10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Reni+Lena am 07.04.2011, 9:39 Uhr

Wo hat meine Tochter ihr Hirn gelassen?????

ich weiß echt nicht merh was ich machen soll...bzw soll ich überhaupt was machen?
Töchterchen 10 ist seit 2-3 Monaten so derartig zerstreut, vergeßlich, chaotisch dass sie sich permanent Ärger einhandelt.
jetzt ist schon wieder ein brief von der Schule eingetrudelt.
Sie macht die falsche hausaufgabe weil sie die Seiten im Buch verwechselt, vergißt mal ein buch, mal ein Heft, mal den Atlas, mal eine probe unterschreiben zu lassen usw.
gestern hat sie den bus verpaßt und natürlich lag ihr handy daheim auf dem Chaos am Schreibtisch.
letzte Woche ist sie mit den hausschuhen zur Bushaltestelle......gestern morgen geht sie ins bad, zieht sich ihre Schulklamotten an, putzt sich die Zähne und zieht danach ihren Schlafanzug wieder an....., das Turnzeug ist verschollen und wir haben schon keine brotzeitboxen mehr im Schrank.
Ich quatsch mir den Mund fusselig: Hast du das und das eingepackt....hast du dein handy dabei...hast du den Atlas dabei.....hast du was zum Unterschreiben....blabla...
ich hab das gefühl..ihr Hirn ist ausgeschaltet und sie wandelt als Zobie durchs leben...reagiert nur auf Aufforderungen und ist im Moment nicht fähig geordnet und strukturiert zu denken.
Sie war schon immer schlampig und chaotisch, aber nie vergeßlich und unstrukturiert.
Was macht man da????
Sie ist selber ziemlich verzweifelt, will ja nichts vergessen und die richtige HA etc machen. Aber ich kann doch nicht für sie das denken übernehmen ????


Lg reni

 
90 Antworten:

Re: Mittelweg finden...

Antwort von Hexhex am 07.04.2011, 10:03 Uhr

Hallo,

ich selbst war als Kind auch so: Ich kam als Einzige an schulfreien Tagen in die Schule, weil ich wieder nicht mitgekriegt hatte, dass Lehrerausflug war, bin ohne Ranzen in der Schule erschienen, habe angekündigte Klassenarbeiten vergessen und nicht dafür gelernt usw., usw. Meine Mutter nahm's zum Glück mit Humor, was ich bis heute erstaunlich finde, denn ich selbst bin bei meiner eigenen Tochter ziemlich genervt, wenn sie wieder alles vergisst und nix mitkriegt.

Ich würde Dir raten, Deine Tochter einen Teil ihrer Schusseligkeit selbst ausbaden zu lassen, bei wichtigen Dingen (Hausaufgaben) aber etwas mitzuschauen. Sie sollte alle Aufgaben ins Hausaufgabenheft notieren und Du schaust nachmittags mit, ob alles gemacht wurde. Ich habe das auch gemacht, bis meine Tochter 12 war, danach war es nicht mehr nötig.

Ansonsten kann ich Dir nur raten, nicht zu verzweifeln und möglichst gelassen zu bleiben. Abstellen oder aberziehen kannst Du die Schusseligkeit Deiner Tochter eh nicht. Sie wird's mit der Zeit lernen - aus den unangenehmen Folgen. Ich selbst war bis ins junge Erwachsenenalter so, aber irgendwann hat sich das doch noch geändert. Heute bin ich sogar eher pingelig, lege Wert auf Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Ordnung und so - davon hätte meine Mutter früher nicht zu träumen gewagt...

Ich glaube, mit manchen Eigenschaften der Kinder muss man sich irgendwie arrangieren, nicht alles kann man ändern oder beeinflussen. Es hilft aber, Vertrauen zu haben, dass auch das nicht von soooo großer Bedeutung ist, wie man glaubt. Es mag ein paar schulische Nachteile geben, die sind aber im Rückblick weitaus geringer, als es aussieht. Die meisten Schussel-Kinder berappeln sich immerhin so weit, dass der schulische Erfolg nicht dauerhaft gefährdet ist, das war bei mir auch so. Ich habe es zwar fertiggebracht, sogar zu einer Abi-Prüfung zu spät zu erscheinen. Ich hab' aber trotzdem ein gutes Abi gemacht und später ein gutes Examen - auch aus Schusseln wird also was!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

AUA...

Antwort von yellow_sky am 07.04.2011, 10:55 Uhr

Also wenn du eine Lösung gefunden hast, gibst du mir bescheit? *g*
So wie deine Tochter im Moment ist, ist mein kleiner 3 Klasse Grundschule seit der ersten.... schön langsam, aber wirklich langsam beginne ich damit zu leben lernen....

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo hat meine Tochter ihr Hirn gelassen?????

Antwort von bobfahrer am 07.04.2011, 11:54 Uhr

Du bist doch eh komplett beratungsresistent was deine Tochter betrifft, warum fragst du also hier. Du stellst sie immer als absolut reif und sehr erwachsen hin - ich glaube du hast da ne Wahrnehmungsstörung. Was du mal machen solltest ist mal das Heft in die Hand nehmen, deine Tochter braucht jemand der sie führt. Aber wenn du dich nichtmal traust in Ihren Chaos-Ranzen zu sehen dann wundert mich gar nichts. Hat sich der Englisch Lehrer bei Ihr nun entschuldigt für den Brief an dich wie es Prinzessin gefordert hat???

Wenn du helfen willst dann fang mal an mit Erziehung am Kind und nicht umgekehrt, das Töchterchen dich erzieht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo hat meine Tochter ihr Hirn gelassen?????

Antwort von Fredda am 07.04.2011, 12:07 Uhr

Frontalkortex bei Kindern und Jugendlichen - eine Sache für sich

Die von vielen Erwachsenen so hochgeschätzten Fähigkeiten, Zucht und Ordnung einzuhalten, verabschieden sich zwischendrin halt mal völlig und bei manchen Kindern auf diese extreme Weise.

Da deine Tochter ja schon sehr reif ist, wird sie vielleicht auch schon voll pubertieren mit entsprechenden "Nebenwirkungen".

Vielleicht hat sie auch einen neuen Freund, der sie ablenkt?

Lg

Fredda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kram mal selbst in deinen alten Postings...

Antwort von Tathogo am 07.04.2011, 12:59 Uhr

...vielleicht findest du da ne Antwort.

Schliesse mich ansonsten bobfahrer an.

Ach ja...Reni WILL ja gar kein Antwort-die hat sie sich doch eh schon selbst gegeben:

"Aber ich kann doch nicht für sie das denken übernehmen ????"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo hat meine Tochter ihr Hirn gelassen?????

Antwort von Vivaldia am 07.04.2011, 13:10 Uhr

sorry, musste grinsen ... stell es mir gerade so vor ...
leider hab ich keinen tipp, bin selber am suchen, probieren, schimpfen, ignorieren, verzweifeln, freuen, ...

Ich freu mich in so "schlimmen" Momenten, dass er wenigstens gesund, lieb und einigermaßen schlau ist ...

Liebe Grüße
Vivaldia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kram mal selbst in deinen alten Postings...

Antwort von vallie am 07.04.2011, 13:18 Uhr

vll sollte reni dort suchen, wo sie selbst das ihre mal verloren hat....?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo hat meine Tochter ihr Hirn gelassen?????

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 13:39 Uhr

spar dir deinen depperten Kommentare, von dir kam doch noch nie was sinnvolles.. Wenn du stänkern willst dann schreib mir doch eine PN aber zwing nicht die anderen deine fäkalen Ergüsse zu lesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na ja, die anderen haben recht,

Antwort von wauwi am 07.04.2011, 13:39 Uhr

zu deinem vergangenen Posting zu diesem Thema kamen schon viele Tipps.
Vielleicht ist jetzt der Leidensdruck hoch genug, dass du ein paar davon beherzigst?

Ansonsten, nicht den Mund fusselig reden, das nervt nur.

x Macht eine Liste für morgens und abends, auf der alles steht, was sie braucht, die sie abhaken muss. So wird schon mal weniger vergessen.

x Hausaufgabenheft kontrollieren ( ich finde, das muss sie sich jetzt gefallen lassen, da sie ja scheinbar anders nicht zurecht kommt.)

x Viertelstunde eher aufstehen, dann hast du noch Zeit, sie kurz anzuschauen und sie Gelegenheit vergessene oder falsche Anziehsachen zu korrigieren.......

Bist du sicher, dass es ihr gut geht und sie keine sonstigen Probleme hat?

Hat sie evtl. Freizeitterminstress, so dass für die Schule keine Gedanken mehr übrig bleiben?

Wie haben sich ihre Noten entwickelt? Kommt sie leistungsmäßig ohne Mühe gut mit oder verbraucht sie zuviel Energie für die Lerninhalte, so dass für die Organisation und die Ordnung nichts mehr bleibt?

Besteht die Möglichkeit, dass sie gemobbt wird und das andere Kinder ihr ihre Dose und das Sportzeug weggenommen haben?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mit was Recht???

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 14:00 Uhr

ich kann vorschläge nur benutzen und annehmen wenn sie in unser leben und zu der Situation passen.
Nie im leben würde ich ihre Schultasche kontrollieren wie jemand mal geschrieben hat.
Das mache ich vielleicht noch mit einem 3 Klässler aber dann nicht mehr.
Außerdem würde das die Selbständigkeit auch nicht fördern und genau das möchte ich ja.
Klar...irgendwie helfen..aber zur Selbsthilfe und nicht für sie denken. Das ist kein Kleinkind mehr sondern ein 5 Klässler der sehr genau weiß was sie will.

Liste gibts schon ewig, in immer wieder neuer form.....hilft nix
Von selber vergißt sie die....

HA heft kontrollieren bringt nichts weil wenn sie Seite 91 aufschreibt statt Seite 20 kann ich das auch nicht verhindern. Und wenn sie in der Schule nicht hört dass sie den Atlas mitnehmen soll dann kann ich das daheim auch nicht wissen.

Noten sind gut, probleme hat sie keine da bin ich mir sicher, auch Mobbing scheidet aus...

früher aus dem bett *lol*?????
Da müsste ich gewalt anwenden und sie an den Haaren herauszerren. ich muss sie so schon 5 mal wecken. Sie ist ein absoluter langschläfer und steht freiwillig am WE nie vor 10 auf. Und nein..sie hat ausreichend Schlaf.

Das einzige was oben wer schreibt..sie ist seit ein paar Wochen wieder verliebt....
Aber deswegen mit den Hausschuhen zur Bushaltestelle?

ich hab außerdem keinen Leidensdruck..ich bekomme ja keinen Ärger.
das einzige was mich nervt ist, dass ich mir den Mund fusselig quatsche und das gefühl habe es kommt nicht an..irgendwo im Nirvana verschollen?
Sie will dann das machen an das ich sie erinnert habe..dann fällt ihr was anderes ein..und meine Worte sind vergessen..

ich hatte die Hoffnung, dass ihr das Chaos irgendwann selber zu viel wird und sie sich wieder strukturiert...die Hoffnung war leider vergebens...

ich hoffe mal auf die osterferien...vielleicht ist sie auch einfach ausgebrannt vom Gymn. Sie hat in letzter zeit viele Schulaufgaben und referate etc gehabt. Evtl ist da kein Platz mehr im Hirn für die profanen Dinge des lebens:)


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit was Recht???

Antwort von Sheela_74 am 07.04.2011, 14:45 Uhr

Du hast ganz viele Tipps bekommen und ganz viele Gründe dagegen gefunden. Du wirst um deiner Tochter zu helfen entweder über deine Prinzipchen hinwegsteigen müssen, oder damit leben müssen, dass der eine oder andere Brief wegen vergessener Sachen ins Haus flattert. Ist bei meiner Tochter auch so, Gym ist eben was anderes als GS...

lg, Sheela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit was Recht???

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 15:57 Uhr

ICH kann mit den briefchen recht gut leben....SIE ist es die damit Probleme hat.
Nur frage ich mich, wann sie daraus lernt...lernt sie überhaupt draus? machen solche briefchen Sinn? Was soll ICH damit anfangen dass mir jemand erzählt, dass meine tochter 3 mal irgendwas vergessen hat oder falsch aufgeschrieben/gemacht.
Problem sind nicht die Briefchen..problem ist ihr verhalten das die ganze familie beeinflusst. Zum einen das ständige chaos, das ständige Antreiben: Schau auf die uhr, in 5 min. geht der Bus...hast du deine tiere schon versorgt....hast du dein Turnzeug dabei...denk dran dass du um 5 einen Zahnarzttermin hast, sei pünktlich daheim....wo ist das handy, hast du es dabei...usw. in 90 prozent der Fälle bekomme ich ein uuuuups vergessen ...
Wir kommen durch SIE zu spät, alle müssen warten...es ist eine ständige hektik und Unruhe..und das nervt mich.
Da nützt es auch nichts wenn sie 2 Stunden eher aufsteht..dann trödelt sie halt 2 Stunden im bad rum und starrt Löcher in die Luft....deswegen muss ich auch sagen: In 5 Minuten geht der Bus...es ändert nichts.
Vorhin das gleiche Spiel: Schreibt in Mathe zwar die Seite und die Nummer auf, aber nicht welche von den a-k Aufgaben.
ja was soll ICH denn da machen..da nutzt HA heft kontrollieren auch nichts.
Sie wollte jetzt wieder mal eine freundin anrufen..wie sonst auch....lernen draus..fehlanzeige.
ich hab ihr jetzt das telefon weggenommen und hab sie ALLE Aufgaben machen lassen..vielleicht bringt das was....?????


Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit was Recht???

Antwort von Mariakat am 07.04.2011, 16:17 Uhr

Was sollen wir alle dazu sagen .......... wir kennen euch doch garnicht. Du selber hast es ja gesagt. Wie sollen wir euch also einschätzen können?! Mir machst du selber einen sehr chaotischen Einduck ( aufgrund deiner postings). Allerdings ist das ja nur meine virtuelle Einschätzung. Vielleicht bist du ja ganz anders und ich täusche mit zu 100%ig. Rein von dem, was ich immer wieder über dich gelesen habe, kann ich nur sagen: der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Es wird sich also an deiner Tochter nicht viel ändern, weder durch die Konsequenzen noch durch Tipps.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo hat meine Tochter ihr Hirn gelassen?????

Antwort von Antje&Tim am 07.04.2011, 16:17 Uhr

Hi Reni!

Ich denke, ihr Kopf ist einfach voll - überleg mal, was die Kids jetzt gerade in der Schule alles so 'reinstopfen müssen? Sie sind einfach ferienreif. Bei Junior ist die Luft auch total 'raus - auch wenn jeder Lehrer meint, vor dem nächsten Elternsprechtag unbedingt noch eine Arbeit schreiben zu müssen.

Tim ist eigentlich total zuverlässig - aber in den letzten Wochen wird er immer schussseliger.

Er, der in der Grundschule niemalsnicht Mützen und Handschuhe verloren oder Turnbeutel vergessen hat, hat diesen Winter DREI Mützen verschlampt. Nicht mehr aufzufinden. Gestern kam er nach Hause und hat mir erklärt, dass der die Badehose im Schwimmbad liegen gelassen hat.

Ich hab's hier schon mal erzählt:
Ich sage nach dem Essen "räum bitte deinen Teller auf". Kind nimmt Teller und Besteck, geht aus dem Esszimmer und läuft ins Bad. Steht im Bad, wundert sich, was es da soll und läuft doch noch in die Küche.

Ich sage "Ich möchte die Waschmaschine anschalten, bring mir bitte deine Wäsche in die WASCHküche." Kind geht hoch, holt die Dreckwäsche und legt sie mir mitten in die Küche.

Wir wollen zum Geburtstag einer Nichte fahren. Ich sage "Wir gehen, kommst du?". Er geht zu seinem Schreibtisch, schultert seinen Schulrucksack, blickt mich erwartungsvoll an - "Ich bin soweit!"

Mit Hausschuhen würde er allerdings nie zur Bushaltestelle laufen - aber nur, weil er keine trägt...

Immerhin klappt das mit den Hausaufgaben (noch), da nehme ich alles andere gerne *naja* hin.

Du siehst - einen wirklichen Rat habe ich auch nicht für dich, außer dir weiterhin den Mund fusselig zu reden. Irgendwann kommt das im Hirn an, bestimmt ;-)

Wenn die Kids dann so richtig in die Pubertät kommen, werden wir über solche Kleinigkeiten wahrscheinlich lachen...

Grüße
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit was Recht???

Antwort von Petsy am 07.04.2011, 16:17 Uhr

Ganz ehrlich? Wenn es so extrem ist, würde ich ihr sagen, dass du sie ab jetzt nicht mehr erinnerst.
Bei vergessenem Sportzeug, Hausaufgaben Unterschriften....gibt es dann eben einen Strich. Pech.
Da du sie alle 5 Minuten an irgendwas erinnerst, muss sie ja gar nicht ihr Hirn einschalten, und verlässt sich auf Mutti.

Uns haben die Lehrer in der 5. Klasse gesagt, dass die Grundschulzeit vorbei ist. Sie sollen und müssen selbstständig werden. Und das ist für die Kinder oft leichter, als für die Mütter!
Den Kindern wurde von Seiten der Schule zugestanden, dass es dauern würde, bis sie gelernt hätten, an ihre Sachen zu denken.

Was will deine Tochter in der 6. Klasse machen, wenn es richtig zur Sache geht?
Lass sie auflaufen. Halt dich raus.
Natürlich mit vorheriger Ansage, dass sie ab jetzt für ihre Schulsachen verantwortlich ist, auch für die Folgen.
Barfuß mitturnen kann peinlich werden. Wenn die Noten durch Schusseligkeit schlechter werden: Pech, vielleicht wacht sie auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mariakat

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 16:31 Uhr

nein, der Eindruck täuscht.
ich bin überhaupt nicht chaotisch, ganz im gegenteil.
ich hasse unordnung und kann mich schlecht an einem unaufgeräumten Schreibtisch konzentrieren.
termine hab ich im Kopf, da hab ich keinerlei probleme. ich bin der typ der eher 10 Minuten zu früh ist als 2 minuten zu spät.
Gerade deswegen macht mich ihre Art total konfus...va weil ich es nicht kenne von ihr.
es gibt ja menschen, die da schon ein leben lang damit leben und gelernt haben ihr chaos zu durchblicken. Wenn das der fall wäre solls mir auch recht sein. Aber sie ist bisher gar nicht so gewesen und jetzt selber überfordert mit ihrer Alzheimer...


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

jaaaa, genauso!!!!!

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 16:36 Uhr

das ist meine Tochter!!!!!!

Völlig weggetreten und planlos!

na das beruhigt mich ja, dass es noch andere solche Kandidaten gibt die vorher zuverlässig etc waren und jetzt unzurechnungsfähig sind.

Vielleicht ist es wirklich die Schule..keine Ahnung....

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Chaos

Antwort von like am 07.04.2011, 16:42 Uhr

äußert sich ja nicht nur in der Ordnung, die jemand hält. Ich finde dein Verhalten, deine Argumentationen und deine Postings auch oft chaotisch, insofern geb ich Mariakat Recht.
Deine Tochter kommt halt in die Pubertät, was soll's. Wenn du da mit Chaos rauskommst, bist du ja noch gut bedient, Wart mal, was sonst noch alles kommt.
Im Übrigen: Wir können unsere Kinder nicht erziehen, sie machen uns ja doch alles nach....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

es IST deine Aufgabe!

Antwort von Henriette am 07.04.2011, 17:34 Uhr

Hallo Reni,

nur ganz kurz zu deiner Sicht, dass eine Fünftklässlerin in der Lage sein muss, ihre Schulsachen allein zu organisieren: nicht nur als Mutter eines ebenfalls Fünftklässlers sonder auch als Lehrerin in einer fünften Klasse sehe ich es durchaus als deine Verantwortung, hin und wieder (und wenn sie so schusselig ist, wie derzeit, dann eher häufiger) mit ihr GEMEINSAM ihren Ranzen etc. zu organisieren, denn im Alter deiner Tochter ist das Ordnen aller nötigen Unterlagen eine Riesenaufgabe (nach einem Schulwechsel auf eine weiterführende Schule allemal). Ich frage mich immer wieder, wo die Eltern der Schüler sind bzw. warum sie ihren Erziehungsauftrag und die Begleitung ihres Kindes nicht wahrnehmen, wenn wiederholt Material fehlt, Hausaufgaben nicht erledigt sind, Post nicht weiter geleitete wird etc. Es IST deine Aufgabe, dein KInd darin zu unterstützen und das hat nichts damit zu tun, ihr ihre Selbständigkeit abzusprechen, denn diese kann sie nur erlangen, wenn sie Schritt für Schritt Aufgaben übernimmt. Es muss ihr auch gestattet sein, hin und wieder überfordert zu sein immer in der Sicherheit, dann die nötige Unterstützung zu erfahren. Sie ist 10 (!) Jahre alt - mein Eindruck ist, dass du sie älier siehst oder sehen möchtest, als sie ist...

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dir kann man ja gar nicht helfen

Antwort von bobfahrer am 07.04.2011, 17:54 Uhr

...und von wegen doofe Kommetare - bei UNS ist alles OK! Es läuft wie man so schön sagt!

Aber ich mache meine Sache auch wirklich gut! Komm halt mal vorbei, bei mir kannste noch viel lernen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das klingt ja in der Theorie ganz gut....aber...

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 18:05 Uhr

wie stellst du dir das in der praxis vor???
Es ist ja nicht so, dass sie die HA nicht macht...sie macht auch die die im HA heft steht...nur dass sie da dann irgendwas falsches oder nur die hälfte aufgeschrieben hat.
Wie kann ich kontrollieren ob sie ihren Atlas dabei hat wenn er nur nach Ansage dabei sein muss und sie die Ansage mal wieder nicht mitbekommen hat.
Wie soll ich kontrollieren ob sie was zum Unterschreiben hat? Jeden tag den Ranzen durchwühlen...weil der zettel mal wieder IRGENDWO steckt nur nicht in der Jurismappe?
Du stellst dir das als Lehrerin (auch wenn du einen Sohn in dem Alter hast) zu leicht vor.
Mit dem Englisch-Buch das gleiche Spiel...mal muss das eine mit, mal das andere...je nach Ansage..tja..nur die Ansage bekomme ICH ja nicht mit und sie vergißt es entweder aufzuschreiben oder schreibt das falsche auf oder was weiß denn ich...
neulich hat sie brav 75 Vokabeln gelernt...ich hab mich schon gewundert dass es so viele sind..und was war...sie sollten nicht gelernt werden sondern erstmal ins heft geschrieben werden. Das hat sie natürlich nicht gemacht...wieder ein Strich.
Aber gegen sowas bin ich machtlos, da kann ich kontrollieren soviel ich will das nützt nichts!
Außerdem ist das schulische ja nicht das hauptproblem, solange sie ´Notenmäßig nicht abrutscht ist mir das wurscht. Das problem ist vielmehr das beeinträchtigte familienleben weil sie ja immer irgendwelche Rüffel bekommt und dementsprechend mies gelaunt ist. Ihr macht das ja selber keinen Spaß.

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dir kann man ja gar nicht helfen

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 18:10 Uhr

..ach du liebe Güte...du mit deinem entwicklungsverzögerten 4.Klässler

von dir brauch ich bestimmt keine Ratschläge im bezug auf Pubertät und den Umgang damit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich kann dir nur raten

Antwort von Bengelengelmama am 07.04.2011, 18:15 Uhr

den kompletten Tagesablauf durchzuorganisieren und zu strukturieren....Notfalls ein Plakat machen...UND nicht auf allen Baustellen auf einmal arbeiten, das würde sie überfordern - erstmal das* Wichtigste....
Außerdem ein Chaosschreibtisch gibt es nicht! Auf dem Schreibtisch hat nichts zu sein außer die Schulsachen...das wäre ein erster Schritt - mein Sohn hat es mittlerweile relativ gut im Griff - Bsp. 1. Klasse hat Sohn im Schnitt 2 Brotzeitboxen pro Woche nicht mehr zurückgebracht - jetzt sind es vllt. 2 im Vierteljahr. Und auch die kommen irgendwann nach Hause.
Wenn du es ihr noch einfacher machen möchtest, dann pfeif auf die Brotzeitdosen und gib ihr Frühstücksbeutel mit. Damit wäre sie wenigstens mit einer Sache entlastet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: es IST deine Aufgabe!

Antwort von AndreaL am 07.04.2011, 18:15 Uhr

Danke, schön geschrieben.

Ich denke ja, dass Reni gar keine Hilfe will. Sie gefällt sich sehr in der Rolle, die sie in diesem Forum hat und baut diese Rolle mit jedem Posting aus.

Es ist müßig zu antworten, es sei denn man erzählt ihr ihre eigene Geschichte in anderen Worten als eigene Erfahrung. MEHR will sie nicht.

Nach wie vor redet sie von ihrer Tochter, als sei diese 16.

Nach wie vor weigert sie sich ihrer Tochter auf dem Weg in die wirkliche Selbstständigkeit behilftlich zu sein ('Ranzen sortieren'). Und verkauft dies mit der angeblichen Privatsphäre ihres Kindes. Ich vermute eher Unlust statt wirklicher Reflektion sich damit auseinanderzusetzen.

Ich kenne einige Mütter nachweislich hochbegabter Kinder. Weder sind die Mütter so noch die Kinder. Aktuell z.b. eine gerade 9-Jährige in der 5. Klasse einer Bekannten von mir. Das ist ihr kleines Mädchen... nicht die Pubertistin. Da wird sich gefreut, dass ihre Kleine 'ernst'genommen wird und gleich Freundinnen findet. Diese Frau schaut bei jedem ihrer Kinder nach den Bedürfnissen, völlig unabhängig von deren Hochbegabung.

Tja...

Dennoch ... hin und wieder lese ich Renis Beiträge gerne und freue mich zumindest an deren Stringenz.

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

... und in der Praxis...

Antwort von Henriette am 07.04.2011, 18:15 Uhr

Nein, Reni, ich stelle mir das weder als Lehrerin noch als Mutter zu leicht vor, aber ich sehe meine Verpflichtung, sie zu unterstützen. Wenn sie wiederholt ihre Hausaufgaben nicht einträgt, sprich mit den Lehrern und bitte darum, sie nach jeder Stunde das HA-Heft abzuzeichnen - das ist übliche Praxis im Jahrgang 5. Wenn sie nicht sicher ist, welches EN-Buch mit muss, soll sie eben alle Bücher mitnehmen, auch wenns lästig ist. Vokabeln gehören im Jahrgang 5 grundsätzlich abgeschrieben, das kenne ich nicht anders.

Machtlos bist du nicht, da machst du es dir leider zu leicht und genau diese Verantwortung fehlt leider vielen Eltern, die glauben, dass ihr Kind mit dem Übertritt in den 5. Jahrgang bereits 100% selbständig sind. Es kostet eine Menge Anstrengung und Einsatz ...

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry, Fehler bitte großzügig überlesen...

Antwort von Henriette am 07.04.2011, 18:17 Uhr

+

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So siehts aus

Antwort von bobfahrer am 07.04.2011, 18:21 Uhr

Ich glaub auch das sie gar keinen Bock hat dem Kind zu helfen, jedenfalls ist es ganz klar Ihre Aufgabe ZUM BEISPIEL den Ranzen (oder den Schreibtisch usw) richten und zu üben bis es klappt ..., aber sie hat da ja ganz eigene abstruse Ansichten...

Sowas muiss von klein auf geübt werden dann klappt das auch! Imho hat das gar nichts mit Pubertät zu tun, sondern es wurde versäumt als Prinzessin klein war! Und jetzt traut sich Muddi nicht mehr ! Vor was hat sie eigentlich Angst ???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

du mit deinem entwicklungsverzögerten 4.Klässler

Antwort von bobfahrer am 07.04.2011, 18:25 Uhr

Ich hab nen 5 .Klässler, 11 Jahre, bestes Zeugniss von den Jungs...

Bei UNS läuft der Laden! Ohne Druck, es liegt tatsächlich an einer gutemn Erzhiehung! Stell dir vor, sowas soll es geben! Aber man muss halt auch a bissel was tun dafür!

Und für die Aussage im Betreff hast du dich endgültig selbst disqualifiziert!

Mich wundert bei DIR gar nichst mehr!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nein Reni

Antwort von Bengelengelmama am 07.04.2011, 18:25 Uhr

es geht!

Ich wühle auch tägl!!! den Schulranzen durch, und ich empfinde es nicht als wühlen! Es kommt einiges zum Vorschein! Und ja, ich kontrolliere auch jeden Abend die Ranzen meiner Jungs (11 und 9) - würde ich das nicht tun hätten sie nur 1 Bleistift und 2 Buntstifte im Mäppchen. Und ich kontrolliere auch die Hausaufgaben meiner Kinder - fast tägl. - bei meinem Großen nicht nach der Richtigkeit aber nach der Vollständigkeit!
Meine Jungs hatten auch nicht alle Hausis aufgeschrieben, HA-Heft wurde vom Lehrer dann halt immer kontrolliert - basta. Jetzt klappt es! Klar entgeht mir manchmal auch was - ABER es geht!
Vergessen sie ihre Bücher holen sie sie bei Klassenkameraden. Vergessen sie Hefte, machen sie ihre HA auf dem Block.

Es sind noch immer KINDER egal wie reif oder unreif sie sind, und WIR sind die Erwachsenen - nicht Henriette macht es sich als Lehrerin zu einfach - sondern du. Ich weiß wie anstrengend das ist - aber es ist möglich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ... und in der Praxis...

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 18:27 Uhr

"sprich mit den Lehrern und bitte darum, sie nach jeder Stunde das HA-Heft abzuzeichnen "

Das soll ich wirklich machen???

Hier ist das ganz und gar nicht üblich...hier interessiert es niemanden ob die Kids überhaupt ein HA-Heft führen. Vogel friß oder stirb.

Für Lena wäre es absolut peinlich wenn die Lehrer das machen würden nach jeder Stunde. Wobei ich nicht mal sicher bin dass sie es machen würden.

Vokabeln werden hier mit Phase 6 gelernt oder abgeschrieben..je nachdem wie man will. Der lehrer verlangt alle paar Wochen den aktuellen Ausdruck von phase 6 zur Kontrolle. Lena macht normalerweise beides....abschreiben UND phase 6 tippen...tja...diesmal hat sie es aber verpennt...

das mit den Büchern hab ich jetzt auch so gesagt dass sie beide mitschleppt. Aber wenn eine baustelle beseitigt ist tut sich irgendwo ein anderes Loch auf.
ich kann ihr schlecht alle 17 bücher jeden tag mitschleppen lassen. da sind wir dann nämlich schon wieder beim nächsten problem.....Stunden die getauscht werden, ersetzt werden..kommt hier oft vor..tja..nur hängt der vetretungsplan für lena nur als deko rum...da drauf zu schauen.....uuuups hab ich vergessen!!!!

ich hab ihr angedroht, dass ich ihr alle Bücher und hefte jeden tag mitschleppen lasse und sie zwinge den schweren Ranzen auf einen Trolley zu schnallen!!! Wenn Blicke töten könnten wäre ich jetzt tot!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

überrascht dich das?

Antwort von hasebaer am 07.04.2011, 18:29 Uhr

Die Reni wie sie leibt und lebt. Anscheinend selber entwicklungsverzögert. Sowas bösartiges schreibt vielleicht ein Teenie. Aber nicht eine erwachsene Frau mit mehreren Kindern.
Hoffentlich fallen da die Äpfel _weit_ vom Stamm.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tja,

Antwort von Henriette am 07.04.2011, 18:36 Uhr

dann, liebe Reni, tut es mir leid für dein Kind, dass für dich das alles entweder unsinnig, unüblich oder zu mühsam ist.

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bengelengel

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 18:38 Uhr

ich glaube du verstehst mein problem nicht so ganz....
lena war nie so...die hat in ihrem ganzen leben noch keine brotzeitbox verloren, nie eine HA vergessen oder ein buch.
Sie muss nicht lernen sich zu organisieren, sie kann es eigentlich und sogar recht gut.
Das ganze fing ja erst vor etwa 2-3 monaten an....bis dahin gabs nie probleme, kein Chaos, keine vergessenen Sachen usw. Bis auf ihre Rumpelbude...aber damit hat sie trotzdem gut gelebt und ist gut zurechtgekommen.
das erste halbe Schuljahr an der neuen Schule war auch problemlos. Die Umstellung hat wunderbar geklappt.
Ich müsste eher rausbekommen WARUM sie plötzlich so ist. Altersbedingt? oder ist es generell im 2.halbjahr so? Sind die Kids ausgepowert?
Ist es wirklich weil sie verliebt ist (kann ich mir nicht vorstellen).
ich denke, wenn ich die Ursache kennen warum sie verändert ist kann ich eher damit umgehen und ihr eher helfen selbst damit zurechtzukommen.
Klar kann ich ihr hinterherkontrolllieren etc. Aber das ist wie in der medizin....Symptome beseitigen...ich will aber an die Ursache!!!
ich weiß dass sie anders kann und immer anders war...darum ist sie jetzt selber auch so down weil sie es anders von sich kennt und damit nie probleme hatte.


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach bob und der andere Stänkerhaufen...

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 18:40 Uhr

ihr könnt euch eure posts schenken... ich spar mir das lesen:)
ich brauche tipps, kein Gestänker!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo hat meine Tochter ihr Hirn gelassen?????

Antwort von Vogelsängerin am 07.04.2011, 18:42 Uhr

Bei diesem Beitrag fällt mir ein Stein vom Herzen. War mein Sohn doch noch kürzlich in renis Augen "leicht in der Entwicklung verzögert"
(siehe hier: http://www.rund-ums-baby.de/zehn-bis-dreizehn/Und-du-nicht-objektiv_1243.htm) kann ich nun doch mit stolz sagen, dass er zwar immer noch nicht frühreif, reif oder pubertär ist, immer noch nicht sicher schwimmt und immer noch seinen Ordner mit den Hundewelpen liebt, Sandalen mag und Shirts mit Kermit drauf, aber er kann selbstständig seinen Ranzen packen, schreibt recht vollständig die Hausaufgaben ab, hat zwar mal irgendwas an HA vergessen oder irrtümlich falsch gemacht, aber es bleibt alles im Rahmen. Er holt seine Dose aus der Tasche, denkt immer an Mütze, Geige, Ticket etc. und ich habe tatsächlich wenig Verlust von eigenen Sachen zu beklagen. Ja, in letzter Zeit sind sogar die Stifte in den Laschen (und nicht irgendwo in die Mappe geklatscht) und wir müssen nur noch an den Eselsohren in den Heften arbeiten. Er denkt nicht nur an sein Handy, sondern er läd es auch rechtzeitig auf und macht es brav in der Schule aus und nach der Schule an. Ich musste noch nie auftauchen, um es im Sekretariat abzuholen.
Aber insgesamt bin ich doch grad sehr froh, über meinen vermeindlich entwicklungsverzögerten Sandalenträger. Danke für dieses Posting, das baut mich auf :-)

Lass doch Lena noch ein bisschen Kind sein. Vielleicht regelt sich dann doch das ein oder andere wider Erwarten ganz von selber.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da ich ja konstruktve Vorschläge gemacht habe...

Antwort von Henriette am 07.04.2011, 18:45 Uhr

...zähle ich mich mal nicht zu den Angesprochenen und würde dir gerne mit auf den Weg geben, dass es durchaus Sinn macht, Tipps anzunehmen und nicht postwendend zu widerlegen und als unsinnig oder nicht durchführbar abzutun, denn du hast durchaus sinnvolle Ratschläge bekommen...

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tja,

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 18:46 Uhr

das ist genau das was ich meine....
Allgemeine ratschläge sind ja schön und gut...aber die passen nunmal nicht auf jedes Kind, jede schule und jeden lehrer.
Was kann denn ich dafür wenn das an der schule unüblich ist?ich glaube nicht, dass sie jetzt für meine Tochter das ändern werden.

ich hab genau geschildert wo das problem bei den vergessenen sachen liegt....eine Lösung außer dem abzeichnen weißt du aber anscheinend auch nicht...
ist natürlich jetzt einfach mir den schwarzen peter zuzuschieben...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Au weia, wie niveaulos...

Antwort von Henriette am 07.04.2011, 18:48 Uhr

+

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Da ich ja konstruktve Vorschläge gemacht habe...

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 18:48 Uhr

dich hab ich auch nicht gemeint, aber teilweise funktionieren die tipps eben nicht und das Problem bleibt...
Das hat nichts mit widerlegen zu tun....sondern einfach mit der durchführung die nunmal beim einen möglich ist, beim anderen nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also Leute, ehrlich...

Antwort von Antje&Tim am 07.04.2011, 18:49 Uhr

...ich frage mich gerade, ob die Antworten auch genau so kommen würden, wenn nicht Reni sonder jemand anderes das Ausgangspost geschrieben hätte. Was bitte war denn daran provokant? Nur, weil ich keinen Kaffee mit ihr trinken will, kann ich doch sachlich antworten, oder? Vielleicht kann der eine oder andere Nur-Leser-und-nicht-Poster auch seinen Nutzen daraus ziehen? Ging mir selbst schon oft so!

Zur Sache:
Mal im Ernst, vielleicht ist das an unserem Gym nicht die Regel - aber:
Es interessiert KEINEN der Lehrer, ob auch nur ein Fitzelchen im Hausaufgabenheft steht oder nicht. Ich habe das Glück, dass Junior (so schusselig er auch im Privatleben ist), sich die Hausaufgaben merken kann oder eben aufschreibt. Ist er sich nicht mehr sicher, ruft er auch mal einen Klassenkamerade an. Ich geh' jetzt mal davon aus, das die 8 verschiendenen Lehrer, die Sohnemann hat, mir was husten würden, würde ich wollen, dass die das Haufaufgabenheft abzeichnen. So was ging bei uns in der Grundschule. Nun, an der Weiterführenden, läuft das nach dem Motto "Friß oder stirb".

Das Packen des Schulrucksacks habe ich im ersten Vierteljahr der 5.noch überwacht, nun klappt das. Irgendwann müssen die Kids doch selbständiger werden, oder? Ich denke, das Problem liegt darin, dass die Tochter wohl selbständig WAR, nun aber schusselig wird. Das ist halt ein Prozess, den Muttern durchlaufen muss - noch mal mit den grundlegenden Dingen aus der 2. Klasse anzufangen. Thema 1: Wie packe ich meinen Ranzen!

Vielleicht nutzt es was, wenn Töchterlein die nächsten Brotzeitdosen selbst zahlen muss...? Junior muss sich die nächste Wintermütze jedenfalls selber kaufen (wie unten erwähnt, hat er in diesem Winter drei verschlampt). Das tut ihm "weh", vielleicht achtet er dann mehr 'drauf.

Grüße
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Antje

Antwort von Henriette am 07.04.2011, 18:56 Uhr

Ich unterrichte nun wirklich nicht an einem überdurchschnittlich fürsorglichen Gymnsium und kann dir versichern, dass alle Klassenkollegien im 5. Jahrgang zumindest zeitweise und bei "hartnäckigen" Fällen eben diese Einträge vornehmen würden, damit dem Kind die Wichtigkeit des Eintrags bewusst wird. Es ist schon ein hartnäckiges Gerücht, dass pauschal alle Lehrer an weiterführenden Schüler ignorant und desinteressiert sind. Ich weiß, dass solche Kollegen gibt, aber nicht jeder geht nach dem von dir beschriebenen Prinzip "Friss oder stirb" vor.

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

doch doch

Antwort von Bengelengelmama am 07.04.2011, 19:01 Uhr

ich versteh dich schon.
Nur weil Lena immer organisiert war, heißt es nicht, dass es immer so bleibt....
Anscheinend ist gerade irgendwo der Wurm drin, und weder du weißt es noch sie - und deshalb, bis sich alles wieder fängt, strukturieren, vielleicht fällt ihr dann auf was los war. Vielleicht ist sie aber auch überfordert - es können so viele Gründe sein - Struktur hilft immer - früher war sie nicht darauf angewiesen, aber wahrscheinlich jetzt - vielleicht nur vorrübergehend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Antje

Antwort von Antje&Tim am 07.04.2011, 19:05 Uhr

Hi!

Also unsere Klassenlehrerin hat am ersten Elternabend zwar nicht die Worte "friß oder stirb" gebraucht, aber uns (freundlich und in anderen Worten) erklärt, was von den Kids erwartet wird. Ebenfalls hat sie uns erklärt, dass die Kinder selbständig ihre Hausaufgabenhefte führen sollen und nicht mehr kontrolliert wird.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass in einem absoluten Härtefall auch Ausnahmen gemacht werden, da würden sie sich denke ich mal nicht sträuben. Würdest du Renis Tochter aber echt als Härtefall bezeichnen..?

Bei unserer Grundschullehrerin hat das prima funktioniert - die hatte ihre paar Kandidaten, bei denen ganz lange die Hausaufgabenhefte gegengezeichnet wurden. Sie war aber auch (fast) die einzige Lehrerin. Was macht man denn, wenn man die Klassenlehrerin z.B. nur in Geographie und Sport hat? Ob die anderen Lehrer da immer dran denken? Die unterrichten ja hunderte von Schülern. So einfach stelle ich mir das jetzt nicht vor..

Grüße
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Reni

Antwort von Angela25 am 07.04.2011, 19:08 Uhr

ich war auch so wie deine Tochter, ich bins auch manchmal heut noch...

steh auf, geh ausm Zimmer und hab nicht die Bohne einer Ahnung WAS ich überhaupt wollte...
oder ich möchte Wäsche aufhängen, mach die Waschmaschine aus und auch auf...dann fällt mir was anderes spannendes ein und ich vergess die Wäsche 2 Tage in der Maschiene^^

ich kann dir auch nicht sagen woran das liegt, aber als Kind lag es definitiv daran, das ich den Kopf mit anderen Sachen voll hatte!
und mich hat es zb eher irritiert, wenn meine Mutter 2 min nachdem sie sagte mach dies und jenes, nochmal ankam und mente ach ja und das und das auch noch und vergiss das und das nicht...
da war schon wieder 3/4 Information aus meinem Kopf gefallen

heut mach ich mir nen Zettel...und wenn ich den nicht verliere, weiss ich auch was ich machen muss :-P
das wird sie schon lernen, erinnere sie nicht andauernd, so braucht sie sich ja nichts merken ;) Mutti denkt schon für mich!^^

und den schulranzen gucken und einsortieren, kannst du ruhig machen. oder pack mit ihr zusammen alles ein, nach Stundenplan! am VORTAG, so wird auch nichts vergessen, so ist die Info "Atlas mitbringen" noch aktuell^^

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Antje

Antwort von Henriette am 07.04.2011, 19:09 Uhr

Naja, dass es für Lehrer einfach ist, sich da abzustimmen und es dann auch konsequent durchzuführen, hab ich ja nicht gesagt, denn es ist nicht einfach, aber es geht und wenn Kinder, so wie Reni es schildert, zur Zeit immer wieder fehlende Hausafgaben etc. haben, dann sollte man darauf schon ein Auge haben.

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber warum machst Du denn jetzt nach dem zweiten Brief

Antwort von wauwi am 07.04.2011, 19:09 Uhr

nicht einmal einen Termin mit der Schule, um das Problem zu besprechen.
Die Schule erwartet, dass Du Dich kümmerst, sonst würde sie Dich nicht informieren.

Oder war der ganze Thread nur als Aufhänger dafür gedacht, uns darüber zu informieren, dass dein Töchterlein mal wieder verliebt ist.....?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und was würde nach dem dritten Brief passieren?

Antwort von wauwi am 07.04.2011, 19:10 Uhr

Verweis, Ausschluss?
Ich würde vorher das Gespräch suchen, endlos schickt keine Schule Briefe.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber Du hast doch Tipps bekommen!

Antwort von Karatehamster am 07.04.2011, 19:11 Uhr

Und zwar eine ganze Menge! Vom "Stänkerhaufen", von einer LEHRERIN, von so vielen!
Willst Du sie nicht annehmen? Warum? Zu mühsam? Weil sie Dir nicht nach dem Mund reden?

Ich versteh Dich nicht!!

Warum Deine Tochter so ist weiß ich nicht, ich kenne sie nicht und kann nicht in sie reinschauen!

Was ich aber ganz deutlich sehe ist, dass ihr Anleitung, Regeln und Disziplin fehlen. Da kannst Du jetzt dagegen sagen was Du willst, das IST so!

Du willst nicht in ihren Schulranzen schauen weil sie Dich sonst giftig anschaut?!?
Ganz ehrlich? So ein Gezicke könnte sie sich bei MIR sparen!

Wir haben Mailkontakt mit Sohnemanns Lehrerin, das weiss er auch. Dem würde ich was erzählen, wenn er deswegen beleidigt wäre!

Du hältst sie für soooo reif, sie hält sich selber bestimmt auch dafür- sie IST es nicht!
Sie ist ein KIND! Ein Kind, das überfordert ist! Ein Kind, das Anleitung und Struktur braucht!

Unser Sohn weiss, dass jederzeit der Schulranzen kontrolliert werden kann. Nicht um ihn zu gängeln, sondern um ihn dazu zu bringen, sein Hirn einzuschalten und sich gut zu überlegen, was er einpacken muss und ob er alles hat!

Die HAs werden kontrolliert. Die Lehrerin hat eine ganze Weile nach Ende der Stunde ins Heft geschaut, ob er alles notiert hat.
NICHT zur Strafe oder um ihn bloßzustellen, sondern als HILFE!
ICH habe meinem Sohn das auch so erklärt! Ich habe ihm gesagt, dass die Umstellung aufs Gymi unheimlich schwer ist und wir alle ihm helfen wollen. Wir sind da und geben ihm Struktur, um allein zurecht zu kommen.
Genauso sieht er das auch! Weil WIR ihm das so vermitteln!

Wenn Du Deiner Tochter das Gefühl gegeben hast, dass man sich über sie lustig macht, sie beleidigt, kontrolliert oder bevormundet, dann wird´s natürlich schwierig! Und sag mir nicht, dass sie das von sich aus so sieht! Weltsicht wird vom Elternhaus vermittelt!

Unsere Kinder brauchen unsere Hilfe, um sich auf der weiterführenden Schule zurechtzufinden!
Die Lehrer geben ihr Bestes. Ohne Mithilfe der Eltern können sie aber nicht viel ausrichten!

Sein Kind als "ach so reif und selbständig" zu sehen ist in meinen Augen nichts weiter als die eigene Bequemlichkeit, weil alles Andere viel zu aufwändig wäre...
Es sei denn, man ist WIRKLICH inder glücklichen Lage, ein so selbständiges Kind zu haben und in dieser Lage bist Du nicht!

Meine Sicht der Dinge, völlig wertungsfrei!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Reni -Ergänzung

Antwort von Angela25 am 07.04.2011, 19:14 Uhr

Das mit Hausschuhen raus, ja, ist mir auch schon passiert, ist mir auch erst aufgefallen als ich in der Klasse ausgelacht wurde...

Ohne Hose raus bin ich auch schon, mit dem Gedanken "ganz schön frisch untenrum"

an Feiertagen etc in die Schule gehen, JO ich war dabei!

es ist also nicht nur deine Tochter, die sehr verstreut ist^^
hab einfach ein Auge drauf, das wird schon werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Toll!

Antwort von Henriette am 07.04.2011, 19:15 Uhr

Es ist toll zu lesen, dass es so kooperative Eltern wie Karatehamster gibt. Eltern erwarten von uns Lehrern sehr, sehr viel, was ich auch bereit bin, zu geben, wenn Eltern ihren Teil der Verantwortung übernehmen, denn wie Karatehamater schreibt, kann Schule ohne Mithilfe der Eltern nicht funktionieren.

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Henriette

Antwort von Karatehamster am 07.04.2011, 19:37 Uhr

Dankeschön!

Ich denke einfach, dass wir doch alle ein Ziel verfolgen: Eigenständige junge Leute, die ihre Arbeit selber einteilen können und bei denen man drauf vertrauen kann, dass sie zuverläßig ihre Aufgaben erledigen.
Da bin ich doch lieber JETZT hinterher, als dann im Nachhinein zu heulen, weil es eben nicht "von alleine" klappt!

Aber echt schön, auch mal die Sicht einer Lehrerin zu sehen! Bei "unserer" Lehrerin merke ich schon, dass sie froh ist, dass wir kooperieren, aber Deine persönliche Einschätzung ist trotzdem sehr interessant zu lesen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Habe ein Verständnisproblem!

Antwort von Karatehamster am 07.04.2011, 19:46 Uhr

Reni, hilf mir bitte mal!

Du schreibst, dass die Tipps, die Dir gegeben wurden (in ihrer ganzen Fülle) halt beim Einen funktionieren, beim Anderen nicht...

Was macht Dich so sicher, dass sie bei Lena nicht funktionieren?
Keiner von denen? Warum nicht?

Das versteh ich grad echt nicht...steh ich auf dem Schlauch?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh Mädel

Antwort von bobfahrer am 07.04.2011, 19:57 Uhr

Du findest doch bei der einfachsten Antwort noch einen Grund um mit "ja aber " zu Anworten. Eigentlich willst du gar keine Tipps! Du willst bemitleidet werden und Töchterchen soll bewundert werden.

Viel Spaß bei dritten Brief!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

genau das verstehe ich auch nicht

Antwort von Bengelengelmama am 07.04.2011, 19:58 Uhr

Reni will Tips - sie bekommt sie hier in Hülle und Fülle und keiner davon funktioniert? Ich mein, dass nicht alles bei jedem Kind funktioniert das ist klar, aber irgendwas muss doch funzen

Den Tip von einigen mit HA vom Lehrer absegnen lassen, noch gar nicht gefragt, nicht ausprobiert, aber es geht nicht?

Sorry, auch Lena ist nur ein Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Karatehamster

Antwort von bobfahrer am 07.04.2011, 20:01 Uhr

So ist es!

VORleben lautet die Deviese!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Au weia, wie niveaulos...

Antwort von Petsy am 07.04.2011, 20:07 Uhr

Stimmt, das musste wirklich nicht sein!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von Feuerpferdchen am 07.04.2011, 20:36 Uhr

xxx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und was würde nach dem dritten Brief passieren?

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 20:37 Uhr

3 Striche..erster brief....nochmal vergessen 2. brief..nochmal vergessen
nachsitzen:)
Obs was hilft bezweifel ich....

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von Reni+Lena am 07.04.2011, 20:39 Uhr

da bringst du mich auf was......sie war 2 Jahre in behandlung wegen Kiss...
Danke!!!


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von Carmar am 08.04.2011, 1:29 Uhr

Daran hab ich auch gedacht.
Und außerdem Augen und Ohren prüfen lassen.
Kein Witz, ist ernst gemeint.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von hasebaer am 08.04.2011, 7:32 Uhr

Es ist einfacher einn Arzt zu konsultieren als erstmal _selbst_ mit der Tochter nach einer Lösung zu suchen. Zusammen. Du hast so tolle Tips bekommen. Und jetzt ist der arzt die Lösung fürDich. Weil Du Die Verantwortung abgeben kannst. Sehr leicht zu durchschauen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von Feuerpferdchen am 08.04.2011, 8:18 Uhr

Ich finde die Tipps auch alle toll, aber... manchmal hat man als Mutter das Gefühl, dass die einzelnenTipps nicht helfen werden, irgendwas passt nicht, man kann sein Kind ja etwas einschätzen, das hat jeder schon erlebt?
Deshalb diese Idee, die vielleicht abwegig klingt, aber auch die Lösung sein kann.
Dass Reni etwas beratungsresistent ist, aber Fragen stellt, habe ich auch schon mitbekommen. Ich z.B. lese viele Bücher und nehme noch längst nicht alles an. Das ist doch ähnlich

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von Reni+Lena am 08.04.2011, 8:19 Uhr

Augen und Ohren sind ok, die wurden erst angeschaut, aber die Blockade könnte wirklich sein.
Wir waren vor ein paar Wochen beim Arzt, weil sie Kampfsport macht und einen Tauglichkeitsstempel in den Wettkampfausweis brauchte.
Dabei hat er festgestellt, dass sie im Augenblick etwas "schräg" in der Hüfte ist weil das Längenwachstum der Beine unterschiedlich ist. Eigentlich ganz normal in dem Alter und gibt sich von selber wieder, aber das könnte schon sein, dass es Auswirkungen auf ihre Problemstellen hat.
Sie wurde in der ersten und zweiten Klasse behandelt, hatte immer wieder 2 Blockaden im HWS und BWS-bereich. Sie hat das schon als baby gehabt, war ein Schreikind, aber niemand damals hat das erkannt und ernst genommen.
Als ich das Röntgenbild damals gesehen habe hat es mich fast von Hocker geknallt. jeder laie konnte die 2 Stellen erkennen.

Man hat es ganz deutlich an ihrer Art und auch an ihrer Schrift gesehen wenn sie mal wieder blockiert war. Sie ist gegen Türstöcke gelaufen:)))) war total fahrig, weinerlich und unausgeglichen und hatte ständig Kopfschmerzen.
Nach jeder behandlung hatte ich ein neues Kind. War echt lustig es an der schrift zu vergleichen. Erst eine absolute Sauklaue, buchstaben rechts fallen, links fallen usw..und dann gleichmäßig und sauber von einem tag auf den anderen.
Sie ist auch seit Weihnachten um 4 cm!!! gewachsen, aber daran hab ich gar nicht mehr gedacht weil eigentlich seit über 2 jahren Ruhe war...
Ist nur schwierig bei dem Doc einen termin zu bekommen *seufz*, der ist immer auf monate ausgebucht:(

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo hat meine Tochter ihr Hirn gelassen?????

Antwort von JessyO am 08.04.2011, 8:25 Uhr

Morgen...!
Ich hab mir jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen, will mich auch an der Diskusion nicht beteiligen!
Nur soviel:
Meine Große ist 11, 5. Kl. Realschule und ebenfalls chaotisch/kreativ.
Wir haben seit Anfang des Schuljahres folgende Regelung:
Nebenfächer stehen alleine in Ihrer Verantwortung, was Material, Lernen, HA und sonstiges angeht! In den Hauptfächern unterstütze ich sie dabei!
So kam es gleich anfangs zu ner Musik-5, weil Test vergessen und nicht gelernt... Das war ihr eine Lehre, seither klappt es immer besser und ich kann mit ruhigem Gewissen immer ein bißchen mehr von meiner "Verantwortung" an sie abgeben! Immer noch schauen wir jeden Sa zusammen in den Ranzen, ordnen ihn, finden auch mal vergessene Post, aber das ist Ok so! Sie ist 11 und der Sinn dass sie (u.a. auch von mir) lernt! "Altersgerechte" Fähigkeiten sind nicht einfach am Geb. über Nacht erschienen, sondern müssen erlernt und erarbeitet werden! So ist das mit den Kindern...
LG, Jessy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hängt euch doch nicht ständig...

Antwort von Reni+Lena am 08.04.2011, 8:29 Uhr

an dem schulischen auf. Das ist EIN einziger punkt, dass sie immer wieder mal was vergißt.
ich hab oben noch jede menge anderer dinge geschrieben.
In hausschuhen zur bushaltestelle, Schlafanzug wieder anziehen usw...
Das ändert sich auch nicht wenn ich ihre schultasche kontrolliere.#
neulich ist sie mit dem rad zur freundin und zu Fuß wieder zurück...uuups rad vergessen!
das hat nichts mit Anleitung und Struktur zu tun sondern mit zerstreutheit, Kopf woanders, Schusseligkeit usw.
Links rein..rechts raus..
Und du kannst mir nicht erzählen, dass ein Kind mit 10 jahren überfordert ist, wenn es morgens die Schuhe wechseln soll oder ich voraussetze dass sie mit dem rad wieder heim kommt wenn sie hin fährt.
Die freundin war sauer auf sie, weil sie seit 3 Wochen vergaß ihr ein buch zurückzugeben....
ich erinnerte sie...sie holt es, legt es neben die jacke.............nimmt die jacke und geht...das buch liegt da....
Schule ist EINE baustelle, privatleben sind wesentlich mehrer, die man nicht mit einem blick in den Ranzen oder einem HA heft beseitigen kann.


Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von Reni+Lena am 08.04.2011, 8:37 Uhr

Ja, das ist der Punkt..ich kenne sie eben. Die Tipps sind bestimmt gut für Kinder, die mit dem Wechsel etc überfordert waren und erst lernen müsse ihr zeug selber zu organisieren. Aber lena war von Anfang an nie so. Seit der zweiten Klasse macht sie das alleine und sehr zuverlässig. Auch die ganze 5te über gab es keine probleme, das fing erst nach den Weihnachtsferien an und da plötzlich in allen bereichen.
ich glaube nicht, dass sie überfordert ist, dann wäre sie notenmäßig etc auch abgesunken was aber nicht der fall ist. nur der Kopf passt irgendwie nicht.
ich kann ihr nicht etwas lernen, beibringen was sie ja eigentlich kann, nur im Augenblick nicht fähig ist anzuwenden.
Heute morgen hat sie seelenruhig Marmelade in die milch gerührt *seufz*....das marmeldenglas stand wohl zu nahe am Kakaopulver:)

Die Tipps die ich bekommen habe könnte ich wunderbar auf meine zweite tochter anwenden, da würde alles helfen wenn die so wäre....aber nicht bei lena.


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von wauwi am 08.04.2011, 9:42 Uhr

Guten Morgen,
deine Tochter macht schon Wettkämpfe? Sie ist doch noch gar keine 13. Findet sie denn genügend Gegnerinnen in ihrer Klasse? Oder kämpft sie bei den Jungs mit?

Ja, lass den Arzt mal schauen, dennoch würde ich an deiner Stelle in der Wartezeit auf den Termin den einen oder anderen Tipp hier beherzigen, damit wieder etwas Struktur in sie, bzw. euer Familienleben hinein kommt.

Für mich hört sich es ja immer noch so an, als sei sie vollkommen überlastet und verdrängt die (für sie) nicht so wichtigen Sachen zu Gunsten derer, die (für sie) vordringlich sind. Daher würde ich es als geraten ansehen, ihr Leben zu entschleunigen. Auch wenn es so aussieht, als packe sie ihre zahlreichen Freizeitbeschäftigungen problemlos, so muss es nicht so sein. Ein Kind braucht auch mal Zeit für sich alleine, zum Gammeln, Entspannen und ja, auch zum Langweilen.
Du sollst ihr jetzt natürlich nicht von jetzt auf gleich irgendwelche Hobbys streichen, aber frag sie mal, ob sie wirklich noch alles machen will oder lass sie auch mal eine Trainingsstunde schwänzen, wenn sie mal keine wirkliche Lust hat.

Bis nachher, bin jetzt auch trainieren,
würde mich aber über eine Antwort bzgl. der Wettkämpfe deiner Tochter sehr freuen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kram mal selbst in deinen alten Postings...

Antwort von laina01 am 08.04.2011, 10:13 Uhr

Ich sag dazu auch nur: " Wie es in den Wald reinschallt, so schallt es auch wieder raus!"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Selbst wenn es an der Schule unüblich ist, SPRICH mit den Lehrern!

Antwort von Namens-Fee am 08.04.2011, 11:15 Uhr

und zeig Deiner Tochter, dassDu sie nicht im Regen stehen lässt.
Ich empfinde Deine Haltung als ein sich-selbst-Überlassen. HILF ihr, wenn sie diese Hilfe braucht. Glaub mir, wenn Du ein paar Wochen den Ranzen regelmäßig kontrollierst, wird sie den sicherlich wieder gut führen, weil sie keinen Bock auf Kontrolle hat.
Ist ihr ein Abzeichnen der HAs durch die Lehrer peinlich? Dann wird sie sich ganz schnell zusammen nehmen. Sei unbesorgt, die Lehrer werden dich unterstützen, du musst nur endlich mal Initiative ergreifen.

Deine Tochter HAT ein massives Problem und es IST verflixt noch mal deine Aufgabe als Elternteil, ihr zu helfen! Das KIND ist 10 Jahre alt. ERST 10 Jahre.

Wenn sie nicht gezeigt bekommt, WIE sie den Ranzen zu packen hat, WIE sie die HAs sinnvoll einträgt (und dass es überhaupt Sinn macht), wie soll sie es denn lernen?

Was für Vorschläge willst Du denn hören? Deine Tochter KANN die Anforderungen momentan nicht erfüllen. Willst Du einen Hexspruch? Medikamente? Wunderheilung?
DU musst aktiv werden, selber helfen, die Lehrer um Unterstützung bitten, Erziehungsberatung suchen usw. usf. Ggf. hol Dir selber Hilfe, wie Du helfen sollst. Alles andere ist in meinen Augen Vernachlässigung des Kindes.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Marmelade in die Milch gerührt...??

Antwort von Antje&Tim am 08.04.2011, 11:24 Uhr

Guten Morgen Reni!

Also Marmelade statt Kakaopulver in die Milch rühren, hört sich jetzt aber echt nicht nach zu wenig Struktur in eurem Leben an..

Das mit-dem-Rad-zur-Freundin-und-ohne-wieder-zurück kann aber wahrscheinlich einigen Kids locker passieren ;-)

Ich würde wahrscheinlich zuerst einen Termin beim Arzt machen, dann einen bei der Klassenlehrerin und bis dahin wirklich - wie bei einem Grundschulkind - den Schulrucksack packen helfen und sie an jede noch so kleine Kleinigkeit erinnern.

Gute Nerven!
Gruß
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von Reni+Lena am 08.04.2011, 12:02 Uhr

Hallo wauwi,
ja sie macht Wettkämpfe, aber hat erst vor kurzem damit angefangen. Bisher hatte sie 2 und da hat sie auch gegen Jungs gekämpft. Sie wollte schon letztes jahr, aber da hat der trainer nicht zugestimmt wegen dem Alter.

ich kann mir nicht vorstellen dass sie überlastet ist. Spätestens um 3 uhr fliegt hier der Stift und madame hat Freizeit bis zum Abendessen.
Sie macht im Augenblick nur ihr Kickboxen und geht einmal die Woche zum Reiten, das ist alles. Ansonsten hat sie nur noch im Rahmen der Schule 2 AGs die aber 14tägig sind und da ist sie auch schon um 14 Uhr daheim weil das in der mittagspause ist.

ich hab auch das gefühl, dass sie sich wegen irgendetwas nicht konzentrieren kann...aber es betrifft eben alle bereiche des Lebens. ich kann ja nicht ein Plakat malen und draufschreiben:
-Marmelade gehört aufs brot..nicht in die Milch
-Wenn du mit dem Rad hinfährst, fahre auch wieder zurück damit
-Wenn die zahnspange drückt ..schau nach, ob es nicht die von deiner Schwester ist
-Bevor du das nächste mal einen hysterischen Anfall bekommst prüfe nach ob auch wirklich die EC karte im Automaten steckt und nicht die Krankenkassenkarte
-

Die liste könnte ich ewig fortsetzen....das ist keine Lösung
Vor 2 Wochen war sie zum Geburtstag eingeladen.
Sie war pünktlich fertig, richtig angezogen, hatte das geschenk dabei..alles paletti...ich hab sie dann hingefahren...geklingelt.....keiner machte auf....
nach einer halben Stunde rumtelefonieren ist ihr eingefallen dass wir beim falschen Kind sind...

Da kann man nur verzweifeln

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von wauwi am 08.04.2011, 12:58 Uhr

Nun, das Freizeitprogramm ist wirklich nicht zuviel. Hatte im Kopf, dass deine Tochter auch noch Einrad fährt, Eishockey spielt etc. Da ist meine Tochter wesentlich mehr zu festen Terminen unterwegs, aber ich achte auch stets drauf, dass es ihr nicht zuviel wird. Anfang des Schuljahres haben wir eine Sache gestrichen, weil diese gleich nach ihrem Langtag stattgefunden hätte, nun, wir sehen, es läuft derzeit alles glatt, sie hat sich gut eingewöhnt, und schwupps, wurde dieser Termin von einer neuen Aktivität belegt..... sie ist halt neugierig auf vieles....und ich bin sicher, hätte die Woche mehr Tage, hätte sie noch mehr Hobbys......

Deine Tochter kann sich aber konzentrieren. Könnte sie es nicht, würde sie keine guten Arbeiten schreiben. Das, was du beschreibst, ist eher ein Mangel an Aufmerksamkeit, an Wahrnehmung? Auch wenn es nicht ie Hobbys sind, irgendetwas macht ihren Kopf so voll, dass kein Platz mehr übrig ist für die profanen Sachen des Lebens.....
Nehmt es jetzt doch erstmal ( bis zum Arzttermin) mit Humor. Zumindest habt ihr später ja mal nette Storys zu erzählen....Wenn sie vor der falschen Tür steht, egal, fährt sie hlt anschließend zur richtigen. Was soll's......und Milch mit Marmelade...vielleicht schmeckt es ja sogar....würde ich mir jetzt kinen Kopf machen.
Nur, die schulischen Sachen sollten schon geregelt werden. Vielleicht könnt ihr beide euch ja doch dazu überwinden, gemeinsam über den Bereich den Überblick zu wahren. Vielleicht fühlt sie sich in dem Bereich auch allein glassen (was sie natürlich nicht zugibt) und die Schusseligkeit in anderen Bereichen ist eine Folge davon.

Nochmal zum Thema oben:
Wie trainiert deine Tochter denn? Gibt es bei euch extra eine Gruppe für Kinder, bzw. sogar für Mädchen?
Bei uns gibt es das nicht und so trainiert meine Tochter bei uns Frauen mit.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

eigentlich typische Symptome von ADS

Antwort von like am 08.04.2011, 13:15 Uhr

nur mal so....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von bobfahrer am 08.04.2011, 13:16 Uhr

Das interessiert mich jetzt schon: die Tochter hat eine EC Karte und verwaltet die Krankenkassenkarte auch noch selber?

Langsam fehlen mir zu deinem "Erzihungsstil" echt die Worte.

Kindgerecht geht anders, mich wundert nichts mehr!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von Reni+Lena am 08.04.2011, 13:22 Uhr

Hallo,
Eishockey hat sie im herbst schon aufgehört und einrad fährt sie nur noch zum Spaß. Hin und wieder nimmt sie an Cups teil aber ohne vereinsbindung.

ja es gibt eine Kindergruppe. Sie haben vor 2 Jahren vermehrt Werbung in den Schulen gemacht und nehmen Kinder ab der 2ten Klasse.
wettkämpfe sind aber erst ab 10 erlaubt. mädchen und jungs trainieren zusammen.
Sie haben geteilt in....bis 10 und ab 10....
Bis jetzt klappt das wunderbar.....nur das bandagen anlegen dauert immer ewig...irgendwann wird sie sich damit erhängen:)))

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo hat meine Tochter ihr Hirn gelassen?????

Antwort von glückskinder am 08.04.2011, 13:22 Uhr

Sie braucht deine hilfe. Ich kontrolliere meinen Großen, fast 13, auch noch. er ist einfach vergesslich. Es kostet mich maximal 10 Minuten pro Tag, die intvestiere ich gerne.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht ist es ja eine Blockade, vielleicht hilft ein KiDD-Doc

Antwort von wauwi am 08.04.2011, 13:56 Uhr

Hör auf mit Bandagen. Sie hat ja schon nur kurze von 2,50m ( ich finde, für das Alter reicht das auch aus), aber wehe, die sitzen nicht auf Anhieb.......Na gut, etwas zusätzliche Agressivität schadet dabei ja nicht........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

EC

Antwort von wauwi am 08.04.2011, 13:58 Uhr

Ec-Karte ist aber üblich.
An unserer Schule müssen die Kinder z.B. eine EC-Karte mit Geldkartenfunktion haben, weil sie damit das Mittagessen für den Langtag buchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: EC

Antwort von bobfahrer am 08.04.2011, 14:06 Uhr

Das ist ein Witz oder? MÜSSEN eine EC Karte haben, denen würd ich zeigen was ein 10 Jahra altes Kind muss. Und KK Karte schon gar nicht in Selbstverwaltung, stelle mir vor die wird jedes Jahr einmal neu beantragt weil verloren oder verlegt ! Bei und gibt es Mensa Karten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: EC

Antwort von Reni+Lena am 08.04.2011, 14:11 Uhr

ja hier auch...die mensa wird mit EC/geldkarte bezahlt. Lena hat aber schon lange eine für ihr taschengeldkonto das wir ihr zur Kommunion eingerichtet haben. Sie kommt gut damit zurecht und hat sie toitoitoi auch noch nie verloren.
Steckt im geldbeutel neben den ganzen anderen Sachen wie Büchereiausweis etc.

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: EC

Antwort von wauwi am 08.04.2011, 14:16 Uhr

Nein, das ist kein Witz, aber es wird ja auch keiner gezwungen, sich Essen zu bestellen. Wer will, kann sich auch etwas von zu Hause mitbringen - gegessen wird gemeinsam....
aber wer etwas warmes möchte, der braucht die Karte.
Na ja, eine Freundin meiner Tochter hat auch keine Karte, da bestellt meine Tochter dann für sie mit und bekommt von ihr dann das Geld.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: EC-Karte an Minderjährige muss vom Vormundschaftsgericht genehmigt sein

Antwort von Namens-Fee am 08.04.2011, 14:49 Uhr

Das halte ich nun aber für sehr unwahrscheinlich. Vermutlich handelt es sich um eine normale Bankkarte mit Geldkarten-Funktion.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eigentlich typische Symptome von ADS

Antwort von Namens-Fee am 08.04.2011, 14:53 Uhr

Aber nicht, wenn sie bsiher nicht so chaotisch war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

EC muss nicht...

Antwort von Feuerpferdchen am 08.04.2011, 14:53 Uhr

Hi,
ich würde die EC-Karte nicht mitschleppen, es gibt noch eine kontoungebundene Geldkarte, die sogenannte White-Card, vielleicht versuchst Du mal, an so eine Karte zu kommen für die Bezahlung des Mensaessens

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: EC-Karte an Minderjährige muss vom Vormundschaftsgericht genehmigt sein

Antwort von Feuerpferdchen am 08.04.2011, 14:54 Uhr

EC- Karte = Bankkarte
EC-Karte = EurochequeKarte

der Begriff wird für beides verwendet, geläufiger ist aber EC-Karte für Bankkarte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

EC-Karte/Bankkarte, ist doch egal, wie sich das jetzt nennt

Antwort von wauwi am 08.04.2011, 14:59 Uhr

Weiß doch jeder, was gemeint ist. Jedenfalls können die Kinder damit an ihr Konto, sich Geld aufladen und dann damit bezahlen.

Heißen EC-Karten eigentlich überhaupt noch offiziell EC-Karten? Gibt ja gar keine EuroCheques mehr, davon hatten die doch ihren Namen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: EC-Karte/Bankkarte, ist doch egal, wie sich das jetzt nennt

Antwort von Feuerpferdchen am 08.04.2011, 15:06 Uhr

nö, ich glaube, der Begriff für den Eurocheque ist veraltet. Man nennt eigentlich soweit ich weiß nur noch Bankkarten EC-Karten. Ich hatte das nur erwähnt, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass man für eine normale EC-Karte(Bankkarte) zum Vormundtschaftsgericht muss...
aber ich bin kein Banker.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aus Wiki

Antwort von wauwi am 08.04.2011, 15:17 Uhr

EC-Karte
EC-Karte steht für:
electronic cash, Karte des Debitkarten-Systems des Zentralen Kreditausschusses
Eurocheque-Karte, bis 1. Januar 2002 eingesetzte Garantiekarte für die Einlösung eines eurocheques



Bankkarte
Eine Bankkarte ist eine kleinformatige Karte aus Kunststoff mit integriertem Magnetstreifen und/oder Chip, die von einer Bank ausgegeben wird und ist eine Variante einer Smartcard. Sie wird auch als Servicekarte bezeichnet.
Sie ermöglicht es ihrem Besitzer, Geld von seinem Konto abzuheben, und zwar:
am Geldautomaten der jeweiligen Bank in Verbindung mit einer PIN
am Schalter der jeweiligen Bank in Verbindung mit PIN, Ausweis oder Unterschrift
Reine Bankkarten sind heute selten, die meisten integrieren mittlerweile zusätzliche Funktionen wie Debit-, Kredit-, Bargeldbezugs- und/oder Geldkarte.
Varianten [Bearbeiten]

Bei den Servicecards gibt es zwei verschiedenen Versionen, mit und ohne Zahlungsfunktion. Bei der Karte ohne Zahlungsfunktion handelt es sich um eine reine Bankkarte, die nur zum Abheben und Einzahlen von Bargeld an Bankautomaten sowie zum Ausdruck von Kontoauszügen verwendet werden kann. Bei der Karte mit Zahlungsfunktion hingegen handelt es sich um eine Smartcard, die in Zusammenarbeit mit einem Kreditkarteninstitut (wie z. B. Visa, MasterCard u. ä.) ausgegeben wird. In Deutschland ist die verbreitetste Karte mit Zahlungsfunktion die EC-Karte.
Funktion [Bearbeiten]

Die Servicecard ohne Zahlungsfunktion basiert auf der Chip-Technologie. Auf dem Magnetstreifen sind die Kundendaten wie Name, Vorname, Anschrift und PIN (verschlüsselt zum Abgleichen) gespeichert. Die Karte trägt nur das Logo der Bank sowie die Kundendaten.
Die Servicecard mit Zahlungsfunktion basiert auf der EC-Karten-Technik. Dadurch, dass sie vom Bank- bzw. Kreditkarteninstitut ausgegeben wird, kann sie an zahlreichen Akzeptanzstellen zur Zahlung verwendet werden. Im Gegensatz zur Kreditkarte ist mit der Karte keine automatische Deckungszusage verbunden, Kredit wird nur im Rahmen eines für das Konto vereinbarten Dispositionskredits gewährt. Im Unterschied zur Kundenkarte mit Zahlungsfunktion, die in der Regel nur bei der ausgebenden Handelskette eingesetzt werden kann, ist die Zahlung branchenübergreifend bei vielen Unternehmen möglich.
Kategorie: Unbarer Zahlungsverkehr


Geldkarte


GeldKarte-Logo
Die Geldkarte ist ein 1996 gestartetes System für eine elektronische Geldbörse in Deutschland, das die bargeldlose Offline-Zahlung ohne Benutzeridentifizierung (PIN-Prüfung) von kleinen Geldbeträgen ermöglicht. Die Bezahlung erfolgt dabei mit einem vorbezahlten Guthaben, welches auf einer Chipkarte („Geldkarte“) gespeichert ist. Im Jahr 2009 wurde in ganz Deutschland 45 Millionen Mal mit der Geldkarte bezahlt, durchschnittlich etwa drei Euro.[1]
Jahr Lade-
vorgänge
in Mio. Auflade-
betrag
Mio. EUR Zahl-
betrag
Mio. EUR Bezahl-
vorgänge
in Mio. Quelle
1996 3,9 0,3 [2]
1997 44,6 4,2 [2]
1998 89,3 13,6 [2]
1999 73,7 20,7 [2]
2000 72,8 26,6 [2]
2001 68,1 29,4 [2]
2002 77,0 35,9 [2]
2003 76,7 37,4 [2]
2004 82,6 38,3 [2]
2005 89,0 37,8 [2]
2006 5,0 104 104,4 42,3 [2]
2007 6,5 172 148,3 52,8 [2]
2008 137,5 48,9 [2]
2009 152 131,0 45,0 [1][3]
2010 157 129,0 45,0 [4]
Inhaltsverzeichnis [Verbergen]
1 Allgemeines
2 Ladevorgang
3 Bezahlvorgang
4 Kryptographie
5 Weitere Funktionen
5.1 Altersverifikation
5.2 E-Ticket
5.3 Bezahlen im Internet
6 Gründe für den Einsatz der Geldkarte
7 Nachteile und Probleme
7.1 Datenschutz
7.2 Störanfälligkeit
7.3 Mangelnde Transparenz
7.3.1 Zinsloser Kredit für Anbieter
7.4 Verlust
7.5 Begrenzung auf Deutschland
7.6 Nichtübertragbarkeit von Guthaben
8 Geschichte
9 Vergleichbare Systeme in anderen Ländern
10 Einzelnachweise
11 Studien zu Zahlungsverfahren
12 Siehe auch
13 Weblinks
Allgemeines [Bearbeiten]

Der Maximalbetrag, der auf eine Geldkarte geladen werden kann, beträgt 200 Euro. Im statistischen Durchschnitt wurden 2010 ca. 28 Euro geladen.[5] Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Geldkarten, die sich in der Handhabung vor allem beim Ladevorgang unterscheiden:
Die Girokonto-bezogene Geldkarte
Eine Girokonto-bezogene Geldkarte, auch kontogebundene Geldkarte genannt, kann an vielen Geldautomaten und an separaten Ladeterminals aufgeladen werden. Das zugehörige Girokonto wird dabei mit dem gewählten Betrag belastet.
Die kontoungebundene Geldkarte
Dies ist eine Chipkarte im Standard-Scheckkartenformat ohne weitere Zahlungsfunktionen. Die Karte kann gegen Bargeld am Bankschalter aufgeladen werden. Es existieren auch Ladeterminals mit zwei Kartenschlitzen, an denen man eine kontoungebundene Geldkarte gegen eine Debitkarte (EC- oder Maestro-Karte) aufladen kann. Beim Aufladen erfolgt eine Verfügung vom Girokonto wie bei einem Geldautomaten, das Geld wird aber nicht bar ausgegeben, sondern auf den Chip geladen.


Fazit: Die Kinder haben also girokontogebundene Geldkarten - haben wir alo den richtigen Namen gefunden, glaube ich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Reni schrieb

Antwort von like am 08.04.2011, 15:37 Uhr

"Sie war schon immer schlampig und chaotisch"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein, sicher nicht...

Antwort von Reni+Lena am 08.04.2011, 17:08 Uhr

ADS hat sie sicher nicht...
Ja sie war schon immer chaotisch und schlampig, aber im Rahmen.
Sie kann sich bei Arbeiten etc sehr gut konzentrieren, da gibts überhaupt keine Probleme. Außerdem ist es erst seit 2-3 monaten so, vorher war sie absolut nicht auffällig in der Hinsicht. Eher im gegenteil, immer sehr strukturiert, nie was vergessen, verläßlich usw.
Gerade darum wundert es mich auch so...

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.