10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jari am 23.09.2015, 9:40 Uhr

Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 6

Hallo zusammen,

vielleicht muss ich mich mal selber etwas korrigieren und frage deshalb nach. Im Unterricht hatten die Kinder jetzt Sexualkunde. Dabei wurden alle biologischen Vorgänge erklärt. Das ist für mich in Ordnung. Dann zeigte der Lehrer aber den Kindern (keine Trennung zwischen Jungs und Mädchen) an einem Modell, wie Tampons eingeführt werden. Das finde ich jetzt etwas komisch, weil es für mich in die Intimsphäre eindringt und ich mich als Mutter auch dafür verantwortlich fühle. Zumal es eben auch ein Lehrer war und eben keine Trennung zwischen Jungs und Mädchen erfolgte. Die Jungs haben nur rumgealbert und die Mädchen im Anschluss auch geärgert, nach dem Motto, steckst du dir da unten auch was rein. Das das blödes Gerede ist, ist ja klar. Die Mädchen sind dennoch verletzt. Ich würde das jetzt gerne beim Lehrer ansprechen. Oder stell ich mich jetzt irgenwie an?


Lg Janet

 
28 Antworten:

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 6

Antwort von lejaki am 23.09.2015, 10:49 Uhr

Ich finde, du stellst dich an. Was ist da so schlimm dran?

Vor allem, warum sollten sie getrennt werden während des Unterrichts? Es ist doch auch wichtig, daß das jeweils andere Geschlecht lernt, was beim anderen vorgeht und gemacht werden muß.

Sinnvoll fände ich hinterher eine Trennung nach dem Unterricht samt Lehrer für die Jungs und Lehrerin für die Mädchen, damit noch Fragen gestellt werden können, die man sich nicht traut zu fragen, wenn die Jungs/Mädchen dabei sind.

Sicher hat der Lehrer auch die Alternativen zum Tampon erklärt wie Binden, oder?

Und wie ist es mit dem richtigen Umgang mit dem Kondom? Das wird doch normalerweise auch an einem Modell oder wenigstens an einer Banane erklärt. Sollen sich die Jungsmütter nun auch beschweren, daß das den Mädchen gezeigt wurde? Ich hoffe doch, daß das wichtige Thema Kondom nicht ausgelassen wurde!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Geschlechtertrennung ist bei solch einem sensiblen Thema wichtig

Antwort von Sodapop am 23.09.2015, 11:43 Uhr

Ich kann deine Kritik nachvollziehen, würde mich aber im ersten Schritt Verstärkung bei den Eltern der Klassenkameraden und mich dann im zweiten Schritt gemeinsam mit dem Klassenelternsprechern an die Schulleitung wenden.

Sag doch noch kurz über welches Bundesland und welche Schulform wir sprechen. Das ist manchmal hilfreich.

Grüße
Sodapop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geschlechtertrennung ist bei solch einem sensiblen Thema wichtig

Antwort von NLA am 23.09.2015, 13:26 Uhr

War bei uns in der sechsten Klasse auch so und es hat keinem geschadet. Nicht alle Eltern klären auf, da finde ich es gut, dass Jungen und Mädchen alles lernen. Manche haben wirklich schon früh Sex und viele Mädchen bekommen ihre erste Menstruation zwischen 12 u. 14. Hinterher trennen wegen fragen oder mehr Details, finde ich gut (das kam bei uns erst in der 10. Klasse, auch das mit dem Kondom- Üben, was dann aber wieder in der gemischten Gruppe war. Klar hat man gekichert, aber Verhütung geht doch alle was an!).

Bei uns war es auch ein Lehrer! Finde, Du stellst Dich da ein bisschen an. Ich finde es wichtig, dass alle bescheid wissen. Bei Tamponbenutzung und Binden kann man sich streiten, aber ich habe schon so viele Männer getroffen, die von nichts einen Plan hatten, da finde ich es nicht schlimm, wenn sie das mal an einem Modell sehen. Die Mädchen lernen doch auch, wie das mit der Erektion ist... Alles zu separieren macht es viel besonderer als es ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 6

Antwort von Snaffers am 23.09.2015, 13:30 Uhr

Eine Geschlechtertrennung hat bei diesem Thema- zumindest im sehr wichtigen Nachklatsch - definitiv eine große Berechtigung. Wie das bei uns läuft, keine Ahnung, noch ist das nicht Thema - ich weiß nur, dass das bei uns gar nicht die Lehrer übernehmen, sondern die Lehrer mit den Kindern dafür zu Pro Familia gehen (in der Grundschule kam dafür eine Ärztin) - DAS finde ich ehrlich noch besser, da dann echte Profis am Werk sind und kein Kind sich schämt, wenn es etwas fragt, weil der Lehrer dann ja denken könnte,...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geschlechtertrennung ist bei solch einem sensiblen Thema wichtig

Antwort von Jari am 23.09.2015, 13:39 Uhr

Hallo,

okay, dann liegt das wohl an mir. Aber nochmal nur zur Richtigstellung, ich habe einzig das Problem mit dem Zeigen des Einführens von Tampons. Das ist für mich Intimsphäre. Der Rest ist für mich Biologie und in Ordnung und kann auch von einem Lehrer erfolgen. Bundesland ist M-V und es ist Orientierungsstufe, oder wie das auch jetzt heißt. Gymnasium gibt es erst ab 7. Klasse.
Benutzung von Kondomen wurde nicht geübt und auch nicht angesprochen. Das wäre ja sinnvoll gewesen. Zumal in der Parallelklasse jemand schwanger ist. Dieses Mädchen ist aber schon 14.

Gruß Janet

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wieso ist es für Jungen wichtig zu wissen, wie Frauen Tampons und Binden benutzen?

Antwort von Sodapop am 23.09.2015, 13:51 Uhr

Warum sollen Jungen mit 12 Jahren, also im besten Kicheralter, vorgeführt bekommen, wie Mädchen ein Tampon verwenden?

Natürlich gibt es Themen, die in einer geschlechtergemischten Gruppe angesprochen gehören, aber das Einführen eines Tampons gehört nicht dazu.

Grüße
Sodapop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja, ich finde es schon etwas ziemlich Persönliches...

Antwort von MM am 23.09.2015, 13:53 Uhr

... und finde, dass das ein Mädchen von einer nahestehenden weiblichen Person (Mutter, grosse Schwester, Tante... meinetwegen auch Leiterin einer Mädchengruppe...) erfahren sollte, und nicht vor versammelter Mannschaft/Klasse, und von einem männlichen Lehrer.

Früher hat man doch sowas gar nicht im Sexualkundeunterricht gemacht?! Das hat man halt die ganzen körperlichen Veränderungen und Funktionen gelernt, fertig. Reicht doch, oder? Ist hier, so wir leben, nach wie vor so.

Und mit Kondomen im Unterricht zu üben, finde ich total daneben. Sorry. Ist das mittlerweile echt normal??? Eher sollten sie doch lernen, dass für Sex noch Zeit genug sein wird und dass es etwas ist, was man nicht "einfach so" mit irgendwem macht, ohne Verantwortung, Liebe usw.

Wenn man schon meint, das mit den Tampons zeigen zu müssen (z.B. weil man als Lehrerin den Eindruck hat, die Mädels in der Klasse werden zu Hause nicht aufgeklärt oder so), dann würde ich es geschlechtergetrennt machen!

Bei den Jungs notfalls auch mit den Kondomen, aber doch wohl ein paar Jahre später!!!! Menstruation ist mit 12 Jahren (6.Klasse) aktuell, Kondome doch wohl hoffentlich noch nicht. UNd was hat man davon, etwas zu üben, was man dann vielleicht in 5 Jahren das erste Mal probiert??? Abgesehen davon, dass sowas m.E. nicht in den Schulunterricht gehört.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 6

Antwort von Goldbear am 23.09.2015, 14:24 Uhr

Hallo,
hier (Gymnasium Bayern) war es so, dass die biologischen Vorgänge allgemein erklärt wurden und für die spezielleren Themen wurden die Kinder getrennt aufgeklärt.
Mit Kondomen geübt haben sie in der 8. Klasse, da aber nicht mehr nach Geschlecht getrennt.
VG
Goldbear

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ MM.

Antwort von lejaki am 23.09.2015, 14:32 Uhr

Zitat:"... und finde, dass das ein Mädchen von einer nahestehenden weiblichen Person (Mutter, grosse Schwester, Tante... meinetwegen auch Leiterin einer Mädchengruppe...) erfahren sollte, und nicht vor versammelter Mannschaft/Klasse, und von einem männlichen Lehrer."

Der Lehrer wird sicher nicht ein einzelnes Mädchen nach vorne zitiert haben und ihr nun vor versammelter Mannschaft gezeigt haben wie man das macht. An einem Modell zu zeigen wie man einen Tampon einführt ist doch nicht schlimmes



Zitat:"Und mit Kondomen im Unterricht zu üben, finde ich total daneben. Sorry. Ist das mittlerweile echt normal??? Eher sollten sie doch lernen, dass für Sex noch Zeit genug sein wird und dass es etwas ist, was man nicht "einfach so" mit irgendwem macht, ohne Verantwortung, Liebe usw. "

Warum? Das nächste Mal, wenn Sexualkunde dran kommt, haben einige Kinder vielleicht schon ihr erstes Mal ausprobiert. Es gibt nun mal leider solche Frühstarter, die mit 12 oder 13 das erste Mal Sex haben. Da ist es schon sinnvoll, wenn sie schon mal gehört und gesehen haben, wie Verhütung funktioniert und wozu das wichtig ist.



Zitat:"Bei den Jungs notfalls auch mit den Kondomen, aber doch wohl ein paar Jahre später!!!! Menstruation ist mit 12 Jahren (6.Klasse) aktuell, Kondome doch wohl hoffentlich noch nicht. UNd was hat man davon, etwas zu üben, was man dann vielleicht in 5 Jahren das erste Mal probiert??? Abgesehen davon, dass sowas m.E. nicht in den Schulunterricht gehört."

Also ich finde es auch immens wichtig, daß Mädchen wissen wie man ein Kondom richtig benutzt. Oder sollen die sich einfach drauf verlassen, daß der Junge das schon richtig kann und macht. Und sorry, aber 5 Jahre weiter ist wohl echt weit ab vom Schuß, dann hat man 17 Jährige! Da würde man bei vielen Jugendlichen viel zu spät sein, es haben doch so viele ihr erstes Mal schon mit 13,14, 15 Jahren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

manche Mädchen haben mit 13 das erste mal Sex.....warum dürfen die bitte nicht wissen

Antwort von Charlie+Lola am 23.09.2015, 17:34 Uhr

wie ein Kondom übergezogen wird?
Ich finde es für beide Seiten wichtig und gut.

Über das Tampon einschieben hin oder her, die meisten Mädchen machen das in dem Alter eh noch nicht.
Aber es schadet nicht das mal gehört zu haben.

Es wird so oder so nur rumgekichert, aber je offener man damit umgeht desto besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 6

Antwort von Ingata am 23.09.2015, 19:32 Uhr

Bin selbst Biolehrerin und unterrichte Sexualkunde immer Ende Klasse 6, Anfang Klasse 7 (in Rheinland-Palz)

Über die Vorführung der Benutzung von Binden bzw. Tampons kann man sich sicher streiten. Das fällt unter das Thema Körperpflege in der Pubertät, ist nun mal versplichtend, kann aber bestimmt dedaktisch geschickter durchgenommen werden. Rede doch mal mit dem Lehrer, wenn es dir so auf der Seele brennt. Für deine Tochter wirst du dadurch nur nichts mehr ändern können. Die Stunde ist ja nun schon gelaufen.

An die Kritiker:
Der Zeitpunkt ist für das Thema ist schon ok. Es ist leider Tatsache, dass viele Jugendliche bereits mit 13/14 Jahren die ersten sexuellen Kontakte haben. Bin erst 6 Jahre im Dienst und hatte schon 2 mal 14-jährige Schwangere in der Klasse sitzen.
Von daher wird hier auch der Umgang mit Verhütungsmitteln angesprochen und die richtige Anwendung von Kondomen an Modellen von beiden Geschlechtern geübt.
Was allerdings ebenso wichtig ist, ist eine geschlechtergetrennte Einheit einzubauen. Idealerweise von externen Leuten durchgeführt (zBsp. proFamilia). Geht das in einem Jahr mal nicht, teilen sich mein Kollege und ich die Schüler auf. Er nimmt die Jungs, ich die Mädels.
Und man sollte sich da keine Illusionen machen:
Die meisten Kinder sind in dem Alter längst nicht so unwissend und naiv, wie viele Leute das denken: Da kommen auch Fragen, wie "Was erwartet mich beim Frauenarzt?", "Tut es weh, wenn das Jungerfernhäutchen reißt?!", "Kann man sich die Pille eigentlich auch ohne Wissen der Eltern verschreiben lassen?" bis zu "Wo kann man besten einen Schwangerschaftstest kaufen?"

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

"wir" und "früher" ist kein Argument

Antwort von stjerne am 23.09.2015, 19:44 Uhr

Die Kinder sind heute ja anders drauf. Einerseits fängt alles viel früher an, es werden mit 8 FSK-12-Filme geguckt, mit 11 wird geknutscht und sich geschminkt. Und andererseits kreischen 12jährige Mädchen wie am Spieß, weil jemand "Penis" sagt und finden alles peinlich und eklig.
Bei meiner Tochter wurde Sexualkunde auch getrennt unterrichtet und trotzdem war es ein einziges Gekreische und Gekicher. Gemischt hätten sie vermutlich gar nichts gelernt.
Die Zeiten ändern sich eben. Wir waren damals irgendwie robuster...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 6

Antwort von MillyKakao am 23.09.2015, 21:17 Uhr

Meine Tochter hatte dieses Thema Ende 5. Klasse, unter anderem auch Tampons, Binden und Kondome. Es wurde von der Bio-Lehrerin erklärt, wofür man alles benutzt, allerdings mit ein paar Bildchen ohne Vorführung am Modell. Die Klasse war ganz normal zusammen und natürlich gab es laut meiner Tochter genug Gekiecher, aber blöde Sprüche von den Jungs gab es nicht. Ich finde den Unterricht für dieses Alter angemessen.

Jedes Mädchen hat ein kleines Päckchen von ProFamilia bekommen, in dem ein Tampon, eine Binde, eine Slipeinlage und ein Infoheft waren. Jungs haben dagegen ein Päckchen mit 2 Kondomen und einem Infoheft bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 6

Antwort von NLA am 23.09.2015, 23:34 Uhr

Es ist leider wirklich nicht zu früh! Die Kinder sind heute zwar geistig auch noch nicht so weit, probieren aber leider oft schon mit 13/14 Sex "aus". Und besser zu früh als zu spät! Und wenn bei RTL schon vor 22h komplett Nackte beim Sex gezeigt werden, ganz einfach Pornoseiten, Sexshops im Netz und und und gezeigt werden können, finde ich Aufklärung erst recht wichtig.

Der dreijährige Sohn einer Freundin hat in der Kita schon das Thema "Körper", dass Mädchen eine Scheide haben und Jungs einen Penis und es wird auch Kindgerecht erklärt, woher die Babys kommen, da viele gerade Schwangere Mamas haben. Auch ich hatte in der Grundschule das Thema Körper und auch schon ein bisschen das Thema Pubertät!

Es gibt so viele Eltern, die vieles selbst nicht wissen (nicht alle kennen sich mit Zyklus etc. aus, manche Frauen können keine Tampons nutzen...), denen es peinlich ist, mit Ihrem Kindern darüber zu reden... Klar sollten Dinge wie Tamponbenutzung etc. am besten von einer vertrauten Person erklärt werden, aber niemand möchte, dass die Mutter/ Schwester... bildlich zeigt, wo so ein Ding hingehört! Und ich finde es nicht schlimm, wenn Erwachsenen sowas peinlich ist, oder sie etwas nicht wissen. Da ist doch besser in der Klasse von jemand fremderen unter den Freundinnen... Gesprächsstoff gibt es dann noch genug.
Da finde ich das mit dem Modell sehr viel besser. Ich stimme zu, dass das vielleicht eines der wenigen Themen ist, die getrennt behandelt werden können, aber alles andere, Sex, Geschlechtskrankheiten, Verhütung, Schnwagerschaft und und und geht doch beide was an! Auch schon mit 12/13/14, auch wenn viele Eltern nicht wahrhaben wollen, dass die Kinder, und sei es nur aus Gruppenzwang, sexuell aktiv oder zumindest interessiert sind...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 6

Antwort von krummenau am 24.09.2015, 9:56 Uhr

"manche Frauen können keine Tampons nutzen..."

Hm, also die Wichtigkeit, Verhütungsmittel sicher benutzen zu können und sie auch selbstverständlich zu benutzen, läßt sich ja wohl kaum bestreiten. Welche Klasse der ideale Zeitpunkt dafür ist und ob nach Geschlechtern getrennt oder nicht, darüber kann man sicher unterschiedlicher Meinung sein.

Hier ging es aber um Tampons. Man kann als Frau ganz prima damit leben, wenn mann keine Tampons benutzen kann oder mag, so essentiell ist das nun wirklich nicht, daß das in den Biounterricht der 6. Klasse - vor kichernde Jungs - gehört oder überhaupt in den Schulunterricht.

Ich selber habe "nur" Jungs, aber mir als Schulkind wäre das Einführen eines Tampons in ein Puppenmodell von einem männlichen Lehrer und speziell vor den Jungs meiner damaligen Klasse schrecklich peinlich gewesen. Und ich glaube, das hat nichts damit zu tun, daß damals andere Zeiten waren. Auch heutigen Mädels kann das zu Recht sehr peinlich sein, und da nichts wirklich "passiert", wenn man nicht weiß, wie ein Tampon zu handhaben ist, kann man sich dieses Wissen, so es denn mal vonnöten sein wird, durchaus auch privat aneignen. Falls nicht in der Familie, falls die armen Frauen dort kein Tampon benutzen können, sicher von einer vertrauten Freundin im privaten Rahmen.
Kein Junge muß wissen, wie man einen Tampon oder eine Binde handhabt, von daher würde ich das aus dem Lehrplan streichen. Es gibt noch genug andere potentiell peinliche Themen, die aber relevant sind, dafür muß man dann den passenden Zeitpunkt finden.

LG von Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 6

Antwort von Maxikid am 24.09.2015, 10:01 Uhr

Meine Große wird in der 4. Klasse jetzt Sexualkunde haben. Bin schon sehr gespannt. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 4

Antwort von Geisterfinger am 24.09.2015, 10:35 Uhr

Ich finde es gut, dass in Klasse 4 der Anfang gemacht wird, da ist das ganze zwar sicherlich auch peinlich, aber noch nicht so pupertär belegt.

Die Lehrerin meines SOhnes meinte aber auch, dass sie das bewusst zum Schuljahresende machen, weil die GEsprächsthemen sonst das ganze Jahr lang nur darum kreisen, Sprüche gerissen werden usw.

Ich finde schon, dass auch Jungen Grundkenntnisse über die weiblichen Körperfunktionen, Periode usw haben sollten. Und erst recht sollten Mädchen sich beim THema Kondome nicht auf die Jungs verlassen müssen sondern ggf selbst Hand anlegen können. Das Thema Verhütung geht echt alle an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 4

Antwort von Maxikid am 24.09.2015, 10:46 Uhr

Der Freund meiner Tochter, hatte das Thema in der 3. Klasse. Ich weiß nur noch, dass einige Mütter da auf die Barikaden gegangen sind. Diese waren aber im Allgemeinen gegen Sexualkunde in der Schule. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bio-Unterricht (Sexualkunde) Klasse 4

Antwort von rabe71 am 24.09.2015, 11:18 Uhr

Hallo,
ich bin da vielleicht auch speziell, aber ich bin ich bin ganz klar für eine Geschlechtertrennung.
Man kann ja trotzdem über Kondome, Tampons etc sprechen, aber in getrennten Gruppen gibt es doch viel weniger Albernheiten, oder?
Und als Mädchen spricht man sicher anders mit einer Frau (als Junge mit Mann).
Und ich finde es seltsam, wenn männliche Lehrer den Mädels das Einführen von Tampons erklären. Empfinde ich einfach so...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mit 13 das erste Mal Sex????

Antwort von MM am 24.09.2015, 14:14 Uhr

Bis 15 ist es illegal! Hier in Tschechien zumindest und in einer Reihe weiterer Länder auch. Und auch danach hat man doch wohl alle Zeit der Welt, das läuft einem doch nicht weg?!

Es gibt doch Gründe, warum man mit bestimmten Dingen nicht zu früh anfangen sollte, wie bei Alkohol z.B. auch - eben weil es schwere Folgen haben kann (psychisch und körperlich) und man noch nicht reif dafür ist.

Solche intimen Dinge im (noch dazu gemischten( Schulunterricht vorzuführen, find ich nach wie vor daneben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "wir" und "früher" ist kein Argument

Antwort von Strudelteigteilchen am 24.09.2015, 14:16 Uhr

Hier knutscht und schminkt sich keiner mit 11.

Übrigens ist das Alter für den ersten GV seit ein paar Jahren schon wieder rückläufig. Die Binsenweisheit "Heute sind Kinder ja sooo frühreif!" ist veraltet.

Dennoch ist das uralte "Mir hat es auch nicht geschadet...."-Argument eines der dümmsten überhaupt. Das ist so das Kriegsgenerationen-Argument, das gerne ergänzt wird durch "..... jeden Morgen fünf Kilometer zu Fuß und ohne Schuhe zur Schule zu laufen!" oder ".... daß mein Vater mich täglich mit dem Gürtel verdroschen hat!" oder ".... daß ich mit fünf täglich drei Stunden bei der Kartoffelernte helfen mußte!"

Tatsache ist, daß man heute andere Erkenntnisse und auch andere Vorstellungen hat zu dem Themenkomplex "sexuelle Entwicklung und Aufklärung" als vor 40 Jahren. Fachlich kompetente Menschen- zum Beispiel bei Pro Familia - sind der Ansicht, daß es sinnvoll ist, Mädchen und Jungs getrennt zu unterrichten. Das hat nichts damit zu tun, WAS man erklärt - natürlich kann/soll man die Kinder auch mit den Funktionen etc. des anderen Geschlechts vertraut machen. Es geht eher darum, WIE man den Unterricht gestaltet - und wie nachhaltig er dann auch ist.

Wenn die Kinder die ganze Zeit damit beschäftigt sind, sich mit hochrotem Kopf wahlweise kichernd oder kreischend abzuwenden, wird der Sinn des Ganzen konterkariert - dann bleibt nämlich nichts hängen. In gemischten Klassen kann man natürlich erklären, wie man ein Kondom über eine Banane zieht und/oder einen Tampon einführt. Man kann es aber auch bleiben lassen, weil eh keiner zuschaut. Nachgewiesenermaßen ist der Unterricht effektiver, wenn die Klassen für solche Sachen nach Geschlechtern getrennt werden. Und ich bin mir recht sicher, daß das auch vor 40 Jahren schon so war - da hat nur keiner danach gefragt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Doch, finde ich schon- Was heisst "anders drauf"? Mag sein, aber...

Antwort von MM am 24.09.2015, 14:20 Uhr

... das muss man doch nicht so einfach passiv hinnehmen. Es "werden" zu früh Filme ab 12 geguckt? OK, wer konkret macht das, wer zeigt die?? Macht man das mit, schickt man sein Kind hin? Das ist doch kein Naturereignis, dem man nur zusehen müsste. Man muss doch diese k¨¨unstlich frühe "Sexulaisierung" nicht einfach akzeptieren. Kann Kindern erklären, warum das Quatsch ist und dass ihnen nichts wegläuft...

Beim Wort "Penis" kreischen? OK, was hindert einen daran, mit den eigenen Kindern sachlich über das Thema zu sprechen?
Man muss auch seiner 11jährigen Tochter nicht erlauben, sich zu schminken... Hier fangen sie mit 11 in der Regel noch nicht damit an, oder zumindest nicht die, die ich kenne... aber es gibt diese Tendenzen natürlich, klar.


Du hast aber Recht, dass wenn schon der geschlechtergetrennte Unterriucht in der Hinsicht Sinn macht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich schrieb doch, dass ich für Trennung nach Geschlcehtern bin...

Antwort von MM am 24.09.2015, 14:22 Uhr

... bei dem Thema. Aber halt auch, dass ich manches so persönlich finde, dass es m.E. nicht in den Unterricht gehört. Und dass es für Kondome in der 6.Klasse zu früh ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur weil es bei euch bis 15 illegal ist,heißt das doch nicht,daß sich alle dran halten

Antwort von lejaki am 24.09.2015, 14:23 Uhr

Diebstahl, Körperverletzung und Mord ect sind auch verboten und finden trotzdem tagtäglich überall auf der Welt statt.

Guck dir doch mal wie oft sehr junge Minderjährige schwanger werden überall in der Welt. Nur vom Küssen kommt das sicher nicht.

Dann doch lieber richtige Aufklärung BEVOR es zu spät ist für einige!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es ist nicht zu früh in der 6.Klasse über Kondome zu reden.

Antwort von lejaki am 24.09.2015, 14:25 Uhr

Welches Alter hat man denn in der 6.Klasse in der Regel? In der 6. Klasse meiner Tochter sind die meisten 12 oder werden es bald. Hast du einen spät eingeschulten Sitzenbleiber dabei, sind es auch schon 13 Jährige, die da sitzen und das ist nicht zu früh für Auklärung und den richtigen Umgang mit Kondomen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gibt es da ein "zu früh"?

Antwort von Strudelteigteilchen am 24.09.2015, 14:35 Uhr

Nur weil die Kinder dann theoretisch wissen, wie man ein Kondom benutzt, zwingt sie ja keiner, das erworbene Wissen gleich praktisch anzuwenden.

Ich möchte lieber, daß Kinder mit 13 wissen, wie es geht, und dann ein paar Jahre mit der praktischen Anwendung warten, als daß die Erklärungen vor lauter Schamhaftigkeit erst kommen, wenn es zu spät ist.

Es ist nämlich auch so: GERADE die Kinder, die früh "anfangen", stammen meist aus Familien, wo Aufklärung zu Hause schwierig bis nicht vorhanden ist.

Wovor hast Du eigentlich Angst? Daß Dein armes Kind vor Schreck darüber, daß die Kinder nicht der Storch bringt, gleich mit dem nächsten ins Bett hüpft? Oder was? Es ist nicht der Sexualkundeunterricht, der Kinder "verdirbt". Das kommt - wenn es denn stattfindet - ganz woanders her.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich spreche hier doch nicht von MEINEM Kind

Antwort von stjerne am 24.09.2015, 15:52 Uhr

Meine Tochter knutscht nicht, schminkt sich nicht und kreischt auch nicht, wenn jemand "Penis" sagt. Das ändert aber nichts daran, dass ich all das in ihrem Umfeld beobachte. Soll ich jetzt die ganze Schule erziehen? Wie soll das funktionieren?

Ich stelle einfach fest, dass eine andere Stimmung herrscht als zu meiner Zeit und dass Lehrer darauf mit getrenntem Unterricht reagieren. Und das finde ich sinnvoll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber ich hab doch gar nix gegen getrennten Unterricht - im Gegenteil...

Antwort von MM am 24.09.2015, 22:37 Uhr

... und das schrieb ich doch! Gleichzeitig finde ich aber ähnlich wie die AP, dass es Themen gibt, die eher GAR NICHT in den Unterricht gehören, ob getrennt oder nicht. Tampons verwenden odet (und ja, ich beharre darauf: zu einem späteren Zeitpunkt ;-)) Kondome benutzen gehört dazu. Da würde ich eher einen persönlicheren Rahmen wählen. Wobei es sein kann, dass es gute Gründe gibt, das doch in der Klasse anzusprechen - dann aber nach Geschlechtern getrennt.

Und na¨türlich sollst du nicht die ganze Schule erziehen ;-). Jeder sollte in der eigenen Familie und beim eigenen Kind anfangen, es vernünftig zu erziehen. Aber trotzdem muss man ja bedenkliche Trends nicht einfach hinnehmen oder gar mitmachen (ich meine damit nicht etwa, dass du das machst, sondern es ist eher eine allgemeine Überlegung von mir!).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Reli Unterricht 5. Klasse Gymnasium

Hallo zusammen! Was lernen Eure Kinder in der 5. Klasse im Reli Unterricht? Und wie werden die Noten verteilt. Mein Sohn muss momentan das Inhaltsverzeichnis der Bibel auswendig lernen über die Fasnachtsferien. Wir Eltern sind da echt am grübeln was das bringen soll und ...

von frechemami 02.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Klasse, Unterricht

Wie viel Unterrichtsstunden pro Tag: 5. Klasse

Hallo, meine Tochter hatte gerade Einschulung im Gymnasium. Jetzt habe ich ihren Stundenplan vorliegen und sie hat netterweise jeden Tag 7 Stunden Unterricht. Hab ich mir zwar auch so gedacht, aber wie sieht´s bei Euch aus?? Wie kommen denn Eure so mit den vielen ...

von Jessi757 23.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Klasse, Unterricht

Nachprüfung in Klasse 6/7 am Gymnasium (BaWü ... aber gerne auch andere)

Hallo, mein Son wird von Klasse 6 zu 7 am Gymnasium nur versetzt, wenn er eine Nachprüfung in mehreren Fächern besteht. Von der Schule ist zum Ablauf und Inhalt der Nachprüfung, die in etwa 6 Wochen stattfindet, nur wenig Information zu bekommen. Jedenfalls : Es wird in ...

von .Anna. 13.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

5. Klasse Gymnasium - Wieviel Vokabeln in 4 Wochen Schule?

Würde mich mal interessieren....... Alles Fächer entspannt bis normales Lerntempo. Nur die Englisch Lehrerin zieht durch wie ein durchgeknalltes Rennpferd und schafft es das mein Kind sich nicht mehr auf die Sprache freut. Jegliche Freude ist jetzt schon vor der 1. ...

von Charlie+Lola 12.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Stundenplan Gymnasium NRW - wird bei euch auch so wenig unterrichtet?

Hab mal ne Frage an alle, die Kinder in NRW auf dem Gymnasium haben... Mit Erstaunen haben wir hier festgestellt, dass extrem viele Stunden im neuen Stundenplan wegfallen wegen Lehrermangel. Bei meinem Sechstklässler sind es ganze 4 Wochenstunden, die er weniger Unterricht ...

von kuestenkind68 25.08.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unterricht

Schülerpraktikum Klasse 7 - gibt es das bei Euch auch und wie ?

huuh die Freundin meiner Tochter geht auf die Gesamtschule und die haben ab Klasse 7 jedes Jahr eine Woche Praktikum. Das Mädel wurde gerade 13 und hat sich ein Hundehotel ausgesucht musste am ersten Tag ohne Pause 6 Stunden Hinterlassenschaften im Garten beseitigen. Die ...

von Ellert 10.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Wissen Übergang 5. Klasse

Hallo zusammen, mein Sohn erzählte mir letztens, dass die Nachbarklasse in Mathe schon mit Zirkel und Geodreieck arbeitet, seine hat mit so etwas gar nicht angefangen und vor den Sommerferien wird das bestimmt nichts mehr. In Deutsch haben die noch nie ein Referat halten ...

von mauki 23.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Gymnasium SH - Wiederholung 6. Klasse möglich?

Hallo, wer kann mir bitte helfen? Ich verstehe die Gesetzteslage in SH so, dass ein Wiederholen der 6. Klasse am Gymnasium in SH prinzipiell möglich ist, bekomme aber von der Schule die Auskunft, bei zwei (oder mehr) 5en sei dies ausgeschlossen und eine Querversetzung ...

von Namens-Fee 19.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Gibt es bei euch auch so viele kinder die den Unterricht stören, .....

frech sind, keinen Bock auf Schulle haben? Meine haben letzten Sommer aufs Gymnasium gewechselt und ich muss sagen, ich frag mich warum so manches Kind dort sitzt. Zeitweise ist kein Unterricht möglich, dank dieser Kinder. Den Stoff bekommen die Kinder dann als ...

von Zwillingsmama04 16.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unterricht

BW-Spanisch ab Klasse 5

BW-Spanisch ab Kl.5 Hallo, kann mir jemand helfen? Wir suchen für unsere Tochter eine weiterführende Schule die Spanisch ab der 5. Klasse anbietet. Ich hab much schon dumm und dämlich gesucht. Ich weiß ja dass Bildung Ländersache ist. Kann es wirklich sein dass in BW ...

von Rapunzelchen 09.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.