1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Schnitte78 am 11.11.2009, 14:58 Uhr

"ich bin nicht mehr Dein Freund"

ich weiß gar nicht, wie oft Marvin das jetzt schon von seinen neuen Freunden gehört hat. Jedes Mal ist er total niedergeschlagen.
Hört das auch mal auf? Angeblich hat er nie was gemacht und die anderen lassen ihn nicht mehr mitspielen. Auch der Junge, der schon oft bei uns war etc will plötzlich nix mehr mit ihm zu tun haben.
Ich verstehe das nicht :-(((

 
17 Antworten:

Re: "ich bin nicht mehr Dein Freund"

Antwort von Pebbie am 11.11.2009, 15:04 Uhr

Hallo !

So schnell wie es gesagt ist, ist es auch wieder vergessen.
Bei meinem Sohn ist es zumindestens so. Sein Kumpel hat das schon ein paar Mal zu ihm gesagt und stand am nächsten Tag wieder vor der Tür als wäre nichts gewesen.
Ich habe meinem Sohn versucht zu vermitteln, das man erst im späteren Leben weiss, was "Freunde" wirklich sind. Nämlich Menschen, die zu einem stehen auch wenn es mal brenzlig wird und mit denen man sich ruhig auch einmal streiten darf, und hinterher wieder vertragen.
Jetzt nimmt mein Sohn das nicht mehr so eng, wenn er das gesagt bekommt.

LG Ute

Re: "ich bin nicht mehr Dein Freund"

Antwort von mammi2002 am 11.11.2009, 15:16 Uhr

Du ich kenne das alles nur zu gut.
Meine Tochter hat vom ersten tag an eine beste freundin gehabt, dazu kamen dann noch 2 oder 3 andere Freundinnen aus ihrer Kindergartengruppe. irgendwann wurde sie von einem anderen mädchen eingeladen zur geburtstagsfeier, sie ging hin und seitdem hatte sie noch eine freundin. Sie verlor ihre beste freundin sozusagen, weil diese eifersüchtig war, weil meine tochter auch mit dieser anderen freundin spielte. sie wurde dann von ihrer besten freundin auf einmal nicht mehr zum geburtstag eingeladen und ihre beste freundin suchte sich eine andere beste freundin. meine tochter hat darunter gelitten und ich mit ihr. warum kann man nicht mit mehreren befreundet sein. dann ein jahr später wieder als ihre damals beste freundin geburtstag hatte, sagte sie meiner tochter, sie lade sie nur zum geburtstag ein, wenn sie nicht mehr mit dem anderen mädchen spiele. ich habe meiner tochter erklärt,, daß sie selbst sehr wohl aussuchen darf mit wem sie spielen will. nun wurde sie dann eingeschult. und ihre damals beste freundin mit ihr, sie hatten einen streit und redeten nicht mehr miteinander. das andere mädchen wovon ich anfangs schrieb, ist auch in der schule, aber jetzt schon in der zweiten klasse, sie hatte sich gefreut als meine tochter in die schule kam. jetzt spielt sie wieder immer mit ihrer damals besten freundin und zur zeit mit dem anderen mädchen gar nicht, da sie sich gestritten hat. so geht das. sie streiten mal und dann vertragen sie sich wieder, mal sind sie mit dem mädchen befreundet, mal mit dem...

warum bringen eltern ihren kindern nicht bei was freundschaft ist???

Antwort von Zwillingsmama04 am 11.11.2009, 15:44 Uhr

meine kinder wussten dies sehr schnell und würden diesen satz niemals sagen.

ich finde in der g´rundschule sollte jedes kind diesen begriff verstanden haben.

ich ärger mich auch oft darüber (wobei im mmoment ruhe ist damit).

und dieser satz so schnell wies gesagt ist sos chnell ist es auch vorbei kann ich auch nicht mehr hören.

es tut auch einem kind weh und sorry warum kann man seinem kind einfach nicht erklären das soetwas völlig daneben ist.

Re: warum bringen eltern ihren kindern nicht bei was freundschaft ist???

Antwort von mammi2002 am 11.11.2009, 16:10 Uhr

ja dieser satz hat meiner tochter auch immer weh getan.

Re: warum bringen eltern ihren kindern nicht bei was freundschaft ist???

Antwort von Pebbie am 11.11.2009, 17:31 Uhr

Hallo !


" und dieser satz so schnell wies gesagt ist sos chnell ist es auch vorbei kann ich auch nicht mehr hören."

So ist es aber. Mein Sohn hat so etwas bislang nicht gesagt, aber gesagt bekommen.
Und entschuldigung, wir sind hier im 1. Klasse Forum und reden von 6-7 jährigen. Da ist das vermitteln von Freundschaft wie wir Erwachsenen das verstehen wohl ein hoch gestecktes Ziel. Die Kinder reagieren oftmals einfach emotional ohne Hintergedanken.
Deswegen werden sie noch lange nicht zu emotionalen Steinen werden.

LG Ute

Re: warum bringen eltern ihren kindern nicht bei was freundschaft ist???

Antwort von Kerstin B. am 11.11.2009, 18:01 Uhr

Meine Kleine hat am Anfang der 1. Klasse auch diesen Satz losgelassen und die Lehrerin hat uns gesagt das sich das von selbst erledigt und genau so war es.

Bei unserer Kleinen war es so das sie ihre jeweilige Spielgefährtin für sich alleine haben wollte und wenn das Kind mit einem anderen spielen wollte oder den Vorschlag machen wollte zusammen mit anderen zu spielen, benutzte sie diese Drohung "Wenn du...., dann bin ich nicht mehr deine Freundin".

Da aber die meisten die Drohung kalt ließ hatte sich das Problem dann sehr schnell erledigt und seit der Zeit hat sie sich in der Beziehung um 180 Grad geändert. Sie geht auf ihren Gegenüber ein und ist sehr umgänglich geworden.

ne genauso mist es nicht

Antwort von Zwillingsmama04 am 11.11.2009, 20:21 Uhr

es gibt kinder die nehemn sich dieses sehr zu herzen!!!

sind die jetzt die dummen???

sorry ja wir reden von 6-7 jährige von denen ich dies sehr wohl erwarten kann das sie für freundschaft ein verständnisentwickelt haben, durch das was ich ihnen vorgelebt habe und womit ich sie geprägt habe;-)))

meine kinder sind 5 und können freundschaft sehr genau defineren und zwar in ihren eigenen worten.

sollte ist heissen und @pebbie

Antwort von Zwillingsmama04 am 11.11.2009, 20:22 Uhr

;-)

Re: @zwillingsmama

Antwort von wickiemama am 11.11.2009, 20:59 Uhr

mein Sohn wußte mit 5 auch schon genau was Freundschaft ist, hatte darüber seine Vorstellung und konnte es klar definiren. Und genau das hat ihn dazu bewogen zu seinem besten Freund diesen fiesen Satz zu sagen. Weil sich dieser Freund in seinen Augen eben nicht wie ein Freund verhalten hat. Für meinen Sohn war die Konsequenz ihm die Freundschaft zu kündigen...
Natürlich war das zwei Stunden später wieder vergessen. Von beiden Seiten.
Allerdings als ich beobachtet hatte, daß er es immer öfter einsetzt, hab ich mal mit ihm darüber gesprochen, daß er mal überlegen sollte wie er sich fühlen würde, wenn sein Freund dies zu ihm sagen würde. Seitdem habe ich diesen Satz nicht mehr gehört... Mal sehen...

Stimme Zwillingsmama04 zu...

Antwort von Millefleurs am 12.11.2009, 9:46 Uhr

Meine Tochter hat diesen Satz auch niemals gesagt. Sie würde nochnichtmal auf die Idee kommen.

Und wenn ich den Satz von anderen Kindern in unserem Hause gehört habe, habe ich sie auch aufgefordert zu gehen! Das hat eine heilende Wirkung hinterlassen.

Es handelt sich hierbei um emotionale Erpressung! Diese ist genau so schlimm wie ein Faustschlag ins Gesicht, nur dass es ganz leise ins Ohr geflüstert werden kann und keine Spuren hinterläßt, so dass viele Eltern nicht einschreiten und es mit einem: "So sind die Kinder einfach" abtun.

Aber auch das Zurechtweisen bei emotionaler Erpressung gehört zu unserer Erziehungsarbeit!

Re: @zwillingsmama

Antwort von Zwillingsmama04 am 12.11.2009, 9:49 Uhr

ich habe 1 kind zu hause was sehr unter diesem satz gelitten hat. 2 denen es bis heute nichts ausmacht.

bei meinem sohn mussten wir sehr viel reden und erklären, aber es war auch so das wir hinter ihm staneden wenn jemand soetwas zu ihm sagt.

ich finde aber mit dem grundschulalter sollte man verstanden haben das es dem andern vielleicht weh tut und das man soetwas nicht sagt um seine macht zu erproben.

aber so denkt jeder anders und es muss jeder machen wie ers für richtig hält.

ich würde es nicht dulden wenn es meine kinder machen, aber ich dulde es auch nicht wenn andere kinder es mit meinen machen

@millefleurs

Antwort von Zwillingsmama04 am 12.11.2009, 9:52 Uhr

also du sprichs mir aus dem herzen danke

man kommt sich ja manchmal schon doof vor wenn man sagt ja kann man von eineém kinder erwarten.

auch ich habe schon ein paar mal gesagt das kind x oder y dann gehen muss. ich habe noch dazu erklärt warum ich dies nicht will ( obwohl es nicht meine aufgabe sein sollte anderen kindern dies mit auf den weg zu geben;-)).

@Zwillingsmama04

Antwort von Millefleurs am 12.11.2009, 10:56 Uhr

Zitat:"...man kommt sich ja manchmal schon doof vor wenn man sagt ja kann man von eineém kinder erwarten...."

Auch ich habe den Eindruck, dass viele Eltern ihre Kinder nicht groß werden lassen möchten. Denn zum Goßwerden gehört nicht nur der Erwerb weiterer Privilegien, sondern auch das Tragen von Verantwortung.

Und die Kinder können oftmals vielmehr machen aber auch ertragen, als wir hier in Deutschland - einem Land, in dem Kinder schon sowas wie Prestigeobjekte sind - den Kindern zumuten. Und das tut ihnen sicherlich nicht gut!

Re: @Zwillingsmama04

Antwort von Zwillingsmama04 am 12.11.2009, 11:26 Uhr

da hast du recht.

auf der einen seite werden kinder sehr schnell zur selbstständigkeit erzogen ( was bestimmt nicht verkehrt ist aber es ist auch sehr bequem), auf der andern seite dinge die mit arbeit, aufklärung zu tun haben die verkümmern. zb verantwortung. die muss ich meinem kind vorleben, erklären, beibringen und das ist dann nicht mehr bequem.

das ist jetzt keine pauschalurteil, aber ich sehe es halt oft.

Re: @Zwillingsmama04

Antwort von wickiemama am 12.11.2009, 14:20 Uhr

prinzipiell habt ihr ja recht. Ich finde auch, daß dieser Satz emotionale Erpressung ist. Ich finde es auch schrecklich und hätte als Kind damit ein Problem gehabt.
Aber meint ihr tatsächlich, nur weil ihr sowas von euren Kinder niemals hört, daß sie es wirklich nie sagen, oder anderweitig fies werden können, wenn ihr nicht dabei seid?
Mein Sohn hat es auch niemals gesagt als ich dabei war. Er weiß wie ich dazu stehe. Ich habe das von seinem Freund erfahren....
Er ist inzwischen 8 Jahre alt und geht in die zweite Klasse. Da machen Kinder durchaus auch Sachen, welche wir Mütter nicht mitbekommen....
Ich habe schon etliche Mütter sehr überrascht gesehen, als sie mitbekamen, daß ihr Kind lügt, oder extrem gehässig sein kann... Und ich kenne leider auch Mütter die immer noch meinen ihr Kind sei ein Engel und wenn sie sich unbeobachtet fühlen lassen sie es krachen und wenn dann ein Eintrag im Elternheft ist, dann ist die böse böse Lehrerin schuld...

Re: @Zwillingsmama04

Antwort von Millefleurs am 12.11.2009, 14:30 Uhr

Hallo wickiemama,

ja, ich bin mir ganz sicher, dass die soetwas niemals als Waffe einsetzen wird.

Meine Tochter ist da eh ein anderer Typ. Sie findet erstmal alle doof! Aber wenn sie dann doch jemanden mag, dann ist sie eine zuverlässige Freundin über Jahre hinweg.

Aber meine Tochter macht mit Sicherheit auch Dinge, die ich nicht gutheißen würde. Aber wenn ich es mitbekommen sollte, dann würde ich schon etwas sagen..


Gruß
millefleurs

ich bin mir auch ganz sicher das sie es nicht sagen werden und schon gar nicht als waffe

Antwort von Zwillingsmama04 am 13.11.2009, 10:21 Uhr

sie haben einfach ein gespürt dafür erlernt das man andern nicht mutwillig weh tut. sie wissen selbst wie man sich fühlt dabei.

klar werdensie dinge tun die ich nicht für gut halte und die ich nicht sehe, aber würde ich diese mit bekommen würde ich mit ihnen drüber reden.

ich hoffe und glaube aber auch einfach das sie viele dinge einfach njit tun, weil wir ihnen ander sachen vorleben, und sie einfach von ns geprägt sind.

ich denke einfach es ist sache der eltern diese dinge auf zu greifen und es nicht einfach laufen zu lassen.

wobei ich auch glaube das viele erw nicht anders sind in punkto freundschaft;-)) als ihre kinder-)

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.