10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nina mit Jan am 23.03.2011, 16:33 Uhr

Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Ich dreh noch durch. Gerade eben bin ich viel zu laut geworden - leider. aaaaahhhhh! Hilfe! Bei uns hatte es am Samstag Abend richtig gekracht. Er hält sich an keine Abmachung und Regel. Und immer bin ich dran Schuld. Entweder habe ich das gar nicht oder so nicht gesagt. Oder er hat es nicht gehört. Da hatte ich mich abends mit ihm hin gesetzt und wir haben einen Vertrag zusammen aufgesetzt, wo seine Sachen schriftlich fest gehalten werden. Bei ihm dreht sich alles nur noch um Compi, Compi, Compi. Wohl normal. Aber mit ihm ist quasi kein normales Gespräch mehr möglich. Ein Punkt der mich immer so stört: er hält sich ja an keine Zeiten. Dabei steht oben ein Wecker, den er einfach nur stellen müsste. Aber da hat er keinen Kopf für.Oder keinen Bock. Egal, dass der Wecker direkt vor seiner Nase steht, er denkt einfach nicht dran. Oder will nicht dran denken. Und wenn ich dann sage, es reicht, kommt ein "nein, kann nicht sein. Bin noch nicht so lange dran. Habe noch 10 Minuten oder so". Fand die Idee mit dem Vertrag am Samstag Abend ja noch richtig gut. Wir haben da schriftlich fest gehalten, wie oft er wie lange an den Compi darf. Dass er sich den Wecker selber stellt und auch die Zeiten hält. Dass er bis einschl. Montag Abend nicht an den Compi darf/durfte und was die Konsequenzen sind, wenn er sich nicht dran hält. Nämlich ein Tag länger Verbot. Sonntag Morgen lieg ich im Bett und bekomme so im Halbschlaf mit, wie Sohnemann den Papa fragt, ob er hoch/also an den Compi darf. ??? Da hat Papa ihn daran erinnert, dass er doch noch Verbot hat. Gestern durfte unser Sohn wieder. Den Wecker stellte er, kam aber erst nach zweimal rufen runter. Heute ist er mit Freund hoch. Ich rufe dann irgendwann oben an (Haustelefon) und frage, wann er eigentlich angefangen hat. Da sagt er mir, er hätte den Wecker nicht gestellt, ich hätte ihn - wie immer - ja nicht dran erinnert. Und als ich ihm sage, er soll dann schluss machen, das wäre gegen die Abmachung legt er einfach auf. Und da ist mir dann doch mal die Hutschnurr geplatz. Sohn ist mit Freund jetzt heulend raus. Mama ist blöd, ich weiss wieder nicht was wir abgemacht haben und bin wie immer Schuld an allem. (laut Sohn) Das k... mich sowas von an. Habe ihm im Eifer des Gefechtes jetzt erst mal totales Verbot auferlegt. Ich verstehe das einfach nicht. Kann das wirklich sein, dass er den Wecker immer vergisst? Dass ich ein 10 Jahre altes Kind wirklich immer daran erinnern muss? Was mich auf die Palme gebracht hat war das Telefon auflegen. Da hat er mal einen Tag Verbot - es waren in ganz harten Zeiten auch schon zwei Wochen am Stück - als er gar nicht mehr wusste, wie man mit seinen Eltern redet, und sobald er wieder dran darf, geht der Mist von vorne los. Da fruchtet einfach nichts. Absolut belehrungs-resistent. Sind Eure auch so? Sehe ich das alles zu eng? Wie schon gesagt, auch wenn er längere Zeit Verbot hat, sobald er wieder darf sind alle Abmachungen vergessen. Er lernt auch einfach nicht draus. Und ich habe es sowas von satt, immer wieder dieses Thema durchkauen zu müssen. Der Kerl ist ja auch erst 10. Herrjeh, das wird noch was ... Jedesmal steht er dann heulend von mir und sagt mir dann, dass ich schuld an allem bin und ich flippe dann doch irgendwann wieder aus ...

 
45 Antworten:

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Emmi67 am 23.03.2011, 17:14 Uhr

?? Natürlich vergisst er nicht wirklich, den Wecker zu stellen. Sowas machen die Kinder absichtlich- und das ist total normal. Wer will sich schon vorschreiben lassen, wie lange er an den Computer darf. Und auch, wenn er mit dir einen Vertrag gemacht hat, steht er bestimmt nicht ernsthaft dahinter, er hat da nur zugestimmt, damit endlich Ruhe ist. Auch mein 14-jähriger würde niemals freiwillig festgesetzte Zeiten einhalten, da muss ich immer hochrufen, dass er jetzt ausmachen soll (oder noch besser, persönlich ausschalten....). Ich glaube, du erwartest zu viel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von desire am 23.03.2011, 17:16 Uhr

Du rufst dein Kind innerhalb vom Haus an?


Kanns sein dass er einfach Langeweile hat und demnach der Computer seine einzige sinnvolle Freizeitbeschäftigung ist?
Fände ich traurig...nicht nur in dem Alter...allgemein......
Hat er keinen Verein oder ein Hobby?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von desire am 23.03.2011, 17:29 Uhr

der "KErl" bräuchte ev. auch mal eine Beschäftigung mit dir/euch?
Hört sich ja so an als würde er jeden Tag immer nur Computer sitzen.......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Nina mit Jan am 23.03.2011, 17:36 Uhr

Ja, ich kann gesundheitlich die 2 Stockwerker nicht immer hoch und runter laufen. Und rufen/schreien durch`s Haus kommt da nicht (immer) so gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Antje&Tim am 23.03.2011, 17:48 Uhr

Hi!

Also mit dem Computer kann ich dir jetzt nicht wirklich Tipps geben. Tim (fast 11) hat ein eigenes Netbook - aber das steht im Wohnzimmer und nicht oben in seinem Zimmer. Er muss fragen, wenn er 'ran will (Phase 6 ausgenommen) - und ICH schaue dann auf die Uhr und sage 10 Min. vorher, wenn Schluss ist.

Aber das "mit-dem-Kopf-in-den-Wolken" kenn ich nur zu gut.

Was sollte Kind machen, wenn es duschen geht? Richtig, Badetuch oder Bademantel bereitlegen. Was macht mein Kind? Lässt alle Kleider fallen, steigt in die Dusche und schreit nach getaner Arbeit nach Mama, weil der Bademantel /Badetuch wieder mal in unerreichbarer Weite hängen *grrrr*. "Da hab ich nicht dran gedacht". Klar, Mama rennt ja (in diesem Fall wieder ein typischer Mama-selber-Schuld-Fall, ich weiß..).

Ich sage nach dem Essen "räum bitte deinen Teller auf". Kind nimmt Teller und Besteck, geht aus dem Esszimmer und läuft ins Bad. Steht im Bad, wundert sich, was es da soll und läuft doch noch in die Küche *kreisch*.

Kind hat ein benutztes Glas in der Hand und ich sage "stell es bitte in die Spülmaschine". Kind stellt es AUF die Spülmaschine und geht aus dem Zimmer.

Ich sage "Ich möchte die Waschmaschine anschalten, bring mir bitte deine Wäsche in die Waschküche." Kind geht hoch, holt die Dreckwäsche und legt sie mir mitten in die Küche. *aaaargghhhh*

Manchmal frage ich mich echt, wie er seine guten Noten in der Schule zustande bringt - ganz so zerstreut kann er dort ja dann schließlich nicht sein oder?

JEDES Mal versichert er mir glaubhaft, "DAS hast du mir SO nicht GESAGT!"
Inzwischen schreibe ich Zettel mit Anweisungen - und du wirst es nicht glauben, das funktioniert!
Samstag früh bin ich zum Einkaufen und habe ihm eine Liste geschrieben:

Waschen
Zähne putzen
Anziehen
Müll 'runterbringen
Keyboard üben
Phase 6 machen
Zimmer staubsaugen
Als ich wieder gekommen bin, war auf der Liste jede Aufforderung durchgestrichen und es war echt alles erledigt. Was habe ich gestaunt.
Was glaubst du wohl, wie das funktioniert hätte, wenn ich es ihm GESAGT hätte - überhaupt nicht.... :-(

Kopf hoch, ich fürchte, da müssen wir durch - und ohne Konsequenz kommt man da wahrscheinlich nicht weit, auch wenn's weh tut..

Lieben Gruß
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von desire am 23.03.2011, 17:49 Uhr

achso naja das ist dann was anderes.....
Gerade deshalb hat er ja auch Rücksicht zu nehmen und es nicht auszunutzen.

Allerdings würd ich das mit dem Wecker lassen und eher den Computer bei dir im unteren Stockwerk aufstellen, nicht mehr im eigenen Zimmer.
Finde das sowieso unnötig und wenn er im unteren Stock ev. wenns der Platz zuläasst einen kleinen Tisch hat wo der Computer steht hast du besser die Kontrolle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Nina mit Jan am 23.03.2011, 17:58 Uhr

Jan`s Hobbies sind - neben dem Gamen - lesen (und das stundenlang) und Lego. Das mit dem Gamen nicht ja nicht nur bei ihm so. Bei Kollegen wird auch Zeit am Compi verbracht. Und dann bekomme ich von den Müttern gesagt, dass die Jungs da dann länger dürfen und das erzählt mir dann natürlich auch gleich unser Sohn auch wieder, dass er hier ja viel weniger darf. Er hat schon verschiedene Sportarten mit Kollegen ausprobiert. Beim Fechten ist er im Herbst von einem ältern jungen derart heftig angegangen worden, dass er ab dem Zeitpunkt nicht mehr zum Sport zu bewegen war. Klar wäre es uns lieber, er würde da was machen. Sein Papa joggt leidenschaftlich. Ach ja, Papa und Sohn wandern im Sommer gerne zusammen. Ich kann gesundheitlich keinen Sport machen. Daher auch das Haustelefon. Kann nicht mehrmals am Tag die zwei Stockwerde hoch und runter. Leider. Aber Jan war jetzt mit einem Kollegen beim Klettern. Wer weiss, vielleicht hat er da wieder was für sich gefunden? Ich hoffe es so! Er kann sich manchmal wirklich nur schwer mit sich selber beschäftigen. Und Angebote nimmt er selten an: Spiele, Experimentierkasten ... alles zum Geburi gewünscht steht in der Ecke. Die Mama ist dann die Einzige, die die Sachen beim Versorgen in die Hand nimmt. Mama und Papa spielen am Wochenende meist alleine. Ich will ihm das Gamen ja auch nicht ganz nehmen. Aber irgendwie ein vernünftiger und stressfreier Umgang. Aber vielleicht erwarte ich da doch einfach zuviel. Und dann werde ich doch das Zeitmanagement wieder in die Hand nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von desire am 23.03.2011, 18:02 Uhr

Auf jeden fall bestimmen wie lange bzw. wie oft gespielt wird.
Das ist ja deine Aufgabe als Mutter dein Kind zu lenken, in einem vernünftigen Rahmen.
Siehe unten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Nina mit Jan am 23.03.2011, 18:04 Uhr

Danke für die Tips von Euch:

Ab sofort wird das Notebook unten aufgebaut und genutzt. Ist wohl wirklich die beste Lösung.

Den Tip mit den Zetteln ist super. Habe hier auch so einen Kandidaten: bevoer er abends hoch geht "Mama, wo kommt was hin?". Mama erklärt das, Sohn geht hoch. Von oben kommt ein "Wo kommt alles hin?". Hilfe. Bei ihm vermute ich zwar, bis er oben ist, ist der Zettel weg. Aber ein Versuch ist es absolut wert. Antje: musste bei Deinem Posting doch sehr schmunzeln. Die Kids sind wohl doch irgendwie alle gleich oder ähnlich geschnitzt.

Ja, das Thema Konsequenzen. Herrjeh ... Schaun mir mal, wie er drauf ist, wenn er vom Spielen rein kommt. Ich hoffe, er hat sich dann auch wieder beruhigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Nina mit Jan am 23.03.2011, 18:05 Uhr

Ja klar, das lasse ich mir auch nicht nehmen. Sonst würde er von morgens bis abends nichts anderes machen. Da braucht er schon jemanden, der ihm den Weg weist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Schreckschraube am 23.03.2011, 18:20 Uhr

Wenn es ein Notebook ist, kann er es unten bei dir spielen. Dann kannst du den Wecker stellen und fertig. Da gibt es keinen Diskussionsspielraum.

Klar, dass er das Wecker stellen "vergisst". Schließlich besteht so ja auch die Chance, dass du es auch nicht im Blick hast und er so durchrutscht.
Wenn er sich bewusst nicht an die Regel hält, würde ich am nächsten Tag den PC wegstellen. So kann er sich überlegen, ob sich das lohnt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von +emfut+ am 23.03.2011, 18:51 Uhr

Temi würde das tatsächlich, ohne Absicht und komplett arglos vergessen. Der ist auch der "Was wollte ich nochmal mit den dreckigen Tellern im Bad?"-Typ. Ich finde es schade, wie oft hier Absicht unterstellt wird.

Deswegen ist bei uns alles im Wohnzimmer - da habe ich direkt ein Auge drauf. (Wobei ich die Zeit auch manchmal vergesse - dann hat das Kind Glück gehabt - zumindest weiß ich, woher die Kinder das haben.)

Vielleicht kann man mal vereinbaren, für eine gewisse Zeit freiwillig und ohne "Strafe" auf etwas zu verzichten? Temi zumindest ist offen für sowas - er versteht durchaus, warum Medienkonsum kein gesundes Freizeitvergnügen ist. (Allerdings habe wir hier den Vorteil, daß die wenigsten Freunde/Klassenkameraden unbegrenzten Zugriff auf Medien haben. Die meisten Eltern sind ähnlich restriktiv wie ich, viele restriktiver, nur wenige lascher.)

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von janollico am 23.03.2011, 19:03 Uhr

Hallo,
wir haben ein Programm auf dem PC, dass Jan (mein Sohn) nach der eingespeicherten Zeit "rauswirft", d. h. er kann dan I-Net und/oder PC nicht mehr nutzen. Wir können dort Tages-, Wochen- oder Monatslimits eingeben.
Als Belohnung (mal so zwischendurch) gibt es TANs mit denen er sich zusätzliche Zeit freischalten kann.
Außerdem haben wir durch die Reports immer im Blick, wann Jan wo surft (gewisse Seiten haben wir über das Programm gleich gesperrt).
LG
Corinna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@janollico

Antwort von Pinky2 am 23.03.2011, 19:58 Uhr

Hallo,

wie heisst den das Programm und wie teuer ist es. Klingt superinteressant. So was fände ich auch gut wenn mein Sohn den irgendwann mal Internet bekommt (er wird jetzt 12 und vor dem 14ten gibt es kein Internet für ihn, ausser für Schulische Sachen und dafür hat er es noch nie gebraucht).

Meine Jungs spielen vielleicht zweimal im Monat auf Toggo.de ein paar Sachen aber ansonsten bleibt die Kiste fest in Mamas Hand.

Lieben Gruss

Pinky (die ihre Kinder gnadenlos rausschmeisst bzw in die Sportvereine schickt)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Pinky2

Antwort von muffelzahn am 23.03.2011, 20:59 Uhr

Hallo,
so ein Progamm ist auf Windows 7 installiert, kostet also nichts.

Hab mal kopiert, was man alles machen kann:
Zeitlimits:
Sie können Zeitlimits festlegen, um zu bestimmen, wann sich Kinder bei dem Computer anmelden dürfen. Durch Zeitlimits wird verhindert, dass sich Kinder im angegebenen Zeitraum anmelden. Sie können für jeden Wochentag verschiedene Anmeldezeiten festlegen. Wenn Ihr Kind angemeldet ist, während die vorgesehene Zeit endet, wird es automatisch abgemeldet. Weitere Informationen finden Sie unter Kontrollieren, wann Kinder den Computer verwenden dürfen.

Spiele:
Sie können den Zugriff auf Spiele kontrollieren, Altersfreigabestufen und zu blockierende Inhaltsarten auswählen und entscheiden, ob Sie bestimmte Spiele zulassen oder blockieren möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen, welche Spiele Kinder spielen dürfen.

Zulassen oder Blockieren von bestimmten Programmen:
Sie können verhindern, dass Ihre Kinder unerwünschte Programme ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Verhindern, dass Kinder bestimmte Programme verwenden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Computer passwort-geschützt

Antwort von wandi am 23.03.2011, 21:17 Uhr

Wir haben unseren Computer passwort-geschützt. D.h. man muss beim Start erst ein Passwort eingeben (das kennen natürlich nur Mama und Papa). Passwort ist länger und komplizierter, sodass das Kind beim schnellen Eintippen nicht ohne weiteres das Passwort erspicken kann. Ja, ich halte meine Hand davor und Kind muss wegschauen, während ich das Passwort eingebe. So kann das Kind schon mal nicht einfach so ran. (Auch moderne Fernseher haben eine Kindersicherung (einen Zahlencode) - sehr praktisch gegen übermäßigen Fernsehkonsum). So merkt Mama also, wann Kind an Compi geht. Dann kann man ja gemeinsam auf die Uhr schauen, in diesem Moment der Freischaltung und gemeinsam ausmachen, bis wann gespielt wird. Dann erinnert Mama 5 min vor Speilzeitende daran, dass in 5 Minuten Spielzeitende ist und dabei geht Mama hin zum Kind am Computer, um sicherzustellen, dass Kind es gehört hat (auch über mehrere Etagen). Und dann schließlich, wenn Ende ist, geht man wiederum zum Kind hin (Treppen wieder rauf) und sagt, jetzt ist Ende. Kind sagt natürlich "Nur noch das... und das...". Dann gemeinsam ausmachen "Nur noch das". Fazit: Man muss sich halt leider Gottes die Arbeit machen und die Treppen immer hoch laufen - von unten hochschreien bringt gar nichts. Und man muss frühzeitig hochlaufen, bevor die ausgemachte Zeit um ist, so wird man nicht so schnell ungeduldig und Kind kann ja sein Spiel noch zu Ende machen. Und Passwort !!!!! Nur so gibt es Schutz vor nicht bemerktem Computerspiel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Computer passwort-geschützt

Antwort von wandi am 23.03.2011, 21:23 Uhr

Hab jetzt erst gelesen, dass du keine Treppen laufen kannst. Dann schließ ich mich der meinung an, den Computer in deiner Reichweite aufzustellen und trotzdem passwortschützen. Weil dein Sohn genau weiß, du rufst und kannst ja doch nicht kommen. Also was solls dann....
Du musst die Sache in deine Hand nehmen ! Nicht mit Worten, sondern mit Taten. Computer umstellen und Passwort installieren lassen (gibt ja so Homeservice für Computers, falls du nicht weißt , wie das geht)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von bobfahrer am 23.03.2011, 23:28 Uhr

Mach einfach mal folgendes: 10 Tage bleiben TV und PC kalt..., das klappt!

Wir haben jetzt sogar einen Monat die Wii weg, als Deal - und das Kind spielt auf einmal wieder, ist besser drauf und das ganz "nur noch ddas eine Level" gequengel gibt es nicht mehr. Am 02.04. werd ich sie wieder rausgeben, dann aber mit neunen Regeln. PC interessiert ihn zum Glöück fast nicht, Handy hat keine Spiele drauf die cool sin´d..., somit hat er jetzt seine Spielsachen wiederentdeckt und spielt schön kreativ wie es sich für einen 11 Jährigen Buben gehört.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Weasel am 23.03.2011, 23:37 Uhr

Hallo,

wir haben das "Problem" zwar nicht sooo extrem gehabt, aber dafür bei 3 Kindern....

Wir haben die Möglichkeit über unsere fritzbox/wlan-router jeden einzelnen PC in diesem Haus zu steuern. Will sagen, jedes Kind hat entsprechend seinem Alter eine tägliche "Zugangszeit". Diese ist wiederum auf ein bestimmtes Zeitfenster begrenzt.
Heißt also, dass der 16-jährige mehr Zeit hat und abends auch länger darf als seine 13-jährige Schwester. Ihr Zugang beträgt z.B. 2 Stunden in der Zeit von 15 - 20.30 Uhr. Hängt sie sofort nach der Schule dauerhaft im Internet, guckt sie halt ab 17 Uhr dumm aus der Wäsche. Sie teilt sich das jetzt ein, dass sie nachmittags nur mal kurz Mails abruft oder im SchülerVZ reinschaut und die restliche Zeit "spart" sie sich dann für abends auf, wenn sie sowieso zuhause hocken muss und draußen nichts mehr los ist.
Das klappt wirklich gut, es gab zwar anfangs Gemaule, wenn schlagartig nach Ablauf der Zeit nix mehr ging, bzw. pünktlich Ende war, aber die Akzeptanz war schnell da, weil der PC das ja jeden Tag "ganz alleine regelt".

Falls es sich allerdings nur um das ganz "normale Gezocke" handelt, also nicht um Internetzugriff, dann würde ich wahrscheinlich die Maus einsacken und er könnte sich die bei mir abholen und gleichzeitig dann den Wecker stellen. Wird überzogen beim Maus-zurück-bringen, gibt´s am nächsten Tag genau diese Zeit weniger. Wird mehr als 10 - 15 Min überzogen, gibt´s am nachsten Tag NIX!

LG, Weasel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meine Tochter hat eine Wochenzeit....

Antwort von lemat am 24.03.2011, 7:54 Uhr

und wenn sie an einem Tag länger spielt ist halt für den nächsten weniger da.

Das haben wir schon vor Jahren für den Nintendo eingeführt,da es ja wirklich doof ist, wenn du bei einem schweren Spiel das erste Mal kurz vorm Ziel bist und dann brüllt einer "mach aus, die Zeit ist rum".

Wir haben dann gemeinsam beraten, wie wir das am besten lösen können und kamen eben auch einen Wochenplan, der auch mal Zocken mit Freunden erlaubt.

LG Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von sonnenschein 110 am 24.03.2011, 8:29 Uhr

Bei uns ist das leider auch so. Könnte glatt mein Kind sein, von dem du schreibst.hatten dann den Computer mit Passwort geschützt, weil er sonst auch oft heimlich dran ging ( Sonntags morgens so gegen 7 Uhr, wenn die Eltern noch schlafen und es keiner merkt z.B.). Dann ging es mit dem Nintendo weiter, der wird jetzt von uns auch versteckt gehalten und wird nur rausgeholt, wenn er fragt und auch darf. Aber das nonplusultra ist das auch noch nicht, denn es gibt ja noch den Fernsehr. Da wird jetzt geglotzt solange wie nur möglich.
An Regeln wird sich hier auch nicht gehalten, er hat immer das letzte Wort, Konsequenzen interessieren nicht wirklich. Wir hatten den PC mal 3 Monate lang abgebaut, das Theater am ersten Tag war groß, aber das legte sich schnell.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das gleiche hattest du doch schon ...

Antwort von kanja am 24.03.2011, 9:17 Uhr

... im Dezember gepostet.

Da hattest du hier auch schon Tipps dazu bekommen.

Irgendwie solltest du das in den Griff kriegen ...

lg Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nintendo, iPod etc. verstecken

Antwort von wandi am 24.03.2011, 11:44 Uhr

Mach ich auch. Und ich erzähle, dass ich es nicht als Bestrafung oder so tue sondern um die Augen zu schützen. Denn das ganze ist ja auch nicht so gut für die Augen. Ist ziemlich anstrengen die Versteckerei und das ewige Verlangen nach herausgabe der Gerätem damit man sie ja verstecken kann.... aber auf Dauer und über die Jahre gesehen.. besser so als Mediensucht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schließ den Computer weg

Antwort von Tinai am 24.03.2011, 11:59 Uhr

Das sind typische Suchtzeichen - kein Witz.

Betteln, Drohen, Heulen.......

Ich finde es auch nicht normal, dass er so dahinter her ist, aber wir haben ohnehin einen ganz anderen Anspruch, der vielleicht auch nicht richtig ist.

Für Dich kann ich Dir verschiedenes empfehlen:

Es gibt Software, mit der Du die Nutzungszeit je Anmeldenamen festlegen kannst, dann fliegt er automatisch raus, wird vorher aber erinnert.

Oder ihr macht einen Computertag in der Woche, da kann er an die Kiste bis ihm die Ohren rausfliegen und an allen anderen Tagen schließt Du sie weg.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schlimm...

Antwort von Tathogo am 24.03.2011, 12:12 Uhr

Ich finde es ehrlich gesagt schlimm wenn ein Kind so wild auf Computer ist.

Ich weiss gar nicht wie so was "entsteht"??
Ich habe zugegebenermassen dahingehend keinerlei Probleme mit meinen Kindern.(11 und 13)...die gehen natürlich auch mal ins Netz oder spielen ein Spiel am PC,aber nie länger als ne Stunde und auch nicht täglich...da hätten die gar keine ZEIT für??

...ausserdem kann man das als Eltern doch mit 10 Jahren absolut STEUERN wie lang ein Kind am PC sitzt?

Ich habe ne Freundin,die mosert und beschwert sich ständig ihr Sohn hängt zuviel an DS,PC und TV(sie ist tatsächlich schon so tief gesunken dass sie an den TV im Wohnzimmer ne Sicherung anstellen muss-so weit käme es noch dass ich in meinem eigenen Haus meine TV Gerät vor meinen Kindern verschlüsseln oder verstecken muss...)ABER:
Wenn sie "ihre Ruhe " möchte,oder Samsatg ausschlafen möchte DANN darf Sohn natürlich unbegrenzt zocken bzw TV gucken...

Meine Kinder wissen übrigens durchaus dass zuviel sinnloses Gezocke schlicht nicht gut,uU sogar schädlich ist-vielleicht ist das bei deinem Sohn ein Ansatz...?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schließ den Computer weg

Antwort von Pammi am 24.03.2011, 12:16 Uhr

Ich bin ja wirklich offen und tolerant, was den Umgang mit PC, iPod und Co. angeht - aber das, was sich da bei euch abspielt, würde ich mit Sicherheit nicht tolerieren. Für mich sind diese Mediengeräte Dinge, die man nur kurzzeitig zur Unterhaltung nutzen sollte. Wenn ein 10-jähriger lieber stundenlang am Computer sitzt als draußen mit Freunden zu spielen, dann würden bei mir die Alarmglocken läuten! Und da würde dann auch kein Zetern und Heulen helfen, da wäre der Computer einfach mal eine zeitlang tabu.
Und auch das Argument, dass irgendwelche "Freunde aber so und so lange oder so und so oft und überhaupt" dürfen, zieht bei uns in solchen Fällen nicht. Weil hier machen wir Eltern die Regeln nach dem, was wir für richtig und vertretbar halten.

Wie schon gesagt, ich verteufele mit Sicherheit nicht den Medienkonsum an sich (hatte hier ja auch schon mal eine entsprechende Diskussion ;o)) - aber das, was du da beschreibst, wäre mir einfach zu viel. Und ich würde an deiner Stelle alles daran setzen, das abzustellen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Thatogo ich muss Dir zustimmen

Antwort von Birgit67 am 24.03.2011, 12:30 Uhr

entweder ich habe Engel oder meine Kinder sind nicht normal. Sicherlich wollen meine Jungs 10 und 13 auch mal spielen - aber sie akzeptieren dass es nur am WE PC Nintendo und PS gibt unter der Woche nicht - hätten sie auch gar keine Zeit dazu da sie viel im Training sind oder Freunde besuchen und drausen spielen - meist egal bei welchem Wetter.

Und meine Jungs sind so ehrlich und fragen ob sie spielen dürfen - selbst am WE - vor kurzem war mein Kleiner kurz alleine zu Hause - als mein Mann nach Hause kam fragte er ob er spielen darf er wusste es nicht genau - hat es also absolut nicht ausgenützt.

Das einzige wo mein Kleiner grad drauf steht ist im Kiga Schloss Einstein - und wenn alle Hausi gemacht sind darf er vor dem Training noch schauen wenn Zeit ist.

Dass es in dem Alter so stark ein Problem ist kann ich absolut nicht verstehen denn selbst als der Nintendo noch aktuell weil Neu war haben sie die 30 Min. täglich akzeptiert und sofort ausgeschaltet wenn die Zeit um war - da waren sie noch jünger.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tathogo: sorry - Buchstabendreher drin - habe heute meine Probleme damit

Antwort von Birgit67 am 24.03.2011, 12:31 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@Pinky2

Antwort von janollico am 24.03.2011, 12:33 Uhr

Hallo,
wir haben dieses Programm:
http://www.salfeld.de/software/kindersicherung/

Wir haben im letzen Jahr mit Jans Klasse eine Sammelbestellung gemacht.
Ich finde das Programm klasse. Besonders die laufenden Protokolle verschaffen einen Überblick wo Sohn im Netz unterwegs ist.

Man kann dort meine ich eine kostenlose Demo-Version anfordern.

LG
Corinna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Doch, ich kenn das :-/

Antwort von desireekk am 24.03.2011, 12:58 Uhr

Hallo,

doch doch, ich "kenne" so ein Kind...

... und das ist eines von meinen beiden :-)

Der Große kommt ganz gut auch ohne Medien (Wii, PC, TV) aus, der kleine gar nicht.

Der ist ein echter "Medien-Junkie" wie ich es nenne.
Er könnte jeden tag heiomkommen und sich den rest des tages vor die Glotze werfen, nach 2 Stunden dann die Wii anwerfen und gegen Abends dann bitte den PC malträtieren...

Aber: das darf er nicht .-)

1.) unser "Kinderlaptop" steht im Wozi
2.) Er ist Passwortgesichert
3.) Unter der Woche darf er nur mittwochs nach 18 Uhr (bis max 20 Uhr)angemacht (oder TV geschaut) werden.

Am Wochenende dürfen es auch mal 2-3 Stunden "Match" sein, aber dann ist wieder Schluss.

Sobald er mein Handy in die Finger bekommt, wird drauf gespielt.... wenn das nicht ein Wochenende ganz OHNE Medien nach sich ziehen würde.... :-)

Seine ersten 5 Lebensjahre stand der TV übrigens im 3. Stock im Büro und wurde seltenst benutzt, es ist also nicht eine "Gewöhnungsgeschichte", er ist eben anders als der Große.

Aber das bedeutet NICHT, dass ihm dem mehr nachgebe, ich stelle mich halt immer wieder der Diskussion... *nerv*

*flüster* Übrigens: wenn er unter der Woche doch noch TV schauen möchte, geht er zu einem Freund, da ist die Flimmerkiste IMMER an.
... und ich toleriere es, solange er nicht JEDEN Tag dort abhängt.
Da das auch der einzige Freund ist, bei dem die Eltern (in Haus) rauchen, weiß ich genau wann er dort war und weiß auch, wann er sich mal einen anderen Freund zum spielen raussuchen muss :-)))

Sich alleine beschäftigen fällt eben nicht allen Kindern so leicht, aber man kann es fördern/fordern.

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also mir wär das zu blöd...

Antwort von Phase1 am 24.03.2011, 13:01 Uhr

Mach die Kiste für dein Kind unzugänglich und gut ist.

"Sind Eure auch so? "

Nein. Meine sind damit aufgewachsen, dass Rechner in erster Linie Arbeitsgeräte sind und kein Spielzeug.

"Sehe ich das alles zu eng?"

Ja. Was regst du dich so auf, wenn du deinem Kind eine unbeaufsichtigte Zockmaschine zur quasi freien Verfügung stellst?
Nur aus Neugier: Was spielt er denn so?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thatogo ich muss Dir zustimmen

Antwort von Tathogo am 24.03.2011, 14:21 Uhr

Jepp-das ist bei uns genauso!

Die Kinder FRAGEN grundsätzlich ob sie an den PC dürfen...und das nicht weil ich das UNBEDINGT verlange-sie tun es ,es war schon immer so-hört sich blöd an ,ist aber so.

Auch wenn sie alleine sind:Es geht niemand automatisch an den PC-entweder fragen sie vorher oder ich bekomm ne sms"darf ich an den PC";-))

Die "Idee" ich müsste hier alles verschliessen nur weil ich befürchten muss meien Kinder geraten in Spielrausch finde ich total gruselig-wie gesagt ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen wie Kinder SO"heiss" auf PC,TV &Co sein können...

Aber wie jemand schrieb:Die Gleiche Frage wurde von der Fragestellerin ja im Dezember schon mal gepostet...da hat sich also offenbar nicht viel getan...ist halt ab und an doch ganz"bequem" wenn Kind so schön allein daddelt;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also mir wär das zu blöd...

Antwort von Nina mit Jan am 24.03.2011, 15:23 Uhr

Also Jan spielt Lego Universe und Ikariam. Er spielt aber sonst weder Wii, Nintendo oder sonstiges und schaut auch kein TV.

Rechner ist bis Sonntag aus und dann spielen wir die Sachen auf Notebook und dann schauen wir mal weiter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Chatilia am 24.03.2011, 15:40 Uhr

mich würde das auch in den wahnsinn treiben. allerdings kann ich nicht verstehen, wo ein 10jähriger so viel zeit hernimmt für den computer? junior darf auch mal eine stunde an den computer. allerdings kommt das alle 10 tage mal vor, da hier noch ganz viele andere dinge gemacht werden (wollen), der computer ist ab und zu interessant, aber wie das täglich passieren soll, ist mir schleierhaft.

was ich tun würde? ihn mehr einbinden in andere dinge. der computer bleibt off bis samstags. da dürfte er von mir aus eine stunde spielen.

alles gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlimm...

Antwort von Emmi67 am 24.03.2011, 15:41 Uhr

Wieso schlimm? Was heißt denn, das Kind ist soo wild auf Computer? Es will doch nur länger spielen als die erlaubte Zeit, das finde ich völlig normal. Ich kenne praktisch nur Jugendliche, die gern Computer spielen, fernsehen usw.. und bei denen die Eltern die Zeiten begrenzen müssen- meine gehören auch dazu.
Zeit haben meine Kinder genügend; obwohl sie beide noch ein Instrument spielen und im Verein Fußball spielen, könnten sie durchaus mehrere Stunden täglich noch am Computer verbringen (wenn ich sie lassen würde...). Ich finde das nervig, aber nicht schlimm, und ja, ich werde unseren Computer, auf dem wir auch fernsehen, auch bald durch ein Paßwort schützen, weil besonders mein 14-jähriger einfach immer sofort anschaltet, wenn ich weg bin....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Computer passwort-geschützt@wandi

Antwort von Blondine4 am 25.03.2011, 8:28 Uhr

die Idee mit dem Passwort hatte ich auch. Und hab wochenlang nicht mitbekommen, dass meine Jungs (10 und12)abends nochmal aufgestanden sind und gespielt haben (sie haben meinen alten PC; ohne Internet, im Zimmer stehen): Wie das geht: Sie haben Windows im abgesichter Modus hochgefahren, ein neues Benutzerkonto erstellt und dieses versteckt, so dass es beim Hochfahren nicht angezeigt wurde.
Nun bin ich wieder zur alten Methode zurückgekehrt: ich schaue abends nach dem Schlafengehen nach, und wenn der Compi an ist, gibt es am darauffolgenden WE Spielverbot.

LG Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Suchtfaktor = hoch

Antwort von Phase1 am 25.03.2011, 9:25 Uhr

"Also Jan spielt Lego Universe und Ikariam. "

Das sind ein Rollenspiel und ein Online-Echtzeit-Strategiespiel. Von diesen Arten von Spielen geht oft eine so hohe Faszination aus, dass der Spieler gar nicht merkt, wie die Zeit vergeht. Das wird jeder bestätigen können, der so etwas schon einmal ausprobiert hat. Grade bei letzterem Spiel ist der Suchtfaktor verdammt hoch, ähnlich wie man es von World of Warcraft (WOW) kennt. Es gibt zu viele Erwachsene, die mit so etwas nicht vernünftig umgehen können - wie kann man das dann von einem Kind verlangen??

Ich würde da an deiner Stelle wirklich verdammt gut aufpassen. So wie dein Sohn sich aufführt, ist er nämlich schon süchtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von reblaus am 25.03.2011, 11:50 Uhr

Du musst viel konsequenter sein und IMMER nachkontrollieren, anders wird ers nicht lernen.
Ich wuerde den Pc locker zwei Monate wegsperren. ersatzmedien ebenso!

Und wenn er dann wieder anfangen darf , vorher eine Zeitsperre einstellen-> laut meinem Mann geht das. Dann ist eben nach zehn min schluss:
In Neuseeland gab es solche Muenzgeraete , muenze rein Pc lief die eingestellte Zeit , dann entweder wieder zahlen oder Schluss, vielleicht gibt es das auch in D . Wuerde mal bei elektro conrad fragen... Da waren frueher oft findige Leute beschaeftigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die Situation kommt mir bekannt vor..

Antwort von Felizia7 am 25.03.2011, 12:43 Uhr

Mein Sohn (11) ist genauso..
Leider ist bei uns die ganze Technikfrage voll vom Papa unterstützt worden…ich muss zugeben, rein aus Bequemlichkeitsgründen, damit er seine Ruhe haben kann. Ich arbeite nämlich Vollzeit und muss manchmal noch einiges am WE machen. Hinzu kommt alles was mit der Schule, Musikschule und Orchesterproben zu tun hat. Außerdem kümmere ich mich darum, dass mein Sohn immer wieder Museen, Workshops (Kunst) besucht. Ich gehe mit ihm in den Wald. Zum joggen habe ich ihn leider noch nicht überreden können. Und ich kümmere mich um seine Trefftermine mit seinen Freunden (was bei uns aufgrund der Entfernung zur Schule nicht ganz so einfach ist). Und natürlich hängen der gesamte Haushalt und ganze Schreibkramarbeiten an mir. Der Papa hat eher lockeres Leben: er hat seine Arbeit und sitzt auch in seiner Freizeit bevorzugt am PC. Tolles Vorbild!!! Von Sport da keine Spur. Deshalb für die Zeit, in denen ich seine Unterstützung brauche, dass er sich mit dem Sohn beschäftigt (Gesellschaftsspiele oder Fahrrad fahren), hat er eine Superlösung für das Kind ausgedacht, nämlich PC, Nintendo und TV.
Ich bin schon mehrmals ausgeflippt, weil ich das Gefühl hatte, mein Kind verblödet langsam aber sicher. Dabei hat er Super-Voraussetzungen was Lernen und Begreifen angeht. Einmal bin ich soweit gegangen, dass ich den PC unter Wasser gesetzt habe. Die beiden haben es dann getrocknet und gerettet, aber verstanden, dass ich nicht scherze. Jetzt hat das Kind eine Zeitsperre am PC (Kinderschutz sowieso) und ansonsten hat er glücklicherweise das Lesen entdeckt.
Ich hoffe auch, dass er irgendeine Sportart für sich mal entdeckt.
Und wenn wir endlich mal näher zur Schule umziehen (aktuell 20km Entfernung), dass er sich einfacher mit den Freunden verabreden kann.
Und ich wiederhole ihm immer wieder, dass die Lebensjahre bis 14 die wertvollsten Jahre überhaupt sind, was Lernen angeht. Das kapiert er glücklicherweise auch.
Verbote oder sonst was bringen rein gar nicht. Unsere Nachbarin kämpft gerade mit ihrem Sohn (jetzt 13, aber es hat auch schon mit 10 extrem gewesen). Die Folge: er belügt und trickst sie aus. Er hat sogar geschafft, das Passwort zu knacken. Respekt!

P.S: manche Kinder (die etwas introvertiert sind oder nicht allzu viele Freunde haben) sind halt so

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ah ja, und außerdem haben wir eine Vereinbarung...

Antwort von Felizia7 am 26.03.2011, 17:34 Uhr

...dass wenn mein Sohn Besuch hat, dann gibt es kein PC- oder Nintendo-Spielen und auch kein Fernsehen.
Mit den meisten Freunden klappt es prima, über mehrere Stunden eine Beschäftigung zu finden (Lego, Basteln, Höhle bauen, Gesellschaftsspiele oder draußen). Bei manchen kommt es aber nach etwa 2 Stunden, ob man doch an den PC darf. Dann sage ich absolut rigoros nein, und wenn die beiden dann meinen, dass sie sich dann langweilen würden, dann sage ich immer, dass wir dann Besuch abbrechen müssen und den Freund nach Hause bringen werden. Das wollen sie dann wiederum nicht riskieren.
Es gibt aber natürlich auch Ausnahmen bei uns. Wenn der beste Freund von meinem Sohn bei uns zu Besuch (meistens von Freitag bis Sonntag durchgehend), dann dürfen die beiden 1 Stunde am PC zusammen spielen oder einen Film schauen.
Ansonsten dürfen Kinder auch einen Film schauen, aber nur wenn es bei der "Terminvereinbarung" auch so vorher abgesprochen war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Jana2 am 26.03.2011, 23:42 Uhr

Meiner wird bald 10 und irgendwie wurde bei uns die Zeit vorm Computer auch immer länger.
Der Rechner steht im Wohnzimmer und die Kinder müssen fragen, ob sie ran dürfen bzw. Bescheid sagen.
Ausgehandelt waren ursprünglich 3 Stunden "Flimmer"Zeit pro Woche, egal ob Fernseher, PC oder Wii.

Lange hat das super geklappt, irgendwann kam dann mal die Ausnahme und jene Ausnahme... wie das halt so ist.

Am Ende hatte auch ICH den schwarzen Peter, ich musste immer auf die Zeit achten, es gab endlose Diskussionen... mit dem Wecker hat bei uns auch nicht geklappt, das ist wirklich zuviel verlangt.

Dazu hatte ich keine Lust mehr, ich will meine Kinder nicht ständig überwachen, aber allein haben sie es nicht geschafft, auszumachen.

Nun haben wie neu verhandelt und eine neue Familienregel ist rausgekommen.
Montag, Mittwoch und Freitag bleibt die Flimmerkiste aus (wir haben 1 Bildschirm zusammen für PC, Fernseher und Wii). das gilt übrigens für die komplette Familie, Ausnahmen sind nur wichtige Geschäfte wie Briefe, Online-Überweisungen und solche Dinge.

Erst waren die 2 Großen (J, bald 10 und M, 7) sauer, aber da die Regel für alle gilt, fanden sie es fair.
Wir haben darüber geredet, was zuviel PC, TV usw. mit einem macht, wie man die Zeit besser nutzen kann, dass auch wir großen manchmal Probleme mit dem Aufhören haben (v.a. mein Mann kann sich beim TV schlecht bremsen..)

Vorteil: ich muss mich überhaupt nicht mehr um die Einhaltung der Zeiten kümmern.
Damit fallen die Stress-Punkte weg, ich bin nicht mehr die "Böse".
Und v.a. muss ich meine Energie nicht damit verschwenden, die Kids zu überwachen und gebe damit die Verantwortung wieder in die Hände, in die sie gehört.
Da wir oft unterwegs und nicht vor 17 Uhr daheim sind, ist die Zeit bis zum Abendessen und damit fürs TV oder spielen von vornherein begrenzt :-)
Da sie wissen, sie dürfen Die und Do solange gucken bzw. spielen wie sie wollen, wollen sie oft gar nicht sofort....

Jetzt geht es ausserdem wieder mehr raus, da bleibt die Kiste meist die ganze Woche "kalt".
Erstaunlicherweise haben wir uns alle an die Regel gewöhnt (die ist wirklich erst 1 Woche alt) und es ist super!

Ich fahre den PC abends runter und mache ihn erst 2 Tage später wieder an, wenn ich gefragt werde.

LG Jana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Heute

Antwort von Vogelsängerin am 27.03.2011, 21:55 Uhr

Ich habe die Leseproben von "Vier minus drei" gelesen. Es lässt mich seit gestern nicht mehr los.

Eben kam mein Sohn von seinem Vater zurück. Schlecht gelaunt. Wollte nicht mit in der Küche essen, nölte nur rum weil nichts schnell genug ging, klebte an seinem DS und bockte beim Zubettgehen.

Wo ich mich sonst aufregte, habe ich es heute vorbei ziehen lassen. Habe seine Haut und seine Haare gespürt und habe Angst, das Gebocke und Gezicke, das Chaos um ihn rum, die schmutzigen Fingernägel, die Wäscheberge und die alten Butterbrote auch nur einen Tag vermissen zu müssen...

Passt vielleicht nicht so ganz zum Thema, aber ich musste das in diesem Zusammenhang los werden. Manchmal trösten einen die Dinge die so unendlich traurig sind und machen den Alltag so unschätzbar wertvoll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heute

Antwort von Nina mit Jan am 27.03.2011, 22:15 Uhr

Bei uns liefen die letzten Tage richtig gut. Bis einschl. Freitag war alles elektronische aus - und unser Sohn fragte nicht einmal nach. Er war die Nachmittage draussen und mit den Nachbarkids unterwegs oder die bei uns im Garten. Am Samstag Abend gab es einen gemeinsamen Film und heute dann zum ersten Mal wieder PC. Er stellte ohne Erinnerung den Wecker und war keine zwei Minuten nach Klingeln unter (fast schon Premiere). Habe ihm gesagt, dass es unter der Woche erstmal keinen PC mehr gibt und da gab es nicht mal Gemaule. Schaun mir mal, wie lange das anhält. Aber das tat einfach mal gut, dass es auch so geht. Jetzt bin ich einfach mal gespannt, was die neue Woche so bringt. Es tut gut, dass wir hier alle mal etwas runter gekommen sind und schöne entspannte Tage miteinander hatten. Habt noch einen schönen Abend, Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zum Glück habe ich solche Probleme nicht....

Antwort von SabineK am 31.03.2011, 9:40 Uhr

Hallo,

ich scheine hier wohl die Einzige zu sein, deren Kinder gar nicht am Computer spielen. Meine Beiden sind 7 und 11 Jahre alt und besitzen kein einzigstes Computerspiel, haben mich auch noch nie danach gefragt (wahrscheinlich weil ich schon immer schlecht davon geredet habe :-)).
Bei uns werden am Computer Referate vorbereitet, das Einmaleins geübt und nach Geburtstagswünschen gesurft. Diesen Stress mit computersüchtigen Kindern würde ich mir nicht antun, das sind meiner Meinung nach selbstgemachte Probleme, die gar nicht sein müssten.

LG
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn (10) treibt mich in den Wahnsinn ...

Antwort von Kiwi1971 am 20.04.2011, 21:27 Uhr

Wenn mein Sohn mal eine halbe Stunde zuviel spielt bekommt er mindestens 4 Monate verbot,

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.