Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft
Forum Schwanger - wer noch?
Infobereich Schwangerschaft
Schwangerschafts-Newsletter
Forum Vornamen
 
 
 
  Dr. Wolfgang Paulus - Medikamente in der Schwangerschaft

Dr. Wolfgang Paulus
Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit

 

Calcium und Vitamin D

Sehr geehrter Dr. Paulus,

da bei mir bereits vor ein paar Jahren eine für mein Alter eher geringe Knochendichte festgestellt wurde, hat man mir empfohlen, Vitamin D und viel Kalzium zu mir zu nehmen. Dies sollte ich auch in der Schwangerschaft beibehalten.
Ich trinke daher sehr calciumreiches Wasser (567 mg / l), davon 2-3l pro Tag, nehme zugleich aber auch viele Milchprodukte zu mir, z.B. Joghurt, Milch, Käse. Gleichzeitig nahm ich zu Anfang der Schwangerschaft Vigantoletten (Vitamin D 1000 i.E.) und mittlerweile Femibion, das ja auch Vitamin D enthält. Ich war also stets auf eine sehr calciumreiche Ernährung sowie einen passenden Vitamin D-Spiegel bedacht, da ich Sorge vor Schwangerschaftsosteoporose hatte, ebenso wie davor, dass es dem Kind an Calcium zum Aufbau seiner Knochen fehlt.
Nun habe ich mit Schrecken gelesen, dass eine Calciumzufuhr über 1500 mg / Tag nicht zu empfehlen ist - da komme ich in der Regel leider locker drüber - und vor allem in Verbindung mit Vitamin D zu einer Hypercalcämie führen kann, die dem Kind massiv schadet.
Daher nun meine Frage: Wie hoch ist diese Gefahr tatsächlich? (Woran) Würde man eine Hypercalcämie erkennen? Und führt die Zufuhr von von viel Calcium + Vitamin D unweigerlich dazu? Was kann dem Kind schlimmstenfalls passieren - und könnte man das schon pränatal feststellen?
Ich drehe gerade durch, da denkt man, man macht alles so gut wie möglich und dann kommt wieder etwas, das einem keiner gesagt hat...

Danke für Ihre Meinung und beste Grüße,
Krümelkauz

von Krümelkauz am 29.09.2017
Frage beantworten
 


*3 Antworten:

Re: Calcium und Vitamin D

Nachtrag: Ich bin bereits in der 31. SSW.


Antwort von Krümelkauz am 29.09.2017

 

Re: Calcium und Vitamin D

Nachtrag: Führt die alleinige Aufnahme von sehr viel Calcium auch ohne Hypercalcämie schon zu Schäden beim Kind? Ich bin wirklich verzweifelt, ich wollte alles besonders gut machen, habe alle möglichen Gefahren umgangen und nun stoße ich auf diese Geschichte... Danke für Ihre Antwort!


Antwort von Krümelkauz am 01.10.2017

 

Re: Calcium und Vitamin D

Neuere Untersuchungen bestätigen, dass ein Mangel an Vitamin D in Schwangerschaft und Stillzeit mit Komplikationen wie Präeklampsie, niedrigem Geburtsgewicht, Hypokalzämie (zu niedriger Kalziumspiegel) des Neugeborenen, vermindertem Wachstum des Säuglings, erhöhter Fragilität der Knochen und einem Anstieg von Autoimmunerkrankungen einhergeht.

Daher sollten Serumspiegel für 25-OH-Vitamin-D3 von mindestens 32 ng/ml angestrebt werden. Dafür werden meist Tagesdosen von über 1000 I.E. Vitamin D benötigt (Mulligan et al 2010). Ideal wäre ein Vitamin-D-Wert zwischen 40 und 60 ng/ml.

Solange Vitamin D und Calcium keine Hyperkalzämie (zu hoher Calciumspiegel) verursachen, ist eine kindliche Schädigung nicht zu befürchten.

Wenn Sie sich unsicher sind, könnten Sie ja ggf. Vitamin-D- und Calcium-Spiegel im Blut bestimmen lassen.

Da der Organismus eines weitgehend gesunden Menschen den Elektrolythaushalt ggf. durch vermehrte Ausscheidung über die die Nieren regelt, halte ich eine Entgleisung der Werte oder gar eine kindliche Schädigung bei Ihnen für äußerst unwahrscheinlich.


Antwort von Dr. Wolfgang Paulus am 03.10.2017

Ähnliche Fragen an Dr. Wolfgang Paulus:

Abgelaufene Vitamin D Tropfen eingenommen

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus Vor einem Jahr habe ich wegen eines leichten Vit. D Mangel die LuVit D3 Tropfen verschrieben bekommen. Ich habe diese anschliessend unregelmässig eingenommen. Ich bin nun in der 10 ssw und nehme die Tropfen seit einem Monat regelmässig eim, da ...

Lina87   26.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Vitamin D
 

Decristol vitamin d mangel

Ich habe einen vitamin d mangel. Der Wert war 5. Ich habe dann 1x wöchentlich decristol 20000 genommen. Bin jetzt nach icsi 8.woche mit Zwillingen schwanger.jetzt habe ich den Wert nochmal kontrollieren lassen. Er ist immer noch viel zu niedrig. Ich soll jetzt 2x wöchentlich ...

Annemaus0000   24.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Vitamin D
 

Vitamin D in der Frühschwangerschaft

Ich habe seit ein paar Monaten auf Empfehlung meiner Ärztin Vitamin D3 Hebert eingenommen. Seit ca. 1 Monat habe statt Folio jodfrei das neues Folio+D3 jodfrei eingenommen. Nun habe ich also 1800 I.E. täglich vom Vitamin D zu mir genommen. Wahrscheinlich bin ich seit einer Woche ...

coll872009   11.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Vitamin D
 

Vitamin D Dosis

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, Mein Frauenarzt empfiehlt pauschal jeder Schwangeren die tägliche Einnahme von 4000iE Vitamin D. Zusätzlich wurde noch ein Nahrungsergänzungsmittel empfohlen, das auch 600iE enthält. Ich habe ihm blind vertraut und mich nicht näher mit dem Thema ...

Mareike1980   17.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Vitamin D
 

Vitamin D in Femibion

Hallo, Ich habe eine Frage zum Nahrungsergänzungsmittel Femibion in der Schwangerschaft. Darin sind 800 I.E. Vitamin D3 enthalten. Kann man dieses Präparat auch in den Sommermonaten und während der Urlaubszeit nehmen, wenn man ohnehin ausreichend Vitamin D durch die Sonne ...

Anonym00   10.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Vitamin D
 

Vitamin D spritzen Stillzeit

Hallo Herr Dr. Paulus Ich habe einen Vitamin D Mangel. Trotz Vitamin D tropfen (4000 IE pro Tag) stieg mein Wert nur von 10 ng auf 18 in zwei Monaten. (Gut ab und zu hab jch sie tropfen vergessen aber nicht sehr häufig) Jetzt hat mein Hausarzt angerufen und micb fur Montag zu ...

Julchen_03   26.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Vitamin D
 

Vitamin D und Vitamin K2

Hallo Dr. Paulus, ich bin in der 5. Schwangerschaftswoche und habe einen Vitamin D-Wert von 27. Mein Frauenarzt hat mir femibion empfohlen. Eine Tablette, die ich täglich nehme, enthält 800 I.E. Vitamin D. Jetzt habe ich folgende Fragen: 1. Soll ich zusätzlich zu ...

annalena82   15.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Vitamin D
 

Wieviel Vitamin D

Ich hab einen Vitamin D wert von 27. Ich nehme jeden Tag eine Tablette femibion wo 800 i.e. Vitamin D enthalten sind. Darf ich dann noch einmal die Woche eine Tablette dekristol mit 20.000 i.e. nehmen? Oder ist das dann zu viel? Was ist auch besser: jeden Tag kleinere Einheiten ...

Nikolaus82   01.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Vitamin D
 

Vitamin D Stillzeit

Hallo Ein Frohes neues Jahr ihnen!! Dr. Bluni verwies mich an sie. Ich habe einen festgestellten Vitamin D Mangel (10 ng). Mein Hausarzt verschrieb mir deskritol 200000 IE einmal wöchentlich. Ich stille mejne Tochter (1 Jahr) noch viel. Ich finde im Internet nur Angaben von ...

Julchen_03   01.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Vitamin D
 

Vitamin D in der Stillzeit

Hallo Dr. Paulus, Ich habe eine gravierendenden Vitamin D Mangel von 15,6 mg (< 20 (=schwerer Mangel). Ich nehme nun täglich 2000 ie Viagantoletten. Die Werte haben sich schon leicht auf 20,3mg verbessert. Ich stille noch (vorallem nachts). Die Jungs sind jetzt 16 Monate ...

Mimi987   01.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Vitamin D
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Wolfgang Paulus  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia