*
10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

 

Geschrieben von vomGlückgefunden am 27.09.2017, 9:44 Uhr

Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

6. Klasse Gymnasium, Erstellung eines Plakates als Gruppenarbeit in Kleingruppen über mehrere Unterrichtsstunden.
Kind brachte Bilder und anderes Material mit, ein anderer immerhin auch einen ausgedruckten Text.

In mehreren Stunden war Arbeiten nicht möglich, da mehrere der Gruppe immer unter der Vorgabe im Internet zu suchen am Handy daddelten.
Ergebnis vorm Wochenende: außer Bildern NICHTS auf dem Plakat und auch NICHTS dafür erarbeitet.
Es wollte auch keiner der anderen Jungen am Wochenende etwas für das Plakat arbeiten, es war denen egal, dass es nicht fertig war.

Vorm Wochenende beschloss mein Kind dann das Plakat allein zu machen, da dieses benotet werden sollte und er sonst ohne Plakat dagestanden hätte (wie die anderen auch)

Also hat er das ganze Wochenende das Plakat erstellt mit mehreren Info- Texten usw.
Den Vortrag dazu hat er auch geübt.

Nun kam die Gruppe gestern mit dem Plakat dran und er sollte es vorstellen (die anderen wollten logischerweise nicht) - und hatte dann vorne gar nichts mehr gewusst. Die Lehrerin rügte ihn sehr wegen " sehr schlechter Vorbereitung".
Es gibt aber wohl eine 2. Chance.

Mein Kind hat natürlich nichts davon gesagt, dass ER sehr wohl vorbereitet war und das Plakat allein seine Leistung war; er wehrt sich auch sonst nie seiner Haut.
Aber er kam gestern weinend nach Hause - die anderen der Gruppe, die NICHTS getan haben stehen gut da, nur er ist jetzt der Depp. So wurde er wohl anschließend in der Klasse auch behandelt.

Jetzt überlege ich, der Lehrerin zur nächsten Stunde zu schreiben, wie sich die Erstellung des Plakates tatsächlich zugetragen hat.

Was würdet ihr tun?

Danke und VG

 
 
 
25 Antworten:

P.S. Sich selbst wehren

Antwort von vomGlückgefunden am 27.09.2017, 9:46 Uhr

üben wir und lernt er gerade.

In jahrelanger schlechter Grundschulerfahrung hat er sich angeeignet, dass sich wehren eh nichts nützt und ihm eh keiner glaubt. Deshalb tut er sich sehr schwer zu sagen, wie es wirklich war.
Es wird aber besser, denn vereinzelt gelingt es ihm auch schon mal.
Aber die Erfahrung steckt eben tief drin.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von Dor am 27.09.2017, 9:54 Uhr

Von LP verlangen, dass sie eine Anzahl Punkte für die Gruppe gibt. Diese Anzahl Punkte wird dann in der Gruppe in ihrem Beisein verteilt. Die, die was gemacht haben (sichtbar), haben dann mehr Punkte und somit eine bessere Note.

Gruss

Willkommen in der Welt meiner Tochter

Antwort von stjerne am 27.09.2017, 10:17 Uhr

So lief das hier auch in der 5. bis 7. Klasse. Sie hat manches Plakat/Referat allein gemacht, weil keiner Lust hatte, die guten Noten haben sie aber alle gern genommen.

Die gute Nachricht: Gegen Ende der 7. Klasse hat sich das total gewandelt und jetzt (9. Klasse) sind es wirkliche Gruppen-Leistungen. Es besteht also noch Hoffnung.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von Pebbie am 27.09.2017, 11:11 Uhr

Meinem Sohn geht es ständig so.
Er geht auf eine Monte-Gesamtschule und da dort besonders auf das soziale Miteinander geachtet wird, sind solche Gruppenarbeiten recht häufig. Mein Sohn hatte immer seine Gruppe, die immer gemeinsam gearbeitet hat. Wobei er die Arbeit gemacht hat und sich wirklich mit den Themen auseinander gesetzt hat und seine freunde durch Inaktivität auffielen. Die Krönung war im letzten Schuljahr eine Themenarbeit mit Plakat, die mein Sohn vorbereitet hat. Nahezu im Alleingang. Am Tag der Präsentation war er krank, seine Kumpel mussten nur noch Bilder auf das Plakat kleben, und da haben sie es geschafft einige noch verkehrt herum aufzukleben. Die Präsentation lief ohne ihn überhaupt nicht. Allerdings haben die Lehrer bei der Vorbereitung gesehen das er die Hauptarbeit geleistet hat, dementsprechend hat er gut abgeschnitten. Beim Zeugnisgespräch haben die Lehrer ihm gesagt, er soll sich in Zukunft seine Arbeitspartner anders auswählen, denn es wäre schade das er so ausgenutzt wird.


In Eurem Fall würde ich als Mutter nichts tun. Ich finde, Dein Kind sollte seine Position selbst gegenüber der Lehrerin vertreten und bei zukünftigen Projekten darauf bestehen seine Partner selber auszusuchen. Ich denke Dein Kind wird aus der Erfahrung lernen.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von Shanalou am 27.09.2017, 11:49 Uhr

Ich würde die Lehrerin kontaktieren. Bei uns gibt es Gruppenarbeit meist nur in Deutsch und nur in der Schule. Die Gruppen werden ausgelost oder von der Lehrerin bestimmt, einer muss das Ganze dann vortragen (per Losentscheid), die ganze Gruppe wird bewertet. In der 5. Klasse es gab ein riesen Theater mit dieser Art von Gruppenarbeit, da die Kinder wirklich Probleme mit ihre Teamfähigkeit hatten ( woher auch, in der Grundschule wurde darauf nicht wirklich Wert gelegt), nach dem Motto "mit der/dem arbeite ich nicht zusammen". Die Lehrerin hat hier aber sehr konsequent durchgegriffen und auch mit der Schulsozialarbeiterin (es gab auch ein Mobbingproblem) zusammen. Es wurde dann etwas besser und bis her, in der 6. Klasse, kamen noch keine Beschwerden.
Meine Erkenntnis war, dass die Kinder noch überhaupt nicht gelernt haben, richtig in einem Team zu arbeiten (hätte ich eigentlich nicht gedacht). Gruppenarbeiten für zu Hause finde ich völlig blöd, da das oft nicht wirklich gut funktioniert. Seit meiner Erfahrung mit der Deutschlehrerin meines Sohnes, kann ich nur sagen, so was gehört in die Schule!

Was TEAMwork bedeutet...

Antwort von und am 27.09.2017, 12:08 Uhr

TEAM:

Toll,
Einer
Alleine
Macht's.

Und deshalb hasse ich Teamwork.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von Eisfee am 27.09.2017, 12:08 Uhr

Kenne ich auch. Die Große ist in der 6. Klasse und hatte bei der Partnerauslosung meistens die völlig lustlosen, desinteressierten "Partner" erwischt. Arbeiten zu Hause funktioniert hier auch nicht, aber wird leider immer wieder mal verlangt.
Teamfähigkeit hat kaum einer aus der Grundschule mitgebracht, die Fähigkeit zur Konzentration auf ein Thema lässt auch extrem zu wünschen übrig. Bei gemischten Teams habe ich schon zum zweiten Mal erlebt, daß meine Tochter alles macht und die Jungs nur herumalbern. Leider sagte die Deutschlehrerin auf meine Nachfrage, daß das aber weiterhin Bestandteil des Unterrichtes bleiben wird, denn "die sollen das ja lernen."


*unterschreib* owT

Antwort von Eisfee am 27.09.2017, 12:09 Uhr

....

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von IngeA am 27.09.2017, 12:15 Uhr

Beim nächsten Mal das Thema in Teilthemen aufteilen. Jeder soll seinen Teil erarbeiten und vortragen. Wenn die anderen ihren Teil nicht machen, Pech gehabt.
Trotzdem gibt es häufig nur die "Gruppen-Note". Wenn dein Kind nicht auf der Kippe steht die anderen damit auflaufen lassen.
Hab ich selbst in der BOS auch gemacht. Mir war die 5 im Referat egal, hat an meiner Note nichts geändert, den beiden anderen hat sie arge Probleme bereitet.

LG Inge

Re: Was TEAMwork bedeutet...

Antwort von Tai am 27.09.2017, 12:29 Uhr

Hihi, habe ich auch überlegt zu schreiben

Nur heißt es bei uns
Toll
Ein
Anderer
Macht's.

Sonst kann ich nur sagen, das Thema zieht sich durch alle Schuljahre.
Mal klappt es ganz gut, mal klappt es gar nicht.
Mal wird die Note als gerecht empfunden, mal nicht.

Diese eine Benotung im Laufe des Schuljahres ist meist kein entscheidender Meilenstein.

Außerdem, im Gegensatz zu offensichtlich allen hier, weiß ich auch nicht, ob meine Kinder (die ja schon in Mittel-und Oberstufe sind) nicht auch hin und wieder eher zu den Chillern gehören.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von Emmi67 am 27.09.2017, 13:11 Uhr

In dem Fall finde ich es schwierig- da speziell bei deinem Sohn ja die Präsentation nicht geklappt hat. Das hat ja nicht direkt etwas mit den anderen zu tun, er hat offensichtlich den Vortrag versiebt, warum auch immer. Danach darauf rumzureiten, dass man ja im Gegensatz zu den anderen wer weiß wie viel gearbeitet hat, wäre dann wohl ziemlich peinlich geworden. Das hätte er nur machen können, wenn er eine gute Teilleistung gezeigt hätte und von den anderen wäre nichts gekommen.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von bea+Michelle am 27.09.2017, 13:55 Uhr

tja, so war das hier bei Beiden. Meine taten und machten und die anderen freuten sich an der guten Zensur.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von Shanalou am 27.09.2017, 15:57 Uhr

Dadurch das der Präsentierende bei meinem Sohn meist ausgelost wird, ergibt sich schon eine gewisse Motivation. Außerdem wird die Gruppenarbeit nie benotet (höchstens als Teil der mündlichen Note). Die Gruppe (nicht nur der, der präsentiert) muss sich der Kritik der ganzen Klasse stellen. In dieser Form finde ich die Gruppenarbeit absolut sinnvoll. Bei allem anderen, wie hier von vielen beschrieben, macht es überhaupt keinen Sinn.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von Nala1987 am 27.09.2017, 16:58 Uhr

War das nicht immer schon so? Gruppenarbeit gilt bei Pädagogen ja als soo sinnvoll. Am Ende kümmern sich nur 1-2 Leute. Ist jetzt ehrlich gesagt nix neues dran. Soll er halt das nächste Mal selbst ein besseres Poster machen und üben, es vorzustellen. Dann aber auch sagen, dass die anderen sich nicht beteiligt haben. Es ist ja 6. nicht 1. Klasse!

Das funktioniert nicht

Antwort von stjerne am 27.09.2017, 18:28 Uhr

Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand seine Mitschüler oder sogar Freunde so reinreißen würde. Das machen die nicht und obwohl es für diejenigen, die die ganze Arbeit hatten, unzweifelhaft blöd ist, wenn andere nur Nutznießer sind, fände ich es auch heftig, wenn sie sich auf diese Weise rächen würden.
Dann besser beim nächsten mal sagen "ich arbeite nicht mit euch zusammen, ihr macht ja nichts".

Gute Lehrer bemerken es übrigens, ein Mädchen hat in der Klasse meiner Tochter mal eine 6 bekommen, weil sie nicht am Gruppenplakat mitgearbeitet hatte.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von Pamo am 27.09.2017, 18:40 Uhr

Ich würde dem Lehrer nächstes Mal vor der Präsentation eine knappe Notiz schicken, dass das Kind das Referat allein gemacht hat.

Besonders blöd ist es dann, wenn eins der Faulkinder das schöne Plakat einsackt.

letztes Jahr

Antwort von Saarlandmami2 am 28.09.2017, 8:23 Uhr

in der Förderschule bei 16 Kindern hat die Lehrerin gesagt, das Gruppenarbeit gar nicht möglich ist, weil viele Bestimmer sein wollen und es deshalb nicht klappt. Da wurde viel in Partner-Arbeit erledigt, man sah aber welcher Part wer übernommen hat. meine Tochter war eher nicht der Schreiber oder gar Vortrager. Als ihre Partnerin krank war und das Plakat fertiggemacht werden musste, hat sie es mit heimgebracht und ich hab auf RS usw geschaut. Den Großteil hat sie aber selber gemacht, also was wird geschrieben etc.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von kanja am 28.09.2017, 8:27 Uhr

Wenn die Gruppenarbeit in der Schule stattfindet, sieht der Lehrer doch, wer mitmacht?

Bei meinen Kindern gab es häufiger Gruppenarbeiten, bei denen gefordert war, dass die Kinder sich selbstständig verabreden und die Sachen außerhalb der Schule fertigstellen. Das finde ich dann oft schwierig, weil manche gleich mal gar nie Zeit haben und sich so nie beteiligen.

Aber in der Schule? Der Lehrer sieht doch, wer am Handy daddelt. Die kennen doch auch ihre Pappenheimer.

Eventuell würde ich die ganze Situation am Elternsprechtag ansprechen, wenn es dann noch relevant ist.
Keinesfalls würde ich einen Zettel mitgeben "Mein Kind hat das aber gaaaaaanz alleine gemacht."

Im übrigen sollte ein Kind in der 6. Klasse schon auch in der Lage sein, ein Referat alleine vorzutragen. Blackout ist doof, aber daran kann man arbeiten.

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von RR am 28.09.2017, 9:41 Uhr

Hallo
das mit den Gruppenarbeiten u. den Plakaten ist immer so ein undankbares Geschäft.

In der 4. Klasse war es auch mal so, mein Sohn hat dann SEIN Plakat zu Hause fertig gemacht u. der andere Junge hat ein kleineres selbst gemacht u. nebendran gehängt. Den Vortrag hatten wir zu Hause "geprobt" u. er war dann tatsächlich Klassenbester.

In der 5. mussten sie mal in der Schule eines kleben über die Monde eines Planeten, das Plakat blieb in der Schule u. mein Sohn war mit einem Integrationskind zusammen dran. Die Infos zum Vortragen hat mein Sohn alle aus dem Internet recherchiert u. aufgeklebt, damit sie dort "spicken" können was sie vortragen zu dem Plakat. Am Ende lief es dann leider so, dass das I-Kind alles am Plakat (das mein Sohn geklebt hatte) ablesen durfte u. eine 1 bekam, meinem Sohn VERBOTEN wurde auch nur 1 Silbe abzulesen u. er bekam dann eine 4 wg. schlechter Vorbereitung.....

Ich finde diese Gruppenarbeiten die benotet werden auch sehr doof.....

viele Grüße

naja dein Sohn

Antwort von Saarlandmami2 am 28.09.2017, 10:24 Uhr

hätte ja zuhause sich auf den Vortrag selber vorbereiten können


meine Tochter hatte jetzt eine Buchvorstellung (Einzelarbeit)... gearbeitet wurde nur in der Schule. das Plakat war einmal ganz am Anfang zuhause.... wir haben erst den Vortrag zusammen schriftlich in Sätzen ausgearbeitet (fällt ihr schwer wegen Legasthenie) und später dann auf Stichpunkte reduziert.... nach diesen Punkten wurde dann der Vortrag geübt ....

So wurde auch schon in der anderen Schule das eingefordert, da gab es bald in jedem Fach ein Plakat oder Referat

wenn er gewusst hätte....

Antwort von RR am 28.09.2017, 11:54 Uhr

Hallo
dass er die Monde auswendig aufsagen muss, hätte er das gemacht. Hinterher ist man immer schlauer.

Aber es war halt ziemlich ungerecht, das I-Kind alles ablesen zu lassen (was es noch nicht mal selbst recherchiert hat) u. dann eine super-Note zu geben und denjenigen der sämtliche Dinge recherchiert hat u. geschrieben (das I-hat nur geholfen zusammenkleben) motzt man an er hätte sich nicht vorbereitet.

Aber das Problem hat sich ja in der 8. jetzt eh erledigt.....

viele Grüße

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von Mutti69 am 28.09.2017, 12:44 Uhr

Ich denke, es sind doch wohl eigentlich zwei Stränge.

1. Das Kind hat notgedrungen alles alleine gemacht. Das ist doof aber eigentlich wirklich aus der Realität entnommen, wer kennt das nicht...zum Beispiel auf der Arbeit.
Man muss lernen damit umzugehen, WENN es einen stört. Manchmal zählt ja auch “eine Hand wäscht die andere“ und es gleicht sich wieder aus.

MICH persönlich stört es und ich habe meine eigenen Strategien dann öffentlich zu machen, dass das Projekt allein MEINES ist.

Wenn dein Kind sich gestört fühlt und die Lorbeeren verdient nur für sich möchte, dann würde ich der Lehrerin einen Hinweis diesbezüglich zukommen lassen. Als kurze Mailinfo z.B..

Sehr geehrte Frau Raffnixbein,
leider konnten die Kinder aus diversen Gründen keinen gemeinsamen Termin zur Gruppenarbeit finden, Max hat daher das Plakat alleine gestaltet.
MfG

Der 2. Strang scheint mir einfach der, dass dein Kind beim Referat verhauen hat. Das hat ja nix mit den anderen zutun, oder doch?
Ist doch nicht unüblich und dann schaut man, dass man dem Kind Strategien an die Hand und das Kind übt, mit Aufregung umzugehen und einen Vortrag zu halten (freie Rede/Moderation) etc.

Re: wenn er gewusst hätte....

Antwort von Mutti69 am 28.09.2017, 13:52 Uhr

Also, ich traue mir nicht zu, zu beurteile, ob es ungerecht ist, dass das Regelkind einen freien Vortrag hält (ohne Moderationskarten) und das i-Kind hält den gleichen Vortrag mit Gedächtnisstütze.

Es kommt doch auch darauf an, wie spannend Inhalte vermittelt werden oder ob man den Eindruck gewinnt, da ist ein prinzipielles Verständnis der Thematik.

Dein Sohn hat schlichtweg abgelesen und nicht frei referiert.
Da auf das i-Kind missgünstig zu schielen finde ich nicht wirklich nett.

und ich finde es nicht o.k.

Antwort von RR am 28.09.2017, 21:26 Uhr

.... dass ein I-Kind ständig die anderen alles machen lässt u. sich dann noch über Kleinigkeiten über sie beschwert. War dann im 7. SJ häufiger der Fall u. plötzlich bekam die ganze Klasse einen schriftlichen Tadel weil das I-Kind sich dauerhaft beschwerte. Da habe nicht nur ich mich mal zurückbeschwert - und siehe da - 6 Wochen später "durfte" das I-Kind auf die Förderschule wechseln. Es kann nämlich nicht sein, dass die "Regelkinder" immer nur Nachteile durch I-Kinder haben. Es war ja nicht das einzigste I-Kind in der Klasse, bei keinem gab es so extreme Unterschiede wie bei diesem.

Und nein, ich finde es nicht gerecht einem Kind, das nachweislich NICHTS gemacht hat als mal ein Bildchen aufs Plakat geklebt dann fürs Ablesen jeden Wortes eine 1 zu geben u. für denjenigen der die Vorbereitungen für diese 1 geleistet hat dann eine 4 zu geben. Nur weil er die Namen der Monde ablesen wollte. Dabei bleibe ich!

viele Grüße

Re: Gruppenarbeit und keiner hilft mit - Meinungen gefragt

Antwort von Brummelmama am 29.09.2017, 18:45 Uhr

....wie ich diese Gruppenarbeiten hasse..........gleiches ist uns auch schon passiert. Ich muss leider hier sagen....wer petzt, ist im Nachteil. Ich könnte um ehrlich zu sein richtig k......wenn ich dieses The
ma nur höre.....


Warum interessieren sich Lehrer nicht dafür, wenn Schüler mitteilen, dass die Gruppenarbeit nicht läuft.

Warum sind sie so daran interessiert Gruppenarbeiten zum Laufen zu bringen und dann nur die Ergebniss sehen zu wollen.

Warum sehen sie nicht, dass Eltern Power Point etc. entwerfen und nicht die Kinder ? Wo ist da der Sinn der Gruppenarbeit ?

Und ja, warum sind so viele engagierte Eltern letztlich so schwerhörig bei diesem Thema wenn ihre eigenen Kinder nicht in der Lage sind, sich zu verabreden und Ideen zu entwerfen ?

Gruppenarbeiten......gerne in der Schule und bitte nicht in der Unterstufe zu Hause wo sich eigentlich keiner verantwortlich fühlt.....

Letzte Gruppenarbeit lief so ab 5 Kinder letztlich waren kontinuirlich 2 Kinder da....und als die Kinder ihren Unmut bei der entsprechenden Fahlehrerin äußerten wurden sie einfach ignoriert.....das Projekt muss stimmen und nicht anderes....

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Gruppenarbeit / Motivation

Hallo, wir haben folgende Situation: Meine Tochter macht derzeit im Deutschunterricht ein längerwährendes Gruppenprojekt mit immer neuen Aufgaben. Nun ist es so, dass die Gruppen Punkte sammeln können und die beste Gruppe eben eine Belohnung bekommt. Jetzt ist es so, dass ...

von laina01 05.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gruppenarbeit

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.