10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von chrima am 27.01.2012, 15:03 Uhr

Realschule oder Gymnasium ?

Einen ähnlichen Thread gibt es unten ja schon, aber ich brauche auch mal eure Meinungen.

Unsere Tochter bekommt eine Empfehlung fürs Gymnasium, sie gehört zu den Klassenbesten, hatte noch nie Probleme beim Lernen. Es wäre also fast "Pflicht", sie zum Gymnasium zu schicken. Trotzdem sind wir uns nicht sicher, wie wir uns entscheiden sollen.

Problem ist, das wir sehr ländlich wohnen und die Auswahl zwischen verschiedenen Schulen entsprechend klein ist.
Das "zuständige" Gymnasium wäre in der nächsten Kleinstadt (Entfernung 20 km), hat aber einen sehr schlechten Ruf (unmotivierte Lehrer, sehr hohe Durchfallquote beim Abi, veraltete Ausstattung, geringes Angebot an AG's, etc.) Ich selber war schon auf dieser Schule und der Ruf war damals schon sehr schlecht, es soll aber noch schlimmer geworden sein.
Andere Gymnasien (Privatschulen mit gutem Ruf) sind min. 35 km von uns entfernt, dort würde natürlich Schulgeld und zusätzliche Kosten für den Bus anfallen. Da die Busverbindungen eher schlecht sind, müßte sie schon vor 7.00 Uhr morgens raus (Fahrtzeit mit Bus ca. 1 Std.).

Die Realschule wäre hier im Ort und soll sehr gut sein.

Meine Tochter will unbedingt zur Realschule, da alle anderen Mädels ihrer Klasse dorthin kommen (ausser ihr haben nur noch zwei Jungen eine Empfehlung für das Gymn.). Ausserdem hat sie im Sportverein zwei Freundinnen, die schon zur Realschule gehen und ihr die Schule "schmackhaft" gemacht haben.

Nun sind wir hin- und hergerissen, wie wir uns entscheiden sollen.

Würdet ihr sie gegen ihren Willen zum Gymnasium schicken? Oder lieber zur Realschule mit der Option, dass sie später noch wechseln könnte bzw. ihr Abi nach der Realschule nachmacht?
Ich habe neben dem schlechten Ruf des Gymnasiums auch Bedenken, dass sie hier aus ihren sozialen Umfeld gerissen wird, was für sie natürlich sehr schade wäre.

Wäre schön, viele Meinungen zu bekommen.
lg
Chrima

 
8 Antworten:

Re: Realschule oder Gymnasium ?

Antwort von IngeA am 27.01.2012, 15:55 Uhr

Hallo,

unter diesen Vorraussetzungen würde ich sie auf die Realschule geben. Jeden Tag 2 Stunden Fahrzeit sind meiner Meinung nach nicht zumutbar, zumindest wenn das Kind gar nicht will. Und mit einem guten Realschulabschluss kann sie doch immer noch weiter machen. Dann wäre sie auch älter und die Fahrzeit nicht mehr so belastend.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Realschule oder Gymnasium ?

Antwort von suermel am 27.01.2012, 17:23 Uhr

das ist nicht leicht für Euch , aber wenn sie auf die Rwealschule will, würde ich sie lassen, kann ja sein das sie dann in 2 jahren ins Gymnasium will, und ein
wechsel ist bei uns in NRW immer möglich. Habt Ihr auch Kennelerntag?
sie sollte es sich wenigstens angucken, aber zwingen würde ich mein KInd auf
keine Fall, sie muss sich wohl fühlen immerhin ist sie dann bald mal länger in der Schule als Daheim, und es soll Ihr Freude machen. sie macht Ihren Weg auch so, und er weiss in 2-3 Jahren ist sie dann Im Gymnasium, dann sit sie wieder älter und reifer und denkt anderest. Viel Erfolg wünsche ich Euch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Realschule oder Gymnasium ?

Antwort von MeinSternchen am 27.01.2012, 19:33 Uhr

Hallo !

Ich schliesse mich 100% Inge an !!!

Warum sollte man sie von Ihren Freundinnen trennen ?

Warum soll man sie so weit fahren lassen ? Das wäre mir persönlich viel zu gefährlich , und am Beginn des Wechsels sind die Kinder ja auch noch sehr unsicher .

Meine Tochter bekommt auch nur Einser und Zweier auf dem Zeugnis , trotzdem geht sie ab Sommer auf die Realschule - weil ich von dem Konzept der Schule sehr überzeugt bin und die Schule sehr nah liegt - nur 5 minuten mit der Strassenbahn -sie kennt dort schon einige Kinder und einige aus ihrer Klasse gehen auch dort hin.

Also ,schickt sie doch auf ihre Wunschschule - wechseln kann sie doch immer noch !

Lg Heike !

P.S.:warum schicken viele Eltern ihre Kinder so ungern auf die Realschule ? Ich kann es nicht nachvollziehen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Realschule oder Gymnasium ?

Antwort von bea+Michelle am 28.01.2012, 11:49 Uhr

ich schließe mich den anderen an.

meien Tochter hatte auch gymempfehlung, und sie wollte absolut nicht . wir haben sie dann gelasssen. sie hätte jedes halbjahr wechseln können, hat sie aber nicht. letztes jahr war sie mit der realschule fertig und geht jetzt aufs gym und hat immer noch sehr gute noten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium!

Antwort von Mijou am 28.01.2012, 14:39 Uhr

Hallo,

die Entscheidung, auf welche Schule es gehen soll, kann ein Kind in diesem Alter noch nicht eigenverantwortlich treffen. Natürlich will es immer dort hingehen, wo auch die Freundinnen hingehen, das ist ja klar. Aber auf der weiterführenden Schule erledigen sich viele Freundschaften oft schon inh. der ersten Wochen von selbst, es werden neue geknüpft, alles ordnet sich ganz neu. Wer dann nur wegen anderer Kinder eine bestimmte Schule gewählt hat, wird sehr leicht enttäuscht. Bei uns an der Grundschule weisen die Lehrer immer eindringlich darauf hin, bitte auf keinen Fall nach der Clique zu entscheiden, wohin ein Kind gehen soll, weil das oft in die Hose geht und nicht wirklich auch das Beste fürs Kind und seine Zukunft ist.

Bedenke: Mit Abitur stehen Deiner Tochter alle Ausbildungsformen und absolut alle Berufe und Studiengänge offen. Mit Mittlerer Reife sieht das schon anders aus. Den Wechsel aufs Gym schaffen übrigens nur die wenigsten Realschüler später, weil ihnen einfach sehr viel Stoff in den Oberstufenfächern fehlt bzw. dieser an der Realschule jahrelang auf einem deutlich einfacheren Niveau unterrichtet wurde.

Die Fahrtkosten sind kein Argument, denn man zahlt ja als Eltern nur einen kleinen Eigenanteil, den größten Teil bezahlt die Stadt (auch wenn es eine andere Gemeinde ist als Eure!). Das ist bei meiner Tochter auch so. Sie muss in eine Nachbarstadt zum Gym, bekommt aber das Jahresticket jedes Jahr bezahlt bis auf einen geringen Eigenanteil.

Die 35 Minuten Anfahrt sind nicht viel. Wir wohnen auch ländlich, und es gibt hier Kinder, die 1,5 Stunden für eine Strecke benötigen (weiter Marsch zur Haltestelle, unterwegs einmal umsteigen, nochmal laufen bis zur Schule). Meine eigene Tochter braucht ca. 40 Minuten. Auch das ist also kein Grund.

Ich würde mindestens drei Gymnasien anschauen (Tag der offenen Tür, Info-Abende, Schnupperunterricht usw., einfach anrufen und nachfragen) und dann entscheiden. Der "Ruf" ist nicht so interessant, der kann auch veraltet sein und sich hartnäckig halten. Wählt dann ein Gym aus, das auf Euch und auf Eure Tochter einen guten Eindruck macht.

Meine Tochter war damals das einzige Kind ihrer Klasse, das auf dieses Gym gegangen ist. Die anderen Kinder mit Gym-Empfehlung gingen geschlossen auf eine andere Schule, die uns aber nicht gefiel und viele Nachteile hatte. Unsere Tocher hat ein bissel daran geknapst, aber nicht sehr. Denn die jetzige Schule hatte ihr bei der Besichtigung gut gefallen. Inh. weniger Wochen fand sie schon vier bis fünf neue Freundinnen und ist jetzt (7. Schuljahr) längst froh, dass sie nicht den anderen Mädchen auf deren Schule nachgerannt ist.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Realschule oder Gymnasium ?

Antwort von zaubernuss am 28.01.2012, 16:04 Uhr

Hier in Niedersachen gibt es ja fast nur noch Oberschulen und keine klassischen Haupt und Realschulen mehr, seid letzten Jahr. Meine Tochter schwankte immer zwischen Real und Gym.
Nun ist sie auf der Oberschule und hat 1.Halbjahr 5 Klasse , wieder eine Gymempfehlung.
Sie bleibt an der Oberschule 1. geht sie dort sehr gerne hin. 2. wird noch in der 6. in Mathe und Deutsch aufgeteilt in Leistungsgruppen (Grundlehrstoff, erhöter Anspruch und eine Gruppe mit Zusatz) , 3. 2 Fremdsprache ab der 6. wählbar.
Denke somit ist der Weg zum Abitur nach der 10 immer offen, ohne das viel Stoff fehlt, denn das ist der Sinn der neuen Oberschulen.

Später kommt noch die Leistungseinteilung in Englisch, Physik, Bio und Chemie. Nebenfächer werden im Klassenverband unterrichtet!

Lernen muß sie meines erachtens nicht wirklich weniger als auf dem Gym, nur sie werden ihres Könnens entsprechend eingeteilt, das finden wir sehr gut!
Ausserdem bietet die Schule ab der 9. Klasse Profile an!

An der Schule werden auch sonst schöne Aktivitäten geboten, AG, Schülerfirmen, Schulchor, Schulband, Große Weihnachtsfeier mit der ganzen Schule, Sozialpädagogen, Sinnesgarten, Übungstunden am Nachmittag........

Wir sind mehr als Zufrieden dort und sind froh auf unser Bauchgefühl gehört zu haben, obwohl sie mit dem Bus fahren muß, was sie zum Gym nicht müßte!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Realschule oder Gymnasium ?

Antwort von Pemmaus am 30.01.2012, 9:47 Uhr

Unter diesen Umständen, fällt das zuständige Gymnasium ja flach und ich würde sie auf die Realschule geben.

Dern Lernaufwand auf dem Gymnasium ist hoch und dazu jeden Tag 2 Stunden Fahrzeit und dazu eine wahrscheinlich unmotiviertes Kind, das da sowie so nicht hinwollte... Ich denke, das könnte problematisch werden.

Das soziale Umfeld wäre noch des geringste Übel. Die Kinder kommen ja alle neu zusammen. Aber natürlich ist es für den ersten Schultag hilfreich, wenn da jemand dabei ist, den man kennt. Doch die Schulzeit besteht ja nicht nur aus dem ersten Schultag.

LG
Pem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Realschule oder Gymnasium ?

Antwort von hanidani am 31.01.2012, 16:27 Uhr

Also ich selbst atte damals eine epfelung auf die Hauptshule musste ne Prüfung macen um auf die Real zu gehen. ab der 8 Klasse war ich dann so gut, dass ic nac der 10. das Abi gemacht habe...
Habe dabei gemerkt, dass die Realschule gar nicht einfacher war sondern noch anspruchsvoller , der einzige Nachteil ist die 2. Fremdsprache - musste ich noch nachholen, war aber kein Problem.

Wenn man von anfach an auf dem Gymy ist, kann man sich mal eine 4 erlauben - wenn man wehseln will auf der Realschule nicht!!! Das muss man bedenken aber man kann nict 6 Jahre vorhersehen - wenn sich deine Tochter mal verslechtert dann ist das AB&4;; nicht gesischert (Realschule ist nicht einfacher)!!!

Anfahrtzeit ect. sind natürlich sehr wichtig- aber....

Schwere sache ....LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Gymnasium oder Realschule? Kriterien

Hallo, bei uns steht der Schulwechsel an und wir können uns nicht entscheiden, was für unser Kind das beste ist. Jetzt wollte ich Euch fragen, aus welchen Gesichtspunkten ihr Euch entscheidet. Was ist gut an Realschule/Gymnasium und was ist schlecht an ...

von Beauschi 27.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium Realschule

Wechsel von Gymnasium zur Realschule - ja oder nein?

Hallo, ich bin ansonsten immer stille Leserin hier und habe jetzt auch mal ein Problem, für das ich ein paar Meinungen hören möchte: Unser Ältester ist im Gymn. (Bayern), 7. Klasse, Mathematisch-Naturwissenschaftl. Zweig, Fremdsprachen Engl./Franz. Laut Aussage seiner ...

von cossi72 19.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium Realschule

Gymnasium trotz Realschulempfehlung?

Hallo, bei meinem Sohn steht also nun auch DIE Entscheidung an und ich betone dies so explizit, weil ich es wirklich als eine sehr wichtige Entscheidung ansehe, die ich/wir nicht leichtfertig treffen möchten...(wer möchte das schon..) Mich würde interessieren, was ihr ...

von munzette 09.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium Realschule

Bayern: Suche Erfahrungen Wechsel vom Gymnasium auf Realschule

Habt ihr Erfahrungen, ob man schnellstmöglich vom Gynasiumi auf die Realschule wechseln kann (in Bayern) ? Oder muß man bis Weihnachten oder bis zum Zwischenzeugnis warten ? Ich frage deswegen, weil mein Kind mit Latein im Gymi angefangen hat und beim Wechsel auf die ...

von wandi 12.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium Realschule

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.