1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von barnie am 30.09.2008, 18:41 Uhr

Wie mit folgendem umgehen?

Hallo alle zusammen,

Seit Anfang Sept. geht mein Sohn nun in die 1. Klassen! Das er dort verschiedenes aufschnappt war mir klar! Aber daß das gleich so extrem wird/ist, hätte ich nicht für möglich gehalten:
Es geht um folgendes:
Seit kurzem ist es bei meinem Sohn inn, daß wenn ihm was nicht paßt oder etwas nicht nach seinem Willen geschieht, daß er mich nachäfft! Erklär ich meinem Sohn ruhig, aber betont, daß er das lassen soll, weil so was nicht schön ist, schallt gleiches von meinem Sohn in einem Ton zurück, daß ich meinen Sohn nicht wieder erkenne! So was bringt er erst, seit er in der Schule ist! Ich sage es ihm dann erneut, daß er es bleiben lassen soll und ordne eine Konzequenz an! Diese setzte ich dann auch um, wenn er es nicht bleiben läßt!
Aber wie mache ich es meinem Sohn klar, daß er das nicht immer zu so machen kann? Denn das tut Sohnemann neuerdings immer wieder! Obwohl ich ihm auch schon mal erklärt habe, daß ich vermute, daß er dieses nachäffen aus der Schule hat, daß der, bzw. diejenigen, von dem/denen er das hat, ein schlechtes Vorbild ist/sind und daß ein solches Verhalten konzequenzen für ihn hat!
Auch so meint mein Sohn, er könne in verschiedenen Situationen "Chef" sein und müsse so gar nicht auf mich hören! Hat er anfangs noch in heftiger Lautstärke dagegen gehalten, habe ich dieses glücklicherweise schnell wieder von ihm wegbekommen! Auch mit angekündigter Konzequenz!
Hin und wieder meint mein Sohn zwar noch, er könne mal wieder der Boss sein und nicht hören, aber immerhin wird er dann nicht mehr laut, versucht aber mittlerweile mit mir zu diskutieren! Aber da steig ich nicht drauf ein und dann wird von Seitens meines Sohnes gemault/gejammert! Dann schick ich ihn in sein Zimmer und nach einer Weile ist wieder gut und ich kann mit Sohnemann drüber reden, was war! Er entschuldigt sich dann immer für sein Verhalten! Aber einen Tag später ist alle guten Vorsätze dahin und es geht wieder von neuem los!

Wie ist das denn bei euren Kindern so?
Wie geht ihr damit um?

barnie

 
4 Antworten:

Re: Wie mit folgendem umgehen?

Antwort von PatriciaHarper am 30.09.2008, 21:39 Uhr

Also mir und den befreundeten Mütter geht es ähnlich. Unsere Kinder sind grad eben eingeschult.
Alles sehr erfahrene Kindergartenkinder.
Also kann die Schule, die ja nicht so wirklich anders ist, von der Kinderzusammensetzung her, nicht der Grund sein.
Auch finde ich es nicht ganz richtig, weil ich es von meinen Eltern kenne, zu sagen "das hast Du bestimmt von...".
Die 3 Kinder, die ich jetzt speziell meine kommen aus 3 völlig verschiedenen Elternhäusern. Waren aber zusammen im Kindergarten und sind jetzt zusammen in einer Klasse.
Ich denke wir reagieren alle 3 ganz unterschiedlich. Ich bin auch bestimmt nicht so vorbildlich wie sie das oben schildern.

Ich denke mir, das ist in dem Alter einfach dran. Unsere Kinder sind da auch sehr schlimm.
Und unterstrichen wird das bei ihnen wohl davon, daß sie jetzt halt "gross" sind und in die Schule gehen.

Ich glaube, es ist nicht so entscheident, wie man darauf reagiert, ich glaub, die Phase ist halt dran und geht auch wieder.
Jeder versucht sein bestes, seinem Kind klarzumachen, daß er der Boss ist. Aber auch in den besten, wie auch in den anderen Elternhäusern, scheint das im Moment ein großes Thema zu sein. Nicht verrückt machen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie mit folgendem umgehen?

Antwort von fischerl am 01.10.2008, 7:36 Uhr

salut,
ich kenne das auch, allerdings macht nina das schon seit dem letzten kindergartenjahr.
anfangen tut es meistens damit, daß sie sich gegenseitig mit ihrem kleinen bruder (3,5) oder irgendwelchen freundinnen nachäffen. soweit ist mir das ja egal. dann kommt meistens "maaamaaaa, der (die) sagt mir alles nach!!!".

wenn sie dann aber anfängt, mir alles nachzuäffen, dann werde ich auch grantig. noch dazu fängt der kleine dann auch gleich damit an.
ich erkläre ihr dann, daß sie das gerne mit ihren freundinnen machen kann, wenn die sich das gefallen lassen, aber bei erwachsenen gefälligst bleiben lassen soll.

meistens gehts dann wieder ein paar tage gut. jetzt ist es oft so, daß sie es macht (oft auch ganz leise, sie glaubt wohl, ich hör sie nicht), wenn ich irgendwas sage, was ihr nicht paßt. dann brauch ich sie aber meistens nur mehr böse ansehen und sie hat kapiert, worum es geht.

es kommt aber trotzdem immer wieder vor. ich hoffe auch, daß es nur eine phase ist. vielleicht hat sie der kleine ja durch sie jetzt schon durch ;-))

lg
fischerl

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie mit folgendem umgehen?

Antwort von beated am 01.10.2008, 20:11 Uhr

meine ist auch seit 3 wochen in der schule und ich bin der meinung, dass sie teileweise ganz schönen stress haben.
auch genau seit 2 wochen, sagt sie wenn ihr etwas nicht passt in einem ton!! bäbäbäbäbä.
na, zuerst hab ich so getan, als wenn ich es nicht höre.
beim nächsten mal, hab ich ihr erklärt, dass ich nicht möchte das sie so mit uns redet.
ich denke, die kinder haben, auch zu tun, sich in den schulalltag einzufinden.
ich halte durch und versuche es mit ruhe und konsequenz.
wenn sie so redet, breche ich ab und schicke sie mit dem hinweis in ihr zimmer.
nach ein paar minuten hat sie alles vergessen und ist wieder lieb.

grüße
beate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie mit folgendem umgehen?

Antwort von alphafrau1 am 02.10.2008, 10:01 Uhr

Meine Tochter ist mit 5 eingeschult worden und geht jetzt die 4.Woche zur Schule. Und im Moment benimmt sie sich auch teilweise unmöglich. Sobald etwas nicht so gelingt, wie sie sich das vorstellt, macht sie MIR Vorwürfe und sucht einen Schuldigen, dem sie lauthals Vorwürfe machen kann. Ich habe gemerkt, daß sie von der Schule (sie geht bis 15 teilweise 16 Uhr in den Hort) ganz schon geschlaucht ist. Außerdem möchte sie auch von ihren Aktivitäten (Keyboard, Chor, Handwerk-AG, Sport) keinesfalls etwas aufgeben. Nun haben wir ausgemacht, daß sie sich, wenn sie aus der Schule kommt, sich erstmal kurz ins Bett legt und sich entspannt. Außerdem haben wir die Regel aufgestellt, daß nicht rumgeschrien wird. Tut sie es doch, sage ich: "Denk bitte an unsere Regel" und das hilft bisher ganz gut. Langzeiterfahrungen habe ich aber leider noch nicht gemacht . VG pali

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Safety Light

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.