10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Supermami04 am 16.04.2011, 23:31 Uhr

Penis gezeigt

Mein Sohn 12 Jahre hat einer 4 Jährigen seine Penis gezeigt.
Die Mutter der 4 Jährigen ist gleich zum Jugendamt, wegen dem.
Das finde ich übertrieben. Klar so was macht man nicht, aber gleich zum Jugendamt rennen und mein Sohn soll in Theraphie gehen. Wo ich mit meinem Sohn darüber geredet habe, hat er das zugegeben und geweint. Ich denke es war nur Spaß von ihm. Was meint ihr dazu?

 
26 Antworten:

Re: Penis gezeigt

Antwort von Christine70 am 16.04.2011, 23:54 Uhr

naja ich kann die mutter der kleinen verstehen. dein sohn ist 12, er sollte schon wissen daß man sowas nicht tut und welche konsequenzen es haben kann.

ich finde, du untertreibst !

wenn dein sohn erst 4 wäre, dann wär es was anderes, aber 12???

geht gar nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von Hofi2 am 17.04.2011, 7:19 Uhr

Sorry, schließe mich an. Dein Sohn ist 12 - weiß also ganz genau was er da getan hat. Das Mädchen war vier.
Ich finde auch, dass die Mutter absolut verständlich gehandelt hat.
Hast du deinen Sohn mal gefragt, warum genau er das gemacht hat?
Aus Spaß ist ja wohl ne blöde Antwort.
Ich würde ihm genau erklären, was daran nicht okay war und er sollte sich bei dem Mädchen und der Mutter entschuldigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von desire am 17.04.2011, 7:44 Uhr

naja ob man deswegen SOFORT zum Jugendamt rennen muss wage ich zu bezweifeln.

Allerdings muss ich dir sagen dass ein 12jähriger junger Bursch durchaus imstande sein sollte zu wissen dass man seine Geschlechtsteile nicht öffentlich herzeigt bzw. schon gar nicht jüngeren Kindern.
Wenns jetzt zwei 4jährige gewesen wären dann hätt ich noch gesagt...gut....Experimentierphase...obwohl man auch schon in dem Alter eingreifen kann und dem Kind erklären kann dass man das nicht tut, dass das andere Kinder ev. nicht mögen.

Dein Sohn ist 12 und somit schon in der Pubertät...normalerweise hat man da ja ein natürliches Verhalten, nämlich sich eher zurückzuhalten als herzuzeigen.
Wenn das einmal vorgekommen ist würde ich sagen...Schwamm drüber und okay ists.
Aber sorg einfach dafür dass dein Sohn damit nicht andere Kinder belästigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von Sternspinne am 17.04.2011, 8:06 Uhr

Um das zu beurteilen braucht man ein bisschen mehr Einblick.

Ich finde, das kommt ganz darauf an, in welcher Situation das wie passiert ist.
"Zeigen" kann ja viel heissen.

Hattest du oder er schon ein Gespräch beim Jugendamt? Vielleicht kann sich das dann auch aufklären. Was sagt er genau dazu? Wenn er es zugibt, kann er sicher auch sagen, warum er das gemacht hat.
Je offener er damit umgeht, desto besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von fille am 17.04.2011, 9:46 Uhr

was soll die andere mutter denn machen? es einfach so abtun, war nur ein spaß eines 12jährigen?
nein, ich finde es o.k., dass sie zum jugendamt geht. dass dir das nicht besonders gefällt, ist nachzuvollziehen.
aber mit 12 sollte er wissen, dass man solche "späße" nicht macht.
besser, das jugendamt guckt einmal zuviel als zuwenig. auch 12jährige können so einiges anrichten.
wenn sich herausstellt, dass es doch so "harmlos" war, dann ist ja o.k., aber weiß man das als andere mutter zunächst?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von golfer am 17.04.2011, 9:51 Uhr

um irgend was zu sagen fehlt das Hintergrundwissen......hat er schon früher "komische Sachen" gemacht....verhält er sich ungewöhnlich oder altersgerecht etc......und ich kann die Mutter verstehen......bei allen die später mal richtig auffällig wurden hat man schon in der Grundschule Auffälligkeiten bemerkt.......sei ehrlich zu dir ....einmaligwer Ausrutscher oder dauerhafte Auffälligkeit....klar nciht Teufel an die Wand malen aber auch nciht blind inder Gegend rumlaufen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von huevelfrau am 17.04.2011, 11:43 Uhr

Also das denke ich mal hat die Mutter schon richtig gemacht.

Stell dir mal vor dein Sohn wäre 4 und kriegte von einem 12 jährigen Mädchen die Scheide gezeigt. Was würdest du denn dann bitte machen???

Meine Tochter ist 12 und in diesem Alter wissen sie, das man so etwas definitiv nicht macht und das es nicht richtig ist.

Ich finde das auch nicht spassig. Sorry!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von Silvia3 am 17.04.2011, 11:46 Uhr

Ja, was soll die andere Mutter da wohl machen? Vielleicht mit der Mutter und dem Sohn sprechen bevor man zum JA rennt? Das ist doch wohl normal, dass man so etwas erst einmal "intern" klärt, bevor man Behörden da rein zieht. Nur wenn weder Eltern noch Kind einsichtig sind, dann informiert man die Behörden.
Davon abgesehen bräuchte man mal Infos, in welcher Situation das passiert ist. Vielleicht hat die Geschichte einen relativ harmlosen Hintergrund und man tut dem Jungen unrecht.

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber gleich zum Jugendamt????

Antwort von Katinka am 17.04.2011, 11:49 Uhr

Ich finde die Mutter hätte auch erstmal mit dir reden können!!!
Klar möchte man das als Mutter des Mädchens nicht gerne,
aber ich finde, sie hätte auch erstmal versuchen können mit dir zu reden....

Kläre das mit deinem Sohn, und versuche ihm auch zu erklären, warum die andere Mutter zum Jugendamt gegangen ist, und was das für Konsewuenzen haben kann....

Ich glaube alerdings nicht, das dein Sohn jetzt gleich pedofiel ist.... er ist nun mal schon in der Pupertät.....aber auch in dem alter kommen Kinder mal auf komische Sachen....ich finde manche übertreiben hier ein wenig!!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein, ich glaube nicht, dass "interne" Klärungen da immer angebracht sind,

Antwort von fille am 17.04.2011, 11:58 Uhr

bei so einem Thema finde ich es gut, dass Jugendamt zu informieren.
Sonst regen sich die Leute auf, wenn das Jugendamt sich nicht kümmert. Ich finde es gut, dass die Mutter des Mädchens sich ans Jugendamt wendet, wenn ein 12jähriger einem kleinen Mädchen seinen Penis zeigt, läuft in meinen Augen was ziemlich schief und "harmlos" finde ich das nicht.

Aber du hast recht, man weiß nicht genau, wie es zu dieser Situation kam, ist natürlich hier Spekulation.
Trotzdem sollte ein Junge in dem Alter wissen, dass er so was nicht machen kann. Insofern ist es vielleicht angebracht, da mal genauer "hinzugucken".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

WAS HAT DAS JA GESAGT?

Antwort von bobfahrer am 17.04.2011, 12:10 Uhr

???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: WAS HAT DAS JA GESAGT?

Antwort von Supermami04 am 17.04.2011, 12:57 Uhr

Die andere Mutter hat zuerst mit mir geredet. Hab ihr auch gesagt das mir das Leid tut und das mein Sohn so was sonst nie gemacht hat. Dann kam sie ein 2. mal und erzählte mir wo sie war und sie könnte 2 Wege gehen, entweder zur Polizei oder mein Sohn soll in Theraphie. Werde mich morgen mit dem Schulsozialarbeiter von unserer Schule in Verbindung setzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: WAS HAT DAS JA GESAGT?

Antwort von bobfahrer am 17.04.2011, 13:09 Uhr

Also dein Sohn ist unter 14, das ist schonmal gut. Ich würde jetzt nicht in Panik verfallen sondern selbst aktiv werden, mit Rat bei der Familienhilfe UND beim JA holen. Dann würd ich mal zwei drei Tage ausgiebig drüber schlafen und entscheiden was ich mache. Auf keinen Fall würde ich mir diktieren lassen was ich zu tun habe. Klar ist das nicht richtig was er gemacht hat, keine Frage - aber es geht auch darum das richtige zu tun damit deine Sohn keinen Schaden davonträgt indem er nun Therapiert wird wo es nichts zu therapieren gibt. Ich wüerde auch mein Kind davor schützen das die Frau keinen Rufmord an ihm begeht indem ich ihr sage das ich sie wegen Rufmord anzeigen werde so sie das öffentlich macht. Es sind Kinder und die müssen geschützt werden. Nicht falsch verstehen, bei Erwachsenen hab ich eine ganz andere Meinung, aber hier geht es um Kinder und auch beim "Täter" muss mit bedacht gehandelt werden.
Wir wissen ja nichtmal wie es dazu kam. Also selbst aktiv werden, Angriff ist die Beste Verteidigung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also ich finde die andere Mutter gestört...

Antwort von Astrid am 17.04.2011, 14:24 Uhr

Hallo,

dass die andere Mutter von Polizei und Anzeige geschwafelt hat und Dich mit dem Kind zu einer Therapie zwingen will, finde ich total gestört von ihr. Auch zum Jugendamt zu rennen, ist keine adäquate Reaktion. Ich kann verstehen, dass sie nicht erfreut, sondern arg pikiert war - trotzdem hat sie krankhaft überreagiert, finde ich. Ich denke, sie hat vielleicht ein sexuelles Problem (vielleicht ist sie selbst missbraucht worden) und braucht eventuell selbst dringend eine Therapie.

Bleib gelassen! Dieser Vorfall hat sicher keine große Bedeutung, WENN er der einzige bleibt. Nur, wenn Dein Sohn dies jetzt öfters machen sollte oder zur Zeit in seinem Verhalten anderweitig auffällig ist, würde ich tatsächlich mal eine Erziehungsberatung nutzen.

LG und lass Dich nicht zu sehr erschrecken, gell. Die Sache wird sich sicher bald beruhigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: WAS HAT DAS JA GESAGT?

Antwort von Sternspinne am 17.04.2011, 17:26 Uhr

Weisst du denn selber, was genau vorgefallen ist? Was deinen Sohn veranlasst hat und wie es abgelaufen ist?
Vielleicht wollte er ihr zeigen wie Jungs pinkeln?

Jedenfalls ist die Mutter bestimmt nicht in der Position, dich oder deinen Sohn dazu zu zwingen eine Therapie zu machen. Das entscheidet mit Sicherheit nicht sie!

Auch wenn sie zur Polizei ginge, was sollten die denn machen? Es klingt bedrohlich, aber dein Sohn ist ja kein Verbrecher. Die würden sich sicher selber auch ans Jugendamt wenden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von MamaUSA am 17.04.2011, 18:25 Uhr

hallo, ich finde die Reaktion der anderen Mutter auch uebertrieben. Ist sie Aemrikanerin? *lol*
Das man das nicht machen sollte ist ja klar und das hast du mit deinem Sohn sicher schon besprochen. Schon alleine, die Tatsache, dass er angefangen hat zu weinen im Gespraech, zeigt mir, dass er noch ein Kind ist.
Wenn das oefter vorkommt, musst du natuerlich was tun.........
Alles Gute
MamaUSA

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also ich finde die andere Mutter gestört...

Antwort von IngeA am 17.04.2011, 20:19 Uhr

Hallo,

warum ist es "krankhaft überreagiert" wenn die Mutter das JA informiert? Das JA ist doch nicht nur da um verwarloste Kinder aus ihren Familien zu nehmen.

Es wird bestenfalls ein Gespräch geben, wo erst mal auch einfach mal geschaut wird, wie es zu der Situation kam. Dann wird geschaut, wie man das Verhalten, falls es nötig sein sollte in den Griff bekommt. Ob Therapie notwendig ist entscheidet nicht die andere Mutter, übrigens auch nicht das JA sondern die Mutter des 12jährigen selbst. Das JA steht beratend zur Seite, mehr aber auch nicht.

Es schadet nicht, dass die andere Mutter das dem JA gemeldet hat, es kann aber viel nützen.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Redet man in Dtld. nicht mehr MITeinander?

Antwort von DK-Ursel am 17.04.2011, 22:06 Uhr

Hej -allesammen!

Inge, Du möchtest, Du denkst, daß da sJugendamt im gespräch die Sache klärt.
Wieso geht das nicht ERSTMAL von Mutter zu Mutter?
Auch 12J. sind noch Kinder, die manchmal saublöde Sachen machen.
Ich wäre als Mutter der Vierjährigen sicher auch nicht entzückt, aber ich würde ganz bestimmt nich sofort Behörden einschalten.
Mich wundert immer wieder, wie rasch sich "Geschädigte, benachteiligte" oder als solche Fühlende gleich mit der höchstmöglichen Authorität auseinandersetzen statt erstmal das klärende Gesräch zwischen den Beteiligten zu suchen.

In dt. Foren lese ich das bei eben solchen Kinderdingen, aber auch bei Schulsachen:
man spricht nicht die Lehrer auf etwas an, nicht die anderen Eltern - man rennt mindestens sofort zum Direktor oder besser eben noch zum Jugendamt.

was soll das bewirken?
Auch das Jugendamt, wen nes so vernüftig ist wie Du schreibst, Inge, sucht dann ja, so schilderst Du das ja auch, die Ursache.
Und das sicher i mgespräch mit der anderen Mutter.
Wieso kann die eine Mutter das nicht?

Erst wenn sowas nichts bewirkt, gehe ich weiter.
In Dtld. scheint Authoritätendenken angeblich verhaßt zu sein,in der praxuis übt Ihr alle das immer wieder aus statt den gleichberechtigten Weg zu gehen,der meistens sehr viel mehr und direkter etwas bringt und die anderen menschen menschlich behandelt.

Ich bin wohl schon sehr dänisch geworden - oder war ich vielleicht nie so?

ich als Mutter des 12J. wäre doch auch sehr irritiert, wenn mich das Jugendamt ohne Vorwarnung wg. so etwas kontaktieren würde --- da erwarte ich durchaus erstmal, daß die andere Mutter das Gespräch mit mir sucht, damit ich mir meinen 12.J. zur brust nehmen kann!
Irgendeine Blödheit machen alle mal - auch Eure Kinder: wollt Ihr dann ernsthaft überfallartig vom Jugendamt Bescheid bekommen oder wäre es Euch nicht lieber, erstmal selbst die Chance der Klärung und Einwirkung auf Euer zu bekommen?
Ist es wirklich soschwer, sich auch mal i ndie Lage der anderen Mutter zu versetzen und sich zu überlegen,w ie man selber reagieren würde?
Wer sagt denn, daß die andere Mutter nicht eingreift und ihrem Sohn erklärt, wie es NICHT geht??


Nachdenkliche Grüße - Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von Angela25 am 18.04.2011, 0:02 Uhr

ich weiss nicht ob ich persönlich direkt zum JA rennen würde, ich habe hier einen 5 Jährigen Sohn, und ich wäre bestimmt nicht begeistert, wenn ein anderes Kind, was begreift was es dort macht, ihm seine Geschlechtsteile zeigt...

kann man von halten was man will, 12 Jahre, ist aber auch für mich noch ein Kind!

aber man muss auch mal sehen, das heutzutage, kein "ordentlicher" Umgang mehr mit Sexualität herrscht, allein was Kinder so auf ihren Handys haben... wieviele nackte/halb nackte man in Musikvideos sieht!
ich bin nicht aus der Steinzeit, wurde weiss Gott nicht verklemmt erzogen...aber sowas, hätte es zu meiner Zeit nicht gegeben! und ich bin erst 25!
und ich denke, da sollte man schon dem 12 Jährigen die Grenzen aufzeigen und ich denke das ein Gespräch beim JA, die Aufregung der Mutter etc, ihm schon längst eine Lehre sind ;) da bin ich mir fast sicher!

ich hoffe er wird nicht zwangstherapiert, wo es nichts zu Therapieren gibt! damits bei ihm keine Schäden hinterlässt! Aber da würde ich auch nochmal genau auf seinen Umgang schauen, ob andere Jungs sowas "lustig" finden, oder sich unternander einreden "ist doch nix dabei"!

wir leben nunmal in einer Zeit, wo Täter immer jünger werden, wo viel Gruppenzwang etc herrscht...da wird aus harmlosen Kinderreien oft bitterer Ernst und da muss man schon hinschauen! und ich denke das wird das JA auch machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Redet man in Dtld. nicht mehr MITeinander?

Antwort von IngeA am 18.04.2011, 7:12 Uhr

Hallo,

das ist falsch rübergekommen. Ich bezog mich eher auf die Postings hier, die das JA als etwas unheimlich schlimmes darstellen. Und NEIN, ich habe noch nie irgend jemand dem JA gemeldet.
Natürlich ist das JA die "höchstmögliche Autorität", aber wie gesagt, die Arbeiten MIT den Eltern und MIT dem Kind zusammen (und werden sich bei der Geschichte wahrscheinlich einen Ast lachen über das "schlimme" Kind).

Natürlich sollte man erst mit den Eltern sprechen und JA, die Mutter des Mädchens war wohl wirklich alles andere als gesprächsbereit und ziemlich aufgelöst (wir wissen allerdings auch nicht, wie ihr Kind darauf reagiert hat). Ich finde eher die Forderung der anderen Mutter nach Therapie total daneben. Die Kompetenz das zu beurteilen dürfte ihr doch fehlen. Gerade bei "sexuellen" Dingen (ich bezweifle, dass das einen sexuellen Hintergrund hatte), kochen Emotionen aber unheimlich schnell hoch.
Es war meiner Meinung nach also vorschnell das JA zu informieren, aber nicht falsch.
Nach meinen Erfahrungen werden weder die Eltern des Jungen noch der Junge selbst da irgendeinen Ärger bekommen. Und wenn die andere Mutter dann immer noch kommt mit Therapie, kann man ganz lässig sagen: "die Therapie ist mit dem JA abgesprochen", selbst wenn das Kind keine bekommt.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von Birgit67 am 18.04.2011, 9:05 Uhr

ganz ehrlich - so unmögich finde ich das auch nicht was die Mutter des Mädchens gemacht hat. Ja es sind Kinder mit 12 - aber kinder die bereits eine Aufklärungsunterricht hatten und 4-jährige haben das nicht- ich habe eine 4-jährige Nichte und wie die das verkraften würde wenn ein 12-jähriger ihr einfach den Penis zeigen würde weis ich auch nicht - denn daran sollte man auch denken vielleicht hat es das Mädchen so verstört dass die Mutter dann als 2. Weg das JA wählte.

Vielleicht warst Du ja auch der Mutter des Mädchens nicht Sympathisch soll es ja auch geben und sie hatte das Gefühl bei Dir nicht weiterzukommen weil es falsch rüber kam.

Wenn meine Söhne so was gemacht hätten wäre ich sofort aktiv geworden evtl. auch bei ProFamilia die auch dort sehr gut geschultes Personal haben die ohne mein Beisein mit meinen Jungs sprechen.

Ich kann beide Seiten verstehen - Deine wo man mit einem Gespräch unter Müttern eine Lösung finden sollte und die der Mädchenmutter weil Du ja nicht weist wie das Verhalten des Mädchens auf die Situation hin war.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mit 12 Jahren tut man sowas nicht

Antwort von Claudia36 am 18.04.2011, 9:55 Uhr

es sei denn der Junge ist etwas zurückgeblieben.
Was wir hier nicht beurteilen können.
Mit 12 Jahren ist man aufgeklärt und weiß das man die Geschlechtsteile nicht öffentlich zeigt.
Als Mutter des Mädchens wäre ich auch total erschrocken und würde sicher auch Schritte einleiten, ob ich zum JA gehen wpürde weiß ich nicht aber das mit der Therapie ist ja wohl nicht ganz verkehrt.

Dir als Mutter muß man echt zu Gute heißen, das du sowas überhaupt hier ansprichst, jder andere hätte darüber stillschweigen gehalten.
Dir muß das doch sehr nahe gehen und was spricht dagegen mit dem Sohn eine Familientherapeutische Praxis aufzusuchen?
Ihr könnt somit herausfinden warum dein Sohn sowas tut.
Evtl. sogar wirklcih eine Therapíe machen.
LG
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Penis gezeigt

Antwort von sonnenschein 110 am 19.04.2011, 9:32 Uhr

Einerseits frag ich mich, warum tut er so etwas ???? Kinder in dem Alter haben eigentlich ein Schamgefühl. Meiner ist genauso alt und findet es megapeinlich sich nackig zu zeigen. Wir sind nicht prüde und laufen auch mal nackig durchs Bad.Aber in dem Alter beginnt bei den Jungs die Pupertät und da tun sie sowas eher nicht. Wäre er jünger würd ich sagen, doofer Jungenstreich.

Ob man deswegen gleich zum Jugendamt rennen muss, ist gleich das nächste.Die Mutter hätte das mit dir und deinem Jungen auch erstmal selbst besprechen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Inge: Aber für all das...

Antwort von Mijou am 19.04.2011, 10:19 Uhr

Aber für all das, was Du aufgezählt hast, braucht man doch nicht das JA! Das geht doch auch im normalen Gespräch mit dem Schulleiter oder zuständigen Schul-Psychologen. Ich find's auch arg balla, damit panisch und ohne jedes vorab klärende Gespräch zum JA zu rennen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie ging es weiter?

Antwort von bobfahrer am 19.04.2011, 13:54 Uhr

???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Inge: Aber für all das...

Antwort von IngeA am 19.04.2011, 17:45 Uhr

Hallo,

was hat die Schule damit zu tun, wenn er einer 4jährigen sein gutes Stück zeigt? Sie wird mit dem Jungen kaum in die gleiche Schule gehen?
Erziehungsberatung oder psychologischer Dienst von der Caritas schon eher. Und natürlich "braucht" man das JA für die Klärung und für die Beratung nicht (unbedingt).
Nochmal, es ging mir drum, dass das JA nicht "böse" ist und den Eltern nur Scherereien macht, sondern darum, dass das JA sicher helfen wird und kann. Natürlich ist das nicht der einzige Weg. Aber man braucht ihn auch nicht so zu verteufeln.
Meine Tochter wurde von der Schule beim JA wegen "auffälligen Verhalltens" gemeldet. Die Schule hätte das JA auch nicht "gebraucht" sie hätte nur konsequent gegen das Mobbing vorgehen müssen. Naja, jetzt hat die Schule halt das JA als Helfer und fast permanente Aufsicht gegen die Gewalt an der Schule. Wir haben vom JA nur Unterstützung erfahren. Und seltsamerweise ist meine Tochter nach dem Schulwechsel auch nicht mehr auffällig.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.