Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von salsa am 04.02.2006, 16:33 Uhr

Dänische Botschaft in Syrien in Brand gesetzt

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,399159,00.html

viele gruesse von der gerade grüblerischen
Salsa


MOHAMMED-KARIKATUREN

Dänische Botschaft in Syrien in Brand gesetzt

Syrische Demonstranten haben laut Augenzeugenberichten die dänische Botschaft in Damaskus gestürmt und dort Feuer gelegt.


ANZEIGE


Zuvor hatten die Protestierenden die Fensterscheiben der Botschaft zerschlagen. In dem Gebäude sind auch die Botschaften von Chile und Schweden untergebracht. Die Proteste richteten sich offenbar gegen die Veröffentlichung von Karikaturen des Propheten Mohammed durch die dänische Zeitung "Jyllands-Posten".

Die Zeichnungen waren in den vergangenen Tagen von mehreren deutschen und europäischen Zeitungen nachgedruckt worden.

Im Gaza-Streifen beschädigten aufgebrachte Palästinenser ein deutsches Kulturzentrum und versuchten, das benachbarte EU-Büro zu stürmen. In der indonesischen Hauptstadt Jakarta hatten gestern einige hundert Menschen versucht, drei skandinavische Botschaften zu stürmen.

 
22 Antworten:

Mir fehlen die Worte...

Antwort von Ralph am 04.02.2006, 18:07 Uhr

Hi Salsaqueen,

was soll man dazu noch sagen...

Die Berichte und Bilder kommentieren sich selbst.

LG
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Soviel zum Thema FRIEDLICHE RELIGION !

Antwort von JoVi66 am 04.02.2006, 18:35 Uhr

tz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

es wird immer peinlicher, Gruss (wollt ja eigentlich nix dazu sagen) ot.

Antwort von titu am 04.02.2006, 21:46 Uhr

e

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@JoVi:Warum Religion?Hier haben Menschen ein Verbrechen im Namen des Islam begangen, der ihre Tat NICHT unterstützt.

Antwort von ZeynepsMama am 04.02.2006, 23:07 Uhr

Warum wird hier nicht zwichen dem Islam und den kriminellen Menschen unterschieden? Du bist doch eine intelligente Frau. Wo unetrstützt der Islam solche Taten???

LG Dilek

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: diese Untaten sind in der religion begruendet

Antwort von Benedikte am 05.02.2006, 4:00 Uhr

Hier ist doch das Verbot des Korans/Islams, Mohammmed abzubilden mit der Meinungs-, Darstellungs-und Kunstfreiheit zusamengestossen, aufgrund der eben diese Karikaturen gefertigt und veroeffentlicht wurden.
Und die Leute, die nun gewaltsam versuchen,ihre Vorstellungen , ein Verbotder Kariakturen durchzusetzen, sind menschen, Muslime, die das aufgrund eben ihrer religion tun. Und ganz klar- ich habe eben die Bilder aus Damaskus gesehen, wo diese religioesen Fanatiker die Botschaft der Norweger kleingehackt haben - die sind religioes motiviert. Und es ist keine Minderheit, es waren in Damaskus unzaehlige, das habe ich selber gesehen. Und ich bin voellig entsetzt. Erstens, weil mir klar geworden ist, dass Meinungsfreiheit fuer Massen von Muslimen ueberhaupt kein Wert ist- sonst wuerden sie ihn nicht so mit Fuessen treten. Zweitens sind internatonale Vertraege nicht rspektiert worden, denn Botschaften sind exterritoriale Koerperschften,d eren Schutz jede Regierung und jeder Buerger gewaehrleisten muss- und sobald religion im Spiel ist, sind muslime regierungen gefaehrlich. Sei es nun die iranische, die ihre Urananreicherungen zum Zwecke des atombombenbaus nun durchfuehren oder was auch immer- fuer mich ist das Maas endgueltig voll. Ich hoffe, dass die europaeischen Staaten, vor allem die liberalen nordischen Staaten, nun gesehen haben, dass westliche Werte, Demokratie, Meinungsfreiheit etc., den Muslimen nichts gelten und dass man nun alle Anstrengungen unternimmt, um diese werte im Westen zu erhalten, hier unsere muslimischen Mitbuerger ganz scharf unter die Lupe nimmt. sei es wie in Baden- Wuerttemberg mit dem Fragebogen- oder sonstwie. Man muss sehen, dass eine riesige Zahl Muslime nicht reif fuer westliche Werte ist- und derer muss man Herr werden. Sorry, wenn das harsch klingt, aber die Bilder, die ich im Fernsehen gesehen habe, waren sowas von schlimm- jetzt muss die demokratie wehrhaft werden.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Benedikte

Antwort von ZeynepsMama am 05.02.2006, 10:33 Uhr

Ich verstehe immer wieder nicht, warum es DIE Muslime heißt. Wird man aufgrund der Medienballerei unfähig zu vernünftig zu argumentieren? Was hat die Erstürmung der Bostschaft in Syrien mit den Muslimen in Deutschland zu tun? Wem haben die Muslime hier in Deutschland etwas angetan? Wo hat es gebrannt? Ich bitte dich, verliere deinen Blick für die Realität nicht!!!

LG Dilek

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

du hast völlig recht dilek

Antwort von bröckchen am 05.02.2006, 13:40 Uhr

es kann nicht sinnvoll sein, alle über einen kamm zu scheren, das war und bleibt immer falsch!

das dumme ist, das diese bilder und taten natürlich jegliche vorurteile-die ja auch teilweise in den karikaturen zum tragen kamen bestätigen!
hier zeigen manipulierte massen (mal ehrlich die syrer sind doch froh wenn sie was haben, dass von ihren innenpolitischen problemen ablenkt-genauso der iran) eine fratze, die wir nur allzugern als "das feindbild" sehen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@bröckchen

Antwort von Ralph am 05.02.2006, 14:00 Uhr

Hi Bröckchen,

das Problem ist aber, daß diese fanatisierte Massen überall sind, und zwar in der Mehrheit, zumindest haben sie die Macht in den betreffenden Staaten, und das ist das entscheidende.

Es nützt mir nichts, wenn mich der Iran mit seiner Führung in 3 JAhren atomar bedohen und erpressen kann, wenn angeblich die Mehrheit des Volkes im Iran gegen das Regime ist. Fest steht, daß sie die neue Knalltüte gewählt haben, DAS zumindest hätte anders laufen können.

Botschaften und Konsulate werden gestürmt, wo bleibt die verantwortliche Staatsmacht in diesen Ländern? Benedikte hat doch Recht, dort ist bei inoffizieller aber auch offizieller Seite nichts mehr heilig.

Nein, wir haben seit ein paar TAgen eine neue Qualität des Kulturkonfliktes, und der Westen wäre gut beraten, diesmal auf der Hut zu sein.

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ralph...der Konflikt ist...

Antwort von 6869ers am 05.02.2006, 14:27 Uhr

..eigentlich nicht neu - und die Dimension ist jetzt für uns hier so massiv sichtbar, für viele Andersgläubige in muslimischen Ländern ist er es nicht. Ich würde Benedikte in dem Punkt Recht geben: Wert-und Moralvorstellungen in der muslimischen Gesellschaft sind nicht in allen Punkten mit denen der westl. vereinbar. Das ist einfach so - und deswegen zeugt es auch von absoluter Dummheit zu meinen, man könne in den Irak einmarschieren (als USA) und dort mal eben die Demokratie nach westl. Gepräge einführen. Die muslim. Gesellschaft IST einfach eine andere, weil auch das Denken, die Strukturen anders sind. Anders heisst nicht schlechter (im Gegenteil, in vielen Punkten auch durchaus gut), aber eben m.E. letztlich nicht vereinbar mit zB unserer Kultur. Nicht vereinbar heisst in dem Fall: nicht auf den selben Nenner zu bekommen. Insofern sind auch diese Fragebögen für Muslime völlig lächerlich.
ABER: es gibt ja nun Tausende Muslime, die in westl. Ländern leben, ihre Religion leben und völlig okay sind. So wie es auch Juden tun, Buddhisten usw. Insofern sind es, wie ZeynepsMama schreibt, nicht DIE Muslime, die alles kurz und klein treten.
Dass sich der Konflikt nun so entlädt, hat sicher auch einen Grund darin, mit welcher Arroganz der Westen oft (und gerade seit dem Irakkrieg) der muslimischen Welt gegenüber tritt.
Das entschuldigt nichts, aber es erklärt vielleicht manches.
LG,
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist nur z.T. richtig...

Antwort von Ralph am 05.02.2006, 14:46 Uhr

Hallo Antje,

daß sich die USA im 3.Golfkrieg dummerhaft und arrogant verhalten haben, ist völlig richtig. Daß der Irak-Feldzug kommen mußte, halte ich allerdings auch für ausgemacht, allein die Art und Weise, wie und vor allem OHNE WEN er durchgeführt wurde (ohne die arabischen Nachbarn zu überzeugen und ins Boot zu holen wie 1990) war stümperhaft, wird aber dem "Schorsch" gerecht, er kann es nicht anders. :-(

Das aber jetzt als Generalargument für die Massengewalt heranzuziehen, halte ich für nicht statthaft. Die Fundamentalisten haben bereits lange vorher Schaden an ihrer eigenen Religion angerichtet, ohne daß es zu nennenswerten Aufschreien des friedfertigen Flügels gekommen war.
Wo waren denn diese Herrschaften 1978, als Ajatollah Khomeini in Teheran im Namen des Islams morden ließ? Wo waren und sind die Stimmen zu den metzelnden Brüdern in Algerien? Was ist mit den religös angehauchten Terroranschlägen auf Touristen in Ägypten? Wo bleiben diese Stimmen bei Steinigungen von Frauen, bei deren Beschnitt der Klitoris, bei Handabhacken u.ä. Errungenschaften, die angeblich korankonform sind (oder doch nicht, ja was soll ich denn jetzt glauben??).

Das hat nichts, aber auch gar nichts mit irgendwelchen westlichen Verfehlungen zu tun, das sind hausgemachte, interne Verirrungen des Islams, wenn ich es richtig einschätze. Aber die Mehrheit scheint ers richtig zu finden. Ich kann mir unmöglich vorstellen, daß so viele Menschen in so vielen verschiedenen Staaten gekauft werden, um die entsprechenden Bilder zu liefern! Also gehe ich davon aus, daß DAS DER Islam ist, dem ich jetzt gegenüberstehe, dem ich zu trotzen habe, will ich langfristig nciht vor die Hunde gehen, und die friedfertigen Muslime in der Welt gleich mit uns.

Selbstkritisch muß ich allerdings sagen, daß auch die christliche Kirche ihre ganz dunkle Vergangenheit hat. Auf hauptsächlich deutschem Boden haben sich europäische Katholiken und Protestanten von 1618 - 1648 dreißig lange Jahre die Köpfe eingehauen, die Europäer sind den blutigen Weg der Aufklärung mit französischer Revolution, unmenschlichen Regimen in England, Inquisition und Hexenverbrennungen gegangen. Vielleicht muß der Isalm tatsächlich den Weg einer langen Selbstzerfleischung und Selbstvernichtung, um die eigenen unmenschlichen Irrungen zu erkennen und abzulegen.

Es ist insofern schade, weil das Christentum schon einmal diesem Irrsinn gefolgt ist. Man sollte meinen, daß andere Religionen aus diesen schweren Verbrechen "im Namen Gottes" lernen könnten, ohne selbst erst zu einer mordenden und sengenden Religion zu verkommen.

Aber offenbar ist dem nicht so.

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist nur z.T. richtig...

Antwort von 6869ers am 05.02.2006, 14:57 Uhr

Jaja...der "Schorsch"...(moment, ich glaube, ich muss mich mal kurz...uaaaaaaah.
Ich habe auch nicht gesagt, ich kann verstehen bzw. in gew. Weise rechtfertigen, warum jetzt einige (einige?..) so austicken, ich habe nur gesagt, ich kann es evtl. erklären.
Was Du über das Christentum schreibst, stimmt. Daraus lernen? Ich bin skeptisch. Fanatismus ist etwas Fürchterliches, aber religiöser Fanatismus ist etwas vom Schlimmsten - das gilt für alle Religionen.
Warum innermuslimisch (sagt man das so? ) nicht Widerstand gegen Gewalttaten und Propaganda geleistet wird? Ich glaube, weil der Zusammenhalt viel stärker und intensiver ist als in unserer Gesellschaft. Einem Glaubensbruder "pinkelt man nicht ans Bein", um es mal so salopp auszudrücken. Ich meine, dieser Zusammenhalt ist ja auch irgendwo toll (sofern es nicht um Gemetzel geht), darum sind sie so stark.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ralph

Antwort von brockdorf am 05.02.2006, 15:10 Uhr

sorry-hatte den falschen nick...

also manchmal überrascht du mich!

ich bin davon überzeugt, dass es (noch) nicht die mehrheit der moslems ist, bei zugegebenermassen steigender tendenz, aber die findet eben ihre gründe und die sind natürlich nicht nur im golfkrieg zu suchen.
es gibt sovieles was da reinspielt (israel/palästina; stellvertreterkriege allerorten; eine gewisse ignoranz und überheblichkeit; kolonialgeschichte uvm)

und zum thema iran:
kannst du nicht verstehen, dass viele frustriert waren und gar nicht mehr gewählt haben, da ihr präsident GEGEN Ajatollah Seyyed Ali Chamenei und den zwölferrat eh keine reformen durchsetzen konnte!!!
das land erstarrt unter deren extrem konservativem regime!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ralph...der Konflikt ist...

Antwort von ZeynepsMama am 05.02.2006, 15:16 Uhr

Danke Antje,du schreibst mir aus der Seele.

LG Dilek

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auf diese Art von Zusammenhalt verzichte ich gerne...

Antwort von Ralph am 05.02.2006, 15:18 Uhr

... den auf solche Art Zusammenhalt kann man unmöglich stolz sein. Solche Auswüchse gehören auch von den "eigenen Leuten" schärfstens öffentlich angeprangert, andernfalls wird der freidfertige Islam entgültig zu Grabe getragen.

Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ZeynepsMama

Antwort von 6869ers am 05.02.2006, 15:20 Uhr

LOL, das klang gestern abend aber noch ganz anders :-)))
Siehste, so funktioniert Dialog: nicht immer der selben Meinung, aber trotzdem miteinander reden! :-)
Was heisst eigtl. Zeynep? Und ist das ein Jungen oder Mädchenname?
LG,
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Antje

Antwort von ZeynepsMama am 05.02.2006, 15:28 Uhr

Hallo Antje!
Zeynep ist ein Mädchenname und beudetet wertvoll, reich, besonders hübsch.

Ich hoffe, der Dialog hier im Forum wird auch bald öffentlich!!

LG Dilek

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

HAlt, stopp, der Iran war auf dem leisen Weg der reformen... :-)

Antwort von Ralph am 05.02.2006, 15:32 Uhr

Hi Jill,

kurz zum Iran: Chatami und Rafsandschani (ich hoffe, ich habe sie einigermaßen aus dem Gedächtnis richtig geschrieben) haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten (!!) behutsame Reformansätze gehabt. Solche regime wirst Du nicht von jetzt auf gleich los, das ist ein langwieriger Prozeß, zumal dann, wenn er aus eigener Kraft von innen herauzs kommt ohne Intervention ausländsicher Kräfte.

Aber was läßt Dich glauben, die Knalltüten unter den Muslimen seien die Minderheit?

Fakt ist

- es gehen weltweit Millionen auf die Straße und unetrstützen die Gewalt im Namen ihrer eigenen Religion (des Islam)

- es wird dort von offzieller Seite nichts oder fast nichts unternommen, um den Mob zurückzudränegn und die diplomatischen Vertretungen (das muß man sich mal auf der Zuge zergehen lassen!!!). Also stille Zustimmung seitens der Machthaber? Muß ich ja wohl so interpretieren, oder?

- nur vereinzelte Stimmen in der muslimischen Welt, die sich entsprechend distanzieren (= machtlose Minderheit?)

Selbst wenn ich mal berücksichtige, daß die eine oder andere kritische Stimme von islamischer Seite ungehört verhallt, willst Du mir ernsthaft verklickern, daß die aufgebrachten Menschenmasse von Indonesien über Iran bis hin zur arabischen Halbinsel und Lybien, daß das schreiende Minderheiten sind??

Nein, das glaube ich nicht mehr, für mich ist ein Flächenbrand entfacht, und wir sind gut beraten, wenn wir uns auf stürmische Zeiten einrichten.

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf diese Art von Zusammenhalt verzichte ich gerne...

Antwort von 6869ers am 05.02.2006, 17:21 Uhr

Ja sicher, wenn es um Gewalt geht, aber ansonsten finde ich das schon irgendwie gut. Zusammenhalt muss ja nicht zwangsläufig unkritisch heissen.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Antje

Antwort von 6869ers am 05.02.2006, 17:22 Uhr

Schön klingt das!
ja, nur so (mit dem Dialog) kann es funktionieren!
Lets try our best!
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ralph und alle auch.

Antwort von saulute am 05.02.2006, 22:08 Uhr

Die dänische Zeitschrift hat sich jetzt endgültig öffentlich entschuldigt. finde ich tarurig. Das Verhalten stellt das Verhältnis zwischen Europa und Islam entweder nach dem Mott dar - überlass dem Dümmeren den Weg oder es ist die von mir schon immer besagte Machtlosigkeit von Europa aufgrund unserer guten MAnieren. Beides ist schon sehr traurig, wie Europa in die Kniee gezwungen wird.
Ich hatte noch nie was gegen Islam, aber solche vermehrten Gewaltausbrüche machen mir die Religion immer mehr zuwider. Und vonwegen, die Religion des Friedens. Wie du schon Ralph sagtest, wenn die mehrheit der Muslime an die Friedfertigkeit ihrer Religion glauben würden, dann würden sie massiv gegen solche Vorfälle protestieren. Doch jeder akzeptiert es still im Häuschen, weil es legitim ist, während sie nach aussen schäumen "Islam ist die Religion des Friedens".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an Saulute

Antwort von babyschmuserle am 06.02.2006, 9:14 Uhr

Gerade Du, die Du doch immer andere gerne als "dumm" betitelst, müsstest doch wissen, das der Klügere nachgibt. Das geschieht hier auch. Ich finde es gut, dass Dänemark so versucht die Wogen zu glätten, denn es nützt niemanden die Wellen höher und höher schlagen zu lassen. Was soll am Ende dabei herauskommen? Nichts Gutes, das müsste allen klar sein.
LG
Pascale

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Beste wäre gewesen

Antwort von kleinmäuschen am 06.02.2006, 9:54 Uhr

wenn die Muslime die Sache nicht so ernst genommen hätten. So a la "Mann, seid ihr blöd, uns jetzt auch noch auf die Art anmachen zu wollen - auf dieses Niveau lassen wir uns nicht herab etc". Aaaber - leider denken zwar wohl die meisten, aber eben nicht alle Moslems so. Nur dumm, daß nun vor allem diejenigen gezeigt werden, die vor Wut schäumen. Wut worüber eigentlich? Geht es wirklich vordergründig um die Karikaturen? Oder eher um die weltweite Bedrohung, Einschüchterung, Verlästerung über den Islam als Glauben, als Religion, die TRaditionen, sogar traditionelle, länderspezifische Themen, die Muslime derzeit wohl weltweit empfinden?
Das fängt beim Kopftuchverbot in Schulen an, geht über diekutierte Sprechverbote auf deutschen Pausenhöfen, spezifische (kann mir keiner erzählen, daß es anders ist) Tests für islamische Einwanderungswillige, Verallgemeinerungen wie "Die Muslime" (wie ich sie ja jetzt auch gerade gebrauche) oder gar offen ausdiskutierte Vorurteile von wegen "die beschneiden ihre Mädchen", "Frauen haben keine Rechte", "Der Koran ruft zur Gewalt auf" oder nur die spöttelnde Geschichte mit den "Huris" im Paradies etc bis hin zu Aufrufen (neuerdings) wie "Schützt die Demokratie, rettet die Meinungsfreiheit (unausgesprochen: vor den Muslimen)" etc. Aber wie denn? Noch mehr Beschimpfungen vielleicht? Soll man sie ale ausweisen? Ihnen die Staatsbürgerschaft aberkennen? Sondergesetze ins GRundgesetz aufnehmen? Muslime vom Beatentum und allgemein öffentlichen Posten ausschließen? Menschen mit islamisch klingendem Namen keine Wohnung vermieten, kein Auto verkaufen oder ihnen den ZUgang zu öffentlichen Plätzen verbieten?
Dahin würde es nämlich führen, wenn man diesen KOnflikt immer weiterführt. Um es mal ganz deutlich auszudrücken: Wenn man (und damit meine ich sowohl Muslime als auch Darwinisten, denn "ungläubig" sind wohl die wenigsten, die meisten haben nur keinen Glauben, weil Ihnen diesen keiner nahebringt) nicht bald umdenkt, kommt es wirklich irgendwann zum Knall. Ironischerweise wohl nicht von islamischer Seite aus, so a la Präventivschlag oder so.
Sprich: Krieg, Tote.
Jaa, tote Menschen, Bomben, Angst, Hunger, Leid. Das wird auch Kinder treffen, Frauen, Alte, gute und schlechte Menschen, christliche, muslimische und atheistische gleichermaßen.
Diesen Pfad (des Hasses, der "Angst vor dem Unbekannten") sollte man schleunigst verlassen, und nicht immer noch in dieselbe Kerbe hauen!
Lest Bücher, schaltet die Brutalo Kiste ab, die nur schlimme Nachrichten und noch schlimmere Bilder bringt und die Menschen wie in der Kampfarena die Hähne aufeinanderhetzt. Das nent man Propanda, so funktioniert dieses System! Man zeigt dem zu beeinflussenden Volk, wie unmenschlich, grausam, dumm, häßlich, was auch immer, die zu befeindenen Menschen sind (die positiven Aspekte klammert man unauffällig aus, bzw setzt seine Schwerpunkte entsprechend) - und zack- es funktioniert. Immer wieder! Danke Hitler, für diese tolle Errungenschaft!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.