10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Verona am 10.11.2011, 15:56 Uhr

Empfehlungsgepräch Weiterführende Schule - Frage

Hallo,
bei unserer Tochter steht jetzt im Dezember das Gespräch über die Weiterführende Schule an. Mich würde mal Interessieren wie das so abläuft. Ich meine man kennt ja die Noten seiner Kinder und kann sich dann in etwa ausrechnen wo die Empfehlung wohl hingeht. Oder? Auch würde mich interessieren ob mein Mann da unbedingt mit muss? Er müsste das in seine spärliche MIttagspause quetschen. Wenn es aber sowieso eine Sache von 10 Minuten ist dann kann er auch gleich auf der Arbeit bleiben und braucht sich den Stress nicht antun. Oder?

Muss dazu sagen dass meine Tochter ein Selbstläufer in der Schule ist und die Noten alle im 1er und 2er Bereich liegen somit ist die Empfehlung vermutlich eben klar.

Lg Verona

 
8 Antworten:

Re: Empfehlungsgepräch Weiterführende Schule - Frage

Antwort von TinaDA35 am 10.11.2011, 16:13 Uhr

Schulangelegenheiten sind Ländersache.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungsgepräch Weiterführende Schule - Frage

Antwort von minitona am 10.11.2011, 16:27 Uhr

Hallo! Bei unserer Großen war es auch so, daß sie ein "Selbstgänger" war und auch die Noten im 1er und 2er Bereich waren. Das Elterngespäch über die anstehende Empfehlung auf´s G belief sich auf ca 10 Minuten. Wenn´s keine Probleme gibt, hört man ja sowieso nichts wirklich Neues. War also im Nachhinein für mich persönlich völlig überflüssig. Wie Du ja auch sagst, die Noten sprechen für sich und die Leistungsbereitschaft seines Kindes kennt man ja auch. Alles Gute, LG Matina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungsgepräch Weiterführende Schule - Frage

Antwort von Ceca2 am 10.11.2011, 16:57 Uhr

Hallo,mein Mann war auch nicht bei dem Gespräch dabei, ist i.d.R. auch nicht nötig.

Gruss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungsgepräch Weiterführende Schule - Frage

Antwort von Susanne am 10.11.2011, 17:29 Uhr

Da bei unserem Kind die Sache eh' klar war, haben wir auf das Gespräch verzichtet. Die Lehrerin war uns sehr dankbar...... Es spart allen Zeit.

Gruß
Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungsgepräch Weiterführende Schule - Frage

Antwort von Birgit 2 am 10.11.2011, 20:35 Uhr

Hallo,
ich war auch alleine dort, aber darauf verzichten hätten wir gar nicht können. Da es zu dem Zeitpunkt - drei Jahre her - noch verbindliche Empfehlungen gab, mussten diese besprochen und auch unterschrieben werden.
Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

auch bei verbindlicher Empfehlung ist Gespräch nicht unbedingt ein Muss

Antwort von like am 10.11.2011, 21:16 Uhr

Unterschrieben hab ich bei allen drei Kindern nichts- zumindest nicht zum Zeitpunkt des Gesprächs, erst im März dann die zugesandte Emfpehlung.
Und ich weiß auch von einem Fall, wo alles ganz klar war und die Mutter mit dem Rektor vereinbart hat, dass kein Gespräch stattfindet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungsgepräch Weiterführende Schule - Frage

Antwort von Birgit67 am 11.11.2011, 8:14 Uhr

ich war immer alleine bei den Empfehlungsgesprächen da mein Mann ja morgens arbeitet das hat gereicht.

Was die Noten Deiner Tochter betrifft: Von den Noten wird sie sicherlich eine Gymnasialempfehlung bekommen warte aber mal ab wie sie das Lernverhalten einschätzen ob es wirklich so ist dass sie alles komplett selbständig erarbeitet auch die Aufgaben selbständig heranzieht oder ob sie nur nach Anweisung selbständig alles erledigen kann.

Mein jüngster hatte auch die Noten für Gymnasialempfehlung aber die Lehrerin hat mir geraten ihn auf die Realschule zu tun weil er sehr schwankend ist und ncith immer Lust hat zu lernen - er fühlt sich z.b. auf der Realschule pudelwohl und ist ein guter Schüler auf dem Gymnasium wo ja mein Großer ist wäre er total überforder gewesen trotz seiner super Noten die wir brauchten in D und M.

ein Kind bei meinem Großen hatte einen besseren Schnitt als meiner kam aber mit dem Gymnasium auch nicht klar und hat jetzt auf die Realschule gewechselt als er das Klassenziel der 7. Klasse nicht erreichter - er war auf der GS ein 1er Kandidat.

Also nicht nur auf die Noten eingehen sondern auch das Lernverhalten und das wiederum kann am besten der Lehrer herausfinden der die Kinder ja generell anderst erlebt als wir Mütter zu Hause.

Ach ja - und von dem wir versuchen es mal und wechseln geht immer halte ich gar nichts denn die Gemeinschaften wachsen ja von Anfang an zusammen und dann muss jemand weil es doch nicht klappt aus einer bestehenden Gemeinschaft raus in eine bestehende Gemeinschaft rein und wieder erst seinen Platz finden - aber ist meine Ansicht da ecke ich leider oft an.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungsgepräch Weiterführende Schule - Frage

Antwort von Pemmaus am 11.11.2011, 8:42 Uhr

Wenn ihr keine wirlich neuen Erkenntnisse erwartet, kannst du das Gespräch getrost alleine führen. Die Lehrerin hat eine Beurteilung vorbereitet, die man halt unterschreiben muss. Wir haben das sogar telefonisch gemacht, sie hat mir den Sums vorgelesen und ich bin dann vor der Arbeit kurz hin und habs unterschrieben.

Aber auch die anderen Eltern waren im 10-Minuten-Takt eingeladen... eben eine Pflichtübung.

LG
Pem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Hausaufgabenbetreuung weiterführende Schule?

Ich frag auch mal hier, paßt ja vom Alter: Hat jemand sein Kind an einer weiterführenden Schule in der Hausaufgabenbetreuung und kann mir sagen, wie das abläuft? Werden dort tatsächlich Hausaufgaben gemacht bzw. kann man sich darauf verlassen, dass diese dann fertig werden, ...

von Curly-Cat 21.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterführende Schule

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.