1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von vivi2711 am 30.06.2007, 13:54 Uhr

Schule wechseln bevor sie angefangen hat???

Hallo Ihr Lieben,

vor einiger Zeit habe ich schon mal ueber aehnliches Thema gepostet.. ich versuche mich kurz zu fassen.
Meine Tochter kommt jetzt in die 1. Klasse. Wir haben sehr viele "Problemkinder" in dieser Klasse. Und dazu kriegen wir eine Lehrerin , die, wie sie selbst sagt, nervenkrank ist und keine Lust mehr hat, aber wegen der Rente noch durchaelt. Super Vorraussetzungen, oder? Ausserdem soll sie wohl sehr ungerecht sein etc ( es wird ja immer viel geredet!!!) Ich verusche ja auch, neutral zu bleiben. Wir hatten Kennenlerntag und diese Frau hat sich ueberhaupt nicht mit den Kindern beschaeftigt. Naja soweit alles klar. Ich habe jetzt mit Muettern von anderen Schulen in der Umgebung gesprochen, die scheinen es besser getroffen zu haben. Die Lehrer sind motiviert, voller neuer und guten Ideen und freuen sich auf ihre Klasse. Jetzt denke ich ueber eine Ummeldung auf eine dieser anderen Schulen nach! Was haltet ihr davon? Oder soll ich es mal auf mich zukommen lassen? Aber dann mitten im Schuljahr wechseln ist auch nicht so gut, oder? Ich weiss, das man das begruenden muss. Das kriege ich schon hin.
Meine Tochter alerdings will unbedingt auf diese Schule, wegen ihrer Freunde. Aber soll ich darauf Ruecksicht nehmen?
Ich bin total verwirrt, will halt alles richtig machen!
Bin auch Eure Meinungen gespannt!
Gruss Susi

 
17 Antworten:

Re: Schule wechseln bevor sie angefangen hat???

Antwort von twinis am 30.06.2007, 16:03 Uhr

rede doch einfach mit der rektorin das du nicht willst das deine tochter in die klasse kommt

Re: Schule wechseln bevor sie angefangen hat???

Antwort von vivi2711 am 30.06.2007, 16:11 Uhr

Ach so, das habe ich vergessen. Wir sind eine sehr kleine Schule, bei uns gibt es nur eine 1. Klasse. Also, wenn sie auf diese Schule soll, dann muss sie auch in diese Klasse.

Re:ich würde nicht

Antwort von suermel am 30.06.2007, 17:12 Uhr

Sicher will deine Tochter auch dort wo Ihre Freundinnen sind, aber erlaube Ihr, das sie die immer noch einladen kann zum spielen, das sie dann noch andere dazu kennen lernt. Aber die Lehrin hätte keine Geduld und du möchtest nicht das sie dann traurig sei in der Schule!
das du es besser findest wenn sie neue Frfeundinnen kennen lernt, und dann zum Geburtstag alte und neue FREUNDE HÄTTE.
Kannst ja mal dich erkundigen wer alles zu der anderen Schule geht, und da schon mal Kontakt knüpfen.
silvia

Re:nachtrag

Antwort von suermel am 30.06.2007, 17:17 Uhr

hinter her wechseln ist dann
problemmatischer, da du andere Mütter kennst, lade die dann zu euhc ein, dann ist shcon Kontakt vorhanden, deiner Tochter wird es dann sicher auch dort gut gefallen, ich hätte kein gutes Gefühl wenn mein Kind in eine Schule kommt, wo ich fühle das die Leherin nicht motviert ist. Du und dein Kind haben nichts zu verlieren wenn du es versuchst nur zu gewinnen.
silvia

Re: Schule wechseln bevor sie angefangen hat???

Antwort von like am 30.06.2007, 18:11 Uhr

Geht denn das bei euch so einfach? Bei uns MUSS man in die Grundschule, in deren Bezirk man wohnt, es sei denn, man geht auf eine private Schule (Waldorff etv.).
Ja, und dann würde ich es auch etwas vom Kind abhängig machen - ist deine Tochter sehr stark, mit einem gesunden Selbstbewusstsein, wird sie auch 2 Jahre eine schlechte Lehrerin aushalten, ohne Schaden zu nehmen. Ist sie jedoch sehr sensibel und hat evtl. irgendwelche Leistungsschwächen, muss die Lehrerin auf alle Fälle passen.
Hat sie denn die Lehrerin in allen Fächern? Bei uns unterrichtet det Klassenlehrer auch in der ersten Klasse oft nur ein Hauptfach, die anderen Fächer werden teilweise von anderen Lehrern übernommen - dann stellt sich das vielleicht auch nicht so krass dar.

Re: Schule wechseln bevor sie angefangen hat???

Antwort von vivi2711 am 30.06.2007, 19:07 Uhr

Ja, bei uns MUSS man auch in die Schule, wo man registriert ist.Aber es ist relativ einfach mit der Ummeldung, man kann z.B. angeben, dass man arbeitet und meine Bekannte ( dessen Kind in die andere Schule geht) meine Tochter nach der Schule betreut. Dann kriegt man eine Ausnahmeerlaubnis.


Danke
Susi
PS. Bald ist Elernabend, dann werde ich mir die Frau mal genau anschauen.

Re: Schule wechseln bevor sie angefangen hat???

Antwort von babu am 30.06.2007, 22:23 Uhr

Gerede, Gerede, Gerede.

Die Lehrerin einer anderen ersten Klasse wurde genauso dargestellt wie Du Eure Lehrerin nun beschreibst. Was war ich froh, dass diese Frau eine andere Klasse unterichtete. Zu früh gefreut, zum Halbjahreszeugnis wurde uns mitgeteilt, dass eben diese angeblich nervenkranke, alkoholabhängige, schreiende Lehrerin die Klasse meines Sohnes stundenweise übernehmen sollte. Was hatte ich Angst davor, ändern konnte ich es ja nicht.

Und was geschah, nach ein paar Stunden fragte ich meinen Sohn, da er noch nichts über die neue Lehrerin erzählt hatte. " Sie ist sehr nett und freundlich aber uralt !" Geschrien hat sie bis heute nicht und es gab null Probleme.

Seither bin ich vorsichtiger geworden und überhöre Gerede übereifriger Mütter, es hatte mich nur verunsichert und ich bin froh nicht auch noch selbst diesen Nonsense weitergetragen zu haben, ich hätte der Lehrerin damit wirklich Unrecht getan.

NEIN!!!!!!!!!!!!!

Antwort von Henni am 01.07.2007, 15:58 Uhr

HAllo

auch wenn der Ruf dieser Lehrerin nciht gut ist, kann es ein, dass es für DEIN kind die beste ist! und wenn du wechselst kann es auch sien, dass dein Kin DORT einen lehrerin bekommt, die GAR NICHT zu deinem kind passt. Es kanna uch sein, dass die Leherin nach 2 Monaten krank ist und eine ganz tollle superlehrerin die klasse übernimmt etc....


ich würde DANACH nie die schule aussuchen wie der ruf EINES Lehrers ist!! und SO einfach ist ein Wechsel eigetnlich übrigens auh nciht...
Lg HEnni

das kllingt nach unserer ersten Lehrerin

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 01.07.2007, 17:05 Uhr

und wenn ich nur im Entferntesten gewusst haette, wie sie ist, haette ich meine Kinder NIE in ihre Naehe gelassen.
Wenn du die Chance hast, dann ergreife sie! Schlimmer als mit der o.g. Lehrerin wird es wohl nicht werden koennen.

LG

Re: das kllingt nach unserer ersten Lehrerin

Antwort von vivi2711 am 01.07.2007, 19:24 Uhr

Darf ich fragen, was mit dieser Frau los war?

Re: das kllingt nach unserer ersten Lehrerin

Antwort von Cassie am 01.07.2007, 19:38 Uhr

also unsere lehrerin hatte vorab auch einen tierisch schlechten ruf. bei uns gab es drei erste klassen.

unsere lehrerin soll sehr launisch sein und oft krank. die anderen beiden wurden über alles gelobt... und das fazit: der lehrer aus der parallelklasse geht nächste woche in pension, wer dann die klasse übernimmt, steht noch nicht fest... die andere lehrerin ist schwanger und fällt dann auch demnächst weg... und unsere lehrerin war in den letzten zwei jahren zweimal krank und macht "jeden scheiss mit"...

ich gebe nix mehr auf gerüchte...

achja, aus unserer klasse wurde auch ein kind umgemeldet, eben wegen den gerüchten... der antrag stand direkt nach den sommerferien. unsere schule hat gleich zugestimmt... aber das kultusministerium wollte erst alle möglichen nachweise haben, weshalb das kind wechseln sollte... zu ostern im nächsten jahr konnte dann endlich gewechselt werden und bis dahin ärgerte sich die mutter dann schon grün und blau, den antrag überhaupt gestellt zu haben.

ich würde es mir gut überlegen...

lg,

cassie

@Vivi

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 01.07.2007, 19:54 Uhr

is ne lange Geschichte. Geruechte um diese Frau gab es viele. Und jeder "wusste bescheid", Probleme gibts seit vielen Jahren, sogar viele Eltern hatten sie schon als Lehrerin und verbinden damit unangenehme Erinnerungen - schicken ihre Kinder trotzdem hin. Da ich aber eine "Zugezogene" war, habe ich nichts erfahren von Geruechten und fand die Lehrerin noch sehr nett, erst als bei uns "die Kacke am dampfen war" und ICH mehrere Eltern angesprochen hatte....da lichtete sich auf einmal innerhalb kuerzester Zeit die Sache und mir wurden immer mehr Ungereimtheiten klar....
Fakt ist, dass sie sich jedes Jahr 1 oder 2 Kinder rauspickt und die fertig macht (Ungerechtigkeiten, fertig machen vor der Klasse, Fehler provozieren und dann vor der Klasse fertig machen, Schlampermaeppchen an die Tafel schmeissen, rumbruellen, sie sagt A und im naechsten Moment B, erzieht Linkshaender um, wenn sie will und letztlich landet das eine oder andere Kind auf der Foerderschule im Nebenkaff, man meint fast sie bekommt Kopfgeld. etcpp. sie ist uebrigens auch die Direktorin der Klasse, sie hat sich also ihren eigenen Mist (Zeugnisse) noch selber abgezeichnet...was will man da machen??).
Der Rest der Klasse wird "gut" behandelt, indem sie die andern Kinder gegen ihr "Opferkind" aufhetzt. Und die Eltern sind zufrieden, solang ihr Kind nicht das Opfer ist und halten den Mund. Gelaestert wird nur hintenrum.
Wir sind erste Schritte gegangen, haben dann aber resigniert aufgegeben, weil niemand "gegen eine Rektorin" ran will, sie ist ja nicht mal ein unbeschriebenes Blatt in den Nachbargemeinden, und die Vertrauenslehrerin wollte Beweise....ich habe sie gefragt, ob meine Tochter vielleicht mitstenographieren soll?!?!

Fazit: wir haben beide Kinder schnellstmoeglich aus der Schule genommen und im Nachbarort eingeschult (allerdings Privatschule).

So, jetzt hab ich wieder viel mehr geschrieben als ich wollte.
Man kann nicht immer was auf Geruechte geben, aber man sollte hellhoerig bleiben und seinem Kind vertrauen. Wenn sich dein Kind mit der Lehrkraft wohlfuehlt, dann steht einem freudigen Schulbesuch nichts im Wege!!

LG

Re: @Vivi...Nachtrag

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 01.07.2007, 19:58 Uhr

meinte: Direktorin der Schule!

Meine Kinder waren ein halbes Jahr in dieser Schule und sie hat es geschafft, uns in diesem Jahr familientechnisch bis in die Grundfeste zu erschuettern. Schulwechsel war eine Notbremse in vielerlei Hinsicht.

LG SIlke

Re: das kllingt nach unserer ersten Lehrerin

Antwort von vivi2711 am 02.07.2007, 8:50 Uhr

Oje, das klingt ja echt schlimm und irgendwie total nach dem, was ich auch ueber unsere gehoert habe.. Sie hackt wohl auch immer auf 2-3 Kindern rum, dann hat sie 2-3 Lieblinge und der Rest laeuft halt so mit.
Heute abend ist Elternabend. Da gucke ich mal, was mich halt auch hier stoert: Auch ich bin eine "Zugezogene" und alle reden schlecht ueber diese Frau, aber KEINER will was unternehmen, nur ich. Aber alleine kann man nicht viel ausrichten. Deshalb denke ich halt darueber nach, gleich das Handtuch zu werfen und unsere Tochter woanders hinzugeben. Aber ich bin auch unsicher. Man muss schon genau ueberlegen.... HInzu kommt, meine Tochter erzaehlt nicht viel, hat sie schon im Kindergarten nicht gemacht.
Gruss Susi

*lol* Vivi, du wohnst jetzt nicht in einem kleinen Kaff im

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 02.07.2007, 21:34 Uhr

Nuernberger Raum??? *GG* Nicht, dass wir tatsaechlich von der gleichen Lehrerin reden ...waer ja moeglich *lach*

Re: *lol* Vivi, du wohnst jetzt nicht in einem kleinen Kaff im

Antwort von vivi2711 am 03.07.2007, 10:20 Uhr

Nee, wir kommen aus Rheinland-Pfalz.... Das besteht eigentlich nur aus kleinen Kaeffern. Bei uns ist halt so schlimm, das die Eltern so aengstlich sind ( oder desinterssiert) und nichts unternehmen. Ich aber schon !! Aber alleine erreicht man nicht so viel!

Das kenne ich, der Kampf gegen eine Mauer

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 03.07.2007, 13:15 Uhr

deshalb blieb nur der Wechsel.
Kampf wuerde bedeuten, dass die Kinder in der Klasse bleiben muessten. ABER da wir allein auf weiter Flur waren und keiner hinter uns stand und wir sehr kurzfristig eine neue Schule fuer die Kinder fanden: WARUM sollen wir dann noch gegen die Lehrerin/Direktorin angehen?? Die Eltern scheinen doch alle soooo gluecklich zu sein!!! *Ironieoff* Unsere Kinder und wir Eltern brauchten einen Schlussstrich!
Uebrigens hab ich der Lehrerin am vorletzten Tag nochmal alles vor die Fuesse gekotzt - ALLES! Auch dass sich soooviele bei mir beschweren, aber die Geschichten bei mir oder an der Dorfgrenze verrecken, weil sich niemand traut, was zu sagen.

Da hab ich mir alles noch mal so richtig aus der Seele "gekotzt".....habs bereut, aber eigentlich tat es auch seeeehr gut!!

Nach uns hat noch ein Kind aus dieser Schule gewechselt und eines wurde gleich in der andern eingeschult. *G* Also ein paaaaaar wenige gibts doch! Alle andern haben ihre Kinder trotz besseren Wissens im Dorf eingeschult!!! Aber sie wissen sich zu helfen: "Ich hole mein Kind nicht ab und bringe mein Kind nicht in die Schule, dann sieht mich die Lehrerin nicht und will auch nichts von mir!"
AHA, so einfach ist das?! Haette ich wissen muessen Und das tun die ihrem Kind an!!!*argh*

Also wenn du tatsaechlich solche Bedenken hast, warum nicht wechseln. Freunde finden Kinder immer und ueberall. Unsere Kinder hatten auch durch 2 Umzuege ein paar Schulwechsel und sie kamen in den ersten Tagen schon mit zig Namen und Geschichten heim, was sie in der Schule alles gemacht und erlebt hatten.
Du bist verantwortlich und nicht die Nachbarn oder sonst wer, der "redet".
Wenn dir die neue Lehrerin eher zusagt, warum dann nicht wechseln? Natuerlich ist es dein Kind, das zufrieden sein muss mit der Lehrerin, aber wenn es schon so eine grundlegende Abneigung gegen sie gibt (und Geruechte sind nie grundlos), warum dann riskieren? Du musst das ja nicht mit den Geruechten argumentieren, sondern weil ihr einfach die andere Schule besser moegt. Ist ja keine Entscheidung die euer Dorf betrifft, sondern nur euch.
Schule ist Schule. Was sollen die Leute da reden, wenn ihr euch fuer die andere entscheidet?

Wuensche euch, dass ihr die richtige Entscheidung trefft.

Tschuldigung, wieder lang geworden *gg*

LG Silke

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.