1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mandy2 am 07.08.2003, 12:48 Uhr

Taschengeld?

Hallo,

gebt Ihr Euren Schulanfängern schon Taschengeld? Wir wollen ab nächster Woche damit anfangen, erstmal klein mit 1,00 €/pro Woche. Mein Mann wollte das an Pflichten knüpfen, wie z.B. Zimmeraufräumen, davon konnte ich ihn aber abbringen, sonst hält sie immer wenn sie etwas macht die Hand auf.
Müssen Eure Kinder mit dem Taschengeld auskommen, oder kriegen sie auch extra noch was, mit einem Euro kommt man ja nicht weit. Wie macht Ihr das denn.

LG. Mandy

 
9 Antworten:

Re: Taschengeld?

Antwort von Bettybetty am 07.08.2003, 13:26 Uhr

Hallo,

meine Tochter geht im September auch zur Schule und ich würde ihr noch kein Taschengeld geben, sie bekommt sowieso was sie braucht und ab und zu kann sie sich was kleines Wünschen.
Meine Frage, was will so ein kleines Kind mit dem Taschengald, etwa Süßigkeiten kaufen, bekommt sie ja sowieso genug von Eltern, Großeltern.

Tja, interessiere mich auch für Antworten.

Gruß Betty

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeld?

Antwort von colla am 07.08.2003, 14:18 Uhr

also,so richtig bekommt dominik noch kein tschengeld,aber er ist zb. verantwortlich wenn wir einkaufen gehen,den einkaufswagen wegzuschaffen,gene so ca. 2 mal in der woche einkaufen und den euro darf er behalten.den steckt er sich in seine sparbüchse.natürlich bekommt er von usn alles was er braucht und auch haben möchte aber zb. hat er schon unmengen von matchbox autos und will dennoch welche haben,die muß er sich dann selbst kaufen(kosten bei mäc geiz 50 cent),tja udn so hat er sich schon ca. 4 gekauft und erzählt jedem stolz das es von seinem geld ist.

manchmal gebe ich ihm geld vorm laden udn er muß dann mal für mich was einkaufen meist fahrscheine,das macht er echt toll udn als belohnung darf er die restlichen 20 cent auch behalten.

lg nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeld?

Antwort von Antje A. am 07.08.2003, 14:59 Uhr

Hallo,

meine Zwillinge sind jetzt 7 und kommen im september in die 2. Klasse. Seit sie in der Schule sind kriegen sie 50 Cent Taschengeld. Aber so richtig funktioniert das noch nicht, denn wir vergessen das Zahlen öfter und niemand merkt es - wird aber selbstverständlich nachgereicht ;-)
Sie kaufen sich dann ab und an etwas, wenn wir mal zusammen einkaufen oder wenn wir mal in die Stadt gehen. I.d.R. sind sie aber sparsam und hatten letztens über 20 € zusammen, waren aber 10 € davon von der Oma. Im Dorf können sie nix kaufen, weil der Laden am Ortsende ist.
Und wenn sie etwas möchten, wenn wir einkaufen, dann erkläre ich ihnen, dass ich nicht gewillt bin ständig irgendwelchen Krempel zu kaufen, der dann eh im KiZi rumfliegt. Wenn es unbedingt sein muss, dann eben vom Taschengeld. Süßes kaufen die Zwei nie vom Taschengeld!

Hoffe, konnte dir etwas helfen!

LG Antje.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeld?

Antwort von RenateK am 07.08.2003, 15:23 Uhr

Also, meiner ist 5 und kommt erst nächstes Jahr in die Schule und Taschengeld bekommt er regelmäßig auch noch nicht. Er bekommt allerdings immer mal ein paar Euro von seinen Großeltern und die bewahrt er auf und kauft sich dann ab und zu ein Buch i der Kinderbuchhandlung. Eigentlich kauft er von seinem Geld immer nur Bücher.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeld?

Antwort von Claudia B am 07.08.2003, 22:04 Uhr

Hallo,

unsere Tochter ist im Juli 6 geworden und wird auch im Sept. eingeschult. Sie bekommt allerdings schon seit ihrem 5. Geburtstag Taschengeld und zwar 50 Cent pro Woche (wir halten es da ähnlich wie Antje). Das wird vorläufig auch so bleiben.

Eigentlich bin ich der Meinung, dass Kinder mit 5 noch kein Taschengeld brauchen, unsere Tochter war aber zu dem damaligen Zeitpunkt extrem konsumsüchtig, d. h. sie wollte ständig beim Einkaufen irgendwelche Dinge (damit meine ich nicht Süßkram, sondern Spielzeug, kleine Puzzles, Kinderzeitungen, Labellos, etc.)
Und sie hat nie akzeptiert, wenn ich versucht habe, zu erklären, dass man nur soviel Geld ausgeben kann, wie man hat. Und wenn es eben nicht reicht, dann muss man halt sparen.

So, nach 1 Jahr Testlauf muss ich eins sagen: Das Einkaufen ist wesentlich stressfreier, sie interessiert sich mittlerweile sehr für Preise und versucht langsam, auch mal den Wert eines Artikels an sich zu erfassen (ist halt schon noch ein bisschen schwierig, wir versuchen das immer über Vergleiche zu Dingen, die sie kennt, das klappt dann ganz gut). Sie spart ihr Taschengeld immer, bis sie genug für den nächsten Wunsch zusammen hat (und da haben wir festgestellt, dass unsere liebe Kleine ganz schön geizig ist :-))). Dann überlegt sie allerdings auch sehr genau, ob sie nun auf einmal so viel Geld ausgeben möchte, oder lieber etwas billigeres kaufen möchte, oder lieber noch etwas spart, bis sie sich einen größeren Wunsch leisten kann. Und genau das wollten wir mit dem Taschengeld erreichen: Über den Wert von Geld einmal nachzudenken.

Bitte nicht falsch verstehen: Natürlich ist es für ein 6jähriges Kind nicht so einfach, aber man kann ja mal im Kleinen anfangen. Selbstverständlich bekommt sie von uns alles, was sie braucht, da sind auch mal Ausnahmen drin, aber -wie Antje auch schon gesagt hat- ich bin nicht bereit, jeden Krimskrams zu finanzieren, der dann eh nur im KiZi rumfliegt und irgendwann entsorgt wird.

LG
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeld?

Antwort von SerenaW am 08.08.2003, 11:49 Uhr

Bei uns ist es ähnlich wie bei Antje und Claudia. Die Große (wird im September 8, kommt in die 2. Klasse) bekommt seit sie 6 ist 50 Cent pro Woche. Ab dem 2. Schuljahr bekommt sie 1 Euro. Die Kleine (wird im Oktober 6, wird nach den Ferien eingeschult) bekommt ab Schulanfang 50 Cent. Das entspricht etwa der Empfehlung von früher "1 Mark pro Schuljahr". (Die Kleine bekommt jetzt ab und an mal 10 oder 20 Cent, damit sie auch mal was in ihre Sparbüchse stecken kann.)

Allerdings können sie noch nicht wirklich viel mit dem Geld anfangen. Der Schulweg führt an keinem Büdchen vorbei und außerdem schleppen sie das Geld ja nicht mit sich rum. Wenn sie beim Einkaufen etwas haben wollen, was ich nicht einsehe, rechne ich ihnen vor, wieviele Wochen Taschengeld das kostet, und wenn sie es partour haben wollen, strecke ich das Geld vor und lasse es mir aus der Spardose wiedergeben. Leider steckt die eine Oma ihnen immer so viel Geld in die Spardose, dass ihnen 2 Euro für irgendnen Mist nicht wehtun...

Gruss Serena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

lernen mit Geld umzugehen

Antwort von Beatrix in Canada am 08.08.2003, 17:59 Uhr

Der Sinn des Taschengeldes ist m.M. nicht, dass sich das Kind mehr Dinge kaufen kann. Der Hauptgrund, dass unsere Tochter seit der 1. Klasse ein klein wenig Geld bekam, ist dass sie lernt mit Geld umzugehen.

Sie muss naemlich nun selber Entscheidungen treffen statt die Eltern, die dann sagen was suesses ja oder nein. Sie kann sich suesses kaufen, hat dann aber kein Geld mehr fuer die Pokemonkarten.

Obendrein macht es ganz allgemein das Einkaufen leichter fuer mich. Quengelt das Kind wieder etwas besonderes fuer sie zu kaufen verweise ich eben auf's Taschengeld: wenn es dir so wichtig ist, kauf es von deinem Taschengeld, spar drauf wenn noetig.

Natuerlich brauchen 6/7jaehrige dabei am Anfang noch Hilfe. Haben ja auch noch Schwierigkeiten das Geld korrekt zu zaehlen und zu berechnen. Aber ich kann dann z.B. sagen: fuer den einen Doller kannst du dir 10 Gummibaerchen kaufen oder 2 von den Spielteilchen oder 5 Gummibaerchen + 1 Spielteilchen. Das ausrechnen dieser Moeglichkeiten waere anfangs zu schwer fuer sie, aber die Entscheidung was sie mit IHREM Geld macht ist immer noch IHRE Wahl.

Gruss aus Calgary, Canada
Beatrix

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Beatrix: Das ist genau das, was ich meine! Du hast es mal wieder supi ausgedrückt :-))) (o.T.)

Antwort von Claudia B am 08.08.2003, 18:57 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeld?

Antwort von Biggi+Jungs am 09.08.2003, 12:25 Uhr

Hallo Mandy,

mein großer Sohn ist zwar erst 5, aber bekommt seit seinem Geburtstag 50 cent in der Woche.
Bei uns ist es auch so, dass er sich davon keine Süßigkeiten kaufen soll. Er soll nur lernen, dass es vielleicht ganz schön ist, wenn man etwas spart usw. um sich später etwas ganz Besonderes davon zu kaufen. Er zählt auch jede Woche stolz sein Geld.

Letztens wollte er beim Aldi so einen 20er-Pack Autos haben. Ich habe sie ihm nicht gekauft, weil er schon so viele hat. Dann habe ich ihm angeboten, sie doch von seinem Taschengeld zu kaufen, wenn es ihm so wichtig ist. Und siehe da, er war plötzlich knauserig und meinte dann, nee , dann will er sie doch nicht.

Das finde es dann auch gut, dass die Kinder etwas lernen, Wichtigem von Unwichtigem zu unterscheiden.

LG
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Safety Light

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.