10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von AndreaL am 16.08.2010, 11:47 Uhr

Meinungen dringend benötigt... (Klassenfahrt und *übergriffiger* Mitschüler)

Guten Tag,

vorab - ich brauche 'echte' Meinungen, wascht mir den Kopf, erklärt mich für gluckig oder sagt, ich höre das Gras wachsen...

Also, der Sohn (11) fährt mit seiner Klasse in 2 Wochen für 5 Tage auf Klassenfahrt. Er freut sich wie doof und schon seit Monaten darauf, zumal das Ziel (Timmendorfer Strand) doch ziemlich attraktiv ist.

Die Klassenlehrerin ist eine tolle und hat schon alles planungsmäßig sehr gut im Griff. Ein Elternabend folgt auch noch.

Es wäre alles wunderbar, wäre da nicht dieser Klassenkamerad (12)...

Er hat im letzten Jahr alle Jungs über alles, was sie im Bereich S** nicht wussten aufgeklärt. O.k. solche Kinder gibt es *augenroll*. Der letzte Stand war, dass er nun bitte 'Lana' genannt werden möchte mit dem kleinen Hinweis, das wäre rückwärts .

Und wo geht es wohl mit diesem Jungen den ganzen Tag lang, keine Bemerkung ohne sexuellen Hintergrund. Ein Klassenkamerad (etwas füllig) wird ständig gefragt, welche Körbchengröße er trägt (mein Kind kennt diesen Begriff gar nicht...). Er geht eindeutige Bewegungen mit den Händen im Schritt vollziehend an Mädchen vorbei... Er hat eine sehr spitze Zunge und kann mit Intelligenz und seinem *hust* nicht dem altersentsprechenden Wissen die ganze Klasse bzw. die ganzen Jungs 'beherrschen'. Heimlich finden sie ihn alle furchtbar, vordergründig lädt ihn lieber fast jeder zum Geburstag ein um nicht Zielscheibe zu werden.

Das Kind im Hause äußerte nun, entweder gar nicht während der Kl.fahrt zu duschen oder in Badehose. Von dem wollte er auf keinen Fall sich in der Dusche zeigen müssen.

So.

Was mach' ich nu? Informiere ich die Klassenlehrerin da bitte ein Auge mehr drauf zu haben? Momentan sieht es nicht so aus, als ob unser Kind im gleichen Zimmer sein wird wie dieser. Denn der Sohn hier hält mit seiner Abneigung gegenüber dem Jungen nicht hinter dem Berg und wird daher von ihm wohl nicht 'erwählt' werden. Es gibt Gründe, warum dieser Junge mit drei anderen Priorität in der Zimmerwahl hat.

Natürlich höre ich die Flöhe husten und denke an die letzten Vorfälle in Ferienlagern und auch da waren die beteiligten Kinder durchaus recht jung.

Nur zur Info - der Junge stammt aus bestem Hause unserer Stadt und hat einen bekannten 'Namen'. Nicht das, was man vielleicht vorurteilsbelastet denken möchte. Ebenso scheint er recht überdurchschnittlich begabt zu sein.

Danke.

Andrea

 
12 Antworten:

Re: Meinungen dringend benötigt... (Klassenfahrt und *übergriffiger* Mitschüler)

Antwort von like am 16.08.2010, 12:14 Uhr

ich denke, was du im Sinn hast ( Lehrerin informieren mit Bitte, ein Auge drauf zu haben) ist durchaus angemessen.
Mehr wirst du wohl eher nicht tun können?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinungen dringend benötigt... (Klassenfahrt und *übergriffiger* Mitschüler)

Antwort von Birgit67 am 16.08.2010, 12:23 Uhr

also ich denke doch dass alle Kinder dementsprechend aufgeklärt sind oder etwa nicht????

Zu meinem Großen kam in die 6. Klasse Pro Familia - Jungs und Mädchen wurden getrennt unterrichtet und es kam wirklich alles zur Sprache sämtliche Sexpraktiken die es gibt auch die Liebe unter Gleichgeschlechtlichen- es gab eine wirklich ausgezeichnete Lektüre in der alles klar und leicht verständlich erklärt wird ohne dass irgendwas in den Schmutz gezogen wurde - habe mir selber die Lektüre durchgelesen und sie allerdings auf die Seite weil sie für meinen 9-jährigen doch noch zu detailiert ist - nächstes Jahr habe ich kein Problem mehr. Und selbst bei meinem 9-jährigen waren jetzt in der 4. Klasse Pro Familia und hat sie sehr Kindgerecht aufgelärt auch getrennt und auch über die Themen die jeder einzelne interessiert - angefangen von der Periode bis zu den Regungen im Penis.

Wenn der Junge solche Ausdrücke benutzt und trotz allem toleriert wird dann hat er was an sich was die anderen anzieht - denn er ist doch alleine in der Unterzahl und wenn alle anderen gegen ihn zusammenhalten ha er doch absolut keine Chance oder etwa nicht??

Ich denke das ganze sollte angesprochen werden durchaus beim Elternabend - vorab bitte Abklären mit Elternbeirat und Lehrerin dass es angesprochen wird und evtl. wirklich noch was machen im Bezug auf Pro Familia - in der 6. haben sie bei uns sowieso Aufklärungsunterricht inkll. Befruchtung und Entstehung des Lebens.

Mein Großer würde einfach darüber hinweghören und die aussuchen ´zum spielen mit denen er klarkommt. Jungs die Auffalend sind haben keine Chance gegen die gesamte Jungs anzukommen wenn sie anderen zusammenhalten.

Für viele ist das Thema weil es zu Hause evlt. Tabu ist sehr interessant und prahlen gerne mit ihrem erworbenen wissen- oft hilft das Nachfragen und erklären lassen was da gerade so dahergesprochen wurde um das interesse zu nehmen mit Wissen zu prahlen - denn eine Erklärung abzugeben ist viel peinlicher als die Worte zu benutzen.

Ich hoffe es ist nicht zu durcheinander - abe es war eine kurze Nacht und ich habe im Moment 4 Kinder zu Hause

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinungen dringend benötigt... (Klassenfahrt und *übergriffiger* Mitschüler)

Antwort von Tinai am 16.08.2010, 12:24 Uhr

Hallo,

ich würde tatsächlich mit der Klassenlehrerin sprechen. Der Junge scheint ja mächtig Defizite zu haben, wenn er das braucht für sein Geltungsbewusstsein. Vor Übergriffen körperlicher Art hätte ich keine Sorge, wobei das Übergriffe verbaler Art sind, finde ich.

Deinen Sohn wird vermutlich aufgeklärt sein, das wäre mir ganz wichtig.

Sprich mit der Klassenlehrerin, vielleicth hat sie ja ein Auge darauf. Mich würde das auch nerven, wobei man solche Jungs - als Erwachsene - ja ziemlich schnell mundtot machen kann, nicht nett, aber manchmal die einzige Möglichkeit.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinungen dringend benötigt... (Klassenfahrt und *übergriffiger* Mitschüler)

Antwort von sun1024 am 16.08.2010, 12:30 Uhr

Hallo Andrea,

ist der KL denn das Problem mit diesem Jungen (unabhängig von der Klassenfahrt) bekannt? Wird darauf im Schulalltag geachtet?

Wenn ja, dann würde ich auf dem Elternabend einfach sagen, dass ich aufgrund der aktuellen Vorfälle ein bisschen besorgt wäre, und ob man in der Richtung sensibilisiert wäre und darauf achten würde - dann muss man vielleicht nicht explizit den Jungen erwähnen.

Wenn nicht, dann würde ich die KL unter vier Augen auf das Problem mit dem Jungen ansprechen.

LG sun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke schon einmal!

Antwort von AndreaL am 16.08.2010, 12:41 Uhr

So,

die Tendenz scheint doch klar zu sein, lieber die Klassenlehrerin zu informieren.

Es handelt sich um eine 6. Klasse. Sexualkunde wird es in diesem Schuljahr wieder erneut (nach Klasse 3) geben.

Ja, natürlich ist er/sind alle aufgeklärt.

Und auch ja, er hat andere, mit denen er befreundet ist und kann im Alltag sich über die Sprüche amüsieren bzw. zu Hause nachfragen ('Mama, ist eigentlich ein Dildo...') - aber während der Fahrt kann er sich dem Jungen ja nicht entziehen.

Sonst ist er durch den DLRG auch gemeinsame Situationen in der Umkleide seit Jahren gewöhnt, daher erstaunte mich sein Ansinnen nicht duschen zu wollen doch und führte zu der Überlegung aktiv zu werden.

LG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Weiß denn die Lehrerin nicht generell schon Bescheid über diesen Schüler?

Antwort von Phase1 am 16.08.2010, 13:48 Uhr

Wenn der Knabe dermaßen auffällig ist, dann muss das doch schonmal auf Elternabenden oder auch unter vier Augen bei der Lehrerin angesprochen worden sein, oder nicht? Falls nicht, dann finde ich das reichlich naiv/nachlässig/seltsam, dass du dir erst jetzt, kurz vor der Klassenfahrt in die Hosen machst. In der Schule kann doch genauso gut etwas "passieren" wie auf der Klassenfahrt.

Sexuuelle Belästigung fängt schon bei blöden Bemerkungen und Gesten an. Und wenn dies im Schulaltag gang und gäbe ist, wieso hat das nicht schon früher jemand angesprochen?

Ansonsten kannst du nicht viel tun, als dein Kind aufzuklären und sein Selbstbewusstsein zu stärken und ihm einschärfen, vehement seine Grenzen aufzuzeigen und sich nicht zu scheuen Betreuungspersonen zu informieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinungen dringend benötigt... (Klassenfahrt und *übergriffiger* Mitschüler)

Antwort von Carinchen am 16.08.2010, 14:04 Uhr

wow, was geht denn bei Euch ab ???

Natürlich würde ich darüber mit der Klassenlehrerin sprechen ...

Vielleicht hat er einen grösseren Bruder und bekommt den "Slang" vorgelebt ??

LG Carina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinungen dringend benötigt... (Klassenfahrt und *übergriffiger* Mitschüler)

Antwort von AndreaL am 16.08.2010, 14:27 Uhr

Danke Ihr beiden, dass Ihr mir Beine macht,

ehrlich gesagt bin ich schon länger durchaus 'erstaunt' von meinem Sohn zu hören, was der Knabe von sich gibt.

ABER ich habe mit einigen Eltern Kontakt und NIE hat irgendwer irgendwas zu dem gesagt. IM Gegenteil - dort war der Junge immer auf den Geburtstagen... Da kam ich mir schon irgendwie dämlich vor.

Aber einen Tag vor den Sommerferien berichtete der Sohn von dieser 'lana'-Sache und seitdem überlege ich, ob ich Flöhe husten höre oder doch was sagen sollte.

JA, die Klassenlehrerin ist sich bestimmt bewusst, was für ein Früchtchen das ist. Ganz bestimmt, eigentlich geht an dieser Frau nix unbesehen vorbei.

Nun, ich werde Euch berichten, was dabei herauskommt!

LG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das mit dem duschen...........

Antwort von sylea am 16.08.2010, 14:30 Uhr

............muss nicht unbedingt was mit dem jungen zu tun haben!

in dem alter fangen viele jungs an in der schule nach dem sport oder auch auf klassenfahrten mit hose zu duschen!

das war bei meinem sohn auch so!

ich wäre jetzt von deiner erzählung auch eher davon ausgegangen, dass dein sohn noch nicht sooo aufgeklärt ist, weil du geschrieben hattest das er mit dem wort "körbchengröße" noch nichts anfangen kann.

spreche die klassenlehrerin drauf an, erzähle ihr was du mitbekommen hast.
ich gehe auch mal davon aus, dass dieser junge sich damit einfach interessant macht, weil er vielleicht von zu hause mitbekommen hat das es ein tabu thema ist.

wegen übergriffe oä hätte ich keine sorgen.
erkläre deinem sohn das der jung einem eventuell einfach nur leid tun kann, dass er es nötig hat sich damit wichtig und "allwissend" oder reifer darstellen zu müssen.
das er eventuell nicht die möglichkeit hat zu hause offen über sowas zu reden.
vielleicht kann dein sohn ihn dann eher ignorieren.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinungen dringend benötigt... (Klassenfahrt und *übergriffiger* Mitschüler)

Antwort von bobfahrer am 16.08.2010, 15:06 Uhr

Na klar, Klassenlehrerin aufsuchen, am besten noch ein zwei andere Elternteile oder Elternbeirat mitrnehmen - wenn er sein Verhalten nicht ändert würde er bei mir als Lehrer nicht mitfahren. Wer den Klassenfrieden stört oder sich in die Gemeinschaft nicht integrieren kann hat in ihr auch nichts zu suchen. Die Lehrerin HAT ein klärendes Gespräch zu führen,das ist ihr Job!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinungen dringend benötigt... (Klassenfahrt und *übergriffiger* Mitschüler)

Antwort von MamaMalZwei am 16.08.2010, 15:25 Uhr

Hallo, ich würde es auch ansprechen. Was Schüler betrifft, wundert mich inzwischen gar nix mehr.
Ist das so ein Elternhaus, das sich mit den neuesten Handys und MP3 vor der Verantwortung freikauft, Kinder erziehen zu müssen? Haben wir auch in der Klasse sowas.
Und die kids kommen sich soooo cooool vor...
Hauptsache, Ihr habt eine KL, die nicht sofort "umfällt", wenn sie Leute mit Geld ansprechen: "Was, mein Sohn tuut soowas doch nicht!"
Bei uns haben sie ja auch die Chaoten mitgenommen, obwohl denen angedroht worden war, dass sie zuhause bleiben. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meinungen dringend benötigt... (Klassenfahrt und *übergriffiger* Mitschüler)

Antwort von RunderBauch am 17.08.2010, 14:22 Uhr

Ein nach außen hin "gutes" Elternhaus schützt erst mal nicht vor Dingen, die nach Vorurteil in sozial schwachen Familien passieren. Meistens hängt das mit der Eltern- Kind Beziehung zusammen, und da kann in allen Familien etwas nicht stimmen. Und augenscheilich hat der Junge ja ein sehr großes Aufmerksamkeitspotential, was eben durch die sexualisierte Sprache bei Kindern Anklang/Mißachtung findet. Er scheint sich dadurch eine ganz schöne Macht in der Klasse geschaffen haben. Und das sollte dir auf jeden Fall zum Schutze deines Sohnes zu denken geben. Es ist schon eine Art von Mobbing, wenn er Schüler nach ihren Aussehen beurteilt und sie dadruch massiv verletzt. Die anderen Schüler kuschen- so hört es sich an. Und wenn man es nicht macht, muss man Angst haben. Und das hat dein Sohn, sonst würde er so eine Äußerung bestimmt nicht machen. Und dein Sohn ist toll, dir sowas zu erzählen- also geh irgendwie auf ihn ein, damit er weiterhin zu dir kommt. Frage und rede mit deinem SOhn: Vielleicht fragst du ihn , wie er sich das vorstellt, warum er in der Badehose sein will (was ja auch peinlich sein kann, weil er was verbärgt- also er findet sowieso einen Grund zum mobben), warum es ihm peinlich ist, ob er wirklich wert auf die Meinung des Jungen legt und überlegt dann, wie er in dem konkreten Fall mit dem Mobbing umgehen kann. Denn wenn dein Sohn versucht, mit sich und den Verletztungen erlich zu sein, schafft er es vielleicht, ihn vom Hals zu halten. Z.B. könnte er sagen, dass ihm seine Komentare über sein Geschlechtsteil nicht interessieren, weil er sowieso jeden "beurteilt" und keinen Wert darauf legt, was er denkt. Und er könnte sagen, dass wenn er Kontakt zu ihm haben will, er anderes mit ihm sprechen soll. Dann ist er wengistens erlich zu sich, verstehst du? Gegen das mobben kann im prinzip keiner was tun, dass läuft so unterschwellig. Und der Leherin kannst du genau diese Bedenken schildern. Der Rest liegt an ihr, wie sie mit dem Jungen umgeht und inwieweit sie an ihm rankommt. Wenn er bei ihr lammfromm ist, hat sie ihr Ziel erreicht und er wird bei den Kindern weiter machen. Wenn er aber merkt, dass die Lerherin wirklich an ihm als Menschen interessiert ist und für das Klassenwohl und ihre Grenze und die der Klasse mit ihm bespricht, kann es erst fruchten. Dazu gehört aber ganz viel Beziheungsarbeit und das ist in der kurzen Zeit unmöglich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.