10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von dani_j_j am 03.06.2012, 19:52 Uhr

Standpauke gerechtfertigt?

Und würdet ihr an euch arbeiten? Muss ich an mir zweifeln und mein mindsetting überdenken?
Also, von vorn:
1. Ich musste mir grad eine geschlagene Stunde von meiner Mama anhören, dass ich nix im Griff hab:
Meine 12jährigen haben für den 10Tage-urlaub bei Oma und Opa-abhängen selbst packen müssen, nach Telefonvorgaben der Oma (die hat immer so spezielle Wünsche wie Unterhemd, die es bei mir nur im Winter gibt) und kurzen Abfragen von mir, denn ich hab auch einige Ideen, was man mitnehmen könnte. Jetzt hat der Junior doch glatt seinen Pulli, der schon parat lag in letzter Sekunde vergessen. Und nu isses schlimm, dass meine Kinder schon allein packen müssen...
2. Mein Sohn muss in den Ferien eine Ausarbeitung für Deutsch fertig machen, die auf einem nicht sonderlich vorzeigbaren Stand war, um nicht zu sagen, eher peinlich und um meine Nerven zu schonen und den Familienfrieden nicht zu gefährden hab ich einfach bisher noch gar nicht reingeschaut, da es a, eine Aufgabe während der Schulzeit ist und b, sich ein Nachhilfelehrer schon mit rumärgern musste und c, unser Sohn zu der glorreichen Auffassung gekommen ist, warum er sich bemühen sollte, da er als LRS'ler ohnehin eine 4 bekommen muss und es besser eh nicht hinkriegt (ein anderes leidvolles Thema). Also wieder Standpauke: "Ich krieg nix mehr hin", weil ich ja viel zu wenig mit den Kindern für die Schule mach
3. Meine Kinder haben nur Kleidung, die zu klein oder zu groß, zu eng, zu weit, zu hässlich oder weiß der Geier was ist.
4. Ich hab meine Steuer noch nicht fertig, die bis 11.Juni auch wirklich fertig werden muss, aber bisher war ich da auch immer sehr knapp, aber irgendwie hab ichs doch immer noch in ner Nachtschicht, zugegebnermassen völlig bescheuert immer in der letzten Sekunde, doch noch hingekriegt. Volle Katastrophe, total schlimm, mit mir wird es noch ein böses Ende nehmen....
usw. und so fort
Ich bin momentan eh in so einem miesen Gemütszustand, dass mich sowas dann auch noch umhaut und ich echt heulen könnte und einfach nicht mehr weiterweisss
Was meint ihr?
lg
Dani

 
24 Antworten:

Re: Standpauke gerechtfertigt?

Antwort von SkyWalker81 am 03.06.2012, 21:00 Uhr

1. ein vergessener Pulli....abhaken.

2. warum weiss sie das ? Hat dein Sohn ihr das erzählt (wohl kaum) oder Du ? Warum erzählst Du ihr das ?

3. Solange deine Kinder nicht motzen, dass ihre Kleidung unkorrekt ist...
abhaken.

4. Woher weiss sie das denn ? Warum bindest Du ihr sowas auf die Nase ?

Ehrlich, ich erzähl meiner Mutter solche Dinge gar nicht. Es geht sie nichts an. Solange IHR zurechtkommt ist doch alles in Butter.
Denke, dein Problem ist, dass Du momentan selber an dir zweifelst und deine liebe Mutti wirft noch Öl ins Feuer.
Also: wenn Du doch weisst, wie sie ist, dann erzähl weniger und bei solchen Kommentaren wie dem Kofferpacken: lass sie labern.....

Geniess es, das die Kinder nicht da sind, und nutze die Zeit um mal was für dich zu machen (nachdem Du die Steuererklärung gemacht hast....)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Standpauke gerechtfertigt?

Antwort von dani_j_j am 03.06.2012, 21:11 Uhr

2. er muss die Ausarbeitung in den Ferien, die er ja bei Oma & Opa verbringt, fertig machen. Der Opa ist eigentlich auch ein guter Nachhilfelehrer, aber leider hat er vor meiner Mutter nicht dicht gehalten, dieser Petzerich !!! :-()
4. sie hat gefragt und ich vertrete die Meinung, dass ich es bei so Dingen nicht nötig haben zu lügen, wenn ich etwas konkret gefragt werde, muss der Fragende mit der Wahrhheit leben können... vielleicht muss ich die Haltung auch nochmal überdenken, viedlleicht hab ich im Kloster Zeit dazu...
Also, gleich morgen mach ich die Steuer und dann: Outletcity ich komme ;-))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Standpauke gerechtfertigt?

Antwort von DK-Ursel am 03.06.2012, 22:16 Uhr

Hej!

Ungeachtet der probleme, die die Standpauke hervorgerrufen habenn:
Es sind EURE Probleme und gehen Deine Mutter erstmal nicjhts an.

Wieso hält sie Dir eine Standpauke dazu, wie DU mit DEINER Familie umgehst.
Das Wort Standpauke gehört bei mir in den Erziehungsbereich und aus dem Alter bist Du doch wohl raus - oder?

Mütter können mal kritisieren, sie können einen Rat geben - ob Du das annehmen möchtest oder gar drum bittest, ist Deine ureigene Entscheidung und eine Standpauke heißt:
Du machst was, Mutter findet es falsch und tadelt Dich dafür wie ein kleines kind.

Das geht gar nicht.
Zwei Erwachsene (sogar Kind und Erwachsene) reden anders miteinander.
Aber eben auch nur dann, wenn Verantwortlichkeiten da sind.
Die sehe ich bei deiner mUtter nicht - also:
Nächstes Mal der schlichte Satz:
Das ist nicht Dein Ding, Mutter - ich mache es so und diskutiere das nicht .
Wenn ich es möchte, frage ich Dich mal u mrat - diesmal nicht.

Das reicht dann auch.

Gruß Ursel, Dk - sich etwas wundernd, was DU mit DEINER MUTTER für ein Verhältnis hast oder zuläßt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Standpauke gerechtfertigt?

Antwort von Claudia36 am 03.06.2012, 23:47 Uhr

Wie lässt du mit dir umspringen, ich wurde mir das ein für alle mal verbieten. Es sind deine Kinder und du bestimmst, Punkt. Wenn den Großeltern die Klamotten nicht gefallen können sie ja mit den Kindern Shoppen gehen, außerdem welches 12 jährige Kind zieht Unterhemden an freiwillig doch nie!!! Deine zeiteinteilung und die Steuer geht deine gern nix an und genau das würde ich ihnen auch sagen. Wenn es deinen Eltern zuviel ist mit dem Sohn die Hausaufgabe zu machen dann muss er eben zwei Tage eher wieder kommen das er es zu Hause erledigen kann. Lass dich doch nicht so unter Druck setzen. Du bist erwachsen und trifft deine eigenen Entscheidung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Standpauke gerechtfertigt?

Antwort von Vogelsängerin am 04.06.2012, 6:43 Uhr

huch, das könnte von mir sein. Meine STeuer schreit hier auch rum und meine Mutter?
Nichts ist richtig. Mein Kind ist zu dünn, hat eine Ernährungsstörung, die Haare zu lang, der Pulli nicht hinreichend gebügelt. Außerdem sind die handgesuchten Stöcke an meinen Tomaten nicht richtig ("Wie sieht das denn aus?") und die gebügelte Wäsche hängt zu nah an den Meerschweinchen.
Überhaupt - meine Terasse sieht nciht aus wie ein spießiger deutscher Kleingarten - "das kann man doch mal eben..."
Klar, ae, neben Kind und Volltimejob ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

claudia

Antwort von bea+Michelle am 04.06.2012, 8:49 Uhr

meine große mit 17 zieht sogar freiwillig noch unterhemden an, wenn es draußen zu frisch ist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

echt?

Antwort von Claudia36 am 04.06.2012, 10:36 Uhr

Das hätte ich nicht gedacht.
Meiner Ansicht gehören Unterhemden zur Vergangenheit-)
Ich selber habe keine im Schrank und meine Töchter nur als Kleinkinder welche besessen.
Aber gut , wenn es noch Kids gibt die freiwillig welche tragen , ok . Aber doch nicht im Sommer-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Standpauke gerechtfertigt?

Antwort von Verona am 04.06.2012, 10:54 Uhr

Könnte meine Mutter gewesen sein...

Standardsatz wenn ich dann was sage: Ich habe es doch nur gut gemeint...

Ich habe mir einfach angewöhnt sie einwenig mehr aus meinem Leben herauszuhalten und nur noch gezielt Dinge zu erzählen. Sachen wie Steuern machen erzähle ich erst garnicht.
Wenn ich erwähnen würde, mein Garten sieht aus wie hulle, meine Hausarbeit läuft mir bald zur Tür heraus dann stände Mutti direkt mit Handschuhen an auf der Matte und würde mir alles machen wollen und dann aber alles woanders hinräumen weil so ist es ja schöner...

LG Verona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Standpauke gerechtfertigt?

Antwort von liha am 04.06.2012, 11:12 Uhr

Wenn MEINE Mutter sowas zu mir sagen würde, dann würde ich ihr postwendent sagen, dass SIE mich wohl ziemlich schlecht erzogen haben muß, wenn ich sowas von unfähig geworden bin.
Und dann würde ich sie rausschmeißen und ihr freistellen, ob sie meine Kinder so akzeptiertm, wie ich sie ihr mitgebe, oder ob sie alleine in den Urlaub fahren möchte.
Meine Steuererklärung geht sie schon mal gar nichts an. Darüber würde ich erst gar nicht mit ihr reden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: echt?

Antwort von bea+Michelle am 04.06.2012, 11:30 Uhr

ja, bei uns ist das selbstverständlich, (ich z.B.kann im winter und jetzt bei diesen Temperaturen nicht ohne)

Im Sommer natürlich nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein Zwölfjähriger

Antwort von Fredda am 04.06.2012, 11:45 Uhr

zieht Unterhemden an, wenn er meint, er braucht eins...

Er bekäme es allerdings im Moment aufgrund von Pubertätshirn nicht fertig, an ALLES zu denken, was man einpacken muss, deshalb schaue ich bei solchen Aktionen noch mal drüber.

Wollte deine Mutter die beiden einladen oder war das deine Idee, dass sie sich mal kümmern soll? (Das könnte die unterschwellige Spannung erklären.)

Wieso weiß deine Mutter, wann du die Steuer machst? Erzähl es ihr doch einfach nicht, du kennst sie ja schon eine Weile...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Zwölfjähriger

Antwort von dani_j_j am 04.06.2012, 12:07 Uhr

er kriegt das packen echt super hin, es sieht sogar richtig ordentlich aus, er packt seit einem Jahr fast jede Wochenende mit Packliste selbst und da ich beim drüber schauen jedes mal gemerkt habe, dass es zwar vollständig ist, wir uns aber über Details unnötig zoffen, beispielsweise, dass das Lieblings-T-Shirt in die Wäsche gehört hätte, dann jetzt sauber wär und mir peinlich ist, dass er ein schmutziges T-SHirt mitnimmt, oder warum er etwas zerrissenes mitnimmt, oder es dürftig selbst näht, statt es mir rechteitig zu zeigen, dass ich es unserer Näherin vorbeibring, oder warum man 3 Packungen Sonnencreme braucht, oder zu faul ist, das ordentliche Springseil zu suchen, und statt dessen ein komisches mitnimmt, u.u.u., kurz und gut ich erspar das einfach meinen Nerven...
meine Eltern quengeln seit Monaten wann sie die Kids wieder kriegen, ich bin da eher nicht so scharf drauf, da sie dort zu viel und "falsches" TV bekommen, ebenso die Nahrung, gemästet mit Sachen die sie nicht vertragen und da mein ich nicht mal was Süßes zu viel, sondern Dosenobst mit Nutella zum Frühstück, 4 Stück Kuchen zwischendurch, billige Säfte gegen Durst, und Lactose an allen Ecken, obwohl defintiv hohe Werte beim Test...
Mit der Steuer fragt sie halt ständig und ich bin der Meinung, dass ich es nicht nötig habe zu lügen, das ein Fragender mit der Wahrheit leben muss. Andererseits hab ich da eine gewisse Abhängigkeit, da sie für eine Anlage mein "Verwalter" ist und ich kann das nicht entkoppeln, da 600km Entfernung es mir weitestgehend unmöglich machen, diese Belange selbst zu klären und ein extra Verwalter eigentlich nicht in Frage kommt. Da sind so doofe Altlasten, die man manchmal nur mit großen Aufwand von der Backe kriegt....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das klingt ein bisschen nach gegenseitiger Intoleranz

Antwort von Trini am 04.06.2012, 12:16 Uhr

Und da kann man jetzt die berühmte Henne-oder-Ei-Diskussion starten.

Lass das Gemecker Diner Mutter an Dir "abtropfen" und denek dran, dass Deine Kinder ganz sicher nicht mit bleibenden Schäden zu Dir zurück kommen.

Basta!!!

Trini

PS: Wenn Lactose ein problem ist, sensibilisiere die Kinder dafür. Wer selber Koffer packen kann, kann auch entscheiden, was er isst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das klingt ein bisschen nach gegenseitiger Intoleranz

Antwort von Fredda am 04.06.2012, 12:19 Uhr

Mein Mittlerer achtet sehr genau auf laktosefreie Milch etc., genauso wie er seine Medikamente jeden Morgen einnimmt, und er ist 10, das geht sehr gut.

Für die mütterlichen Tiraden könnte man sich einen allzweckgeeigneten Textbaustein wie "das finde ich nicht tragisch", "lass uns nicht über solchen Kleinkram reden", "ja und?" etc. überlegen und verwenden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also wirklich...

Antwort von Bonnie am 04.06.2012, 12:24 Uhr

Huhu,

also jetzt muss ich mal meckern, nicht böse sein, gell. Aber es ist nicht Dein Ernst, dass Du Dir "eine geschlagene Stunde lang" eine Standpauke von Deiner Mutter anhörst, oder? Bist Du denn noch ein Kind - oder bist Du eine erwachsene Frau? Also meine Mutter käme in 100 Jahren nicht auf die Idee, mich zu kritisieren oder mir gar eine Standpauke zu halten. Sie fragt höchstens, ob sie helfen kann oder ich Unterstützung brauche. Sie hält sich ansonsten total zurück und mischt sich ganz bewusst niemals ein. Und so muss das auch sein.

Ich denke daher, dass Du wirklich an Dir arbeiten musst. Aber nicht so, wie Deine Mutter es meint. Sondern Du musst bitte anfangen, Dich von Deiner Mutter abzugrenzen und abzulösen. Das heißt nicht, dass man nicht weiterhin ein gutes Verhältnis zu ihr hat. Es heißt nur, dass man keinerlei Einmischung mehr gestattet. Das ist für eine Mutter manchmal ein schwieriger Lernprozess. Viele Mütter glauben, ihr "Kind" ein Leben lang erziehen und kritisieren zu dürfen. Du wirst also anfangs ein wenig nachdrücklich sein müssen.

Wenn sie wieder mit so etwas anfängt, sage zum Beispiel: "Du, ich mag mit dir nicht über meine Erziehung oder meine Steuererklärung sprechen. Ich freue mich, wenn ihr ab und zu mein Kind hütet und euch für ihn Zeit nehmt. Das ist wirklich wunderbar. Ich möchte aber keinen ungebetenen Rat mehr haben. Ich frage dich einfach selbst, wenn ich Rat brauche, ja?"

Deine Mutter wird vielleicht anfangs beleidigt oder schmollend reagieren, oder auch mit Vorwürfen. Oder sie wird Deinen Wunsch ignorieren und weiterhin versuchen, Dich mit Kritik aus der Reserve zu locken und in eine Diskussion zu verwickeln. Das tun die hobbymäßigen "Einmischerinnen" unter den Müttern zunächst fast immer. Weil es für sie natürlich erstmal schwer ist, diese liebgewordene Rolle als Mutter eines "Kindes" loszulassen. Denn die gibt ihnen ja auch Wichtigkeit. So etwas wehrt man aber einfach ab, indem man freundlich, aber leierkastenartig wiederholt, was man bereits gesagt hat. Also nicht argumentiert, sich nicht rechtfertigt, nichts erklärt, keine Diskussion beginnt. Denn Deine Mutter muss Dich nicht verstehen, sie muss auch nicht einsehen, dass sie im Unrecht ist oder Dir zustimmen. Das ist alles unnötig und meist auch zuviel verlangt.

Wiederhole also stereotyp: "Ich möchte jetzt nicht mit dir darüber reden". Lenke sie dann ab oder wende Dich selbst einer anderen Tätigkeit zu. Auch wenn sie anfangs schwierig reagiert: Sie wird es schaffen. Du musst Ihr aber dabei auch helfen, indem Du wirklich absolut keine Diskussion mehr mit ihr beginnst. Sie wird sich ein wenig neu orientieren müssen, vielleicht sogar streckenweise ein bisschen einen neuen Lebensinhalt finden müssen. Aber tu's auch für Dich - man muss sich abnabeln, um wirklich erwachsen zu werden! Und man findet dann auch irgendwann einen neuen Zugang zu einander - von erwachsener Frau zu erwachsener Frau. Das ist viel schöner, als das Mama-Kind-Spiel, wirst sehen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also ich packe meinen Kindern auf jeden Fall immer eienen Klammerbeutel mit ein!

Antwort von Grundlagentrottel am 04.06.2012, 13:49 Uhr

...mit dem kann gar nix mehr schiefgehen. Und meine Mutter hat dann auch keinen Grund mehr, sich aufzuregen.


"3. Meine Kinder haben nur Kleidung, die zu klein oder zu groß, zu eng, zu weit, zu hässlich oder weiß der Geier was ist. "

Grade in so einem Fall ist ein gut gefüllter Klammerbeutel enorm hilfreich. Mit ein paar Klammern passt die Kleidung immer und sieht auch noch gut aus!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also wirklich...

Antwort von dani_j_j am 04.06.2012, 14:00 Uhr

Vielen, vielen Dank...
Der Witz ist, sie hat es geschafft, dass ich mir den ganzen Sonntag hab versauen lassen und auch mein Mann hatte das mit auszubaden und heut entschuldigt sie sich, dass das Gespräch ganz anders lief, als sie gewollt hätte, eigentlich wollte sie nur helfen... ohmann, warum nur bin ich manchmal zu doof das zu tun, was mein erster Input war, ich wollt einfach das DSL abschalten, oh hoppla, Leitung mal wieder gestört ooohhhh...
blöderweise hab ich mich gar nicht richtig abgenabelt, war nicht wirklich pubertierend, bin früh ausgezogen und hab diesen Schritt einfach nicht wirklich vollzogen, obwohl ich mich direkt nach dem ABI komplett auf eigene Füße gestellt habe, also sofort richtig, ohne Abhängigkeiten, aber so "minidinger" wie der Verwalterposten sind irgendwie durchgerutscht beim komplett auf eigene Füße stellen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also ich packe meinen Kindern auf jeden Fall immer eienen Klammerbeutel mit ein!

Antwort von dani_j_j am 04.06.2012, 14:02 Uhr

Hä? Ich steh auf der Leitung?!
"Man kann mit dem Klammerbeutel gepudert sein" .... passt hier nicht
man könnte Wäsche waschen und aufhängen.... passt auch nicht
Hä?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Standpauke gerechtfertigt?

Antwort von rebi am 04.06.2012, 17:06 Uhr

erhol dich mal gut, und lass dich doch nicht so bemuttern,
zweifle nicht an deiner Erziehung, und gönn dir mal einige Studnen
Ruhe, höre laut Musik was dir gefällt und wenn du dich fitt fühlst mach die Steuererklärung . an den Klamoten braucht sich deine Mutter nicht
zu ärgern und dich zu korigieren, sonst soll sie mit den Kids einkaufen gehen..
Du bist nicht mehr Ihr Kleinkind, lass es nicht mehr zu , dass Mutter dich
so fertig machen kann..
Dein Sohn soll die Aufgaben machen, so wie sich das liest, zweifelt ER schon
an sich selbst, da du sagst, Er kriege es eh nicht besser hin.*sagt dein Sohn*. stärke Ihn dabei uns sage das Er das schon schafft..

pass gut auf Dich auf und sei Du selbst.. es sind deine Kinder..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also wirklich...

Antwort von mamaj am 05.06.2012, 7:28 Uhr

Liebe Dani_i_i....du hast es selbst richtig erkannt.
Du hast es nicht geschafft dich abzunabeln....und wahrscheinlich auch deine Mama noch nicht, dich als erwachsene, eigenständige Person zu sehen.
So kommt es, auch wenn sie es nicht wollte, vor, dass sie dich maßregelt.

Du aber bist erwachsen, hast Kinder, hast Familie und somit bist du (seit ihr) selbst dafür verantwortlich, wie ihr euren Alltag regelt.
Deien Mutter kann dir zuhören, eventuell Tipps geben, Hilfe anbieten, aber sie sollte lernen, dir nicht vor zu schreiben, was du machen sollst.
Mal ehrlich...mit den kindern macht sie es doch auch schon so, wenn sie mit ihnen bespricht, was sie einpacken sollen.
Unsere Tochter fährt jedes Jahr 1-2 Wochen zu den Großeltern, aber niemanden hat bisher interessiert, was sie einpackt.
Lediglich wird besporchen welche Events anliegen, ob sie Badesachen, Wander- oder Sportschuh, ihren Fahrradhelm braucht.

Letztendlich ist es doch eure Sache/ Entscheidung, wer die Tasche packt...aber vergißt der Sohn seinen Pullover, der schon bereit liegt, ist es sein Pech.

Es ist aber auch deine Sache wann du die Steuer machst...kriegst du von der Behörde einen "auf den Deckel" mußt auch du das ausbaden.

Schule...geht dein Sohn in die Schule oder du....oder gar die Oma?
Fühlt sich Oma verpflichtet dem Enkel zu helfen, gut, darf er sich freuen.
Aber er sollte es selbstständig erledigen und somit bist auch dafür du nicht verantwortlich.

Du hast keinen Grund dich zu rechtfertigen....es ist dein Leben...es ist euer Leben....und jeder hat das recht es so zu gestalten, wie er es für richtig hält.


Und noch zu deiner Auszeit....sie nützt dir nur etwas, wenn du auch wirklich in der Zeit die Möglichkeit hast für dich etwas zu bewirken.
Es nützt nichts, wenn du in 10 Tagen zurückkommst und alles beginnt von vorn.

Hast du schon mal mit einem Arzt gesprochen?
Es gibt doch die Möglichkeit eine Kur zu beantragen, Psychosomatsich z.B. wäre eventuell eine Option.
Dort wird man dir helfen selbst zu erkennen, was du im Alltag willst, was du ändern willst und wie du es umsetzen kannst.

Alles Gute
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich glaube dir tut mehr die Kritik

Antwort von Erdbeere81 am 05.06.2012, 10:13 Uhr

deiner Mutter weh, als die Sachlage an sich schlimm ist.

Ich bin 31 und niemand kann mich so sehr verletzten wie meine Mum.

Irgendwie wünsche ich mir immer noch gern Bestätigung und Annerkennung von ihr, obwohl ich weiß, dass es bescheuert ist.

Aber ich habe auch schon von Frauen gehört die älter sind und die es immer noch nicht ablegen können.

Meine Kollegin ist 54, ihre Kinder sind so alt wie ich. Wenn ihre Mutter kommt, dann bügelt sie die obersten 5 Küchenhandtücher und wischt im Bad den Innerahmen des Fensters.
Das kontrolliert ihre Mutter jedesmal und sie hat es früher angemeckert, wenn es nicht tiptop war.
:-)))))))))
Die Mutter wohnt weiter weg und kommt selten. Meine Kollegin ist eine schicke und sehr ordentliche Frau. Sie findet es idiotisch, Küchenhandtücher zu bügeln, aber Sprüche von der Mutter....

Ich kotz mich dann immer bei meinem Mann aus und der hilft mir dann die Aussagen meiner Mama im rechten Licht zu sehen und dann geht es mir schon besser und ich kann sie von mir schieben.

Bei der nächsten Gelegenheit fall ich wieder darauf rein.

Aber meine Mama meckert zum Glück nicht nur. :-))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also wirklich...

Antwort von dani_j_j am 05.06.2012, 12:02 Uhr

Dank dir...
ich hab eine MuKiKur beantragt, bin grad im Widerspruch gegen die Ablehnung... ohne die Kids will ich nicht 3 Wochen weg...
meine Auszeit nehm ich jetzt doch erst in den Sommerferien, alles andere wäre eh überstürzt und nachher wär hier noch mehr Chaos...
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@dani_i_i

Antwort von mamaj am 05.06.2012, 12:51 Uhr

Für mich hört sich das mit den Sommerferien gut an.
Eventuell könnten sich der Papa und die Großeltern die Betreuung in der Zeit teilen.
Du wirst keine Erholung finden, wenn du nicht weißt, das auch zu Hause alles klar geht...eher hat man noch ein schlechtes Gewissen.

MutterKindKur...bleib am Ball...mache deutlich wie wichtig es vor allem für dich ist, das du, und dann auch die Kinder, derzeit unter deiner Überlastung/ deinem Ausgebranntsein leiden...mach dich nicht stärker als du bist, sonst lehnen sie die Kur eh wieder ab.
Zeige und sage dem Arzt ganz klar, das du am Ende bist und unbedingt Hilfe brauchst und das am Besten bei einer MuKiKu klappt, weil du da die Kinder auch gut betreut weißt (haben die Kinder eventuell noch irgendwelche Krankheiten die gleich mit behandelt werden könnten?).

Ich wünsche dir viel Glück
LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dank Dir und überhaupt allen, die mal wieder sooo lieb

Antwort von dani_j_j am 05.06.2012, 18:55 Uhr

zu mir waren...
Danke, danke, danke...
mir gehts inzwischen auch schon besser....
Die Kids sind auch als Patienten eingetütet und haben auch wirklich dies und jenes, zum Glück nix schlimmes, aber mir reicht es vollauf ;-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.