10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mini-mama1989 am 05.05.2022, 13:46 Uhr

Hausaufgaben, Tasche packen,...

Hallo Ihr Lieben,
mein Sohn ist 12 Jahre alt und seit einiger Zeit ist er total zerstreut.
Packt seine Tasche lieblos, heißt er schleppt Bücher mit, die er nicht braucht, dafür packt er aber die Sachen nicht ein, die er braucht.
Ich kontrolliere schon sein Hausaufgabenheft und seine Hausaufgaben
Aber leider ist trotzdem kaum ein Tag, wo nicht was fehlt. Entweder er hat nicht alles aufgeschrieben oder er hat am Ende sein Heft doch vergessen einzupacken.

Er ist ein ganz toller , höflicher Junge und so habe ich überhaupt nichts zu " meckern".
Schulnote sind im Mittelfeld- er ist eben bequeme und hätte natürlich viel mehr Potential aber eben keine Lust. Er möchte auch kein Abi machen. Es soll jeder sein Weg gehen und finden.

Wie macht ihr das denn ?

Seine große Schwester macht zwar immer erst Morgens ihre Hausaufgaben ( stellt sich immer einen Wecker, weil sie morgens besser und effektiver arbeiten kann als wenn sie aus der Schule kommt) Und sie geht immer zwischen 20/21 Uhr ins Bett ( freiwillig) sie ist fast 14.J.
Aber sie macht sie und jeder muss ja seinen Rhythmus finden. Ihre Noten sind Top- sie möchte mal Abi machen.
Das kommt für mein Sohn aber auch nicht in Frage, da er ehr eine Nachteule ist und dementsprechend ein Langschläfer.

Ich würde ihn einfach mehr und besser unterstützen aber ich weiß einfach nicht wie ??!!

Ich bin für jeden Tipp dankbar

 
19 Antworten:

Re: Hausaufgaben, Tasche packen,...

Antwort von daide am 05.05.2022, 15:54 Uhr

Hallo,
es ist natürlich auch Typsache, aber wir haben für uns festgestellt, dass mit 12 die Zeit der Unterstützung vorbei ist. Oder anders: Die Zeit, in der Angebote zur Untersuchung gerne angenommen werden.
Unsere Tochter ist 13 und in der 8. Klasse Realschule. Ihre Heftführung hat diese Bezeichnung nicht verdient („Fresszettel“ trifft es eher), die Bücher sind in Fetzen eingebunden (eingebunden, haha!), die Hausaufgaben werden so gut wie nie gemacht, das Mäppchen sieht aus wie nach einer Stippvisite im Mixer (Löcher, abgebrochene Stifte, angemalte Radiergummiteile, leere Patronen, …). Die Noten sind durchwachsen (sehr gut in D & E bis hin zu Vierern in den Naturwissenschaften & M). Wir haben in Absprache mit ihr und der Ärztin besprochen, dass sie allein verantwortlich ist für alles, was Schule betrifft. Wir mischen uns nicht ein und lassen es laufen. Alle 6-8 Wochen bekommt sie eine Rückmeldung von der Schule, ob noch alles passt. Das „Schlimmste“, was passieren könnte, wäre, dass sie die 8. Klasse wiederholen muss. Kein Beinbruch. Wir warten ab.

Bin gespannt, was hier noch für Tipps kommen, vielleicht ist Dein Sohn ja kooperativer als unsere Tochter…

Lg daide

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

HA kontrollieren mit 12?

Antwort von Caot am 05.05.2022, 15:54 Uhr

Wow! Okay.

Ich muss sagen, in der Grundschule hab ich auch kontrolliert. Und ab Klasse 5 noch geholfen, bis die Struktur saß. Aber weiter nicht.

12 Jahre, da waren meine in der 7. Klasse und ich schon längst raus. Ich hab sie machen lassen, mit allen Konsequenzen. Dazu gehört die Erfahrung nachzusitzen, wenn eben zum x-ten Mal das Buch fehlte oder die HA, weil nicht aufgeschrieben, nicht gemacht wurden.

Mittlerweile sind meine Teenager und sehr selbständig, vor allem was Verantwortung fürs tun angeht. Egal für was. Sie organisieren sich selbst und übernehmen Verantwortung. Geholfen hat da rechtzeitig noch im geschützten Raum diese abgegeben zu haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HA kontrollieren mit 12?

Antwort von mini-mama1989 am 05.05.2022, 16:20 Uhr

Von mir aus , würde ich ihn auch " laufen " lassen und was er eben nicht hat , hat er eben nicht und muss die Konsequenzen tragen.

Nur sehen die Lehrer es anders.
Er hatte 3 Wochen Zeit für eine Aufgabe und hat es nicht zum Termin abgegeben, er bekam dafür eine 6 ( zurecht)
Nun bekam ich aber ein Anruf von der Lehrerin und als ich sagte, dass er doch dafür verantwortlich sei und das ich natürlich von der Aufgabe auch wusste.
Mit der 6 war für mich das Thema auch durch.
Sie meinen ich würde ihn nicht genügend unterstützen.
Ich kann auch nicht viel mehr als Reden und seine Hausaufgaben kontrollieren...
Daraufhin meinte sie ich könnte mir auch Hilfe organisieren von außen, wenn mich das überfordern sollte

Er geht 6. Klasse - Realschule ist im Feb. 12 geworden. Sitzen geblieben ist er also noch nie und bisher immer irgendwie durchgekommen.
Und wie gesagt, ansonsten kann ich mich über ihn nicht beschweren.

.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben, Tasche packen,...

Antwort von Viridi am 05.05.2022, 20:55 Uhr

Hallo!
Meine Tochter ist auch 12 Jahre alt und was Ordnung angeht eine absolute Chaotin.
Oft Hausaufgaben vergessen, oder nicht aufgeschrieben, sowie Arbeitsmaterial. Ihre Schule geht da etwas strenger vor. Ab der 5. Klasse wird den Kindern mehr Eigenverantwortung für ihren Kram beigebracht. Das heißt bei drei Mal Hausaufgaben, oder Hefte/Bücher vergessen gibt es eine 6. Sie ist wirklich gut in der Schule und hätte in den meisten Fächern eine 1 gehabt, aber durch ihr Vergessen wurden es 2er. Für sie eine Katastrophe. Sie möchte am liebsten nur 1en schreiben und das hat ihr zu denken gegeben. (Ich wäre auch absolut mit 3en zufrieden ) Mit der Lehrerin wurde dann abgesprochen das sie sich bei uns melden soll, wenn weiterhin Hausaufgaben fehlen, denn in dem Fall wird in der 7. und 8. Stunde Hausaufgabenbetreuung angeboten. Das möchte sie absolut nicht und seit dem hängt sie sich mehr rein.
Beim Schulranzen packen helfe ich auch nicht mehr. Ich frage nur immer abends ob sie es schon erledigt hat.

Wie es sich so ließt, scheint es bei ihm in der Schule allein eure Verantwortung zu sein. Gibt es denn vielleicht eine Hausaufgabenbetreuung? Vielleicht ermuntert ihn das ja doch seine Hausaufgaben zu erledigen.

Was mit noch einfallen würde, wäre es ihn zu belohnen, wenn er seine Sachen gut erledigt. Z.B. ein Schulhalbjahr lang und als Belohnung einen Ausflug nach Wunsch?
Oder falls das zu lange ist, erst einmal für einen kürzeren Zeitraum von einem Monat?

Ansonsten wüsste ich nichts mehr. Schade das seine Schule da nicht mehr Hilfe anbietet. Z.B. das die Lehrer noch einmal nachsehen, ob er seine Hausaufgaben alle aufgeschrieben hat. Ich würde einfach mal mit denen reden. Vielleicht ist da ja was zu machen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HA kontrollieren mit 12?

Antwort von Schniesenase am 05.05.2022, 22:54 Uhr

Hallo mini-mama,

vielleicht muss er die Erfahrung machen, dass er verantwortlich ist. An der Stelle haben die Lehrer ja Recht. Nur nicht da, wo sie finden, dass DU verantwortlich bist. Du kannst ihm anbieten, dass Du ihn unterstützt. Wenn er das nicht will, muss er die Verantwortung dafür tragen. Das könntest Du den Lehrern ja auch sagen. Niemand lernt was, weil andere Druck machen. Das, was da "gelernt", wird, wird auch schnell wieder vergessen, es sei denn, das "Kind" findet es nützlich, interessiert sich sowieso oder hat einen anderen Grund, warum das Lernen Freude bereitet.

Ist er sonst aktiv? Treibt er Sport, hat er Interessen, denen er akribisch und mit Freude oft nachgeht (damit meine ich nicht elektronische Medien)? Wenn das so ist, darf er auch mal eine Erfahrung machen.

Viel Erfolg für Euch auf dem weiteren Weg!

VG Sileick

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aufgabe der Lehrer!

Antwort von Caot am 06.05.2022, 7:58 Uhr

Hausaufgaben sind Aufgaben der Lehrer.

Lehrer kontrollieren ja auch nicht die Erledigung der Aufgaben meiner Kinder die ich verteile.

Sei selbstbewusster in solchen Gesprächen. Ich hab den Lehrern vorgeschlagen, dass das Kind doch die Schule fegen soll. Ich saß da nämlich auch. Schule ist ein Lernraum. Sie sollen Fehler machen dürfen und daraus lernen. Dann gibt es eben eine 6.
Du kannst nur reden, erinnern und Vorbild in deinem alltäglichen Tun sein, mehr geht nicht mehr. Und genau so hab ich das den Lehrern erklärt, höflich, mit einem Augenzwinkern, aber bestimmt. Ich bin bekannt wie ein bunter Hund in der Schule.

Übrigens: meine Bestimmtheit hat sich mittlerweile ausgezahlt. Die Lehrer klären ihre Anliegen mit meinen beiden Kindern direkt. So wie es sein muss. Und auch der Kieferorthopäde wie der Zahnarzt. Direkte Ansprache. Hilft tausend mal mehr, als wenn ich nur Überbringer bin.

Wenn bei Euch in der Mutter-Kind-Beziehung alles passt, dein Kind höflich ist, sich durchaus organisieren kann, dann sprich mit ihm, aber übergib ihm die Verantwortung. Und lass Dich von den Lehrern nicht vorschieben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hohes Ross

Antwort von Mucksilia am 06.05.2022, 8:30 Uhr

Naja. Einige sitzen hier auf einem verdammt hohen Ross. Das kann man sich leisten, wenn man ein funktionierendes Kind hat. Da sollte man aber auch etwas vorsichtig mit Ratschlägen sein.
Insgesamt bin ich der Meinung, dass "Lernen durch Schmerz" und liebevolle Hilfe abgewogen werden müssen.
Es kommt auf die indiv. Entwicklung an und ich finde die Einstellung, dass das Kind da grundsätzlich und immer durch muss, falsch.
Mein Kind 1 (Mädchen,17) macht es seit der ersten Klasse alles alleine.
Mein Kind 2 (Junge,12), der ADHS hat, kriegt es nicht auf die Kette. Hier müssen jeden Tag HA und Ranzen kontrolliert werden. Er hat schon so genug Probleme und Baustellen und ich werde schlimmstenfalls den Ranzen noch in der 10 kontrollieren, wenn es ihm hilft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben, Tasche packen,...

Antwort von Zwerg1511 am 06.05.2022, 9:06 Uhr

Ich habe hier auch einen liebenswerten, intelligenten Chaoten.

Ich weiß, dass er es könnte, aber momentan pubertätsbedingt auf vieles keine Lust hat. So sehen Hefte und Bücher wirklich chaotisch aus.

Ich nehme ihn hier in der Verantwortung. Kosten für nicht pfleglich behandelte Schulbücher gehen vom Taschengeld ab.

Hausaufgaben sind in seiner Verantwortung. Ich frage höchstens was auf ist und helfe ihm realistisch einzuschätzen, was bei den Wochenarbeitsplänen am besten wann zu machen ist. Wenn die Hausaufgaben nicht aufgeschrieben werden, muss er sie sich besorgen. Ich unterstütze nur bei Krankheit.

Meine Unterstützung gebe ich in Form von Fragen und Erinnern, aber ich kontrolliere nicht. Wenn er 3x Hausaufgaben vergessen hat, muss er nachsitzen. Ebenso, wenn das Material fehlt. Gestern Abend habe ich hochgerufen, dass im Wohnzimmer sein Geschichtszeug liegt, er war zu faul es zu holen und wollte es heute früh einpacken. Vorhin habe ich es auf dem Tisch liegen sehen.

Bei kritischen Dingen helfe ich ihm schon. So lasse ich mir bei Referaten usw. immer mal wieder zeigen, wie weit er ist oder helfe auch. Bei wichtigen Dingen mit fester Abgabe frage ich auch morgens, ob es dabei ist. (z.B. Kunstbild am Abgabetag vergessen, wird mit ungenügend benotet)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben, Tasche packen,...

Antwort von Maxikid am 06.05.2022, 9:25 Uhr

ich kenne einige, die ihren Kinder sehr lange behilflich sind. Kommt bei den Lehrern immer gut an.
Meine, habe ich schon in der GS machen lassen. Die Große hat sowieso da immer funktioniert und die Lütte hätte sich von mir auch niemals da etwas sagen lassen. Ich habe sie machen lassen, stand zur Hilfe aber immer bereit. Sie ist jetzt 13, fast 14 und in der 7. Klasse und es läuft sehr gut. Auch um ihre Klassenarbeiten kümmert sie sich selber. Dafür, das sie faul ist, läuft es da auch sehr gut. Sie ist der Typ, alles auf dem letzten Drücker.
Die Große plant alles im Vorfelde ganz genau.

Ich würde mein Kind erst einmal selber packen lassen und bei Wunsch kontrollieren.

Selbstständig sind sie alle irgendwann mal, keine Sorge. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

da stand nichts von ADHS

Antwort von Caot am 06.05.2022, 9:42 Uhr

….. wenn dem so gewesen wäre, da bin ich bei Dir, sieht eine Empfehlung anders aus, als bei einem nicht retardierten Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aufgabe der Lehrer!

Antwort von mini-mama1989 am 06.05.2022, 10:12 Uhr

Danke für deine lieben Worte.
Mein Sohn ist ehr unstrukturiert aber dafür ein Improvisationstalent.
Total liebenswert.
Er kann sehr gut mit Tieren. Freunde hat er nicht wirklich. Er hat(te) ein Freund aber der verpetzt mein Sohn ständig.( Wenn die Lehrerin nicht Rum kommt und HA kontrolliert, meldet er sich und verrät, dass Fynn die gar nicht hat...)
Er war mal im Fußballverein aber erst fiel es ständig wegen Corona aus und nun sucht der Verein ein Trainer ( der alte Trainer ist 72 und hat gehofft einen Nachfolger zu finden.. gesundheitlich schafft er es nicht mehr)

Er macht in der Schule aber jeden Tag ( außer Freitags) eine AG mit, von Kochen/Backen ( als einziger Junge), Bogenschießen, Rund um den Ball ( verschiedene Ballspiele: Völkerball, Badminton, Basketball,...)...
Er kommt dann auch immer erst um 15:30 Uhr nach Hause.

Zuhause hat er ein Boxsack, wo er sich abreagieren kann ( wenn die Schule wieder doof war )
Und im Garten wird täglich das Trampolin genutzt.

Ab September geht für seine kleine Schwester (6j) der Seepferdchenkurs los und da wird er dann auch weitere Abzeichen machen können .

Das ich selbstbewusster auftreten könnte, da hast du wohl recht. Allerdings hasse ich generell schon telefonieren und irgendwie fühle ich mich dann so überfahren ( Guten Tag Frau Krüger, hier ist Frau...die Lehrerin von Fynn , ich mache sie Mal laut, sodass die Schulsozialarbeiterin mithören kann) ehrlich gesagt, bekomme ich dann schon Herzrasen...

Ich habe gestern nochmal mit ihm gesprochen und er gibt sich Mühe.
Seine Oma fährt, in den Sommerferien, mit ihm eine Woche weg. Nur er und seine Omi

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: retardiert

Antwort von cube am 06.05.2022, 10:12 Uhr

heißt "geistig oder körperlich zurück geblieben" - nur so zur Info.

Ich gehe nämlich davon aus, dass du einen ADHS´ler genau NICHT als geistig/körperlich zurück geblieben bezeichnen wolltest. Und du weißt ja, wie schnell so was hier für die irrsten Threads sorgt ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du hast ein tolles Kind!

Antwort von Caot am 06.05.2022, 10:46 Uhr

Ihr macht nichts falsch.

Ihr habt nur „faule“ Lehrer, die natürlich ihre Arbeit so gering wie möglich halten wollen. Und bei Dir haben sie es dann „leicht“.

Du solltest eventuell ein bisschen an deinen „Ängsten“ arbeiten, denn es folgt ja Kind Nr.2. Schule begleitet Euch noch viele Jahre. Und selten läuft alles prima.

Solche Telefonate würde ich abblocken. Notlüge: sorry, bin auf dem Sprung. Bitte um einen Vor-Ort-Termin wenn das für Dich so einfacher ist UND nimm den Vater dazu. Sagen muss der nichts, nur anwesend sein. So läuft nämlich ein Gespräch ganz anders. Im Idealfall besprecht Ihr eure Position zu zweit im Vorfeld.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@cube

Antwort von Caot am 06.05.2022, 11:11 Uhr

Ich bin guter Hoffnung, dass es so verstanden wird, wie Du es verstanden hast.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben, Tasche packen,...

Antwort von Brummelmama am 06.05.2022, 16:25 Uhr

Meiner war mit 12 in der 7. Klasse und es wurde sehr streng an seiner Schule kontrolliert. Bei 3x keine Hausaufgaben oder das Material nicht vorhanden gab es einen Telefonanruf im Elternhaus. Ich habe keinen Anruf erhalten aber viele andere Eltern. Ich habe aber auch kontrolliert. In der 7. Klasse war das Pensum sehr heftig und ich hab manches Mal gedacht, gibt es auch noch was anderes als pauken und wäre eine andere Schulform nicht besser und das trotz sehr guter Noten. Jetzt ist er in der 11. Klasse und Schule war noch nie so problemlos wie jetzt und oft macht er Hausaufgaben in den Pausen....muss er selbst wissen. Seine Leistungen sind trotz allem gut. Ich frage nicht mehr nach. Er erzählt von sich aus und da kommt so was wie sinnlos, wird sowieso nicht kontrolliert und wichtig ist, dass du die Lehrer einschätzen kannst...jeder muss im Leben sehen, wie er zurechtkommt. Mein Ding wäre es nicht kurz vor knapp Sachen zu erledigen und mit 12 gab es da auch noch Ansagen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aufgabe der Lehrer!

Antwort von Schniesenase am 09.05.2022, 0:22 Uhr

Hi noch einmal,

ich finde, das hört sich alles nach einem ganz super geratenen Kind an, auf das Du stolz sein kannst. Das klingt vielleicht jetzt komisch, aber man muss Schule auch nicht ZU bierernst nehmen. ;-) Dein Junge kann die Erfahrung machen, wie viel genug und wie viel zu wenig ist. Ist vielleicht eine gute Übung für Dich, das auch den Lehrer*innen zu vermitteln?

Alles Gute!

VG Sileick

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Du hast ein tolles Kind!

Antwort von sunshine59 am 12.05.2022, 16:14 Uhr

Deine Tipps kann ich absolut unterschreiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben, Tasche packen,...

Antwort von sunshine59 am 12.05.2022, 16:20 Uhr

Ich habe auch so eine Chaotin zu hause.
Mitte der 5. Klasse Gym hatte ich mit ihrer Klassenlehrerin abgesprochen meine Tochter laufen zu lassen ohne sie weiter zu kontrollieren und zu drängeln wegen HA`s, Projekte oder Test´s bzw. Klassenarbeiten. Die Lehrerin hat mich aber immer informiert wie es läuft. Dadurch ist meine Große ein paar Mal auf die "Gusche" geflogen bzw. Note 6 und Nachsitzen. Sie hat auf die harte Tour lernen müssen, dass eine Note 6 viel schwerer wieder gutzumachen ist auf Grund von Faulheit. Ist eine Arbeit trotz Lernen schief gegangen hatte ich sie natürlich getröstet und wir haben gemeinsam geschaut woran es lag und Abhilfe mittels thermengenauer Nachhilfe beim Lehrer oder einer Klassenkameradin gemacht.
Sie ist jetzt 18 und in der 11.Klasse Gym. Sie ist noch immer chaotisch, aber auf ihre Art strukturiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hausaufgaben, Tasche packen,...

Antwort von mini-mama1989 am 12.05.2022, 17:05 Uhr

Das macht mir wirklich Hoffnung.
Ich warte seit einer Stunde auf meinem liebe. Sohn, weil er eigtl. mit mir Physik lernen wollte.
Erst brachte er mir nur das Buch und jetzt sucht er, oben in sein Zimmer, sein Hefter / seine Zettelwirtschaft.

Ach, ist das herrlich

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Hobbys vom Taschengeld?

Unser Sohn (12) möchte sich gerne an Acrylfarbe probieren. So ein Set mit allem kostet 20 €, er braucht dann ja noch zusätzlich weitere Leinwände. Mein Mann und ich diskutieren darüber, ob sowas vom Taschengeld zu bezahlen ist. Wie seht ihr ...

von Mucksilia 23.03.2022

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tasche

Essen vom Tascheneld kaufen

Hallo zusammen, unser Sohn ist ein sehr wählerischer Esser. Fleisch geht ganz gut, Spaghetti und Pizza auch, aber das war's dann auch schon fast. Wir versuchen, abwechslungsreich zu kochen, es gibt seine Lieblingsessen bei uns also durchaus, aber halt nicht immer. In ...

von Hausmeister 26.01.2022

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tasche

Kind (10) provoziert und verweigert komplett die Hausaufgaben

Hallo zusammen! Ich werde noch wahnsinnig. Meine Tochter (10) ist gerade auf die weiterführende Schule gekommen und hat an 3 Tagen ziemlich lang Schule (bis 16.20 Uhr). An den anderen beiden „nur“ bis 14 Uhr. An den langen Tagen macht sie die Hausaufgaben in der Lernzeit. Das ...

von ickebins82 07.11.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Taschengeld auf "Budget" monatlich umstellen

Hey, vielleicht haben erfahrene Mamis Tips. Bis lang bekam unser Sohn im wöchentlich 2 Euro Taschengeld.(GRundschulzeit) Davon durfte er alles kaufen, was er will...Süßes etc. natürlich mit dezenter Beratung unsereseits. Jetzt möchten wir ihm 15€ im Monat geben und er soll ...

von blessed2011 11.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tasche

Taschengeld bedingungslos ausgeben ?

Hallo, meine Söhne sind 11 und 14 Jahre alt und bisher durften sie ihr Taschengeld immer völlig alleine verwalten und ausgeben, egal ob Süßigkeiten, Comics, Sparen für größere Anschaffungen, Computerspiele etc. Nun ist bei meinem 11-jährigen Sohn in der Klasse (5. Klasse) ...

von Gold-Locke 20.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tasche

Sprachreise und Taschengeld

Hallo, unser Kind wird zu Ostern eine Sprachreise nach London machen. Er wird mit einem Freund bei Gasteltern wohnen. Lunchverpflegung ist selbständig zu organisieren. Der Veranstalter meinte, Lunchverpflegung sollte man mit ca. 80 Pfund veranschlagen für 8 Tage. Nun sind ...

von Brummelmama 14.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tasche

12 jähriger vergisst immer Hausaufgaben aufzuschreiben, Hilfe gesucht

Hallo! Unser 12jähriger (Klasse 7) ist allgemein ein vergesslicher Typ. Er hat einfach so viel an Ideen im Kopf und Sinn und vergisst darüber vieles. Ich habe schon vieles versucht, wirklich geholfen hat nichts. Wenn es zeitweise besser war, denke ich, lag es einfach an ...

von Glücksfee 16.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Und der *Folge-Auskotzt-Thread* -> Hausaufgaben im Krank

Wir hatten das schon häufiger hier... Deswegen eigentlich keine Frage, ich will mich nur Auskotzen: Wir kriegen mal wieder keine Info über die Hausaufgaben. Es gibt Hausaufgabenpartner. Die sollen Zettel, Inhalte und Hausaufgaben übermitteln. Im Zeitungsrohr steckte ein ...

von Mutti69 14.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Taschengeld und Handyvertrag

Hallo ihr lieben Bisher bekommen unsere Kinder (Mädchen fast 7 J. und Sohnemann fast 10 J.) immer einen Euro pro Woche pro Klasse (Mädchen 4 Euro mtl. , Sohnemann 16 Euro aktuell) Der Große kommt bisher damit sehr gut zurecht, spart fleißig für Dinge die wir zwischendurch ...

von Novi2007 17.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tasche

Hausaufgaben- Einträge - krankheit

Hallo, Mich würde mal interessiere, wie das bei euch mit den Einträgen und Hausaufgabenübermittlung bei Krankheit funktioniert, hier leider gar nicht.. In der Grundschule war das einfach, da stand Freundin einfach vor der Tür und brachte Zettel und Aufgaben.. Ich habe ...

von ziegelstein 15.05.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hausaufgaben

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.