10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Reni+Lena am 26.06.2012, 8:34 Uhr

weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

mir fällt kein passender betreff ein, sorry...

Es geht um folgendes...
meine große tochter geht ja inzwischen in die 6 Klasse Gymn und ich muss sagen, dass ich genervt bin.
Einerseits, weil ich sie permanent in den Hintern treten muss (charakterliche faulheit, Pubertät etc.) zum anderen, weil die Kids so mit Wissen und Fakten vollgestopft werden, dass kaum was Hängen bleibt und wirklich verinnerlicht wird.

So..nun mache ich mir meine gedanken was ich mit Kind nr. 2 mache.
Hätte ich die Erfahrungen mit Nr.1 nicht gemacht würde ich ganz klar sagen dasss sie aufs gymn geht.
Die Noten sehen bisher super aus..die Arbeitseinstellung ist perfekt, sie ist sehr selbständig und ehrgeizig.
Wenn da nicht die Erfahrung mit ihrer großen Schwester wäre mit der es ein ständiger Kampf ist. Nicht dass sie zu dumm wäre..keineswegs. Aber eben stinkend faul und man muss sie ständig in den Hintern treten damit die Noten im grünen bereich bleiben.

Ist es fair dem zweiten Kind gegenüber zu denken: Du gehst auf die realschule, den Zirkus mache ich nicht mit noch einem Kind mit?
Eigentlich kann es mit nr.2 ja viel entspannter laufen...aber wenn nicht?
Ich weiß jetzt was für ein Druck da herrscht..ist sie dem gewachsen?

Gäbe es die neg erfahrungen mit der großen Schwester nicht würde ich gar nicht überlegen.

Wer hat denn 2 Kids am Gymn/Bayern/G8 ?
Sind sie unterschiedlich? ist es beim einen easy und beim anderen kampf?

Habt ihr euch von den Erfahrungen mit Kind 1 beeinflussen lassen?

Sind hier Eltern die genau deswegen das zweite Kind auf die Realschule gepackt haben?

Lg reni

 
41 Antworten:

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von mozipan am 26.06.2012, 8:40 Uhr

Ich würde nicht aus der ERfahrung mit dem 1. Kind auf das 2. Kind schließen. Kinder sind sehr sehr unterschiedlich, gerade im Lernverhalten.

Wenn Ihre Arbeitseinstellung wie du sagst perfekt ist und sie sehr selbständig und ehrgeizig ist und auch die Noten dafür sprächen, fände ich es nicht fair ihr eine Chance zu verbauen, nur weil die Schwester ne faule Socke ist. War die Große in der GS auch so ehrgeizig und selbständig wie die Kleine und hatte eine perfekte Arbeitseinstellung? Kann ich mir fast nicht vorstellen, sonst hätte sie sich doch sehr verändert.

Wie sieht es denn beim Kind selbst aus? Möchte sie aufs Gym? Wenn sie es selbst auch möchte, würde ich mit o.g. Voraussetzungen nicht zögern, sie auf dem Gym anzumelden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von Sakra am 26.06.2012, 8:55 Uhr

du hättest auch noch ne andere option.
wenn die faule socke faul bleibt und es nur noch ein kampf ist, dann nehm sie aus dem gym.
ich würde auf keinen fall die kleine das ausbaden lassen, was die grosse nicht auf die reihe bekommt.

frag die kleine was sie möchte und entscheide dann!
aber verbaue ihr nicht den weg, nur weil es dir zu anstrengend mit 2 kindern wäre.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von Reni+Lena am 26.06.2012, 8:58 Uhr

Man erkennt im nachhinein schon Unterschiede im Lernverhalten.
Nr.1 hat sich schon immer etwas "gezogen" was Hausaufgaben betraf. Sie war auch nicht so ehrgeizig wie nr. 2
Allerdings haben sie komplett andere lehrerinnen.
Nr.1 musste nie wirklich lernen in der grundschule.
Die hat halt irgendwann am Nachmittag unbegeistert ihre HA gemacht.
In hefte schauen etc musste sie die ganze Grundschulzeit nicht. Die Noten waren trotzdem immer zwischen 1 und 2. Sie ist halt so durchgestiefelt.

Nr. 2 kommt heim und setzt sich sofort an ihre HA. Wenn ich meckere, dass sie doch bitteschön erstmal essen soll passt ihr das gar nicht.
Sie ist im gegensatz zu Nr.1 auch im Alltag an dem schulstoff interessiert.
Wenn sie z.B was über die olympischen Spiele machen (ist gerade ein projekt) dann wälzt sie Bücher, saugt Fakten auf und bringt stapelweise material mit in die Schule.
Sogar mir wird das manchmal echt zu viel....

Sie sind schon unterschiedlich..keine Frage...aber ich weiß halt nicht, ob der ehrgeiz den nr 2 an den tag legt sie nicht fertig macht wenn sie mal am Gymn ist. Da kann nunmal nicht alles 100 pozentig sein...
Sie heult ja jetzt schon wenn sie mal eine HA vergessen hat (ist bisher 2 mal vorgekommen) und einen "Vergess-Stempel" bekommt den ich unterschreiben muss.

ich hab so das gefühl, dass sie "große Schwester geschädigt" ist.
Sie will es besser machen als die große, weil sie den Kampf mit ihr live mitbekommt.

Ach menno...blöde Sache..
Am liebsten wäre mir wirklich, wenn mir die Noten die Entscheidung abnehmen würden...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von Reni+Lena am 26.06.2012, 9:02 Uhr

Die Kleine möchte aufs Gymn...klar, die Schwester ist da ja auch.

Die große vom Gymn nehmen wäre zum jetzigen zeitpunkt Unsinn.
Die noten sind gut...so wie es aussieht nur 1-3 im zeugnis.
das Hirn hat sie schon...nur die Arbeitseinstellung ist unter aller sau und ohne Tritt macht sie nichts...
Die Lehrer sagen alle, dass sie auf jeden fall vom Hirn her auf ein Gymn gehört. Die Arbeitseinstellung würde sich auf einer anderen Schule auch nicht ändern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz klar Gymnasium

Antwort von lotte03 am 26.06.2012, 9:06 Uhr

Ein solches Kind wie du beschreibst,mit so viel Interesse an (zusätzlichem9 Wissen, einer Tendenz auch mal mehr zu machen und Arbeitseinsatz gehört ja wohl eindeutig aufs Gymnasium. Sie auf die RS zu schicken wäre m. E. Verschwendung von Ressourcen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von Pammi am 26.06.2012, 9:10 Uhr

Ganz ehrlich - wenn die Noten von Kind 2 das Gymnasium ermöglichen und sie auch aufs Gymnasium will, wäre es für mich keine Frage, sie auch gehen zu lassen. Wie schon eine Vorschreiberin bemerkte, ist es doch komplett unfair, Nr 2 die Faulheit von Nr 1 ausbaden zu lassen. Wie willst du das deiner Tochter denn irgendwann mal erklären, wenn sie dich fragt, warum die große Schwester aufs Gym gehen "durfte" und sie selber nicht?

Außerdem ist Faulheit für mich kein Argument - die Noten passen doch. Klar ist es für uns als Mamas nervig, die Kinder ständig antreiben zu müssen. Aber das gehört eben zum "Job". ;o))
Und ein lernfaules Kind wird auch auf der Realschule allerhöchstens im Mittelfeld mitschwimmen - da wird den Kindern auch nichts geschenkt.

Also ganz klares Votum von mir: ab mit Kind 2 aufs Gym. :o)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz klar Gymnasium

Antwort von Reni+Lena am 26.06.2012, 9:13 Uhr

oder aber auch..kaputtmachen von Lebensfreude...

ich sehe eben, dass die da soviel Wissen eingetrichtert bekommen, dass man gar nicht die zeit hat sich damit wirklich zu beschäftigen.
Alles wird überlagert..schnell eingepauckt und ausgekotzt.

Anwenden..und zeit sich damit auseinenderzusetzten bleibt gar nicht.
Das muss doch für ein kind wie meine nr.2 frustrierend und unbefriedigend sein..

mache ich da nicht ihre lernfreude kaputt?


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von mozipan am 26.06.2012, 9:17 Uhr

So wie du sie beschreibst, würde ich sie auf jeden Fall auf dem Gym anmelden.

Welche Klasse ist sie jetzt?

Also meine Große ist jetzt im Gym. 5. Klasse und hat in der GS immer super Noten gehabt ohne groß was zu machen, wenn was zu erledigen war, musste ich aber oft, vor allem in den ersten 3 Jahren, hinter ihr her sein. Wenn sie sich mal für was anstrengen musste (kam höchst selten vor) wurde ihr das schnell zuviel. Also ähnlich deiner Großen. Der Lehrer befürwortete dennoch ihre Einschulung am Gym., woanders wäre sie total unterfordert, das würde sie dann nur runterziehen. Sie braucht etwas woran sie sich reiben kann, sonst würde sie total die Lust verlieren.

Bisher, nach einem Jahr Gym. (sagt ja noch nicht so viel) kann ich sagen, dass sie sich nicht müde macht. Sie hat sich bisher auf der neuen Schule noch nicht überarbeitet, obwohl es gerade an ihrer Schule sowas wie "Welpenschutz" für die 5er nicht gibt. Hier wird von Anfang an gesiebt, weil hier auch Elternwille für die Wahl der weiterführenden Schule zählt und ein Kind nicht aufgrund mangelnder GS-Empfehlung abgelehnt werden kann.

Die Große wird wohl einen glatten 2,0 Schnitt, oder etwas besser, auf dem Jahreszeugnis bekommen, ohne viel dafür getan zu haben. Sie hat aber jetzt den Ehrgeiz und Biss, den ich in der GS noch nicht bei ihr erkennen konnte. Wenn sie merkt, dass in einem Fach die Note unter 2 rutscht, klemmt sie sich sofort dahinter. Bleibt die Note jedoch im 2er-Bereich tut sie gerade mal nix für das Fach. Ich denke mit diesem Systhem wird sie auch in Zukunft gut fahren. Ich halte mich aus ihren Schulsachen komplett raus, seit ich gemerkt habe, dass sie an der neuen Schule angekommen ist. Ich muss nicht hinter ihr her sein, da sie auch eine Ganztagsschule besucht.

Meine Kleine kommt jetzt in die 4. ist auch viel ehrgeiziger als es die Große damals war und vor allem schiebt sie Aufgaben die zu erledigen sind nicht vor sich her, sondern erledigt alles sofort und sehr sehr schnell. Sie lernt eigenständig und von sich aus, was ich für ne Drittklässlerin schon enorm finde. Also sehr ehrgeizig, selbständig und super Arbeitsverhalten. Ähnlich wie deine, nur nicht ganz so verbissen. Sie sieht alles eher ein bisschen lockerer, aber nur so lange es läuft.

Ich stehe somit auch vor der Entscheidung wie du und ich finde es hammerhart wie die Kleinen hier schon im 5. Schuljahr am Gym rangenommen werden, vor allem wieviel Selbständigkeit hier gefordert wird. Das kommt aber meiner Jüngsten entgegen. Von daher bin ich fest davon überzeugt, dass ich die Kleine in einem halben Jahr auch an der selben Schule anmelden werde, die die Große schon besucht.

Shit, ist lang geworden, sorry!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von fisch1010 am 26.06.2012, 9:17 Uhr

Also genau so sehe ich es auf uns zukommen.

Kind gute bis sehr gute Noten jetzt Grundschule aber stinkendfaul.

Die Lehrerin war entsetzt, daß wir ihn an der Gesamtschule anmelden wollten. Sie sagte, er gehört ganz klar aufs Gym.

Ok von den Noten her, ganz klar. Aber meine Bedenken sind die gleichen. Er wird nur rumnölen und da er bisher die Hausaufgaben in höchsten 30 Minuten hingeschmiert hat, wird er sich umgucken.

Ich muss sagen, ich bin sehr unglücklich das er nun dort hingehen wird, aber runter geht ja immer. Ich selbst war auch so ein Kind, gute Grundschulnoten und im Gymnasium kam der Einbruch. Deswegen sehe ich das alles mit sehr gemsichten Gefühlen.

In meinem Umfeld kann mich keiner verstehen. Sie sehen aber auch nicht wie ich kämpfen muss, damit er wenigstens die 30 Minuten Hausaufgaben, wenn überhaupt, ordentlich macht.

Überall Unverständnis. Heute Nachmittag ist Kennenlerntag in der neuen Schule und ich sitze hier und bin gar nicht glücklich. Wenn nun auch noch die Klasseneinteilung mies läuft, dann haben wir ab heute nachmittag hier die Stimmung im Keller.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz klar Gymnasium

Antwort von Strudelteigteilchen am 26.06.2012, 9:19 Uhr

Und Du meinst wirklich, auf der Realschule wird das Wissen mehr vertieft und man hat mehr Zeit, sich mit bestimmten Themen zu beschäftigen?

Na, dann.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von Birgit67 am 26.06.2012, 9:22 Uhr

mein Großer ist G8 in BaWü - er war ein supter guter Grundschüler und hält sich auch jetzt noch in der 8. Klasse im grünen Bereich auch - braucht halt immer das Halbjahreszeugnis um zu merken dass er doch mehr tun muss und schafft es immer wieder sich im Notendurchschnitt um eine Note im Sommerzeugnis zu verbessern - er lernt leicht und kann es wenn er will umsetzen - allerdings sind wir in der Zwischenzeit so weit dass Schule sein Ding ist - wir helfen wenn er fragt - aber ansonsten muss er alleine durch - mit fast 15 ist er alt genug dazu.

Mein Kleiner geht jetzt in die 6. Klasse Realschule. Zum einen hatte er wesentliche Schwankungen in seiner Arbeitsleistung - zum anderen lag es wirklich daran dass er nicht der Typ ist diese massen an stundenausfällen zu bewältigen die mein Großer nach wie vor hat und auch mit Fremdsprachen nicht viel anfangen kann - er mag schon englisch nicht. Mir grauste es mit seiner Arbeitseinstellung dass er spätestens in der 6. Klasse keine Lust mehr hätte zu lernen auf dem Gym - er gehört jetzt auf der Realschule zum oberen drittel und hat immer super gute Noten auch mit seinem Arbeitsaufwand. und viele seiner Kameraden die es auf dem Gym versuchen sind jetzt entweder mit Nachhilfe ständig unter beschuss oder haben auf die Realschule gewechselt - ich glaube von 10 Jungs sind 6 zurück auf die Realschule.

Würde mein Kleiner besser und gerner lernen hätte ich ihn trozt allem aufs Gymnasium - nur seine Einstellung passte in der 4. Klasse einfach nicht.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von Jayjay am 26.06.2012, 9:26 Uhr

Jedes Kind ist anders! Deshalb würde ich mich nicht an Kind Nr.1 orientieren!
Und wenn du schreibst, dass deine Große Noten von 1-3 auf dem Zeugnis hat trotz ihrer Faulheit, dann klappt es ja auch trotz Faulheit... Warum hast du also Bedenken?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz klar Gymnasium

Antwort von Reni+Lena am 26.06.2012, 9:33 Uhr

weiß ich nicht...könnte ich mir aber vorstellen weil der Stoff nicht gar so tief geht.

Auf der anderen Seite sehe ich jetzt schon, dass ihre Fragen die sie jetzt schon stellt so tief gehen, dass sie vermutlich nur auf einem Gymn die Antworten drauf findet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz klar Gymnasium

Antwort von Strudelteigteilchen am 26.06.2012, 9:39 Uhr

Eben, auf der RS wird NOCH WENIGER vertieft. Sie vertieft ja freiwillig und mit Freude - das wird an der RS eher gebremst. Und mehr Zeit hat man für die einzelnen Themen dann auch nicht, weil ja viel weniger Tiefe erwartet und verlangt wird.

Deine Argumentation ist unlogisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von MamaMalZwei am 26.06.2012, 10:03 Uhr

Hallo, ich plädiere auch für das Gym. Das mit dem Wissen-Eintrichtern haben wir hier auch, auch, dass davon nachher nur wenig hängen bleibt. Außerdem müssen die Kinder schon früh selbständig lernen, arbeiten und recherchieren.
Vielleicht probierst Du es mit einem anderen Gym? Es hängt sehr viel von den hoffentlich engagierten Lehrern und den Mitschülern ab. Katy ist auf einem Gym, das mit jeder Pore den Schülern ein "Ist-mir-scheißegal"- Gefühl ausdünstet. Das wollten wir Lemmi ersparen und schickten ihn zur Real.
Was wir nicht bedacht hatten: Dort ist das Sammelbecken derer, die es woanders nicht schaffen. Pubertierende Ex-Gymnasiasten, potentielle Hauptschüler, Leute die dort eigentlich richtig sind. Jeder kriegt denselben Einheitsbrei. Der Faule keine Förderung, der Schlaue keine Forderung.
Viele Schüler denken, dass sie diesen Abschluss geschenkt kriegen und machen daher nur das Nötigste für die Schule. Lemmi, der gerne Dinge hinterfragt ist bei seinen Lehrern beliebt, aber bestimmt nicht bei Schülern, die es gar nicht so genau wissen wollen... Da kommen dann durchaus Kommentare wie "Halts Maul!" Wenn er jetzt nicht schon ein Jahr vor dem Abschluss stünde, würde ich sehr wohl an einen Wechsel denken.
Deswegen: So wissbegierig, wie Du Deine Tochter schilderst, ist sie ein Gym-Kind. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein...

Antwort von kal-el am 26.06.2012, 11:19 Uhr

hallo,

Kind 1 war stinkfaul und hat sich gerade so durch Klasse 5 gekämpft.
Klasse 6 war katastrophal und in dem Monat, in dem ich Nr.2 an der selben Schule angemeldet habe habe ich erfahren, dass Nr. 1 durch fällt.

Kind 1 ist dann auf eine andere Schule und das Durchfallen hat den Druck raus genommen, bei uns allen.
Vor Weihnachten hatten wir noch mal eine Krise und ich meinte, dass wenn sie weiter auf dem Gym bleiben will, sie sich allmählich auch benehmen muß wie ein Gymnasiast, sprich:
was tun, Widerstand aufgeben.
Wir waren auch beim Schulpsychologen.
Sie hat sihc nun aktiv dafür entschieden und nun läuft es und ich muß ihr auch nicht mehr den Hintern hinterher tragen. Aber ich hatte wirklich zu ihr gesagt: entscheide Dich. Bleib auf dem Gym, aber mit allem, was dazu gehört. Oder sag: keinen Bock mehr, dann geh auf die Realschule.

Kind 2 ist ganz anders.
Der lernt brav, was man ihm sagt. ist aber sehr unselbständig, braucht lange, bis das Organisatorische durch dringt, schaltet noch viel ab, kam allerdings mit 9 schon in`s Gym.
Eine andere Schulform kam für ihn nie in Frage.
Ist also okay, auch, wenn es hart ist.

Also ich habe Kind 2 nicht von Kind 1 abhängig gemacht, gebe aber zu, dass wenn Kind 1 immer noch so faul wäre und Kind 2 ist noch so unselbständig, ich ganz schön in`s Schleudern kommen würde mit der Schule....
zwei Problemfälle gleichzeitig stemmt man schon rein organisatorisch nicht.

chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dass die Gyms unterschiedlich sind, ist mir nun auch aufgefallen...

Antwort von kal-el am 26.06.2012, 11:23 Uhr

Kind 1 wurde im Gym A eingeschult, ist in der 6. wegen Faulheit durch gefallen und hat nun gewechselt.
- Atmosphäre viel entspannter
- ruhiger
- menschlicherer Umgangston
- homogenere Klassen
- wenn man lernt, kommt auch was raus, beim Gym A drehte sie immer am Limit

Kind 2 wurde auch in Gym A eingeschult und auch er dreht am Limit, obwohl er brav lernt, es reicht nie.... jeder Stoff in jedem Fach wird einfach immer ein Tick schwerer gemacht, als eigentlich nötig...
haben die Arbeiten von Lehrern anderer Gyms (mein Mann ist Lehrer und kennt viele) anschauen lassen, die waren alle erstaunt über den Anspruch...
waren bei der Schulberatung, nun kommt er in ein anderes Gym, welches vom Niveau her humaner ist.

Man denkt, G8 ist überall gleich, aber das stimmt nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz klar Gymnasium

Antwort von Reni+Lena am 26.06.2012, 11:29 Uhr

naja..teilweise schon unlogisch.

Ich denke eben, dass sie einerseits schon an der Stofftiefe interessiert ist, es aber nicht schaffen wird ihren eigenen Ansprüchen zu genügen.
meine Erfahrung mit Gymn ist, dass gar keine Zeit ist sich mit der Stofftiefe ausreichend zu beschäftigen selbst wenn das Interesse da ist. Und das wird sie frustrieren.

Sie geht oft über ihre Grenzen, erkennt nicht wann man Schluss machen sollte.
Wenn sie Sport macht ist sie wie ein Kampfroboter..hört nicht auf..gibt nicht auf. Danach bricht sie dann völlig erschöpft in die Knie.

Beide Kinder gingen ins Wettkampfschwimmen. Wenn die Große eine halbe Länge zurücklag hat sie aufgegeben. Wenn die Kleine zurücklag...auch wenn keine Chance mehr bestand zu gewinnen, hat sie
wie eine Verrückte gekämpft.


Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dann gehört sie gerade auf's Gymnasium, weil...

Antwort von Trini am 26.06.2012, 11:45 Uhr

sie auf anderen Schulformen gnadenlos unterfordert wäre.

Ist doch (um beim Sport zu bleiben) das Gleiche, wie wenn ein Mario Gomez beim FC Kleinkleckersdorf in der 3. Kreisklasse spielen muss, damit er nur ja viele Tore schießt.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz klar Gymnasium

Antwort von mauselchen am 26.06.2012, 11:45 Uhr

Hallo,

und so ein Kind mit diesem Ehrgeiz möchtest du ernsthaft zur Realschule schicken? Gerade erlebt im letzten Schuljahr bei einer Freundin meiner Tochter, reines 2-er Zeugnis, Eltern hatten selber eine schwere Zeit auf dem Gym, lieber Realschule. Ja, sie schreibt dort 1er - aber ihr Ehrgeiz kommt bei den anderen Kindern überhaupt nicht gut an und aus einem ehemals sehr sozialem, total nettem Mädchen ist ein ausgeschlossenes und trauriges Etwas geworden. Tu ihr das nicht an und lass sie auf "ihrem Niveau" lernen.

Und was die Große betrifft - du warst ja immer stolz darauf, dich nicht kümmern zu müssen und alles laufen lassen zu können. Nun fängt eben eine Phase an, in der du doch hinterher sein musst, wenn du möchtest, dass die Noten so gut bleiben. Such is life. Die Pubertät fängt ja gerade erst an, da werden wir alle noch viele gute Nerven brauchen

LG mauselchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@fish

Antwort von mauselchen am 26.06.2012, 11:55 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich, dein Sohn tut mir total leid! Wenn du zuhause auch immer mit dieser Grabesmiene durch die Gegend läufst und dich bemitleidest, weil dein ach-so-armer-Sohn mit seinen 1 und 2 nicht auf die Gesamtschule darf und ja von vornherein nun auch noch die Klassenaufteilung nur schief gehen kann - dann kann ich echt nur den Kopf schütteln.

Deine Aufgabe ist es, deinem Sohn ein positives Gefühl für die nächste Schule zu vermitteln, dich mit ihm zu freuen und ihn mit Zuversicht dort starten zu lassen.

So wird das schief gehen, du hast es ihm ja häufig genug eingetrichtert, dass es auf dem Gym nichts werden kann, self-fulfilling-prophecy...
Armes Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Kind ist wahrscheinlich gnadenlos unterfordert.

Antwort von Trini am 26.06.2012, 12:17 Uhr

Ja, um langweilige Hausaufgaben muss man kämpfen.
Herausforderungen aber werden gern angenommen.

Ein Gymnasium ist kein Kinder-Folterinstitut und Lehrer sind i.d.R. keine Tyrannen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz klar Gymnasium

Antwort von Vogelsängerin am 26.06.2012, 13:18 Uhr

Davon mal abgesehen macht sie dann den Realschülern, die da auch hin gehören nur den Schnitt kaputt, weil die Latte immer am besten gelegt wird.
Ich sehe das genau so wie die anderen: Warum soll die Kleine das ausbaden?

Und wenn die Große zwischen 1 und 3 steht, dann dann ist doch alles gut.

Kann dir auch passieren, dass die Kleine sich dann auf der RS so dolle langweilt, dass sie dort total abkackt in den Noten. Was dann? Sie DANN aufs Gym zu schicken wo sie hingehört, wird dann fast unmöglich sein, denn abwärts geht es einfacher...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das Kind ist wahrscheinlich gnadenlos unterfordert.

Antwort von Vogelsängerin am 26.06.2012, 13:19 Uhr

Aber eine Realschule ist auch keine Lulu-Schule, wo alles mal nur so angerissen und nichts vertieft wird (so kam es bei den Beiträgen oben zuweilen durch). Da möchte ich doch mal arg widersprechen!

Ich denke aber auch, die kleine gehört auf´s Gym.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein...

Antwort von Celine2 am 26.06.2012, 13:40 Uhr

Hallo,

so wie ich La kenne, gehört sie auf`s Gymnasium.
Klar ist sie sehr ehrgeizig und wird ihre Tiefschläge haben, wenn etwas nicht klappt - aber das ist auf der RS auch nicht anders. Erfolge und Misserfolge gibt es sowohl hier als auch da. Da muss sie lernen, damit zu leben.

Ich denke auch, dass sie es "besser" machen will als Le, weil sie den Stress mitbekommt, den sie immer wieder mit Euch hat, aber dagegen kannst Du wenig machen.

Du kannst sie bei Fehlern und Misserfolgen sowie Überehrgeiz nur immer daran erinnern, dass sie ihr Bestes versucht hat und es eben auch mal schief gehen kann. Das aber nichts an ihrer Person und Eurer Liebe zu ihr ändert.

Wenn sie das mal verstanden hat, kann sie auch mit Misserfolgen (die sich zwangsläufig am Gym auch mal einstellen werden), besser umgehen und wird etwas entspannter.

Ich kann mir aber auch vorstellen, das La so ein Stress-Black-out-Kanditat beim Ausfragen oder bei Schulaufgaben ist.
Wie sieht`s da bei ihr mit Arbeiten unter Druck aus? (Zeitbegrenzung)?

Probieren würde ich es auf jeden Fall mit dem Gym. Wenn sie es nicht packt oder sie wirklich gar keine Freizeit mehr hat, dann kannst Du sie immer noch runternehmen, aber die Chance würde ich ihr nicht verbauen.

LG, Cel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

es ist nicht fair

Antwort von like am 26.06.2012, 13:41 Uhr

ICH wäre aus ähnlichem Grund FAST auf de Realschule gelandet - und das wäre definitiv der falsche Weg gewesen (Abi mit 1,2).

Bezüglich der Kinder habe ich die Erfahrung, dass es MEIST eine gemeinsame Anstregung von Eltern und Kindern ist, diese bis zum Abi zu bringen (einen hab ich jetzt durch - mit besserer Note, als die Mittelstufe mich je hätte träumen lassen - beim zweiten ist der Kampf pubertätsbedingt grad hart, die Dritte läuft noch recht unkompliziert).
Wer diese Anstrenung als Eltern scheut, KANN die Kinder natürlich auf eine andere Schule geben - aber da kommen vielleicht dann wieder ganz andere Probleme auf einem zu. Kinder haben und großziehen ist immer ARBEIT.
Es wäre unfair, dem Kind Bildungschancen vorzuenthalten, die es vom Intellekt her erfüllen kann, nur weil man diese Arbeit scheut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: es ist nicht fair

Antwort von leaelk am 26.06.2012, 13:47 Uhr

Hallo,
nein ich finde es auch nicht fair.
Ich habe inzwischen zwei Kinder auf der selben weiterführenden Schule und für Kind 3 steht die Entscheidung jetzt bald an. Kind 1 ist ein absoluter Selbstläufer und ein glatter 1er Kandidat, ohne das ich auch nur einen Handschlag dazu beitragen muss. Kind 2 könnte von Intellekt her ein Einserkandidat sein, aber Kind 2 ist total faul und bequem. Von selber kommt da gar nichts und ich habe ständig das Gefühl, das ich nochmal zur Schule gehe.
Kind 3 ist ein Träumerle. Mit Kind 3 wird es auf der weiterführenden Schule sicher auch nochmal "lustig". Trotzdem soll sie die selben Bildungschancen wie ihre Geschwister bekommen und wir werden sie auf der selben Schule anmelden. Auch wenn das für mich wohl viel Arbeit bedeuten wird.

LG K erstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von Reni+Lena am 26.06.2012, 13:50 Uhr

verblüffend wie ähnlich sich unsere kinder sind.
bei meiner Großen ist so, dass sie den ehrgeiz gut zu sein schon hätte. Sie will nur nichts dafür tun...
Sie bringt ihren Hintern nicht hoch, kann sich nicht aufraffen und schiebt Dinge ewig vor sich her wenn man sie nicht gehörig in den hintern tritt.
So hat sie in den 2 jahren eben ihre Ansprüche an sich selbst runtergeschraubt weil sie sonst mehr tun müsste....und das verträgt sich nicht mit ihrer bequemlichkeit.
Das 5 Klass zwischenzeugnis war sogar besser als das Übertrittszeugnis.
da war noch Elan da..neue Schule, alles toll machen usw.
im zweiten halbjahr hat sie dann schon was tun müssen und hat hin und wieder 3 er in Klausuren kassiert. Am Anfang war sie geschockt..hat sich aber dann schnell beruhigt, weil "ein 3er am Gymn ist ja noch eine super Note".
So tönt es ja von allen Seiten..also ist man auch zufrieden damit....

In der 6 Klasse war der welpenschutz gänzlich vorbei und aus den 3ern sind dann auch mal 4 er geworden. Trotz Anfangselan.
Sie schraubt ihre Ansprüche so runter wie es gerade für sie bequm ist und redet sich ein, dass eine 4 im zeugnis ja auch noch reicht...ist ja ausreichend..warum also hinsetzen..ist ja viel bequemer zu gammeln..

Tja...noch geht die rechnung auf. Das zeugnis wird vermutlich nur 2er und 3 er enthalten, wobei sie in Mathe für die letzte Schulaufgabe fast gar nicht gelernt hat und prompt eine 4 - kassiert hat. Da könnte es knapp werden.
"Ich kann doch alles"!!!!..ist ihre Ausrede und beruhigung für sich selbst wenn sie keinen Bock hat.
Madame hat sich ausgerechnet, dass sie bei 3 oder 4 eine 3 ins zeugnis bekommt und bei 5 oder 6 eine 4. Also..warum lernen ?????.
ne 4 reicht doch zum Versetzen und für eine 1 oder 2 in der Klausur müsste sie ja was tun.
Diese Einstellung macht mich waaaahnsinnig.
irgendwann wird sie so auf die Schnauze fallen.....
das ist Streß pur für mich..und ich kann nur zuschauen....

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: es ist nicht fair

Antwort von Vogelsängerin am 26.06.2012, 14:27 Uhr

Es ist auch denen gegenüber nicht fair, die auf der RS genau richtig sind. Und da sind nicht nur die Lernfaulen sondern auch die, die bei der Vergabe der Intelligenz einfach nicht so gut weg gekommen sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wo dass mit dem Ausrechnen nur herkommt... *g*

Antwort von Celine2 am 26.06.2012, 15:03 Uhr

... ich kann mich da an wen erinnern, der das früher mal absolut genauso gemacht hat... ;-)

Zitat Reni:

"Madame hat sich ausgerechnet, dass sie bei 3 oder 4 eine 3 ins zeugnis bekommt und bei 5 oder 6 eine 4. Also..warum lernen ?????.
ne 4 reicht doch zum Versetzen und für eine 1 oder 2 in der Klausur müsste sie ja was tun.
Diese Einstellung macht mich waaaahnsinnig. "

Ich kann mich an ein Posting kürzlich von Dir erinnern, in dem Du überlegt hast, ob Du sie ins Schwimmbad gehen lässt oder ob sie Latein lernen soll.
Du hast geschrieben: "Sie braucht ne 1 oder 2, für ne 2 ins Zeugnis, die schafft sie eh nicht, bei 3-6 bekommt sie eine 3 ins Zeugnis."

Hat da auch wer gerechnet? *g*
Töchterchen ist auch nicht dumm und kopiert Dich halt

LG; Cel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

uuuups, ein "s" weniger beim das(s). owT.

Antwort von Celine2 am 26.06.2012, 15:05 Uhr

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wo dass mit dem Ausrechnen nur herkommt... *g*

Antwort von Reni+Lena am 26.06.2012, 15:10 Uhr

ich rechne das doch nicht vor dem Kind aus:)))))))
Bin ich deppert??????

ich hab ja auch nichts dagegen, wenn sie sich ihre noten irgendwei ausrechnet und zur beruhigung weiß, dass sie sich sogar was Schlechtes leisten kann und dann immer noch ichts passiert.
Wie wir beide wissen...hab ich das in dem Alter auch getan.
Der Unterschied ist nur, dass ich trotzdem gelernt habe um was besseres zu schreiben.
Das Ausrechnen diente bei mir nur dazu, dass ich nicht aufgeregt sein musste in der Klausur weil ich wußte, dass mir nichts passieren kann.

bei ihr ist es ein Alibi um nichts zu tun..und das geht nicht lange gut..
Irgendwann wird sie nämlich ausrechnen, dass man ja eine 5 haben darf und erst bei zwei 5 er durchfällt.
Klasse Sache....das ist der tag, an dem man mich mit herzinfarkt einliefern wird!!!!!


Lg reni...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wo dass mit dem Ausrechnen nur herkommt... *g*

Antwort von Celine2 am 26.06.2012, 15:19 Uhr

*g* und dann erzählt ihr die böse Tante, dass man sogar 2 Fünfen haben darf, wenn man sie mit ner 1 ausgleichen kann! *duckundschnellwegrenn*

LG, Cel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Stress pur für DICH

Antwort von like am 26.06.2012, 16:15 Uhr

und deshalb möchtest du der Zweiten das Gym verwehren? Wegen dem Stress für DICH?

Im Prinzip hat deine Große doch recht. Fällt sie damit dann doch mal auf die Schnauze, ist das ja ihr Ding - nicht deins. Es ist schließlich keine Familienschande, wenn ein Kind auf dem Gym mal wiederholt.

Unterstütze deine Kinder auf ihrem schulischen Weg, so gut du kannst, aber nimm deine persönliche Betroffenheit bei Erfolgen oder Misserfolgen raus! Dann tust du ihnen und dir einen großen Gefallen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress pur für DICH

Antwort von Reni+Lena am 26.06.2012, 16:56 Uhr

nein, das hat damit nichts zu tun.
ich möchte nur Kind nr. 2 nicht vom System kaputt machen lassen.
Sie hat soviel freude und Spaß am lernen. Das möchte ich ihr erhalten wenns geht. auf einem Gymn sehe ich da wenig chancen. da gehts doch gar nicht ums Lernen an sich sondern um die noten die da irgendwo drunterstehen. Ob das Spaß macht interessiert doch keinen menschen.

Auf unserer realschule hätte sie auch die möglichkeit das zu machen was ihr liegt, den kunstzweig.
Unser gymn hat nur die klassischen fächerfolgen mit Mathe oder Sprachenzweig. Was anderes gibts nicht. Anderes gymn kommt auch nicht in Frage....keine akzeptable Verbindung mit Bus, bahn etc.

ich möchte einfach nicht, dass sich das unbeschwerte, unverbrauchte Kind neg verändert und den Spaß an Wissen und lernen verliert....

Den Streß, den ich mit der anderen am Gymn habe, hätte ich auf der realschule genauso gehabt. Sie passt ihre leistungsbereitschaft den Gegebenheiten an und wäre auch dort nicht besser oder schlechter.

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke like :-)

Antwort von AndreaL am 26.06.2012, 17:32 Uhr

... dieser Satz hier :-):

"Bezüglich der Kinder habe ich die Erfahrung, dass es MEIST eine gemeinsame Anstregung von Eltern und Kindern ist, diese bis zum Abi zu bringen"

hilft mir grad enorm weiter *g*. Und das meine ich richtig dolle ernst. Ich war nämlich kurz davor die Klotten hinzuschmeißen *grr*.

LG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das klingt nun aber ganz anders als dein Ausgangsposting

Antwort von like am 26.06.2012, 17:32 Uhr

und: natürlich kommt es drauf an, welche Gründe für dich maßgebend sind für so eine Entscheidung.
Also geh am besten in dich und ergründe die erst nochmal genau.

Was will sie denn?

P.S.: ob es dem Kind vorrangig ums Lernen oder um die Noten geht, haben die Eltern mit der von ihnen vermittelten Einstellung schon zum Großteil selber in der Hand. Und , ja: ein Kind mit Schnitt 3,5 kann durchaus mit mehr Spaß und Lernen für's Leben durchs Gym gehen als eins mit 1,5.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: danke like :-)

Antwort von like am 26.06.2012, 17:33 Uhr

jo, das bin ich auch ständig

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von Carmar am 27.06.2012, 9:30 Uhr

Ich würde die Jüngere am Gymnasium anmelden.
Und mal abwarten, was passiert, wenn du der Älteren nicht mehr "in den Hintern trittst".
Schlimmstenfalls muss das erste Kind dann auf die Realschule wechseln.
Dann wäre aber die Richtige der Beiden auf der Realschule....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von Carmar am 27.06.2012, 9:34 Uhr

"Auf unserer realschule hätte sie auch die möglichkeit das zu machen was ihr liegt, den kunstzweig.
Unser gymn hat nur die klassischen fächerfolgen mit Mathe oder Sprachenzweig. Was anderes gibts nicht. Anderes gymn kommt auch nicht in Frage....keine akzeptable Verbindung mit Bus, bahn etc."

Das habe ich gerade erst gelesen.
Ich würde es mit dem jüngeren Kind ausgiebig besprechen und sie in die Entscheidung mit einbeziehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: weiterführende Schule 2tes Kind...Entscheidung aufgrund schlechter Erfahrung...

Antwort von Emmi67 am 27.06.2012, 18:40 Uhr

Kind 2 den Ärger mit Kind 1 ausbaden zu lassen, halte ich für höchst unfair. Gleiches Recht für alle: Entweder du unterstützt (oder "trittst") beide, wenn sie es brauchen oder du lässt Kind 1 mal ein paar Monate ohne deine Unterstützung und schaust, was dann passiert. Vielleicht wird sie ja nach einigen Vieren oder Fünfen mal doch von selbst was tun.
Ich habe 2 Kinder auf dem Gymnasium, zwar nicht Bayern, aber G8. Der erste brauchte viel Unterstützung, war aber gerne bereit, diese anzunehmen, mit dem zweiten ist es immer ein Kampf, denn er will alles alleine schaffen und man muss erst mal stundenlang diskutieren, um eine halbe Stunde zu lernen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Weiterführende Schule - habt ihr alle schon eine Entscheidung getroffen?

Hallo zusammen! So langsam kommt der Tag der Anmeldung näher und wir sind uns hier noch überhaupt nicht einig was das Beste für unsere Tochter ist. Und auch sie selber hat keinen Plan. Die Meinung ändert sich täglich und je mehr wir nachdenken und abwägen, desto unsicherer ...

von HaJa 11.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterführende Schule

Anmeldung weiterführende Schule

Guten Abend, mein Sohn wechselt im Sommer die Schule -von der Grundschule aufs Gymnasium und in 2 Wochen haben wir den Anmeldetermin dort.........und nun stellt mir mein Sohn 1000 Fragen dazu - er würde gerne wissen,wie das abläuft bzw. ob er auch etwas gefragt wird und so ...

von kiara1234 18.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterführende Schule

Und wieder mal weiterführende Schule - bräuchte mal Eure Meinungen bitte.

Hallo! Ich bin noch nicht so oft hier in Eurem Forum unterwegs gewesen. Meiner großer Kleiner wird jetzt im März erst 10. Allerdings steht bei uns jetzt die Schulentscheidung an. Gestern hatten wir Empfehlungsgespräch. Die Lehrerin meinte er wäre der einzige aus ...

von elkeupina 13.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterführende Schule

Was wird in Anmeldegesprächen für die Weiterführende Schule gefragt?

Hallo, Ende Januar ist in unserem Wahlgymnasium Anmeldung. Da es ein Privates Mädchengymnasium ist wird es ein persönliches Gespräch geben. Zuviel möchte ich sie nicht verunsichern da ich denke es ist am besten wenn sie nichts einstudiertes erzählt sondern eben sich so gibt ...

von Verona 05.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterführende Schule

Empfehlungsgepräch Weiterführende Schule - Frage

Hallo, bei unserer Tochter steht jetzt im Dezember das Gespräch über die Weiterführende Schule an. Mich würde mal Interessieren wie das so abläuft. Ich meine man kennt ja die Noten seiner Kinder und kann sich dann in etwa ausrechnen wo die Empfehlung wohl hingeht. Oder? Auch ...

von Verona 10.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterführende Schule

weiterführende Schule

So nun haben wir die 4 Schulbesichtigung hinter uns, für die weiterführenden Schulen. 2 mal Gesamtschule, 2 mal Gymnasium. Und sind ratlos. Wohin mit dem Kind. Leider sind die Schulbesichtigungen hier vor den Elternsprechtagen und vor dem Gespräch zwecks Übertritt. OK die ...

von fisch1010 26.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterführende Schule

Hausaufgabenbetreuung weiterführende Schule?

Ich frag auch mal hier, paßt ja vom Alter: Hat jemand sein Kind an einer weiterführenden Schule in der Hausaufgabenbetreuung und kann mir sagen, wie das abläuft? Werden dort tatsächlich Hausaufgaben gemacht bzw. kann man sich darauf verlassen, dass diese dann fertig werden, ...

von Curly-Cat 21.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterführende Schule

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.