10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Riedteufel am 02.05.2011, 11:55 Uhr

Ist das zu "übervorsichtig"

Hallo! Hatte gestern eine Meinungsverschiedenheit mit meinem Schatz und würd gern hören, wie Ihr das seht:

Eine Bekannte hat mich gefragt ob ihr Sohn heute mittag zu uns kann da sie arbeiten muss. Ja kein Problem der war ja schon oft hier.....
Ich hab sie dann gefragt, ob es für sie ok ist wenn ich die zwei Jungs (11 Jahre) für 30 Minuten allein lass um die Kleine abzuholen und ob ich ihren Jungen ggf. mit auf einen Spielplatz - wo ich hinfahren muss -- minehmen darf.

Ich klär sowas halt gern vorher ab - mein Schatz meint das wär übertrieben die Jungs wären ja keine Babies mehr. Möcht halt nachher keine Vorwürfe ich lass die Jungs allein oder nehm ihn einfach mit Auto mit.....

 
18 Antworten:

Jaaaaaaaaa, ist es!!!

Antwort von Trini am 02.05.2011, 12:04 Uhr

Das war für mich ab Grundschulalter schon keine Frage mehr.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das zu "übervorsichtig"-Ja...

Antwort von Tathogo am 02.05.2011, 12:35 Uhr

Finde ich auch-wenn mein 11 Jähriger Sohn irgendwo zu Besuch ist dann "erwarte" ich auch nicht das er rund um die Uhr von der Besuchermutter gesittet wird;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also, ich hätte nicht gefragt, sondern informiert

Antwort von chartinael am 02.05.2011, 13:17 Uhr

... also per, klar kann dein Sohn zu uns kommen, ich muß aber zwischendurch noch die Kleine aus dem Kindergarten abholen, aber da können die Jungs ja auf dem Spielplatz bleiben oder im Zimmer spielen.

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Habs vielleicht falsch formuliert - meinte ich stell es vorher klar

Antwort von Riedteufel am 02.05.2011, 13:23 Uhr

Die Mutter ist so komisch, der Sohn darf nicht mal allein fahrradfahren bzw. mit dem Rad auf die Strasse. Er darf auch bei ihr nie allein in der Wohnung sein

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habs vielleicht falsch formuliert - meinte ich stell es vorher klar

Antwort von Vivaldia am 02.05.2011, 13:25 Uhr

hätte es schon gesagt (auch gefragt); vielleicht mag die andere Mutter das nicht. Alles was vorab abgesprochen ist, macht nachher weniger Probleme.

Von mir "Daumen hoch"
Vivaldia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war völlig richtig!

Antwort von Bonniebee am 02.05.2011, 13:27 Uhr

Hallo,

man muss keine große Sache daraus machen, aber dass Du die Mutter vorab kurz dazu befragt hast, ist völlig richtig. Sie wäre vielleicht etwas pikiert gewesen, wenn ihr Kind hinterher erzählt hätte, dass es mit Deinem Kind allein war. Das hätte irritieren können, vor allem, weil Kinder die Dauer des Alleinseins oft nicht so genau schildern können. Ich persönlich bin NICHT übervorsichtig, möchte so etwas aber trotzdem gern wissen, damit ich es richtig einschätzen kann (Dauer und Situation). Ich würde es dann natürlich erlauben.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das zu "übervorsichtig"

Antwort von +emfut+ am 02.05.2011, 13:50 Uhr

Ich mache das regelmäßig von den Müttern abhängig. Es gibt so ein paar Kandidatinnen in meinem Bekanntenkreis, die tendieren zur Gluckigkeit - denen sage ich das vorher. (Nein, ich frage nicht, ich informiere sie. Insofern gibt es da auch nichts zu "erlauben".) Aber die meisten Mütter würde ich nicht informieren und fragen schon gar nicht - bei denen weiß ich, daß die da ähnlich entspannt sind wie ich.

Mich hat kürzlich mal eine Mutter gefragt, ob sie ihren Sohn und Temi, der bei ihr zu Besuch war, alleine lassen dürfe. Ich war ob der Frage so irritiert, daß ich tatsächlich sprachlos war *gg*.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das zu "übervorsichtig"

Antwort von SaRaNi am 02.05.2011, 14:12 Uhr

Also ich frag da nicht. Die sind doch schon alt genug. Ich kenne die Freundinnen meiner Tochter.
Gleich kommt auch eine Freundin meiner Tochter und ich fahre um 15 Uhr zum Arzt und danach einkaufen. Ich seh da kein Problem.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Riedteufel

Antwort von SaRaNi am 02.05.2011, 14:14 Uhr

Wie soll dieser Junge jemals selbständig werden ??
MIr tut der Junge leid.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das zu "übervorsichtig"

Antwort von Ebba am 02.05.2011, 14:42 Uhr

Im Allgemeinen ist eine solche Frage, wenn es nur um 30 min geht oder einen Spielplatzbesuch, schon etwas übervorsichtig. Wir reden hier ja von immerhin 11 jährigen die teilw. ohne Probleme mit dem ÖNV stundenlang zur Schule gondeln, alleine mit dem Rad oder zur Fuß zur Schule gehen und beinahe alle tagsüber oder auch abends ein paar Stunden allein zu Hause bleiben, sich überwiegend eine Mahlzeit kochen können ... Und ich gehe, da ich weder wagemutig noch nachlässig bin davon aus, dass die Durchschnittsmutter ihrem Kind zutraut, was ich meinem auch zu traue und ggf. frageich die Kinder ob das für sie oK ist.

Im konkreten Fall allerdings hätte ich die Mutter vmtl. auch informiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das zu "übervorsichtig"

Antwort von kanja am 02.05.2011, 14:56 Uhr

Hallo,

wegen der 30 Minuten hätte ich überhaupt nichts gesagt, das finde ich selbstverständlich. Das mache ich des öfteren, auch schon eine Weile, meine Tochter wird erst 11.

Mit dem Fahren zum Spielplatz - hm, vielleicht würde ich es erwähnen, aber nur, damit die andere Mutter ggfs. weiß, wo Ihr seid.

lg Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

oh - da hab ich auch eine geschichte

Antwort von Chatilia am 02.05.2011, 19:26 Uhr

ich habe mal einen kumpel meines sohnes zum mittagessen bei uns eingeladen. das machen wir öfters, habe gerne kinder zu besuch. besagter kumpel war oft hier, seine mutter und er kennt den ablauf bei uns.

leider musste ich am besagten tag notfallmässig zum zahnarzt, das war aber kein problem, weil mein freund zufälligerweise zu hause war.

ich überlegte tatsächlich eine sekunde lang, ob ich die mutter nun darüber informieren muss, fand es dann aber lächerlich.

der freund kümmerte sich somit um die jungs, hat gekocht, mit ihnen gegessen, dann haben die beiden (ohne meinen freund, der war dann in der küche beschäftigt mit abwasch&co.) im zimmer gespielt, bis es wieder zeit war, den kumpel nach hause zu begleiten.

am abend rief mich die mutter an. sie war fuchsteufelswild und fand es ganz schlimm, dass ein mann!!! und somit ein potentieller weissichnichtwas!!! mit zwei kindern allein zu hause war.

sie sagte mir, dass sie es nicht mag, wenn man etwas abmacht und es dann nicht eingehalten wird.

ihr sohn durfte nie mehr zu uns kommen

ich finde, es ist immer heikel, zu entscheiden, was für den anderen noch ok sein muss. deshalb würde ich - nach meinem erlebnis - die mutter auf jeden fall darüber informieren, dass die jungs einen moment allein sein werden.

alles gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein, ich informiere auch lieber vorher

Antwort von Laufente123 am 02.05.2011, 21:31 Uhr

Nein, ich finde das total richtig so.
Ich weiß dass es Eltern/Mütter gibt, die es nicht dulden dass ihr 5. Klasskind auch nur eine Minute allein ist.

Ich hatte sogar mal eine Nachbarin, die ich gebeten hatte auf meine damals 4 jährige Tochter aufzupassen und sie sagt ab mit der Begründung sie müsse zur Bücherei, da geht sie zu Fuß hin und sie hat nur zwei Hände um ihre beiden Kinder festzuhalten (einen Fußweg entlang einer normalen Straße) und deswegen kann sie das Risiko nicht eingehen meine Tochter mitzunehmen. Weder ihre Kinder noch meines waren von der Art die einfach mal so vor ein Auto springen.
Eine andere Mutter wohnt im Nachbarhaus ihrer Eltern und dort reicht es nicht einfach Babyphon und Schlüssel rüber zu gehen - nein, sie verlässt das Haus und Kind nur wenn einer ihrer Eltern bei ihr im Haus ist um auf das schlafende Kind aufzupassen. Kind war Grundschulkind. Keine Ahnung wie das jetzt ist.

Na denn. Jedem das seine.
Ich stelle die Situation dann lieber (mündlich) vorher klar, wobei ich mir bei manchen Leuten denke, ich sollte es sogar schriftlich tun. Aber deren Kinder sind nicht so oft bei uns.

Laufente

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Unter diesen Umständen (also wenn man die "Besonderheiten" der Mutter kennt)...

Antwort von Trini am 03.05.2011, 7:47 Uhr

ist eine Information natürlich angezeigt.

Ich war vom "normalen" Fünftklässler ausgegangen, der auch den Schulweg allein per Fahrrad oder ÖPNV bewältigt.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach du ahnst es nicht!!!

Antwort von Trini am 03.05.2011, 7:54 Uhr

Auf eine solche Idee käme ich gar nicht.

Bei uns (dörflich, Neubaugebiet) wird höchstens im Kiga-Alter gefragt, ob es o.k. ist, wenn die Kinder allein zum Spielplatz gehen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Egal...

Antwort von mamaj am 03.05.2011, 7:56 Uhr

...ob wir es für übervorsichtig halten oder nicht, DU hast das gemacht, was DU für richtig gehalten hast und so sollte es sein.

Hier bei uns wird es auch unterschiedlich gehandhabt...eine Mutter läßt ungefragt die Kinder mal allein zu Haus oder auch mal allein in die Stadt laufen...informiert nie...aber das weiß ich und wenn ich damit ein Problem hätte, würde unser Kind nicht dorthin dürfen.
Andere Mütter informieren, wieder andere fragen....

Fragen würde auch ich andere nicht, ob ich die Kinder mal für eine Zeit lang allein lassen darf...aber auf jeden Fall informieren, das es so ist, so kann die Mutter selbst überlegen, ob es ihr recht wäre.

...und ich möchte auch informiert werden, denn dann kann ich entscheiden, denn es ist mein Kind ;-)

LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Egal...

Antwort von Hofi2 am 03.05.2011, 9:45 Uhr

Meine Tochter ist 10 und bleibt auch mal mit ihrer Freundin allein bei uns...
das ist bei uns kein Thema mehr.
Die Mädels sind aber auch oft allein im Ort unterwegs - ohne das wir Eltern genau wissen wo. Wir wohnen allerdings auf dem Dorf und die Mädels treffen sich meist zu dritt oder zu viert auf dem Schulhof...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das zu "übervorsichtig"

Antwort von Molly26 am 04.05.2011, 9:43 Uhr

Ich hab auch oft Freundinnen meiner Tochter mit hier.Klar sind sie in nem Alter, wo sie durchaus alleinebleiben können. Aber da immer mal was passieren kann, informiere ich die Eltern (wenn sie mich denn fragen,ob die Kinder bei uns sein können), wie dann der Tagesablauf bei uns ausschaut. Solche Sachen, wie alleinebleiben sind dann schon abgesprochen. DIe Eltern haben aber nie was dagegen. Viele Kinder wären ja sonst auch den ganzen Nachmittag alleine Zuhause. Ab der 5.Klasse ist das bei berufstätigen Eltern nun mal nicht anders möglich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.