10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von raeubermama am 22.02.2012, 8:48 Uhr

Sohn (11) verweigert mitarbeit in der Schule :-( (vorsicht lang)

Hallo,

hab schon lange nicht mehr im RUB geschrieben. Aber nun brauch ich mal dringend einen Rat. Mein Sohn war eigentlich immer recht "pfiffig". Im Kindergarten meinte jeder noch er würde durch die Schule nur so durchmaschieren. Kurz nach der Einschulung gab es die ersten Probleme mein Sohn der sonst immer für sein gutes Sozialverhalten gelobt wurde, wurde zum Klassenkasper und störte den Unterricht. In der 2. Klasse war es dann so schlimm das er garnicht mehr mitgearbeitet hat, und Lehrerin ihn nicht versetzen wollte. Ich hab für ihn gekämpft und er ist in eine andere Klasse gewechselt. Die neue Lehrerin kam sehr gut mit ihm zurecht und er hat einiges an Stoff aufgeholt was er in der 2. Klasse versäumt hat. 4. Klasse ging dann so und er hat sie mit einer Hauptschulempfehlung abgeschlossen. Jetzt geht er seit letzten Sommer auf die Gesamtschule und das Theater geht von vorne los. Klassenkasper stört den Unterricht arbeitet überhaupt nicht mit. Jetzt ist es soweit, das die Schule ein Sonderpädagogisches Gutachten veranlassen möchte. Und ich hab Angst das er bei der Überprüfung auch dicht macht und es weiter bergab geht. Was kann ich nur machen?
Er ist übrigens kein Kind was dauernd vorm Fernseher oder PC hängt sondern gerne draußen am Skaten, BMX fahren, Fußballspielen. Seit neuesten auch Gitarre. Da hat er es übrigens geschafft sich innerhalb von 2 Stunden selbst ein Lied beizubringen. (vorher nie Gitarre gespielt)

also was tun? Einwilligung zur Überprüfung geben? Oder was noch?

viele Grüße
Petra

 
10 Antworten:

Re: Sohn (11) verweigert mitarbeit in der Schule :-( (vorsicht lang)

Antwort von Fredda am 22.02.2012, 8:52 Uhr

Kriegst PN.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (11) verweigert mitarbeit in der Schule :-( (vorsicht lang)

Antwort von desire am 22.02.2012, 9:10 Uhr

das klingt als wäre er ev. unterfordert.
Sicher dass er auf der Gesamtschule gut aufgehoben ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (11) verweigert mitarbeit in der Schule :-( (vorsicht lang)

Antwort von Schmunzeli am 22.02.2012, 10:26 Uhr

Hallo Petra,

das hört sich für mich nach Hochbegabtem Kind an, dass sich da einfach langweilt. Hat dein Sohn schon von langweiligem Unterricht gesprochen?
Meine Mittlere bekommt da extra futter.

Ich würde das Gutachten machen lassen.
Und rede mal mit deinem Sohn, wie er es empfindet?
Alles Liebe.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (11) verweigert mitarbeit in der Schule :-( (vorsicht lang)

Antwort von Coco3 am 22.02.2012, 11:22 Uhr

Hallo,

ich würde an deiner Stelle sofort einen Psychologischen Dienst aufsuchen. Die testet deinen Sohn in allen Bereichen und können dir sagen woran es liegt (unterfordert, überfordert, Konzentrationsprobleme, etc).
Ich bin mir Sicher, dass es bei meinem Sohn ähnlich gelaufen wäre. Er zeigte in den ersten Schulwochen der ersten Klasse massive Probleme. Wir haben ihn dann testen lassen und daraufhin hat er die erste Klasse sofort übersprungen. Danach lief es weitestgehend ohne Probleme (inzwischen 5.Klasse Gym).

VG
Coco

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (11) verweigert mitarbeit in der Schule :-( (vorsicht lang)

Antwort von anouschka78 am 22.02.2012, 13:23 Uhr

Das hätte ich jetzt auch gesagt: psychologischer Dienst einer Erziehungsberatungsstelle.

Anouschka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sonderpädagogisches Überprüfungsverfahren geht auch ohne Elterneinwilligung!

Antwort von AndreaL am 22.02.2012, 14:24 Uhr

Hallo Räubermama,

es kommt außerordentlich selten vor, dass ein Kind zur Überprüfung auf sonderpädagogischen Förder-/Unterstützungsbedarf gemeldet wird, was sich danach als hochbegabt herausstellt. Da schreibe ich deswegen so ausdrüchlich, weil die Posterinnen vor mir alle in diese Richtung verweisen.

Gegen eine Überprüfung können sich Eltern nicht 'wehren'. Sehr wohl kannst Du nach der Überprüfung (mit)bestimmen, was mit Deinem Kind passiert. Je nach Bundesland wird es sowieso mit zusätzlicher Unterstützung an der aktuellen Schule verbleiben (Inklusion).

Ist Dein Kind auf ADHS überprüft worden?

VG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Unbedingt testen lassen

Antwort von Henni am 22.02.2012, 16:16 Uhr

und das kann eh auch ohne deine Einwilligung gemacht werden! es wird ja dadruch auch eine ANSPRUCH deines Kindes ermittelt, also OB er einen erhöhten Förderbedarf hat! Dann steht ihm ja auch Förderung zu, warum solltest du das cniht in Ansprcuh nehmen? er muss dazu ja nciht unbedingt zur Förderschule sondern kann inklusiv beschult werden. ich finde im Übringen NICHT dass da hochbegabung etc anklingt..aber auch das kann man ja im test herausfinden...wenn du zustimmst läuft das ganze einfach friedlicher ab....wenn du ablehnst wird er wahrscheinlich trotzdem getestet WENN die Lehreirn den Bedarf sieht...!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (11) verweigert mitarbeit in der Schule :-( (vorsicht lang)

Antwort von marie74 am 22.02.2012, 19:59 Uhr

In NRW z.B. könnte auch ohne Einwilligung überprüft werden. Falls sich z.B. herausstellen sollte, dass er Förderbedarf in Richtung emotionales und soziales Verhalten hätte (vor ein paar Jahren waren das die "erziehungsschwierigen" Kinder), würde er ggf. einen Sonderschullehrer zugewiesen bekommen, der ein paar Stunden in der Woche unterstützend in die Gesamtschule kommt oder ihr könntet ihn auf die Förderschule für Kinder mit Förderbedarf im emotionalen und sozialen Bereich schicken- davon würde ich euch nur abraten. Dort sind im Sek I- Bereich nur die Härtefälle (z.B.schon straffällig gewordene). Vermutlich werden aber die paar Stunden, die ein Sonderschullehrer in die Schule kommt, das Problem nicht lösen.

Wenn ihr selber zur Zeit nicht an euren Sohn rankommt, würde ich vielleicht einen Kinderpsychologen aufsuchen, der kann euch weiterhelfen, bzw. falls er nicht selbst testet, euch Ansprechpartner nennen. - Irgendwas muss sich ja, so wie du es schilderst, ändern. Fühlt er sich in der Schule denn so unwohl, dass er alles verweigert?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ursachen klären...

Antwort von Hexhex am 23.02.2012, 10:32 Uhr

Hallo,

Dein Sohn ist offenbar klug, so dass die Schulverweigerung andere Ursachen haben muss. An die ist bisher offenbar noch niemand herangekommen, weder Du und Dein Partner, noch die Schule. Natürlich denkt man zunächst an irgendwelche ungünstigen Dinge inh. der Familie, denn Kinder werden ja zu Hause erzogen, nicht in der Schule. Wie ist denn bei Euch so die Stimmung? Unterstützt Dich Dein Partner gut bei der Erziehung, nimmt er sich viel Zeit für seinen Sohn nach Feierabend und am Wochenende? Jungen brauchen ihre Väter ganz, ganz dringend, sonst haben sie keine männliche Vorbildfigur, an der sie sich orientieren können.

Könnte es sein, dass hier etwas Bedarf besteht? Bei gemeinsamen Papa-Sohn-Aktionen könnte der Vater Deines Sohnes auch mal von Mann zu Mann mit ihm sprechen darüber, warum Schule keinen Spaß macht. Dein Mann könnte von seiner eigenen Schulzeit erzählen, und wie er sich manchmal fühlte usw. So etwas ist ganz wichtig, eine Mutter kann das nicht ersetzen.

Ich würde außerdem mit Deinem Mann einige Male zu einer Erziehungsberatung gehen, auch da bekommt man noch mal neue Tipps, woran Leistungsverweigerung in der Schule oft liegen kann. Außenstehende können hier oft gut helfen, weil sie die Dinge klarer sehen, als betroffene Eltern. Kostenlose Erziehungsberatung gibt's bei der Caritas, der Diakonie, dem Kinderschutzbund und bei der Stadt.

Was das Sonderpädagogische Gutachten angeht - aufschlussreich wäre es bestimmt, und ein eher ungünstiges Ergebnis wäre keine Katastrophe, oder hängt davon sofort ein Schulwechsel ab? Außerdem wissen die Tester natürlich, dass Kinder hier nicht wirklich gern mitmachen, sie können damit umgehen und werden die Unsicherheit des Kindes hier sicher nicht negativ bewerten. Vielleicht würde ich vielleicht die Schule hier zeitlich noch etwas vertrösten mit dem Hinweis, dass Ihr zuerst zur Erziehungsberatung geht. Schulverweigerung ist ein typisches Thema, bei dem man hier Hilfe bekommt!

Wie gesagt, ich würde zugleich auch zu Hause ansetzen. Setz' Dich mit dem Vater Deines Sohnes zusammen und überlegt, warum er momentan so unzufrieden und hilflos sein könnte, dass er dies über problematisches Verhalten in der Schule zeigen muss (was ja letztlich nur ein Hilferuf ist). Es ist sehr wichtig, dass Dein Mann sich genauso zuständig fühlt für seinen Sohn wie Du und - auch wenn er wenig Zeit hat - aktiv mit überlegt, wie er einen engen Draht zu ihm bekommen und ihm helfen kann.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (11) verweigert mitarbeit in der Schule :-( (vorsicht lang)

Antwort von Anja1078 am 23.02.2012, 10:35 Uhr

ich habe ein ähnliches Problem mit meinem Sohn (8) und meiner Tochter (10). Bei meiner Tochter dachten wir immer, dass sie einfach keine Lust hat, mein Sohn kann sich wirklich überhaupt nicht auf die Aufgaben konzentrieren.

beide wurden in der Schule von der Schulpsychologin getestet, bei meiner Tochter kam raus, dass sehr begabt ist (aber nicht hochbegabt), bei meinem Sohn halt, dass er sich wirklich nicht konzentrieren kann.

Seit wir diese Tests gemacht haben, läuft es zumindest bei meinem Sohn etwas besser, weil die Lehrer ihm weniger Aufgaben geben. Wahrscheinlich muss er die 2.Klasse wiederholen, aber ich will ihn jetzt mal auf ADS testen lassen (habe ich schon länger im Verdacht, wollte aber die Tests in der Schule abwarten).

Ich denke, schaden kannst du deinem Sohn auf keinen Fall, wenn du so einen Test durchführen lässt! Ich hatte auch Angst, dass mein Sohn nicht mitmacht bzw. nicht mal mit der Psychologin spricht (er spricht kaum mit fremden Leuten) aber die Psychologen sind ja auch dahingehend geschult. mein Sohn hat alles mitgemacht! Es war für ihn (auch für meine Tochter) so etwas wie eine nette Ablenkung vom Schulalltag ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Mündliche Mitarbeit, Benotung etc. in Deutsch

Hallo, meine Tochter (6. Kl., Gymn. - schreib ich jetzt dazu, weil es vielleicht von Schulzweig zu Schulzweig anders sein könnte) kam heute etwas frustriert nach Hause, weil sie ihre Deutschnote fürs Zeugnis erfahren hat. Es wird eine 3, wenn die Arbeit, die noch nicht ...

von Jayjay 18.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mitarbeit

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.