ihr woran mich das erinnert? Das erinnert mich z. B. an meine Schwangerschaft/letzes Drittel. Ich war gerade im Discounter einkaufen - Richtung Kasse - da kam ein alter Rentner, schien mir nicht sooo rüstig, aber er sah mich mit meinem vollen Korb - und sicher auch meinen Bauch - da konnte er plötzlich sogar zur Kasse rennen, nur um vor mir zu sein.
Wie oft wurde im Fernsehen ein Bericht gebracht, wo andere einfach weggeschaut haben, keine Courage zeigten.
Letztens an der Bushaltestelle, Jungs im Alter von ca. 9 Jahren "ärgerten" einen anderen und schmissen seinen Ranzen weg ... und und und
Alle an der Bushaltestelle schauten weg. Als ich mit der Kutsche vorbeiging und die Jungs zusammenschnauzte - selbst da war es allen egal. Peinlich, peinlich ...
In welchem Land leben wir eigentlich?

Ach, und wird es dieses Mal wenigstens eine kleine Gerechtigkeit geben? Denn für so ein schlimmes Verbrechen gibt es eigentlich nicht wirklich eine gerechte Strafe.
Für mein Empfinden - ob krank oder sonstwas - hat dieser Mensch das Recht auf eigenes Leben auch verwirgt.
Entschuldigung, ist meine Meinung.
Wieviele Kinder müssen noch sterben? Wie oft muss sowas noch passieren?
Was müssen wir noch tun, damit unsere Kinder besser geschützt sind vor solchen Bestien?
Bekommt auch er wieder ein paar Jahre - evtl. auf Bewährung?
Manchmal stehe ich früh auf und schüttle den Kopf und wenn ich abends ins Bett gehe, kann ich auch nur noch den Kopf schütteln.
Den Eltern kann man nur alle Kraft der Welt wünschen, dass sie trotz allem Schmerz die Kraft haben, weiterzumachen und nicht aufzugeben.
_______________________________________
Ich hoffe, mich hat niemand jetzt falsch verstanden, aber manchmal muss man sich einfach irgendwie "Luft" machen.

 
11 Antworten:

Re: Kleine Sarah ermordet ... der Nachbar hats gehört

Antwort von schnuppi00-und-kruemel02 am 13.04.2004, 13:27 Uhr

Hallo,

du brauchst dich nicht entschuldigen und bangen, dass dich jemand falsch verstehen könnte.
Ich glaube alle in diesem Forum denken so wie du!

Unsere "Regierung" müsste/MUSS wirklich mal darüber nachdenken, ...!

Wie gesagt, wieviel unserer Kinder sollen noch verschwinden oder ...!?
Ich finde einfach keine Worte, weil ich so viel Wut in mir habe, wenn wieder einmal etwas passiert ist.

Welches Recht haben diese "Tiere", (Sorry, kann es echt nicht anders ausdrücken!)
uns unsere Kinder zu nehmen?

Wieso kommen sie auf Bewährung raus, können weiter leben und weiter atmen, nachdem sie einem kleinen Menschen das Leben genommen haben?

Welches Recht ist das, dass dieser Mensch weiterhin alle Dinge dieser Welt geniesen darf und Eltern ein Leben lang leiden ??? Warum? Was soll das?

Wir bringen unsere Kinder, mit Schmerzen auf die Welt!
Wir sind es, die des Nachts an ihrem Bettchen stehen, wenn sie nicht schlafen können!
Wir sind es, die für unsere Kinder da sind, wenn sie mit 40 Fieber flach liegen und wir sind es auch, die sie über alles lieben und umsorgen!

Warum wird nichts gegen solche "Schw.." getan und warum steht niemand hinter uns?

Ganz schnell mal Steuern erhöhen, ganz schnell mal ein neues Gesetz über höhere Diäten.
Warum dann nicht ganz schnell mal ein neues Gesetz gegen Kinderschänder?
Bessere Strafen, ich könnte gute Vorschläge geben!
Aber das behalt ich mal lieber für mich!

Ich bin ganz deiner Meinung!

Gibt es nicht schon genug Schmerz auf dieser Welt?
Sterben nicht schon genug Kinder oder haben überhaupt keine Chance, die Welt kennen zu lernen?

Die Gründe der geringen Strafen, ..., noch mehr Schmerzen für die Eltern! Vom Gesetz ausgelacht!?

Wie oft muss man lesen,
Kind ermordet und missbraucht, 3 Jahre auf Bewährung, Grund: War betrunken, unzurechnungsfähig, selbst missbraucht!

Wie oft muss man lesen,
Kind zu tote geprügelt, 8 Jahre, nach zwei wegen guter Führung wieder entlassen.

Wie oft muss man lesen,
Baby ausgesetzt, aus dem Fenster geworfen, in den Fluss geworfen, ertrosselt, 3 Jahre auf Bewährung, Grund: schlechte Kindheit!

Was soll das?
Wann wird sich etwas verändern?

Das Beispiel Carolina hat die Welt schockiert!

Hat sich was geändert?

Alle waren erschüttert!

Wurde etwas dagegen getan?

Sorry, habe dafür kein Verständnis!

DAS SIND UNSERE KINDER, FINGER WEG!


Zum Schluss sind die Opfer gestraft!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie gut, daß hier keiner von irgendwelchen Rechtskenntnissen beleckt ist

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 13.04.2004, 14:31 Uhr

Hallo,

erstmal: Ich finde das auch Scheiße, was der getan hat, und will das auf keinen Fall beschönigen.

ABER:
Es gibt NIE drei Jahre auf Bewährung, weil Bewährung nur bei einer Strafe bis maximal 2 Jahre ausgesetzt werden kann. Und bei Mord ist Bewährung schon mal ausgeschlossen.
Wenn man zu 8 Jahren verknackt wird, wird man niemals nach 2 Jahren wegen guter Führung entlassen.
Und eine "schlechte Kindheit" bedeutet höchstens, daß man statt in den Knast in die Psychatrie wandert, wo man sogar länger festgehalten werden kann als im Knast.

Und dann noch ein bißchen Statistik von der Chefmathematikerin: Die Fälle von Kindesmißbrauch sind seit Jahren rückläufig. Es wird nur mehr Bromborium drum gemacht.

Ihr dürft Euch gerne weiter aufregen, aber trennt bitte die emotionale Seite von der rechtlichen.

Emotional sage ich auch: Wenn irgend jemand das mit meinen Kindern täte, ich würde vermutlich nach der Todesstrafe schreien oder mir selber eine Knarre besorgen.

Rechtlich halte ich aber die Gesetzgebung in D für ausreichend und die Art, wie das von den meisten Richtern gemacht wird, verdient ein "gut".

Es gibt einen Unterschied zwischen "Recht" und "Rache", der sich nicht auf den 2. und 5. Buchstaben beschränkt.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie gut, daß hier keiner von irgendwelchen Rechtskenntnissen beleckt ist

Antwort von schnuppi00-und-kruemel02 am 13.04.2004, 17:07 Uhr

Ja ich gebe zu, mit den Zahlen habe ich etwas hoch gegriffen!

Das sollte nur mal ein Beispiel sein.

Wie schon gesagt, wir sind keine Richter.

Leider!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleine Sarah ermordet ... der Nachbar hats gehört

Antwort von letti04 am 13.04.2004, 17:37 Uhr

Hallo,
Du hast vollkommen recht, daß heutzutage jeder wegschaut, wenn jemand um Hilfe ruft.Es geht schon in der Schule los, wenn sich die Kinder untereinander dermaßen unter Druck setzen.Auch ich griff schon mehrmals ein und habe einigen "Halbstarken" die Meinung gegeigt.Aber wo waren die Lehrer? Das ganze ist nur noch traurig!!
Trotzdem noch einen schönen Tag!
LG Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie gut, daß hier keiner von irgendwelchen Rechtskenntnissen beleckt ist

Antwort von Anna und Paul am 13.04.2004, 17:40 Uhr

Zitat:
"Wie schon gesagt, wir sind keine Richter.

Leider!!!"

Tja, da tausche ich mal schnell ein "leider!" in ein "Gott sei Dank" um.

Ansonsten schließe ich mich Elisabeth an.

Grüße
Anna.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn ich überlege...

Antwort von Trini am 14.04.2004, 11:19 Uhr

wie hoch es bei uns manchmal hergeht, da müßte doch gelegentlich die Polizei vor unserer Tür stehen, bei DEM Spektakel, das unsere Söhne abziehen, wenn man sich erlaubt, sie ins Bett zu stecken, den Fernseher auszuschalten oder sie zu baden/duschen.

Zum Glück fehlt unseren Nachbarn die Zivilcourage!!! Nein, sie hatten selbst Kinder und haben jetzt Enkel und wissen das Gebrüll unserer Söhne zu werten.

TRini

PS: Heute stand mal wieder in der Zeitung, daß eine Mutter ihr EIGENES Kind erschlagen hat. das kommt glaub ich sehr viel häufiger vor als Morde an fremden Kindern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Stop mal

Antwort von florentine1971 am 15.04.2004, 19:30 Uhr

Hi,
habt ihr denn auch mal darüber nachgedacht, daß der Mann das Schreien gar nicht richtig interpretiert hat? Daß eben Kids öfter mal nen Trotzanfall bekommen? Meiner tanzt mir gerade ziemlich auf der Nase rum, ich versuche gerade, eine klare Linie in die Erziehung zu bringen, was nicht immer ohne heftiges Gebrülle abgeht. Ich würde meinen Sohn nienienie schlagen, aber kann man das eine vom anderen aus der Nachbarwohnung wirklich unterscheiden? Ich finde es auch schrecklich, was da geschehen ist aber möchte ihr euch bei jedem Trotzanfall eures Nachwuchses, jedem Erheben der Stimme eurerseits euch vor dem JA rechtfertigen müssen?
Nur mal zum Nachdenken.

LG
Flo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mich hat die unter uns wohnende Frau sogar darauf angesprochen

Antwort von nini+ am 16.04.2004, 23:55 Uhr

dass unser Kind doch am Abend so oft schreit und ob wir sie schlagen... Worte?

Unser Kind (3 Jahre) ist sehr lieb, sehr ruhig und dreht nur am Abend ab und an mal ab, schreit, wenn es (sie) ins Bett gehen soll.

Also: alles im Grünen Bereich!

Aber da sieht man mal, wie schnell das geht, wie schnell und leichtfertig Mißverständnisse entstehen.

In unserem Fall war ich auch gar nicht böse, weil ich mir wirklich denke, lieber einmal zu viel als zu wenig gefragt.

LG
nine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleine Sarah ermordet ... der Nachbar hats gehört

Antwort von lisbeth111 am 17.04.2004, 2:03 Uhr

ich finde auch dass es langsam echt zum kotzen ist wie rücksichtslos manche menschen durch die welt gehen. habe einmal eine situation erlebt die mich echt traurig machte. es war winter ich hochschwanger auf dem weg zur geburtsvorbereitung, war eh schon spät dran und total in hektik. es war total schlechtes wetter und überall matsch auf den straßen. auf dem gehsteig stand ne alte frau sie hatte so nen gehwagen mit rädern ähnlich wie beim buggy. sie war fix und fertig weil der wagen im matsch steckte und sie nur mühsam vorankam, jeder ging an ihr vorbei, sie kam nicht mehr vorwärts und war total am ende. Niemand reagierte obwohl sie jedem mit einem Blick "bitte hilf mir ich kann nicht mehr" ansah. ich habe der frau sofort geholfen und ihr den wagen ein stück geschoben bis der gehweg wieder befahrbar war. sie war total dankbar und konnte es kaum fassen, für mich war es eigentlich selbstverständlich. es ist doch keine gute tat wenn man jemandem in not hilft, das sollte doch selbstverständlichkeit sein! verdammt noch mal wie scheíße entwickelt sich nur unsere Gesellschaft. echt traurig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stop mal

Antwort von Heike71 am 17.04.2004, 11:14 Uhr

Es war in der Nachbarschaft bekannt das der 21 Jährige Kinderschänder keine eigenen hatte, und alleine lebte. Es wurde auch von den Nachbarn berichtet, das er nie Besuch bekommen hat.Sorry, unter diesen Umständen das nicht eingreifen des Nachbarn zu entschuldigen ist völlig daneben.

Und solange wie es hier keine Abschreckenden Strafen für Kinderschänder gibt, ist Deutschland ein Schlaraffenland für Pädos. Was soll denen auch hier passieren? Wenn sie in die JVA kommen, gelten sie als Krank, kommen meistens in den offenen Vollzug und haben Freigänge+ Einzellzelle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Heike71 am 17.04.2004, 11:23 Uhr

Und weil unsere Gesetzgebung so "ausreichend+gut" ist, feiert die Pädophilenvereinigung "Krumme13" das auf ihrer Homepage. Siehe das Gerichtsurteil das Kinder aus sozialschwachen Familein häufig extrem Frühreif seien, und man deshalb nicht immer von gewaltsamen Mißbrauch ausgehen kann. Die perversen haben das richtig gefeiert! Leider habe ich jetzt nicht das Akenzeichen vorliegen, aber auf deren Homepage steht alles weitere dazu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.