Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von vallie am 22.07.2005, 8:07 Uhr

aber schwobi, wei du grad da bist...

du als arbeitgeber...
wie ist das bei einem vorstellungsgespräch mit der gehaltsvorstellung ???
ich weiß nicht, sag ich es oder frag ich lieber, was sie anbieten ???
wie siehst du das ???
hab nämlich nichts in die bewerbung reingeschrieben...

 
11 Antworten:

Kommt auf die Stelle drauf an

Antwort von Schwoba-Papa am 22.07.2005, 8:19 Uhr

also erstens solltest Du genau wissen was in der Regel bei dem Job bezahlt wird und in den heutigen Zeiten wäre ich mit überhöhten Forderungen vorsichtig. Ich würde versuchen dem Gegenüber zu vermittel das es dir in erster Linie wichtig ist Leistung zu bringen und sich dein Gehalt dann entsprechend wandelt. Ist natürlich va banque, aber beim Bewerbungsgespräch wird doch eh gezockt !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kommt auf die Stelle drauf an

Antwort von vallie am 22.07.2005, 8:26 Uhr

das ist es ja, das ist auch meine befürchtung !!!
ich hab mal gegoogelt und ein durchschnittsgehalt x gefunden, das ist aber für eine vollzeitstelle, die stelle, auf die ich mich bewerbe hat 33h...
zudem kommt MÜNCHEN dazu und ich habe schon ein bißchen mehr verdient, bei meiner jetzigen firma. verschlechtern will ich mich natürlich nicht...
meine eine freundin meinte, ich soll etwas mehr verlangen, die andere sagte, ich solle auf ein angebot warten...wenn die aber MICH fragen ....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Schwoba-Papa am 22.07.2005, 8:27 Uhr

oder Du machst von vornerein eine Gehaltswandlung und forderst dafür eine Cayenne als Dienstwagen !

2 Fliegen mit 1 Klappe !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kommt auf die Firma an

Antwort von Schwoba-Papa am 22.07.2005, 8:29 Uhr

dann wäre das bisherige Gehalt der Einstieg und du siehst das neue und bessere Jobumfeld als vorläufige Erhöhung !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kommt auf die Firma an

Antwort von vallie am 22.07.2005, 8:42 Uhr

kann ich das so bringen, ja ???

in erster linie möchte ich meinen marktwert testen, ich bin ja in elternzeit, wenn die taler stimmen, geh ich auch. das ist alles abgespatzt mit menne...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also ich verstehe unter einem Gehalt

Antwort von Schwoba-Papa am 22.07.2005, 8:55 Uhr

nicht nur den Betrag auf der Gehaltsabrechnung ! Sondern auch das Betriebsklima, die äußeren Umstände, den Chef, den weg zur Arbeit etc. pp !
Diese Faktoren würde ich auch einfließen lassen !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also ich verstehe unter einem Gehalt

Antwort von vallie am 22.07.2005, 9:02 Uhr

also außer dass sich der weg zur arbeit um 10 km ( dh um 30 min ) verkürzt, weiß ich aber von der firma nicht viel...wie auch ???das ist natürlich ein erheblicher vorteil, ich muß ja benzingeld sparen, damit ich mir den cayenne mal leisten kann !!:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also ich verstehe unter einem Gehalt

Antwort von andrea70 am 22.07.2005, 9:04 Uhr

Wie bitte? Zum Gehalt gehören das Betriebsklima etc.?

Man merkt, daß du kein Angestellter bist :)))

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

stimmt, es gibt noch viele Menschen

Antwort von Schwoba-Papa am 22.07.2005, 9:20 Uhr

die sich mobben lassen, einen cholerischen Chef ertragen, zwei Stunden zur Arbeit hin und her fahren, alles hinnehmen weil sie "etwas" mehr verdienen ! Klar manche müssen das wirklich, aber wenn man sich bewirbt (also verändert) sollte man das schon berücksichtigen oder in seinem bisherigen Job berücksichtigen.

Ich kenne einige die mehr verdienen könnten aber nicht die damit verbundenen Konsequenzen tragen wollen.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Schwoba

Antwort von Leolu am 22.07.2005, 9:28 Uhr

Guten morgen!
Na bei Deiner Ansicht frag ich mich, weiviel gehalt Du wert bist bei Deinen Angestellten:-)))?
Mal ganz davon abgesehen, daß man keine Familie davon ernähren kann, nur weil der Chef nett ist und die Kollegen toll, das macht den Kühlschrank auch nicht voller:-(.
Leider muß man sich heutezutage manchmal viel bieten lassen, um nicht auf der Straße zu stehen, Auswahl hat kaum einer mehr, da können sich auch Chefs mehr erlauben ohne befürchten zu müssen, daß sie alle kündigen, sowohl gehlatsmäßig als auch von der Behandlungsweise her, haben sie nun doch eher die Zügel in der Hand.
Wenn ich dran denke, daß noch nie so wenige Krankheitstage bei den Arbeitnehmern aufzuweisen waren, wie in den letzten Jahren (jnd das liegt nicht nur an den 10 Euro beim Doc), finde das sagt schon verdammt viel aus. Klar, so mache Montagsblaumacher überlegen es sich nun auch dreimal, aber wirklich kranke schleppen sich nun auch lieber zur Arbeit.
Naja, was vom Thema abgewichen, wie so oft:-)
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Leolu

Antwort von Schwoba-Papa am 22.07.2005, 9:58 Uhr

Nina, es ist mir sehr bewußt das die Arbeitswelt nicht immer ein Wunschkonzert ist !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.