10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Molly26 am 03.11.2010, 8:35 Uhr

Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Hallo,
bei uns steht nun die Entscheidung an, ob Gymnasium oder Realschule. Von den Leistungen würde meine Große das Gymnasium laut Lehrer schaffen. Aber...ich bin mir nicht sicher, ob sie das auch von der Anforderung schafft. Sie ist eher ne ruhige mit wenig Durchsetzungsvermögen. Das Gymnasium ist riesig (über 1000 Schüler) im Gegensatz zu der jetzigen kleinen Dorfschule. Sie muß 16km Busfahren. Ich hab einfach Angst, daß sie da untergeht.
Was meint Ihr? Hattet Ihr auch Bedenken und wie habt Ihr Euch entschieden? War es am Ende die richtige Entscheidung?
Ich bin hin und hergerissen.
Viele Grüße
Nicole

 
24 Antworten:

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Vogelsängerin am 03.11.2010, 8:48 Uhr

Was will denn Dein Kind?
Ich würde sie selber entscheiden lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von wauwi am 03.11.2010, 8:57 Uhr

Warum nicht? Man wächst mit seinen Aufgaben.
Wenn der Lehrer zuversichtlich ist, dann wäre ich es auch.
An die vielen Mitschüler gewöhnen sich die Kinder schnell und die Busfahrt wird zunächst nicht als lästig, sondern als Abenteuer gesehen.
Warte mal ab, wenn sie erstmal da ist und sieht, wie selbständig sie sein kann, dann wird auch ihr Selbstbewußtsein und ihr Durchsetzungsvermögen enorm steigen.
Nur zu.
wauwi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von bobfahrer am 03.11.2010, 9:31 Uhr

Also ein Kind kann diese Entscheidung nicht treffen, man kann den Wunsch mit einbeziehen - aber Entscheiden? Es handelt sich um die schwerste Entscheidung die man bis dato treffen muß als Eltern und du willst sie an das Kind abschieben?

Es spielen viele Faktoren mit rein, ich würde mal ne Liste mit pro und Contra für alles in Frage kommenden Schulen machen und mir alles ansehen, wenn die Kinder neutral sich die SChulen beim Vorstellungstag ansehen zB kannst du beim Kind gut erkennen wo es sich gut aufgehoben fühlt. Aber ihr habt ja noch ne weile Zeit.

Mein Sohn ist auf einer anderen Schule gelandet als ich mir immer gewünscht habe, aber es hat sich das ganze dahin entwickelt..., alsop vertrau dir und laß es erst mal fließen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von wunschtraum123 am 03.11.2010, 9:39 Uhr

Hallo Nicole,

ehrlich gesagt kann ich es nicht verstehen, warum gerade so viele Mütter von Mädchen diesbezüglich hin- und hergerissen sind. Habe einige Mütte im Bekanntenkreis, die so denken. Aber warum? Glaubt ihr denn im Ernst, daß es in der Realschule sooo viel einfacher wird. Gerade am Anfang. Die Realschulen sind meist ebenso groß. Also kann sie dort auch "untergehen". Bei meinem Sohn habe ich anfangs auch überlegt, ob ich ihn aufs Gymi geben soll. auch heute bin ich mir nicht sicher, ob es der richtige Weg ist. Den Übertritt hat er mit seeeehr viel Mühe geschafft. Aber soll ich ihm was verbauen und mir womöglich später von ihm anhören "warum hast du mir diese Chance verbaut?!!" - Nein, da hab ich keinen Bock drauf. Lieber unterstütze ich ihn, wo ich kann, beim Lernen usw. Und, was soll ich sagen, er fühlt sich dort sehr sehr wohl. Noch nie hat sich mein Kind wochenlang am Stück gut in einer Schule gefühlt. Und ist mit Spaß jeden morgen dorthin unterwegs. Runter kann er immer noch auf die Realschule, Das diese Option auch da ist, da haben wir von anfang an mit drüber gesprochen und er war damit einverstande, daß es so kommen könnte. Dies soll natürlich nur ein Denkanstoß sein. Du kennst Deine tochter am besten.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von dhana am 03.11.2010, 9:52 Uhr

Hallo,

ich finde auch nicht, das man diese Entscheidung einem Kind überlassen kann. Mitsprache ja, das Kind soll ja auch hinter der Entscheidung stehen - aber nicht alleine entscheiden.

Ansonsten - auch am Gymnasium gibt es ruhigere schüchterne Kinder, das hat ja nix mit Lernwillen und Lernenkönnen zu tun.
Genauso wie deine Tochter auch an der Realschule auf viele Kinder treffen wird, auch dort wird alles groß sein, neu sein, ... sind die möglichen Probleme dort wirklich anders/kleiner als am Gymnasium?
Gleiches für Busfahrt/Schulweg.

Ich habe bei der Schulentscheidung auf andere Dinge wert gelegt. Erstmal wie gerne lernt mein Sohn neues und wie schnell ist da auch seine Auffassunggabe, lässt er sich leicht motivieren neues auszuprobieren und will den Dingen auf den Grund gehen - warum ist etwas so.
Lernt er leicht wissen aus Büchern und kann sich das auch leicht merken, lernt er leicht auswendig, kann er seine Schulsachen von Hausaufgaben bis Schultag organisieren alleine bewerkstelligen. Passt er gut im Unterricht auf und versteht der alles aufs erste Mal, wieviel muss man sich schon in der Grundschule hinsetzen und zusätzlich zu den Hausaufgaben lernen, liest er gern, ...

Wenn du da denkst, dein Kind schafft das Gymnasium - warum den nicht. Es ist auch nur eine Schule und gerade an den großen Schulen gibt es Mentorenprogramme oder ähnliches, damit sich die neuen 5.Klässler an der Schule wohlfühlen und zurecht finden.

Bei meinem Sohn ist es wirklich eine riesen Schule - 4 große Gebäude - Altbauten und sehr verwinkelt - fast 1800 Schüler. Und mein Sohn liebt seine Schule.
In der 5. Klasse gab es ein tolles Mentorenprogramm, wo 9. und 10 Klässer eine Art Patenschaft über eine Klasse übernahmen. Mit denen am Nachmittag das Schulhaus erkundeten, die Stadt erkundeten, Klassengemeinschaft förderten. Es gab eine Lesenacht - mit Nachtwanderung und "Grusselaktionen" im ganzen Schulgelände, und der Abschluss war dann im Fasching die 5erl Party - organisiert von den 5. Klassen - mit Spielen, Sketchen, ...

Meine Freundin, die ihren gleichaltrigen Sohn auf der Realschule hat, könnte da nur zuhören - das langsam reinfinden in die Realschule, die Mentorenprogramme, ... das gab es an der Realschule nicht - und die Schule hat auch 800 Schüler.

Lass dich nicht von der Schulgröße verunsichern - schau dir die Schulen an, und verlass dich auf dein Gefühl.

Lg Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von RenateK am 03.11.2010, 9:59 Uhr

Hallo,
von solchen Dingen (große Schule, Durchsetzungsvermögen) würde ich die Entscheidung niemals abhängig machen. Glaubst Du, an der Realschule braucht sie weniger Durchsetzungsvermögen? Wenn sie es schaffen kann und auch möchte, würde ich sie auf jeden Fall auf das Gymnasium schicken. Eine Schule mit 1000 Schülern ist auch gar nicht unbedingt unpersönlich, das halte ich eh für Unsinn.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Birgit67 am 03.11.2010, 10:25 Uhr

mein Großer war eindeutig ein Gymnasiumkind - super Notenschnitt zur Anmeldung von 1.6 und auch lernen fällt ihm leicht- er ist jetz in der 7. und war ende der 6. ziemlich am abstürzen gerade noch einen Schnitt von 2,5 erreicht wie er das geschafft hat mit seinen schlechten noten zwischen 4 und 5 weis ich nicht - wahrscheinlich hatten die Lehrer ein einsehen wegen der schwieriegn Situation in der die Klasse war.

Mein Kleiner geht jetzt auf die Realschule - hatte auch einen Schnitt von 2,1 und hätte aufs Gym gehen können - aber er lernt etwas schwerer und nicht ganz so leicht und er fühlt sich Pudelwohl kann gute Leistungen abrufen hat noch Zeit für Sport und Freunde. Ich habe auch oft überlegt war es richtig - ist es wirklich der bessere Weg aber er ist es denn er hat schwankende Leistungen und braucht Erfolg um die Lust nicht zu verlieren - und das wäre auf dem Gym wo der größte Teil auch Pubertätsbedingt erst mal in ein Großes Loch fällt viel schwerer fürh ihn damit klarzukommen.

Gruß Birgit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wäre die Realschule kleiner?

Antwort von Aprilscherz2000 am 03.11.2010, 10:55 Uhr

Dort sind bestimmt auch mehr Schüler und der Weg ist bestimmt auch weiter als zur Grundschule.Von daher sehe ich das als Kriterium.

Mein Sohn ist auch eher der Stille.Und ich hatte Panik vor der Bahnfahrt.Aber er macht sich prima.Aufstehen ist gar kein Problem mehr (in der Grundschule konnte es schon mal 40min dauern bis er sich aus dem Bett bequemte)Die Bahnfahrt ist nach der erste Woche gar kein Thema mehr für ihn. Und wir hatten auch nur 1 Zwischenfall (da ist er in der 7min Strecke tatsächlich eingeschlafen und erst in der nächsten Stadt aufgewacht.Normal hätte er dann angefangen zu heulen.Hat er aber nicht, sonder kam dann einfach mit der Rückbahn)

Ich glaube er ist in den letzten Wochen auch gute 20cm gewachsen!

LG Chrissie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Muß JETZT die Entscheidung fallen?

Antwort von DidiM am 03.11.2010, 11:00 Uhr

Hallo!
Wenn das Kind eine gute Gym-Empfehlung kriegen würde, würde es auch dorthin gehen.
Aber! mußt du jetzt schon eine Entscheidung fällen? Bei uns gibt es jetzt in Kürze Gespräche mit den Lehrern, aber im Feb/März geht die Anmeldung los und die letzte Entscheidung fällt erst mit dem Sommerzeugnis.

Abwarten! Die Kinder entwickeln sich (ihre Noten auch) bis dahin noch.

Entscheiden kann diese Sache allerding ein Kind überhaupt nicht!

LG
Didi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Emmi67 am 03.11.2010, 12:55 Uhr

Nein, ich hatte keine Bedenken, sondern hätte meine Kinder auch mit einer eingeschränkten Empfehlung geschickt. Die Schülerzahl am Gym ist mir eigentlich egal (bei uns auch ca. 1000), jetzt sind die Kinder 30-33 pro Klasse, in der Grundschule waren es ca. 27, das ist ja nicht so ein Riesenunterschied. Ich glaube auch nicht, dass man in einer Realschule weniger Durchsetzungsvermögen braucht. Meine Kinder müssen zwar "nur" ca. 7 km Bus fahren, aber wenn man einmal im Bus sitzt, ist die Länge der Fahrt ja auch nicht soo wichtig. Busfahren würde ich in den Ferien mal üben.
Für meine Kinder war die Entscheidung richtig, obwohl sie schon an der Grundschule durchaus keine Einserschüler waren. Sie sind jetzt in der 6. und 8. Klasse, die letzten Zeugnisdurchschnitte waren 2,1 und 2,3. Und das Wichtigste: Sie fühlen sich viel wohler als auf der Grundschule, weil der Unterricht nicht mehr so langweilig/ anspruchsvoller ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muß JETZT die Entscheidung fallen?

Antwort von RenateK am 03.11.2010, 13:16 Uhr

DAs kommt aufs Bundesland an, bei uns in NRW fallen die Entscheidungen in November bei Gesprächen in der Grundschule, darüber bekommt man ein Protokoll mit Empfehlung. Mit dem Halbjahreszeugnis im Januar gibt es dann Anmeldeblätter für die weiterführenden Schulen und bis Mitte Februar muss man sich definitiv an einer Schule angemeldet haben. Im März liegen dann die Zusagen vor, danach tut sich eh nichts mehr. Das Sommerzeugnis in der 4. Klasse hatte keinerlei Relevanz.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Suki am 03.11.2010, 13:20 Uhr

wenn sie es von den noten her schaffen könnte und der lehrer das gym befürwortet, dann würde ich mein kind dort sicher erst einmal starten lassen. wenn es nicht klar kommt, kann es auf die realschule wechseln.

lg suki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Tathogo am 03.11.2010, 15:34 Uhr

DAS ist es ja was so verkehrt läuft...WARUM um Himmels Willen wird verlangt dass die Kinder nach der 4.auseinandergerissen werden und vor allem WARUM muss man sich entscheiden wo der Weg hingehen soll wo doch KEIN MENSCH sagen kann was in 3,4 oder 5 Jahren ist??

Da wir zum Glück die IGS als Option hatten bleiben wir (und vor allem unsere Kinder!) vor diesem Wahnsinn verschont;-)

Ob die Entscheidung Gym Richtig ist oder Real..das kann dir kein Mensch sagen.Das stellt sich erst im Nachhinein raus.

Gute Leistung allein-das wäre für mich persönlich nie ein Kriterium,das Gesamtpaket muss stimmen,im Zweifelsfall eher auf den Bauch hören.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Vogelsängerin am 03.11.2010, 15:48 Uhr

"abschieben" ist wohl die falsche Vokabel.
Sorry, aber ich habe auch meine eigenen Erfahrungen und das Kind mit entscheiden zu lassen und fragen, was es gerne möchte, wird wohl nicht so falsch sein.
Wenn du selber unsicher bist, das Kind die Entscheidung aber für sich klar hat, willst du ihm die verwehren, wenn sie nicht völlig absurd ist.
Das fände ich ziemlich egoistisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Vogelsängerin am 03.11.2010, 15:49 Uhr

Es ist doch nicht damit gemeint, zu sagen: Sieh zu, wo Du hin willst.
Molly hat sich schon sehr viele Gedanken gemacht, da sollte der Wunsch des Kindes eben auch mit einfließen dürfen und sollen zur Entscheidungsfindung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von bobfahrer am 03.11.2010, 16:04 Uhr

Ich würde sie selber entscheiden lassen.


Deine Aussagein einem Satz - glasklar!

Alles was danach von dir kam hört sich an nach "irgendwie aus der Nummer rauskommen" ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von bobfahrer am 03.11.2010, 16:07 Uhr

... wenn es nicht klar kommt, kann es auf die realschule wechseln...

Super! Und hat dann Zeit seines Lebens damit klarzukommen zu doof für das Gym zu sein! So geht das ja gar nicht und ist imho unverantwortlich, ausserdem ist das Gym nicht dazu da auszusieben.

Deine Einstellunung ist pädagogisch sehr wertvoll. Weiter so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von SaRaNi am 03.11.2010, 16:20 Uhr

Meine Tochter ist jetzt in der 6. Klasse.
Ich hatte da gar keine Bedenken. Sie hatte die Gym Empfehlung, die Grundschullehrerin sagte, auf jeden Fall direkt auf ein Gym und nicht Gesamtschule ( die ist hier im Ort).
Meine Tochter fährt auch mit dem Bus, zwar nur 6 km, aber 16 km wären da auch kein Problem.
Die Schule hat ca. 1200 Schüler/innen. Kein Problem.
Ich denke sowas hilft den Kindern beim selbständiger werden.
Auf dem Gym meiner Tochter ist es so, dass jeder 5. Klässler einen Paten zur Seite gestellt bekommt für ein Jahr, also ganze 5.Klasse. Das sind dann 9. Klässler.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Anja71 am 03.11.2010, 16:38 Uhr

meine Tocher ist am September auch aufs Gymi gekommen. Bisher ist alles in bester Ordnung. Sie ist generell auch eine ruhige, mit wenig Durchsetzungsvermögen. Aber bisher hat sie noch keine Probleme, sich dort in der "großen" SChule durchzusetzen und sich zur Recht zu finden. Bedenken hatte ich anfangs schon, aber bei uns ist die Realschule auch nicht kleiner und bei ihrem Notendurchschnitt fällt die Hauptschule flach. Viel kleiner wäre die aber auch nicht gesesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Vogelsängerin am 03.11.2010, 17:01 Uhr

Na wenn Du das so siehst, mir auch egal.
Meine Eltern haben für mich auch das beste gewollt und völlig daneben entschieden. Ich wünsche Deinen Kindern, dass es bei Euch besser läuft.
Jeder macht halt seine Erfahrungen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Vogelsängerin am 03.11.2010, 17:04 Uhr

Sag mal bist Du Lehrer, bobfahrer?
Deine Interpretationkompetenzen und Dein Fallbeil was Du hier über die Leute schüttest, lassen mich auch mal "interpretieren".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von bobfahrer am 03.11.2010, 17:29 Uhr

DU hast einen klaren Satz geschrieben von dem du dann so in häppchen zurückgerudetr bist, oder wie "interpretierst" du deinen einzigen hingerotzten Satz mit glasklarer Aussage?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Antwort von Suki am 03.11.2010, 21:45 Uhr

wenn ein kind von sich aus auf das gymnasium möchte, dann sollte es sich dort ausprobieren dürfen.
wenn du deinen kindern vermittelst, dass es eine schande ist, in der schule zu scheitern, dann tut mir das wahrlich leid.

s.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

9jährier auf 1000 Schüle Gymnasium, 18 km entfernt

Antwort von Tanja210 am 05.11.2010, 18:58 Uhr

Hallo!

Unser Sohn ist jetzt von der 3. Klasse (Grundschule, 180
Kinder, Dorf) in 5. Klasse aufs Gymnasium in der Stadt (18 km entfernt) gesprungen.

Auf dem Gymnasium sind knapp 1000 Schüler,

Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Zugfahren bzw. Busfahren, ist er inzwischen super glücklich. Das ein Kind, selber entscheiden sollte ,halte ich für falsch. Es sind Kinder und die können meiner Meinung nach so etwas nicht abwägen oder gar überblicken.

Hör auf dich und dein Gefühl, Hat sie Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben, muss sie super viel lernen, um gute Noten zu schreiben, als diese Dinge waren für uns ausschlaggebend...

Gestern war bei uns Elternsprechtag und er steht in Latein, Deutsch und Mathe zwischen 1 und 2. Englisch 3 - 4.

Wir waren (von ganz kleinen Zweifeln abgesehen) davon überzeugt, dass das Gymnasium für ihn richtig ist.

Wir haben die Schule ausgesucht.

Hoffe ich konnte ein bißchen helfen...

Lieben Gruß

Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.