10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von fisch1010 am 26.11.2011, 15:49 Uhr

weiterführende Schule

So nun haben wir die 4 Schulbesichtigung hinter uns, für die weiterführenden Schulen.
2 mal Gesamtschule, 2 mal Gymnasium.
Und sind ratlos. Wohin mit dem Kind. Leider sind die Schulbesichtigungen hier vor den Elternsprechtagen und vor dem Gespräch zwecks Übertritt.
OK die Noten kennen wir ja, aber das abschließende Gespräch mit der Lehrerin, was sie empfiehlt steht noch aus.
Mein Sohn möchte ins Gymnasium, wir würden ihn gerne in die Gesamtschule schicken. Das G8 macht uns als Eltern irgendwie Angst, wegen dem Druck.
Wie habt ihr entschieden, bitte um ehrliche Antworten und keine Angriffe.

 
11 Antworten:

Re: weiterführende Schule

Antwort von laina01 am 26.11.2011, 16:11 Uhr

Genau das gleiche Problem hatten wir letztes Jahr auch. Wir als Eltern wollten lieber Gesamtschule und Töchterchen wollte Gymnasium!
Wir hatten auch wegen dem G8 Bedenken...!
Wir haben viele Gespräche mit ihr geführt und ihr erklärt, dass ihr auf der Gesamtschule auch alles offen steht! Das das Gymnasium sehr hart werden kann und das sie viel lernen muss. Und das dort auch viel mehr Selbständigkeit verlangt wird und auch mal über das verlangte Maß hinaus gelernt werden muss.
Trotz all dem "Horrorgeschichte" hat sie sich für das Gymnasium entschieden. Und auch noch für eines, wo sie ganz alleine hingegangen ist (die anderen sind auf ein anderes Gymnasium (wohnortsnah) gegangen !

Bis jetzt ist sie superglücklich dort und auch ihre Noten können sich sehen lassen! Sie hat bisher noch relativ viel Freizeit, aber ich denke spätestens mit der 6. Klasse und 2. Fremdsprache wird sich das ändern!

Für uns war wichtig, dass sie sich auf der Schule wohl fühlt, denn wir denken, wenn das gegeben ist, dann macht das Lernen auch mehr Spass!
Wir haben uns von ihr gewählte Gymnasium auch am Tag der offenen ür angeschaut und für sie war anschliessend sofort klar :"hier möchte ich hin"!
Ein paar Zweifel kamen kurz vor der Anmeldung, weil sie eben ganz alleine dort hin ging, aber das war schnell überwunden.
Ist schwierig, aber wenn dein Sohn unbedingt auf das Gymi will (und seine Lehrerin dies empfiehlt), dann weiß er was ihn erwartet und dann schafft er das auch schon! Und es ist sein Wunsch, d.h. er kann euch nie vorwerfen, dass ihr unbedingt wolltet, dass er aufs Gymi geht!!!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule

Antwort von leaelk am 26.11.2011, 16:28 Uhr

Hallo,
ich habe inzwischen 2 Kinder in der weiterführenden Schule.
Die Große ist in der 6. Klasse und der Mittlere in der 5. Klasse und beide gehen auf die Gesamtschule. Hätten sie dort keinen Platz bekommen, wären sie auf das Gymnasium gegangen.
Meine Kinder gehen gerne zur Schule, kommen dort gut zurecht und es war für uns die richtige Entscheidung.
Unsere Gesamtschule hat aber auch einen Top-Ruf und ist perfekt organisiert.

LG K erstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule

Antwort von sasu am 26.11.2011, 17:58 Uhr

"...Für uns war wichtig, dass sie sich auf der Schule wohl fühlt, denn wir denken, wenn das gegeben ist, dann macht das Lernen auch mehr Spass!"

Genau das. Unserem hat es die Gesamtschule fast 25km weit weg angetan. Weite Zugfahrt und die Trennung von Freunden (1 Mitschüler aus der 4ten hat sich auch für die Schule entschieden) haben ihn nicht weiter abgeschreckt.
Und bislang ist er happy dort, hat schon neue Freunde gefunden und ist sehr, sehr selbständig geworden ( ).

Selbstverständlich hat uns die Schule und das Konzept auch zugesagt, so dass wir bislang alle zufrieden sind mit der Wahl. Ich weiss nicht, wie wir reagiert hätten, wenn uns die Schule absolut nicht zugesagt hätte. Vermutlich hätten wir ihn dann doch eher zu der von uns favorisierten Schule überredet....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule

Antwort von laranina am 26.11.2011, 21:26 Uhr

Hallo,
wir haben unsere beiden Mädels (15 und 11) auf dem Gymnsium und sind sehr zufrieden. Trotz G8 kann ich nicht sagen, das nur noch Lernen und Hausaufgaben angesagt ist, aber...das ist wohl von Schule zu Schule unterschiedlich. Wir kennen auch Freunde, deren Tochter ein anderes Gymnasium besucht (auch G8, gleiche Klassenstufe wie unsere Große) und da herscht absoluter Druck. Unsere Töchter fühlen sich jedenfalls sehr wohl, Gesamtschule wollten beide nicht (obwohl hier im Ort), das Gymnsium ist ca. 15 km von uns weg, Bus fährt etwas über 30 Minuten, aber das macht unseren nix aus. Wir schließen uns da auch sasu an, die Kinder müssen sich wohlfühlen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule

Antwort von Emmi67 am 26.11.2011, 22:26 Uhr

Bei uns war das keine Frage, da Gesamtschule für mich nicht in Frage kam, G 8 mir keine Angst gemacht hat und meine Kinder auch gerne aufs Gymnasium wollten...Falls es dich beruhigt, meine beiden Söhne (jetzt 7. und 9. Klasse) haben überhaupt keinen Druck.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule

Antwort von Hofi2 am 27.11.2011, 7:00 Uhr

Vor dieser Entscheidung standen wir vor einem Jahr auch. Mein Bauchgefühl ging auch zur Gesamtschule, da ich G8 skeptisch gegenüber stehe. Auch Annika wollte lieber auf die IGS.
Das Einstufungsgespräch war bei uns aber auch erst Ende Januar.
Und siehe da - der Lehrer hat es genauso gesehen. Annika hätte zuviele Hobbies und braucht ihren Freiraum - deshalb sollte sie auf die Gesamtschule und dort mit G9 ihr Abi machen.
Seit August ist sie auf der IGS und ist total glücklich dort.
Ihre Freundin (in der 6. Klasse) und G8 hat kaum noch Freizeit. Sie kann nur noch Hobbies abends haben (ab 18 Uhr), da sie an 4 Tagen erst um 16h30 von der Schule kommt und dann noch HA machen muß.
Annika hat 1x bis 14h50 Schule (danach keine HA) und einmal mit AG bis 15h20. Ansonsten hat sie immer um 13h20 Schule aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule

Antwort von Möwe am 27.11.2011, 9:41 Uhr

Meine Tochter ist nun auf der Gesamtschule. nach auch langem Überlegen. Und ich denke, es war eine sehr gute Entscheidung. Keine Hausaufgaben, Die Noten sind gut, Die Lehrer sind gut, das Konzept ist toll und sie hat alle Möglichkeiten der Welt. Einschließlich Abi ohne nochmal die Schule wechseln zu müssen.
Sie isst dort mittags in der Mensa, dort wird frisch gekocht für 33 Euro im Monat. Tolles Angebot!!
Nachmittags tolle AG´s. zb. Zirkus, Kanu, Fussball etc

Einziger Harken bei uns ist der Hinweg mit 20km. Der ist sehr umständlich. Und sie ist manchmal nachmittags spät zuhause.

Aber wenn ich sehe, wieviel Stress manche auf dem Gym haben, haben 10 Stunden und müssen danach noch Hausaufgaben machen etc. Dazu am WE...Das haben wir bislang noch nicht.

Die Direktorin hat gesagt, findet sie einen Lehrer, der Hausaufgaben zum WE aufgibt, mit dem führt sie ein pädagogisches Gespräch

Tolle Schule. Allerdings ist unsere völlig überlaufen, weil sie einen so guten Ruf hat und dort einen Platz zu bekommen ist Glücksache. Die können nur ca. jeden 3ten annehmen.

Wir hatten Glück.

Schon um das theater mit G8 zu umgehen und das thema Hausaufgaben..würd ich immer wieder zur Gesamtschule tendieren, vorausgesetzt die Schule setzt das Konzept auch gut um.

LG möwe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule

Antwort von laina01 am 27.11.2011, 9:46 Uhr

"wir haben unsere beiden Mädels (15 und 11) auf dem Gymnsium und sind sehr zufrieden. Trotz G8 kann ich nicht sagen, das nur noch Lernen und Hausaufgaben angesagt ist, aber...das ist wohl von Schule zu Schule unterschiedlich. Wir kennen auch Freunde, deren Tochter ein anderes Gymnasium besucht (auch G8, gleiche Klassenstufe wie unsere Große) und da herscht absoluter Druck."

Das kann ich nur bestätigen. Die Kinder, die aus Töchterchens Grundschulklasse auf ein anderes Gymnasium gegangen sind haben auch viel mehr Druck! Sogar Schüler(innen) die auf die Realschule gehen, haben mehr Druck als sie!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule

Antwort von AndreaL am 27.11.2011, 10:40 Uhr

Hallo,

ich antworte mal ein bisschen anders:

Ich las mal einen sehr ausführlichen Bericht darüber, dass Menschen meist mit einer schwierigen Entscheidung mit mehreren Möglichkeiten im Nachhinein sehr zufrieden sind. Es gibt also die Tendenz, das - was man hat -, mit wohlwollenden Augen zu betrachten. Die Wahrscheinlichkeit ob der Schulwahl hinterher zufrieden zu sein, ist also schon allein deswegen eher hoch.

Die meisten Eltern, die ich kenne, wählten letztendlich doch die Schule, die das Kind wollte. Oder ließen sich vom Kinder überzeugen... Ich kenne keine Familie, die ein Kind gegen seinen ausdrücklichen Wunsch doch zur Gesamtschule statt zum Gym schickte oder umgekehrt.

Wir haben Freunde und Verwandte, deren Kinder eine IGS besuchen. Unser Kind besucht eine Mischform, eine KGS - allerdings im G8-Zweig.

Von den Erzählungen her ist es auf der IGS deutlich einfacher gewesen, den Einstieg zu finden. Die Eltern waren hellauf begeistert. In beiden IGS'en (in unterschiedlichen Bundesl.) ist wenig am Nachmittag zu tun. Auch für Arbeiten lernen diese Kinder deutlich weniger als unser Kind mit G8.


Ein Kind sollte, um auf dem Gym zu bestehen, eine positive Grundhaltung dem Lernen gegenüber haben, mündlich gerne mitarbeiten. Und vielleicht auch für einige Fächer/Inhalte eine grundsätzliche Begeisterung haben, die es motiviert und trägt.

Ich würde schon sagen, dass Ihr noch mal die Lehrer befragen solltet... Andererseits glaube ich, dass zu einem hohen Prozentsatz die GS-Lehrer die Schüler nicht so gut wie die Eltern einschätzen können, welche Schule besser passt.

Ob an einem Gym 'Druck' herrscht oder nicht, ist auch von den jeweiligen Lehrern abhängig. Das kann innerhalb einer Schule sich sehr deutlich unterscheiden. Da sagt ein Lehrer sehr wohlwollend, dass das Kind mit der Note 3 sehr prima wäre und ein anderer runzelt angesichts der 3 die Stirn und spricht vom Förderunterricht...

An Eurer Stelle würde ich versuchen mit so vielen Eltern wie möglich der betreffenden Schulen zu sprechen und Meinungen zu hören. Für uns stellte sich heraus, dass die eine Schule der Wahl von einer bestimmten Klientel bevorzugt wurde, zu wir unser Kind nicht zählten und er sich selber auch nicht. Außerdem war die Ganztagesschule auch eher das, was unser Kind unbedingt wollte... So kristallisierte sich langsam eine Entscheidung in der 4. Klasse heraus.

VG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule

Antwort von mozipan am 28.11.2011, 7:52 Uhr

Hier war es nicht wirklich ein Problem. Das Kind WOLLTE aufs Gym, das Kind WOLLTE aufs Ganztagsgym, das Kind WOLLTE auf eine bestimmte Schule und hatte eine klare Empfehlung dafür.

Wir waren daher nur zu dieser Schule zum Infoabend und haben das Kindauch dort angemeldet. Wäre sie dort nicht angenommen worden, wäre sie automatisch am 2. Gym unserer KReisstadt angenommen gewesen.

IGS ist etwas weiter entfernt, hatte ich meinem Kind auch vorgeschlagen, wurde aber von ihr strickt abgelehnt. Aus ihrer Grundschulklasse ist 1 einziges Kind zur IGS gegangen. In ihre Klasse kamen noch 2 Kinder aus ihrer Grundschulklasse, was ihr aber egal war. Ihre beste Freundin geht auf eine andere Schule.

Als sonstige Schulform gibts hier nur noch Realschule plus und das stand natürlich mit Gym.-Empfehlung nicht zur Debatte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule

Antwort von Emmi67 am 28.11.2011, 11:01 Uhr

Da macht das Gym aber irgendwas falsch. Meine Kinder haben bis jetzt (9. Klasse) nur jeweils einen langen Tag und an dem gibt es keine Hausaufgaben auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Empfehlungsgepräch Weiterführende Schule - Frage

Hallo, bei unserer Tochter steht jetzt im Dezember das Gespräch über die Weiterführende Schule an. Mich würde mal Interessieren wie das so abläuft. Ich meine man kennt ja die Noten seiner Kinder und kann sich dann in etwa ausrechnen wo die Empfehlung wohl hingeht. Oder? Auch ...

von Verona 10.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterführende Schule

Hausaufgabenbetreuung weiterführende Schule?

Ich frag auch mal hier, paßt ja vom Alter: Hat jemand sein Kind an einer weiterführenden Schule in der Hausaufgabenbetreuung und kann mir sagen, wie das abläuft? Werden dort tatsächlich Hausaufgaben gemacht bzw. kann man sich darauf verlassen, dass diese dann fertig werden, ...

von Curly-Cat 21.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterführende Schule

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.