Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Moneypenny77* am 03.09.2005, 20:29 Uhr

Eine Mutter macht eh instinktiv das richtige für ihr Kind

Ich denke schon, daß eine Diskussion zu dem Thema ganz spannend sein könnte und denke nicht, das diese These stimmt! ;-)

Gut gemeint ist noch lange nicht immer gut gemacht. Klar macht man vieles richtig, aber auch mangels besseren Wissens und Erfahrung vieles falsch. Wenn ich meinem Kind nach einer Verbrennung die Hand "instinktiv" 20 Minuten unter eiskaltes Wasser halte, ist das eben nicht richtig. Und wenn die 44jährige Spät-Mutti aus meiner damaligen Spielgruppe mit 8 Wochen Karottenbrei gegeben hat, jeden Sauger und Schnuller ablutschte, dann ist das wohl auch nicht richtig.

Ich finde, daß solche Phrasen nur die Mütter total verunsichern, die nicht das Gefühl haben, besondere "Instinkte" zu haben und für ihren Job Fachliteratur und Kurse benötigen, die fühlen sich dann nämlich als "schlechte" Mutter. Von den Vätern mal ganz zu schweigen.

 
24 Antworten:

Re: Eine Mutter macht eh instinktiv das richtige für ihr Kind

Antwort von didda 79 am 03.09.2005, 20:47 Uhr

Hallo,

nachdem ich die ganze Diskussion und die Ausläufer vom Stillen gelesen hab, bin ich mir eigentlich bewusst geworden, dass ich bei meiner Tochter schon instinktiv gehandelt habe.
Ich hab sie getragen, wenn sie Bauchweh hatte oder sie hochgenommen, wenn sie geweint hat.
Ich habe mit der Zeit Hungergeschrei von Müdigkeit unterscheiden gelernt und erkannt wenns ihr zu warm/kalt war.
Mein Instinkt hat mir auch gesagt, wann sie mich besonders gebraucht hat und wann sie einfach nur in Ruhe gelassen werden wollte.
Diesen Instinkten, die seit Jahrmillionen in uns Müttern sind, bin ich einfach gefolgt und habe heute ein fröhliches ausgeglichenes Kind.
Ich gebe nun zu, ich bin eine Flaschenmama, dieser Instinkt war bei mir nicht vorhanden, dem Baby die Brust geben zu wollen, ich hatte keinerlei Verlangen danach, auch wenns hart klingt.
Ich habe Flasche gegeben und mein Kind war zufrieden.
Aus welchen Gründen auch immer.
Mütter tun instinktiv immer das richtige und ich lecke auch die Schnuller meiner Tochter ab, weil sonst, wenn sie den Nucki am Deckboden verloren hat, mehr Bakterien und Keime drauf sind als in meinem Mund. Und ich habe mit Beikost mit 5 Monaten begonnen, weil mein Kind essen wollte. Ich weiss nicht, ob man das auch zu Instinkt zählen kann, aber der grösste und wichtigste Mutterinstinkt ist und bleibt das Überleben des Nachwuchses zu sichern und zu verteidigen, das ist seit so langer Zeit so und das wird jede Mutter, die ihr Kind liebt auch anstreben, egal mit welchen Methoden, ob nun richtig oder falsch.
Liebe Grüsse Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von Angelika49 am 03.09.2005, 20:57 Uhr

Danke Birgit....

ich hatte keine Lust mich weiter dieser Diskussion zu stellen.

Aber Du hast geschrieben was ich meine.

LG Angelika (Omi von Bastian 23 Monate alt)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke

Antwort von Moneypenny77* am 03.09.2005, 20:58 Uhr

Na, wenn Du keine Lust hast, Dich einer weiteren Diskussion zu stellen, dann machst Du sicher auch instinktiv das Richtige.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@didda.. du sprichst mir aus der Seele! oT aber LG

Antwort von Mare am 03.09.2005, 21:02 Uhr

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke

Antwort von didda 79 am 03.09.2005, 21:05 Uhr

Hi nochmal,

gerade Grossmütter haben oft die besten Instinkte.Sogar die Uromas noch.
Meine Oma, also Annas Uroma ist jetzt 90 Jahre alt, hat ihre Kinder, 3 Stück, während und nach dem Krieg grossgezogen, also mehr instinktives Handeln kann man eigentlich nicht verlangen.
Sie hat mir einen Tee gebraut, ach ich weiss gar nicht mehr was da drinnen war, aber ich hab ihr als ehem. Mutter instinktiv vertraut und Anna gegeben, als sie so schlimm Bauchweh hatte.
Die Blähungen gingen ab und ihr gings besser.
Vor allem Omas aber auch genügend Opas handeln instinktiv richtig, auch wenns den Müttern nicht passt und die immer misstrauisch fragen, was ist denn das, warum gibst du denn das....
Ich weiss nicht, wie alt du bist Angelika, aber ich schätze Omas sehr, die mit ihren Enkeln sehr nach ihrem fraulichen und auch mütterlichen Instinketen gehen.
Darum lieben die Kleinen ja die Grosseltern so sehr, weil sie sehr viel geben (manchmal vielleicht auch zuviel) .
Liebe Grüsse Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mütter sind auch dazu da Fehler zu machen und trotzdem dafür geliebt zu werden :-)

Antwort von Avatar am 03.09.2005, 21:11 Uhr

Denn aus Fehlern lernen wir....

Meine Kids sind ja nun schon etwas "älter" und ich hab sicher schon eine Menge Fehler gemacht.
Deswegen würde ich mich nie als schlechte Mutter fühlen, sonder eher als Mensch (der ich ja ausser dem Mmasein auch noch bin :-) ), der durchaus auch mal Fehler macht und genauso wie die Kids auch lernfähig ist und aus Fehler klug wird (meistens jedenfalls).
Denn der Mutterinstinkt versperrt einem leider manchmal auch den Blick fürs Wesentliche...

LG avatar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Mutter macht eh instinktiv das richtige für ihr Kind

Antwort von emmal j. am 03.09.2005, 21:13 Uhr

Klares NEIN.


Ich will zwar sicher zugestehen, daß jede Mutter mehr oder weniger ausgeprägte Instinkte hat (außer vielleicht denen, die ihre Neugeborenen in Blumenkästen verstecken..superschauder), aber es gibt definitiv viele, die ihre Instinkte falsch interpretieren, übersehen oder gar ignorieren.

Da könnt ich allein aus dieser Plattform sicher Dutzende Beispiele heranführen. (TU ICH ABER NICHT! keine Angst!)

Nicht unschuldig ist einerseits mangelnde Aufklärung oder fehlerhafte Information, andererseits aber sicher (und das bedingt auch irgendwo den ersten Punkt) der individuelle Charakter jeder Frau, die Mutter wird.
Ob Unsicherheit, blanker Egoismus, Fanatismus, Phlegmatismus, Nervosität, Jähzorn, mangelndes Selbstwertgefühl,usw., jeder trägt auch gewisse "Charaktermängel" mit sich rum, die sich natürlich auch in der Mutterschaft auswirken.
Und inwieweit da der gesunde Instinkt ungefiltert ans Tageslicht gelangt ist schon deshalb sehr unterschiedlich.


lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke

Antwort von Angelika49 am 03.09.2005, 21:14 Uhr

Ich bin dieses Jahr 50 geworden. Nur zur Info. Und muß dazu sagen das ich oftmals strenger bin als die Eltern.

Bei mir darf der kleine Zwerg nicht alles. Was man sonst wohl so von Omas und Opas hört und liest.

Er bekommt bei mir alle Liebe und Zeit die ich habe. Die ich (leider) nicht hatte für meine Tochter da ich alleinerziehend war und berufstätig war.

Verwöhnen tu ich ihn also nur ein bisschen mit Liebe.

Weil ich denke mit Geld kann man keine Kinderherzen kaufen.

War halt nur so meine Meinung dazu jetzt.

LG Angelika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mütter sind auch dazu da Fehler zu machen und trotzdem dafür geliebt zu werden :-)

Antwort von didda 79 am 03.09.2005, 21:16 Uhr

Ja, als Mutter hab ich sicherlich genug Fehler schon gemacht, gebe ich auch zu.
Meine Tochter ist 11 Monate alt und wird jetzt mobil auf 2 Beinen und ich habe ständig Angst um sie.
Also ich hocke jetzt nicht ständig neben ihr und beglucke sie, aber sie könnte ja stürzen, sie könnte ja umfallen.
Das IST eben der grösste Instinkt einer Mutter, das Baby zu beschützen und es stimmt, dass dieser Instinkt manchmal hinderlich ist.
Aber er lässt unsere Babys auch grosswerden und sich beschützt fühlen, finde ich, damit sie eben Sicherheit haben, Mama ist da und da kann ich hingehen.
Puh, wie ist das, wenn sie grösser sind,?
Welche Instinkte kommen da denn noch zu?
:-)))
Liebe Grüsse Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Mutter macht eh instinktiv das richtige für ihr Kind

Antwort von didda 79 am 03.09.2005, 21:22 Uhr

Aber kann man denn von eigenen Charaktermängeln, drauf schliessen wie die Instinkte einer Mutter sind?
Ich gebe zu ich bin oft flatterhaft und nervös, aber wenn ich mit meiner Tochter spiele, dann schalte ich instinktiv einen Gang runter, setz mich zu ihr und sie soll sich das ja nicht abschauen, sondern auch in Ruhe sein können.
Ich lerne das ja praktisch von meiner Kleinen.
Wie das allerdings mit Jähzorn und anderen Eigenschaften ist, naja.
Egoismus gibt man seinen Kindern doch auch instinktiv weiter, oder? Indem man ihnen beibringt, sich nicht unterbuttern zu lassen und auch mal an sich zu denken.
Hm, aber gesehen von einer ganz anderen Seite, die ich auch sehr interessant finde.
Liebe Grüsse Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Mutter macht eh instinktiv das richtige für ihr Kind

Antwort von Nurit am 03.09.2005, 21:22 Uhr

Ich würde auch sagen, dass wir zwar Mutterinstinkte besitzen, aber nicht in gleicher Ausprägung und ausserdem haben wir heutzutage oftmals verlernt, unseren Instinkten zu vertrauen und das ist schade und manchmal auch fatal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Didda

Antwort von Avatar am 03.09.2005, 21:28 Uhr

Der Beschützerinstinkt muß leider dem Loslassen zugunsten einer selbstbewußt eigenständigen Entwicklung weichen :-)

LG avatar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Instinkt hat zu mir gesprochen: Ich habe mich ( nicht medizinisch notwendig) für einen Kaiserschnitt....

Antwort von JoVi66 am 03.09.2005, 21:38 Uhr

.... entschieden, und fürs Nicht-Stillen. Mein Kind hat vom ersten Tag an die Flasche bekommen und ich liebe sie trotzden abgöttisch. Ich bin eine "Spätberufene" undwollte weder mich noch mein Kind einer natürlichen Geburt aussetzen( eine entfernte Bekannte hat ihr Kind (Sauerstoffmangel bei der Geburt, Nabelschnur umschlingung) entgegen der Ratschläge der Ärzte ( schmales Becken und wie sich am Schluß herausstellte - ich bekam es ja nicht unmittelbar mit- eine Steißlage. Ich wollte in Zeiten, des ungefährlichen Kaiserschnittes nicht auf diese medizinische Errungenschaft verzichten. Jetzt könnt ihr mich fressen, genau wie vor knapp 2 1/2 Jahren als ich diese Meinung kurz vor meinem geplanten KS hier erwähnte. Ach ich habe was vergessen, ich alter Egoist wollte mir den Geburtsschmerz ersparen. Habe im Rahmen meines SDtudiums auch mal einige Monate im Kreissaal gearbeitet. Das hat mir gereicht. Viellleicht wollte ich auch deshalb erst so spät ein Kind. Meine Tochter ist heute, ausgeglichen, gutgelaunt (außer sie muß ins Bett :-)) und wir lieben uns beide (alle drei- für den Fall das mein Mann zuliest) :-)) .
Jovi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@jovi

Antwort von vallie am 03.09.2005, 21:43 Uhr

scheinen wohl ähnlicher jahrgang zu sein, ich bin 67ger, habe ähnliches mit ks erlebt, aber gestillt und fühle mich als PERFEKTE mutter, obwohl die große nur 4 monate *grübel*, mußte auch beim schulanfang loslassen und jetzt bin ich superuninteressant, dh am woe sind die freundinnen relevant, nicht ich...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Instinkt hat zu mir gesprochen: Ich habe mich ( nicht medizinisch notwendig) für einen Kaiserschnitt....

Antwort von didda 79 am 03.09.2005, 21:46 Uhr

Hallo,

vielleicht wusstest du als Mutter instinktiv, ev. ist etwas nicht in Ordnung, es muss KS sein?
Ev.Unterbewusstsein?
Ich glaube nicht, dass sich die ganzen Mütter, die freiwillig einen KS machen lassen vor den Geburtsschmerzen fürchten, sondern vielleicht gibts ja auch den übersinnlichen Instinkt, der einem sagt, wenn etwas nicht in Ordnung sein könnte und man wählt einen anderen Weg?
Vielleicht etwas theatralisch, aber wenn meine Tochter zb. in Steisslage gelegen wäre, ich hätte sie nicht von den Ärzten umdrehen lassen.
Vielleicht hätte sie sich die Nabelschnur abgelemmt?
Ich weiss nicht, bin ich blöd, oder sind das keine Instinkte?
Liebe Grüsse Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ emma j. Stimme dir in dem Punk zu ! o.T.

Antwort von faya am 03.09.2005, 21:47 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @vallie

Antwort von JoVi66 am 03.09.2005, 21:48 Uhr

Stimmt bin 66´Bj.Wie alt ist deine "Große"? Ab wann muß ich mir Sorgen machen uninteressant zu werden :-)))))
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Instinkt hat zu mir gesprochen: Ich habe mich ( nicht medizinisch notwendig) für einen Kaiserschnitt....

Antwort von JoVi66 am 03.09.2005, 21:52 Uhr

Kann sein , vielleicht hast du recht? ich bin schon 37 gewesen als mein Kind zur Welt kam und habe vie schllimme Dinge bei Geburten ( nicht zuletzt ärztl. Nachlässigkeit) erlebt. Möglich, dass das mich geprägt hat, oder tatsächlich eine Art Instinkt uns geführt hat (ich glaube eher an einen Gott, bin ich jetzt noch mehr megaout als vorher?:-)
l G Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @vallie

Antwort von vallie am 03.09.2005, 21:54 Uhr

die große ist 10...mit schuleintritt geht´s los, ich schwör´s dir, da bist du nur noch obdachgewährer...:-)))
ne, im ernst, ich weiß immer, wo sie ist, aber woeactivities mit familiy sind uncool... ( es sei denn sie fiebert ein bißchen, dann wird wieder in mamabett geschlafen !!!! )
die kleine ist ein jahr alt, da kann ich mich dann noch betutteltechnisch austoben !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Instinkt hat zu mir gesprochen: Ich habe mich ( nicht medizinisch notwendig) für einen Kaiserschnitt....

Antwort von didda 79 am 03.09.2005, 21:55 Uhr

Nö, gerade die älteren haben ja die besten Instinkte :-)))) *wechrennnundmichduck*
Aber jetzt mal ernst, ist doch schön, wenn du dran glaubst.
Ich glaube jedenfalls, dass alles einen Sinn haben wird, so wie es ist.
Liebe Grüsse Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

instinkt ist so ne sache...

Antwort von brockdorf am 03.09.2005, 21:56 Uhr

...wie schon jemand bemerkte ist dieser leider allzuoft überlagert von dingen die man eben so macht(schreien lassen etc)

wohl dem der dazu einen gesunden zugang hat!!!

und an jovi: das muss ja wohl jeder selbst wissen,also lass idch nicht anmachen(in dieser hinsicht ;))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @JoVi66

Antwort von faya am 03.09.2005, 21:58 Uhr

Kann deine Entscheidung sehr gut verstehen und habe mich, nach einer natürlichen Geburt beim zweiten Kind für einen KS entschieden - ohne medizinische Notwendigkeit. Jeder in meinem Bekannten-und Freundeskreis hat diese Entscheidung voll akzeptiert - nur im Forum gibt es immer Diskussionen über das Thema. Verstehe dich da sehr gut !!!

Nebenbei bemerkt hat der Arzt nach dem KS gesagt, es sei die richtige Entscheidung gewesen - die Kleine sei ziemlich in die Nabelschnur eingewickelt gewesen.

Ach nochwas - wenn ich dir grad schon mal persönlich poste...BITTE BITTE...schreib doch mal deine Betreff-Zeilen bischen kürzer und nimm nicht so oft schon zeilenweise Text mit rein. Das stört manchmal ziemlich. *g*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

megaout, jovi

Antwort von brockdorf am 03.09.2005, 22:25 Uhr

ich glaub ich werd alt, wir haben ja glatt gemeinsamkeiten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: :-) o.T

Antwort von JoVi66 am 04.09.2005, 23:18 Uhr

o

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.