*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Martina@ am 09.09.2003, 8:35 Uhr

Basteln am Gruppentisch , unsere Tochter wurde ausgeschlossen!

Hallo,

unsere Tochter mußte letzte Woche in der Schule am Gruppentisch mit anderen Kindern gemeinsam etwas basteln,
eines der Kinder meinte unserer Tochter sagen zu müssen , dass sie nicht mit basteln dürfte!
Ich fragte sie was sie darauf gemacht habe, sie sagte nur nichts sie habe sich gelangweilt.
Muß so etwas nicht dem Lehrer auffallen?

Viele Grüße von Martina.

 
3 Antworten:

Re: Basteln am Gruppentisch , unsere Tochter wurde ausgeschlossen!

Antwort von Jeannette Malina am 09.09.2003, 9:23 Uhr

Hallo,

eigentlich hätte dem Lehrer es auffallen müssen das ein Kind nicht bastelt. Aber einige Lehrer beschäftigen die Kinder mit "ruhigen" Aufgaben um in der Zeit dann andere Dinge zu erledigen. Da fällt dann ein stilles Kind nicht auf. Hätte Dein Kind laut protestiert wäre es aufgefallen.
Ich würde meinem Kind raten sich garnichts vorschreiben zu lassen von Mitschülern! Jetzt testen die Kinder untereinander aus, wie weit sie gehen können. Wenn diese "Vorschreiberei" nicht schnellstens aufhört, kann ich nur raten das betreffende Kind ganz gezielt als Mutter anzusprechen und ihm ganz deutlich zu sagen wo seine Grenzen sind und das es kein HILFSLEHRER ist.
Ich spreche da aus Erfahrung, mein Kind hatte dann Ruhe und sie wird auch von dem "Platzhirsch" nicht mehr ausgeschlossen, da er nichts mehr zu sagen hat. Ganz wichtig ist das Selbstbewußtsein des Mädchen zu stärken und ich habe meiner Tochter bei gebracht, dass sie nie und nimmer immer lieb in der Schule sein soll.

Mit freundlichen Grüßen
jeannette

Re: Basteln am Gruppentisch , unsere Tochter wurde ausgeschlossen!

Antwort von lucy&timon am 09.09.2003, 20:50 Uhr

Hallo!!
Wenn Dich das so beunruhigt, dann würde ich die Lehrerin drauf ansprechen und mal nachfragen, wie es zu der Situation gekommen ist. Es stimmt schon, daß stillere Kinder nicht immer auffallen und das ist schade. Ich finde es aber schwierig dem Kind zu sagen: "Du brauchst Dir gar nichts gefallen zu lassen!", denn das umzusetzen ist für das Kind sehr schwer. Und wenn es das Kind dann in einer Situation nicht schafft "sich nichts gefallen zu lassen", dann denkt es: Mama erwartet es aber, daß ich das schaffe." Ich versuche meinem Sohn zu vermitteln: "Versuch Dich zu wehren, hol Dir Hilfe von außen, ich weiß das ist schwer, aber versuch es und erzähl es mir, oder einer Vertrauensperson!"
Ich würde als Mutter auch nicht das Kind, daß Deins ausgeschlossen hat ansprechen. Eher die Mutter des Kindes. Ich würde es auch nicht wollen, daß jemand einfach mein Kind maßregelt!

@lucy timon

Antwort von Jeannette Malina am 10.09.2003, 8:14 Uhr

Hallo Lucy&timon,

so wie Du es ausdrückst hatte ich das mit dem sich wehren ja auch gemeint.
Auch würde und habe ich Klassenkameraden meines Kindes nie gemaßregelt, aber einfach nachfragen im Beisein meines Kindes, hat sofort bewirkt das ähnliches nicht mehr vor gekommen ist. Es war im übrigen eine sogenannte "Notlösung", da die Eltern nicht zuerreichen waren.

LG
Jeannette

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.