10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von gemini23 am 30.01.2012, 12:19 Uhr

Wie würdet ihr euch verhalten und vorgehen?

Hallo,

ich bin heute mal zu euch rüber gekommen, weil mich das Verhalten der beiden Kinder meiner Freundin sehr beschäftigt und ich den eindruck habe das sie sich einfach nicht mehr zu helfen weiß. Ich finde ihr tanzen ihre beiden Kinder ziemlich auf der Nase rum, aber sie traut sich irgendwie nichts zu machen.
Deshalb würde mich mal interessieren was ihr tun würdet und was ihr denkt wie ich ihr vielleicht auch helfen könnte. Ich versuche mich mal relativ kurz zu halten:

Die Tochter meiner Freundin wird 13 und ihr Sohn 11, beide sind von verschiedenen Vätern, die Kontakte zu den Exfreunden sind soweit ganz gut, auch wenn ich finde das meine Freundin ihre Exe zu viel teilhaben lässt an ihrem eigenen Leben.
Nun jedenfalls lebt sie seit 9 Jahren wieder in einer Beziehung und die beiden haben vor 5 Jahren auch geheiratet. Er nimmt die beiden Kinder an als wären es seine eigenen, darf allerdings nie etwas zur Erziehung beitragen da sie das nicht möchte.
Das Problem ist aber, dass meine Freundin regeln aufgestellt hat, beide Kinder haben tägliche kleinere Pflichten neben ihren Hausaufgaben zu erledigen, wie zb Spülmaschine aus und einräumen, Müll raus bringen, Staubsaugen und eben ihre Zimmer ordentlich zu halten. Sie geht täglich vier Stunden arbeiten, danach stürmt sie nach Hause kocht schnell damit die Kinder wenn sie aus der Schule kommen sofort essen können, was beiden Kindern sehr wichtig ist das dass auch immer so ist. Ich finde da könnten die Kinder ruhig auch mithelfen im Haushalt zumal es ja keine großen Aufgaben sind, aber die beiden machen gar nichts, nicht mal ihr eigenes Zimmer!
Die große macht nicht mal täglich Hausaufgaben, sie lügt ihre Mutter an, sie hätte nichts auf. Das flog allerdings am Elternsprechtag auf. Zudem scheint sie sich den Lehrern gegenüber völlig daneben zu benehmen, macht nur mit wann sie will, stört den Unterricht mit lauten Gerede und gelache usw. Im Zeugnis hat sich das gerächt, es war schlecht, sogar die Versetzung ist gefährdet und die Verbalbeurteilung war mehr als schlecht. Sie rief mich gleich an war völlig fertig, ich riet ihr im ruhigen mit ihr zu sprechen um nach den Gründen zu suchen.
Das tat sie wohl auch und die große gelobte Besserung! Gestern war ich zum Kaffee dort, da fiel dann der kurzen um halb sieben ein abends das sie ja eigentlich für die Mathearbeit heute hätte lernen müssen, es jetzt ja aber zu spät sei und das sie morgen nach der Schule nicht heim kommt weil sie zu ihrer Freundin will. Meine Freundin hat dann zwar geschimpft aber es gab keinerlei Konsequenzen. Ich hab innerlich nur mit dem Kopf geschüttelt!
Ihr Mann hätte ihr schon Computer und/oder Ds verbot erteilt, aber das darf er ja nicht! Er regt sich auf weil sie alles durchgehen lässt zwar mal schimpft aber es hinterher grad so weiter geht. Ihr Sohn ist in der Schule gut, er macht nur zu Hause absolut gar nix und zieht es auch vor lieber ständig zu seinem Papa zu gehen.

Meine Freundin weiß sich nicht mehr zu helfen, sie ist zu gutmütig und hat Angst bei Konsequenzen die sie erteilen würde, dass ihr die Kinder wieder damit drohen zu ihren Papas zu ziehen (das war schon sehr oft der Fall, sie gingen aber natürlich nie). Sie reisst sich für die beiden ein Bein aus, macht ihnen alles möglich, lieber verzichtet sie auf etwas nur damit ihre Kinder alle Wünsche erfüllt kriegen. Die Kinder haben wirklich alles, jeder ein Fernseher, DVD Player, 2 Laptops, PlayStation 2 und 3, Wii, DS3d, eine liebe Mama die wirklich immer für sie da ist und zuhört, sich einsetzt für sie wenn etwas vorfällt usw. Es fehlt ihnen nicht an Zuneigung oder so, nein, ich finde sie nutzen ihre Mutter einfach aus und sie traut sich nix zu sagen.

Wie würdet ihr vorgehen, welche Konsequenzen würdet ihr erteilen und was denkt ihr wie ich ihr helfen könnte? So kann es nicht weitergehen, irgendwann bricht sie mir zusammen.

Liebe Grüße

Steffi

 
11 Antworten:

Normal

Antwort von like am 30.01.2012, 12:45 Uhr

das klingt mir jetzt alles nicht so furchtbar ungewöhnlich für (pubertierende) Jugendliche. Geh mal zu den Teenis rüber, da kannst du bisschen mitlesen, was so abgeht und welche Tipps andere Mütter erteilen.
Den neuen Partner in die Erziehung einzubeziehen KÖNNTE ein Weg sein, kann aber auch in die Hose gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Normal

Antwort von bobfahrer am 30.01.2012, 13:26 Uhr

Das einzige was ich ändern würde wäre das der Mann auch was zu sagen hat und sich auch durchsetzt, das ist total wichtig für die Erziehung - was is´n das für ein Ding wenn die Kinder ihm die lange Nase Zeigen können, zumindest innerlich!

Ich würde das als ihr Mann nicht mitmachen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Pupertät!

Antwort von liha am 30.01.2012, 15:53 Uhr

Was du so erzählst, trift vermutlich auf 90% der Kinder in diesem Alter zu.

Gut, das mit den Vätern und dem neuen Mann ist ein "Sonderfall", aber sooo schlimm finde ich die Situation nun nicht, als das du dich da einmischen solltest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr euch verhalten und vorgehen?

Antwort von ChrissyF.71 am 30.01.2012, 16:58 Uhr

Und was willst Du jetzt dagegen machen???

Die Große ist 13 Jahre, in der Pubertät. Und dass sie ncihts machen ist ja nicht richtig. Sie helfen ja ihrer Mutter (Müll, Spülmaschine, ihr Zimmer). Sorry, das sollte eigentlich neben der Schule genügen. Und sind HAusaufgaben mal nicht gemacht, oder es wurde nicht gelernt, so müssen die Kinder die Verantwortung dafür tragen. Schule ist deren Aufgabe. MAn kann zwar unterstützend wirken, aber Hauptaufgabe der Kinder

Und Hausaufgaben??? Die hab ich früher entweder abends vorm Schlafen gehen oder im Zug auf dem Weg zur Schule gemacht (wenn ich sie vergessen hatte), und gelernt genauso.

Das einzige, was ich ändern würde, wäre die Beziehung zum Stiefvater. Da wäre mir wichtig, dass auch er seinen Beitrag dazu leisten darf, ja sogar soll.

Du hast sicherlich noch keine Kinder in dem Alter. Sonst würdest Du über doch relativ banale Dinge keine so großen Gedanken machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr euch verhalten und vorgehen?

Antwort von gemini23 am 30.01.2012, 17:27 Uhr

Ja an die Pupertät dachte ich auch schon, is ja genau das alter, da waren wir ja alle mal. Nein, ich habe keine Erfahrung mit Kindern in dem alter, mein kleiner ist erst 2 und bin noch sooo weit von dieser Zeit entfernt ;-)

Ich mache mir nur solche Gedanken, weil meine Freundin oft sehr traurig ist und sie auch öfter mit ihrem Mann Streit hat weil er sich immer in der Außenseiter Rolle sieht. Er darf für alles aufkommen, die Wunschzettel der Kinder erfüllt er mindestens zur Hälfte mit aber zu sagen hat er nichts.
Da kann ich ihn auch verstehen, aber meine Freundin eben auch weil sie immer Angst hat das sich die Kinder angegriffen fühlen wenn es mal Konsequenzen von seiner Seite aus gibt.

Es ist halt so, dass sie die kleinen Aufgaben, wie ihr Zimmer ordentlich halten, Müll raus bringen, Spülmaschine und Staubsaugen nicht erledigen! Wenn ihre Mama dann was dazu sagt, sind sie zu tiefst beleidigt, drehen sich um gehen raus oder an den Laptop.
Und das mit der Schule ist schon richtig, dass es in der Verantwortung der Kinder liegt, dass sehe ich auch so. Aber es ist halt schon so, wenn dann sogar die Versetzung gefährdet ist, kann man sich doch nicht mehr hinsetzen und sagen "tja mein liebes Kind, selbst schuld, dann wiederholst du die Klasse eben nochmal und beim nächsten mal auch...". Ich finde jetzt müsste sie einfach reagieren, denn diese Einstellung wird ja nicht besser, denke ich mal und wenn doch ist es vielleicht zu spät.
Vielleicht sehe ich das auch zu eng, aber ich sehe halt meine Freundin die sich irgendwie nicht mehr zu helfen weiß und vor allem die Große die das scheinbar voll ausnutzt und ihren Trip so weiter fährt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich würde Pubertät mit B schreiben,

Antwort von Fredda am 30.01.2012, 17:36 Uhr

und meine Freundin ihr Leben leben lassen, dann wird alles gut. Du hast ja anscheinend schon zu allem was gesagt und es ändert sich nicht, also lass sie. (Dafür musst du dir dann aber auch das Klagen nicht nonstop anhören.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Pfff Fredda...

Antwort von bobfahrer am 30.01.2012, 17:56 Uhr

...

Naja, wie gesagt was ihr echt anzukreiden ist ist die Tatsache das der Mann sich raushalten muss!

Früher hat Gott und die Welt "miterzogen", sogar die Nachbarn oder Leute die man gar nicht kannte. Wenn du da eine Dose oder Eispapier auf den Boden geworfen hast haben dir die Leute die Meinung gegeigt!

Heute traut sich das gar keiner mehr weil Mutti sonst Böse wird - und was ist das Ende vom Lied? Die Kinder lernen statt benehmen das sie sich wie die größten Rotzlöffel verhalten dürfen weil die Muddi ja immer hinter ihnen steht! Und so ist das dort auch, ich würde als deren Mann der Mutter mal die Meinung sagen! So wird das nichts.



Wie immer IMHO!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pfff Fredda...

Antwort von wickiefan am 30.01.2012, 18:02 Uhr

Er nimmt die Kinder an wie seine eigenen und muss aber bei der Erziehung den Mund halten ? Das geht doch mal gar nicht . Vielleicht sollte sie da mal als erstes ansetzen..
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pfff Fredda...

Antwort von Luni2701 am 30.01.2012, 19:33 Uhr

ich denke auch, dass beim Mann angesetzt werden sollte. Er nimmt sie an wie seine eigenen, kommt für sie mit auf, sie sind seit 9 Jahren zusammen (da waren die Kids 4 und 2 richtig?) sehen ihn wahrscheinlich auch als 2. Vater an, denke ich mal. Entschuldigung, dann darf er auch was sagen und ich denke gerade Kids in diesem alter brauchen auch eine männliche Bezugsperson. Bzw. ws gucken sie sich bei ihm als Vorbild (was er ja nunmal ist, da sie zusammen leben) ab?? Nicht gerade der Idealfall. Alles andere finde ich in dem alter ganz normal. So sind meine ja mit 7 udn 10 schon ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Fredda, ich wußte, das da kommt!

Antwort von liha am 31.01.2012, 6:47 Uhr

Hab ich extra in den Betreff geschrieben, weil ich mal sehen wollte, wann dein Einwand kommt. *lach

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr euch verhalten und vorgehen?

Antwort von Schmunzeli am 31.01.2012, 9:14 Uhr

Hallo Steffi,

das ist echt nicht leicht, aber ich würde den Kindern wirklich mehr konsequenzen aufzeigen, Deine Freundin soll mal zu einer Erziehungsberatung gehen. Und die große kommt in die Pubertät da muss man teils strenger sein, teils großzügig wie sie schon ist, aber die Kinder müssen merken es kann nicht alles nach ihrer Nase gehen und der Papa wird da sicher auch vieles anders machen aber sicher auch nicht so um die Kinder springen zumal auch weniger Zeit haben, da jeder Papa der Kinder wohl vollzeit schaffen geht.

Rede mit deiner Freundin, dass sie mehr konsequent sein muss wenn sie nicht will, dass Ihre Kinder kein falsches Bild von der Welt bekommen sollen. Ich würde den Kindern sofort den Fernseher aus dem Zimmer nehmen, das kann man nicht kontrollieren was sie da machen und auch die anderen elektronischen Geräte kontrolliert ausgeben. Zudem meine haben nichts von all dem.
Und deine Freundin sollte mal mehr an sich denken und auch den neuen Partner mitbestimmen lassen, schließlich lebt er mit denen Zusammen und nimmt sie an und hat sehr vernünftige ideen. Und konsequenz auf ganzer linie ist da angesagt!
Viel Glück und rede mit deiner Freundin, dass sie sich hilfe holt.
LG Schmunz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Freundinnen.....wie soll sie sich verhalten

Hallo Ihr Lieben, meine tochter ist mit 3 mädchen befreundet. die 3 wohnen in einem ortsteil zusammen, allerdings trotzdem nicht weit von uns, sie gehen auch alle in eine klasse. mit einer ist sie schon seit sie 4 ist befreundet (wir eltern sind auch befreundet, obwohl wir ...

von sweety0171 01.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

Gibt es eine Regel Verhalten Vorpubertät - Verhalten Pubertät?

Meine Tochter hat mich heute Abend einmal wieder zur Weissglut gebracht. Sie ist total emotional, aggressiv, schreit herum, beschimpft mich (wenn ich zu etwas nein sage), man könnte sagen, sie benimmt sich wie ein wildes Tier. :-( Ich bleibe wirklich ruhig und sage ihr immer ...

von BarbaraBlocksberg 26.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

Wie würdet Ihr Euch verhalten ??

Huhu hab mal ne Frage und hoffe, auf Antworten. Meine Große (12) ist im Heim seit 2006. Wieso das so gekommen ist, ist ne lange Geschichte, nur soviel - ich bin Borderliner - ... Nun läuft die Rückführung in die Familie. Wir haben für die Rückführung hart gearbeitet ...

von sweet_witch 03.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

Wie verhalten...

Meine Grosse ist in der 6. Klasse Realschule. Sie hat gute Freunde, allerdings wird sie von einigen auch recht massiv geärgert (sagt sie, glaub ich ihr auch, schreib das nur so, weil ich ja nicht dabei war). Sagen dann in der Pause zu ihren Freundinnen, ey, warum steht ihr denn ...

von huevelfrau 07.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.