10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Linchen1207 am 15.02.2012, 12:37 Uhr

Wachstumsstörung ?

Hallo,

Ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage.
Ich bin Mama von Zwillingen, 11,5 Jahre alt, Mädchen und Junge.
Mir fällt in letzter Zeit sehr auf das meine Tochter ziemlich klein ist.
Mein Sohn ist 151 cm und sie 141 cm. Fast alle Mädchen in ihrer Klasse sind größer obwohl viele davon sogar noch ein bisschen jünger sind.
Die Pubertät hat bei ihr schon eingesetzt, gaaaaanz leichte Schambehaarung und Pickel ohne Ende, von brustwachstum ist noch nicht so ganz wirklich was zu sehen, wenn dann minimal.
Es ist ja bekannt das Jungs später in die Pubertät kommen und deshalb auch ihren Wachstumsschub später bekommen, er ist ja auch normal groß.
Aber bei ihr mache ich mir echt Sorgen, so langsam müsste sie doch mal wachsen oder ?
Das andere Problem ist ihr Gewicht, sie ist nur noch grenzwertig im Normalgewicht, fast im Übergewicht.
Mit ihren 141 cm wiegt sie stolze 41,5 kg. Der KA sagt das gibt sich wenn sie wächst, soll halt aufs Gewicht achten, tu ich auch.
Ihr Zwillingsbruder wiegt bei 151 so um die 40 kg und besteht nur aus Muskeln.

Wie groß sind denn eure Mädels so in dem Alter und hatten die schon einen Wachstumsschub ? Wenn ja wann?
Gibt es bei euch auch so ein Moppelchen wie meins ?

Ihr seht ich bin voll verunsichert.
Würde mich über Antworten freuen.

Gruß Alexandra

 
8 Antworten:

Re: Wachstumsstörung ?

Antwort von Dor am 15.02.2012, 12:46 Uhr

Du findest Gewichtskurven im Netz. 1.41 m ist absolut OK für ihr Alter ist auf der 10% Perzentile, wiegen sollte sie dazu etwa 30-32 kg.

http://www.ingeborg-brandt.de/VerzeichnisDaten/WT-Maedchen%200-18%20Pharmacia.pdf

Meine ist auch klein, allerdigns wiegt sie nur 27 kg.

LG, Doris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wachstumsstörung ?

Antwort von bea+Michelle am 15.02.2012, 13:28 Uhr

meine ist knapp 10,5 und ist 1,32 und wiegt ca.25 kg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wachstumsstörung ?

Antwort von Schmunzeli am 15.02.2012, 13:30 Uhr

Hallo Alexandra,

wie groß bist du selber?
Ich bin knapp unter 1,70m und mein Mann knapp1,9m das bei uns keine riesen geben wird ist uns klar.
Mit dem Gewicht, da solltet ihr etwas machen. MEine Tochter ist 10,5 jahre lat und ist ca. 1,45m groß und wiegt ca. 36 kg.

Wie liegt deine Tochter in den letzten Monaten an diesen Kurven? Meine andere Tochter ist auch eher klein und leicht aber das ist sie schon seit jahren.

Sonst suche dir eine zweite meinung und gehe evtl. zu einem Spezialisten auch ohne Überweisung.
Mit dem Gewicht, da würde ich aufpassen, mit der Tochter zusammen einen sport aussuchen, der sie auch fordert und nebenbei fett verbrennt. Und wachsen tun die ja in schüben und manche schübe kommen früher und manche später.

Du wirst den richtigen WEg schon finden und schau mal im U-Heft nach, da kann man auch selber noch eintragungen machen, mit größe und Gewicht, dann hast du einen besseren Vergleich.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wachstumsstörung ?

Antwort von Linchen1207 am 15.02.2012, 13:56 Uhr

Zum Gewicht nochmal, sie war ein Frühchen und hat bei der Geburt 2020g gewogen bei 44 cm.
Die Ärzte und Schwestern haben mich total verrückt gemacht, sie sollte unbedingt zunehmen und und und.
Mit drei Monaten dann hatte sie stolzes Kampfgericht auf der 80 % Perzentile.
Seit dem ist sie immer zwischen der 80 und 90 % Perzentile.
Habe drei verschiedene Ärzte aufgesucht die alle meinten es sei im grünen Bereich, nur aufpassen das es nicht mehr wird.
Bei der KK haben wir dann mit dem Hausarzt ( der einzige der unsere Meinung teilt) zusammen einen Antrag gestellt bzgl. einer Kur zur Gewichtsreduktion. Die KK hat abgelehnt weil sie noch nicht oder nicht dauerhaft über der 90 Perzentile war.
Bei einer Ernährungsberatung sind wir, sie hält zwar jetzt seit 2-3 Monaten ihr Gewicht, aber nur sehr schwer mit extrem vielen Einschränkungen.
Wir haben Schilddrüse usw untersuchen lassen, alles ok.
Sie schaut das essen nur an und nimmt zu.
Ich koche sehr gesund, es gibt Obst statt Süßes ......
Sie hat in der Schule 4 Stunden Sport pro Woche, tanzt Line-Dance seit fast 2 Jahren 1x pro Woche und ist 1x pro Woche im DLRG schwimmen.
Für mehr bleibt keine Zeit, Gymnasium 5 Klasse, jeden Tag erst um kurz vor drei zu Hause und dann noch HA....
Ich selber war als Kind eher kräftig, jedoch nicht so wie sie.
Heute bin ich 163 cm mit 54 kg, alles andere als zu dick.
Sie tut mir auch leid, ihre Freundinnen können naschen nach Herzenslust und sie bekommt dann nen Apfel.
Heimlich essen tut sie nicht, sie nennt das Selbstbetrug und hat ja recht damit.
Armes Ding, sie ist dazu noch HB und das bringt genug Probleme psychischer Art.

Naja mal schauen, werde nochmal mit der KK reden ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt mit der Kur.

Danke für Eure Antworten

Alexandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wachstumsstörung ?

Antwort von zaubernuss am 15.02.2012, 14:16 Uhr

Meine ist 11 Jahre und 4 Monate 1,50cm mit einem Gewicht von 32 Kg!
Unter ihren Freundinnen sind einige 140-145 cm, aber vom Gewicht leichter.
Hm da sie schon Sport macht und ihr auf das Essen achtet , heißt es dran bleiben, eine Diät würde ich sie in dem Alter auf keinen Fall machen lassen, wichtig ist 5 Mahlzeiten am Tag und ich finde ein völliges Süßigkeiten Verbot zu hart, meine Kind würde schon noch eine Süßigkeit aussuchen dürfen am Tag, denke aber das wirst du ihr wohl auch zu gestehen!

Lg Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wachstumsstörung ?

Antwort von Birgit67 am 15.02.2012, 14:16 Uhr

sie sind frühchen lass ihr Zeit zu wachsen - auch wenn sie im Moment etwas moppelig ist - solange sie sich normal Ernährt und auch die Bewegung stimmt wird sich das ganze beim wachsen schon richten.

Es dauert halt länger wie bei Kindern die normal auf die Welt kommen - Sorgen würde ich mir da keine machen - die Tochter meiner Bekannten ist Wachstumsverzögert - sie ist jetzt mit 14 Jahren bei ca. 150 cm angelangt - laut Ärzten hätte sie nie größer wie 140cm werden sollen.

Meine Jungs kamen auch beide zu früh- und hatten 48cm und 2,500 gr. bei der Geburt - beide haben aufgehört zu wachsen ab der 30 SSW.

Sie sind jetzt 11 und 14 Jahren - und bei meinem 14-jährigen hat es lange gedauert bis er gewachsen ist -ist auch jetzt noch kleiner wie alle anderen - aber er war ja auch kleiner bei der Geburt - er hat jetzt 171cm und noch Zeit zum wachsen. Mein Kleiner ist jetzt bei 151cm angelangt. Seit 1 Jahr hat auch er seine Speckröllchen da - aber er geht 3x die Woche ins Training und auch er wird wachsen und dann streckt es sich wie beim Großen auch - der Kleine hat genau den gleichen Körpberbau wie der Große in dem Alter.

Mit 9 hatte der Kleine bei knappe 140 cm nur 25kg auf die Waage gebracht - jetzt ist er bei 40-42kg bei 152cm.

Wenn du Dir aber ganz sicher sein willst dann lass es untersuchen - wäge aber genau ab ob du dann eine Hromontherapie machen lassen willst.

Meine Bekannten haben die Hormontherapie abgelehnt weil es dann trotzdem keine Sicherheit gab dass sie dadurch dann 160cm erreichen wird - es hätte auch mit Therapie nur 142cm werden können- sie ist jetzt deutlich darüber auch ohne Therapie.

Vermittle Ihr genügend Selbstbewustsein dann stört die Größe auch überhaupt nicht.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

meine mittlere tochter hat auch ne wachstumsstörung

Antwort von 3fachMama am 15.02.2012, 14:44 Uhr

das wurde bei uns allerdings festgestellt, nachdem sie bei den U untersuchungen von der kurve immer mehr abweichte (nach unten). wir waren dann in der uni kinderklinik. dort waren wir 2 x stationär und es wurden tests gemacht. unter anderem eine handwurzelröntgung.

bei mir war es damals haargenau ausgerechnet. ich selbst bin auch nur 1.46.
und genau das haben sie vorhergesagt.

bei meiner tochter (da wurde es 2x gemacht) lief es nicht so ab. bei der ersten untersuchung hieß es 1.45, ein jahr später bei der 2. hieß es : mit VIIIIEL glück 1.35.

heute ist sie 13 und hat "schon" 1.43.

denke, dass sie wohl nicht mehr viel oder gar nicht mehr wächst, weil sie halt schon voll in der pubertät ist.
man sagt, bis zur pubertät kann man (wenn es an den hormonen liegt ) noch eine behandlung machen. ab der pubertät nicht mehr. so hat man es mir mal gesagt.

mit dem wissen was ich heute habe, würde ich diese tests nicht mehr machen lassen. man macht sich total verrückt und das kind sich selbst auch.
mir war es halt wichtig zu schauen, ob es eine behandlung gibt. bei uns liegt es leider an einem gendefekt.

sie ist auch schon immer moppelig. wenn sie wächst, geht sie erstmal in die breite, dann kommt lang keine veränderung und wenn sie dann etwas wächst, verzieht sich alles ein bisschen.

wir sind auch ständig am reden, dass sie mit dem essen aufpassen soll. ich weiß, wie schwer es ist, ich selbst hab ja auch das problem. wir sind einfach viel zu klein für unser gewicht. *lach

stärk ihr selbstbewusstsein. dann hat sie viel gewonnen, natürlich kann es gut sein, dass sie noch wächst. sie ist ja uch erst 11. da hat sie ja auch noch zeit.

lg 3fachmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wir haben auch diese Unterschieden - allerdings nicht ebi Zwillingen.

Antwort von Trini am 16.02.2012, 8:40 Uhr

Die Jungs sind 3,5 Jahre auseinander und machen beide Judo (daher habe ich immer noch die Gewichtsklassen im Kopf).

Als der Große 11,5 Jahre alt war kämpfte er bis 34 kg und war auch höchstens 1,45 m - also nix Wachstumsstörung.
Er ist jetzt fast 15, 1,76 mal lang und 53 kg leicht.

Der kleine Bruder (11,5) ist was bei 1,57 m aber auch bei 53 kg schwer.

Er ist von Statur und Haustruktur der ganze Vater, der Große kommt eher nach meiner Mutter.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.