1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von hase67 am 11.10.2006, 10:38 Uhr

Bin total gefrustet...

Hallo, Ihr Lieben,

wir gehören seit 22. September in dieses Forum; meine Tochter Annabelle geht nun auch in die 1. Klasse.

Irgendwie ist bei mir/uns momentan völlig der Wurm drin, und ich wollte mich hier mal ein bisschen "ausheulen" *gg* und umhören, ob andere Mütter mit Sechsjährigen vielleicht ähnliche Probleme haben oder einen Tipp, wie ich mit der Situation umgehen kann.

Vielleicht kurz zum persönlichen Hintergrund, weil der in diesem Zusammenhang auch nicht unwichtig ist: Annabelle stammt aus einer früheren Beziehung, ich bin inzwischen mit einem anderen Mann verheiratet, wir haben noch einen zweijährigen Sohn. Ihren Papa sieht Annabelle aber normalerweise jedes Wochenende, und die beiden unternehmen auch viel zusammen.

So, jetzt zu dem eigentlichen Problem: Wir (Annabelle und ich) hatten schon gegen Ende der Kita-Zeit immer mal wieder "schwierige Zeiten" miteinander, sie war mir gegenüber beim Abholen aus der Kita oft extrem frech und teilweise respektlos (hat mich z. B. öfter als "verdammte Scheiß-Mama" tituliert oder mit anderen Äußerungen abgekanzelt, und das vor versammelter Eltern- und Erzieherschaft, für mich also durchaus peinlich). Damals habe ich das auf Unterforderung und ein schwieriges Verhältnis zu ihrer damaligen besten Kita-Freundin zurückgeführt.

Tja, mittlerweile bin ich mir da aber nicht mehr so sicher, denn "es" fängt wieder an. Klar, die Umstellung auf die Schule ist für sie kein Pappenstiel, weil sie vorher in einem alternativen Kindergarten war und viel mehr Freiräume hatte (den von uns erträumten Platz auf der freien Schule haben wir aber nicht gekriegt, so dass sie jetzt auf einer "normalen" Schule ist). Jetzt ist vormittags natürlich weitgehend Stillsitzen angesagt, nachmittags ist sie in der Hausaufgabenbetreuung an der Schule und spürt natürlich auch da Abstriche gegenüber dem Betreuungs- und Spielangebot in der Kita. In der Hausaufgabenbetreuung sind auch relativ wenige Kinder, die meisten mit Migrationshintergrund und aus schwierigeren sozialen Verhältnissen stammend (sie ist aber trotzdem gut integriert, die Stimmmung ist nur eben ganz anders als im Kindergarten).

Gestern war so ein Tag, wo ich echt schwer an meine Grenzen gekommen bin: Ich habe sie etwas früher aus der Hausaufgabenbetreuung abgeholt und bin dann mir ihr zusammen losgefahren, ihren kleinen Bruder aus der Krabbelgruppe abzuholen. Unterwegs in der Straßenbahn meinte sie so leichthin, ihr Vater hätte diese Woche nicht so viel Arbeit und sie würde deshalb den Abend gern bei ihm verbringen und bei ihm schlafen (er wohnt in einem Ort 30 km von hier). Sie hätte das auch schon mit ihm "besprochen". Ich habe ihr klar gemacht, dass das so hopplahopp nicht geht und ich zwar prinzipiell nichts gegen solche Vereinbarungen habe, aber bitte schön dann schon einen Tag vorher Bescheid wissen will, weil es eben nicht nur um ihren Papa und sie geht, sondern auch noch andere Leute von dieser Entscheidung betroffen sind. Da ist sie plötzlich völlig ausgerastet: Sie würde ihren Papa anrufen, der käme sie dann schon holen, ich wäre sowieso eine blöde Gans und sollte mich nicht immer in alles einmischen. Mir ist bald die Spucke weggeblieben, und die anderen Leute in der Straßenbahn haben uns auch mit offenem Mund angestarrt.

Ich habe mich dann mühsam beherrscht und nur gesagt, dass sie, sobald wir zu Hause sind, erst mal in ihr Zimmer gehen soll, um sich zu beruhigen und sich dann bei mir entschuldigen soll, weil es so einfach nicht geht. Sie hat schon gespürt, dass bei mir etwas "anders" war als sonst und hat ein paar Mal versucht - während ich ihren Bruder gewickelt und mich mit ihm beschäftigt habe - die angespannte Situation wieder zu lockern und wieder Kontakt zu finden, indem sie mit ihrem Bruder geschäkert oder sich mit mir über ihn unterhalten hat. Ich war aber immer noch ziemlich schockiert und traurig über diese Szene in der Straßenbahn und habe nur sehr einsilbig reagiert. Daraufhin meinte sie: "Du hörst mir ja gar nicht richtig zu! Na gut, dann ziehe ich jetzt eben zu meinem Papa, bei dem ist es sowieso schöner, und der hat immer Zeit für mich!" Ich habe nur kühl gesagt, dass sie ruhig ihre Tasche packen soll, ich hätte jedenfalls keine Lust mehr, mich von ihr beschimpfen und auf diese Weise unter Druck setzen zu lassen.

Sie hat auch tatsächlich ein paar Klamotten eingepackt und ist dann hinter mir her in die Küche, wo sie plötzlich in Tränen ausgebrochen ist und sich bei mir entschuldigt hat. Mir sind auch die Tränen gekommen, weil ich so eine Eskalation eigentlich gar nicht wollte, aber ich bin mittlerweile auch wirklich zermürbt und mit meinem Latein am Ende.

Ich liebe sie wirklich sehr und habe immer versucht, ihr die für sie natürlich schon belastende Patchwork-Situation so einfach wie möglich zu machen; ich habe auch ein gutes Verhältnis zu ihrem Vater und sie lebt hier in relativ harmonischen und geordneten Verhältnissen. Aber momentan zweifle ich wirklich an meiner Erziehungskompetenz und meiner Fähigkeit, mit dieser Situation umzugehen. Ich habe faktisch das Gefühl, sie entgleitet mir, benutzt mich als Prellbock für ihren geballten Frust und lebt bei ihrem Vater am Wochenende ihre "Happy Sunshine"-Seite aus.

Klar, hier hat sie während der Woche den Alltag, und ich bin natürlich diejenige, die ihre Hausaufgaben nachsieht, ihr auch sagt, wenn etwas nicht in Ordnung ist, aber ich versuche schon auch, mir Zeit für sie zu nehmen. Z. B. haben wir den Freitag nachmittag, wo kein Hort ist, eigentlich für uns reserviert, damit wir auch mal ohne ihr Brüderchen "Frauennachmittag" machen können.

Gestern ging es dann so aus, dass sie noch mit ihrem Papa telefonieren durfte und sich für morgen Abend zum übernachten verabredet hat. Und wir haben uns für diesen Freitag eine kleine Berg-(eher Hügel-)Wanderung mit Picknick vorgenommen. Sie hat sich danach auch wieder deutlich entspannt.

Trotzdem hat mir die Situation gestern sehr zugesetzt, und ich kann das nicht so einfach ad acta legen. Ich finde es einfach furchtbar, wenn wir so miteinander umgehen, und das haben wir auch schon mehrfach in Vier-Augen-Gesprächen oder am "Familientisch" mit ihr thematisiert.
Was meint ihr? Hat vielleicht jemand noch irgendeine Erleuchtung, einen Tipp oder eine Idee?

Sorry, dass es jetzt so lang geworden ist, aber mich nimmt das ziemlich mit.

LG Nicole

 
21 Antworten:

Re: Bin total gefrustet...

Antwort von lenamama99 am 11.10.2006, 11:07 Uhr

Wenn dir was einfällt, da sag es mir.

Wir sind eine "normale" Familie mit allerdings recht heftigen Spannungen zwischen meinem Mann und mir im Moment und das äußert sich auch mit meiner tochter.

Mein Mann beachtet sie nicht wenn er sich über sie geärgert hat, sagt ihr nicht mal gute Nacht, aber sie sagt zu mir, sie habe den Papa ein bißchen lieber.

Ich denke auch, dass diese neue Situation für die Kinder sehr schwer ist, Lena ist Hortkind und an langen Tagen sehe ich sie eigentlich nur zum frühstück und zum Abendessen.

Ich glaube wir müssen den Mäusen noch ein wenig Zeit geben, da sie (wenn erschöpft) noch ekliger werden.
Lena hängt dann an mir und heult, sie könne sich so selbst nicht leiden, weiß aber auch nicht wie sie es ändern soll.
Wir haben es dann (schon im Kiga) mit Zappelin-Globuli versucht, eine Kur von 6 Wochen und ich habe ihr gesagt, die versuchen ihr zu helfen sich besser zusammenzureißen.
Ist vielleicht nicht die ideale Lösung aber bei uns hat es vor allem dazu beigetragen, dass sie wieder besser schlafen konnte und daher morgens bessr drauf war.

Ich wünsche uns beiden, dass wir den "Draht" zu unseren Töchtern wieder bekommen.

Ach ja, es hat wahrscheinlich auch viel mit Eifersucht zu tun, wir haben auch noch einen Jungen von 2 und manchmal kommt "der ist ja den ganzen Tag bei dir und mich willst du nicht".

Gruß Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin total gefrustet...

Antwort von max am 11.10.2006, 11:09 Uhr

hm, ich finde du hast gut reagiert. Ansonsten viell. nochmals mit ihr zusammensetzen und mit ihr reden was sie stört warum sie so gemein zu dir ist und dass dich das traurig macht.
Bei Lisa nützt das zumindest kurzfristig (wir hatten auch grad eine schwere Zeit).

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin total gefrustet...

Antwort von mini99 am 11.10.2006, 11:11 Uhr

Hallo!
Es ist wirklich für die Kinder eine ziemliche Umstellung vom Kiga in die Schule. Dann kommt noch der Lerndruck dazu und die Situation von neuen Mitschüler, wo man sich erst orientieren muß und neue Freundschaften schließen möchte. Das kann schon sehr viel Frust in einem 6 oder 7-jährigen Kind verursachen.
Ich meine damit, dass es vielleicht auch nur die Umstellungsphase ist und sich deine Tochter erst daran gewöhnen muß.
Ansonsten hört es sich an, wie wenn ihr euch im großen und ganzen eh sehr gut versteht, nur manchmal aneinanderkracht. Ich würde an deiner Stelle alles so weiter machen wie bisher, und das nächste mal vielleicht wenn deine Tochter einen Annäherungsversuch für eine Entschuldigung macht, gleich darauf einsteigen, das erspart euch beiden Tränen denke ich. Jeder Mensch hat seinen eigenen Kopf und ist noch dazu oft stur, da hilft es nur manches lockerer zu sehen und sich viel gemeinsam darüber in Ruhe zu unterhalten.
Zu der Situation mit dem Papa ist es oft so, dass wenn sie irgendwo ein Problem sehen, den anderen Elternteil als guten hinstellen um zu argumentieren, auch wenn sie genau wissen, dass es ihnen gut geht und sie auch nicht wegziehen wollen, das ist dann eher Trotz, weil sie nicht wissen, wie sie noch argumentieren möchten denke ich.
Liebe Grüße
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh je,das hört sich nicht gut an...

Antwort von Kida am 11.10.2006, 11:41 Uhr

ich hab auch so ein Exemplar zuhause,das mich sehr fordert,und manchmal ist bei mir einfach die Luft raus :-((.

Wir probieren es grad auch mit Zappelin,der nächste Schritt wäre fürmich eine Erziehungsberatung.

Aber mal eine andere FRage,nachdem hier ja anscheindend mehrere Mamas sind,die Kinder haben,die sie extrem fordern...hättet ihr nicht Lust auf Austausch in einer Mailingliste?
Vielleicht könnten wir uns gegenseitig ein wenig unterstützen,und Mut machen,aber nicht ganz so öffentlich.

Kiki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin total gefrustet...

Antwort von MAriakat am 11.10.2006, 13:05 Uhr

Hallo,
also, ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass ihr Verhalten etwas damit zu tun hat, dass ihr Papa und du getrennt seid. Dieses ekelige Verhalten legen sehr viele Kinder an den Tag, wenn sie total übermüdet und angestrengt sind. Sie hatte wohl einen langen Tag in der Schule, dazu Hausaufgabenbetreuung und dann noch den Buder abholen mit der Strassenbahn!! DAs ist abolute Höchstleistung für ein 6jähriges Kind. Wahrscheinlich ist sie schon von Natur aus etwas lebhafter und temepramentvoller (und das ist überigens vererbt!) und wenn sie dann noch kaputt ist oder irgendwie genervt,dann nutzt sie natürlich ihre persönliche Situation mit dem Papa, um dir eins auszuwischen. Man wischt ja auch grundsätzlich nur den Leuten was aus, die man am meisten mag, denn den anderen wäre es ja eh egal. Meine TOchter hat so ein Temperament und auch solche Anfälle, wenn sie müde und gereitzt ist und dann wird sie auch ziemlich frech.
Das regt mich tierisch auf (hab das gleiche Temperament). Ich diskutiere da nicht mit ihr rum (geht auch nicht, da die Diskussion emotional und nciht sachlich ist), sondern setze ganz klare Grenzen. D.h. beim nächsten Brüller oder bei der nächsten frechen AUssage gibts es z.b. Fernsehverbot.
Wenn das nicht hilft, dann kriegt sie gleich einen 2. Tag. in 90% der Fällen hört sie spätestens dann auf. Mein Tochter darf nicht viel TV gucken, aber sie liebt es und von daher ist sie meistens dann sofort ruhig. Dann muss sie sich in ihrem Zimmer beruhigen und dann können wir in einem anderen Ton miteinander sprechen.
Kopf hoch,
Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Kida - warum erst das medikament?

Antwort von two_kids am 11.10.2006, 13:19 Uhr

warum gehst du nicht erst zur erziehungsberatung?

das verstehe ich nicht! aber vielleicht geht ja "die krankheit" deines kindes mit zappelin weg... ist ja auch der einfachere weg für die eltern... *kopfschüttel*

two_kids

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum hast Du das Recht zu urteilen??

Antwort von Kida am 11.10.2006, 13:23 Uhr

Bzw. woher weisst Du,wer uns das Zappelin verschrieben hat??

Erst freundlich nachfragen,dann kopfschütteln,das ist der einfachere und der klügere Weg.

Im übeigen ist mein Kind nicht krank,nur zur Info,und ich mach es mir auch nicht einfach,so wie Du mit pauschalen Stammtischparolen.

Kiki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin total gefrustet...

Antwort von chrispi am 11.10.2006, 14:10 Uhr

Hi Nicole,

manno, das klingt wirklich anstrengend und du tust mir echt Leid mit dem, was du dir da manchmal geben musst.
Ich finde es aber toll, dass du dir wirklich nicht nur viele Gedanken machst, sondern auch ganz klar versuchst auch deine Tochter einzugehen.

Ich kann dir konkret keinen Vorschlag zu seiner Situation machen, da ich dich, deine Tochter, euren Umgang miteinander und alle anderen äußeren Umstände zu wenig kenne.

Aber ich empfehle dir: geh zu einer Erziehungsberatung.
Ehrlich: nicht weil ich finde, es ist zu krass, du könntest mit der Situation nicht alleine umgehen.
SONDERN: weil es die Sache vereinfacht, dir die Situation aus einem anderen Blickwinkel darstellt (ähnlich wie du es hier auch möchtest, nur das die Leutchen da echt mehr Ahnung haben ;-)) ).

Ich selber war auch zweimal zur Beratung, nicht wegen "krasser" Dinge, sondern ganz alltäglicher Probleme. Ich einfach denke: da sind erfahrene, ausgebildete, kompetente Leute. Bei jeder Kleinigkeit lassen sich Leute beraten und erwarten Qualität.
Warum nicht bei dem eigenen Kind?
Jedenfalls habe ich dort Anregungen bekommen, auf die ich so ohne Weiteres nicht gekommen wäre. Therapiert worden sind wir nicht ;-))

Ich kann es nur empfehlen und würde es immer wieder tun bei Problemen, die länger anhalten und das Miteinander stören!
Es kann so viel einfacher gehen und schöner sein ohne diese Probleme!

Lg
Chrispi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und warum bekommt es dann medikamente, wenn es nicht krank ist?

Antwort von two_kids am 11.10.2006, 14:21 Uhr

two_kids

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin total gefrustet...

Antwort von dani01 am 11.10.2006, 14:26 Uhr

Hallo,
ganu ehrlich, ich würde sie hart bestrafen, niemand hat das Recht so mit Dir zu reden, auch nicht die Prinzessin.

Vater da oder weg, einerlei, Schule anstrengend oder nicht, auch egal.

Ich finde es gibt für solch ein respektloses Verhalten keine Entschuldigung.

Ich finde Kinder müssen lernen das es Grenzen gibt und die gehen nicht weg, wenn man hinterher ein bisschen heult, sondern Grenzen bleiben.

Wäre das mein Sohn gewesen, er hätte vor versammelter Mannschaft die richtige Antwort bekommen, das hätte er nicht nochmal gemacht.

D.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Medikament ist nicht der richtige Ausdruck...

Antwort von like am 11.10.2006, 15:04 Uhr

...Zappelin ist rein homöopatisch und somit ein harmloses Placebo. Die Herstellerfirma verdient kräftig Geld dran und die Eltern interpretieren wieder positive Verhaltensweisen in ihr Kind hinein, was am besten zu echten Veränderungen beiträgt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Erfasst ;-))...

Antwort von Kida am 11.10.2006, 15:25 Uhr

aber das würde Madame Oberunfreundlich wahrscheinlich nicht verstehen.

Naja,das hohle Köppchen schütteln ist auch wesentlich einfacher,als Sätze formulieren ;-)))),und es macht auch mehr SPass,aufzumischen als nachzudenken.

Für uns war Zappelin jedenfalls eine grosse Hilfe,und wir sind zu 95 % wieder im komplett positiven Bereich.

Und nun werd ich mein Fräulein mal vom Reiten abholen....

Kiki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zappelin ist kein Placebo ... und... schwer geschockt über Postings....

Antwort von 3_wilde_Räuber am 11.10.2006, 16:16 Uhr

wie kommt man darauf das es sich bei einem Niederpotenz Komplexmittel um ein Placebo handelt?

Da ist im übrigen Staphisagria drin.
Das ist ein Mittel für Menschen die von anderen Menschen verletzt/ gedemütigt werden/ wurden und darunter sehr leiden.

Ist auch in klassich Homöop. Potenzen ein sehr wirksames Notfallmedikament.


Bin auch offen gesagt ziemlich bestürzt über Kidas verbale Reaktionen.
Wenn jemand Erziehungsberatung/ generell Beratung UND Medikament erwähnt und das Medikament vorzieht - dann kann ich ein generelles, verwundertes Nachfragen schon nachvollziehen.

Und die Wortwahl von Kidas 3. Posting haut mich dann komplett, vollkommen und ganz und gar um.

Wenn das zu Hause auch Ton ist, dann muß kein Kombipräparat gegeben werden, da reicht auch Staphisagria alleine
:(

Wirklich schockierend!
Svenja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ hase67

Antwort von 3_wilde_Räuber am 11.10.2006, 16:27 Uhr

Kann es sein das Deine Tochter eine haltende Mutter, einen Rückhalt in Form von Grenzen sucht?

Eure Dialoge erscheinen mir, als würde sie sich über Dich stellen. Als sei sie stärker/ größer/ machtvoller als Du.

Ich denke ihre Tränen zeigen auch, daß es sie selber sehr, sehr unglücklich macht.

Und vermutlich möchte sie *nur* gehalten und auch (liebevoll) eingeschränkt werden!

Du scheinst Dich und Deine Reaktionen sehr in Frage zu stellen. Vieles auf der Freundschaftsebene austragen zu wollen.
Das ist auch verständlich.
Aber Deine Tochter sucht jetzt ein Vorbild, eine Leitfigur, eine Orientierung.

Gerade jetzt wo alles neu und im Umbruch ist.

Kannst Du klare, liebevolle Grenzen vor anderen Menschen setzen? (in deren Gegenwart)
Oder fühlst Du Dich unbehaglich, unsicher?


Ich empfehle Dir eine umsichtig und liebevolle Beratung.
Finde heraus warum Du so mit Dir reden läßt. Es wird gute Gründe geben.
Wovor hast DU angst?

Und wenn Du stark und klar wirst, dann wird der Ton Deiner Tochter ganz von alleine wieder angemessen.


Alles Gute!
Svenja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dann sei geschockt

Antwort von Kida am 11.10.2006, 17:13 Uhr

ich bin eher geschockt über Postings komplett ohne Anrede und Gruss,und ohne jegliches freundliches Nachfragen.

Genau deswegen würd eich mich lieber in Mailinglisten austauschen,denn dort würde es sich auch lohnen,das Thema weiter auszuführen.

Nach wie vor steh ich dazu,wer so Vermutungen,wie auch Du sie anstellst,postet,ohne nachzufragen,der darf sich das "hohle Köpfchen" ebenfalls gern annehmen!

Insbesondere lustig finde ich,das ,insbesondere um an mir zu arbeiten,bereits im Laufe einiger Jahre mehrfach eine Erziehungsberatung aufgesucht habe,jedes Mal mein Konzept überarbeitet habe,und das mit Sicherheit auch in der Zukunft wieder tun werde.
Mein Kind und ich haben nicht mal wirklich Erziehungsprobleme,sie ist nur ein wenig fordernder als der Durchschnitt,wenn es ihn bei Kindern gibt.

Schönen Tag noch,wir hatten ihn :-))))

Kiki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und @ Svenja ;-)))

Antwort von Kida am 11.10.2006, 17:20 Uhr

Vor gar nicht allzu langer Zeit warst Du nicht ganz so schockiert *ggg*,wenn ich Dich mal dran erinnern kann...jetzt darfst Du analysieren,hatte ich da einen guten Tag,oder heute vielleicht einen schlechten?

http://www.rund-ums-baby.de/1.schuljahr/mebboard.php3?step=0&range=20&action=showMessage&message_id=22466&forum=140


Das war mein Wort zum Sonntag :o)))


Kiki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielleicht doch? Ist wie bei Religion - entweder man glaubt, oder halt nicht. Bewiesen ist nichts

Antwort von like am 11.10.2006, 18:06 Uhr

http://www.handrick-net.de/homoeopathie/homoeopathie.html

Ganz interessant in dem Zusammenhang.

Und was mich halt immer kopfschütteln lässt, ist, dass viele Leute gar nicht wissen, wie stark verdünnt die homöopathischen Medikamente sind, die sie teuer bezahlen und dass meist nicht mal mehr ein Atom des Stoffes drin ist.


Aber: Placebos WIRKEN, deshalb halt auch die Homöopathie.
Z.B.: http://www.medizinfo.de/schmerz/kongress2000/placebo.htm

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/26/0,1872,3908186,00.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Kida

Antwort von two_kids am 11.10.2006, 20:31 Uhr

ausgerechnet DU bist geschockt über postings ohne anrede und gruß?

und von freundlichkeit ist bei DIR auch keine spur. niemand hier hat dich so beschimpft, wie du es tust.

"herzlichste grüße" two_kids

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und ich habe mich bisher

Antwort von Kida am 12.10.2006, 7:53 Uhr

hier auch nicht so benommen..."Wie man in den Wald ruft,so schallt es heraus",das solltest Du Dir mal zu Herzen nehmen.

Und wenn Du Dir den Schuh anziehst mit dem Kopf,da kann ich nun wirklich nichts für *fg*.

Kiki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@dani01...

Antwort von propellerchen am 12.10.2006, 9:34 Uhr

hallo,
wie wäre deine antwort denn ausgefallen?
so wie du schreibst hört es sich nach einer kräftigen ohrfeige an.
propellerchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Erst mal ganz herzlichen Dank Euch allen...

Antwort von hase67 am 12.10.2006, 10:16 Uhr

... mit so einer Flut an Antworten hätte ich ja gar nicht gerechnet *freu*.

Also erst mal: Es ist natürlich tröstlich zu hören, dass es auch anderen ähnlich geht wie mir. Über das Thema Erziehungsberatung habe ich auch schon nachgedacht (und zwar nicht, weil ich uns für "therapiebedürftig" halte, sondern einfach als praktische Hilfe). Ich habe mir jetzt überlegt, dass ich hier den nächsten Kurs vom Kinderschutzbund "Starke Eltern, starke Kinder" mitmache, um mir Tipps zu holen. Leider hat gerade einer angefangen, nachträglich einsteigen ist nicht möglich. In der Zwischenzeit werde ich mir hier mal wieder rauskramen, was ich so an "Grenzensetz"-Literatur habe, manches habe ich früher schon mit Erfolg angewandt.

@Svenja: Dein Posting fand ich sehr interessant, genau dieses Gefühl habe ich nämlich teilweise auch - dass sie manchmal gern ein stärkeres Gegenüber hätte und das wütend einfordert. Ich war im Sommer arbeitstechnisch total überlastet und wirklich am Ende meiner Kräfte; so richtig auf dem Posten bin ich immer noch nicht (arbeite aber dran). Insofern ist da schon etwas Wahres dran. Und ein ziemliches Harmoniebedürfnis (mit entsprechender Konfliktscheu) habe ich schon auch. In Zeiten, wo es mir selbst gut geht und ich stabiler und belastbarer bin, gibt es auch erziehungstechnisch weniger Probleme. Und der allzu "freundschaftliche", nicht "mütterliche" Umgang bekommt unserem Verhältnis tatsächlich nicht, das merke ich schon öfter - ohne immer gleich adäquat reagieren zu können. Mein Mann meinte gestern Abend (ich fand das sehr tiefsinnig und einleuchtend), dass Kinder ihre Eltern gerade deshalb nicht zu "Freunden" haben wollen, weil Freunde einfach nicht diesen bedingungslosen Halt gewähren, der nun mal die Aufgabe von Eltern ist. Instinktiv wusste ich das ja auch und habe hier in einem anderen Forum auch schon mal drüber geschrieben, aber an der Umsetzung hapert's eben manchmal...

@dani01: Ich versteh prinzipiell, worauf du hinaus willst, aber ich hätte es gerade in der Straßenbahnsituation verfehlt gefunden, zurückzublaffen. Ich will ihr ja keinen Machtkampf (ich brülle lauter als du, deshalb musst du still sein), sondern ich will ja, dass sie begreift, dass ich diese Art des Umgangs ablehne. Wenn ich es ihr nun "mit gleicher Münze" heimzahlen würde, ginge der Schuss m. E. eher nach hinten los, und die Situation schaukelt sich immer weiter auf. Aber du hast natürlich insofern recht, als so ein Verhalten prinzipiell nicht tolerabel ist und sie da auch "klare Kante" sehen muss.

Also noch mal, vielen, vielen Dank euch allen, und ich werde mal berichten, wie's weitergeht...

LG

Nicole

P.S.: Zappelin halte ich übrigens nicht für eine sinnvolle Option in unserem Fall - sie ist zwar temperamentvoll, aber nicht grundsätzlich unruhig und zappelig (jedenfalls nicht mehr als andere Kinder in ihrem Alter). Und mit Komplexhomöopathika bin ich ohnehin vorsichtig - wir sind teilweise in klassisch-homöopathischer Behandlung, die Komplexpräparate wirken da m. E. eher kontraproduktiv. Einzige Ausnahme: Die "Wunder-Ohrentropfen" Otovowen, die bei uns bisher noch jede beginnende Mittelohrentzündung abgefangen haben *gg*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Ultra

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.