10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 3fachMama am 27.10.2011, 10:37 Uhr

mathenachhilfe

wir wollen unserer tochter mathenachhilfe geben lassen.

in der schule war ein aushang für nachhilfe. ich hab da angerufen ( eine sehr nette frau).
sie bekommt 15 euro die stunde. ich hab ganz schön geschluckt. hab da aber auch keine ahnung, was so was kostet. wieviel kostet das bei euch so? nur um meine neugier zu stillen. würd mich echt mal interessieren.

wir wohnen auf einem dorf. ich denke, dass es in der stadt vielleicht sogar noch teurer ist. oder?
wir wohnen im saarland. vielleicht ist es auch von bundesland zu bundesland verschieden.

lg neugierige grüße
3fachmama

 
6 Antworten:

Qualifikation

Antwort von like am 27.10.2011, 11:24 Uhr

Hängt sicher von der Qualifikation der Dame ab, aber wenn sie z.B. Mathe studiert hat, ist das ein angemessener Preis und sicher nicht am oberen Ende der Preisskala. Durch einen (Oberstufen)schüler bekommst du es evtl. billiger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Qualifikation

Antwort von Mandy2 am 27.10.2011, 12:00 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte in der 8ten Kl. Nachhilfe in Mathe von einer Studentin, sie wollte eigentlich auch 15 € (da hab ich auch geschluckt), wir haben uns dann auf 12,50 € geeinigt.

Lg. Mandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mathenachhilfe

Antwort von Reni+Lena am 27.10.2011, 12:28 Uhr

ist ein angemessener preis für 45 Minuten.
Es gibt hier auch pensionierte lehrer etc die 30 und aufwärts verlangen.

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mathenachhilfe

Antwort von 123mami am 27.10.2011, 12:50 Uhr

Hallo,
mein ältester Sohn ( macht im Frühjahr Abitur) gibt selbst Mathe-Nachhilfe und nimmt 10 € für 60 min. Er hat sich vorher bei Klassenkameraden erkundigt, die auch Nachilfe geben, und die nehmen auch 10€. Das scheint wohl bei uns hier in der Gegend der normale Preis für Nachilfe durch (Oberstufen)Schüler zu sein.

LG
Dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Normal

Antwort von Rho am 27.10.2011, 18:56 Uhr

...wenn sie z.B. Mathe-Studentin ist. Schon mein Sohn (noch Schüler) bekommt bereits 10 Euro. Ich selbst (mit Qualifikation) würde wohl das 3-fache nehmen, wenn ich Nachhilfe geben würde...

Vielleicht sind ja sogenannte Nachhilfe-Institute, wo in kleinen Gruppen gelernt wird, billiger?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mathenachhilfe

Antwort von dani_j_j am 28.10.2011, 10:24 Uhr

15 Euro find ich einen guten Preis, wenn sie es wert ist...
Du solltest überlegen, was du brauchst und dann schauen, was du bekommst...
Also wenn deine Tochter nur ihre Hausis betreut kriegen muss und jemand, der schnell sieht, wenn sie falsch rechnet, dann reicht auch ein Oberstufenschüler, den man ab 7,- bekommt, wenn sie wirklich ein schwieriger Fall ist (das kann jetzt verschieden gemeint sein), dann kann auch 30,- angemessen sein...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.