*
10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

 

Geschrieben von elmada12 am 26.09.2017, 6:39 Uhr

Vokabeltests

Hallo!

Innerhalb welches Zeitraumes müssen die Kids bei Euch neue Vokalben können - also mit können meine ich benoteten Vokabeltest. Und Vokabeln einer ganzen Unit (50 Vokabeln)?

Wenn diese eingeschrieben werden in das Vokabelheft - wann folgt dann der Test meist?

lg

 
 
 
112 Antworten:

Re: Vokabeltests

Antwort von Himbaer am 26.09.2017, 7:00 Uhr

Sie haben eine Woche Zeit.

Re: Vokabeltests

Antwort von Saarlandmami2 am 26.09.2017, 7:27 Uhr

Förderschule war gesagt worden Vokabeln bis Seite .... lernen. Vokabeltest alle 2 Wochen... Am Ende der Unit erfolgte eine Klassenarbeit über alles... Aber auf vorherigen Vokabeln wurde ja im Buch bezug genommen...


Jetzt Gemeinschaftsschule Vokabeln eintragen bzw lernen wird nicht mehr angesagt. Jede Woche ist aber Kurztest (12 Stück) ..... Ich halte meine an immer nach jeder Seite zu lernen damit es nicht zu viel wird


Die erste Klassenarbeit kommt jetzt Freitag

Re: Vokabeltests

Antwort von Saarlandmami2 am 26.09.2017, 7:35 Uhr

Förderschule war immer gesagt worden welche Vokabeln zu lernen sind. Abfrage (20) einmal im Monat über alle Vokabeln bis dahin.... Klassenarbeit nach jeder unit über alles mit Vokabeln teil (12)

Jetzt Gemeinschaftsschule wird nicht mehr angesagt dass die Vokabeln zu lernen sind, aber ohne die kann man ja schlecht weiterarbeiten.... Test (10) jede Woche

Klassenarbeit kommt diesen Freitag

Re: Vokabeltests

Antwort von Häsle am 26.09.2017, 7:40 Uhr

Bei meiner Tochter gibt es leider keine regelmäßigen, lektionenbezogenen Vokabeltests. Jetzt in der 6. Klasse (RS) auch keine unangekündigten Arbeiten mehr.
Vokabeln müssen aber sitzen, und zwar am Tag, nachdem sie als Hausaufgabe (auf Karten schreiben) aufgegeben wurden. Abgefragt wird an der Tafel; aktuelle und alle schon bekannten Vokabeln.

Re: Vokabeltests

Antwort von Loonis am 26.09.2017, 7:45 Uhr

Unsere Tochter besucht Klasse 5 (Gymnas.) ,sie lernen jetzt jede Menge Vokabeln.Zeit zum Lernen haben sie 1 Woche ,das sind dann aber locker 150 Vokabeln ...dann folgt der Test ...

LG Kerstin

Re: Vokabeltests

Antwort von leaelk am 26.09.2017, 8:00 Uhr

Am Gymnasium der Jüngsten werden in Englisch wöchentlich Vokabeltests geschrieben. Dort werden aktuelle und ältere Vokabeln abgefragt. Sie ist inzwischen aber auch in Klasse 8. Wie das in Klasse 5 war, das weiß ich nicht, da meine Tochter da noch zu einer anderen Schule gegangen ist.
In Französisch wird etwa alle 4 Wochen ein Vokabeltest geschrieben.
Alle Vokabeltests werden benotet.

An der Gesamtschule werden ca. 4 Vokabeltests pro Halbjahr geschrieben. Die sind benoten.
Außerdem gibt es mündliche Vokabelabfragen.

LG leaelk

Re: Vokabeltests

Antwort von Himbaer am 26.09.2017, 8:29 Uhr

Nochmal gelesen bei dir, also pro Woche sind das um die 40 Vokabeln und sie schreiben wöchentlich einen Test.

Ich schätze mal, je nach Buch sind die Lektionen unterschiedlich groß, so dass du nicht nach Lektionen fragen darfst. Selbst innerhalb eines Buches ist jede Lektion unterschiedlich groß, hier deutlich unterschiedlich.

Ach, was habe ich dich vermisst ;-)

Antwort von Mutti69 am 26.09.2017, 8:33 Uhr

Eine Vokabeleinheit (20-40 Wörter) in einer Woche, fast wöchentliche (bentote)Tests.
Vom Lernen des letzten neu hinzugekommenen Wortes können es auch nur mal 3 Tage sein.

Re: Vokabeltests

Antwort von kati1976 am 26.09.2017, 9:00 Uhr

1 Woche

Re: Vokabeltests

Antwort von RR am 26.09.2017, 9:03 Uhr

Hallo
sehr unterschiedlich, selbst beim gleichen Lehrer. In der 5. Kl. war es noch so, dass die Vokabeln ins Heft geschrieben wurden u. dann waren mind. noch 2 Tage Zeit bis zum Test. In der 6. Klasse dann (gleiche Lehrerin!) war es plötzlich so, dass die Vokabeln schon am nächsten Tag, teilweise sogar VOR dem Einschreiben ins Vokabelheft abgefragt wurden, in der 7. Klasse auch .....

Jetzt in der 8. Klasse ist es ein neuer Lehrer, anfangs wurden sie regelmäßig in kleinen Paketen eingeschrieben u. dann 1-2 Tage später abgefragt. Die letzten 35 !!! wurden dann auf einen Schlag eingeschrieben u. wurden am übernächsten Tag abgefragt. Das fand ich eindeutig zu stressig, gerade weil am gleichen Tag noch Deutsch, Physik, Sozialkunde, Geschichte dran waren....

Ich habe meinem Sohn geraten, sich in Zukunft selbst "kleine" Pakete zusammenzustellen u. täglich so 5-7 neue Vokabeln im Buch rauszusuchen u. zu üben.

viele Grüße

Ich hoffe Euch geht es gut und Sohn hat sich eingelebt ....

Antwort von Caot am 26.09.2017, 9:05 Uhr

..... weiterführende Schule ist keine GS mehr. Englisch war bei meinen immer das schwerste Unstellfach.

50 Vokabeln muss hier keiner können. Tests werden mehrere in den Units geschrieben. Kein Test über 50 Stück, sonder 20-30.

Ich hoffe trotzdem das dein Junior sich gut eingelebt hat. Läuft es?

Re: Ich hoffe Euch geht es gut und Sohn hat sich eingelebt ....

Antwort von Maxikid am 26.09.2017, 9:11 Uhr

Hier sind die Mengen der Vokabeln immer sehr unterschiedlich. In der Regel, haben sie eine Woche Zeit. Aber, meiner flogen die engl. Vokabeln immer leicht zu.....

Meine ist jetzt in der 6. und hat nun Spanisch hinzu bekommen.....erster Vokabeltest nach 2 Wochen, 70 Stück....das war für sie zwar machbar, aber doch eine Umstellung...Auch haben sie die Hausaufgabenmengen in der 6. mehr als verdoppelt..Dein Sohn wird sich eingewöhnen und das auch schaffen....

Re: Vokabeltests

Antwort von 2auseinemholz am 26.09.2017, 9:12 Uhr

Hallo!

Hier habe ich schon 2x Englisch, 1x Latein und 1x Franz durch und es ist eher ähnlich:
2x Englisch und 1x Latein war identisch:
wöchentlicher Vokabeltest (10 Vokabeln + 1 Bonusvokabel) ab ca. Schulwoche 2-3.
In Latein gab es zusätzlich alle 2-3 Units je einen großen Vokabeltest mit 40-50 Vokablen. In Englisch gab es das nicht.
In Franz wird alle 4-6 Wochen eine Schulaufgabe geschrieben und davor ein Vokabletests über 1-2 Units.

Eine Unit beinhaltet in allen Lehrwerken hier ca. 40-50 Vokabeln. Gegen Ende vom 1. Lerhrjahr wird es etwas großzügiger mit den Vokabeltests, aber weil man davon ausgeht, dass Kinder gelernt haben wie regelmäßig und intensiv Vokabeln zu lernen sind.

Im Übrigen dürfen Vokabeltests nicht mehr als 10% der Note ausmachen. Aber wenn man die grundsätzlich mit einer 4, 5, 6 abschließt wird es schwierig ....

LG, 2.

Naja

Antwort von Saarlandmami2 am 26.09.2017, 9:53 Uhr

Am Ende müssen sie ja doch alle Vokabeln können. Geht ja auch stetig im Buch voran und in den nächsten seiten werden die Vokabeln gebraucht

nur 10 % der Note - nein hier nicht so!

Antwort von RR am 26.09.2017, 10:22 Uhr

Hallo
hier haben sie quasi fast zur Hälfte gezählt, mein Sohn konnte damit seine Noten aus den KA meistens ziemlich verbessern, oft sogar eine ganze Note!

viele Grüße

natürlich muss man alle können .....

Antwort von Caot am 26.09.2017, 10:23 Uhr

..... geht ja nicht ohne. Aber 50 Stück werden hier nicht im Test abgefragt. Von 20-30 die man können sollte, kommen dann vielleicht auch nur 10-15 dran, wenn überhaupt. Test = 5-10 Minuten.

Re: nur 10 % der Note - nein hier nicht so! Hier auch nicht!

Antwort von Caot am 26.09.2017, 10:25 Uhr

Alle Tests sind eine ganze Note. Also 4 Arbeiten plus 1 Arbeit aus Tests. Die Zahl der Tests ist in jedem Sprachfach unterschiedlich.

Re: nur 10 % der Note - nein hier nicht so! Hier auch nicht!

Antwort von Maxikid am 26.09.2017, 10:28 Uhr

Hier auch nicht: Ein Vokabeltest zählen hier mit zur mündlichen Note, und diese zählt zu 60%......

Ja hier

Antwort von Saarlandmami2 am 26.09.2017, 10:28 Uhr

War es auch so....

Mal waren es 5 neue mal 15 auf einen Schlag

Abgefragt weniger als 20 und gerne auch mal 1-2 vom vorigen Test

Re: Vokabeltests

Antwort von lilly1211 am 26.09.2017, 10:30 Uhr

150 Vokabeln pro Woche? Welches Bundesland, welches Lehrwerk?

Re: Vokabeltests

Antwort von Emmi67 am 26.09.2017, 11:54 Uhr

Vokabeltests werden hier angekündigt. Können muss man die Vokabeln, die als Hausaufgabe aufgegeben werden, zur nächsten Stunde. Aufgegeben werden, denke ich, nicht mehr als 20 pro Sprache und Tag, aber genau weiß ich das nicht.

Re: Vokabeltests

Antwort von Saarlandmami2 am 26.09.2017, 12:48 Uhr

Bei uns zählt jeder Vokabeltest 20% .... Je 5 Tests eine Note

Mündlich zählt 40% der Note

Klassenarbeiten 3 je Halbjahr wobei 1 als Projekt genommen wird... Hier Vortrag "das bin ich" mit Familie, ich mag ..., ich mag nicht ..., das ist meine Schule, ich habe die Fächer XYZ und ich mach in meiner Freizeit.... - gearbeitet wird dazu in der Schule - Hausaufgaben nur Info Beschaffung Bilder suchen etc.

Also

Antwort von elmada12 am 26.09.2017, 13:56 Uhr

hier sind es 50 und sie sind alle neu für mein Kind, da er keine Englisch Vorerfahrung hat eigentlich. Englisch war in der Volksschule nur unverbindliche Übung und da hatte er eben andere Baustellen, die vorrangig waren.....also - alles neu!

Und am Montag bekamen sie die Anweisung diese bis Donnerstag ins Vokabelheft zu übertragen vom Buch und zu lernen....was ja jetzt nicht heißt, dass sie einen TEst haben, aber was eben auch nicht bedeutet, dass sie keinen haben.

Gestern hatte er viel Hausübung, heute lange Schule bis 16.00 Uhr danach will er noch zum Sport, also bleibt eigentlich nur morgen der Tag, um diese zu lernen.....aber 50 neue Vokabeln an einem Tag lernen, hilfe das geht sich nicht aus.
Vom Sportverein heute entschuldigen möchte ich aber eigentlich auch nicht....

PS: Ansonsten ist er recht gut gestartet, es gefällt ihm. Der Streß wird erst kommen, wenn in allen Fächern Schularbeiten und Tests sind....wir werden sehen.

Lg

Also, wenn man von Montag auf Donnerstag 50 Vokabeln auf hat...

Antwort von Petra28 am 26.09.2017, 14:09 Uhr

Dann wartet man nicht bis Mittwoch. Dann lernt man montags und dienstag jeweils 20 neue und mittwochs 10. Dann hat man Donnerstag 20 dreimal wiederholt, 20 zweimal und die restlichen 10 wenigstens einmal.

Das glaub ich nicht .......

Antwort von Caot am 26.09.2017, 14:15 Uhr

.... 50 innerhalb Montag bis Donnerstag können, nein, übertragen ins Vokabelheft ja.
Das sollte in einer Stunde drin sein.

Ich würde beim Elternabend nachfragen. Das wollte ich erklärt wissen. Bei uns wurde am ersten Elternabend von jedem Fachlehrer alles erklärt.

Weiterführende Schule bedeutet, zumindest hier, eine Lernumstellung. Viel mehr Struktur, viel mehr zügig machen. Bisher haben meine noch keine Hobbys wegen Schule aufgegeben, aber ich kenne Kinder die das mussten.

Allerdings halten sich bei uns HÄ in Grenzen, das ist machbar. Nur üben muss man wesentlich mehr als noch zu GS-Zeiten.

Man kanns ja trotzdem mal probieren zu lernen

Antwort von Petra28 am 26.09.2017, 14:20 Uhr

Dafür muss man auch nicht den Sport ausfallen lassen.

Glaube ich eben auch nicht....

Antwort von elmada12 am 26.09.2017, 14:25 Uhr

....dass sie das bis DO alles können müssen. Nur ich bin mir eben nicht sicher, ich kenne das Tempo noch nicht wirklich. Aber wenn er 50 neue Vokabeln von Mo-Do alle können muss (neben Hausübung und Nachmittagsschule) dann wird er mit dem Tempo nicht mithalten können. Wenn er es bis nächste Woche können muss, dann schon.

Lg

Die ersten Vokabeln sind doch nicht wirklich neu!

Antwort von Mutti69 am 26.09.2017, 14:28 Uhr

Das ist das Grundvokabular (welches man schon in der GS hatte) und da sind 50 Wörter echt nicht viel.

Selbst wenn ein Kind wenig davon behalten hat, dann teilt man die halt auf...gerade so wie oben beschrieben.

Re: Die ersten Vokabeln sind doch nicht wirklich neu!

Antwort von muddelkuddel am 26.09.2017, 14:39 Uhr

also hier wurde ganz klar kommuniziert, dass pro tag 10-15 vokabeln gerlernt werden sollen, damit nicht auf einmal zu viel anfällt.

heißt, sohn schreibt nach hausaufgabe (seite x bis y) vokabeln ins heft ab und überträgt dann täglich 10-15 in den vokabelkasten, so dass er auf 3-5 minuten übezeit pro tag kommt.

gelegentlich frag ich ab, gelegentlich quizt er in der vokabel-app - so arbeitet er kontinuierlich und kriegt keinen stress

und 3-5 minuten täglich sind kein akt

LG

Re: Vokabeltests

Antwort von mama von joshua am tab am 26.09.2017, 14:39 Uhr

Reine Vokabeltest gibt und gab es hier nie.

Die Kinder lernten Vokabeln, es wurden kleine Sätze gebildet. Dann nach jeder halben Unit (Buch besteht aus 4 Units) kommt irgendwann ein unangekündigter Test, wo entweder ganze Sätze zu übersetzen sind oder fehlende Worte im Text ergänzt werden müssen.

50 Wörter von Mo bis Do mit übertragen ins Vokabelheft und lernen ist echt nicht die Welt, wenn man es sich aufteilt funktioniert das sehr gut. Teilweise findet man ja die Worte auch im Deutschen wieder.

Re: Vokabeltests

Antwort von mama von joshua am tab am 26.09.2017, 14:51 Uhr

Bei uns zählen HÜs/Tests zu den mündlichen Noten und die gehen mit 50% in die Bewertung ein.

Reine Vokabeltests in Latein sind hier auch nicht der Fall: es werden Stammformen abgefragt, es wird dekliniert, konjugiert und manchmal besteht ein Test auch einfach aus einem Text, der übersetzt werden soll.

Re: Vokabeltests

Antwort von mama von joshua am tab am 26.09.2017, 14:57 Uhr

Wieso glaubt ihr das alle nicht ?

Teilt man die 50 Vokabeln auf drei Tage auf (Mo,Di, Mi) hat man gut 16 Vokabeln am Tag. Abschreiben dauert auch keine Stunde...

Warum sollte das nicht machbar sein ? Die sind doch in ein paar Minuten gelernt.

Re: Das glaub ich nicht .......

Antwort von kati1976 am 26.09.2017, 14:57 Uhr

Das ist hier völlig normal und soviel ist es nicht. Jeden Tag ein paar Vokabeln sollten ja drin sein.

Weiterführende Schule ist nun Mal was anderes als die Grundschule.

Re: Vokabeltests

Antwort von kati1976 am 26.09.2017, 14:57 Uhr

So ist es. Es ist nicht so viel.

Bei meinen Kindern ist es auch so.

dem widerspreche ich ....

Antwort von Caot am 26.09.2017, 15:20 Uhr

.... hier sind 50 Vokabeln lernen von Mo-Do nicht normal. Abschreiben ins Vokabelheft schon, aber nicht testfähig lernen! Am Montag aufbekommen, am Donnerstag Test darüber - Nein! Hier nicht normal!

Hier liegt mindestens eine Woche Ankündigungszeit dazwischen. Dann werden keine 50 Vokabeln überprüft, auch keine frischen, sondern immer Seiten vorher. Auch da sind genügend Vokabeln vorhanden.

Und dann widerspreche ich gleich Mutti69. Hier sind fast alle Vokabeln NEU. Von Greenwich hat kein Kind in der GS gehört.

Re: dem widerspreche ich ....

Antwort von kati1976 am 26.09.2017, 15:22 Uhr

Spaßeshalber habe ich Mal 2 Mütter gefragt,andere Schulen als meine Kinder ,da ist es auch normal.

Bei meiner Schwägerin anderes BL auch normal.

Meine älteste meinte 50 Vokabeln sind doch harmlos,die hatten schon mehr.

Man kann sich über alles aufregen wenn man will,aber das eine weiterführende Schule kein Zuckerschlecken ist sollte klar sein.

Kind sitzt dafür eine Stunde .....

Antwort von Caot am 26.09.2017, 15:27 Uhr

... 50 Vokabeln sind hier 3 Seiten. Übertrag ins Vokabelheft bedeutet, englisch links, deutsch miitig, einen Satz mit dem Wort rechts. Das Vokabelheft wird auf Schrift in Wort und Text kontrolliert, Leerzeile zwischen den Zeilen die man als letztes schrieb.

Für 50 Vokabeln sitzt hier mein sauber schreibendes, auf RS-Fehler schauendes Kind, eine Stunde. Natürlich!

Kati

Antwort von elmada12 am 26.09.2017, 15:31 Uhr

.

Aber neben M Hü, D Hü, E Hü, üben für Tastaturschreiben-Test....dann ganztags Schule plus abends Sport......nun ja....da wird es nun mal eng. Und mein Kind ist dann einfach mal müde...egal ob weiterführende Schule hin oder her.

ABER....es war ja die Frage, wie es so üblich ist, ob das eben Standard ist, diese kurze Zeitspanne oder eben nicht, denn dann muss man eben anders organisieren anfangen.

Da gebe ich Dir recht ....

Antwort von Caot am 26.09.2017, 15:33 Uhr

.... und schrieb es bereits, ab weiterführende Schule nimmt es an Fahrt und Tempo zu.

Ich kann nicht beurteilen was woanders verlangt wird. Woher auch. Das andere Mütter gerne untertreiben, das ist ja nun nichts Neues. Wer will schon sagen, ja, ist viel, ja dafür muss sich das Kind hinsetzen, ja, es muss üben. Das geben die wenigsten Mütter zu.

Hier gibt kein Lehrer von jetzt auf gleich 50 Vokabeln auf, Nein! Und Tests sowie Arbeiten werden rechtzeitig angekündigt. So hat Kind Zeit sich vorzubereiten.

Gut

Antwort von elmada12 am 26.09.2017, 15:36 Uhr

das reicht mir schon an Info und ich vermute auch, es wird so laufen, käme mir jetzt echt wahnsinnig stressig vor, wenn sie die 50 Vokabeln, die sie bis Do. erst einmal ins Heft schreiben müssen gleichzeitig schon testfähig können sollten......Dass sie dann demnächst zum Check kommen, klar, dass man am Ball bleiben muss, auch klar. Lg

Ganz wichtig ist die Organisation ....

Antwort von Caot am 26.09.2017, 15:39 Uhr

.... wann hab ich Hobbys und wann mache ich was. Ganz wichtig ab weiterführender Schule. Da bist Du gefragt dein Kind anzuleiten und zu begleiten.

Teilt die Vokabeln auf Päckchen für täglich auf. Täglich üben. Das muss in Fleisch und Blut übergehen. Es wird ja nicht weniger mit den Anforderungen.

Hobbys sind wichtig. Zur Not setzt man sich hinterher noch einmal hin.

Das schafft Ihr schon. Muss sich eben noch einspielen. Daumen drück.

Re: Kati

Antwort von kati1976 am 26.09.2017, 15:41 Uhr

Ja was hast du denn erwartet?

Das haben dir die meisten vorrausgesagt.

Meine beiden großen sind eben aus der Schule gekommen und haben gleich noch etwas zu tun. So ist es nun Mal.

@ elmada

Antwort von Saarlandmami2 am 26.09.2017, 15:45 Uhr

Ein Tipp als Mutter auch eines beeinträchtigten Kind.


Letztes Jahr hatte meine Tochter ganz neu Englisch , vorher war Französisch die aber in ihre Förderstunden fielen. Lernen ausser für Sachkunde wie Bundesländer etc kannte sie gar nicht

So nun kam englisch als drittes Hauptfach mit Unterricht di und fr..... Wir haben jeden! Tag an Vokabeln und den Hausübungen gesessen. Nach Deutsch und Mathe Hausaufgaben.....

Jetzt zum Wechsel in die Gemeinschaftsschule haben wir innerhalb von 6 Wochen Ferien plus 3 Wochen im alten Schuljahr das Englisch-Buch der 5. Klasse auf gearbeitet. Gut gewisse Vokabeln kamen in ihrem auch schon vor, dass aber kleinschrittiger vorging (mehr Wiederholungen) ....

Aber es wurde am elternabend eben auch klar gesagt, gesagt wird nicht das Vokabeln gelernt und über tragen werden sollen.

Jetzt ist seit dem Wechsel jeden Tag englisch angesagt, trotz jeden Tag Schule bis 15 Uhr wegen Hausaufgaben Betreuung. Quasi sind die schriftlichen Sachen fertig ... Nur lernen halt für EN EGS NaWi.

Re: Ganz wichtig ist die Organisation ....

Antwort von elmada12 am 26.09.2017, 15:47 Uhr

Danke!

Ja, es muss sich erst einspielen. Das was echt doof ist, sein Sport (Badmington) ist genau am Dienstag, an dem Tag, wo er erst gegen 16.30 von Schule heimkommt.... Somit bliebe an diesem Tag im Grunde gar keine Zeit für schulisches lernen - das muss ich erst durchplanen....blöd halt dann auch, wenn am Montag der Auftrag kommt, die Vokabeln bis Do zu können, denn er macht am Montag schon die ganze Hausübung/Übungen usw. die bis Mittwoch fällig ist, damit er eben am Dienstag Zeit für Sport hätte....und ist da gestern schon eine lange Zeit gesessen, was auch ok war für ihn.....nur dann noch 50 Vokabeln testfähig lernen, wenn das gefordert werden würde (was ich jetzt nicht glaube!!) dann ging sich das so jetzt nicht aus.

Wird sich schon einpendeln....

Lg

Re: Kati

Antwort von elmada12 am 26.09.2017, 15:48 Uhr

Kati....lass gut sein. Wir werden immer andere Ansichten haben.

Wieso gibt es denn so viele kurzfristige Hausaufgaben in einer Ganztagsschule?

Antwort von Petra28 am 26.09.2017, 15:52 Uhr

Ansonsten: Vokabeln muss man sich in den Alltag reinquetschen. Und wenn es nur mal fünf am Stück sind. Wenn man da nicht hinterher ist, sind die Lücken ganz schwer zu schließen.

Das wird schon ..... hier dauerte das auch .....

Antwort von Caot am 26.09.2017, 15:52 Uhr

..... wir mussten auch Termine rücken. Von heute auf morgen war die Organisation nicht gelernt. Klappt aber immer besser.

Mittlerweile nutzen meine aktiv den Bus ( Vokabeln üben) und die einstündige Mittagspause ( Hausaufgaben erledigen). Außerdem werden Ausfälle genutzt. Das System kommt aber erst mit der Zeit. Da musst Du am Ball bleiben und jonglieren.

Re: Kati

Antwort von kati1976 am 26.09.2017, 15:58 Uhr

Ja werden wir. Aber da du öffentlich nach Meinungen fragst,wirst du immer Antworten bekommen die nicht deinen wünschen entsprechen.

Ich habe dir nur gesagt was schon in der Grundschule gesagt wurde.

Hausaufgaben werden immer mehr, dann noch lernen für Tests. Meine Große,hatte in der letzten Woche 2 Vokabeltests an einem Tag (ist aber schon 7.)

Auch in der 5. war es so das mehrere Dinge an einem Tag anstanden.

Die Kinder müssen mit den Aufgaben wachsen und lernen sich zu organisieren.

Re: Vokabeltests

Antwort von 3wildehühner am 26.09.2017, 16:06 Uhr

Wenn hier Vokabeln aufgegeben werden, heißt das IMMER, dass die Kinder diese dann auch lernen müssen; das wird nicht extra gesagt! Damit sind meine drei alle schon mal auf die Nase gefallen, aber dann haben sie verstanden, dass sie sie nicht nur ins Vokabelheft schreiben sollen, sondern auch richtig lernen müssen. Gerade am Anfang, wo ja schon Grundkenntnisse erwartet werden, hatten sie hier ca. 100 Vokabeln, die innerhalb einer Woche sitzen sollten. Da waren dann aber halt auch verschiedene Tiere, Haushaltsgegenstände oder Schulmaterialien, die in der Grundschule schon gelernt wurden-allerdings zuvor nicht wirklich geschrieben. Später waren es dann 30 bis 50 Vokabeln in der Woche. Wobei dann da auch ganze Sätze zugehören.
Da Vokabeltest immer recht streng bewertet werden (= F=1; 1 F=2, 2 F= 3, 3 F=4; 4 F=5; ab 5 F=6) und zwei meiner Kinder Legastheniker sind, haben sie ohne Nachteilsausgleich meist nur eine 3 oder 4 geschafft und oft auch schlechter. Die Vokabeltests sind bei uns, NRW, Teil der mündlichen Note, die 50% zählt.

Auf was für Schulen gehen eure Kinder .... ich hab mal gezählt....

Antwort von Caot am 26.09.2017, 16:17 Uhr

Es gibt 6 Units plus 2 zusätzliche, macht 8. Ich hab jetzt 100 Vokabeln raus gezählt, das waren ca. 1 1/2 Units.

Rechne ich jetzt 100 Vokabeln in der Woche, würde das bedeuten Schule könnte nach guten 8 Wochen beendet sein - großzügig gerechnet.

Also hier würde das bedeuten bis zu den Herbstferien wäre das Englischbuch durch.

Hmmmmmmm ....... also, meine Kinder haben dafür ein Jahr Zeit. Das bedeutet im Umkehrschlußschluß weder 50 noch 100 Vokabeln innerhalb einer Woche.

Und schlage ich das jetzt mal um, passt das auch. Hier sind es mal mehr, mal weniger, im Schnitt um die 15-20 Vokabeln.

Re: Vokabeltests

Antwort von Saarlandmami2 am 26.09.2017, 16:31 Uhr

Hab mal gezählt

Letztes Jahr als neue Fremdsprache

1. Lektion ging von S. 8 bis 20 und Vokabeln je Seite ungefähr 10 insgesamt 4 Seiten im Vokabelteil


2. lektion ging von S. 22 bis 33 Vokabeln insgesamt auf 3 Seiten

Usw

Bild zum Beitrag anzeigen

Re: Vokabeltests

Antwort von Saarlandmami2 am 26.09.2017, 16:33 Uhr

Das war die 2. Seite der Vokabeln der 1. unit

Bild zum Beitrag anzeigen

Re: Vokabeltests

Antwort von Loonis am 26.09.2017, 16:36 Uhr

Hamburg

LG Kerstin

Usw

Antwort von Saarlandmami2 am 26.09.2017, 16:37 Uhr

Je Seite im Buch waren ungefähr 5-10 Vokabeln

Gearbeitet wurde je Woche 4-6 seiten

Was bedeuten

Antwort von elmada12 am 26.09.2017, 16:40 Uhr

die roten Vokabeln Saarlandmami?

Re: Vokabeltests

Antwort von mama von joshua am tab am 26.09.2017, 16:51 Uhr

Dann muss man eben Prioritäten setzen- Schule hat oberste, Sport/Hobby unterste Priorität, braucht halt alles seine Zeit.

Letzte Woche hatte meine 6.Klässerin eine Lateinarbeit, Mathearbeit, Nawi-HÜ und Englisch-HÜ. Dazu wie üblich die normalen Hausaufgaben eines 6-Stundentages und Vokabeln in Latein und Englisch.
Da sie gute Noten will, hat sie letzte Woche das Training saussen lassen.

Lass die Vokabeln auf Karteikärtchen schreiben- dann kann man die überall lernen...im Auto, Bus, sogar aufm Klo. Und man kann gleich sortieren, was funktioniert und was weniger geht.

In Latein arbeitet die Lehrerin nur mit Kärtchen, da gibts kein Heft.

Die Roten waren

Antwort von Saarlandmami2 am 26.09.2017, 16:51 Uhr

Grammatik wie Artikel oder andere Mehrzahl form

Es standen aber auch am Rand mal die Zahlen

Diese Woche sind es bis jetzt nur 80 ...

Antwort von Loonis am 26.09.2017, 16:55 Uhr

LG

Doch ist hier auch normal...letztens 150 Vokabeln in einer Woche

Antwort von Loonis am 26.09.2017, 16:59 Uhr

diese Woche bisher nur 80 ...

Grundschulzeit ist vorbei.
Ist schon nicht ohne ,aber unsere Tochter lernt in Etappen ...abgeschrieben werden müssen d. Vokabeln auch ...bisher packt sie es super.

LG Kerstin

Re: Auf was für Schulen gehen eure Kinder .... ich hab mal gezählt....

Antwort von 3wildehühner am 26.09.2017, 17:08 Uhr

Die 100 Vokabeln waren, wie ich schrieb, nur am Anfang-einfach, weil viele davon Wiederholung des Grundschulstoffes waren. Später waren (und sind bei der Kleinen) es 30 bis 50 Vokabeln.
Das ist auch bei allen anderen Kindern der Gymnasien im Umkreis so, die ich kenne; auf der Realschule sind es geringfügig weniger Vokabeln; auf der Gesamtschule auch. Hauptschule weiß ich nicht, weil es die hier nicht mehr gibt und ich kein Kind einer anderen Hauptschule kenne.

Re: Vokabeltests

Antwort von seerose1979 am 26.09.2017, 17:20 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist in die 5. Klasse gekommen. In der Regel schreiben sie jede Woche einen Vokabeltest mit unterschiedlich vielen Vokabeln.
Wir lernen so 2-3 mal die Woche die Vokabeln, klappt hier gut.
Lg Seerose

@Caot-komisch, vor 2 Jahren hatte dein Kind in der 5. Kl auch so viele Vokabeln

Antwort von 3wildehühner am 26.09.2017, 18:18 Uhr

http://www.rund-ums-baby.de/zehn-bis-dreizehn/DAS-ist-aber-so-an-der-weiterfuehrenden-Schule_66054.htm


http://www.rund-ums-baby.de/zehn-bis-dreizehn/beitrag.htm?id=61425&suche=vokabeln&seite=33

Da schreibst du vom hohen Pensum mit Vokabeln als tägliche Hausaufgaben, und dass nach drei Wochen (das war der von der AP genannte Zeitraum) ca. 250 Vokabeln inklusive Grammatik und Sätzen verlangt wurden. Ich schrieb ja, und ich meine andere auch, dass da bei den Vokabeln auch Sätze mitgelernt werden müssen und natürlich auch die Grammatik-denn "he,she, it," und die verschiedenen Formen sind auch Wörter, die gelernt werden müssen.

Also war es bei euch am Anfang auch so, dass es viele Vokabeln gab.

natürlich ist das Pensum hoch ....

Antwort von Caot am 26.09.2017, 18:25 Uhr

Ich denke, dass ist unstrittig. Wie an jeder anderen weiterführenden Schule auch.

Natürlich sind Vokabeln ein großes Thema, aber für einen Test 100 oder 150 Vokabeln in der Woche, ich denke nicht, dass ich das jemals so behauptet habe.

Ich müsste mal zählen. Ich dächte es sind um die 1000 Vokabeln, ohne Gewähr, im Jahr.

Hier muss kein Kind in der Woche 100 Vokabeln lernen. Da wäre das SJ schnell zu Ende.

Re: natürlich ist das Pensum hoch ....

Antwort von 3wildehühner am 26.09.2017, 18:43 Uhr

"Natürlich sind Vokabeln ein großes Thema, aber für einen Test 100 oder 150 Vokabeln in der Woche, ich denke nicht, dass ich das jemals so behauptet habe. "

Nein, das habe ich aber auch nicht behauptet.
Und ich habe ebenfalls nicht behauptet, dass es hier jede Woche 100 oder 150 Vokabeln gibt.
Das hat hier auch so weit ich gelesen habe, auch keiner behauptet! Sondern nur, dass es Anfang der 5. Klasse so viele gab-weil es ja auch Wiederholung aus der Grundschule war.
Hier (NRW) gibt es im Englischbuch als erste Unit die Wiederholung des Grundschulstoffs. Im Vokabeltest wurde und wird dann natürlich auch nur eine Auswahl der Vokabeln abgefragt-nicht alle.

Re: @Caot-komisch, vor 2 Jahren hatte dein Kind in der 5. Kl auch so viele Vokabeln

Antwort von Mutti69 am 26.09.2017, 19:35 Uhr

you made my day!

@Caot

Antwort von mama von joshua am tab am 26.09.2017, 20:27 Uhr

Englischbuch Tochter ,5.Klasse Gymnasium RLP (Access 1): 951 Vokabelpaare

Englischbuch Sohn, 5.Klasse Gymnasium RLP(Greenline 1): 903 Vokabelpaare

Ein Schüler geht ca 38 Wochen im Jahr zur Schule. Zieht man noch Klassenfahrten, Wandertage, Projekttage und Fehlstunden ab, bleiben mit viel Glück noch 34 Wochen über.

Sind ca 29 Vokabeln pro Woche, wenn man die 951 Vokabelpaare durch 34 Wochen teilt.
Hier gibt es aber in mancher Woche keine neuen Vokabeln auf, weil man sich zb auf die Vergleichsarbeit vorbereitet und nochmal Dinge, die Probleme machen wiederholt. Oder weil in Gruppen was bearbeitet und vorgestellt werden soll. Und in manchen Wochen ist es dann halt mehr.

Ab Klasse 5 wird hier bei uns Lektüre gelesen ("Robin Hood", in Klasse 6 "Charlie and the chocolate factory"), auch da sind die Vokabeln von der Lektüre, die neu sind natürlich mitzulernen. Denn wenn das Buch durch ist, besteht ein Teil der Klassenarbeit aus Fragen zum Inhalt des Buches.

Re: @Caot

Antwort von 3wildehühner am 26.09.2017, 21:00 Uhr

Ja, genau, so ist es hier auch!
Die Großen hatten G21; die Kleine hat Access. Gym, NRW
Die zusätzlichen Vokabeln durch Lektüren gibt es hier auch.

Re: @Caot

Antwort von lilly1211 am 26.09.2017, 21:05 Uhr

Sehr interessant. Green line bayern 5. Klasse 1239 vokabeln.

Re: Vokabeltests

Antwort von Shelpy am 26.09.2017, 23:22 Uhr

also mein sohn jetzt neu in der nms (österreich, wo du auch herkommst glaub ich, wenn ich mich richtig erinnere) hat auch zwei din a4 seiten bis freitag auf, da wir dann auch geprüft, werden auch an die 40 - 50 sein glaube ich. aber er hat auch schon gelernt und geht 3x die woche bis 17 uhr in die after school.
er hat ads (nicht adhs) und kindliche depressionen und schafft die auch so zum lernen. morgen werde ich ihn abends (nach meiner abendschule) kurz überprüfen, damit er sich das donnerstag noch mal ansehen kann. er macht das selbstständig, weil ihm viel daran liegt und ich lasse ihn natürlich. kann ja nicht mehr jede minute beim lernen danebenkleben, obwohl ich es manchmal gerne würde :).
zur allgemeinen info, also uns ist es mit dem übertritt auch gut gegangen, sohn ist hochmotiviert und hat auch schon freunde gefunden (ist für ihn total schwer), und so hart es klingt, er ist ein stück erwachsen geworden, mit all den selbstständigkeiten wie busfahren, selber in die after school gehen feuerwehr. auch wenn mein herz blutet, es tut gut zu sehen, dass er trotz seiner defizite anscheinend gut zurecht kommt.
Lg
shelpy

Bei euch im Ösi-Land

Antwort von Saarlandmami2 am 27.09.2017, 7:17 Uhr

Gibt es 3* Nachmittagsunterricht krass

Krass meine 4* 6 + 1 h Hausaufgaben Betreuung durch Lehrer und 1* 8 h ohne Betreuung (nur Essen) und ist um halb 4 zuhause und braucht nur noch lernen

Insgesamt hat sie mehr Zeit als letztes Jahr als sie zur Förderschule ging, allein pensum an Hausaufgaben

seit wann hat er wieder Schule

Antwort von Saarlandmami2 am 27.09.2017, 8:41 Uhr

und seit wann Englisch

50 vokabeln fallen nun mal nicht vom Himmel.....

Re: Bei euch im Ösi-Land

Antwort von Shelpy am 27.09.2017, 9:59 Uhr

Nachmittagsunterricht ist es nicht, es ist eine After School. Sowas wie eine Betreuung mit Hausübung machen und solchen Dingen. Gemeinsamen Essen.
Schule ist 5x 6 Stunden.
Und ja bei uns gäbe es auch eine flexible Nachmittagsbetreuung, von einem Tag bis 5 Tage, je nach dem, wie es gebraucht wird.
Es wird in der After School, gemeinsam gekocht und nach der Hausübung wird gespielt oder was sportliches gemacht.
lg
Shelpy

Re: Die ersten Vokabeln sind doch nicht wirklich neu!

Antwort von banffgirl am 27.09.2017, 11:30 Uhr

Dein Sohn kann nach 3-5 Minuten 10 bis 15 Vokabeln - inkl. Aufschreiben in den Vokabelkasten? Respekt! Das schafft meiner nicht - und ich auch nicht...

Re: nur 10 % der Note - nein hier nicht so! Hier auch nicht!

Antwort von shinead am 27.09.2017, 11:45 Uhr

Bei uns zählt der Vokabeltest auch zur mündlichen Note und macht so einen erheblichen Anteil an der Gesamtnote aus. Bei uns wird schriftlich/mündlich zu je 50% gezählt, wobei im Zweifel mündlich mehr wiegt.

50 ANFÄNGERvokabeln sind doch nicht viel

Antwort von und am 27.09.2017, 12:29 Uhr

Da dein sohn offenbar zum ersten Mal Englischunterricht hat, handelt es sich hier offenbar um Anfängervokabeln, das ist doch was ganz anderes als in den späteren Lernjahren, wo die wirklich schwierigen Wörter drankommen. Die meisten "Ersten Wörter" hören sich doch auf deutsch ähnlich oder gar genauso an, viele andere kennt man aus der Popmusik. Vieles lernt man auch bereits im Kindergartenalter spielerisch nebenbei im Alltag.

Das hier sind 50 typische Wörter für Noobs, die sind doch echt pillepalle. Sowas in der Art muss doch, selbst wenn man sich schwertut, in einer halben Stunde drin sein:

Hallo. Hello. / Hi.
Guten Morgen. Good morning.
Guten Tag. Good morning. (bis 12 Uhr) / Good afternoon.
Guten Abend. Good evening [iv()n].
Wie heißt du / Wie heißen Sie? What's your name?
Wer bist du? / Wer sind Sie? Who are you?
Mein Name ist … My name is …
Ich bin … I am …
Vater father [fð]
Papa, Vati dad [dad]
Mutter mother [mð]
Mutti, Mami mum [mm], mummy [mmi], mom [mm] (amerik.)
Eltern parents
Kind child [ld]
Kinder children [ldrn]
Sohn son [sn]
Tochter daughter [dt]
Bruder brother [brð]
Schwester sister [sst]
Großvater grandfather [gran(d)fð]
Opa granddad [gran(d)], grandpa [gran(d)p]
Großmutter grandmother [gran(d)mð]
Oma grandma [gran(d)m], granny[grani]
Arm arm
Auge eye
Augenbraue eyebrow
Bein leg
Ellenbogen elbow
Finger finger
Fuß foot (plural: feet)
Haare hair
Hals neck
Hand hand
Hüfte hip
Kinn chin
Knie knee
Kopf head
Lippe lip
Mund mouth
Nase nose
Ohr ear
Rücken back
gelb yellow
grün green
blau blue
rot red
lila purple
schwarz black
weiß white
braun brown

Re: Also

Antwort von Emmi67 am 27.09.2017, 13:18 Uhr

Na ja- natürlich soll man sich die Vokabeln auf 3 Tage einteilen. Auch wenn man lange Schule und dann noch Sport hat, wird man ja wohl irgendwann mal Zeit finden, ein paar Vokabeln zu lernen. Das kann man auch abends um sieben oder acht Uhr machen, sogar im Bett vor dem Schlafen gehen. Gestern hätte er auch welche lernen können, das gehört schließlich zu den Hausaufgaben dazu. Oft sind die Vokabeln zumindest teilweise schon aus dem Unterricht bekannt.

Re: Ganz wichtig ist die Organisation ....

Antwort von Emmi67 am 27.09.2017, 13:24 Uhr

Aber trotzdem- wie lang dauert denn der Sport? Auch wenn dein Sohn erst um 20 Uhr fertig wäre, könnte er immer noch eine Stunde für die Schule machen. Oder vor dem Sport noch eine Stunde. Wie bewältigt er den Schulweg? Busfahrten eignen sich z.B. besonders zum Vokabellernen.

Er hat (Saarlandmami)

Antwort von elmada12 am 27.09.2017, 19:28 Uhr

seit 3 Wochen Schule. Vokalben und Englisch ist neu für ihn.
Sie haben mit den Zahlen begonnen von 1-100 schriftlich, hat er echt perfekt gelernt. Dann war er leider schon krank und hat gefehlt, 1x Wandertag, somit in einer Woche nur 1 h E-Unterricht und jetzt kamen die Vok. von Unit 1 eben zum eintragen ins Vok. Heft und lernen als Hausaufgabe....

Müssen uns hier anders organisieren. Er hat wohl keinen Test morgen darüber, trotzdem wäre das für ihn nicht machbar in 3 Tagen, wovon 2 Tage komplett verplant sind - also in einem Tag! Er hat jetzt ca. 1h Vokabeln gelernt und zweimal durchgelesen und er kann von den 60 (es sind sogar 60 nicht 50) ungefähr die Hälfte korrekt schreiben, ein weiteres Viertel mündlich und nicht schreiben und ein Viertel merkt er sich einfach nicht (this, they, then, their, too.... usw... - verwechselt er).

Tja. Mit mehr Zeit u. Übung kriegt er es jedenfalls hin, das ist wichtig und wir müssen eben an unserer Einteilung arbeiten.

Generell hab ich das ganze System noch nicht so ganz durchschaut. Auch in Mathe hatte er jetzt schon 2 Tests (Lernzielkontrollen), obwohl erst seit 3 Wochen Schule.

Er hat ja eine AVWS wie Du weißt, eine Einstufung Bereich 'Hören', was aber zielgleich bedeutet (so sagt man wohl bei Euch in D) ...

Lg

Ich meinte

Antwort von elmada12 am 27.09.2017, 19:29 Uhr

schon diese Vokabeln schriftlich können zu müssen....nicht nur mündlich.

Die Schreibweise ist wohl komplett anders als Deutsch....also sorry.

Meine wird auch

Antwort von Saarlandmami2 am 27.09.2017, 19:42 Uhr

Ziel gleich unterrichtet, nur Nachteilsausgleich das Lesen und Rechtschreibung nicht gewertet wird... Das gilt auch für Englisch. Einen separaten Raum mit "Einzelbetreuung" bekommt sie aber nicht ermöglicht wie es die Förderschule eben leisten konnte. Der Deutsch Test war aber sehr gross geschrieben und jeder RS Fehler war berichtigt in grün statt rot... Und endlich anständige Arbeitsunterlagen zum lernrn ....... Damit bin ich komplett raus, das zu strukturieren und neu zu schreiben....

Alle zahlen bis 100.... Wow die wurden hier noch nicht gefordert.... Bis 20 und die Zehner.

Ja meine verwechselt auch gerne ähnlich klingende Wörter..... Und dann eben Sachen die im Deutschen anders sind, Präposition "at home" - "zu Hause"

Re: Meine wird auch

Antwort von elmada12 am 27.09.2017, 19:49 Uhr

Ich bin nicht raus, er hat ja erst angefangen. Ich weiß noch nicht genau wie es alles läuft für ihn, wo er eben Unterstützung bekommt/braucht oder nicht, ich kann es momentan nicht abschätzen, dafür ist es zu kurz bisher. Jedenfalls bin ich generell mal happy über den Start, alles weitere wird sich zeigen.

Na anhalten

Antwort von Saarlandmami2 am 27.09.2017, 19:58 Uhr

Zum lernen muss ich trotz Hausaufgaben Betreuung seitens der Schule

Aber seit dem Wechsel ist es deutlich entspannter hier.....

Kind ist ausgeglichener.... Klar von Hausaufgaben nur Deutsch und Mathe täglich 1 + HÜ Englisch jeden Tag dann noch vorbereiten der Lernfächer.... Gegen jetzt ausser montags abwechselnd entweder Deu HÜ oder Ma HÜ. Englisch ist auch immer fertig ausser halt täglich lernen der Vokabeln....

Bis jetzt bereu ich den Wechsel nicht.

Re: seit wann hat er wieder Schule

Antwort von mama von joshua am tab am 27.09.2017, 19:59 Uhr

Warum soll das nicht machbar sein ? Es ist "nur" Englisch- wenn er das schon zeitlich nicht hinbekommt, wie funktioniert das erst, wenn noch weitere Tests kommen ? Vokabeln kann man wirklich überall lernen...wir haben zu jedem Buch ein kleines Vokabelheft und wenn was zu lernen ist, wird das mitgeschleppt (bei anderen Fächern auch das Buch oder Heft). Ansonsten gibts Phase 6 oder Karteikarten.

Wir haben alle 6 Wochen KFO-Termin, die Kleine zusätzliche Termine in der Stoffwechselambulanz (einfache Fahrt 60 km), Augenarzt - da sind die Mittage auch gelaufen/komplett verplant. Trotzdem kriegt es auch meine Tochter hin, die Vokabeln zu lernen und die Aufgaben zu erledigen.
Das muss einfach gehen, sonst würde sie den Anschluss verpassen und müsste, wenns blöd liefe, die Klasse wiederholen oder sogar von der Schule. Das will ja wohl keiner...

Wenn er bis mittags diese afterschool hat und da die Hausaufgaben schon gemacht sind, versteh ich eh das Problem nicht. Da ist dann auch mit Pause zwischendrin noch lange Zeit zum lernen. Und wenn dann halt Sportverein ist und es funktioniert nicht, muss man sich halt nach nem anderen Trainingsort umsehen, wo die Zeiten besser passen.

Es wird ja nicht besser mit steigender Klassenstufe.

Und ja- Englisch wird anders geschrieben als gesprochen. Das sind aber keine neuen Erkenntnisse, schliesslich hast du noch ein grosses Kind das Englisch hatte und du selbst dürftest auch Englisch gehabt haben. Da die Tests aber geschrieben werden, ist es erstmal wichtig, das hinzukriegen, das allein wird benotet (ausser im Leistungskurs), die Aussprache kommt von ganz allein. Die beiden Mädels mit Rechtschreibschwäche in der Klasse kriegen das auch hin.

mama v. joshua

Antwort von elmada12 am 27.09.2017, 20:45 Uhr

Du musst einfach mal genau lesen.

Mein Kind hat keine after school. Das war eine andere Userin.

Und er hat jetzt das erste mal Vok. zu lernen und ich (wir) waren nicht drauf eingestellt, dass das innerhalb von 3 Tagen geschehen muss und das, obwohl er von diesen 3 Tagen eben an 2 Tagen keine (kaum) Zeit hatte.

ABEr....wenn das eben so ist, dann werden wir uns anders organisieren müssen. Er lernt ja gar nicht so schlecht. Aber ein fotographisches Gedächnis hat er nicht, dass er in einer Stunde alle Vok. kann (schreiben u. aussprechen).

Re: Ich meinte

Antwort von Shelpy am 27.09.2017, 22:25 Uhr

naja,
meiner muss sie auch können bis freitag, mündlich und schriftlich. und klar, mein sohn sagt auch, dass sie natürlich überhaupt das arbeitstempo sehr anziehen. da muss man einfach von vorn herein mitlernen, sonst bleibt man auf der strecke.
mein sohn hat es auch nicht einfach, aber er klemmt sich dahinter.
klar tun sich die kinder am anfang schwer, auch mit der umstellung, aber es bringt nichts, wenn es anfangs beschönigt wird und dann die volle Ladung kommt. besser von anfang an und auch in englisch, was eben in der fünften wirklich intensiv das erste mal erlebt wird, konsequent dabei bleiben. aber auch in den anderen gegenständen, wiederholungsphase ist vorbei und der neue stoff, lässt sich nicht aufhalten.
einfacher wird es nicht mehr und irgendwann kommt eben in der nms dann die phase der differenzierung mit vertiefendem teil oder eben hauptschul abschluss. wenn man dann in der nms den vertiefenden teil nicht hat, dann muss man in den meisten weiterführenden schulen eine aufnahmeprüfung machen (notenunabhängig und in unserem fall wird die htl angepeilt vom kind, weil es seine ineteressen am besten abdecken würde). mit vertiefender beurteilung fällt die last der aufnahmeprüfung schon mal weg.
aber das tempo wird sich noch steigern und wenn du ehrlich bist in drei jahren müssen wir schon wieder schauen anfangen, was macht das kind weiter (wenn das überhaupt ausreicht und nicht schon vorher geschaut werden muss).
am besten von anfang an mitlernen und auch wenn es schwer fällt, konsequent jeden tag eine halbe stunde oder so zusätzlich zu den hausübungen lernen. so kann man 50 Vokabel ganz gut aufteilen über die woche.
ich weiß nicht, was dein kind anstrebt irgendwann. lehre oder schule, aber ich erlebe zb gerade selber in der abendhtl(die ich branchenfremd angefangen habe) was erst dort für ein tempo herrscht.
irgendwann müssen die kinder an so ein tempo herangeführt werden, was natürlich in neuen gegenständen am anfang noch schwerer fällt.
aber es wird klappen, auch wenn nicht alles auf eins geht. er wird auch an der aufgabe wachsen und wenn du ihm das zutraust, dann wird er selber nicht daran verzweifeln. unterstütze ihn so viel wie möglich, mehr geht nicht.
auch mein kind hat defizite und er ist heuer einfach ein stück erwachsener geworden, weil ich ihm auch was zutraue (wobei mein mutterherz auch mal total zittert). sie wachsen in den aufgaben, auch wenn sie anfangs vom stoff vielleicht erschlagen sind und irgendwie das ungewisse, wie läuft so ein test ab etc. ist nicht einfach. aber da mussten wir doch alle mal durch und haben auch aus der erfahrung gelernt. es ist schwer, auch in schulischen belangen langsam die verantwortung ein klein wenig ans kind abzugeben, aber nur so werden sie selbstständig und werden ihren weg finden.
heisst aber nicht, dass du dich zurücklehnen sollst, sondern einfach unterstützend da zu sein.
lg
shelpy

Re: Vokabeltests

Antwort von 3wildehühner am 27.09.2017, 23:53 Uhr

Was ich nicht verstehe: Du hast doch schon einen älteren Sohn; du müsstest doch von ihm noch die Anforderungen kennen. Ich meine mich zu erinnern, dass er auch auf der Hauptschule bzw. NMS war.

Re: Vokabeltests

Antwort von Häsle am 28.09.2017, 9:26 Uhr

Meine Tochter ist auf der Realschule. Wie viele Wörter jeweils zu lernen sind, ist unterschiedlich. Am Anfang waren es tatsächlich mehr Vokabeln pro Tag als zwischendurch, wenn neue Grammatikregeln geübt werden mussten. Und dann kam halt wieder eine Zeit mit mehr Vokabeln usw.
Sie hatte in Englisch in der 5. Klasse nur Einzelstunden und oft jeden Tag 10 bis 15 neue Vokabeln auf, die am nächsten Tag sitzen mussten. Das ging eigentlich.
Ich würde, trotz nachmittäglicher Termine, die Wochen-Vokabeln auf die 4 Tage aufteilen. Aber so, dass am Donnerstag nicht so viele zu bearbeiten sind wie an den anderen Tagen. Und dann halt am Dienstag auch die Vokabeln vom Montag wiederholen etc.
Obwohl das natürlich noch mehr Arbeit ist, würde ich die Vokabeln zusätzlich auf Karteikarten schreiben lassen (evtl. am Wochenende) und damit üben. Dann hat man einen besseren Überblick darüber, welche Wörter noch Probleme bereiten und wiederholt die eben öfter mal. Sie müssen ja dauerhaft im Kopf bleiben.

Re: Vokabeltests

Antwort von kati1976 am 28.09.2017, 13:01 Uhr

Re: Vokabeltests

Antwort von Saarlandmami2 am 28.09.2017, 13:38 Uhr



Ihr verlasst jetzt aber die sachliche Ebene

Re: Vokabeltests

Antwort von Carmar am 28.09.2017, 20:59 Uhr

Hier werden pro Halbjahr 6 Vokabeltests geschrieben. (3 sind Pflicht, die Lehrerin macht aber mehr).

Die Tests werden angekündigt, mindestens eine Woche vorher.

In dem Test werden 20 abgefragt. Gelernt wurden mehr.
Meine Tochter meint, von Test zu Test sind es etwa 60 Vokabeln.

Das deutsche Wort/der deutsch Satz ist aufgedruckt, Kinder schreiben Englisch.
Es gibt halbe und ganze Fehler.


Wir (ich) hatten eine "lustige" Englischlehrerin. Die gab 200 (zweihundert) Vokabeln von einem Tag auf den anderen auf. Sie sagte im Test das englische Wort, wir mussten die Übersetzung schreiben. Fragt nicht, wie schnell das ablief. Es wimmelte 5en und 6en. Nur eine Lehrertochter, die mit dem Lehrerbuch vorlernte, schaffte mal eine 3 oder 4.

Das kann nicht stimmen.

Antwort von Lauch1 am 28.09.2017, 22:12 Uhr

"Seit Beginn des Schuljahres 1998/99 ist im Grundschullehrplan ab der 1. Schulstufe eine lebende Fremdsprache (Englisch, Französisch, Italienisch, Kroatisch, Slowakisch, Slowenisch, Tschechisch oder Ungarisch) verbindlich vorgesehen; jedoch ohne Benotung.

Seit dem Schuljahr 2003/2004 ist der Fremdsprachenunterricht an allen Volksschulen ab der 1. Schulstufe verpflichtend."
https://www.bmb.gv.at/schulen/bw/abs/vs.html

Englisch (oder eine andere Fremdsprache) ist unbenoteter Unterrichtsgegenstand in der Volksschule. Mag sein, dass es noch zusätzlich als Freiwillige Übung angeboten wird.

Wie ist denn jetzt ausgegangen, Elmada

Antwort von Saarlandmami2 am 29.09.2017, 7:17 Uhr

Du hast immer innerhalb weniger Stunden den längsten Strang

Du hast ja eigentlich das ganze schon mal mit deinem Grossen durch, da müsstest du ja die Anforderungen kennen.

Saarlandmami

Antwort von elmada12 am 29.09.2017, 7:44 Uhr

Ja komisch oder, dass alle so auf mich reagieren...

Also, es ging so aus, dass gestern keine Überprüfung war (wie ich hoffte und auch vermutete, aber eben nicht sicher war), aber dafür am Montag, was auch angekündigt wurde jetzt.

Lg

Re: Das kann nicht stimmen.

Antwort von elmada12 am 29.09.2017, 7:46 Uhr

Sag ich ja, verbindliche Übung.

Was wird da gemacht? CDs gehört (verstand meiner nichts mit seiner AVWS) oder Lieder gesungen, ab und an was in das E Buch eingetragen, was die Lehrerin auf Tafel vorschrieb. War schon immer so. Keine Vokabeln, nichts dergleichen.

na siehst

Antwort von Saarlandmami2 am 29.09.2017, 7:58 Uhr

umsonst aufgeregt...

Vokabeltests werden hier nicht angekündigt. In der alten Schule konnte man aber ne Regelmäßigkeit feststellen... halt jeden 2.Dienstag, weil sie da doppelt gesteckt waren, damit Lehrer 2 mündlich abfragen konnte.

Ja es

Antwort von elmada12 am 29.09.2017, 8:29 Uhr

ist eine schriftliche Überprüfung und die müssen angekündigt werden, also wenn sie eben benotet werden.

Vokabeln mündlich ist ja ganz was anderes als schriftlich. Wenn man sie mündlich kann, kann man sie deswegen noch lange nicht korrekt schreiben.

nein das

Antwort von Saarlandmami2 am 29.09.2017, 8:39 Uhr

musste im Rahmen des Nachteilsausgleich wegen der Legasthenie gewährt werden..

Es wurde beim Test erst die Deutsche Vokabel aufgeschrieben werden und dann die englische Übersetzung... da konnte man teilweise schon das deutsche gar nicht lesen.

jetzt in der neuen bekommt sie die Vokabeln in Deutsch vorgeschrieben (extra Zettel wie die anderen) und muss es englisch hinschreiben. wobei RS Fehler nicht zählen, wenn man den Sinn erkennen kann.... komischerweise schafft sie so eine 2 statt wie vorher 4-5 und wir haben nicht anders geübt.. liegt scheinbar an der Lehrperson und dem Unterricht

Tests müssen hier nicht angekündigt werden. weder in Deu, Mathe, NaWi oder Englisch

Aha so

Antwort von elmada12 am 29.09.2017, 9:33 Uhr

geht das bei euch.

nein, diese Nachteilsausgleich hat er jetzt nicht. er muss schon richtig schreiben, denn er hat ja nicht Legasthenie sondern AVWS. Beim Hören muss bei ihm halt was berücksichtig werden (z.B. Listening Übungen extra anhören oder mehrmals oder mit Kopfhörer)....

jetzt hatte er plötzlich doch Englisch

Antwort von Saarlandmami2 am 29.09.2017, 9:36 Uhr

meinst in Deutschland läuft der Englisch unterricht in der Grundschule anders ab....

wobei so richtig weiss ich das auch nicht, meine hatte Französisch, wegen der Nähe zu Frankreich schon in Klasse 1, wo die meisten noch nicht mal richtig Deutsch sprechen konnten

auch in der Weiterführenden läuft der Englisch Unterricht viel über Hören, Sprechen ab, gut der schriftliche Anteil nimmt stetig zu.... ZUm Englisch-Buch gab es auch eine CD mit allen Texten, Liedern...

Re: jetzt hatte er plötzlich doch Englisch

Antwort von elmada12 am 29.09.2017, 9:53 Uhr

sagte ich doch - als verbindliche Übung, ohne vokabeln, ohne schriftlich, ohne Hausübung, ohne Tests....einfach spielerisch....und nichts verstanden wegen AVWS, da ja meist nur gesungen oder CD gehört.

in D

Antwort von elmada12 am 29.09.2017, 9:54 Uhr

schreiben sie doch in Englisch schon in der Grundschule Tests, so lese ich das hier immer raus. und sie bekommen Noten.

Re: Das kann nicht stimmen.

Antwort von Lauch1 am 29.09.2017, 12:55 Uhr

Naja, aber es ist doch ein Unterschied, ob ich NIE Englisch hatte und dann auf Gymnsasialniveau einsteige, oder ob es 4 Jahre lang spielerisch geübt wurde. Und sicherlich wurden Zahlen, Farben, Körperteile a' la Head, Shoulders, Knees & Toes durchgemacht.
Er soll halt täglich üben und dann setzt doch ohnehin die Leistungsdifferenzierung ein und jeder Schüler wird individuell bewertet.

Re: in D

Antwort von Lauch1 am 29.09.2017, 13:26 Uhr

Aber dein Kind geht doch nicht mit deutschen Kindern in die Klasse. Niemand hat da benotete Tests geschrieben. Und noch extra Fremdsprachenunterricht in der VS macht doch kaum jemand. Da liegt der Fokus doch eher auf Sport und Instrumenten.
Arbeitest du jetzt mit dem zuständigen Schulpsychologen zusammen? Wenn er im Sprachlabor nichts mitbekommt, wie soll es da eine Schularbeit schaffen? Da gibt es einen eigenen listening Teil.

Re: Das kann nicht stimmen.

Antwort von mama von joshua am tab am 29.09.2017, 14:02 Uhr

Meine Tochter hatte zwar Englisch in der GS, aber man schrieb, wie man es sprach. Vokabeln lernen war nicht.
Dafür "tolle" Sätze im Heft wie "Hau du ju du?" oder "Wotz jur näm?"

Dann lieber gar kein Englisch....

Meine hatte

Antwort von Saarlandmami2 am 29.09.2017, 14:47 Uhr

auch nie Englisch

Und es ging mir um deinen Widerspruch weil oben schriebst du: er hatte unverbindlichen Unterricht in E aber andere Baustellen. Nun plötzlich doch E Unterricht ohne Vokabeln etc

Und wenn eh jeder benotete Test angekündigt werden muss, dann ist deine Ursprüngliche Frage ja hinfällig, weil 60 Vokabeln von mo auf do nicht testfähig gelernt werden mussten!!!

Oje

Antwort von elmada12 am 29.09.2017, 15:14 Uhr

bitte nimm doch nicht immer jedes Wort ganz konkret - verbindliche Übung oder unverbindliche Übung, wo ist der Unterschied? Beides wird nicht benotet...mehr wollte ich damit nicht aussagen.

Sie hatten jede Woche 1 h verbindliche Übung in der 3. und 4. Schulstufe und da er ja AVWS hat, hat er einfach nichts verstanden, weil alles auditiv stattfand, mit Cd, Lieder hören, sprechen......das einzige was er danach konnte war z.B. My name is D..... oder Let's go......einige wenige Phrasen halt und dass Katze cat heißt und Hund dog.......DAS hat nichts mit Englisch zu tun auf dem Level, das jetzt läuft.

Und es gibt Tests mit NOten und es gibt Lernzielkontrollen ohne Noten (die aber auch irgendwie einfließen)....so ganz hab ich es noch nicht erfasst. Bei meinem großen Sohn war das System anders - hier in Ö wurde alles auf NMS umgstellt jetzt....neues Schulsystem in dem Sinne...

Lg

mama v. joshua

Antwort von elmada12 am 29.09.2017, 15:17 Uhr

wow....jetzt musste ich echt lachen - genauso was sah ich in der Montessorischule mal von einem anderen Jungen liegen (der machte freiwillig eben was in E...) da stand auf Deutsch ELKAWÄ und auf Englisch übersetzt DRAK

Fand ich echt krass.....

??

Antwort von elmada12 am 29.09.2017, 15:46 Uhr

Lauch1 ich kann dir nicht folgen. Was meinst du denn?

Es ist alles geregelt. Er hat AVWS und ist auch so eingestuft.

Lg

Re: ??

Antwort von Lauch1 am 29.09.2017, 15:54 Uhr

Du schreibst doch oben, dass er in der VS von den Musik CDs nichts mitbekommen hat. Ein Teil der E Schularbeit ist ein Hörbeispiel. Da musst du drauf schauen, dass er eine anerkannte Diagnose hat, damit seine Schwierigkeiten berücksichtigt werden.

Re: ??

Antwort von elmada12 am 29.09.2017, 16:01 Uhr

Vielleicht solltest Du lernen gründlich zu lesen.

Hat er! Haben wir! Ist alles geregelt.

Re: Vokabeltests

Antwort von MillyKakao am 29.09.2017, 18:01 Uhr

Reine Vokabeltest gab es bei meiner Tochter noch nie (jetzt 8. Klasse). Es gibt einzeln mündliches Ausfragen (10 Vokabeln) und eine mündliche Note. Man weiß ja nie, wann man ausgefragt wird. Und dann die schriftlichen Proben, mit Grammatik und Lückentexten, die schafft man ohne Vokalbel lernen ja auch nicht.

In der 5. Klasse hat sie sich auch schwer getan, sie musste erstmal wirklich verstehen, dass man durchgehend Vokabeln lernen/wiederholen muss. Pro Woche sind es hier auch mal gerne 50 Vokabeln, mal natürlich zwei Fremdsprachen. Da muss man schon dran bleiben. Sie übt jeden Tag 20 Vokabeln pro Sprache mit Phase 6 am PC, dazu liest sie sich noch weitere Vokabeln abends durch. Das ist für sie mittlerweile eine Routine und es funktioniert gut.

Re: Vokabeltests

Antwort von Brummelmama am 29.09.2017, 18:48 Uhr

...normal....und ja Tests alle 14 Tage und ja meistens ca 64 - 70 Vokabeln und das in Latein und Englisch.....Normalzustand

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.