10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kababaer am 30.09.2010, 12:04 Uhr

NOCHMAL wegen der Unterhosen

habe mit der Lehrerin geredet und sie meinte das es nicht dr einzige Vorfall wäre und die ganze Schule mittlerweile schon das Thema aufgegriffen hätte (Klamotten in und out Markenklamotten ein Muss ? ) Es wurd schon öfter beobachtet das Kinder (ua mehrmals mein Sohn) wegen der Klamotten nieder gemacht wurden. Hoff mal das hört auf wenn das Thema da abgehandelt ist

LG kaba

 
3 Antworten:

Dann ist das aber kein wahres Unterhosenproblem.

Antwort von Trini am 30.09.2010, 13:14 Uhr

Es gibt Kinder, die einfach besonders "interessant" auf Äußerungen reagieren, die andere Kinder völlig kalt lassen.

Und diese Rektionen setzten dann einen Ärgern-beleidigen-schlagen-Kreislauf in Gang, der kaum aufzuhalten ist.

In der 5. Klasse meines Kleinen gab es gleich am Anfang des Schuljahres ein solches Problem. Auslöser war dort der Nachname eines Jungen.

Gerade gestern habe ich mit der Klassenlehrerin gesprochen und sie auch dazu befragt. Es ist so, dass die eigentlichen "Täter" jetzt von der Klasse scharf kontrolliert werden, dass aber das "Opfer" Probleme hat, auch Hilfe zu erkennen und auch auf Hilfsangebote völlig unangemessen reagiert.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dann ist das aber kein wahres Unterhosenproblem.

Antwort von Vogelsängerin am 30.09.2010, 14:03 Uhr

Ich wäre auch vorsichtig, das Unterhosenproblem jetzt zu hoch zu hängen.
Scheinbar ist das so eine Phase, wo die wachsende Männlichkeit zu albernen Vergleichen zwingt.
Mein Kind kam nach Hause, alles war in Ordnung. Abends erzählte mir sein Klassenkamerad, er (also meiner) sei gehänselt worden in der Umkleide. Ich habe ihn darauf angesprochen und er sah mich völlig verwirrt an. Hä? Nee, bin ich nicht.

Was war? Sie haben ihre Penislängen verglichen und seiner war halt im kürzesten. Ihm war das völlig wurscht, seinem Klassenkameraden (der gar nicht betroffen war, da er offenbar über eine ausreichende Länge verfügte) empfand es als total gemein...


Mich hat man als Kind fertig gemacht, weil ich Socken von C&A hatte (meine Mutter arbeitete dort) und ich habe Nächte lang geheult. Mein Sohn hätte kein Problem damit, selbstbewußt seinen Snoopy-Schlüpper zu verteidigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Genau DAS ist es, was ich sgen wollte

Antwort von Trini am 01.10.2010, 8:35 Uhr

Im Kiga wurde ein Johannes von anderen Kindern "Johannesbeere" genannt.
Und er ging jedes mal ab wie eine Rakete. Was die Beeren-Frequenz deutlich erhöhte.
Der ein Jahr später hinzugekommene Johannes ignorierte die "Beeren" und das Thema war durch.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.