10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von mamaj am 10.11.2010, 7:36 Uhr

Gymnasium trotz Realschulempfehlung?

Ich nehme mal deinen Beitrag, denn mehr weiß ich von deinem Kind nicht, und mach mal eine Liste, nach der ICH bewerten würde bzw. nach der wir entschieden haben:

Pro:

- Noten völlig ok, Schnitt so ca. 2
- in Deutsch ne 3...Und das , ohne wirklich zu lernen...Mit Lernen dann auch mal ne 1 in Mathe oder Englisch...
- Er ist total motiviert und freut sich schon riesig auf die weiterführende Schule
- "Mitläufer" (da es, denke ich, besser ist sich von leistungsstarken Schülern mitreißen zu lassen)

Kontra:

- wild, ungestüm, faul, Fußball im Kopf, macht nur das Nötigste
- ohne Druck geht nix
- seine Unruhe
- schlurig und nicht immer bei der Sache
- Er ist total motiviert und freut sich schon riesig auf die weiterführende Schule endlich die "geliebte" Klassenlehrerin weg (die Lehrer der weiterführenden Schulen sind auch nicht immer leicht)
- "Mitläufer" ( da es depremieren sein kann, wenn man mit leistungsstarken Schülern nicht mithalten kann)



Schwierig ist einfach, das man in dem Alter noch nicht einschätzen kann wie sich die Kinder entwickeln, aber gerade in den ersten Schuljahren (bis 6./7.Klasse) die Grundlagen fürs Lernen gelegt werden.

Wer Rechtschreibung und die Grundlagen der Mathematik nicht beherrscht, kann! später Probleme bekommen.
Das Lernen von Vokabeln sollte genau so selbstverständlich sein, wie gutes Lesen und gutes altersgerechtes Allgemeinwissen.

Und nicht zu vergessen....das Sozialverhalten.
Was nützt es, wenn ich Potenzial habe, aber im Unterricht störe, so das ich selbst und auch die anderen Kinder nicht lernen können.

Durch das G8 fehlt ein ganzes Jahr an Zeit, auch das sollte man bedenken. Es wird, zumindestens hier, sehr viel selbstständiges Arbeiten zu Hause erwartet.
Schnell muß man lernen, das die Nachmittage zwischen HA, Lernen und Spielen aufgeteilt werden müssen und es manchmal Tage gibt, an denen einfach keine Zeit zum Spielen bleibt.

Für unser Kind war das Gymnasium eine gute Entscheidung, mir hätte der Weg zum Abitur über die Gesamtschule aber auch gefallen.
Da man hier auch im Anschluß an die Gesamt- und Realschule Abitur machen kann (mit einen Zusatzjahr) finde ich auch diese Wege sinnvoll, wenn das Kind Potenzial hat, aber gerade in jungen Jahren einfach noch ein bischen Zeit braucht.

Heut zu Tage gibt es viele Möglichkeiten die man nutzen kann, wenn man denn will.
Daher wäre es für mich nie vordergründig gewesen zu sagen....sie MUSS aufs Gymnasium...wir haben es von der Art Schulsystems abhängig gemacht.
Und wenn sie nach der 10. mit einem Realschulabschluß vom Gymnasium abgeht, dann ist es auch in Ordnung...auch wir wissen heute nicht was morgen kommt ;-))

Alles Gute
mamaj

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Hallo, ich bin heute einfach sehr enttäuscht von meinem Sohnemann. Seit August geht er aufs Gymnasium. Hatte in der Grundschule auch gute Leistungen. Von denen ist im Moment nichts mehr zu sehen. Es hagelt eine schlechte Zensur (meistens 4) nach der anderen. Nur Sport und ...

von kemax 03.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Hallo, bei uns steht nun die Entscheidung an, ob Gymnasium oder Realschule. Von den Leistungen würde meine Große das Gymnasium laut Lehrer schaffen. Aber...ich bin mir nicht sicher, ob sie das auch von der Anforderung schafft. Sie ist eher ne ruhige mit wenig ...

von Molly26 03.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

Gymnasium mit bilingualem Zweig

Ich hätte gerne Erfahrungsberichte! Wie werden die Kinder an die Sprache herangeführt? Was wird an Vorkenntnissen erwartet? Woher weiß man, ob ein Kind geeignet ist? Was passiert, wenn sich später herausstellt, dass das kind nicht geeignet ist? In welchem Schuljahr kann ...

von liha 13.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

Bayern: Suche Erfahrungen Wechsel vom Gymnasium auf Realschule

Habt ihr Erfahrungen, ob man schnellstmöglich vom Gynasiumi auf die Realschule wechseln kann (in Bayern) ? Oder muß man bis Weihnachten oder bis zum Zwischenzeugnis warten ? Ich frage deswegen, weil mein Kind mit Latein im Gymi angefangen hat und beim Wechsel auf die ...

von wandi 12.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

gymnasium bayern : Wahlfach Schülerzeitung

Unser Sohn soll bis Montag ein Wahlfach belegen. Ärgerlich, da die Termine erst danach festgelegt werden und wir nicht im geringsten Wissen was in den einzelnen Kursen tatsächlich gemacht und verlangt wird. Einen Info-Abend hat es dazu noch gar nicht gegeben (schule hat erst ...

von Eileen 18.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

Die ersten zwei Wochen auf dem Gymnasium sind rum und wir sind super froh...

unsere Entscheidung Mein Sohn hat sich super eingelebt und ist total begeistert von seinen neuen Klassenkameraden und den Lehrern. Er kannte ja vorher niemanden. Ich hab ihn gestern mal gefragt, was sein Gefühl momentan sagt. Er ...

von 77shy 27.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

Füller oder Rollerball auf dem Gymnasium

Kann mir jemand sagen, womit die Kinder da schreiben? Meine Mutter meinte, die schreiben doch auf dem Gymnasium nicht mehr mit dem Füller, stimmt das? Mein Sohn hat auch keine so schöne Handschrift, schreibt am liebsten in Druckbuchstaben, zumindest wenn es schnell gehen soll. ...

von sonnenschein 110 19.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.