1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KH am 21.09.2004, 19:17 Uhr

Kinder, kinder

Heute in der Schule: Ich teile die korrigierten Hefte aus. Die Kinder sollen ihre Hausaufgaben fertig "abschreiben" und dann im Heft arbeiten. Ich werde von einem Kind gebraucht, das nicht weiß, was auf ist. Meldet sich ein Pimpf: "Ich finde mein Heft nicht mehr." Ich: "Habe ich es dir schon gegeben?" Er: "Ja." Suchaktion am Tisch, in der Schultasche beim Nachbarn bleibt erfolglos. "Habe ich es dir wirklich schon gegeben?" - "Ja." Mir fällt ein, dass ich beim Korrigieren gestört wurde, vielleicht war es ja gar nicht im Heftstapel, in der Tat, es liegt noch unter den Arbeitsblättern am Pult. Soviel zur Wahrnehmung der Kinder. Er konnte das Heft gar nicht haben, weil ich es ihm noch nicht gegeben hatte, hat aber steif und fest behauptet, ich hätte es ihm gegeben.
Mich würde nur interessieren, was er seiner Mama zu Hause so erzählt.

 
7 Antworten:

Re: Kinder, kinder

Antwort von KaMeKai am 21.09.2004, 19:27 Uhr

Mann sind die Pimpfe doof und wahrnehmungsgestört.
Hoffentlich passiert meiner Tochter nie so ein Kapitalvergehen.
LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

???

Antwort von KH am 21.09.2004, 19:30 Uhr

Ich weiß, dass du mich auf dem Kieker hast, aber ich habe mit keiner Silbe das Kind als doof und wahrnehmungsgestört bezeichnet. Ich fand es eher amüsant.
Und wieso das ein Kapitalvergehen sein soll, weiß ich auch nicht.
Es zeigt halt nur dass Wahrnehmung und Wirklichkeit bei den Kindern zwei Paar Schuhe sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ist das denn für eine Aussage????????

Antwort von maomam am 21.09.2004, 19:32 Uhr

Das war wohl hoffentlich ein Scherz oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz ruhig, KH :-) Sind schon witzig, die Kleinen :-)

Antwort von sumse am 21.09.2004, 19:52 Uhr

d

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Muss man Lehrerin sein, um ...

Antwort von Cooky am 21.09.2004, 21:32 Uhr

Muss man eigentlich Lehrerin sein (wie ich auch), um zu verstehen, was sie damit aussagen wollte????

Mal zur Erklärung: es geht um die Wahrnehmung der Kinder und was sie dann davon ihren Eltern erzählen. Da sind eben riesige Abweichungen möglich wie in diesem Fall.
Ich fand den Bericht auch eher witzig und keinesfalls beleidigend für den Schüler.
Was Kinder eben so alles erzählen...
Das sollten auch Eltern mal hinterfragen, wenn die Kinder zu Hause über die Schule sprechen.

Cooky

PS: Das Hinterfragen gilt nicht nur für das, was Kinder erzählen! Auch Erwachsene nehmen es oft mit der Wahrheit nicht so genau (dann aber leider meist wissentlich!)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muss man Lehrerin sein, um ...

Antwort von suermel am 21.09.2004, 22:56 Uhr

schmunzel :o)
also ich dachte auch schon ich hätte ein Blatt mit genommen, aus dem KIGA
und ich hatte es liegengelassen, als ich meiner Tochter die Schuhe anzog!
aber ich war auch überzeugt ich hätte es irgend wo daheim verlegt!
na ja das passiert halt schon mal!
lg silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dazu muß man wirklich kein Kind sein.

Antwort von Trini am 22.09.2004, 8:30 Uhr

Geht mir auch dauernd so, daß ich mir SOOOOO SICHER bin, dies und das schon getan zu haben - und es dann doch nicht tat.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.