10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von like am 06.11.2010, 23:48 Uhr

wie emfut schon schrieb

haben geschlechtsgetrennte Schulen mitunter gewaltige Vorteile.
Ein gewichtiger Gesichtspunkt ist auch, dass insbesonders in der Pubertät oft 70 % der Aufmerksamkeit in gemischten Schulen während des Unterrichts dorthin geht, wo das andere Geschlecht sitzt und nur zu 30 % beim Lehrer ist. Später wird das wieder besser, aber bis dahin hat der / die eine oder andere den Anschluss an den Schulstoff eh schon verpasst.
Und ausgleichen kann man, wie Schnigge das versucht, in der Freizeit immer noch.
In manchen Schulen, die an sich gemischt sind, werden Fächer, die normalerweise sehr "jungs-" oder "mädchenlastig" sind, auch getrennt unterrichtet - mit prima Erfolgen.
Wir haben auch eine sehr angesehene Mädchenschule 30 km von hier entfernt - aber halt leider doch etwas weit für uns......

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.