*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Leika am 08.03.2005, 14:38 Uhr

ist meine Tochter sooo schlimm ? :o( vorsicht seeehr wirr geschrieben , weil ich in Eile bin *g*...

Hallo Ihr Lieben!

Bisher bin ich eigentlich nur stille Leserin in diesem Forum gewesen, aber jetzt brauche ich doch mal eure Hilfe oder besser gesagt Euren Rat und Eure Meinung :

Meine Tochter ist seit Sommer 04 in der ersten Klasse und kommt supergut mit! Sie konnte schon vor der Schule alles Lesen, schreiben und einigermaßen gut rechnen! Da sie leider ein großes Problem mit Enoresis und Enkopresis ( einnässen und einkoten) hatte bzw teilweise immer noch hat haben wir in den Sommerferien vor Schulbeginn einen Psychologen aufgesucht der nach langem Reden, Zuhören, analysieren auch einen IQ test gemacht hat. Mit dem Ergebnis das sie einen IQ von 120 hat , also sehr begabt, aber ( gott sei dank) nicht hochbegabt ist ... Er meinte auch wir sollten das mit der Schule beobachten und evtl. mit dem Lehrer über das "überspringen" sprechen!
Naja seit dem beobachte ich eben...... und ich weiß nicht so recht, was ich von der Situation halten soll!
Meine Süße steht ständig wegen Schwätzen hinter dem Stuhl und hat Strafarbeiten auf ( die sie aber eher gerne macht), sie kommt im Lesen superklasse klar, aber der Lehrer fördert sie meiner Meinung nach nicht , Schreiben klappt auch prima ( auch die Schreibschrift, die sie vorher nicht konnte)!
Beim Rechnen hat sie eher Probleme mit der Konzentration und macht dadurch einige Fehler!

Der Lehrer sagte mir beim ersten Elterngespräch, das sie vom Können her schon springen könnte, aber sie wäre ( O-ton) sehr Chaotisch und er könne nur hoffen das es bei ihr wie bei Einstein wäre, der wäre ja auch das pure Chaos gewesen.... ha ha irgentwie muntert mich das nicht auf!
Naja sie ist aber auch ein kleines Wuselchen *tztz* , NUR bei Ihr liegen immer alle Stifte auf dem Boden und bleibe auch über Nacht in der Schule ( genauso geht es mit Mützen, Trinkflaschen, Arbeitsblättern usw)
Bisher dachte ich , naja das wird sich alles schon irgendwie regeln, aber jetzt wird es immer schlimmer mit der Kleinen:
Mir ist aufgefallen ,das sie kaum noch zum Spielen eingeladen wird oder Anrufe bekommt ob hier jemand spielen darf! Wenn ich ihren Berichten glauben kann, dann will keiner mit ihr Spielen, alle ihre Sitznachbarn nerven sie, weil sie immer angequatscht würde und dann den ärger dafür bekommen würde usw usw ( ach ja, die Sitznachbarn wechselt sie wie die Unterhosen .....*seufz*)
Mir kommt es so vor als ob sie nur noch alleine oder mit ihrer Cousine , die zur selben Schule ( klasse 2) geht spielt und sonst niemanden hat !
Ich könnte mir aber auch vorstellen , das sie die Sache aufbauscht und die Schuld von sich auf andere schiebt... was ja aber nix an dem Problem ändert das sie keine echten Freunde hat ......


Haaaach menno, bevor ich noch mehr wirres Zeug schreibe *sorrydafür* hoffe ich einfach mal das ihr euch durch mein Posting kämpft und zahlreich antwortet!!!


ACH JAA : der Bericht über meine Süße ist seeeehr kurz gefasst, alles aufzuschreiben würde mit sicherheit den Rahmen sprengen ( schon alleine die

 
10 Antworten:

uups da fehlte das Ende ....

Antwort von Leika am 08.03.2005, 14:41 Uhr

......( schon alleine die

Da fehlt ja schon wieder was...LG Biene

Antwort von Biene am 08.03.2005, 16:54 Uhr

d

Re: ist meine Tochter sooo schlimm ? :o( vorsicht seeehr wirr geschrieben , weil ich in Eile bin *g*...

Antwort von Sandr@1974 am 08.03.2005, 17:01 Uhr

Hallo Leika,

Deinem Schreiben nach hättest Du fast von meinem Sohn schreiben können.
Er ist jetzt in der 2. Klasse. Er war in der ersten Klasse auch so wie Deine Tochter. Hat ständig wechselnde Sitznachbarn, wobei das nicht allein seine Schuld war. Die Lehrerin wollte halt probieren, wer zu wem am besten passt, und dann natürlich das Reden im Unterricht. Aber das kam daher, weil er unterfordert war bzw. noch ist. Er konnte vor der Schule noch nicht lesen, ein paar Buchstaben in der Druckschrift und ein bisschen rechnen. Ich denke, bei ihm war das, weil er "erst" mit knapp 7 zur Schule gekommen ist. Er hat auch ständig Stifte, Radiergummis, Mützen, Handschuhe und ähnliches in der Schule vergessen, und manchmal waren sie auch einfach weg.
Er ist in der 2. Klasse schon ruhiger geworden. Vergisst kaum noch etwas, aber er redet noch oft im Unterricht, weil er noch immer unterfordert ist.
Die Lehrerin sagte zu mir, für ihn wäre es am besten, wenn er eine Klasse überspringt und nun wollen wir das Schuljahr noch abwarten, weil sie jetzt die Malfolgen lernen und das ja Grundlage ist (kann er aber auch schon, obwohl sie noch nicht alle Malfolgen haben). Mal sehen, wie es nächstes Jahr ist, vielleicht springt er dann eine Klasse weiter.
Also ich denke, mach Dir nicht allzu viele Sorgen. Das wird schon mit der Zeit. Und dass niemand mit ihr spielen will, ist vielleicht auch, weil die anderen sie zu schlau finden? So war es jedenfalls bei uns. Er spielt mit anderen Freunden, die nicht auf seine Schule gehen. Hat damit aber auch kein Problem. Er hat zwar auch jetzt Freunde in der Klasse, aber nachmittags treffen die sich auch nicht. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mein Sohn auch im Fussballverein ist und somit sowieso nachmittags wenig Zeit hat zum Spielen. Such ihr doch auch irgendwas, wo sie nachmittags beschäftigt ist, so wie Sport. Vielleicht ist sie dann ausgelastet.
Wünsch Dir viel Glück.

Liebe Grüsse Sandra

aber jetzt...

Antwort von Leika am 08.03.2005, 17:02 Uhr

....Sache mit dem in die Hose machen würde Seiten füllen!) Tja und ich muss gestehen das ich es sehr eilig beim Schreiben hatte, weil meine Kleinste (12 Monate) schon wieder fertig mit dem Mittagsschlaf ist!*grummel*

Also ich hoffe bis bald
Liebe Grüße Sabine :o)))

Re: aber jetzt...

Antwort von Franziska1958 am 08.03.2005, 20:31 Uhr

Hallo,
schreibst eigentlich von meinem Sohn. Wir haben auch eine lange Geschichte hinter uns. Wir haben ihn leider nicht eine Klasse überspringen lassen, heute mit all dem Wissen der letzten Jahre, weiss ich das dies ein Fehler war. Ich kann dir nur raten, lass sie eine Klasse überspringen. Sie wird gefordert sein und sich mit den älteren Kindern besser verstehen. Mit den Freunden ist das so eine Sache, sie muss ja erstmal jemanden finden, der ihr ähnlich ist. Damit meine ich nicht die Intelligenz, sondern jemand der genauso schnell und so komplesx denkt wie sie. Mein Sohn, 17, ist seinen Weg gegangen zwar anders, aber ganz zielsicher. Und bitte sei keine betroffene Mutter mit einem hochbegabten Kind, sondern eine beglückte!
VielSpass mit deinerTochter, kannst mich anmailen
Franziska
P.S. Chaos ist keine Frage der Intelligenz, sondern der Persönlichkeit

Re: aber jetzt...

Antwort von Schneeflocke am 09.03.2005, 9:02 Uhr

Wenn Du magst schreib mich doch mal an. habe das gleich Problem mit meiner Mittleren könnte Bücher füllen. Sowohl wegen dem einnässen wie auch wegen der Schule!!!!
Vielleicht hast Du ja auch MSN, AIM, ICQ oder Yahoo!!!!

@Leika

Antwort von Birgit67 am 09.03.2005, 10:39 Uhr

Sprich mit allen zuständigen Stellen und sorge dafür, dass Deine Tochter überspringen kann. Mein Sohn kann auch sehr viel, schon vor der Schule lesen und auch schreiben nach Gehör und mit Zahlen hat er kein Problem - ihm ist stinklangweilig in der Schule - ausser bei Mathe. Er ist aber ein sehr ruhiges Kind, hat alles liebend gerne in Ordnung und schon sehr viel anschluss in der Klasse gefunden.

Nach Rücksprache mit der Lehrerin hat er jetzt im Jan. nicht gewechselt, weil er nicht richtig schreiben kann, er tut sich sehr schwer ordentliche Buchstaben zu schreiben - und da ist die Differenz zu der 2. Klasse mit Schreibschrift zu gross so dass er das nicht aufholen kann.

Schreiben ist das einzige was er lernen muss. Wir haben aber eine Lehrerin, die ihn Fördert, die ihn mit einbezieht den anderen die langsamer sind und es noch nicht so gut können zu helfen.

Ihm macht das einen riesen Spass und ich denke so lerne auch er zu lernen, sonst kommt in der 3. Klasse der grosse Hammer wenn er lernen muss :-(

Aber so wie sich das bei Deiner Tochter anhört kann sie den Sprung spielend schaffen, und ob die anderen nun älter sind oder nicht tut nichts zur Sache, die einen können nur mit älteren die anderen mit jüngeren - was solls. Mein Sohn ist auch mit einem aus der 3. Klasse unterwegs - sie haben sich auf dem Schulweg gefunden und verstanden, ist doch gut so oder?

Das Chaos musst Du zu Hause etwas in den Griff bekommen, evtl. mit Belohnungspunkten wenn alles wieder mit nach Hause kommt und auch Ordentlich verpackt ist. Bei uns zumindest ist es so, dass auch die Ordentlichkeit mit in die Benotung reinkommt. Aber Chaoten gibt es immer man kann nur versuchen dem mit kleinen Spitzfindigkeiten beizukommen.

Ich muss aber dazu sagen: In der Schule ist alles super in Ordnung - zu Hause im Kinderzimmer herrscht nur Chaos. (liegt aber auch an meinem Kleinen :-) )

Hoffe ich konnte Dir helfen und liebe Grüsse Birgit

Re: aber jetzt...

Antwort von MiniMama am 09.03.2005, 14:17 Uhr

Hallo Leika,

mich würde interessieren, wie Deine Tochter das alles sieht? Also: ist das mit dem "häufigen Höschen-Wechsel" ein Problem für sie? Ist sie traurig, weil sie niemand besucht bzw. sie nicht eingeladen wird? Etc. etc.?

Denn wenn sie das eigentlich ok findet (Du musst aber natürlich zwischen den Zeilen genau hinhorchen....!) und alles in allem auf Dich den Eindruck eines glücklichen und zufriedenen Kindes macht, dann lass sie so wie sie ist. Lass ihr ihre Besonderheiten und steh' ihr mit Rat und Tat zur Seite, wenn sie Dich um Hilfe bittet.

Wenn Du aber das Gefühl hast, sie ist unglücklich bzw. sie kämpft mit irgendeinem Konflikt, dann musst Du was machen. Aber eben nur dann. Dann suche eine/n Psycholog/in auf oder irgendeine andere Beratungsstelle. Ich weiss, dass es schwer ist, hier das/den richtigen zu finden. Mein Kriterium dabei wäre, ob der- bzw. diejenige sich in erster Linie mit Deiner Tochter beschäftigt und nicht nur die Mutter "belabert", ob er Deine Tochter ernst nimmt, ob sie sich dort wohl fühlt, ob sie sich dort wohl öffnen kann etc.

Ich selbst habe eine Praxis für Hypnosetherapie und arbeite dort auch häufig (und erfolgreich) mit Kindern. Um hier aber nicht das "G'schmäckle" der Eigenwerbung zu verbreiten, gebe ich Dir jetzt einfach nur die Web-Adresse meines Berufsverbandes: http://www.hypnoseverband.de
Dort gibt es nämlich eine umfangreiche Therapeutenliste und vielleicht gibt es ja bei Dir in der Nähe jemanden, und du kannst Dich bei einem kostenlosen Erstgespräch (in unserem Verband so üblich) informieren.

Aber wie gesagt, vielleicht fühlt sich Deine Kleine ganz wohl und das Problem liegt nur bei Dir?
Das frage ich nämlich deswegen, weil's bei mir bis vor kurzem ähnlich war: meine Tochter ist noch jünger (demnächst 5J.) und ist noch im Kiga. Aber bis vor kurzem hatten wir auch ein "Höschen"-Problem, allerdings seltsamerweise nur tagsüber. Auch hatte meine Tochter kaum Interesse an anderen Kindern, so dass ich schon ganz heftig das "hilfe-mein-kind-wird-ein-aussenseiter-Syndrom" entwickelt habe..... Aber das hat sich alles ganz plötzlich und fast von alleine aufgelöst. Das einzige was meine Tochter beim Einnässen traurig gemacht hat, war meine Enttäuschung. Seit wir gemeinsam Witze darüber gemacht haben und uns immer nur überelegt haben, wir wir vermeiden können, dass das andere mitbekommen, war alles entspannter. Und hat sich ganz plötzlich, fast ohne dass ich es gemerkt habe, einfach so erledigt. Und plötzlich ist sie ganz wild aufs Kinder-einladen und eingeladen werden und hat auch einige wirklich nette Kontakte. Aber sie hatte halt ihr eigenes Tempo. Genauso ist es bei uns mit irgendwelchen Vereins-Aktivitäten: alle (oder fast alle) anderen Kinder gehen ins Kinderturnen, Musikschule, Schwimmen etc. etc. Nur wir nicht. Aber sie will eben einfach nicht. Also zwinge ich sie nicht. Sie wird schon irgendwann damit ankommen. Das muss ich respektieren, sie hat eben ihren eigenen Kopf. Und darauf bin ich ja auch stolz :-))

Viele Grüße
MiniMama

Die Sache mit der nassen Hose

Antwort von kiaranina am 10.03.2005, 6:49 Uhr

Hallo Sabine,

danke für Deinen Beitrag. Wir haben das Problem mit der nassen Hose tagsüber auch ganz oft. Mein Kleiner ist erst 5 aber immer so enttäuscht, wenn die Hose dann doch nass geworden ist.

Du hast erwähnt, dass Du einige zu diesem Thema schreiben könntest. Da wir erst am Anfang des abklärens der Gründe stehen fände ich es toll, wenn Du mal zu meinem Beitrag "tagsüber dauernd die Hose nass" antworten könntest.

So jetzt wird einer wach.

Bis dann -

Maria

Re: @Leika

Antwort von katjaraphael am 10.03.2005, 8:05 Uhr

Hallo zusammen,

ich frage mich ( nicht nur bei diesem Beitrag), warum alle immer so wild aufs Überspringen sind und alle "Probleme" ausschliesslich auf Unterforderung zurückführen.
Bei deiner Schilderung habe ich eher das Gefühl, dass dein Kind bei aller begabung eben etwas Zeit braucht, um sich an die Schulsituation zu gewöhnen.
Das ist für die Kinder nämlich schon sehr anstrengend.
Arbeitet daran, dass sie Ordnung hält, arbeitet-mit professioneller Unterstützung- an dem Höschenproblem. Unterstütze sie beim Herstellen von sozialen Kontakten, indem du Klassenkameradinnen, vielleicht mit Mutter einlädst.
Mit all dem habt ihr viel zu tun und wenn sie dann planmässig in die zweite Klasse kommt, hat sie im sozialen Bereich viel gelernt. und auch das ist ein Lernziel und nicht nur Schreiben und rechnen.
LG und viel Kraft
Katja

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.