10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von SaRaNi am 13.09.2010, 20:15 Uhr

Hat von Euren Töchtern eine ein eigenes Pferd? ...

Welche Rasse und in welchem Alter bekommen??

Wir schwanken zwischen Haflinger und Islandpferd.

Bild zum Beitrag anzeigen
 
31 Antworten:

Ein Pferd für EINE Person?

Antwort von like am 13.09.2010, 21:29 Uhr

und dann noch ein Kind?
Würde ich nie tun.
Ein Kind kann diese Verantwortung und die täglich notwendigen mindestens 2 Stunden Versorgung und Bewegung auf Dauer nicht leisten.
Die meisten sind auch wenig geeignet, nur von Kindern allein geritten zu werden - sie brauchen regelmäßig mindestens einen guten, durchsetzungsfähigen Reiter, der sie "zurechtbiegt", sonst ist der Spaß am Hobby bald zu Ende - auch und gerade bei Ponys, die meist einen besonders großen Dickschädel haben.
Wir haben als Familie ein New-Forest-Pony.
Ein wahrer Glücksgriff bezüglich Temperament und Gutmütigkeit. Wenn meine 10-jährige oder mein 13-Jähriger reiten, bin ich oder mein Mann aber fast ständig dabei. Nur der 16-jährige managt Anfahrt, von der Koppel holen, putzen satteln und reiten im Gelände und in der Halle ganz allein, ohne dass ich mir größere Gedanken mache.
Habe leider schon zu viele böse Unfälle im Bekanntenkreis mit Pferden und beim Reiten erlebt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Will sie wirklich 5 mal pro Woche reiten?

Antwort von azalee am 13.09.2010, 22:07 Uhr

Wenn Eure Tochter so eine Reitverrückte ist, die schon lange und beständig ihrer Leidenschaft frönt, dann ist ein Pferd bestimmt richtig für Euch. Auf dem Foto sieht das Mädchen schon so groß aus, dass man aber auch an ein Familienpferdchen denken könnte. Reitet Ihr auch?

Wenn Eure Tochter gerne Dressur reitet, wäre ein Hafi besser geeignet als ein Isi. Bei A-Dressur und E-Springen kann ein Hafi locker mit den "Großen" mithalten. Trittsicher sind sie beide.

Ein Hafi liegt auch im Anschaffungspreis etwas günstiger als ein Isi.
Wenn sie ihre Liebe zum Tölt und zu langen Ritten im Tölt enteckt hat, und falls Ihr einen Gewichtsträger braucht, dann wäre ein Isi die bessere Wahl. Aber man muss aufpassen, dass man einen findet, der KEIN Sommerekzem hat. Gerade Isis sind bei uns in D davon sehr häufig betroffen.

Ich persönlich würde mich für einen Hafi entscheiden, und zwar für einen im Endmaß stehenden. Dann hat (wie beim Isi) die ganze Familie Freude dran. Vielleicht habt Ihr ja die Möglichkeit, auch eine jugendliche oder erwachsene Reitbeteiligung zu finden, was die Verantwortung ein kleines bisschen verteilt, und die Kosten etwas reduziert.

Die meisten Kinder stehen eher auf "blonde" Pferde als auf dunkle. Meine Tochter würde sich einen Hafi wünschen. Es gibt aber auch andere, schöne Kleinpferde und Großponies. Ich würde mich nicht unbedingt schon auf eine Rasse festlegen. Außer ich wäre der totale Islandpferdesport-Fan, oder eben gerade nicht.

Meine Tochter hat z.Zt. einmal pro Woche Unterricht, und einen Tag eine RB auf einem kleinen Pony, und kann, wenn sie will, auf unserem "Riesen" reiten. Will sie aber meistens nicht ...

Wenn bei Euch nicht die ganze Familie pferdeverrückt ist, dann würde ich allerdings lieber mit einer RB anfangen. Viele Reiter freuen sich über eine Kostenbeteiligung von ca 30 - 50 Euro pro Monat für 1-2 Tage pro Woche Abnahme des Mistens und Pflegen - und Reiten natürlich - des Pferdes. Wenn der Besitzer in Urlaub geht, kann man in der Zeit meist sogar "kostenlos" reiten.

azalee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

HIIER!

Antwort von amadeus_hates_music am 13.09.2010, 22:51 Uhr

Ich hab mit 10 meinen ersten Isi bekommen (der lebt heute immer noch und wird von Kindern geritten..)
War das BESTE was mir passieren konnte! In meiner Familie ist ausser mir auch niemand geritten.
Mein Sohn (10) bekommt nächstes Jahr seinen ersten eigenen Isi. Ich selber habe noch eine 5 gängige Isistute, die für meinen Sohn aber zu temperamentvoll ist.
Ich habe lange Jahre Isis gezüchtet, ist eine völlig familientaugliche Rasse.

Nur die wenigsten Isis haben Sommerekzem (andere Rassen sind davom im übrigen auch betroffen!). Muss ja nicht unbedingt ein Importpferd sein.
Auch Isländer können übrigens toll Dressur gehen!

Habt ihr schon was bestimmtes im Auge? Eine Freundin von mir züchtet tolle Isis, fantastisch aufgezogen, klar im Kopf und zu absolut angenehmen Preisen zu haben. (Isis sind im Norden wesentlich günstiger als im Süden!)

LG ahm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was kostet eigentlich hobby pferd im monat so?

Antwort von sisyphos am 14.09.2010, 10:57 Uhr

also nicht nur reiten, sondern tatsächlich ein eigenes pferd in der familie zu haben? ich als nicht reiter geh mal davon aus das die meisten eigenen pferden nicht bei den familien zuhause leben sondern bei irgendeinen reiterstall *g* ?

weil ich so neugierig bin...

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was kostet eigentlich hobby pferd im monat so?

Antwort von amadeus_hates_music am 14.09.2010, 11:26 Uhr

Das kommt ganz drauf an. Willst du dein Pferd in einem Nobelreitstall unterbringen, wo es i.d.R. wenig artgerecht, gehalten wird, dafür aber des Reiters Bedürfnisse nach Bequemlichkeit und Luxus befriedigt werden, dann kann das schnell mal zwischen 400 und 600 Euro im Monat kosten für Futter, Pflege und Unterbringung.
Darf es aber gerne robust zu gehen, so daß das Pferd sich auch wohl fühlt, dann ist das, je nach Gegend, schon so um die 100-200 Euro im Monat zu haben. Dazu kommt dann Schmied (falls Beschlag notwendig oder erwünscht) von ca 90-130 Euro alle 3 Monate, Impfung und Wurmkur von jährlich nochmal ca 60 Euro.
WENN nichts passiert!

Meine Stute ist jetzt 2-jährig und kostet 100 Euro im Monat. Sie steht in einer kleinen Aufzuchtherde ganzjährig auf großen Koppeln ( mit Holz- u.E-Zaun eingemacht), bekommt im Winter Heu und ganzjährig täglich ein gutes Mineralfutter. Mineralfutter wird von Hand gefüttert, d.h. jedes Pferd wird aufgehalftert, angebunden und individuell gefüttert. Ausgeschnitten werden die Hufe nach Bedarf, kostet dann alle 3-4 Monate 12 Euro extra.
Halfter/schmiede und Verladetraining sind umsonst .

Ich zahle ALLES inclusive ca 130 Euro im Monat.
Wenn die Stute geritten wird in 2 Jahren wirds teurer..
Dann kommt sie näher zu mir in einen Laufstall/Herdenhaltung mit ganzjähriger Weide. Das kostet dann ca 190 Euro im Monat Vollpension (ich muß weder Füttern noch misten). Dafür ist dann eine Halle und ein round pen und eine Ovalbahn mit dabei.
Dazu kommen dann Beschlag von ca 40 Euro anteilig im Monat, Kraftfutter 15 Euro, Mineralfutter 10 Euro und Impfung.

Ich werde mit ca 250 Euro im Monat rauslaufen. WENN nichts passiert..

Es ginge aber noch günstiger, für ca 150-180 Euro im Monat, dann aber ohne Reithalle etc und gegen Mithilfe im Stall.

LG ahm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat von Euren Töchtern eine ein eigenes Pferd? ...

Antwort von Carmar am 14.09.2010, 11:29 Uhr

Wir hatten etwa 10 Jahre lang eine Islandstute. Wegen Zeitmangel haben wir sie jetzt verliehen und sie kommt in die Zucht.

Zu einem Isländer würde ich euch nur raten, wenn euch ein Islandpferdereitlehrer zur Verfügung steht (oder wenn z.B. du etwas von Islandpferden verstehst). Sonst könnte der Tölt bald weg sein.

In einen Großpferdereitstall gehören beide nicht, sondern in Gruppenauslauf mit täglichem Weidegang.
Diese Bewegung in der Gruppe ist allerdings keine ausreichende Bewegung für ein Pferd. Wie schon erwähnt, muss mindestens 5mal pro Woche geritten werden.

Sind genug andere Kleinpferde am Stall vorhanden? Das ist für Ausritte wichtig (es sei denn, man will allein ausreiten, was ein Kind in den Alter aber nicht sollte). Ich fand es recht unpassend, mit Großpferden zusammen auszureiten. Im Schritt sind Kleinpferde viel flotter und man muss immer auf die Großpferde warten. Es muss halt zusammen passen.

Die Atmopshäre auf Islandpferdeturnieren fand ich immer sehr schön.

Ekzem hat nichts mit der Rasse zu run, sondern mit der Haltung der Pferde. Da Isländer fast ausschließlich in Offenstallhaltung gehalten werden, fällt es da nur deutlicher auf!
Du kannst dir vertraglich eine Ekzemfreiheit bescheinigen lassen.
(Man sagt, dass bei Importpferden innerhalb der ersten 6 Jahre in Deutschland das Ekzem auftritt oder eben nicht mehr. Viele Züchter in Deutschland züchten nur mit ekzemfeien Tieren).

Isländer sind durchschnittlich teurer als Haflinger. Man sollte aber lieber an die laufenden Kosten für die nächsten ca. 20 Jahre denken. Die sind dann bei beiden Rassen gleich.

Dressur, Fahren, Voltigieren, zirzensische Lektionen, Wanderreiten: beide Rassen
Springen und Western: eher Haflinger
Gangpferdeturniere: Isländer

Zum Kauf unbedingt jemanden mitnehmen, der die jeweilige Rasse kennt!

Kein Mitleidskauf bei einem Haflinger unternehmen! Wegen der Produktion von Stutenmilch werden jede Menge Haflinger zu Billigstpreisen verschleudert. Da ist keine Qualität zu erwarten.
Ein guter Haflinger hat auch seinen Preis.

Und für beide Rassen gilt: Nicht überfüttern! Kein Leckerli und Möhrchen hier und da, weils Tierchen gerade so einen niedlichen Blick hat!

Je nach Wohnort und Nähe zum Pferd (Fahrrad, zu Fuß) kann das schon von einem Kind ab 10 Jahre geleistet werden. An "unserem" Stall waren mehrere Mädchen in dem Alter. Sie müssen halt schon allein Satteln und nachgurten können. Es kommt auch auf den Stallbetreiber an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was kostet eigentlich hobby pferd im monat so?

Antwort von Carmar am 14.09.2010, 11:33 Uhr

Schließe mich der Kostenaufstellung von "amadeus_hates_music" an.
Dazu kommt noch die Versicherung und der Vereinsbeitrag.
Und je nach Wohnort wenn man ausreiten will noch die Kosten für die Reitplakette. (Bei mir war das im Jahr alles zusammen ca. 100 Euro).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

azalee....

Antwort von SaRaNi am 14.09.2010, 11:38 Uhr

alsoooo. mein freund reitet ganz und gar nicht. der schaut sich pferde aus 10 m abstand an. ich bin früher geritten. leider ( hab es mir selbst angefressen, könnte mich ) bin ich sehr auseinander gegangen, kann das keinem pferd zumuten. bin dabei abzunehmen ( müssen aber 50 kg runter), wenn ich das geschafft habe ( will im herbst einen antrag auf magenbypass stellen), dann WILL ich auch wieder reiten.
zur zeit also nur sarah.
sie hat zur zeit ein pflegepferd mit dem sie auch reitet. der isländer auf dem bild. sie ist montags, dienstags, donnerstags, freitags, samstags, sonntags im reitstall. kümmert sich da auch noch um andere pferde mit ( die die der reitschule gehören), mistet aus, verteilt futter usw.
ich sag ja. ihr 2. zuhause ist der reitstall.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@amadeus

Antwort von SaRaNi am 14.09.2010, 11:40 Uhr

das pferd was auf dem bild zu sehen ist, ist ihr pflegepferd und soll verkauft werden, weil die besitzer ins ausland ziehen und das pferd nicht mitnehmen wollen.
was meinst du was es hier schon tränen gab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @amadeus

Antwort von amadeus_hates_music am 14.09.2010, 11:42 Uhr

Ich finde die 2 sehen sehr harmonisch aus..
Ist das Tier gesund? Wie alt? Was stellen die Besitzer sich preislich vor?

LG ahm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Achso sie geht in eine Islandpferde-Reitschule. m.t.

Antwort von SaRaNi am 14.09.2010, 11:44 Uhr

http://www.bruecklocherhof.de/

stehen isländer und haflinger dort.
der reitunterricht ist auf isländern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @amadeus

Antwort von SaRaNi am 14.09.2010, 11:50 Uhr

Lt. Tierarzt ( ich hab mit dem schon mal gesprochen) gesund, 8 J., 4000 Euro.
Den Leuten sind die Hände wichtiger in die er kommt, als das Geld.
Die wandern in die USA aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Achso sie geht in eine Islandpferde-Reitschule. m.t.

Antwort von Carmar am 14.09.2010, 11:53 Uhr

Warum denkt ihr dann über einen Haflinger nach?
Meinst du, dass du dann eher zum Reiten kommst?

Wenn es schon ein Islandpferdehof ist (und nach der Seite zu urteilen ein ganz toller!) dann würde ich zu einem Isländer tendieren.

Es kann ja auch ein haflingerfarbener Isi sein....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @amadeus

Antwort von Carmar am 14.09.2010, 11:55 Uhr

Preis ist ok
500 Euro Spielraum ist immer noch drin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Achso sie geht in eine Islandpferde-Reitschule. m.t.

Antwort von SaRaNi am 14.09.2010, 11:59 Uhr

War halt so ein Gedanke. Angefangen hat sie auf einem Haflinger.

Aber Du hast wohl Recht mit dem Isländer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich lad grad videos von hier hoch beim reiten, setze die links dann nachher mal hier..

Antwort von SaRaNi am 14.09.2010, 12:00 Uhr

.rein, wer mag, kann dann mal schauen,


dauert nur bissl bei youtube.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @amadeus

Antwort von amadeus_hates_music am 14.09.2010, 12:00 Uhr

Je nach Abstammung und Ausbildung (eingetöltet?) ein sehr freundschaftlich/reeller Preis für südlichere Gefilde. Schecken sind sehr beliebt und kosten grundsätzlich mehr. Für einen gesunden 4/5 gängigen solide ausgebildeten Scheckwallach in dem Alter, der Freizeitmäßig geritten wird und vieleicht mal Freizeitklasse /Hausturnier gehen soll ist man normalerweise mindestens 6000 Euro los..

Trainer C ist im Haus, vernünftige Haltungsbedingungen auch, Töchterchen liebt ihn.. Wenn es finanziell geht - MACHEN!

LG ahm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier die Links zu den Videos ;-)

Antwort von SaRaNi am 14.09.2010, 12:13 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=sDUU0cjR2o0

http://www.youtube.com/watch?v=CjQZD9nCUok

http://www.youtube.com/watch?v=qYF8BcUQlxU

Das Mädchen mit der roten Jacke ist meine Tochter:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat von Euren Töchtern eine ein eigenes Pferd? ...

Antwort von Phase1 am 14.09.2010, 12:17 Uhr

Als Haflingerfan muss ich natürlich sagen: Haflinger :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Pferd bereitet mir "Magenschmerzen".. am besten ich kauf..

Antwort von SaRaNi am 14.09.2010, 12:19 Uhr

..den ganzen Reitstall *scherz*

Sie ist sogar schon mal vom Pferd gefallen und reitet trotzdem weiter.
Bei mir war damals als ich vom Pferd geflogen bin erst mal Aus die MAus mit reiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das Pferd bereitet mir "Magenschmerzen".. am besten ich kauf..

Antwort von amadeus_hates_music am 14.09.2010, 12:30 Uhr

Weder ich, noch mein Sohn steigen ohne Helm und Rückenprotektor auf's Pferd!

Ich plädiere für den Isi! Kalkulier aber ab und an mal ein paar Tage Beritt ein, er läuft ein kleines bischen passig im ersten Video. In spätestens 2 Jahren kriegt deine Tochter das ohne Beritt hin!

LG ahm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das Pferd bereitet mir "Magenschmerzen".. am besten ich kauf..

Antwort von SaRaNi am 14.09.2010, 12:33 Uhr

Frag mal, wo sie den Rückenprotektor gestern vergessen hat...zuhause.
Helm hat sie auf. Siehste den nicht? Die dürfen nicht ohne Helm reiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat von Euren Töchtern eine ein eigenes Pferd? ...

Antwort von Carmar am 14.09.2010, 13:11 Uhr

Das ist ein hübscher und gutmütiger Wallach.
Er läuft nicht nur ein kleines bisschen passig (wie amadeus_hates_music sich ausdrückt), sondern absoluten Gangsalat.
Das liegt aber nicht am Pferd!

Das Mädel ist viel zu passiv. Da fehlen ja noch Grundlagen.
(Wäre ich das Pferd hätte ich auch nicht gewusst, ob ich nun traben oder galoppieren soll).

Sollte das Pferd traben? Dann sollte die Reiterin nicht leichttraben, wenn das Pferd passig läuft, sondern erst dafür sorgen, dass der Trab einwandfrei da ist. Dazu müssten die Hände weiter runter und etwas dichter zusammen, Daumen oben.
Sollte das Pferd galoppieren? Dann keinesfalls leichttraben, sondern aussitzen. Tiefer rein sitzen. Etwas annehmen und energisch den Sprung rauslassen, nicht über hohes Tempo im Trab(Ganggewurschtel) in den Galopp flüchten.
Sollte das Pferd tölten? Auch wieder: aussitzen! Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass hier Tölt angesagt war. Vermutlich hat das Pferd aber eine gute Töltveranlagung.

Sorry, wenn das so gemeckert rüberkommt. Über die anderen Kinder würde ich ähnlich schreiben. Die Reitlehrerin hat ja auch hin und wieder was gesagt, sie sollte aber auch sagen, WARUM dies und das gemacht werden soll. Was hilft ein dahergerufenes "Hände auf die Mähne" (oder so ähnlich) sonst?

Eher als Berittstunden sehe ich da die Notwendigkeit von Einzelunterricht.

Ich hoffe, da wird nicht immer nur in der Abteilung geritten!
Im guten Unterricht reiten zwar mehrere Kinder auf dem Platz/auf der Ovalbahn, aber es "reitet" jeder sein Pferd und juckelt nicht nur hinter den anderen Pferden her.

Dennoch bin ich für: Kaufen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat von Euren Töchtern eine ein eigenes Pferd? ...

Antwort von SaRaNi am 14.09.2010, 13:18 Uhr

Also die reiten auch "durcheinander " , also nicht nur hintereinander her und jede 2. Reitstunde ist ein Ausritt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat von Euren Töchtern eine ein eigenes Pferd? ...

Antwort von amadeus_hates_music am 14.09.2010, 13:34 Uhr

Carmar, das Mädel ist erst 10, die will nicht morgen im Jugendkader mitreiten! Laß ihr ein bischen Zeit, das wird schon.

LG ahm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das Pferd bereitet mir "Magenschmerzen".. am besten ich kauf..

Antwort von amadeus_hates_music am 14.09.2010, 13:49 Uhr

War kein Vorwurf! Bei uns ist unter 18 auch Helmpflicht in den Stunden.

LG ahm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@amadeus

Antwort von Carmar am 14.09.2010, 13:53 Uhr

Ja, deshalb ja auch mein letzter Satz.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @amadeus

Antwort von amadeus_hates_music am 14.09.2010, 14:03 Uhr

Da sind wir uns ja völlig einig!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warte lieber noch etwas

Antwort von hosenmatz05 am 14.09.2010, 19:39 Uhr

Hallo,

ich finde, dass Eure Kleine noch etwas unsicher beim Reiten wirkt und würde daher lieber noch ein Jahr mit dem Pferdekauf warten. Sonst kann es vielleicht schnell einmal zu Problemen kommen. Ist wirklich nicht böse gemeint - oder wenn jetzt schon ein Pferd, dann nur, mit einem erfahrenen Ansprechpartner an der Seite, der auch mal bei Problemen helfen kann oder das Pferd Korrektur reiten kann.

Wir haben selbst auch eine Island-Knabstrupper-Mix-Stute - trotzdem würde ich glaube ich eher einen Hafi kaufen, die sind wie schon angemerkt in der Anschaffung günstiger und können auch von größeren Leuten eher geritten werden - wer weiß, wie Deine Tochter in den nächsten Jahren noch wächst (was sonst wie ich finde bei kleineren Isis immer etwas komisch aussieht, auch wenn es vom Gewicht für die Isis meist kein Problem ist.)
Oder dann eben einen wirklich großrahmigen Isi nahe Endmaß.

LG Sandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warte lieber noch etwas

Antwort von max am 15.09.2010, 18:42 Uhr

wie würde das denn zeitmäßig ausschauen? auch später, schule wird ja dann auch zeitintensiver.
ganz ehrlich, wenn ihr anderen nicht reitet nur fürs kind würde ich kein pferd allein kaufen. pflegepferde sind doch eh eine tolle alternative.
und wer würde denn das pferd korrektur reiten? denke nicht dass eine 10jährige sowas schon kann.

was passiert wenn ihr auf urlaub seid? wenn kind mal lang schule hat und keine zeit fürs pferd hat? wer würde es dann reiten?

nein, nie und nimmer, meine tochter hat ja schon kaum zeit für unseren hund wegen schule

ich finde, alle wünsche müssen nicht erfüllt werden.
lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Habe jetzt alles gelesen und ...

Antwort von azalee am 15.09.2010, 19:07 Uhr

... ICH würde diesen Isi kaufen, WENN:

1. Ihr Euch genau erkundigt habt, welche laufenden Kosten und welche wiederkehrenden Kosten Ihr erwarten müsst.

2. Ihr auch Geld für unvorhergesehene Kosten habt, z.B. Klinikaufenthalt. Denn die OP-Versicherungen zahlen nicht alles, und viele Behandlungen erfolgen ambulant. Pferde KVs sind auch nicht gerade billig.

3. Ihr bereit seid, mehrmals die Woche guten Reitunterricht zu finanzieren.

4. Ihr schon im Vorfeld auslotet, ob ihr eine jugendliche oder erwachsene Reitbeteiligung findet. Und bestenfalls eine zuverlässige RB gegen Kostebeteiligung bekommt.

5. Ihr bereit seid, gelegentlich, aber regelmäßig Profiberitt zu finanzieren.

Der angegebene Preis erscheint mir fair, wenn das Tier gesund ist. Habt ihr eine Ankaufsuntersuchung geplant? Die "kleine" AU braucht ihr wohl nicht. Ihr kennt das Tier ja.
Ihr könnt ja vermutlich ausschließen, dass es unter Sommerekzem leidet. . Das einzige, was man machen könnte, wären Röntgenuntersuchungen von Beinen und Rücken. Die sind natürlich nicht billig, aber - da der Isi nicht als Turnierpferd eingesetzt werden soll, vielleicht auch nicht ganz so dringlich.

azalee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.