1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Patti1977 am 02.06.2010, 8:26 Uhr

Artikel über Erziehung Kinder von 6-7 Jahren

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,698100,00.html

Sehr interessant und bestätigt mich in der Meinung, dass ich trotz Ganztagsschule mit genügend Zuwendung und Interesse meinem Kind nicht schade.

lg

 
47 Antworten:

Re: Artikel über Erziehung Kinder von 6-7 Jahren

Antwort von JonasMa am 02.06.2010, 13:20 Uhr

Warum solltest Du? Dann müßten ganze Generationen und Nationen geschädigt sein.
Auch hier gilt die selbe Formel wie im KiGa - geht es den Eltern gut bei dem wie sie es handhaben, geht es auch den Kinder gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Artikel über Erziehung Kinder von 6-7 Jahren

Antwort von Drachenlady am 02.06.2010, 15:49 Uhr

Ganztagseinrichtungen sind ein notwendiges Übel geworden. Denn ein zufriedenes Leben kann man sich fast nur noch dann erlauben, wenn beide Elternteile Vollzeit arbeiten gehen.

Dennoch teile ich nicht ganz die Meinung dieses Artikels. Die Ganztagsbetreuung ist nicht immer finanzierbar, käme für uns aus diesem Grund erst gar nicht in Frage. Dann finde ich, dass es einfach ein zuviel an schulischer Umgebung ist. Unsere Tochter akzeptiert die Stunden ihres Stundenplanes, was darüber hinaus geht (Über-Mittag-Betreuung) ist ihr eigentlich schon zu viel.

Meine persönliche Meinung ist aber die, dass ich nicht ein Kind in die Welt gesetzt habe, damit andere/fremde Personen mein Kind erziehen. Das möchte ich immer noch gerne selber machen. Und ich bin der Meinung, dass Ganztagseinrichtungen nicht gerade förderlich sind für das familiäre Beisammensein.

Bei uns zu Hause sähe es so aus, dass mein Mann und meine Tochter um 17 Uhr nach Hause kommen würden, da das mit der Hausaufgabenbetreuung nicht wirklich klappt, müsste ich mich noch mit der Tochter an die Hausaufgaben setzen, dann gibts Abendessen und dann ist der Tag gelaufen.

Familie sein nur am Wochenende ist nicht so mein Ding und damit wäre auch unsere Tochter tot unglücklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Artikel über Erziehung Kinder von 6-7 Jahren

Antwort von MamaMalZwei am 04.06.2010, 9:59 Uhr

Hallo, ohne jetzt den Artikel gelesen zu haben: Ich stimme Drachenlady zu, auch meine Kinder wären nicht glücklich, wenn sie nur in Ganztagsbetreuungen gehen müssten. Ich kenne Eltern, die nach mehrmaligen Versuchen, das Kind dort seine HA machen zu lassen, wo sie ja angeblich gut betreut sind, das Ganze abgebrochen haben: Kind hatte zwar am Nachmittag schön gespielt, aber die HA waren entweder gar nicht gemacht oder sogar so falsch, dass sie zuhause wiederholt werden mussten. Ganz toll, wenn man sowieso geschafft von der Arbeit kommt...
Außerdem läuft in unserer Heimatstadt gerade eine interessante Debatte: Es haben sich ganze Schulen zu Wort gemeldet, die noch in den vergangenen Jahren voller Freude die Ganztagsbetreuung eingeführt haben. Vereine sollten die Nachmittagsbetreuung übernehmen und die Kinder an Sport, Musik u.ä. heranführen.
Das klappt aber leider nicht, seit Einführung der Betreuung hat ein derartiger Run auf die Vereine eingesetzt, dass sie ihren Verpflichtungen kaum noch nachkommen können. So frei nach dem Motto: "Wer zuerst kommt mahlt zuerst" ist es jetzt so, dass viele Schulen Angebote wie Schach, Tischtennis usw. nicht anbieten können, weil die Vereinsbetreuer schon an anderen Schulen im Einsatz sind.
Daher werden die Schüler jetzt oft bis zum Schulschluss "verwahrt" und dann nach Hause geschickt.
Das muss jetzt nicht überall so laufen, aber mir hat es halt doch zu denken gegeben. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Artikel über Erziehung Kinder von 6-7 Jahren

Antwort von kachiya am 04.06.2010, 12:38 Uhr

Deswegen sind Familien in Ländern wie Frankreich, USA, Japan, UK, China, Korea .... (irgendwie fast die ganze Welt) auch immer völlig zerrüttet, oder wie? Dort ist es üblich, dass die Kinder in Ganztagsschulen gehen.
Und warum setzen Männer Kinder in die Welt, weil das Leben als Ernährer so schön ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich rede über meine Kinder...

Antwort von MamaMalZwei am 04.06.2010, 16:58 Uhr

...was Deine von Ganztagsschulen halten, weiß ich nicht. Frag sie doch mal.
Im Prinzip ist die Idee der Ganztagsschule nicht schlecht, aber da in D der Schulbereich total unterfinanziert ist kommt dann oft dabei heraus, dass in der zusätzlichen Zeit keine Angebote gemacht werden können.
Jedenfalls haben sich hier bei uns die Schulleiter ziemlich laut über die bisherige Durchführung der Ganztagsschule beschwert. Und wenn die das schon bemängeln, wird da wohl was dran sein. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich rede über meine Kinder...

Antwort von wickiemama am 05.06.2010, 0:15 Uhr

ich weiß nicht wie glücklich Familien in Korea und Japan sind. Ich bin froh, daß mein Kind mittags heimkommt. Und er ist auch froh drüber.
Auch ich habe kein Kind bekommen um es dann fremdbetreuen zu lassen. Und auch ich halte nix von Wochenendfamilienleben.
Wenn das KInd erst um 5 von der schule kommt ist doch der Tag gelaufen... ..
Ich denke da an warme Sommertage... Wir gehen nach den hausis ins Schwimmbad, das brauch ich um 17 Uhr nicht mehr machen. usw, wir unternehmen eigentlich oft etwas nach den Hausis. Das würde uns als Familie fehlen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich rede über meine Kinder...

Antwort von golfer am 05.06.2010, 11:16 Uhr

ja .....wie bekannt auch ich will mein Kind am Nachmittag lieber selbst betreuen......auf dem Niveau wie die Betreuungen stattfinden ....kann man das gleich bleiben lassen....leider wollen die bei uns am Ort jetzt zwangsweise die gebundene Ganztagesschule einführen.....da wird der Druck moch mehr erhöht das man sein Kind da wegbekommt.....billigster Einheitsbrei.....hoffentlich ohne uns.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Niemand berufstätig???

Antwort von Turtle77 am 07.06.2010, 8:28 Uhr

Hallo,

ich würde auch liebend gern mehr Zeit mit meinem Kind verbringen, aber ich bin berufstätig (und froh mein eigenes Geld zu verdienen).
Wie macht ihr das denn? Seid ihr daheim? Verdienen eure Männer so viel??

Soll nicht provokant klinge, ich wundere mich nur...

VG Turtle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Niemand berufstätig???

Antwort von Patti1977 am 07.06.2010, 9:06 Uhr

Ich wundere mich auch, dass so viele Mittags ihr Kind heim haben. Wenn ich ab März wieder arbeiten gehe, dann bin ich, wenn ich Glück habe, 15:30 Uhr von der Arbeit raus, dann Kita und dann Schule oder anders herum. Anders als Ganztagsbetreuung geht auch nicht.

Wobei unsere Ganztagsschule die beste am Ort ist mit massenhaft Fremdschulanträgen, nur einer 1. Klasse und vielen Kursen und Tätigkeiten. Also Verwahrstation ist das nicht. Hausaufgaben laufen sehr gut, wir üben nur noch kleine Sachen zu Hause.

Ich gehe arbeiten, weil ich nicht nur für Heim und Kinder dasein möchte.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Niemand berufstätig???

Antwort von carla72 am 07.06.2010, 9:57 Uhr

Für uns ist die Ganztagsschule kein notwendiges Übel, sondern eine sehr gute Sache. Hausaufgabenbetreuung, Sport, Musik und vieles andere mehr werden sehr gut in den Tagesablauf integriert, ohne dass Mutti den Fahrservice übernehmen muss. Es gibt insgesamt mehr Schulstunden, und es fällt praktisch nie etwas aus.

Ich arbeite zwar auch, aber diese Schule ist wirklich keine Betreuungsnotlösung. Selbst an schulfreien Tagen, an denen eine Betreuung angeboten wird - und meistens etwas Besonderes auf dem Stundenplan steht, kommen die Kinder gerne hin (nicht nur meine) - und nerven sogar die Eltern damit, dass sie nicht zu Hause bleiben wollen.

Es kommt wirklich darauf an, wie es gemacht wird. Dann kann die Ganztagsschule eine große Bereicherung sein.

LG, carla72

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es kommt auf Kind und Umgebung an

Antwort von Foreignmother am 07.06.2010, 10:45 Uhr

Hallo,

unser Sohn geht in fr. CH auch in eine Ganztagsschule, wie alle anderen Kinder der Region auch. Die Schule ist eigentlich um 16:00h aus, aber er und viele andere Kinder spielen danach gerne noch weiter in der Schule oder nehme freiwillig an weiteren Angeboten teil. Ich habe nicht das Gefuehl, dass die Kinder mehr gestoert sind als die, die ich in Deutschland kenne. Es kommt wohl auf die Umgebung an, auf die Angebote, die die Schule anbietet (bei uns sehr beliebt, Capoeira, Hip Hop) und auf das Kind selber. Also nicht alles ueber einen Kamm scheren.

Gruss
FM

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Niemand berufstätig???

Antwort von wickiemama am 07.06.2010, 10:54 Uhr

ich arbeite nur vormittags. Bin spätestens um 13.30 zuhause.
Ich habe mich bewußt für mein Kind entschieden und gegen das vollzeitarbeiten. Geld verdien ich am Vormittag in einem Teilzeitjob, der andere Teilzeitjob ist es Mutter zu sein.
Ja ich lebe in den glücklcihen Umständen, daß mein Mann genug verdient. Damit meine ich, daß wir leben können. Wir fahren nicht groß in den Urlaub (einmal im Jahr 10 Tage Campingplatz an der Nordsee) und wir wohnen in einer netten 4 zimmerwohnung. Natürlich könnten wir uns mehr Luxus erlauben wenn ich voll arbeiten würde, aber mir persönlich ist es einfach wichtiger Zeit mit meinem Kind zu verbringen. er wird so schnell groß sein und seine eigenen Wege gehen. Dann kann ich immer noch Arbeitszeit aufstocken...
Ich möchte mein Kind nicht nur am Abend sehen. Und auch mein Kind will sihc mit seinen freunden treffen, die z.B. auf eine andere Schule gehen..

Meine Eltern haben immer beide Vollzeit gearbeitet. Ich fand das besch.... aber ich wurde nicht gefragt. ...
Ich hab meinen Sohn gefragt, er will nicht in den Hort, er will nicht in die Ganztagesklasse, er will mittags heimkommen, mit mir gemeinsam essen, mich fragen wenn was mit den Hausis nicht klappt, mit mir lernen und dann ab zu seinen Freunden, bzw Freunde einladen. Im Sommer gehen wir gemeinsam ins Freibad und treffen dort seine Freunde mit deren Mütter...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Niemand berufstätig???

Antwort von golfer am 07.06.2010, 12:39 Uhr

ja wickimama....wir ticken genau gleich......habe Gelegenlich einen Nebenjob.....der bringt leicht so viel ein wie wenn man auf 400€ Basis arbeitet.....so lange ich nicht musss bin ich für mein Kind da....habe voher ja Vollzeit mit Nebenjobs gearbeitet und das 15 jahre lang....das sollen andere erst mal schaffen....bei den 60 Kidner bei uns in der 3. Jahrgansstufe gbite es kein Elternpaar wo beide Vollzeit arbeiten.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Niemand berufstätig???

Antwort von Patti1977 am 07.06.2010, 13:09 Uhr

Ihr geht immer von Elternpaaren, wo einer voll verdient und Arbeitszeiten vor 13:30 aus. Aber geht nunmal nicht bei allen so. Ich liebe meine Kinder auch aber ich muss sie auch versorgen mit materiellen Sachen. Und dafür muss man arbeiten gehen, wenn man nicht dem Staat auf der Tasche liegen will. Es soll ja auch ein Vorbild sein, dass man versucht seinen Lebensunterhalt allein bestreiten zu können.

Und Teilzeit geht nicht immer von 8:00 bis 13:00 Uhr. Welcher Betrieb bietet das?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Niemand berufstätig???

Antwort von golfer am 07.06.2010, 13:29 Uhr

daher sprach ich ja von Elternpaaren.......andere Lebensformen ahben es natürlich schwerer und müssen Lösungen finden die manchmal nciht so schön sind aber notwenig.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Niemand berufstätig???

Antwort von wickiemama am 07.06.2010, 16:58 Uhr

hier gehen fast alle Mütter nur vormittags arbeiten...
In der Klasse meines Sohnes sind 25 kinder, 4 gehen in den Hort, 3 in die Mittagsbetreuung (die endet aber schon um 14 uhr)...ich finde das völlig normal.
Auch im Freundeskreis sind alle Mütter spätestens um 14 Uhr zuhause...Das ist hier nicht wirklich Thema, Und ich habe die Erfahrung gemacht, daß Arbeitgeber sich in der Regel auf Kompromisse einlassen...
Ich bin allerdings in der glücklichen Lage nicht jeden Job annehmen zu müssen.
Offensichtlich hab ich meinen AG beim Bewerbungsgespräch von mir überzeugt, ich darf jeden Monat meine Wunscharbeitszeit für den nächsten Monat angeben, meist wird dies berücksichtigt.
Anwaltskanzleine, Arztpraxen, Kindergärten... überall kann man halbtags arbeiten, Eine Freundin ist Krankenschwester, die arbeitet entweder im Frühdienst oder am Wochenende...
Anderef Freundin im Büro immer von 8-12... Und so könnte ich weiter aufzählen, das ist hier zum Glück einfach Gang und Gebe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was ich erschreckend finde

Antwort von wickiemama am 07.06.2010, 17:02 Uhr

ist, daß oft das argument gebracht wird "dann sind die Hausaufgaben schon erledigt und ich muß mein Kind nicht auch noch rumkutschieren"

Das ist etwas das würde mir fehlen, ich helfe ihm gerne bei den Hausis, ich lerne geren mit ihm, ich liebe die Gespräche, die entstehen wenn ich ihn irgendwo hinfahre. Ich liebe es im Schwimmbad zu liegen und gemeinsam mit anderen Müttern unseren kindern beim Kopfsprung übern zuzusehen, das alles möchte ich keinem Fremden überlassen, das möchte ich mit meinem Kind erleben, solange er es noch zulässt, es wird so schnell passieren, daß er seinen eigenen Weg geht, dann hab ich noch genug Zeit länger zu arbeiten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ich erschreckend finde

Antwort von DarthMader am 07.06.2010, 17:10 Uhr

darf nicht jeder selber entscheiden, was er mit seinem kind gerne macht und was nicht? oder bestimmt das die mütterpolizei: "wenn du keinen spaß am hausaufgabenmachen hast, bist du eine schlechte mutter und wirst von uns guten müttern verachtet!"

machen krankenhäuser denn nachmittags zu? und der supermarkt? und der arzt? und die anwaltkanzlei? irgendjemand muss nachmittags arbeiten. wenn du nachmittags zum zahnarzt gehst, schaust du dann auf die arzthelferin herab und denkst dir: "ha, losermama, ich bin eine gute mama und arbeite vormittags, du bist eine schlechte mama und arbeitest nachmittags, ich verdamme dich und freue mich, dass mein kind nicht mit deinem spielen muss! wahrscheinlich bist du selber schuld, weil dein abschluss schlechter war als meiner!"

könnte kotzen bei sowas: Darth

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ich erschreckend finde

Antwort von wickiemama am 07.06.2010, 17:32 Uhr

1. sind z.B bei uns am Nachmittag die Kinderlosen da, die eh ganztagsarbeiten. Die Vormittagsstellen werden für Mütter bereitgestellt. Im KH in dem meine Freundin arbeitet werden die Dienstplanwünsche der Mütter bevorzugt behandelt, damit die zu ihren Kindern nach Hause können.

2. Ist es doch (hier im Forum) so, daß man sich eher dafür rechtfertigen muß, wenn man sein Kind nicht den ganzen Tag irgendwohin schickt

Ich weiß, daß es mir hier gut geht, mein Mann teilt meine Einstellung zur Kinderbetreuung. VOn uns war von Anfang an immer einer Nachmittags zuhause, entweder er oder ich.
ICh weiß, daß es oft nich so ist, daß es oft um die Existens geht.
Ich weiß auch daß viele ihr Kind in die Betreuung geben damit sie ihre Ruhe haben, das ist natürlich immer die Entscheidung der jeweiligen Familie und ihre Sache... Verstehen muß ich das aber nicht...(und gut finden auch nicht)
Aber wie schon erwähnt, ist es hier in der Region zum Glück auch nicht üblich...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

P.S.

Antwort von wickiemama am 07.06.2010, 17:43 Uhr

arbeite ich im Moment in einem Supermarkt von 8 Uhr bis 12 Uhr bzw 13 Uhr.
Gelernt hab ich das nicht, bis vor kurzem war ich noch in einem Kiga, als Krankheitsvertretung nur vormittags, Als diejenige, die ich vertreten habe zurückkam hätte ich ihre zweite Hälfte am Nachmittag haben können... Aber ich habe mir eben meine Prioritäten gesetzt. Ich habe abgelehnt und mir etwas gesucht, wo ich auch nur vormittags arbeiten kann.

Ich kann auch verstehen, wenn eine Frau sagt ich mache keinen Rückschritt, ich will auf jeden Fall in meinem erlernten Beruf bleiben. Das sind dann eben deren Prioritäten und ich respektiere diese Entscheidung natürlich, ich sehe auf keine berufstätige Mutter herab. Ich setze nur meine Prioritäten anders und ich verstehe eben einige Aussagen nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@wickimama

Antwort von Patti1977 am 07.06.2010, 18:27 Uhr

Ich arbeite im Büro aber unsere Geschäftszeiten gehen 2 mal bis 18 Uhr und 2 mal bis 16 Uhr. Da muss ein gewisser Stamm anwesend sein. Auch Teilzeitkräfte (fast alle Mütter mit Kindern unter 12 bei uns) sind da mit eingebunden. Also muss man sich reinteilen auch die Vollzeitkräfte wollen nicht jeden Tag bis zum Schluss bleiben. Köpfen würden sie mich, wenn ich jeden Tag 13:30 verschwunden wäre.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: P.S.

Antwort von golfer am 07.06.2010, 19:46 Uhr

Danke wickimama....man darf dazu stehen....warum sollen wir uns rechtfetrigen müssen......die anderen Müssen sich ja auch nicht rechtfertigen.....Schde ist das der zeitgeist von einem extrem ins andre umschlägt.....ich hätte gerne das ausbezahlt bekommen mit dem die Betreuung bezuschusst wird.....denke mal dann würden viele nciht mehr arbeiten wenn die realen BEtreuungskosten gezahlt werden müßten.....provokant ich weis.....also jedem selbst überlassen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: P.S.

Antwort von PeMaThe am 07.06.2010, 21:08 Uhr

Hallo,

mein Sohn geht auch in eine Ganztagsschule, wobei bei dieser die Hausaufgaben jeweil zwischen den einzelnen Unterrichtsstunden erleigt werden.
Ich, wie er finden das eine wunderbare Lösung. Wenn er von der Schule heimkommt muß außer lesen oder Vokabelüben nichts mehr erledigt werden. Die Zeit gehört uns bzw. der Familie oder Freunden.
Damit haben wir den Stressfaktor Hausaufgaben einfach ausradiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @wickimama

Antwort von wickiemama am 07.06.2010, 21:12 Uhr

ich zweifel auch gar nicht an,daß ich einfach Glück habe...Ich weiß, daß es nicht überall so ist und ich genieße es natürlich...
Und wenn es nicht anders geht, dann geht es eben nicht. und dann ist eine gute Ganztagesbetreuung Gold wert...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: P.S.

Antwort von golfer am 07.06.2010, 21:13 Uhr

Welche übrige Zeit???......wir haben zu wenig Zeit obwohl er nur in eine normale Schule geht......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: P.S.

Antwort von wickiemama am 07.06.2010, 21:16 Uhr

ja, die Zeit gehört dann ganz Euch... Wieviel Zeit ist denn dann noch? Darauf kommt es an...
Ist es eine weiterführende Schule, in der man eh mehr Zeit verbringt? Oder kommt da ein Erstklässler statt um halb 12 um 17 Uhr heim?
mein Zweitklässler ist täglich spätestens um 13.15 Uhr, manchmal schon um 11.30 Uhr daheim. Hausis sind spätestens um 15 Uhr erledigt, an kurzen Schultagen schon um 13 Uhr, auch dann gehört uns der ganze Nachmittag...

In der weiterführenden Schule ist der ganze sachverhalt ein anderer...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @wickimama

Antwort von carla72 am 08.06.2010, 9:27 Uhr

Mensch, das ist ja wunderschön für Dich, dass Du so ein Riesenglück hast, als ungelernte Teilzeitkraft im Supermarkt zu arbeiten. Das wünschen sich viele andere bestimmt auch!

Aber ich eben nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@carla

Antwort von vallie am 08.06.2010, 10:18 Uhr


wundervoll, ganz meine meinung!
es gibt nichts schöneres.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @carla

Antwort von wickiemama am 08.06.2010, 11:09 Uhr

wer lesen kann ist klar im Vorteil

ich setze meine Prioritäten einfach woanders. Mir ist es wichtiger Zeit mit meinem kind zu verbringen als mein Selbstbewußtsein über einen Job zu bekommen.
ich hab nette Kollegen, verdien genug Geld und hab geniale Arbeitszeiten. Ich habe jeden Nachmittag Zeit für mein Kind und für mich.
Ich definiere mich nicht über meinen Job.
Ich arbeite lieber in einem (offensichtlich für Euch) "minderwertigen" Job und bekomm mit wie mein kind groß wird, anstatt mich über den Beruf zu profilieren.
Muß ja kein anderer so machen.
Aber genau das meine ich, hier im Forum muß man sich permanent dafür rechtfertigen, wenn man eben nicht voll arbeiten geht und sein Kind in eine Betreuung gibt. In meinem fall wäre das nichts anderes als abschieben. Denn wir sind in der Lage, daß einer von uns sogar komplett zuhause bleiben könnte. Warum sollte ich also Vollzeit arbeiten? Damit ich mich hier nicht mehr rechtfertigen muß ganz bestimmt nicht.
Ich habe nirgendwo geschrieben, daß unser modell das einzig wahre für alle ist, aber es ist das einzig wahre für unsere Familie.
Es wurde hier die Frage gestellt wie es denn funktioniert, daß die Kinder nachmittags nicht in den Hort müssen, und ich habe geschrieben wie das hier funktioniert (wie schon erwähnt von 25 Kinder 4 im Hort!) Hier ist es eben üblich, daß Mütter vormittags arbeiten, oder einfach zuhause bei ihren Kindern sind...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @carla

Antwort von vallie am 08.06.2010, 12:58 Uhr

ich kann sehr gut lesen und soll ich dir was sagen?
ich arbeite auch nur bis 13.30 und könnte auch meine kinder beglucken und "hausis" mit ihnen machen. will ich aber nicht, deswegen wird zumindest ein kind "abgeschoben" und das zweite kind bedarf meiner komplettbespaßung nicht mehr, da zu alt.
wenn ich es aber wollte, wäre mir aber der preis dafür, vielleicht meine ausbildung zu vergessen und dafür im supermarkt regale aufzufüllen zu hoch. das ist der punkt, den ich kritisierenswert finde.

ich definiere mich nicht über mein kind, sondern AUCH über eine arbeit, die ich noch ausüben kann/muß, wenn mich das kind nicht mehr braucht.

was hier üblich ist, weiß ich gar nicht, als kind1 im abschiebehort war, waren mit ihr etliche kinder, deren mütter gar nicht gearbeitet haben, weil nämlich der hort sehr gut ist.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @vallie

Antwort von wickiemama am 08.06.2010, 16:13 Uhr

das ist ja schön für dich... wenn ihr damit glücklich seid...

ICh definiere mich weder über mein Kind noch über meine Arbeit. Beides sind wichtige Teile in meinem Leben, Kind allerdings wesentlich wichtiger.

Ich weiß wie unglücklich ich wegen der Berufstätigkeit meiner Mutter war. Schön für sie daß sie sich damals über ihre arbeit definieren durfte ich hab mich abgeschoben gefühlt.
mein kind sagt mir ganz klar, daß es auf gar keinen Fall in den Hort möchte, und wenn ich dazu nicht gezwungen bin werde ich ihn da auch nicht anmelden...

Vielleicht ist bei euch der Hort ja tatsächlich so toll, daß kinder lieber da hingehen... Hier ist das definitv offensichtlich nicht so, denn teilweise haben Mütter ihre Arbeitszeit reduziert und ihr Kind wieder abgemeldet...

Aber ich hab eben einfach ein anderes Lebensmodell als Du. Kein Mensch sagt, daß Du in einem Supermarkt Regale auffüllen sollst (ich mach übrigens nix anderes als die gelernten Kräfte...)
Ich war vorher im öffentlichen Dienst und bin beurlaubt. Kann innerhalb der nächsten 7 Jahre jederzeit zurück in meinen alten Beruf.
Mein Mann hat eine Firma in der ich jederzeit mitarbeiten kann, also langweilig wird es mir schon auch nicht wenn Kind mich nicht mehr braucht...

Es nervt nur so fürchterlich, daß hier im Forum Mütter von betreuten Kindern immer "leben und leben lassen" fordern, sich aber dann über Hausfrauen, Müttern mit Minijobs, oder regalauffüllende MÜtter stellen und meinen nur ihre Lösung wäre die einzig wahre...

Du verstehst nicht, daß ich nicht mehr in meinem erlernten Beruf arbeite um meine Wunscharbeitszeiten zu haben, ich versteh nicht warum man sein Kind in den Hort gibt obwohl man zuhause ist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

verschiedene Lebensentwürfe....

Antwort von golfer am 08.06.2010, 16:43 Uhr

genau...jeder soll es nach seinem Geschmack machen......ich möchte die kurze Zeit lieber Nachmittags mit meinem Kind gestalten....anstelle in dümmlichen Hort geben...ist bei uns so....und alle als doof zu bezeichnen die nebenbei was "einfaches" arbeiten ist schon mehr als frech und arogant herablassend .....ich denke mal oft liegt es am Alter der Mütter....die jungen Mütter müssen sich ja ev. noch was beweisen......ich war bereits erfolgreich im Beruf.....muss also nichts mehr beweisen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @vallie

Antwort von vallie am 08.06.2010, 16:57 Uhr

das ist ja alles toll mit der beurlaubung und dem wieder einsteigen können, auch bei deinem mann in der firma ( was ist aber, wenn der dich nicht mehr braucht? )
diese einstellung: ich bekomme keine kinder, um sie fremdbetreuen zu lassen, geht mir einfach total gegen den strich.
das ap ist von patti, in dem sie ganztagsschulen mehr oder weniger propagiert und mitten drin fängst du dann an, diese zu verteufeln und dein unverständnis darüber auszudrücken, wie man sein kind nur in eine ganztagsschule geben kann und nicht nur bis mittags arbeitet, damit man sein vonderschulekommendes kind freuderamastrahlend in die arme schließen kann. tut mir leid, wenn ich einen job im supermarkt nicht als erfüllung ansehe.

jetzt frag nochmal, wer da nicht leben läßt??

ich finde ganztagsschulen super, leider gibt es in näherer umgebung keine bei uns, am liebsten wäre mir die euopäische schule, leider kann ich mir die mit 1000€ minimum im monat nicht leisten. ansonsten glaube ich, daß kinder nun mal am besten und effektivsten in einem ganztagssystem gefördert werden können.
gab es in meiner kindheit und jugend nicht, in deiner sicher auch nicht.

diese ganze mütterromantik geht mir auf den stock, nur muddi macht die besten "hausis", nur muddi den besten pfannkuchen, nur mit muddi ist es im freibad schön....
du implizierst, daß alle mütter, die noch etwas anderes im ärmel haben, außer mamaromantik, schlechte mütter sind.
ich streite nicht ab, daß es möglicherweise bei dir in der gegend keine gute gtb gibt, willkommen in den 60ern. das ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wickiemama

Antwort von DarthMader am 08.06.2010, 17:15 Uhr

wickiemama, du hast geschrieben, dass es dich erschreckt, wenn jemand nicht gerne mit seinem kind hausaufgaben macht.

das fällt einfach nicht unter "leben und leben lassen". genausowenig wie die üblichen sätze a la "ich habe meine kinder nicht bekommen, um sie fremdbetreuen zu lassen" oder "warum bekommt man dann kinder, wenn man...."

leben und leben lassen - das gilt doch nur für die anderen, die dich leben lassen sollen. für dich gilt das nicht, denn du hast eine explizite meinung über diese bösen mütter, die tust du hier kund - und erwartest, dass die anderen das unter dem motto "leben und leben lassen" hinnehmen.

genervt von leuten, die toleranz immer nur einfordern und nie selber leben: Darth

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wickiemama

Antwort von wickiemama am 08.06.2010, 19:25 Uhr

ja, mich erschreckt tatsächlich diese Entwicklung die Arbeit die Kinder eben machen auf andere aus Bequemlichkeit abzuwälzen... Das verstehe ich tatsächlich nicht.
Auch ich kann mir schönere Sachen vorstellen als mit einem unmotivierten Kind Hausaufgaben zu machen, aber es gehört eben zum Muttersein dazu. Und bevor mich hier wieder alle für diese offensichtlich abstruse Meinung angreifen: FÜR MICH gehört dies zum Muttersein dazu.
Und acuh wenn dies altmodisch ist, ich bin tatsächlich lieber nachmittags zuhause bei meinem KInd als in irgendeinem Büro....

Ich habe hier auf die Frage geantwortet wie es funktionieren kann mittags schon zuhause zu sein, und habe meine Meinung dazu abgegeben. Die offensichtlich Vallie und Darth Mader persönlich angreifen (obwohl mir ziemlich egal ist was ihr so treibt....)

Und man muß nicht immer mit allen einer Meinung sein. Ich weiß nicht was ihr hier bezwecken wollt
Ich habe auch geschrieben, daß eine gute Ganztagesbetreuung, wenn man sie braucht Gold wert ist, Freut Euch daß Ihr sie habt....
Ich freue mcih, daß ich sie nicht benötige. Mein Kind freut sich auch darüber

Gerade Du, Darth fordest Leben und Leben lassen und ????
Du greifst mich an weil ich nicht Deine Meinung teile?
ICh habe nie geschrieben, daß ich eine Mutter "böse " finde. Ich habe immer betont, daß es für uns nicht in Frage käme, und das ich manche Dinge nicht verstehe, und ja manche Entwicklungen erschrecken mich... Na und...

Arrogant und großkotzig sind eher Meinungen wie Supermarktkassiererinen, Hausfrauen usw sind minderwertig... Und von wem hier kommen solche Aussagen ???

Ich habe niemanden als minderwertig hingestellt. Ich habe eine Entwicklung als erschreckend bezeichnet, Aber ich habe in keinster weise geschrieben, daß ich mich für etwas besseres halte.
Wenn das bei jemanden so rüberkam, dann tut es mir leid.
Aber das Recht auf freie Meinungsäußerung nehm ich mir auch in diesem Forum ob es Dir passt oder nicht,,,

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @vallie

Antwort von wickiemama am 08.06.2010, 19:38 Uhr

Doch, gab es, ich war auf einer, leider!

Um meine Zukunft brauchst Du Dir keine Sorgen machen, auch nicht ob mein Mann mich mal in seiner Firma braucht oder nicht.
Ich bin tatsächlich nicht blauäugig Mutter geworden. Die Zunkunft ist abgesichert und so schnell werden wir nicht in irgendeine Hartzabhängigkeit flüchten müssen...Wir haben uns als Ehepaar gemeinsam für dieses Familienmodell entschieden, haben uns viele Gedanken gemacht und sind alle glücklich so. Du brauchst Dir nicht für mich den Kopf zerbrechen.

So und nur weil jemand etwas propagiert, muß man schön die Klappe halten?
Ich drücke kein Unverständnis über Ganztagesschulen aus, sondern nur über die Entwicklung alles auf die Schule abzuschieben.
Na und? Muß ich denn zwingend Deiner Meinung sein?
Eine Ganztagsschule mit gutem Angebot ist ganz toll für Familien die das brauchen oder eben wollen, für uns ist es zum momentanen Zeitpunkt überhaupt noch nichts... Und was anderes hab ich niemals geschrieben..,
Wer sich hier über andere stellt sind User die sich herablassend über Supermarktangestellte und Hausfrauen äußern...
Warum? Bist Du eine bessere Mutter weil Du nicht im Supermarkt arbeitest?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wickiemama

Antwort von vallie am 08.06.2010, 19:40 Uhr

ich schrieb ausdrücklichst, wie ich es meine und daß du mit deinen aussagen implizierst/suggerierst, nur eine ab 13uhrmutter ist eine gute mutter.
möglicherweise empfinden das auch nur darth und ich so, keine ahnung. für mich gehört zum muttersein ein entspanntes kind und eine entspannte mutter.
so bringt es keinem etwas, wenn ICH jetzt bei den "hausis" dabeisitze und immer ungeduldiger werde...das kann eine pädagogin viel besser. die weiß auch mehr....
spätestens in der 8.klasse klinkt sich nämlich muddi o. aus dem stoff aus und da ist nichts mehr mit helfen ( ich hab mich in mathe schon in der 5. ausgeklinkt, aber da hamma noch a bissl hin, gell? )

erschreckend....das hat etwas mit schrecklich, furchtbar etc zu tun.
wer hat nun das mit dem leben und leben lassen hier eingebracht????
ich bin also erschreckend. und: ich sage es nochmal: ICH möchte nicht als supermarktkassiererin arbeiten. und schon gar nicht freiwillig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: verschiedene Lebensentwürfe....

Antwort von wickiemama am 08.06.2010, 19:41 Uhr

ja Golfer soetwas arrogantes hab ich selten erlebt....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vallie

Antwort von wickiemama am 08.06.2010, 19:45 Uhr

vielleicht haben wir uns beide mißverstanden?
ich wollte niemanden zu nahe treten, schon gar nicht Patti.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @vallie

Antwort von vallie am 08.06.2010, 19:52 Uhr

ach heiland, wenn ich mir über alle user den kopf zerberchen würde, wär er schon kaputt.
könnt ja sein, daß du mal gepflegt von deinem mann entsorgt wirst, dann ist es ganz schnell aus mit der absicherung. aber nein, die familie steht ja über allem :-)
du mußt nicht meiner meinung sein. ich diskutiere nur.
ich bin auch keine schlechte mutter, weil ich nicht ramastrahlend den tag beginne und mich an jedem pups des nachwuchses erfreue und auch nicht gerne hausaufgaben und hauptbespaßung übernehme.
btw meine eine tochter wird 15, geht aufs gymnasium mit leidlich guten noten, eine gewisse tendenz des wohlgeratenseins ist erkennbar.
und DAS trotz MIR???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vallie

Antwort von vallie am 08.06.2010, 19:54 Uhr

nein nein, es ist schon ok. also für mich zumindest.
wir diskutieren, da bleiben harte worte nicht aus.
wir werden uns nicht überzeugen können, das ist auch nicht mein ansinnen, denn dein kind soll sicher nicht irgendwohingehen, wo es ihm nicht gefällt.
mir paßt nur das geschublade nicht....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vallie

Antwort von wickiemama am 08.06.2010, 19:57 Uhr

mir passt dieses schubladendenken eigentlich auch nicht...
Eigentlich sind wir uns ja doch einig, offensichtlich nur zu aufbrausend...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @vallie

Antwort von wickiemama am 08.06.2010, 20:01 Uhr


ich bin beeindruckt...., und das trotz Hortbetreuung.. Vielleicht bekehrst Du mich doch noch

Grüße von einer ramastrahlenden heilewelt-Mama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vallie

Antwort von vallie am 08.06.2010, 20:08 Uhr

da simma dabei....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vallie

Antwort von carla72 am 08.06.2010, 20:27 Uhr

Mist, jetzt habe ich wegen der Arbeit auch noch diese schöne Diskussion verpasst... Mag jetzt die Harmonie aber nicht mehr stören.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ach ne, carla

Antwort von vallie am 08.06.2010, 20:32 Uhr

leg los!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ich interessant finde ist...

Antwort von Foreignmother am 08.06.2010, 22:33 Uhr

... dass bisher noch gar nicht darueber geredet wurde, wir vergleichsweise jung die Ansicht ist, dass die Mutter das Kind/ihre Kinder (a) als Haupterzieherin zuhause erzieht und (b) nicht arbeitet. Bis zu der Generation unserer Grosseltern waere das undenkbar gewesen. Selbstverstaendlich haben die Frauen gearbeitet, in der Stadt, auf dem Feld oder wo auch immer. Die Kinder liefen mit oder waren mit anderen Kinder zusammen. Auch in anderen Zeitaltern gab es nie diese enge "Dyade" zwischen Mutter und Kind. Dies wurde flaechendeckend erst zu Zeiten des 3. Reiches propagiert. Insofern kann man wohl Tradition nicht als Argument fuer diese Ansicht anfuehren.

Trotzdem eine interessante Diskussion, wie auch die, was "gefaehrlicher" oder gesellschaftsfoerderlicher ist: wenn sich eine Frau ueber ihr Kind definiert oder wenn sich eine Frau ueber ihre Arbeit definiert.

So, viel Spass beim weiter polemisieren.

Belustigte Gruesse
FM

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.