10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Wolke20 am 23.09.2011, 17:17 Uhr

Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Hallo
Meine Tochter wird bald 12 und ist noch nicht aufgeklärt. In der Grundschule ist die Sexualkunde komplett ausgefallen und jetzt in der 6 haben sie gar kein Bio. Ich habe schon mal versucht ihr das mit der Periode zu erklären, aber da ist sie gleich abgeblockt.Na ja von der Entwicklung her denke ich haben wir noch Zeit, aber trotzdem kriege ich Panik wenn ich daran denke , das sie bald 12 wird und noch nichts weiß.Habe auch schon nach Büchern über Aufklärung Auschau gehalten, aber die meisten Meinungen der anderen Leser haben mich ganz schön abgeschreckt. Gibt es hier noch welche, deren Mädchen in den Alter noch nicht aufgeklärt sind, oder bin ich die Einzige. Hilfe!
LGwolke20

 
36 Antworten:

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von Baby_2011_Xx am 23.09.2011, 17:36 Uhr

macht doch einfach mal nen Mama Tochter Abend und dann ergibt sich das schon. Und wenn sie noch nicht will und noch nicht bereit dazu ist dann warte. sie wird dann auf dich zukommen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von mozipan am 23.09.2011, 17:38 Uhr

Kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich wusste auch nicht, dass es das heutzutage noch gibt, dass ne 12jährige nicht aufgeklärt ist. Wahrscheinlich ist sie es, ohne dass du es weißt und wahrscheinlich glaubt sie auch nen Haufen Mist, den die Klassenkameraden so erzählen.

Meine Töchter waren im Groben vor Ihrer Einschulung aufgeklärt. Die Große ist jetzt 10, weiß auch was schwul und lesbisch und was Verhütung ist und noch so einiges mehr.

Warum hast du das Thema nicht mal früher angepackt? Dass sie jetzt nicht mehr unbedingt von dir aufgeklärt werden will, kann ich verstehen. Ist in dem Alter nicht mehr so einfach. Sie schämt sich. Vor allem auch, weil sie merkt, dass du davon offensichtlich peinlich berührt bist. Sie will euch beiden die Peinlichkeit ersparen.

Hat sie noch nie Fragen gestellt? Auch nicht als sie jünger war?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mir fällt noch ein:

Antwort von mozipan am 23.09.2011, 17:50 Uhr

Die BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) hat immer gute Infomaterialien für die Aufklärung.

Und Profamilia hat ne gut Liste an Büchern hier:

http://www.profamilia.de/fileadmin/landesverband/lv_nordrhein-westfalen/nrw-sexualpaedagogik/Literaturliste_Primarstufe_04_-_2010.pdf

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von SaRaNi am 23.09.2011, 18:37 Uhr

Also bei uns hat das die Schule übernommen.
In der 4. Klasse war eine Hebamme dort und hat denen alles erklärt.
Und in der 6. Klasse hatte sie noch mal Aufklärung in Naturwissenschaft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von Reni+Lena am 23.09.2011, 18:53 Uhr

glaubst du wirklich dass sie nichts weiß? Das kann ich mir in dem Alter ehrlich gesagt kaum vorstellen. Sie hat doch bestimmt freundinne, oder? in dem Alter quatschen die doch über sowas und da bekommt sie das doch mit. Vielleicht sind auch einige halbwahrheiten dabei das kann durchaus sein. Aber dass der Storch die kinder bringt wird sie bestimmt nicht mehr glauben.

Lg Reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von Hase67 am 23.09.2011, 19:00 Uhr

Hi,

ich schließe mich mozipan an - ich halte es auch für unwahrscheinlich, dass deine Tochter "gar nichts" weiß. Irgendwas wurde da sicher schon untereinander getuschelt, bei uns ging das in der vierten los. Gut war, dass genau zu diesem Zeitpunkt auch die nach Geschlechtern getrennte Sexualkunde in MeNuK durchgenommen wurde; schon in der vierten hätte meine Tochter das nicht mehr ausgerechnet von mir hören wollen, weil sie da schon gespürt hat, dass Sexualität eben nicht nur eine rein biologische Sache ist, sondern etwas sehr Privates und Intimes. Da fiel es leichter, Details von einem Experten zu hören (bei uns kam eine Frauenärztin und ein männlicher Berater vom Jugendzentrum. auch mit Aufklärungsbroschüren von der BZgA).

Wie wäre es denn, wenn du sie zu einer "Mädchensprechstunde" bei deiner Frauenärztin mitnimmst? Wäre das evtl. eine Möglichkeit?

LG

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von Ebba am 23.09.2011, 19:11 Uhr

Die Aufklärung unserer Tochter ist durch mich, zum großen Teil schon im KiGa-Alter erfolgt. Mit 8 oder 9 Jahren habe ich ihr dann ein Aufklärungsbuch geschenkt, für den Fall, dass sie mich vielleicht irgendwas nicht fragen mag. Weitere Aufklärung gab's Aufklärungsunterricht in der Grundschule und in der 6. Klasse.
Deiner Tochter ist es zur Zeit wahrscheinlich peinlich mit Dir diese Dinge zu besprechen. Ich glaube aber nicht, dass sie völlig ahnungslos ist. Oft sprechen Kinder ja auch schon mal miteinander über Sex, Mens u.ä. Ich denke, ich würde ihr jetzt erstmal ein Buch hinlegen, in dem sie blättern und schmökern kann und ihr anbieten gerne Auskunft zu geben, falls sie Fragen hat.
Als Buch, auch wenn es vielleicht nicht ganz altersgerecht ist kann ich Dir das hier empfehlen:
http://amzn.to/pMX15o

und dies hier kenne ich zwar nicht, aber es hat auch viele gute Besprechungen:
http://amzn.to/qsypTw

Gerne ließt meine Tochter auch die Bücher von Ilona Einwohlt, z.B. dieses hier:
http://amzn.to/pAq9XF

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von DK-Ursel am 23.09.2011, 19:49 Uhr

ej!

Ohne die anderen gelseen zu haben:

Sowas schiebt man doch nicht vor sich her, sondern es passiert laiufend?!!!
Wir hatten von kleinauf kleine Gespräche, ab und zu auch mal eins mit Buch und mehr Zeit, über das Thema, so daß ich immer nur altersgerecht aufbauen muß(te).

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von glückskinder am 23.09.2011, 21:12 Uhr

Kann mir nicht vorstellen, dass sie nichts weiß. Du weißt nicht, dass sie schon genug weiß, denke ich mal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von ChrissyF.71 am 24.09.2011, 8:51 Uhr

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie gar nichts weiß! Meist schnappt man doch in der Schule immer wieder mal was auf. Und das ist eigentlich das Schlimme.

Bei uns lief die Aufklärung auch immer so altersentsprechend nebenher.

Und ganz ehrlich? Es gibt Mädchen, die bekommen mit 9 Jahren ihre erste Periode. Spätestens da sollte ein Kind schon im Groben aufgeklärt sein. Auch wenn Du jetzt sagst, es schaut nicht danach aus, als würde sie bald ihre Periode bekommen. Sowas kann sehr schnell gehen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von glückskugel am 24.09.2011, 9:43 Uhr

Ich fand als Mädchen entsprechende Bücher toll. Die kann man in Ruhe lesen ohne dass es peinlich ist. Mit meinen Eltern habe ich nie darüber gesprochen und fand das auch nicht schlimm. Versuch es mal mit so einem Buch. Da gibt es ganz viele verschiedene. Auch speziell für Mädchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wende Dich an Pro Familia!!!

Antwort von Birgit67 am 24.09.2011, 10:11 Uhr

den meisten ist es extremst peinlich wenn die Eltern davon anfangen. Bei und wurde sowohl in der Grundschule als auch dann in der 6. die Sexualinformationen über Pro Familia weitergegeben getrennt Jungs und Mädchen und das geht auch ohne Biounterricht insofern Eure Schule da einwilligt - in der 6. ist es sehr Intensiv d.h. es wurden auch sämtliche mögliche Beziehungen usw. mit zur Sprache gebracht - es war auch kein Lehrer dabei und die Personen die es unterrichten sieht man im Regelfall nicht mehr und dann ist man offener stellt Fragen die man sonst nieh stellen würde oder hört zu den Fragen die andere stellen aber einen selber interessieren. Wäre eine Möglichkeit es anzustrengen denn mit 12 ist es sehr spät noch nicht darüber bescheid zu wissen denn der Frauenarzt sollte auch langsam ein Thema sein damit Deine Tochter ihren Arzt erst durch Gespräche dann auch durch eine einfache sanfte untersuchung kennen lernt wenn sie Vertrauen gefaßt hat.

Ich finde es sehr spät mit 12 noch nicht bescheid zu wissen, da viele Mädchen durchaus in dem Alter ihre Periode bekommen.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mit 12 Jahren noch nicht aufgeklärt??? Bei uns haben schon 11jährige die Periode...

Antwort von TinaDA35 am 24.09.2011, 12:12 Uhr

Meine Große zwar nicht (sie ist "klein und zart"), aber die meisten Mädchen sind schon deutlich entwickelt, teilweise hat die Periode schon eingesetzt.

Die Kinder hatten in der 4. Klasse Sexualunterricht. Bei der Klassenarbeit wurde sogar gefragt, was ein Organsmus ist (hat mich auch etwas gewundert).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Selbst meine 7jährige ist schon aufgeklärt und nein ich habe da nicht auf die Schule

Antwort von leaelk am 24.09.2011, 12:33 Uhr

gewartet, sondern das selber frühzeitig und Schritt für Schritt in die Hand genommen.
Immer ein klein wenig mehr.

Ganz ehrlich: Ich finde es unverantwortlich, wenn eine 12jährige!!! noch nicht aufgeklärt ist.
Vielleicht legst du ihr einfach mal ein Buch hin, in dem sie selber nachlesen kann, wenn ihr darüber nicht ins Gespräch kommen könnt.
LG K erstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von Emmi67 am 24.09.2011, 12:57 Uhr

Ich finde es extrem spät; vermutlich blockt deine Tochter jetzt ab, weil sie solche Gespräche nicht von klein auf gewohnt ist. Aufklärung fing bei meinen Kindern schon im Kleinkindalter an und spätestens in der Grundschule wussten sie praktisch alles Wichtige. Bücher finde ich nicht so gut, persönlich finde ich immer besser. Fragt deine Tochter denn nicht nach, wenn du deine Tage hast, machst du das alles heimlich? Meine Jungs wissen jedenfalls, wenn ich meine Tage habe (allein schon wegen der Stimmungsschwankungen musste ich mich da erklären) und sie sehen ja auch Tampons und Binden im Badezimmerschrank und wissen, was ich damit mache...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso so schockiert?

Antwort von Holly Friday am 24.09.2011, 13:23 Uhr

Hi,

ich kenne das "Problem".
Mein Sohn ist elf und hat noch NIE irgendwelche Fragen gestellt.
Vorsichtige Versuche meinerseits, das Thema anzusprechen, wurden grausam niedergeschmettert, das war schon im Kindergartenalter so.
Es ist ihm einfach offensichtlich total unangenehm, mit mir darüber zu reden.
Die Kinder sind nun mal höchst unterschiedlich - für mich klingt es ebenso unglaublich, wenn Kinder angeblich schon im Kindergartenalter ALLES wissen, siebenjährige Jungs wissen, wann ihre Mütter ihre Periode haben usw.
Ich vermute aber auch, dass er durch Gespräche mit Gleichaltrigen mehr oder weniger aufgeklärt ist.
Schade nur die Vorstellung, dass das wahrscheinlich nicht so besonders nett abgelaufen ist...

LG
Holly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso so schockiert?

Antwort von konfizel am 24.09.2011, 15:51 Uhr

Hallo,

also das mit der eigenen Periode zu erklären finde ich schon schwierig. Weil, ich habe zum Beispiel gar keine Periode, dh. bei uns liegen diese Utensilien auch nicht im Badezimmer, da ich sie ja nicht brauche.
Wie dann?

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

:-D

Antwort von 3fachMama am 24.09.2011, 16:10 Uhr

ich denke auch, dass es jetzt auf jeden fall bald zeit wird, bevor sich periodenmäßig was einstellt und deine tochter panik bekommt.

wenn sie mit dir da drüber nicht reden will, dann besorg dir bei der frauenärztin doch einfach broschüren. ich hab unserer großen damals auch eins mitgebracht. die ist zwar auch schon aufgeklärt seit sie 8 ist (damals war ihr bruder unterwegs und ich hatte ein klasse kinderbuch),

aber da standen trotzdem auch noch sachen drin, die man vielleicht vergessen hatte. ausserdem brauchen sich die kids dann nicht zu schämen.

oder probier es doch einfach über die schulische schiene. sag ihr doch, dass das in der grundschule versäumt wurde und du willst, dass sie ( wenn sie bio bekommt) nicht ganz unwissend vor der klasse steht.

lg 3fachmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von DHinke am 24.09.2011, 17:12 Uhr

Ups, ich hatte mir im Sommer schon heftige Vorwürfe gemacht, weil ich meiner noch nicht erklärt hatte, wie das mit dem Frauenarzt ist, was der tut.

Sie musste mit 11 untersucht werden und das von heute auf morgen. alles andere wusste sie schon vorher. Aber ihr das zu erklären, hätte ich hr früher erklären müssen.

Nimm Dir also Zeit und such nach einer guten Gelegenheit, um mit ihr zu reden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit 12 noch nicht??? mit 4!!!

Antwort von sechsfachmama am 24.09.2011, 17:36 Uhr

da haben wir spätestens angefangen - stück für stück, so wie sich die fragen ergaben.

in dem alter wussten sie bereits, dass mama ab und zu mal blutet und warum und was das ist und dass das nicht weh tut usw.

dass mama und papa sich lieb haben .. und dann manchmal babys wachsen ...

wir haben das buch "adam und evi" von tiki küstenmacher, da ist alles wunderbar erklärt.

sie wissen, wie die geschlechtsteile richtig heißen usw. und SPÄTESTENS in der 4. klasse ist "der körper" incl. geschlechtsverkehr in der schule dran.

in der 1. kommts schon mal kurz (in punkto mit fremden mitgehen und warum nicht)

wieso haben sie in der 6. kein bio? das ist in jedem bl ab der 5. ein pflichtfach - hier würde ich doch schon mal in der schule bzw. auf dem regionalschulamt nachfragen.

abgesehen davon, dass aufklärung nicht aufgabe der schule sondern der eltern ist und wir auch nicht wollen, dass sie "auf der straße" aufgeklärt werden.

unsere kinder wachsen mit dem thema ganz natürlich auf - wer ne frage hat, bekommt sie beantwortet. bzw. werden sachen auch einfach eben mal erklärt.

es ist mir eher unbegreiflich, wieso das bei euch noch nie ein thema war? mit 12 haben schon viele mädchen ihre regel .... da muss man doch wissen, was auf einen zukommt, sonst kriegt man die totale panik.

"von der entwicklung her denke ich, haben wir noch zeit" ... ähm ich meine, man hofft ja nicht, dass das eigene kind gleich mit dem nachbarsjungen ins bett spring - ABER mit 12 kann man bereits schwanger werden usw. und es passiert nicht zu selten, dass kinder in dem alter bereits ins bett springen. leider.
mit 12 haben viele schon ihren ersten freund ....

was ich darüber denke, ist ne andere sache, aber mal rein statistisch gesehen.

also wo da noch "zeit" sein soll, frag ich mich ganz ehrlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schiebt hier noch jemand die Aufklärung ( Mädchen) vor sich her?

Antwort von Drachenlady am 24.09.2011, 19:35 Uhr

Da ich meine erste Regel mit 11 bekommen hatte, meine Mutter jedoch im Glauben war, ich hätte noch viel Zeit, war natürlich der Schock sowohl bei mir (ich dachte ich wäre totkrank) als auch bei meiner Mutter sehr groß.

Möglicherweise ist meine Tochter auch früh dran damit und entsprechend ist sie schon darauf vorbereitet. Ich habe ihr lediglich gesagt, dass wenn es denn dann mal soweit sein sollte, dass sie sich nicht erschrecken braucht. Nach einer halben Stunde sah ich dann aus, wie ein schweizer Käse.

Irgendwann ist deine Tochter auch soweit und wird dich dann auch mit Fragen Löchern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Buchtipp

Antwort von ellija am 24.09.2011, 21:42 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt nicht alles durchgelesen, und habe auch kein Mädchen. Aber obwohl wir mit diesem Thema immer sehr offen umgegangen sind und mein Sohn oft das Buch ,, Woher die kleinen Kinder kommen" aus der Wieso-Weshalb-Warum-Serie, mit und ohne uns durchschmökert hat ( sehr empfehlenswertes Aufklärungsbuch für Kinder ab 5) hab ich Ihm (12 Jahre) jetzt das Buch ,, Was Jungs wissen wollen" aus dem Ravensburger Verlag besorgt.
Das gleiche Buch gibt es auch mit dem Titel ,, Was Mädchen wissen wollen".
http://www.amazon.de/Was-M%C3%A4dchen-wissen-wollen-M%C3%A4dchenfragebuch/dp/3473551449/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1316892915&sr=8-1
Ich kann das Jungenbuch 100% weiter empfehlen und denke, dass das Mädchenbuch bestimmt genau so gut ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Buchtipp

Antwort von ellija am 24.09.2011, 21:43 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt nicht alles durchgelesen, und habe auch kein Mädchen. Aber obwohl wir mit diesem Thema immer sehr offen umgegangen sind und mein Sohn oft das Buch ,, Woher die kleinen Kinder kommen" aus der Wieso-Weshalb-Warum-Serie, mit und ohne uns durchschmökert hat ( sehr empfehlenswertes Aufklärungsbuch für Kinder ab 5) hab ich Ihm (12 Jahre) jetzt das Buch ,, Was Jungs wissen wollen" aus dem Ravensburger Verlag besorgt.
Das gleiche Buch gibt es auch mit dem Titel ,, Was Mädchen wissen wollen".
http://www.amazon.de/Was-M%C3%A4dchen-wissen-wollen-M%C3%A4dchenfragebuch/dp/3473551449/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1316892915&sr=8-1
Ich kann das Jungenbuch 100% weiter empfehlen und denke, dass das Mädchenbuch bestimmt genau so gut ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Buchtipp

Antwort von ellija am 24.09.2011, 21:48 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt nicht alles durchgelesen, und habe auch kein Mädchen. Aber obwohl wir mit diesem Thema immer sehr offen umgegangen sind und mein Sohn oft das Buch ,, Woher die kleinen Kinder kommen" aus der Wieso-Weshalb-Warum-Serie, mit und ohne uns durchschmökert hat ( sehr empfehlenswertes Aufklärungsbuch für Kinder ab 5) hab ich Ihm (12 Jahre) jetzt das Buch ,, Was Jungs wissen wollen" aus dem Ravensburger Verlag besorgt.
Das gleiche Buch gibt es auch mit dem Titel ,, Was Mädchen wissen wollen".
http://www.amazon.de/Was-M%C3%A4dchen-wissen-wollen-M%C3%A4dchenfragebuch/dp/3473551449/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1316892915&sr=8-1
Ich kann das Jungenbuch 100% weiter empfehlen und denke, dass das Mädchenbuch bestimmt genau so gut ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sechsfachmama

Antwort von Holly Friday am 24.09.2011, 22:21 Uhr

Hi,

noch mal:
Was macht man denn, wenn das Kind niemals Fragen stellt und nicht gerne über dieses Thema sprechen möchte?
Mach' mal einen konstruktiven Vorschlag.
Und, mit Verlaub, wie bekommt denn ein vierjähriges Kind mit, dass die Mutter monatliche Blutungen hat?
Normalerweise gestaltet man das doch so, dass es eben niemand mitbekommt, oder?
Eine Vorrednerin erzählte, dass allein deshalb Erklärungsbedarf bestand, weil sie dann immer so furchtbar schlecht gelaunt war, was die Kinder mitbekommen haben.
Auch 'ne tolle Form von Aufklärung bzw. vermutlich prägend für ihr Frauenbild. Mama mehrere Tage im Monat nicht zurechnungsfähig.
Ich renne nicht blutend durch die Hütte und benehme mich auch ansonsten normal.
Das nur zum Thema "Monatsblutung".

Holly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sechsfachmama

Antwort von sechsfachmama am 25.09.2011, 1:07 Uhr

zum ersten - kann ich nicht aus erfahrung sprechen, denn spätestens, als mamas bauch wuchs, war das ein thema.

aber ich würde dann vielleicht immer mal versuchen, mit dem thema anzufangen - wenn man eine schwangere sieht, babys, aufklärungsbücher kann man auch einfach ins bücherregal stellen, wo kind sich bedienen kann usw.
dass ein kind aber absolut keinerlei fragen in die richtung stellt, hab ich noch nicht erlebt.
spätestens, wenn mama und papa sich küssen oder so, kam mal die frage, warum wir das machen oder sowas - und schon kann man wieder einhaken.

das heißt nicht, dass ich einem kleinkind jedes "schlafzimmerdetail" genau erläutere. immer angepasst an das verständnis des kindes.

gibts größere geschwister im haus, dann tauchen - durch den schulalltag - schon mal "grobere" worte für sex usw. auf, das schnappen die kleinen ganz schnell auf und finden es ja absolut cool, damit um sich zu werfen.
an dem punkt haben wir auch immer ganz schnell eingehakt, erklärt, was es bedeutet und welche "normalen", schönen wörter es gibt, warum es solche (teilweise schlechten, obszönen) wörter gibt und dass es nicht schön ist, wenn man sich so unterhält und betitelt. damit war das ganz schnell erledigt.

wie ein kind das mitbekommt? unser mülleimer steht im bad und da fliegen auch wattestäbchen, tempos, haare aus dem kamm usw. mit rein

außerdem hab ich in der zeit immer mal verschmutzte unterwäsche, die dann auch mit auf dem normalen schmutzwäschehaufen ist - auch da kann es sein, dass die frage auftaucht.

... und da kind in dem alter eigentlich ständig wissen will, wo die mama ist, platzt es eben auch rein, wenn mama grad binde wechselt. du kannst stundenlang "anwesend" sein, in der küche wurschteln - du kannst drauf warten, wenn du aufs klo gehst und dich grad niedergelassen hast, genau DANN schreit irgendein kind: MAMA, wo bist du?
oder eben grad dann, wenn du im bad verschwindest.

dachte, das machen nur kleinkinder - aber inzwischen kann ich das gegenteil beweisen.

auch liegen die binden im badschrank und da wird gefragt, was das ist.

die regel hab ich ganz kurz erklärt: da, wo ein baby wachsen kann, wächst immer eine kuschlige schicht und wenn kein baby sich reinkuschelt, dann wird die schicht wieder weggemacht. und dann blutet es ein bisschen und man bekommt kein baby.

bekommt meine jüngste das mal wieder mit, dann kommt nur der kommentar: ach so, du hast deine regel, weil du grad kein baby kriegst. (oder so ähnlich)

in der 4. klasse werden alle körperteile behandelt, es werden kondome gezeigt usw. - spätestens hier wird doch ein kind fragend?
oder kind findet beim kramen im schlafzimmer welche?
oder ist beim einkauf dabei, wenn mama binden kauft?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sechsfachmama

Antwort von Emmi67 am 25.09.2011, 15:37 Uhr

Ich war die Vorrednerin, die du meintest. Ob das meine Kinder jetzt negativ prägt, glaube ich nicht- aber ich "gestalte" meine Tage nicht so, dass da niemand was mitbekommt, warum auch? Ist das unnormal oder ein Geheimnis? Oft habe ich Krämpfe und mir geht es nicht gut und wenn ich dann im Bett liege und die Kinder fragen, was los ist, dann erfinde ich nicht irgendwas, sondern sage eben, dass ich meine Tage habe. Auch habe ich das einen Tag lang so stark, dass ich keinen größeren Ausflug machen kann oder auch nicht ins Schwimmbad gehen mag. Und meine Kinder sind von Anfang an immer mit ins Bad gekommen und durchaus auch dabei, wenn ich zur Toilette gehe und z.B. die Binde wechsel. "Blutend durch die Hütte" renne ich nicht, aber ich laufe durchaus hier zu Hause mal in Unterwäsche rum und da kann man auch sehen, wenn ich eine Binde trage.
Vermutlich fragen deine Kinder deshalb nichts, weil du alles verheimlichst. Wenn meine Tochter mit 3,5 Jahren sieht, wie ich einen Tampon wechsel, dann hat sie da durchaus Fragen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na, Kind kommt ins Bad und sieht Mama hantieren?

Antwort von chartinael am 25.09.2011, 20:30 Uhr

... oder wenn es ums schwimmbadgehen geht und mama sagt kind, ich komm gerne mit ins bad, kann aber zZ nicht Baden, da ich meine monatliche Blutung habe...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wahrscheinlich ist's ihr nur peinlich....

Antwort von Pemmaus am 26.09.2011, 8:50 Uhr

Wir waren neulich beim Kinderarzt. Meine Tochter ist gerade 10 geworden. Er fragte mich, ob meine Tochter aufgeklärt ist, da die Periode wohl kein Jahr mehr auf sich warten lassen wird.

Meine Tochter ist aufgeklärt, wurde sie im vorigen Jahr in der Schule. Nur wollte ich dann den Satz des Arztes nochmal aufgreifen und ihr eben Signale für eine nahende Periode aufzeigen. Da blockte sie auch vollkommen ab und war total genervt. Das muss man akzeptieren. Ich denke mal ganz einfach, sie haben durch ihre Entwicklung eben auch eine Schamgrenze. Neuerdings wird bei uns auch das Klo zugeschlossen...

Da ich ganz einfach denke, dass es nicht sehr viele unaufgeklärte 12-jährige gibt, kannst du davon ausgehen, dass deine Tochter durchaus aufgeklärt ist durch ihre Freundinnen. Was die Periode und die Entwicklung angeht, ist das auch sicher völlig ausreichend. Vielleicht solltest du oder eine ihr vertraute Person irgendwann einmal das Gespräch zum Thema Verhütung suchen. Das wäre mir zu unsicher, sich da auf die Freundinnen zu verlassen....

LG
Pem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum regt Ihr Euch so auf?

Antwort von Thymian am 26.09.2011, 12:47 Uhr

Manche Schulen machen eben keine Sexualerziehung. Bei meinem Sohn (letztes Jahr 4. Klasse) fiel sie jedenfalls aus, worüber ich sehr froh war.

Es gibt einen Aufklärungsfim von Willi wills wissen. Der ist ganz nett.

http://www.amazon.de/Willi-wills-wissen-kommen-Babys/dp/B001QSMMRY/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1317033830&sr=8-2

Und wenn Wolke 20 ihre Tochter jetzt bald aufklärt, war es ja noch rechtzeitig genug.

Ich finde es übrigens sehr traurig, dass es offensichtlich Mütter gibt, die es normal finden, dass 12-jährige miteinander ins Bett gehen. Haben Kinder in dem Alter nichts Besseres zu tun?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum hat der KA DICH gefragt und nicht Deine Tochter?

Antwort von chartinael am 26.09.2011, 14:34 Uhr

.... find ich ja komisch. Meine Tochter 11,5 wird jedenfalls bald beim Frauenarzt vorstellig werden. Wir machen das im Rahmen der HPV-Impfung. Dann weiß sie, wie es beim FA zugeht und wenn sie zusätzlich aufklärende Informationen oder gar Verhüterli braucht, hat sie bereits ein gewisses Vertrauensverhältnis aufgebaut.

Ich verstehe wirklich nicht, wie man aufhören kann, wenn abgeblockt wird, seine Meinung kundzutun. Wenn mein Kind verschämt reagiert, wird ihr erst einmal erklärt, daß Scham an dieser Stelle, diese normalste und natürlichste Sache der Welt, total deplaziert ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @chartinael und @thymian

Antwort von Holly Friday am 26.09.2011, 15:13 Uhr

Sehe es auch so wie Thymian:
Ich kenne eine ganze Reihe von Mädchen im Alter zwischen elf und dreizehn und ganz sicher sind alle noch Lichtjahre davon entfernt, mit einem Jungen zu schlafen.
Dass das hier für so viele Mütter normal zu sein scheint, man mit elfjährigen über "Verhüterli" sprechen muss usw. finde ich schon seltsam.
Und an Chartinael:
Du maßt Dir an, Deinem Kind zu sagen, wann es sich schämen darf und wann nicht oder wie?
Das finde ich ganz schrecklich.
Für MICH ist die normalste und natürlichste Sache der Welt die Intimsphäre und das Schamgefühl meiner Mitmenschen zu respektieren und nicht mit halben Kindern über "Verhüterli" zu sprechen, wenn sie nicht von selbst damit ankommen.
Und das gilt meiner Meinung nach GERADE für den Umgang mit Kindern, die so langsam in die Pubertät kommen.

Holly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin halt anmaßend ...

Antwort von chartinael am 26.09.2011, 15:40 Uhr

Ich finde, es gibt Sachen, die sind so normal und wenn meine Tochter sich schämt, weil ihr zB Brüste wachsen, halte ich das für nicht gesund und agiere natürlich dem entgegen. Ein gesundes Körpergefühl, zu wissen, was ist normal und was nicht, ist das A&O für ein späteres gesundes Selbstwertgefühl.

Wer nicht weiß, was eine Monatsblutung ist, warum es die gibt und überhaupt, der kann durchaus auch verheimlichen, daß er eine solche hat, weil er Angst hat. Und klar, mit 11jährigen sogar schon früher, kann man über Verhütung sprechen und wie wichtig das ist. Man verhütet doch selbst. Und oftmals wünschen sich Kinder doch Geschwisterchen. Erzählt ihr dann nicht, wie die entstehen? Wir zumindest haben nicht ausschließlich Sex, um Kinder zu zeugen, sondern primär, weil uns das Spaß macht. Aber verantwortungsbewußt ist der Spaß eben nur, wenn man auch verhütet und wie kann ich von meinen Kindern verlangen, daß sie verantwortungsbewußt mit Sexualität umgehen, wenn ich es ihnen nicht vorlebe und erkläre?

Nee, also diese, ich beantworte keine Fragen, wenn keine gestellt werden, finde ich total daneben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin halt anmaßend ...

Antwort von Holly Friday am 26.09.2011, 21:00 Uhr

Okay, habe verstanden.
DU entscheidest, wann und wie Deine Tochter ein "gesundes Körpergefühl" zu entwickeln hat.
Auf dem Weg dorthin wird ihr natürliches Schamgefühl, das, wie jeder weiß, insbesondere in der Pubertät sehr stark ausgeprägt ist, und ihr Recht auf Intimsphäre nicht beachtet und niedergetrampelt.
Ich könnte jetzt noch länger schreiben, aber Du verstehst ja eh nicht.
Traurig für Dein Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mir tut eher Dein Sohn leid ...

Antwort von chartinael am 26.09.2011, 23:24 Uhr

... der mit einer normalen Monatsblutung nicht sonderlich viel Bekanntschaft geschlossen hat. Das wird sicher so einer, der das bei seiner Freundin total bäh findet und sie vermutlich nicht einmal anrühren mag in der Zeit und rumzickt, wenn sie irgendwo "Beweisstücke" wie Tampons, Binden etc pp rumliegen hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mir tut eher Dein Sohn leid ...

Antwort von Holly Friday am 27.09.2011, 0:05 Uhr

In der Tat, mit benutzten Tampons, Binden oder versiffter Unterwäsche hat mein Sohn bisher "keine Bekanntschaft" geschlossen,
Fänd' er sicher "bäh!", wie die meisten anderen Menschen auch.
Ich sehe, wie gesagt, keinen großen pädagogischen Wert darin, ihn damit zu konfrontieren oder vor seinen Augen Tampons zu wechseln.
Das wird ihn ganz sicher nicht zu einem schlechteren Partner machen.
Ich mochte auch nie dabei sein, wenn mein Ex-Mann sein "großes Geschäft" erledigte, obwohl doch auch sooo natürlich.
Das hat für mich einfach was mit guter Erziehung und Intimsphäre zu tun, wie gesagt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.