Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Einstein-Mama am 10.09.2013, 19:06 Uhr

Arbeitsrechtliche Frage

Muss ich mir Telefonstalking im Urlaub gefallen lassen? Wurde wieder angerufen (Kind ging ran) weil ich Sonntag einspringen soll/muss.
Ich habe aber bis einschl. morgen Urlaub und bin der Meinung dass man mich da nicht behelligen sollte ( Tiefenentspannung sofort verflogen....)

Ich bin es wirklich leid, weil es nicht zum ersten Mal vorkommt und ich mehrmals gebeten habe mich im Urlaub nicht anzurufen.

 
10 Antworten:

Re: Arbeitsrechtliche Frage

Antwort von Pamo am 10.09.2013, 19:08 Uhr

Tief durchatmen.

Du könntest während des Urlaubs die Nummer blockieren. Oder die Nummer wegdrücken. Oder sie endlos klingeln lassen. Rangehen musst du nicht.

Und du musst dich auch nicht so über einen Anruf aufregen, das ist nicht gut für deine Gesundheit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsrechtliche Frage

Antwort von Zwurzenmami am 10.09.2013, 19:12 Uhr

es hätte ja auch gereicht, wenn übermorgen gefragt worden wäre

http://www.focus.de/finanzen/karriere/arbeitsrecht/tid-19130/arbeitsrecht-wie-erreichbar-mitarbeiter-sein-muessen_aid_530475.html

wir sind drei Kolleginnen, die ständig im Urlaub geholt werden, die anderen werden nicht angerufen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsrechtliche Frage

Antwort von Ebba am 10.09.2013, 19:23 Uhr

Der Urlaub dient der Erholung und Erhaltung der Gesundheit u. natürlich wird dieses Ziel gefährdet, wenn der ArbGeb im Urlaub anruft. Er "darf" das also allenfalls dann, wenn es in der Firma quasi um Leben und Tod geht oder bspw. um ein dringend benötigtes Passwort, das nur der eine urlaubende Mitarbeiter kennt.
In deinem Fall hätte er dich also mMn nicht anrufen dürfen, sondern mit seiner Nachfrage bis übermorgen warten können.
Andererseits bist du natürlich auch nicht verpflichtet erreichbar zu sein, während deines Urlaubs. Wenn nix anderes hilft, dann könntest du in Erwägung ziehen deine Festnetznummer zu ändern und dir ein billiges Prepaidhandy zuzulegen, dessen Nr. du dem ArbGeb gibst. Im Urlaub machst du es dann aus. Oder alle im Haushalt lebenden Personen lernen die Nr. des ArbGeb auswendig und gehen keinesfalls ans Telefon, wenn sie auf den Display erscheint.
Jetzt ein Fass aufzumachen wäre glaube ich blöd und dem Betriebsklima vmtl. nicht sonderlich zuträglich.
Am Besten ist, vmtl., du regst dich wieder ab, machst ein paar Entspannungsübugen und einen Spaziergang durch den Wald und überlässt dich bis Übermorgen nochmal tiefenentspannf der Erholung. Sich weiter aufzuregen und zu überlegen, was man alles tun und sagen könnte ist jedenfalls 1000 Mal stressiger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsrechtliche Frage

Antwort von Einstein-Mama am 10.09.2013, 19:33 Uhr

Es geht mir eher darum dass ich auch nach dem Urlaub wieder gegängelt werde. Mach ich die Nächte nicht, wird der nächste Dienstplan extra beschissen, mach ich sie doch, ähhh dann wird er auch beschissen. Arrrgh!
Ich hab absichtlich gebeten mich aus Gesundh. Gründen nicht mehr als 2 Nächte zu planen, zumindest bis Ende des Jahres erstmal. Interessiert keine Sau. Ich will sofort zu meinen Kuhkindern!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsrechtliche Frage

Antwort von shinead am 10.09.2013, 19:50 Uhr

Habe ich Dir schon mal geraten:

Schaff' Dir ein billig Handy mit PrePaid für deinen AG an. Du wechselst dann für die Klinik die Nummer.
Das Handy bleibt im Urlaub aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsrechtliche Frage

Antwort von Ebba am 10.09.2013, 21:37 Uhr

Ich kann dein Problem gut verstehen und es wäre sicher fürsorglich (u. Arbeitgeber haben ja auch in gewisser Weise eine Fürsorgepflicht), würde man Deiner Bitte entsprechen und dich nicht mehr als 2 Nachtdienste hintereinander einsetzen. Soweit ich das übergesehen kann gibts aber erstmal keine gesetzliche Regelung die das ausschließt und dass die Fürsorge_pflicht_ soweit geht, glaube ich auch kaum. Durchsetzen kannst du deine Wünsche darum vermutlich nicht.
Letztendlich wirst du dich irgendwie um die Erhaltung / Wiederherstellung deiner Gesundheit kümmern müssen, sei es durch Krankmeldung wenn es die nicht gut geht, Beantragung einer Kur, Schutz deiner Freizeit, Überlastungeanzeigen usw. Klar, dass man mit einem solchen Vorgehen evtl. die Kollegen belastet, aber am Ende ist sich jeder selbst der nächste und für dich sollte deine Gesundheit und Familie obereste Priorität haben. Wenn du aus den Latschen kippst, dann dankt dir am Ende niemand deinen Einsatz.
Ein Wechsel des Arbeitgebers kommt wohl nicht in Betracht, oder?
Sagt sich alles so leicht, ich weiß, aber andere Alternativen gibt es vermutlich nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsrechtliche Frage

Antwort von Einstein-Mama am 11.09.2013, 7:42 Uhr

Es käme nur ein kompletter Berufswechsel in Betracht. Das alles zieht so viel Scheiß mit sich. Habe Arbeitgeberdarlehen das sofort fällig zur kompletten Rückzahlung sein würde, ich verdiene als "was anderes" nie so viel wie jetzt (viel ist relativ).
Ich weiß dass sich was ändern muss, aber ich Dreh mich im Kreis wie und was ich ändern kann. Man hofft ja immer man geht in den Urlaub und alles ist gut, ähnlich als wenn man durch ein Tunnel fährt und sich einbildet dass auf der anderen Seite des Tunnels sicher die Sonne scheint, oder so. Ich hab sehr gehofft das mit dem neuen Schuljahr meine Stunden abgebaut werden können. Mein Kind bräuchte mich in der 4. dann schon etwas mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsrechtliche Frage - rechtliche Antwort

Antwort von dhana am 11.09.2013, 12:48 Uhr

Hallo,

es geht, das ein Arbeitgeber, einen Arbeitnehmer aus dem Urlaub holen darf - aus dringenden betrieblichen Gründen.

ABER - soweit ich weiß arbeitest du im Krankenhaus - und kein Krankenhaus in Deutschland wird nachweisen können, das es nicht möglich ist eine andere Krankenschwester, die keinen Urlaub hat, für diesen Dienst einzusetzen (andere Stationen...), oder eine andere Lösungen zu finden..(Betten schließen, weniger Besetzung...)

Sprich dein AG hat nicht das Recht, dich weils gerade praktisch ist anzurufen.. wenn das deine Stationsleitung nicht von alleine umsetzen kann, solltest du deinen Betriebsrat oder einen anderen Vorgesetzten mal darum bitten, das er das der Stationsleitung erklärt..
Erholungsurlaub geht vor.

(war die Antwort von einer Stationsleitung von einer 38-Betten-IMC - Ausfall ist sein täglich Brot)

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsrechtliche Frage

Antwort von Reni+Lena am 11.09.2013, 15:48 Uhr

ich hab dir schon mal geraten dich krank schreiben zu lassen. Einfach mal 6 Wochen Zusatzurlaub.
Danach werden sie heilfroh sein dass du wieder da bist und vorsichtiger sein dich einzusetzen. lieber eine Arbeitskraft die kommt und nach ihren Wünschen arbeitet als eine Arbeitskraft die wieder krankgeschrieben wird wegen Überlastung.

Tritt sie doch endlich mal in den ARSCH sonst ändert sich nie etwas!!!
Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsrechtliche Frage - rechtliche Antwort

Antwort von Einstein-Mama am 11.09.2013, 21:06 Uhr

Das Ding ist, das mit den 6 Wochen machen schon sehr Viele, der Effekt ist, dass man sie noch mehr terrorisiert wenn sie wieder da sind.
Die checken das nicht. Reni, ich schreib dir morgen mal ne pn, will hier nicht zu viel schreiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.