1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Schnuppine am 17.11.2014, 17:24 Uhr

Schimpfwörter...

Mein Sohn ist Erstklässler und benutzt seit dem Schulbesuch vermehrt Schimpfwörter (Scheiße, Arsch, Kacke etc.), gerne zuhause und eigentlich grundlos, also einfach so aus Spaß, mit Grinsen im Gesicht und recht inflationär. Auch meiner Meinung nach nicht direkt, um mich/ meinen Mann zu ärgern oder zu provozieren, sondern wohl einfach, weil er diese Wörter jetzt kennt bzw. tagsüber öfter in der Schule hört (?).
Ich hab bisher ruhig darauf reagiert, erklärt, dass wir zuhause solche Wörter nicht benutzen wollen und das nur "dumme Kinder" machen...
- eher erfolglos.
Irgendwelche Tipps???

 
7 Antworten:

Re: Schimpfwörter...

Antwort von Mutti69 am 17.11.2014, 17:59 Uhr

Wenn er damit nicht aufhört, dann musst du dir eine Strafe / Konsequenz ausdenken.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schimpfwörter...

Antwort von Notenschlüssel am 17.11.2014, 18:30 Uhr

Je mehr Aufmerksamkeit du den Wörtern schenkst, umso mehr wird er sie sagen - ist meine Erfahrung. Solange er sie nur zu Hause nutzt, geht es noch, in der Öffentlichkeit steht man aber als Elternteil blöd da (auch Erfahrung :) ).
Die Kinder finden solche Wörter in diesem Alter cool. Bei meinem Großen war die Phase dann irgendwann vorbei, bei meinem Kleinen kommt sie gerade (auch Erstklässler).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schimpfwörter...

Antwort von Turbinchen21 am 17.11.2014, 19:46 Uhr

Frage ihn mal was diese Wörter bedeuten und wann man sie sagt?!

Erkläre ihm wie du dich fühlst wenn er das sagt auch wenn es nur aus Spaß ist.
Scheiße -Alternative = Mist -wenn man sich über etwas ärgert

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schimpfwörter...

Antwort von Birgit67 am 18.11.2014, 9:18 Uhr

das sind noch einfache Wörter - meine kamen mit ganz anderen nach Hause.

Als sie damit um sich warfen habe ich direkt nachgefragt: Was heist das - oder was ist das - nachdem sie aufgeklärt wurden haben sie sie zumindest in meiner Anwesenheit nicht mehr benutzt.

einfach ignorieren hin und wieder einwerfen dass Du Kindern mit Ferkelsprache keine Antwort gibst und vielleicht mal nicht reagieren wenn er was will wieder mit dem Hinweis: Kinder mit Ferkelsprache kann ich nicht verstehen.

Vielleicht hilft das damit er zumindest zu Hause die Wörter nur noch begrenzt benutzt - ganz ohne wird es nie gehen.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schimpfwörter...

Antwort von MamaMalZwei am 18.11.2014, 9:51 Uhr

Hallo, ich habe das damals genauso gemacht wie Birgit, wobei unsere den "Hunensohn" aufgeschnappt hatte, was wir nicht korrigiert haben...
Die Erklärung dafür war auch nicht ganz einfach....
Als es nicht nachließ habe ich sie eine Tabelle malen lassen mit allen Schimpfworten, die sie kannte. Jeder Gebrauch eines dieser Worte kostete sie 1 Cent ihres Taschengeldes. Sie konnte sich also ausrechnen, wann es gar kein Taschengeld mehr gibt, Erst das hat geholfen... LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag - Ignorieren?

Antwort von Mutti69 am 18.11.2014, 10:50 Uhr

ICH hätte echt ein komisches Gefühl Schimpfwörter gänzlich zu ignorieren.

Ich habe sofort und unverhohlen mein Entsetzen kund getan (gab im 1. Halbjahr der 1. Klasse mal so eine unselige Häufung) und auch erklärt, dass das ein echt beleidigendes Wort ist, was einen anderen verletzt und das ich das deswegen gar nicht hören möchte. Das das keiner hören möchte.

Mein Sohn hat es dann sofort eingestellt...er berichtet manchmal ganz entrüstet, dass wieder jemand dieses oder jenes Wort benutzt habe.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schimpfwörter - eine Herausforderung an die päd. Intelligenz

Antwort von f.j.neffe am 26.11.2014, 18:38 Uhr

Die Unterrichtsvollzugsanstalten, die wir irreführend Schule nennen, richten nach unten durch Unterricht.
Alles was DRUCK macht, gibt einem dabei ein Machtgefühl.
Das übernehmen Kinder UNBEWUSST und saugen alles auf, womit sie in dieser "Druckerei" Wirkung entfalten können.
Leider sind Pädagogen in der Regel derart verbildet, dass sie so etwas Einfaches nicht erkennen.
Du glaubst auch den Pädagogen, die es nicht ändern können, mehr als deinem Kind, das dir zeigt, wie gut es damit KANN.
Die genaue Beobachtung müsste dir zeigen, dass nicht dumme sondern KLUGE KINDER das machen. Dumm sind sie nur, wenn sie dieses Stadium nicht selbst auf Nutzen prüfen und nicht darüber hinauswachsen.
Wie aber soll man über etwas hinauswachsen mit einer Pädagogik, die einen nur ständig HINUNTERDRÜCKEN will in ihre vorbereiteten TUGEND-SCHABLONEN?
Als Ich-kann-Schule-Lehrer wäre ich begeistert, dass es dein Junge so schnell gelernt hat und würde ihm sofort eine WICHTIGERE Rolle mit etwas Intelligenterem anbieten.
Du siehst ja den Fehler und das Drama der Pädagogik: Kaum, hat man einen Fehler gemacht, um wichtig zu werden, schon stampft sie einem die gerade gewonnene Wichtigkeit in Grund und Boden. Dabei muss man doch WACHSEN!!!
Wenn wir das erkannt haben, ist die LÖSUNG doch KINDERLEICHT:
Statt noch mehr DRUCK zu machen und dabei EINFLUSS ZU VERLIEREN:
LASS DIR WAS EINFALLEN, WAS ZIEHT !!!
Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.