10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von glückskugel am 08.01.2011, 18:03 Uhr

derzeit ein heißes Thema bei uns

hier in Sachsen in der lokalen Presse:

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/THEMA_DES_TAGES/7562109.php

Hätte gern mal Meinungen dazu. Ich finde ja, das geht gar nicht.

Gruß,
Stefanie

 
13 Antworten:

Re: derzeit ein heißes Thema bei uns

Antwort von Ebba am 08.01.2011, 18:13 Uhr

Unmöglich und ein tiefer und unnötiger Eingriff in die Persönlichkeitsrechte Ich frage mich, ob eine derartige gesetzliche Regelung tats. verfassungskonform ist.
Aber, jetzt ist es ja bekannt und Eltern und Kinder wissen Bescheid. Meine Tochter wäre am Tag der Untersuchung entweder krank oder ich würde sie, sofern irgend möglich befreien lassen oder, ausreichendes Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen vorausgesetzt, würde ich sie instruieren und darin bestärken sich nicht auszuziehen, was ja offensichtlich auch vorgesehen ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: derzeit ein heißes Thema bei uns

Antwort von mama.frosch am 08.01.2011, 18:13 Uhr

viel kann ich dir dazu nicht sagen, denn ich finde auch, dass das garnicht geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: derzeit ein heißes Thema bei uns

Antwort von TinaDA35 am 08.01.2011, 18:43 Uhr

Ich finde diese Pflichtuntersuchungen totaler Schwachsinn!!! Dann lieber noch eine "Pflicht-"Untersuchung beim Kinderarzt.

Wir hatten in der 4. Klasse solch eine Pflichtuntersuchung (Hessen), damals fand ich es schon unangenehm, weil der Arzt einem in die Unterhose geguckt hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: derzeit ein heißes Thema bei uns

Antwort von Mauschel am 08.01.2011, 19:47 Uhr

ich bin gerade völlig geschockt, da mein Sohn diese Untersuchung gerade Anfang des Schuljahres hatte und ich NICHTS davon wußte. Ich werde ihn morgen gleich mal drauf ansprechen.
Wir haben nur einen Zettel mitbekommen das alles in Ordnung ist.

lg mauschel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: derzeit ein heißes Thema bei uns

Antwort von glückskinder am 08.01.2011, 20:00 Uhr

Wir hatten damals die Untersuchung, es findet ja schon eine in der zweiten oder dritten Klasse statt, abgelehnt. Die Ärzte durften nur Größe, Gewicht, Hör- und Sehtest machen. Alles andere hatte ich schriftlich untersagt. Mussten dann zu unserer Kinderärztin gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Erinnere mich 26 Jahre zurück...

Antwort von Antje&Tim am 08.01.2011, 20:02 Uhr

Hi!

Das gibt es in Bayern wohl angeblich nicht mehr - damals gab es das aber sehr wohl!

Ich musste vor so einem blöden Doc nackig stehen und er hat mich von allen Seiten angeschaut. War total peinlich, das weiß ich heute noch!
Die, die vom Gewicht her nicht in der Norm lagen, bekamen alle eine Broschüre über gesunde Ernährung. Jeder, der mit dem Flyer in die Klasse zurückkam, wurde zudem noch von den anderen ausgelacht. Meine Freundin hat deshalb damals geweint, auch das weiß ich noch.

Geht gar nicht!

LG
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: derzeit ein heißes Thema bei uns

Antwort von glückskinder am 08.01.2011, 20:02 Uhr

Vorher muss aber doch so einen Fragebogen ausfüllen, mit Krankheiten, Familienkrankheiten usw. Ohne den geht die Untersuchung nicht, weil du dort der Untersuchung zustimmst. Du musst etwas unterschrieben haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erinnere mich 26 Jahre zurück...

Antwort von dhana am 08.01.2011, 23:09 Uhr

Hallo,

also ich war auch in Bayern in der Schule - von 1979-91 - und wir hatten keine derartige Untersuchung. Das einzige das es gab, war die Schluckimpfung gegen Kinderlähmung (4. Klasse) - und da mussten die Eltern zustimmen. Weiß ich noch, weil meine Freundin den Wisch vergessen hatte und deswegen ihr "Zuckerl" nicht bekam.

Auch gibt es jetzt keine Reihenuntersuchungen - und würde ich für meine Kinder auch komplett verweigern! - freie Arztwahl und so
Und was ich der Schule an gesundheitlichen Untersuchungsergebnissen mitteile ist schon noch MEINE Sache - solange die Allgemeinheit davon nicht gefährdet ist - ansteckende Krankheiten, Läuse ect. sind was anderes.

LG Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: derzeit ein heißes Thema bei uns

Antwort von Mauschel am 09.01.2011, 8:53 Uhr

ja ich hatte den Fragebogen, aber da stand nichts von einer Untersuchung der Genitialien drin. Ich bin echt von ausgegangen das ist eine normale Untersuchung der Augen, Wahrnehmung und Konzentration.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: derzeit ein heißes Thema bei uns

Antwort von Mauschel am 09.01.2011, 8:59 Uhr

so ich habe eben meinen Sohn gefragt, also bei ihm wurde nicht so untersucht *puh* Es wurde nur die Größe undGewicht bestimmt. Dann die Mandeln angesehen, abgehorchtgefragt ob Links oder Rechtshänder und der Rücken wurde angeschaut.
Er meinte es war eine ganz normale Untersuchung wie beim Kinderarzt.

lg mauschel die jetzt beruhigt ist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das geht ja gar nicht!

Antwort von Rosenkäfer am 09.01.2011, 14:16 Uhr

wo und zu welcher Zeit leben wir denn?!

Ich weiß auch noch wie die Einschuluntersuchung war.... Baden-Württemberg, kurz nach 1980. Dieser Arzt hat mir damals auch ins Höschen geglotzt und ich solle husten. Das selbe am Ende der Grundschule nochmal. Wir waren alle in Unterwäsche, egal ob Jungs oder Mädels, und jedem wurde ins Höschen geschaut. Ich fand das so dermaßen daneben!!!!
Bei meinen Kindern gabs so etwas nicht mehr. Klar die Kinderärztin hat sich die Vorhaut von unserm Junior angeschaut (zu eng) aber wir kennen sie und ich war dabei!!!!!

Also sowas geht ja gar nicht!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: derzeit ein heißes Thema bei uns

Antwort von Nathalie B. am 09.01.2011, 18:01 Uhr

Danke für diesen Artikel, da wir auch betroffen sind.

Ich weiß auch noch, dass es ähnliche Untersuchungen in meiner Kindheit gab und dass ich das ganze im allgemeinen sehr unangenehm fand, wobei der Landarzt damals auch mein Hausarzt war (wenn meine Erinnerungen noch stimmen).

Habe gerade meinen Sohn (4. Klasse) gefragt und zum Glück musste er sich bisher nicht ausziehen. Aber dieser Artikel betrifft eh erst die 6. Klasse. Dann werde ich dank diesem Artikel entsprechend zu gegebenener Zeit konkret nachfragen und meine Freundinnen mit Kind in der gleichen Stufe warnen.

Vielleicht sind das noch Relikte aus der DDR, wo FFK einfach normal war und somit das Gefühl für Schamgefühl von Jugendlichen den meist älteren Entscheidungsträger fremd ist. Kann es mir im Moment nicht anders erklären.

VG
nat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bayern, Mitte der 1970er Jahre

Antwort von Franke am 27.06.2013, 16:41 Uhr

Wenn ich mich recht erinnere im 1. Schuljahr. Greift einem da einer an die Eier. Ich habe aus Protest nicht gehustet. Aber alt genug, auszusprechen, was mir nicht gepasst hat, war ich noch nicht.

Mutter war beim Abendessen noch böse. Die Erwachsenen waren alle sehr unsensibel damals und offenbar ist es heute noch nicht unbedingt besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.