Stillen

Stillen - Tipps, Erfahrungen und Austausch für stillende Mütter

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Suse796 am 14.11.2018, 11:50 Uhr

Dauerstillen und 2. Kind

Hallo, vielleicht hat jemand einen Rat für mich. Ich habe ein 2 Wochen altes Baby (Mädchen) und eine 5 Jahre alten Sohn. Ich stille die Kleine voll, sie trinkt gut und nimmt gut an Gewicht zu. Nun ist es aber so, dass sie beim stillen immer wieder einschläft, ich versuche sie dann wieder etwas zu animieren zu trinken, wechsel die Brust usw. Aber irgendwann nuckelt sie dann nur noch im Schlaf. Sobald ich sie dann ablege, weint sie und ich kann sie nur an der Brust beruhigen. Das geht so weit, dass sie über 3 Stunden an der Brust "hängt" und ich zu nichts anderes komme. Vormittags wäre das ja kein Problem, aber nachmittags muss ich ja auch irgendwann mal Zeit für meinen Sohn haben. Er ist ja sehr geduldig, Aber 3 Stunden warten und mehr ... . Was kann ich tun?

Auch nachts nuckelt die Kleine ewig an der Brust, wenn ich sie dann löse und versuche ins Beistellbett zu legen, wacht sie sofort auf , egal was ich versuche. Auch durch schaukeln und rumtragen schläft sie nicht wieder ein, nur an der Brust nuckelnd. Was kann ich tun? Kann ich sie einfach im Bett mit liegen lassen und Dauernuckeln lassen über nacht? Schnuller versuchen?
Liebe Grüße

 
7 Antworten:

Re: Dauerstillen und 2. Kind

Antwort von stephi0390 am 14.11.2018, 12:06 Uhr

Hallo und herzlichen Glückwunsch
Zu der Sachen mit deinem Sohn kann ich dir nix raten denn ich hab selbst erst ein Kind.
Meine Tochter ist fast 7 Monate und genauso wie deine Maus seit Anfang an. Egal was ist, beruhigen konnte/ kann nur die Brust. Sie ist selbst während des Mittagsschlaf häufig durchgehend am nuckeln.. und vor allem wenn es ihr iwie nicht gut geht.. koliken, Schub oder zähnchen..
Dein Baby ist ja noch ganz frisch und vlt ist sie einfach noch nicht richtig angekommen und braucht deshalb so viel nähe und Sicherheit. Meine Tochter hat auch nie im beistellbett für längere Zeit gelegen und nach einigen frustrierenden Nächten haben wir sie zwischen uns auf das stillkissen gelegt und es hat super geklappt. Sie hat unsere Nähe verspürt und nachts weniger häufig nach meiner Brust verlangt, als sich alles eingespielt hatte

Eine Lösung für deinen Sohn fällt mir noch ein: vlt gelingt es dir in einer trage oder Tuch zu stillen dann könntest du mit etwas Übung gleichzeitig mit deinem Sohn spielen.
Dafür würde ich mir eine trageberatung nach Hause kommen lassen.

Alles gute für euch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dauerstillen und 2. Kind

Antwort von Pandora8890 am 14.11.2018, 22:19 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch ein kleiner Tragling und wollte sich in der ersten Zeit garnicht von mir lösen (den Stubenwagen haben wir auch umsonst hier stehen, da fiel die Entscheidung zum Familienbett fast automatisch...).

Mir half mein Tragetuch ganz enorm! Zwar kann man noch lange nicht alles im Haushalt machen (Zwiebeln schneiden ist schwierig, wenn man seine Hände nicht sieht ), aber man ist zumindest mobil - selbst der Toilettengang ist damit möglich, solange sie noch so klein sind.

Die Nähe des Tuchs ist oft ein guter "Ersatz" für die Brust. Wichtig war bei uns aber immer, dass ich in Bewegung war. Mein kleiner Schatz hat auch erst zu weinen aufgehört, wenn ich ihn komplett umgebunden hatte und losgelaufen bin. Dann war ganz schnell alles gut.

Wenn das mit dem Tragetuch nichts für dich ist, kann ich dir noch einen Tipp zum Ablegen geben: mach es nicht zu zögerlich, denn die Kleinen merken diese Nervosität und wachen dann auf.
Mein Kleiner ist jetzt etwas über 4 Monate alt und lässt sich im wachen Zustand gut ablegen, wenn auch nicht immer (es kommt ganz darauf an, was für Unterhaltung geboten wird).

Beim Schlafen klappt es in 50% der Fälle, Tendenz steigend. Meist haut es hin, wenn ich ihn ca 2-3Minuten nach dem Einschlafen ablege, oder aber nach ca 30min, wenn er so tief schläft, dass er alles baumeln lässt.

Soweit meine Erfahrungen. Ich hoffe, sie sind hilfreich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dauerstillen und 2. Kind

Antwort von Aditu am 15.11.2018, 12:44 Uhr

Ich kann Dir auch nur zu einem Tragetuch raten.
Wenn Du damit geübt bist kannst Du sogar beim Tragen stillen und bist mobil und hast die Hände frei für den Großen. Es gibt sog. Tragetuchberaterinnen - schau mal ob es in Deiner Nähe eine gibt. Ansonsten - YouTube Videos.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dauerstillen und 2. Kind

Antwort von lymue92 am 15.11.2018, 23:05 Uhr

Mit 2 Wochen ist sie noch zu jung für den Schnuller. Mit 6-8 Wochen ist die Gefahr einer Saugverwirrung kleiner.

Versuch im Tragetuch zu stillen.

Was das ablegen betrifft, so hab ich bei meiner Motte die Erfahrung gemacht, dass es am "Temperaturunterschied" lag.

Hab sie dann im liegen im Bett gestillt auf 2 Decken. Wenn sie im Tiefschlaf war und ich sie abdocken konnte hab ich sie samt der zwei Decken umgebettet. Außer kurzem wackeln hat sie nichts mitbekommen. Hat irgendwann sogar im Wiegegriff geklappt.

Aber hier ist jedes Kind anders.

Im 4. Stillmonat war mir das mit umbetten zu umständlich und seitdem haben wir ein Familienbett. Ist manchmal ganz lustig anzusehen wenn um 3 uhr morgen 12 Kilo Kind versuchen einen 110 Kilo Papa aus dem Bett zu schieben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dauerstillen und 2. Kind

Antwort von Nia89 am 16.11.2018, 8:10 Uhr

Empfehle ebenfalls die Trage und das Bettchen vorher richtig anzuwärmen. Außerdem hilft oft ein von dir oder dem Papa getragenes T-Shirt als Laken im Bett.
Kannst auch versuchen in Seitenlage zu stillen, so dass du nur aufstehen und sie liegen bleiben kann.
Ach und Andocken klappt oft besser wenn du erst deinen kleinen Finger in den Mundwinkel schiebst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dauerstillen und 2. Kind

Antwort von mareen283 am 16.11.2018, 14:36 Uhr

Das Ablöseproblem hatten wir auch. Meine dritte Hebamme hat mir gezeigt, daß man ganz leicht das Kinn festhalten kann, so daß beim nächsten Saugversuch ein Unterdruck im Mündchen entsteht und nicht wieder nach der Brust geschnappt wird. Das habe ich etwas üben müssen, aber dann ging es gut (wieso hatte mir das keiner bei den ersten beiden erzählt....?!).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dauerstillen und 2. Kind

Antwort von JoeyP am 17.11.2018, 22:10 Uhr

Habe genau das gleiche Problem! 2. Kind 4 Wochen alt, das ältere 2Jahre, 4 Monate. Mein Mann hat allerdings Elternzeit. Mein Kleiner lässt sich auch nicht ablegen und ich habe ihn dann im Tragetuch. Ablegen lässt er sich noch so gut wie gar nicht. Die Nächte schläft er auf meiner Brust. Ich konnte mir diese Dauernähe nie vorstellen, mein älterer wollte das gar nicht. Im Tragetuch hat er nur geschrien, er hat überall alleine geschlafen - ganz anders. Ich mache mir da bei meinem Neugeborenen keinen Stress. Irgendwann wird er schon nicht mehr auf mir schlafen und lässt sich ablegen (spätestens in der Grundschule, witzel ich immer). Momentan braucht er das und dann kriegt er das auch.
Kannst du sonst deinen Großen mal mit zu Freunden schicken?
Toi toi toi!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Stillforum - Forum für stillende Mütter:

Dauerstillen und Babys Zähne

Hallo! Meine tochter, 21 Monate, hat seit Monaten karies, vor allem an den oberen schneidezähnen, aber auch an den oberen backenzähnen. Heute beim sauteuren kinderzahnarzt gewesen, der beste hier zu findende - große Baustelle, der will gleich die vier schneidezähne oben ...

von Haaze 17.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen

Nächtliches Dauerstillen und tagsüber keinen Hunger

Hallo liebe Mamis! Ich brauche unbedingt euren Rat! Mein Sohn ist 9 Monate alt und ist nachts am dauernuckeln (was mich nicht stört). Tagsüber hat er vermutlich dadurch wenig Hunger. Mittags isst er ein paar Löffel Brei und ansonsten stillen wir. Dazu kommt dass er eine ...

von Melanie278 02.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen

Dauerstillen 20 Mon.

Guten morgen! Eigentlich ist es ein miserabler Morgen. Ich bin am Verzweifeln und am Zweifeln. Es ist so schlimm! Hätte mir jemand gesagt, dass das Stillen so einen Schlafmangel mit sich bringt, hätte ich wohl gleich zum Fläschchen gegriffen. Meine Tochter hat noch nie ...

von Haaze 29.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen

Dauerstillen (nicht nur abends)

Hallo liebe Stillmamis, Meine Tochter ist knapp 7 Wochen alt und ist tagsüber fast nur an meiner Brust. Morgens/mittags so 4-7 Stunden, nachmittags/abends dann noch mal ca 3. Dazwischen schläft sie 2-3 Stunden. Mit nur an der Brust meine ich wirklich maximal 5 Minuten Pause. ...

von Lonny 27.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen

Saugbedürfnis befriedigen durch Dauerstillen

Hallo ihr Lieben, mein Töchterchen ist mittlerweile fast 13 Monate alt und die erhoffte Besserung was das Nuckeln angeht, ist immer noch nicht eingetreten. Wir habt ihr denn das Saugbedürfnis eurer Mäuse befriedigt, die weder Schnuller noch Flasche noch sonstwas zum Nuckeln ...

von Marylin 13.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen

Dauerstillendes Krankes Kleinkind

Hallo! Mein Sohn (27 Monate) ist leider krank und hat Fieber, isst und trinkt nichts aber stillt Tag und Nacht andauernd. Er schläft auch nur an der Brust ein. Normalerweise habe ich nach dem ersten Abdocken nachts so ca 1,5 Stunden, die ich dann für homeoffice, Wäsche etc ...

von chrpan 09.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen

Plötzliches Dauerstillen in der Nacht..

Hey :) Meine Tochter hat noch nie lange geschlafen geschweige denn durch geschlafen. Dass sie mal länger als 3 Std an Stück geschlafen hat kann ich an einer Hand abzählen und sie ist nun 8 Monate alt. Seit 3 Tagen kommt sie allerdings stündlich und ist total unruhig und war ...

von MickyMaus91 24.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen

Dauerstillen

Hallo, Meine Tochter ist jetzt drei Wochen alt. Und ich bin am Dauerstillen. Sie hat ständig Hunger. Ich Stille oft vier Stunden. Sie trinkt, dann schläft nach ungefähr einer halben Stunde ein und lässt die Brust los. Nach zwei Minuten ist sie wieder wach und will weiter ...

von Bohne2015 19.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen

Die letzten 10 Beiträge im Forum Stillen - Tipps, Erfahrungen und Austausch für stillende Mütter
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2024 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.