10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von munzette am 04.05.2012, 14:32 Uhr

Ich weiß nicht mehr weiter, er macht nix, alles ist ihm egal...:-((

Hallo,

Ich bin wirklich verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter..,

Mein Sohn ist 11, geht in die 5 Kl. Gym. Fleißig war er noch nie, hat sich immer irgendwie durchgewurschtelt, aber jetzt schreibt er fast nur 4en und 5 en....

Und warum??? Weil er einfach nix tut! Klar bin ich hinterher, dass er lernt, aber ich kann ihn ja schlecht zum Schreibtisch prügeln:-((..

Vokabeln lernen? Nee, "ich hasse englisch!", 5 in Religion? "Religion ist total bescheuert!" Lernen fürs Referat, weil es sonst eben ne 6 gibt? "mir doch egal"!!!

Alles was das Lernen und Schule betrifft, ist ihm egal, die logischen Konsequenzen, also 5er, Sitzenbleiben, Zukunft...

Lieber Musik hören, an den PC (darf er allerdings fast nie, wegen eben dieser Noten), Freunde treffen...

Klar ist alles schöner als lernen, aber was hilfts? Da muss eben jeder durch, damit man passable Noten hat um weiterzukommen...Ob er denn gerne später mal auf der Straße sitzen möchte, ohne Arbeit und Geld? "Mir doch egal...!"

Ich bin sooo verzweifelt, weiß einfach nicht, wie ich ihn zu fassen kriegen soll, bestrafen nützt nix, lernen tut er deswegen auch nicht mehr...

Er muss einfach seine komplette Eibstellung ändern, nur wie? Ist ja gar kein Interesse daran vorhanden...

Menschlich ist er ein tolles Kind, lieb ubd freundlich, sozial einwandfrei und auch sonst erzieherisch gar kein Problem....aber Schule....seit der 1. Klasse ein Problem. Nur in der Grundschule ist eben noch alles gut..

Wuerde ihn ja auch auf die Förderstufe runterstufen, nur kriegt er doch mit so ner Einstellung auch dort nur c-Kurse und irgendwann landet er, obwohl er vom Kopf viel mehr könnte, auf der Hauptschule!!!!!


Was soll ich nur tun? Schulpsychologe? Aber kriegt das Kind da nicht direkt nen Stempel "problemkind" aufgedrückt????

Waere so dankbar für eure Ideen...

Glg, Christiane

 
20 Antworten:

Wofür lohnt es sich zu lernen?

Antwort von Vio-1 am 04.05.2012, 14:45 Uhr

Hi

Kinder in dem Alter wissen oft nicht, wofür sie lernen. Ich meine, das ist ja auch alles sehr weit weg.
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, mal krass aufzuzeigen, also wirklich "vor Ort", welchen Unterschied ein Schulabschluss haben kann.
z.B. bei der Berufsberatung gibt es so schöne Ordner mit den Berufen, da würde ich mit dem jungen Mann dran vorbeigehen und ihn fragen, was ihn interessieren würde.
Ich wette, bei 8 von 10 Berufen müßtest Du sagen: Tja, Pech, ohne Abi nicht möglich

Ich weiß jetzt nicht, wie Ihr finanziell drauf seid, aber mal so 4 Wochen Hartz-4-Niveau kann auch hilfreich sein.
Dann gibts eben kein Nutella und keine Zeitschrift und nix zwischendurch und kein Schwimmbad usw. (Das kann man ja auch bißchen inszenieren).
Und wenn die Beschwerde kommt: genau so lebt man ohne Schulabschluss. (wobei ich immer klarstellen würde, dass es auch Lebenswege gibt, wo andere Faktoren beteiligt sind)

Auch schön: kleine Jobs mit entsprechender Bezahlung: Unkraut jäten (1,- € die Stunde, am PC etwas eintippen 3€, Text übersetzen 5€) da merkt die Jugend schnell, dass Lernen sich oft (nicht immer) direkt ins Portemonnaie auwirkt.

Ansonsten: Abi alleine macht noch keinen gelungenen Lebensweg! Cool bleiben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich weiß nicht mehr weiter, er macht nix, alles ist ihm egal...:-((

Antwort von IngeA am 04.05.2012, 15:03 Uhr

Hallo,

also erst mal: Nur weil du zum Schulpsychologen oder zur Erziehungsberatung gehst, bekommt dein Kind keinen Stempel draufgedrückt. DU hast damit eher gezeigt, dass dir die Erziehung und Entwicklung deines Kindes wichtig ist.
Gibt es ev. in dem Freundeskreis ein anderes Kind das auch so Probleme hat (egal ob Motivation oder ob es sich halt einfach schwerer tut)? Zu zweit oder zu dritt ist es interessanter und dann ist er halt nicht der einzige, dessen Mutter so uncool ist und ihn zum lernen "zwingt".
Bei meiner Tochter ist es in Englisch ähnlich, alles andere fliegt ihr (noch?) zu. Da habe ich ihr dann die Auflage gemacht: du bereitest heute 20 min. vor: Vokabeln und Grammatik. Ich frage dich morgen ab. Ich habe nicht kontrolliert ob sie sich wirklich vorbereitet hat. Ich habe ihr nicht "nachgemault", dass sie das endlich tun soll etc. aber bei der Abfrage am nächsten Tag hat man schon gemerkt was sie getan hat. Hat sie gelernt war die Abfrage meist nach 10 min. beendet, hat sie nichts gemacht, musste die Lernarbeit halt bei der Abfrage stattfinden. Das mache ich dann mittels "Lernpatience" (ähnlich wie Zettelkiste, aber mit häufigen, kurz aufeinader folgenden Wiederholungen). Das dauert dann natürlich wesentlich länger, Zeit gespart hat sie damit nicht.
Übrigens noch ein Problem: Kann dein Sohn lernen? Weiß er wie das geht? Meine Tochter hat auf der Grundschule nichts machen müssen, wirklich NICHTS. Sie war mit dem Vokabel-lernen total überfordert, weil sie einfach nicht wusste, wie sie die lernen soll. Das große Problem: passives Wissen ist nicht gleich aktives Wissen. Verstanden hat sie alles, selbst "produzieren" konnte sie nur wenig.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich weiß nicht mehr weiter, er macht nix, alles ist ihm egal...:-((

Antwort von Pebbie am 04.05.2012, 17:16 Uhr

Hallo !

Wenn ich diese Sätze von Dir lese:
"Fleißig war er noch nie, hat sich immer irgendwie durchgewurschtelt" und
"aber Schule....seit der 1. Klasse ein Problem"
frage ich mich, wieso dieses Kind auf ein Gymnasium geht bzw. wie konnte er die Qualifikation dazu erreichen ?

LG Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich weiß nicht mehr weiter, er macht nix, alles ist ihm egal...:-((

Antwort von fisch1010 am 04.05.2012, 17:44 Uhr

Also mein Sohn hat sich auch so durchgewurschtelt. Damit meine ich, daß er nur das nötigste gemacht hat.
Aber es hat gereicht, um eine Gymnasiumempfehlung zu bekommen. Nun muss er dort hin, weil die Gesamtschule ihn nicht genommen hat. Warum auch immer.
Sehe das gleiche Problem auf mich zukommen. Geht jetzt auch los. Nun haben sie Geometrie, daß interessiert ihn nicht, und nun heult er bei den Hausaufgaben und macht dicht.
Das andere rechnen, daß hatte er dirket drinne, aber nun mal erklären lassen, und zuhören. Nein. Das interessiert ihn nicht, und er bockt.
Hatte das kommen sehen, mal sehen wie es weitergeht. Allerdings fängt er auch an zu pubertieren. Da kommt alles zusammen. Er ist sehr früh dran, leider, und nun geht es los.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich weiß nicht mehr weiter, er macht nix, alles ist ihm egal...:-((

Antwort von Emmi67 am 04.05.2012, 17:54 Uhr

Wieso muss man fleißig sein, um die Qualifikation fürs Gymnasium zu bekommen? Die Beschreibung trifft auch auf meine Söhne zu und auch sie haben eine Gymnasialempfehlung bekommen. Allerdings haben sie auch keine Notenprobleme, obwohl sie nur äußerst minimalistisch lernen, Aufpassen im Unterricht reicht ihnen schon meist, zumindest für einen Zeugnisschnitt von 2,1 bis 2,4 (jetzt 7. und 9. Klasse)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich weiß nicht mehr weiter, er macht nix, alles ist ihm egal...:-((

Antwort von IngeA am 04.05.2012, 19:08 Uhr

Meine Tochter hat sich in der 3./4. Klasse größtenteils verweigert und zwar (außer Proben) komplett. Keine HA, nicht mitgearbeitet nicht mitgeschrieben. Jetzt ist sie auf dem Gym und es gibt keine größeren Probleme. Sie arbeitet gut mit, hat ihre HA, hat ne gute Heftführung....
Das Arbeitsverhalten auf der Grundschule lässt nicht unbedingt Rückschlüsse auf die Arbeitshaltung auf der weiterführenden Schule zu.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich weiß nicht mehr weiter, er macht nix, alles ist ihm egal...:-((

Antwort von hgmeier am 04.05.2012, 19:22 Uhr

Such dir eine Hauptschule, laß die die Anmeldeunterlagen kommen bzw. lade sie runter und fange an sie demonstrativ auszufüllen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich weiß nicht mehr weiter, er macht nix, alles ist ihm egal...:-((

Antwort von bea+Michelle am 04.05.2012, 19:34 Uhr

wollte er aufs Gymnasium?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aufs Gym....

Antwort von munzette am 04.05.2012, 20:54 Uhr

....weil ER es wollte, ganz klar! Und die Noten in der Grundschule haben auch fürs Gym. gelangt, ohne viel zu tun hat das locker geklappt...

Nun muss er was dafür tun, lernen so ganz selbständig kann er wohl nicht, vielleicht habe ich ihn da überschätzt:-((...bin im ersten Halbjahr noch davon ausgegangen, dass er selbst kapiert, dass es so easy jetzt nicht mehr geht...

Aber auch schlechte Noten motivieren ihn nicht, mehr zu tun...

Nur was mach ich, wenn ich ihn beispielsweise auf die Förderstufe bzw. dann Realschule schicke und es ändert sich wieder nix? Auch dort muss gelernt werden und man kriegt nichts geschenkt, das unterschätzt er glaub ich...

" Mir doch egal!" ....da sträuben sich mir die Nackenhaare!!!!

Fühl mich so hilflos...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mach nicht den fehler.....

Antwort von Reni+Lena am 04.05.2012, 21:33 Uhr

zu denken, dass es ihm WIRKLICH egal ist. Es ist nur das typische Alter in dem sie erstmal ganz cool tun wenn sie sich nicht mehr zu helfen wissen.
ich habs gerade mit meiner 11 jährigen Tochter. Sie ist jetzt in der 6 Klasse G8. Null Bock etwas zu tun..alles andere im Kopf. Wenn sie eine schlechte Note heimbringt knallt sie sie cool auf den Tisch, zuckt mit den Achseln und rechnet mir vor, dass sie auch mit lauter 6ern den rest der jahres nicht merh durchfallen kann.

ich hab mich so aufgeregt, so geärgert über diese "Scheißegal"-Phase und bin zu den lehrern in die Sprechstunden.
Da hab ich dann ganz andere Sachen gehört. In der Schule steckt sie die Noten keineswegs so cool weg...da kullern die tränen. Aber daheim einen auf coole Sau machen......

Ich glaube das Alter ist echt schwierig..nicht Fisch..nicht Fleisch..tausend "wichtige Dinge im Kopf, null-Bock auf Anstrengung, sie mögen sich selbst nicht und Niederlagen gehen natürlich an das sowieso noch gering ausgeprägte Selbstwertgefühl.

ich hab jetzt einiges geändert. Sie macht ihre HA seit ein paar tagen hier in meiner Nähe..legt mir die dann auch vor und es gibt einen strikten zeitplan in dem gewisse Dinge erledigt werden.
Freizeit ist erst, wenn alles erledigt ist und ich zufrieden bin. Schludert sie bei den vokabeln...muss nachgearbeitet werden. Ihr pech..weniger freizeit.

Sie konnte das immer alleine, hatte sich gut organisiert und es hat geklappt. Zwischendrin waren immer mal so kurze Phasen in denen sie dann mal wieder einen "Tritt in den Hintern" brauchte aber dann lief es wieder gut. Aber seit ein paar Wochen läuft das Hirn absolut im Sparmodus. Sie KANN es gerade einfach nicht alleine. Also musste ich eingreifen.
Am Anfang gabs extremes gemotze, gemaule, geheule weil ich sie 2 Wochen extrem pauken lies um ihre Lücken zu schließen..aber inzwischen läuft es wieder besser und ich bemerke Erleichterung bei ihr. Sie lernt auch wieder viel lieber weil sie Erfolge sieht.

Setz dich hin mit deinem Sohn, stelle einen zeitplan auf..leg die überflüssigen hobbies auf eis und lass ihn seine Lücken ausbügeln und sag ihm genau wann er was zu tun hat. Kontrolliere das auch nach. Vorher gibts kein telefonat, kein fußball etc. Zieh es knallhart durch.

Gute nerven


Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hallo

Antwort von Eileen am 05.05.2012, 9:56 Uhr

Ich glaube, daß es vielen Eltern ähnlich wie Dir geht. Gymnasium ist nur für die wenigstens ein Spaziergang, die meisten müssen richtig etwas dafür tun. ABER ! Wenn ICH mit SOHNEMANN z.B. Franz. Vokabeln lerne, dann ist er in ca. 20 Minuten mit der Sache fertig und er kann sein Krempel richtig perfekt. Wenn er sich dahingehend selber in sein Zimmer setzt kann er für dasselbe Pensum locker 2 Stunden brauchen (weil er natürlich nicht konzentriert alleine im Zimmer arbeiten möchte sondern lieber "wasauchimmer" macht) und ob er es dann tatsächlich kann...? Da ich diese Schwäche kenne bin ich hinter ihn her. Ich stelle einen Zeitplan auf wie lange er für jedes Lernfach brauchen darf bis ich ihn abfrage. Wenn ich merke, daß er besonders schlapp ist (vor allem nach "Nachmittagsunterricht") lerne ich sofort mit ihm sonst wird es einfach viel zu spät. Wenn die Lernfächer für den nächsten Tag abgehakt sind macht er die schriftlichen HA, die macht er komplett alleine und wenn er dafür bis 9 Uhr abends braucht weil er zwischendurch lieber aus dem Fenster schaut. Da bin ich dann recht entspannt , Mit diesem System kommen wir gut klar - na ja -ich muss mir auch öfters "gemaule" anhören... .die Pubertät meldet sich auch hier. Übrigens höre ich solche Geschichten eher von Jungenmamas ?!?!?!
Den Vorschlag mit der Anmeldung für die Hauptschule den einer genannt hat finde ich nicht schlecht ...
Viel Erfolg....und wenn alle Stricke reissen, die Realschule ist keine schlechte Alternative, ABI kann er dann auch noch nachholen wenn er klüger geworden ist.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Starkes Vorbild für Lebensbewältigung

Antwort von Franz Josef Neffe am 05.05.2012, 12:07 Uhr

DRUCK ist bei allem, was er und was ihr tut.
Druck erzeugt Gegendruck: actio = reactio.
Mit GEIST wird es möglich zu erkennen, dass es noch was anderes gibt als DRUCK: SOG-Wirkung.
Dein Junge erlebt Erwachsene, die NUR DRUCK machen, um Probleme zu lösen, von ganz sanft über mit Nachdruck bis brutal. Bei Erwachsenen klappt das meist, denn sie sind in der Hierarchie oben und der Druck geht von oben nach unten allein.
Ein Sehnsucht in uns sagt uns ständig, dass es das nicht sein kann, wofür wir leben. Sie ZIEHT uns weiter, aber von lauter Leuten umgeben, die immer nur DRUCK, machen, verstehen wir SOG nicht.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer tät ich Deinem Jungen also erst einmal vorbehaltlos die GÜTE aller seiner Talente bestätigen, speziell da wo er seine 5er hat. Dann möchte ich von ihm wissen, wie das wirkt. Was kann er da anders als GUT sagen? Dann können wir uns genauer anschauen, wieso meine guten Worte so GUT auf seine Talente wirken. Dann sehen wir schnell, dass sie HUNGER haben (= Sogwirkung) und von niemand was zu essen bekommen - auch von ihm nicht. Wie kann man seine eigenen GUTEN Talente so HUNGERN lassen, dass sie nicht mehr können und nicht mehr wollen??? Ich zeige ihm a) seine Verantwortung aber b) vor allem auch die große Macht, die er selbst hat. Dein Junge boykottiert sich ja selbst seine genialsten Kräfte. Wie kann man mit so genialen Talenten so sturzdumm umgehen???
Muss man wirklich so dumm sein und sich selbst frustrieren, weil die Lehrer unseren Talenten nicht täglich huldigen? Wir könnten doch SELBST anfangen, unsere Talente zu bewundern und bestens zu behandeln, dann würden die Lehrer und alle anderen an unserem GUTEN Beispiel lernen, wie man das macht. Außerdem können uns die anderen egal sein: Wenn wir selbst unsere Talente nicht verhungern und verkommen lassen, haben wir bestens gepflegte Talente, die mit uns hoch zufrieden sind und alles für uns tun.
Von seinen Lehrern lernt Dein Junge opffenbar, sich lustlos zu quälen. Von Dir lernt er Verzweiflung. Unbewusst ahmen wir unsere Mitmenschen nach. Du könnest als erste diese Entwicklung umkehren.
Was Du denkst + fühlst, strahlst Du aus - direkt in ihn hinein. Da wäre es doch klug, ganz bewusst das SENDEPROGRAMM zu ändern und nur noch das auszustrahlen, was er für seine GUTE Entwicklung braucht: Interesse an der guten Entwicklung, Stärkung, Aufrichtung, Selbstachtung, ............ Und damit Du das mit Macht ausstrahlen kannst, denke es zuerst einmal Dir reichlich zu! Dann bekommst Du eine neue WIRKUNG.
Ich freue mich auf Deinen / Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meiner ist ähnlich drauf...

Antwort von Henni am 05.05.2012, 14:30 Uhr

heute 5 minus im Vokabeltest , einfach NICHTS gemacht...obwohl jede Woche fast ein Test dran ist....er WEI? das er die lernen muss und tut es nicht. Wenn ICH oder meine Mann dann sagen, los komm, vokalbeln lernen, dann holt er im zweifelsfalle alte Kärtchen... fast schon kriminell, denn woher soll ICH wissen in welchen Kapitel sie sind??? er MUSS es selbst managen..und es ist ihm scheißegal....ich glaube das müssen wir aushalten.... meienr hat die Gym empfehlung ja auch ohne jegliche Arbeitshaltung bekommen, er ist einfach clever und versteht alles auf ANhieb..aber FAUL ohne Ende und eben völlig unorganisiert...und auch meiner TUT so als wäre es wurscht....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also das mit dem LUSTLOSEN QUÄLEN speziell im Gym....

Antwort von kal-el am 05.05.2012, 15:07 Uhr

....
ich habe zwei kids auf dem Gym.

In Latein wird zusammen gekocht und Unterricht im Freien unter irgendwelchen Bäumen ist an der Tagesordnung.

Außerdem wird das Abfragen als Gruppenwettbewerb mit PUnktezählen veranstaltet und die Siegergruppe darf sich ein Eis im Automatenraum auf Schulkosten holen, ja, sie haben Eis im Automatenraum, zusätzlich gibt es auch Süßes und Pizza und und und ....
In Natur + Technik dürfen Stabheuschrecken gezüchtet werden udn wer will, darf welche WÄHREND des Unterrichtes auf seinem Pult rum laufen lassen.
In Englisch drehen sie kleine Filmchen und dürfen sich verkleiden.
In Musik studieren sie Stücke für ein Klassenkonzert ein, malen Plakate, drucken Eintrittskarten.
Es gibt 60 Wahlfächer, u.a. Astronomie (mit eigener Sternwarte) oder Japanisch oder Geschichte im Film (da wird jede Stunde ein Hollywood-Streifen geguckt und das Geschichtliche dahinter erklärt, z.B. Spartacus etc..)
Vor der Mensa hängen große Zeitschriftenständer mit Geoline, National Geographics für Kinder etc., die jeder mitnehmen und lesen kann.
Im Garten steht eine Giganto-Kletterwand und Spielekisten stehen zur Verfügung. Im Nebenraum der Mensa stehen Kicker, Billard und Tischtennisplatte.

Und ja, zwischendrin muß auch mal was gelernt werden.

Es gibt einfach Kinder, denen kann man es noch so Recht machen ,die wollen einfahc nicht.
Kenne ich auch,
alles Predigen und helfen hat nichts genutzt,
erst nachdem sie einmal durchgefallen ist, wurde es besser.

chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

.... ich vergaß die Kuscheltiere, die sie am Anfang in Latein mitbringen

Antwort von kal-el am 05.05.2012, 15:08 Uhr

durften und anhand derer sie die lateinischen Worte zur Einstimmung gelernt haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich hätte sie eine Woche hospitieren lassen, aber mittlerweile nach Durchfallen hat

Antwort von kal-el am 05.05.2012, 15:47 Uhr

sie die Kurve wohl gekriegt....
wobei die Zeit bis Weihnachten in der Durchfallklasse auch schwierig war...
auf einmal hatte sie gute Noten ohne was zu tun, nach Weihnachten nciht mehr, da war der Vorsprung schon weg...
da galt es dann ....
hat wieder 5er kassiert und ich meinte, wenn Du auf dem Gym bleiben willst, dann benimm Dich wie ein Gymnasiast.
Wenn Du nciht bleiben willst, dann lachen wir kurzen Prozess und ich melde Dich auf der HS oder Realschule an.
Aber entscheide Dich endlihc!!!
Sie hat sich für`s Gym entschieden (aber ECHT drüber nachgedacht, hätte ich nicht gedacht) - und nun läuft es besser.

Die Motivation muß vom Schüler kommen, wir hatten zwei Jahre Kampf deswegen.
Aber es muß vom Kind selbst kommen, durch was auch immer motiviert.

Das haben uns auch die Schulpsychologen gesagt.
sonst sind alle Eltern-Bemühungen nur Zeitverschwendung und verhärten die Fronten.

chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich weiß nicht mehr weiter, er macht nix, alles ist ihm egal...:-((

Antwort von rebi am 05.05.2012, 16:55 Uhr

zeig deinem Sohn das du ihm wichtig bist, das du dass für Ihn da bist,
nimm Dir Zeit setze dich mit Ihm an den Tisch, und dann soll er dir erzählen was
Ihn denn so anwiedert zu lernen, ist es weil er nicht weiß wie er es am besten lernen soll, es gibt verschiedene Methoden etwas zu lernen, er soll mit dir eine Uhrzeit abmachen wann du mit Ihm Vokabeln lernen sollst, Ich sage meiner Tochter wann willst du das ich dich abfrage ? und dann kann sie das bestimmen
wenn sie sagt ich kann schon alles, dann sage ich ok dann frage ich dich um
15 Uhr ab.. es kann gut sein das dein Sohn null Bock hat, aber wenn es Ihm wichtig ist weiter zu kommen dann must du wißen wo Er seine Hilfe braucht.

gutes Gelingen rebi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So etwas nutzt alles nichts, wenn sie absolut nicht wollen.

Antwort von kal-el am 05.05.2012, 20:30 Uhr

Ich habe das mit meiner Tochter alles durch.
wir haben wochenlang zusammen Lernpläne abgearbeitet, kaum habe ich mal drei Tage nichts mehr mit ihr gemacht,
hat sie selbst auhc nichts mehr gemacht.
Jegliche Hilfe hat sie nicht angenommenr, es war ihr nciht wichtig.
Am Schluss hieß es sogar immer,
dass sie schon mit Absicht nichts lernt, weil ICH es ihr sage. Sie hat nicht vestanden, dass nicht ich die Böse bin bzw. die, die was tun muß, sondern dass es von ihr selbst heraus kommen muß.
Man kann solche Kandidaten schon auch länger zum Mitmachen zwingen, aber wenn der eigene Antrieb nicht da ist, bringt das alles nichts. Egal, was man ihnen anbietet. Das kann man sich nicht vorstellen,
wenn man es nicht erlebt hat. Das Kind läuft offenen Auges in sein Verderben (Durchfallen, neue Klasse, evtl. neue Schule) und nimmt von außen nichts an, was das verhindern könnte.
Wir hatten auch das ganze Programm - Karten, Phase 6, verschiedene Tageszeiten, ihre Zeiten, meine Zeiten.... Belohnungen, Bestrafungen, positive Verstärkung, Wochenpläne, Tagespläne, Stundenpläne.... WIRKLICH ALLES.
Letztendlich war alles sinnlos, weil sie nichts angenommen hat, Immer war es nur Kampf und vor allem ich war die Böse. Unsere Beziehung hat echt gelitten.
Waren zwei völlig vergeudete Jahre, vor allem das zweite.
Man hätte nach der 5. gleich einen Neustart machen sollen.

Jetzt würde ich das ganz anders machen.
Hilfe okay, wenn das Kind kommt, ansonsten:
nein.
Harte Sache, aber nur die Konsequenzen, die sich aus den schulischen Regeln ergeben, werden greifen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@kal-el

Antwort von Texx7 am 07.05.2012, 22:27 Uhr

Ich würde alles tun um in so einer coolen Schule möglichst lange (sitzen) zu bleiben ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich weiß nicht mehr weiter, er macht nix, alles ist ihm egal...:-((

Antwort von Thymian am 08.05.2012, 0:31 Uhr

Bei uns ist es ähnlich wie Du es beschreibst. Wir hatten jetzt erst großen Ärger wegen vergessener Hausaufgaben, und das große Problem ist bei uns Latein und auch Deutsch. Wir versuchen es jetzt mit Regeln und mit "postitiven Anrzeizen". Er hat ein Heft, in dem eingetragen wird, wieviele Minuten er für Latein gelernt hat. Diese Minuten kann er 2:1 in Computerzeit umwandeln. Er kann aber so oder so nur 3 x pro Woche jeweils eine halbe Stunde spielen. Dadurch erreichen wir, dass er jeden Tag eine halbe Stunde Vokabeln lernt (mit Phase 6). Wenn er sich kein Guthaben erarbeitet hat, kann er auch nicht Computer spielen. Außerdem haben wir ihm ein größeres Geschenk versprochen, wenn er im Jahreszeugnis eine 2 in Latein hat.

Wegen der vergessenen Hausaufgaben setzen wir uns jetzt jeden Abend mit ihm hin, besprechen, was auf war und was er gemacht hat und gehen auch die Heftaufschriebe des Tages noch einmal durch. Was noch nicht fertig ist, muss er dann fertig machen.

Du beschreibst nicht genau, wie Du mit ihm über das Lernen sprichst, aber vielleicht braucht er es, dass Du ihn wirklich zum Lernen zwingst. Das ist sehr anstrengend, aber er wird Dir später dafür dankbar sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.