10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von katrin8 am 19.11.2011, 21:22 Uhr

Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Hallo,
seit 2 1/2 Jahren leben wir in einer Patchworkfamilie. Meine beiden Kinder sind 7 und 10 und der Sohn meines Lebensgefährten (Maxi) ist 11 und aller 14 Tage bei uns. Bisher hat eigentlich alles ganz gut funktioniert. Nun ist es so, daß wir ein Haus gekauft haben und demnächst umziehen werden.
Seitdem Maxi das weiß, wird er immer rebellischer und mittlerweile ist es so, daß er gar nicht mehr zu uns will. :-(
Ich glaube, für ihn ist die Trennung seiner Eltern jetzt erst endgültig. Er sagt, jetzt hat er seine Papa an uns verloren. Er will ihn ganz für sich haben und er soll ihn aller 14 Tage bei seinen Großeltern am WE besuchen.
Er sagt auch, er wird alles dafür tun, seine Eltern wieder zusammenzubringen!!!
Ich glaube, er will seinen Papa damit erpressen....Natürlich schafft er das nicht, aber für uns alle ist das sehr belastend. Ich habe immer geglaubt, er fühlt sich bei uns wohl und ich würde ihn genauso behandeln wie meine Kinder...
Was sollen wir jetzt tun? Wir haben mit ihm vielgeredet, meist endet das mit Tränen. Mir tut er ja auch leid. Für ihn ist es nicht einfach, auf einmal zwei neue Kinder mit Papa zu teilen. Aber selbst, wenn nur ich dabei bin, will er das nicht. Da kommt er lieber gar nicht, sagt er...
Soll mein Lebensgefährte jetzt aller 14 Tage mit seinem Sohn zu seinen Eltern fahren? Aber da hat er doch dann "gewonnen", oder? Aber sonst sieht er seinen Sohn ja nicht mehr....
Mit seiner Mutter können wir leider nicht drüber reden, das Verhältnis ist nicht sehr gut.
Vielleicht haben Sie einen Rat!

Vielen lieben Dank!

Katrin

 
15 Antworten:

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von Strudelteigteilchen am 19.11.2011, 21:41 Uhr

Zitat:
"Aber da hat er doch dann "gewonnen", oder?"

Solange Du/Ihr in Kategorien von gewinnen und verlieren denkt, wird es schwer. Der Junge ist das Kind Deines Mannes und weder Dein noch sein Gegner.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von katrin8 am 19.11.2011, 21:49 Uhr

Hallo,
ich sehe ihn auch nicht als "Gewinner". Aber wir fühlen uns im Moment so hilflos....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von golfer am 19.11.2011, 21:52 Uhr

deine Kinder haben den neuen Papa die ganze Woche...warum macht er nciht einen ganzen TAg allein was mit seinem Sohn....ich kann den kleine Kerl verstehen....oder zumindest ein paar Stunden....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von Strudelteigteilchen am 19.11.2011, 22:14 Uhr

Aber daß "er dann gewonnen" hat ist scheinbar Euer einziges Argument, dem Wunsch des Kindes nicht zu entsprechen. Oder gibt es noch mehr?

Ich würde - zumindest erstmal - ihn "gewinnen" lassen. Vielleicht braucht er das grad mal. Und dann kann man ja weitersehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von AndreaL am 20.11.2011, 9:47 Uhr

Oh weia,

für mich klingt das auch so, als ob Du ein wenig zu wenig *seufz* Verständnis für den kleinen Kerl hast.

Nur, weil Du es als harmonisch findest und in Deinen Augen wirklich alles alles gemacht wird, damit auch der Sohn Deines LG sich gut fühlen kann, muss es das für ihn NICHT sein.

Das ist ein Scheideweg, den Ihr - oder mehr der Vater des Kindes - beschreitet. Ich würde auch empfehlen, ihm jetzt den Wunsch nach uneingeschränkter Aufmerksamkeit nachzugeben. Er sehnt sich ja offensichtlich danach... Wann sehen denn Deine Kinder ihren Vater, wie ist das geregelt?

Ich glaube schon, dass einige Wochen oder Monate vielleicht reichen, um dem 11-Jährigen den Vater wieder ganz nah zu bringen (und umgekehrt) und eine Basis für das weitere Leben zu bringen. Dein LG möchte doch sein Kind sicherlich nicht 'verlieren', oder?

VG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hilflos

Antwort von kanja am 20.11.2011, 10:49 Uhr

... muss sich doch eigentlich nur der Junge fühlen. Er muss die Situation akzeptieren, wie Ihr es ihm vorschreibt.

IHR könntet es ändern und ihm entgegenkommen. Da verliert keiner. Gönnt ihm doch Wochenenden mit Papa und seht, wie es dann läuft.

lg Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von Emmi67 am 20.11.2011, 10:54 Uhr

Denk doch mal an deine Kindheit. Was hättest du empfunden in so einer Situation. Ich hätte in dem Alter auf jeden Fall genauso reagiert. Niemals hätte ich mich bei einer fremden Frau und deren Kindern wohlgefühlt und ich hätte auch nichts mit denen unternehmen wollen und die auch nie im Leben besucht. Ich finde, es ist das Mindeste, dass der Vater alle 14 Tage Zeit mit seinem Sohn allein verbringt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von Mariakat am 20.11.2011, 11:40 Uhr

Sorry, aber ich schließe mich den Vorrednerinnen an. Ich kann dich nicht verstehen. Versetz dich doch in die Situation des 11jährigen. Bei dem ist durch die Pubertät alles im Umbau und dann bist DU da und dein 2 Kinder. Hat ihn jemand gefragt, ob er euch will? NEIN! Er muss euch nehmen. Sein Vater ist aber SEIN Vater und nicht deiner. Du meinst er würde "gewinnen", wenn er ihn jedes 2. We sieht???? Das ist nicht dein Ernst!! Er ist so oder so der Verlierer. Gewinner sind die Jungs, die ihren Vater nicht stundenplamäßig nur jedes 2. WE sehen. Die Welt ist so ungerecht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hast auch im Erziehungsforum schon viele Antworten! o. T.

Antwort von Bonnie am 20.11.2011, 14:33 Uhr

s

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nach meiner Erfahrung....

Antwort von eva+kids am 20.11.2011, 14:45 Uhr

hallo,

nahc meiner Erfahrung soll Papa mit seinem Sohn den Tag alleine verbringen.
Wenn Ihr ihn zu viel Kontakt zwingt, wird das irgendwann ein "zuviel" und dann reimt er sich irgendwelches Zeug zusammen, was Du nie wieder korrigieren kannst.
Auch, wenn sich das für Dich nun komisch anhört:
durch viel Nähe und viel Akzeptanz/Toleranz machst Du Dich angreifbar.

Laß nie Zweifel dran, dass Du ihn auch sehr gerne magst und dass Du seinen Vater selbstverständlich auch als Vater von ihm siehst.
Aber mach ` Dich rarer.

Laß den Vater zum Sohn und warte ab.

Wichtig ist allerdings auch,dass Dein Mann 100% zu seiner neuen Familie steht.

eva, die das schon hitner sich hat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gut ,dass Ihr Euch Gedanken macht, denn damit

Antwort von reblaus am 20.11.2011, 15:06 Uhr

Beschäftigt Ihr Euch nicht nur mit dem "Problem " , sondern möchtet eine gute Lösung für Alle. Damit habt Ihr schon mal die Hälfte der "Miete".

Der Junge moechte wieder EINE Familie. Dieses hin und her gerissene Leben, vorallem immer in großen Abständen und dann nur für zwei Tage.
Gibt es vielleicht die Möglichkeit ihn länger bei Euch zu haben? Dann hat er wenigstens die Möglichkeit seinen Platz zu finden innerhalb der Familie.

Sind die Geschlechter unterschiedlich ? Oder ist es gleichgeschlechtliche Konkurrenz?
Hat sich etwas an den Lebensumständen der anderen Mutter geändert?

Normale Kinder freuen sich, wenn sie nicht allein mit den Erwachsenen sein müssen. Und da er ja eh schon die Woche allein bei der anderen Mutter ist, duerfte er sich ja erst recht freuen auf eine komplette Familie.

Ach ja , lass Dir nichts von anderen sagen: manche Kinder in intakten Familien sehen ihren Vater auch nicht mehr als sieben Stunden in sieben Tagen und da kraeht Keiner!

Wenn Du noch mehr Austausch möchtest , gerne auch per PN.

Lg Frauke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von Tinai am 20.11.2011, 15:36 Uhr

Hallo,

es gefällt mir, dass Ihr Euch solche Gedanken macht. Als erstes musst Du Dir sicher sein, das geht nicht gegen Dich, das geht nicht gegen Deinen Mann. Dein Sohn setzt sich ziemlich aktiv mit der Trennung auseinander, auch das ist positiv.

Er will Euch auch sicherlich nicht erpressen - zumidest nicht absichtlich. Ich würde ihm aber nicht das "heft in die Hand" geben, dass er entscheidet, ob er kommt und ob er Euch, seinen Papa sieht.

Gibt es eine Möglichkeit, dass er im neuen Haus ein eigenes Zimmer haben kann? Dass er selbst entscheiden kann, wie das aussieht. Das täte ihm sicherlich sehr gut.

Außerdem würde ich ihn tatsächlich mal alleine lassen mit dem Papa für eine Weile. Nimm dich, nehmt Euch zurück. Alle Kinder wollen ihre Eltenr mal für sich alleine haben. Das ist grade in gröpßeren Familien ein großes Glück für jedes Kind und hat noch nichts allein mit getrennt lebenden Eltern zu tun. Und dann kann Dein Mann ja auch mit seinem Sohn mal die Großeltern besuchern.

Mit der Mutter würde ich nicht reden, was soll die auch groß machen? Das müsst schon ihr hinbekommen. Und da helfen Geduld und Verständnis, aber kein beliebiges Nachgeben.

Grüße Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von Kathy33 am 20.11.2011, 17:11 Uhr

hallo,
wir machen das hier auch ganz locker..mal holt mein mann die kinder und schläft das we bei seinen eltern mit den jungs ( wohnen in der nähe) oder sie kommen her.
die kinder werden gefragt, was sie möchten und gut ist.
sie sind 7 u 9 und wohnen knappe 150 km weg.

ist auch ganz gut so, denn so haben sie mal zeit für sich. ich habe noch einen sohn 11 und wir haben eine gemeinsame tochter 1,5.
ist ja doch ganz schön anstrengend wenn alle da sind.


lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von glückskinder am 20.11.2011, 19:48 Uhr

Ich finde schon, dass der Sohn einen alleinige Auszeit mit dem Papa verdient hat. Warum nicht. Nicht aller 14 Tage, aber 1x im Monat. Ich kann ihn gut verstehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eifersucht 11jähriger in unserer Patchworkfamilie

Antwort von Caaaro am 21.11.2011, 20:05 Uhr

Hallo, Katrin,
ich möchte Dir als ein ehemaliges Scheidungskind antworten...:
Erstmal habe ich in Deinen Zeilen ganz viel Gefühl und Verständnis für den kleinen Kerl gelesen und das finde ich toll! Bestimmt ist es nicht immer leicht, wenn der neue Partner ein eigenes Kind mitbringt, welches nicht in der Familie lebt - aber trotzdem ja dazu gehören will und muss.

Mein Vater hat damals auch wieder geheiratet und obwohl ich bei meiner Mutter (die übrigens auch wieder heiratete) ein sehr liebes Zuhause hatte, war ich eifersüchtig auf die neue Familie. Mein Vater bekam dann mit seiner neuen Frau noch meine beiden Halbbrüder - und auch ich hatte das Gefühl, nun habe ich ihn für immer verloren.

Ich denke, Kinder leben in solch einer Zeit oft in einem riesigen Wirrwarr aus Gefühlen und Ängsten. Gebt ihm noch Zeit. Mit dem Hauskauf hat er vielleicht das Gefühl, nun hat sein Papa mit seiner neuen Familie etwas eigenes - bei dem er sich ausgeschlossen fühlt. Vielleicht wird ihm tatsächlich auch erst jetzt richtig bewusst, dass sein Papa einfach 2 Familien hat. ...eine neue Familie und eine alte Familie...

Mit 11 Jahren klopft auch die Pubertät an - wer weiss, vielleicht kommen hier auch noch ein paar Gefühle dazu, die er nicht ordnen kann...

Ich glaube, ich würde ihn "gewinnen" lassen. Wenn der Papa einfach für einige Zeit auf seinen Wunsch eingeht und ihn bei den Großeltern besucht, bekommt der Junge vielleicht wieder die Gewissheit, dass er so wichtig ist, dass er die Geschicke lenken kann. ....dass er ganz wichtig für seinen Papa ist - so wichtig, dass er seinen Wunsch durchsetzen kann. Dann kann er darüber vielleicht wieder etwas mehr Vertrauen finden.

Für mich war es damals z.b. immer sehr schwer, weil ich dachte, die anderen haben meinen Vater den ganzen Tag, die ganze Woche, das ganze Jahr...! Ich hatte ihn nur alle 14 Tage für ein paar Stunden und 1 x im Jahr für 2 Wochen. ...Das war schwer. Und obwohl die neue Frau und die beiden neuen Kinder ganz lieb zu mir waren - meine Eifersucht bohrte ganz schön...

Ich wünsche Euch alles Gute für Euern gemeinsamen Weg.

LG, Caaaro

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.