10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Makira am 04.08.2010, 7:50 Uhr

Tochter akzeptiert kein "Nein" - flippt total aus

Hallo Mädels,

ich brauch mal eure geballte Töchter-ab-10-Erfahrung.

Meine Kleine macht mich echt fertig. Sie ist frech, respektlos, hat einen herrischen Ton an sich, gibt ständig Widerworte, akzeptiert kein Nein und will ständig überreden und herumdiskutieren. Ihren Freunden gegenüber verhält sie sich genauso.
Ok, ich muss zugeben, daß wir in der Vergangenheit oftmals auf ihre Überredungskünste eingegangen sind, einfach weil sie da so einen Einfallsreichtum beweist und es dann auf so liebevolle, schmeichelnde Art tut, daß einem ein „Nein“ so richtig schwer fällt. Wahrscheinlich auch ein Stück Bequemlichkeit, Müdigkeit,…..Denn, wenn es trotzdem beim „Nein“ bleibt, flippt sie völlig aus.

So auch gestern. Ihre Freundin hatte die Erlaubnis bei uns zu schlafen. Um 21 Uhr ging ich raus auf die Gasse, um die beiden Mädels hereinzuholen.
Große Widerworte meiner Tochter. Warum, das wär jetzt total blöd, sie wollen noch spielen. Gestern hätte sie auch länger gedurft und überhaupt.
Der Blick dazu hätte alles zu Stein erstarren lassen können. Ich sagte ihr dann, daß ich bereits vor einer Stunde mitgeteilt hätte, daß heute nicht bis um 22 Uhr draussen spielen angesagt ist, weil wir, die Eltern, eben keine Ferien hätten und morgen früh aufstehen müssen und sie morgen früh auch aufstehen muss. (Sie ist für eine Woche tagsüber in einer Ferienfreizeit, welche um 8 Uhr beginnt). Schon da fand sie freche Widerworte und wollte herumdiskutieren. Auf die Antwort, daß wir darüber nicht diskutieren, kam nur freches wie z.Bsp Ihr könnt mich mal / Mir doch egal / Schlechteste Eltern der Welt / Ich hasse euch, usw…
Ähnliches kam dann um 21 Uhr nochmal. Da sagte ich, daß unter diesen Umständen eine Übernachtung der Freundin nicht möglich ist und ich diese jetzt nach Hause fahre, was ich dann auch tat.

Ihr könnt euch nicht vorstellen, was meine Tochter abgezogen hat. Noch vor ihrer Freundin nannte sie mich eine blöde Kuh und ähnliches mehr. Das Ganze vor unserer Haustüre. Ich zog sie am Ärmel ins Haus, weil sie nicht hereinwollte und drohte, sie würde abhauen. Da warf sie sich auf den Boden und beschimpfte mich. Völlig von den Socken gab ich ihr zwei, drei Klappse auf den Hintern (ohmann!!!!). Dann fuhr ich ihre Freundin heim. Als ich wieder kam, tobte sie (21:45) wie eine Wilde. Sie warf Sachen durch die Gegend, knallte Türen, beschimpfte uns lautstark auf das Übelste (sie schrie) , drohte, sie würde aus dem Fenster springen und daß sie uns nicht mehr als Eltern wolle, usw, usw. Ich ging zu ihr, schluckte meine Mordswut runter und sagte ihr recht gefasst, daß Sie sich aufgrund ihres Verhaltens selbst zuschreiben könne, was gerade passiert. Wer so frech ist und Schimpfwörter benutzt, kann eben bestimmte Dinge nicht machen. Außerdem verbiete ich ihr, ab sofort freche Widerworte zu geben, Sachen durch die Gegend zu werfen, Türen zu knallen und herumzuschreien. Sie solle sich jetzt so-fort ins Bad begeben, sich fertig machen und dann ins Bett gehen.

Um 22:30 kam sie runter und entschuldigte sich und meinte, sie verstehe nicht, warum wir so streng wären. Ich erklärte ihr es nochmal kurz und ruhig und dann fing sie wieder an zu weinen, meinte, sie wolle das jetzt nicht mehr hören. Ich nahm sie dann in den Arm, bis sie sich wieder beruhigt hatte. Versicherte ihr, dass wir sie lieb haben, solche Verhaltensweisen aber nicht akzeptabel sind. Dann brachte ich sie ins Bett.

So, das Dilemma ist, sie reagiert immer so bei einem „Nein“.
Klar, wir haben das selbst verursacht, indem wir öfter nachgegeben haben. Aber ist solch ein extremes Verhalten normal? Habe ich richtig reagiert?

Bin sehr verunsichert.

LG
Makira

 
14 Antworten:

Re: Tochter akzeptiert kein "Nein" - flippt total aus

Antwort von bobfahrer am 04.08.2010, 8:42 Uhr

Wenn sie bis 21Uhr draußen bleiben darf sollte sei das auch vorher als klare Ansage verstanden haben, und die Freundin auch. 10 Minunten vorher sagen das es gleich neun ist.

Mit eindeutigen und klaren Worten damit man sich hinterher nicht rausreden kann verbunden mit "du willst was von mir - und ich will was von dir" halte ich hier die Fahne oben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tochter akzeptiert kein "Nein" - flippt total aus

Antwort von Jessi757 am 04.08.2010, 8:48 Uhr

Danke für Deinen Bericht!

Ich dachte nur meine Tochter ist so unglaublich.

Sie kann auch kein Nein akzeptieren und zickt, bockt, diskutiert immer abwechselnd.
Und abhauen will sie dann auch.

Ich zeige ihr dann immer wo die Tür ist....

Bei Ausdrücken usw. habe ich inzwischen völlig taube Ohren. Wenn es mir zu bunt wird, muss sie in ihr Zimmer oder raus gehen.
Wer sich nicht benehmen kann, ist auch nicht erwünscht...

LG

Jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

würde ich an ihrer Stelle auch tun!

Antwort von celmin am 04.08.2010, 9:21 Uhr

Ich hätte bereits vorher angekündigt, dass beide um 21.00 Uhr ins Haus kommen sollen. Kein Kind nimmt es widerstandslos hin, wenn die Mutter kommt und sagt, man soll jetzt sofort mit den Spiel aufhören. Warum also nicht vorher ankündigen, damit sich das Kind darauf einstellen kann? Du wolltest wohl bereits im Vorfeld keine Diskussion. Dafür hattest Du dann die geballte Ladung - wobei ich Deine Tochter verstehen kann.
Dann willst Du jetzt und sofort Deinen Willen durchsetzen und die Tochter trotzt. Dann gibst Du ihr wieder nicht die Chance herunter zu kommtn, sondern fährst die Freundin nach Hause. Warum nicht vorher sagen, dass Du das Gezeter nicht akzeptierst und Du die Freundin nach Hause fährst, wenn das nicht aufhört? Aber nein, auch hier erst nichts sagen und dann den Holzhammer rausholen. Finde ich persönlich nicht gut.
Deine Tochter weiß bei Dir überhaupt nicht, woran sie ist. Einmal kann sie mit Schmeicheln und Tränen alles bekommen und dann ist plötzlich die superstrenge mama da und macht einen Rundumschlag.
Ich kann Deine Tochter verstehen, da sie bei Dir ja gar nicht weiß, woran sie ist. Deshalb probiert sie aus. Eigentlich ein armes Kind....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kinder sind Spiegel!

Antwort von miebop am 04.08.2010, 9:47 Uhr

Du schlägst Dein Kind und auch noch VOR der Freundin? Ja, es sind Schläge und nein, es geht hier nicht um den körperlichen Schmerz, sondern um die Geste -gerade Du redest von Respektlosigkeit. Wie unglaublich bodenlos demütigend. Affektsteuerung?? Vorbild!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tochter akzeptiert kein "Nein" - flippt total aus

Antwort von Carinchen am 04.08.2010, 9:48 Uhr

Hallo, bist Du alleinerziehend?

Mein Mann hat unsere Tochter "sehr gut im Griff". Leider kenn ich das Verhalten mir gegenüber auch. Irgendwann ist es mir zu dumm geworden, habe einen Liste per Pc ausgedruckt, wenn sie im Monat 5 x Nein zur mir oder irgendwas gesagt hat, bekommt sie für den nächsten Monat kein Taschengeld.

Hat super funktioniert. Allerdings ist meine Tochter zur Zeit sehr lieb, kaum zickig, weint auch nicht merh so viel. Glaube, sie hat ihre Grenzen inzwischen ausgetestet.

LG Carina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinder sind Spiegel!

Antwort von Makira am 04.08.2010, 9:53 Uhr

Nein, nicht vor der Freundin. Meine Tochter war da im Haus in der Küche, die Freundin stand noch vor der Tür.
Aber - du hast Recht - es geht um die Geste und da war ich mit Sicherheit in dem Moment kein Vorbild. Bin ich auch nicht stolz drauf und versuche auch nicht, das zu verharmlosen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tochter akzeptiert kein "Nein" - flippt total aus

Antwort von Petsy am 04.08.2010, 10:24 Uhr

Hallo!
Ich lese aus deinem Posting heraus, dass du schon eingesehen hast, dass Konsequenz sehr wichtig ist.
Wenn das früher bei euch nicht geklappt hat, wird deine Tochter das jetzt lernen müssen. Und es ist mühsam mit über 10.
Aber besser, als noch später!
Kündige an, und dann bleib bei dem, was du gesagt hast! Wenn sie tobt, schick sie in ihr Zimmer.
Ich weiß nicht, ob es die ersten Klapse waren, aber du weißt selbst, das geht gar nicht! Ist nunmal passiert. Entschuldige dich dafür, und sage ihr, dass es nicht mehr vorkommt.
Sage ihr unbedingt, dass ihr beide Fehler gemacht habt, du mit Klaps, sie mit Schimpfwörtern, und dass ihr ab jetzt respektvoll miteinander umgehen wollt. Du mit ihr auch! Du kannst keinen Respekt verlangen, wenn du ihn selbst vor ihr nicht hast.
Glaube mir, es wird noch heftiger in den nächsten Jahren.
Die Hormone spielen verrückt, und die Kinder wissen manchmal selbst nicht, was mit ihnen passiert.
Ich weiß aus Erfahrung (meine ist 11,5), dass es schwer ist, aber begib dich möglichst nicht auf dieses pubertäre Niveau, lass auch ein : ich hasse dich an dir abprallen. Sie meint es nicht wörtlich, sondern eher :ich weiß nicht weiter.
Fakt ist aber, dass sie das lernen muss, was andere schon im Kleinkindalter lernen: Nein heißt Nein, und das bleibt auch so!
Du schaffst das !
lg Petra (die weiß, dass jetzt ein "auf dir Rumgehacke" euch nicht weiter hilft! :-)) )

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke an Alle

Antwort von Makira am 04.08.2010, 10:36 Uhr

...und für eure ehrlichen Worte.
Entschuldigt für die Klapse hab ich mich gestern abend noch. Das kommt alle Schaltjahr mal vor.

Ihr habt alle so Recht und tief drinnen weiss ich wohl auch schon längst, daß meine eigene Konsequenz (und die meines Mannes) am wichtigsten ist. Das "Nein ist Nein" wird bei uns zu oft umgeworfen. Die Arme kann gar nicht wissen, wo sie dran ist. Ich könnt mich ohrfeigen, daß ich ihr das Leben so schwer mache. Das sie so schlimme Dinge zu uns sagt, finde ich zwar schlimm, ich selbst weiss jedoch, daß sie uns nicht hasst und all diese Dinge nicht so meint. Trotzdem darf sie es nicht sagen.

In Zukunft:
Nein bleibt Nein.
Dinge vorher ankündigen und nicht aus dem Off heraus handeln
Nicht auf das pubertäre Niveau eingehen.

Bitte schickt mir gedanklich ein wenig Durchhaltevermögen und die Kraft, liebevoll konsequent zu sein.

Danke
Makira

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: würde ich an ihrer Stelle auch tun!

Antwort von supermampfi am 04.08.2010, 10:37 Uhr

Ich sehe es wie Celmin.
Wenn Kinder spielen, IMMER vorher ankündigen wann es reingeht. Und wenn das Kind ausflippt, beiseite nehmen und deutlich sagen was Sache ist.
Was erwartest Du, wenn Du dermaßen streng reagierst und sie auch noch schlägst? Das ist respektlos, und sie reagiert entsprechend - auf ihre Weise.
Wähle einen Mittelweg. Laß sie ruhig entscheiden oder mit Schmeicheln "gewinnen". Aber mach nicht den Fehler, das nächste Mal auszuflippen und einen Rundumschlag zu starten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke an Alle

Antwort von Sandra333 am 04.08.2010, 11:17 Uhr

... und nicht diskutieren ...

Ein "Nein" kann kurz erklärt werden und dann ist dazu genug gesagt. Lass Dich nicht auf diese Endlos-Diskussionen ein, auch wenn es schwer fällt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Sandra333 am 04.08.2010, 11:19 Uhr

Diese "Ich hasse euch alle."-Phase hatten wir auch eine zeitlang.

Und auch wenn das Kind es so nicht meint und wir als Erwachsene das wissen, habe ich solche Sprüche nicht geduldet. Respekt muss gerade eine Zehnjährige lernen. Sagt sie so etwas zu ihren Freundinnen, steht sie ganz schnell alleine da.

Wir haben es so gehalten, dass wir sehr direkt gesagt haben, dass jemand, der uns sagt, er hasst uns, nicht am Familienleben teilnehmen und seine Freizeit alleine in seinem Zimmer verbringen kann.
So war zumindest der Spuk ganz schnell vorbei ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tochter akzeptiert kein "Nein" - flippt total aus

Antwort von Jayjay am 04.08.2010, 15:05 Uhr

Hi,
hab auch ein zehnjähriges Zickenmädchen und manches kommt mir bekannt vor.
Wenn unsere ausrastet, zählen wir gerne bis Drei. Bis dahin hat sie die Möglichkeit, sich zu beruhigen, aufs Zimmer zu gehen und/oder ggf. sich zu entschuldigen. Geschieht das nicht, gibt es irgendwelche Konsequenzen (nach Möglichkeit der Situation angepasst, geht aber natürlich nicht immer, was aber gut und gerne geht, ist Fernsehverbot, dann hat sie auch viel Zeit über ihr Verhalten nachzudenken). Meistens hilft das. Manchmal brauch ich die Konsequenz gar nicht erst anzusagen, da reicht es schon, wenn ich "Eins" sage... Dann weiß sie genau, dass sie die Grenzen überschritten hat.
Leider kommt es aber auch mal vor, dass alles nicht hilft und sie auch zwei Wochen TV-Verbot in Kauf nimmt (die Tragweite dessen aber erst später kapiert, weil dann in der Zeit bestimmt mal eine Lieblingssendung kommt)... Ist aber zum Glück eher selten.

Zum beschriebenen Fall mit dem Spielschluss um 21 Uhr würde ich aber auch sagen, dass man entsprechend vorher ankündigt, wie viel Zeit noch bleibt. Falls das vergessen wird (kann ja mal passieren), würde ich sagen, gut, 15 Minuten habt ihr noch, bis dann seid ihr drinnen etc. pp.

Alles Gute
Jayjay

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tochter akzeptiert kein "Nein" - flippt total aus

Antwort von MamaMalZwei am 06.08.2010, 9:30 Uhr

Hallo, ich denke, Du hast es vorher angekündigt, dass sie reinsoll - indem Du ihr nämlich v o r dem Spielen gesagt hast, dass sie heute nicht bis 22 Uhr auf der Straße spielen kann. Das ist meiner Meinung nach klar genug.
Hat sie keine Uhr?
Ich bin schon immer ein Fan davon gewesen, Kindern Verantwortung zu geben. Und das bedeutet auch, dass sie selbständig gucken müssen, zu einer bestimmten, vorher vereinbarten Zeit wieder da zu sein, ohne dass man dauernd sie dauernd rufen muss. Sie ist 10!
Wäre sie an unserer GS, müsste sie bereits seit der ersten Klasse nach der Pause selbständig zum Unterricht erscheinen. Dort hat nämlich der Schulleiter den Gong abgeschafft...
Natürlich ist ein Klapsen nicht toll, aber wenn man denn so vehement beschimpft wird, kann das durchaus mal passieren. Herrgott, Du bist ein Mensch, der auch Fehler macht! Daraus jetzt so ein Ding zu machen, ist nicht okay. Solang Du Dein Kind nicht dauernd schlägst...
Was bei uns recht gut geholfen hat: Meine Tochter hat damals eine Liste erstellt mit Regeln. Sie hat ganz klar formuliert, was sie sich von uns (und auch anderen) wünscht und mögliche Konsequenzen aufgelistet. Das Ding hängt an ihrer Zimmertür und hat (zumindestens ihr) den Umgang mit anderen sehr erleichtert. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von Makira am 06.08.2010, 11:53 Uhr

Hallo,

ja, stimmt schon, daß ich gesagt hatte, heute nicht bis um 10. Aber ein bissel Vorlauf hätte ich ihr schon geben können. Seit ca 2 Monaten hat sie eine wasserdichte Uhr, die sie eigentlich nie auszieht.
Im übrigen klappt das nun mit dem pünktlich sein;-) Sie ist jetzt sogar oberpünktlich.

Ja, wir sind alle nur Menschen, trotzdem hätten die Popoklapse nicht sein dürfen.

Danke für deine lieben und nachsichtigen Worte.

Das mit dem Schulgong abstellen find ich super

LG
Makira

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.