10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Fredda am 15.02.2012, 18:09 Uhr

Schüler müssen Erbrochenes aufkehren?

Mein Großer (6. Klasse) erzählte heute, dass ein Klassenkamerad den Weg vom Klassenzimmer zur Toilette nicht mehr geschafft hat und in den Flur gebrochen hat. Der Hausmeister hat es abgestreut und ein anderer Schüler musste es aufwischen. Ist das normal? Ich frage, weil ich mich als Kind brechend danebengelegt hätte, wenn ich das hätte tun müssen (meine sind glaube ich etwas hartgesottener als ich, liegt an den Geschwistern und an den Tieren, glaub ich).

 
15 Antworten:

Re: Schüler müssen Erbrochenes aufkehren?

Antwort von dani_j_j am 15.02.2012, 18:31 Uhr

Neee, gibts ja gar nicht, vor allem ein "anderer" und "musste"...
bei uns hat mal einer in den Mülleimer gekübelt, da hat der Lehrer wohl gesagt: "Okay, um den Eimer kümmer dann mal ich mich"... sowas wird wohl sehr unterschiedlich empfunden, aber ich blick nicht, warum es der Hausmeister nicht weggeputzt hat, wenn es abgestreut ist, ist es für einen Erwachsenen normalerweise kein Problem, zumindest nicht, wenn man Hausmeister geworden ist, das ist für mich wie ein Arzt der kein Blut sehen kann...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schüler müssen Erbrochenes aufkehren?

Antwort von magistra am 15.02.2012, 20:41 Uhr

Bei uns vor Kurzem die gleiche Situation und der Hausmeister meinte auch, es müssten die Schüler aufwischen... Es brauchte echt drei Lehrer und die Direktorin, um ihm klarzumachen, dass das seine Aufgabe ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schüler müssen Erbrochenes aufkehren?

Antwort von Henriette am 15.02.2012, 21:34 Uhr

Ich würde es als Zumutung für die Mitschüler empfinden, wenn sie sich darum kümmern müssten. Bei uns übernimmt es derjenige, der frei verfügbar ist: Hausmeister, Sekretärin oder auch eine(r) von uns Lehrern.

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schüler müssen Erbrochenes aufkehren?

Antwort von desire am 16.02.2012, 6:56 Uhr

naja...der Hausmeister ist ja auch nicht wirklich zuständig...wenn niemand anders da ist sicher. Aber eher die Putzfrau würde ich sagen....aber in Schulen sind die Reinigungsdamen oft erst nach dem allgem. Unterricht zugange...also eher dann doch der Hausmeister ggg....

Also wenn Schüler sich freiwillig melden..ja...aber dazu zu zwingen hat er kein Recht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schüler müssen Erbrochenes aufkehren?

Antwort von Linguine am 16.02.2012, 8:32 Uhr

... das ist neulich dem Sohn einer Bekannten auch passiert - er bekam vom LEHRER die Anweisung, das Erbrochene eines anderen Schülers aufzuwischen ... und hat es auch gemacht.

Die Mutter war entsetzt (sowohl ich als auch meine Kinder hätten daneben ....) - und hat mit der Schule gesprochen ... Ergebnis: Entschuldigung, das war so nicht gewollt, Lehrer hätte überreagiert, normalerweile macht das der Putzdienst oder der Hausmeister ... Lehrer hat sich dann beim Schüler entschuldigt, daß er ihn so "unter Druck gesetzt hätte, das aufzuwischen" ... nun ja ....

Und nur mal nebenbei - der Sohn hatte 2 Tage später einen MD-Virus ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

es gibt wenig, wo ich einen Aufstand proben würde...

Antwort von schneggal am 16.02.2012, 8:38 Uhr

...aber das wäre so ein Punkt, da ich in der GS damals selbst etwas erlebt habe, was mich dann in meinem ganzen Leben verfolgt hat.

Eine Mitschülerin (damals 3. Klasse) schaffte es nur noch bis zum Waschbecken im Klassenzimmer. Die Lehrerin schimpfte dann rum und wies sie an, das Erbrochene mit den Fingern durch den Ausguss zu drücken und sauber zu machen.
Selbst Jahre später bin ich bei der leichtesten Übelkeit zu Hause geblieben, weil mir ja so etwas nie im Leben passieren dürfte!

Also würde ich bei allen "peinlichen" Dingen (also zum Beispiel auch bei den noch kleineren eingebieselte Hosen), die die Schüler selbst oder von anderen Schülern wieder beseitigen sollen, extrem eklig werden. Das ist definitiv Aufgabe der Schule!!!

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: es gibt wenig, wo ich einen Aufstand proben würde...

Antwort von taram am 16.02.2012, 8:48 Uhr

Ehemalige Grundschule meiner Tochter: Kind übergibt sich, muss es selber aufwischen und wird dann im strömenden Regen nach Hause geschickt. Diese Lehrerin ist wirklich unmöglich mit den Kindern umgegangen. Sie wurde an anderen Schulen sogar von den Eltern angeklagt, wurde aber eingestellt. Eltern, welche sich darüber unterhielten, bekamen fast eine Klage, sie hätten darüber nicht zu reden, wäre schließlich eingestellt worden. Die halbe Klasse hatte morgens Bauchweh, wegen dieser Lehrerin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schüler müssen Erbrochenes aufkehren?

Antwort von Emmi67 am 16.02.2012, 9:51 Uhr

Ich hätte was dagegen wegen der Ansteckungsgefahr- allerdings muss es ja eh irgendjemand machen. Mein Kind sollte dazu aber Einmalhandschuhe bekommen und wenn möglich noch einen Mundschutz; außerdem muss es die Möglichkeit haben, sich anschließend die Hände zu desinfizieren....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schüler müssen Erbrochenes aufkehren?

Antwort von Birgit67 am 16.02.2012, 10:30 Uhr

hm also als ein Junge in der Klasse meines Großen aus heiterm Himmel über 2 Schultaschen sich übergeben hatte musste er zuerst sein Ding aufwischen die Jungs mussten ihren Ranzen selber reinigen - und alles richtig sauber gemacht hat dann am Ende die Putzfrau.

Allerdings haben beide Jungs vom hausmeister einmalhandschuhe und einen Lappen bekommen und alle betroffenene Eltern wurden angerufen - die Mutter des Kindes das sich erbrechen musste und ich weil man ja mit einem notdürftig gewischten Ranzen nicht unbedingt mit dem Schulbus nach Hause fahren muss.

Hut ab vor den Kinder die es geschafft haben ohne daneben zu kotzen - ich hätte es nämlich gemacht - habe auch ein Problem das erbrochene meiner eigenen Kinder zu wischen.

Ob es richtig ist weis ich nicht - aber falsch reagieren tun eigentlich irgendwie alle mal oder nicht??

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schüler müssen Erbrochenes aufkehren?

Antwort von Wattwurm am 16.02.2012, 16:31 Uhr

Hallo,

als Tochter eines ehemaligen Grundschulhausmeisters kann ich berichten, dass i.d.R. der Hausmeister alles abstreut und es auch wegmacht. Das war sicher nicht die Lieblingsaufgabe meines Vaters, aber er hat immer seeeeehr viel Bindemittel draufgestreut und kam damit klar. Das tun Ärzte und Krankenschwestern ja auch.

Es gab an der Schule auch einige Lehrer, die das selbst gemacht haben. Die wussten, wo das Abstreumittel stand. Die Lehrer, denen das nichts ausmacht, haben das tatsächlich freiwillig selbst gemacht. Bei den anderen hat es mein Vater gemacht. Das war eigentlich keine große Sache.

Ich finde es unmöglich, so etwas Kinder machen zu lassen und diese auch noch dazu zu zwingen. Sollte das jemals jemand von meinem Kind verlangen, dann flippe ich wahrscheinlich aus. Das geht gar nicht!!!!!!!!

Bis dann,

Wattwurm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schüler müssen Erbrochenes aufkehren?

Antwort von nachtaktiv am 16.02.2012, 22:22 Uhr

Ich finde es schon aus hygienischen Gründen daneben - wenn man mal bedenkt, welch ein Aufwand nötig ist, um z.B. in solchen Einrichtungen Essen auszugeben.
Für sowas muss der Hausmeister ausgerüstet sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

es geht noch schlimmer...

Antwort von Feuerpferdchen am 17.02.2012, 10:45 Uhr

meine Nichte hatte dem Grundschullehrer gesagt, ihr ist schlecht, sie muss zur Toilette, es wurde ihr verboten, dann hat sie sich im Waschbecken in der Klasse erbrochen. Sie musste dann selber die erbrochenen zu groß geratenen Stücke mit den Fingern durch den Ausguss bohren und alles sauber machen. Die Aufmerksamkeit des Lehrers und der Klasse gehörte ihr: ..."das stinkt", "igitt" usw.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also Eltern einbestellen?

Antwort von Henni am 17.02.2012, 12:28 Uhr

oder wer soll es wegmachen? Hausmeister? Putzfrau? Lehrer? Sekretärin?

Ist jetzt ein bisschen provokant, aber einfach davon auszugehen,d ass ein Lehrer das machen muss finde cih nun auch recht einfach gedacht...und bis zu welcher Klasse meint ihr? Bis Klasse 10? 7? 5? 4?

Ich habe mehrere (männliche!) Kollegen, die das DEFINITIV nciht wegmachen würden! Und cih glaube nciht, dass sie es müssten....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also Eltern einbestellen?

Antwort von desire am 17.02.2012, 13:33 Uhr

also jetzt aber!
Wenn ich gerade als Grundschullehrer arbeite dann muss ich damit rechnen dass Kindern schlecht wird. Und gerade jüüngere Kinder können das einfach noch nicht so gut abschätzen wann sie jetzt wirklich laufen müssen oder noch nicht!
Das kommt vor und wenn man schon Ekel vor Erbrochenem hat dann sollte man es sich überlegen ob man ausgerechnet mit Kindern arbeiten sollte! Denn das kommt nunmal vor.
Und unter Erwachsenen solls auch vorkommen!
Das sollte eigentlich überhaupt kein Thema sein! Wegmachen und fertig!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, Henni - wer?

Antwort von Fredda am 17.02.2012, 17:38 Uhr

Das frag ich ja. Ich denke, ein Kind ist noch weniger dazu verpflichtet als ein Hausmeister oder auch ein Lehrer, bei denen das zum Berufsrisiko gehört. Der Klassenlehrer sagt übrigens, er wüsste, dass der Hausmeister das machen muss, aber sagen würde ers dem HM nicht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.