Mein Zeh tut weh! Eingewachsene Nägel und Nagelbettentzündungen bei Kindern

Mein Zeh tut weh! Eingewachsene Nägel und Nagelbettentzündungen bei Kindern

© fotolia, RioPatuca Images

Wenn Kinder über Schmerzen an den Füßen klagen, kann ein eingewachsener Nagel oder eine Nagelbettentzündung die Ursache sein. Besonders häufig betrifft das den großen Zeh, der gerne mal im Schuh vorne anstößt, vor allem wenn der Schuh zu klein ist.

Auch Säuglinge können schon eine Nagelbettentzündung bekommen. Was dann zu tun ist, möchte ich im Folgenden näher erklären.

Warum kommt es zu eingewachsenen Nägeln bei Babys?

Manche Babys sind kaum auf der Welt und schon zeigen sich an den kleinen Finger- und Zehennägelchen rötliche Entzündungen mit Eiterbildung. Über kleinste Einrisse am Nagelbett oder Nagelwall können Erreger einwandern und auch schon bei Neugeborenen und Babys Entzündungen des Nagelbetts auslösen. Die Erreger haben leichtes Spiel, denn das Immunsystem ist bei Babys und Kleinkindern noch nicht so gut entwickelt wie bei Erwachsenen, deshalb können sich die Kinder leichter mit manchen Krankheitserregern infizieren.

Eine leichte Entzündung bekommt man häufig mit Kernseifenbädern und einer antibakteriellen Salbe in den Griff. Dazu badet man die Hand oder den Fuß im lauwarmen Kernseifenwasser. Durch das Aufweichen der Haut öffnet sich danach oft von selbst der Herd und Eiter tritt aus. Den Eiter abwaschen und auf die trockene Haut etwas Salbe auf die entzündete Stelle geben und mit einem Pflaster versorgen. Vorsicht: Manche Salben färben stark und die Flecken gehen beim Waschen kaum raus. Daher nicht damit auf die Wäsche kommen.

Das Kernseifenbad und die Salbe am besten vor dem Schlafengehen erledigen, damit das Kind das Pflaster und die Creme toleriert. In ganz seltenen Fällen kann sich eine Nagelbettentzündung ausweiten und in tiefere Gewebeschichten übergehen. Dann ist ärztliche Hilfe nötig, um ein Ausbreiten der Infektion zu verhindern. Bei Babys sollte sich immer der Kinderarzt den Befund ansehen, bevor behandelt wird.

Eingewachsene Nägel bei Kinder

Bei Erwachsenen sind eingewachsene Fußnägel ein bekanntes Leiden. Doch was kaum jemand weiß: Auch Kinder können schon an schmerzhaft eingewachsenen Fußnägeln leiden. Besonders häufig kommt es bei Kindern wie auch bei Erwachsenen an den großen Zehen zu Nagelbettentzündungen und zum Einwachsen der Nägel. Die Ursache dafür kann Druck von außen durch zu enge Schuhe sein. Aber auch Verletzungen an den Zehen, Fuß- oder Zehendeformationen und eine Fehlformung des Nagels wie z. B. Rollnägel können das Einwachsen der Nägel begünstigen.

Auch eine falsche Nagelpflege kann zum Einwachsen der Nägel führen. Wenn die Nägel zu kurz oder an den Seiten rund geschnitten werden, begünstigt dies das Einwachsen. Schneidet man den Nagel bis unter den Nagelwall, kann es dort zu kleinen Hautverletzungen kommen. Gerade an den Füßen kommt es dann durch ein feuchtes Klima in den Schuhen leicht zur Ansiedlung von Keimen. Schmerzhafte Entzündungen und Schwellungen sind die Folge.

Ebenfalls ein häufiger Fehler beim Nagelschneiden: Seitlich bleibt an den Rändern ein spitzer Nagelrest stehen. Dieser piekt auf Schritt und Tritt in die Nagelhaut und kann so zu schmerzhaften Entzündungen führen. Beim Nägelschneiden sollten Eltern deshalb immer darauf achten, den Nagel gerade und nicht zu kurz abzuschneiden.

Behandlung von eingewachsenen Fußnägeln und entzündetem Nagelbett

Kinder, die unter eingewachsenen Fußnägeln leiden, benötigen eine besonders sorgfältige Pflege der Füße. Täglich ein warmes Fußbad mit Kernseife kann in manchen Fällen eine Verschlechterung vermeiden. Im lauwarmen Kernseifenwasser werden Haut und Nagel weich und lassen sich etwas auseinanderziehen. Eltern sollten auch darauf achten, dass Schuhe nicht an den Zehen drücken. Passendes und bequemes Schuhwerk ist die Voraussetzung, um eine Verschlechterung zu vermeiden und einer Infektion vorzubeugen.

Wie an der Hand, so sollte man auch am Fuß das entzündete Nagelbett mit einer antibakteriellen Salbe und einem Pflaster oder einer weichen Gaze versorgen, bis die Entzündung abgeheilt ist. In manchen Fällen heilt das Nagelbett jedoch nur sehr schlecht oder gar nicht mehr ab. Die Folge: Die Kinder leiden bei Schritt und Tritt unter Schmerzen. Falls das alles nicht hilft, sprechen Sie bitte mit Ihrem Kinderarzt. In sehr hartnäckigen Fällen muss manchmal der eingewachsene Nagelteil bei einer kleinen OP entfernt werden.

Weitere Themen:

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.